-267°
ABGELAUFEN
Neue MacBook Pro mindestens 200€ billiger!
Neue MacBook Pro mindestens 200€ billiger!
ElektronikMacTrade Angebote

Neue MacBook Pro mindestens 200€ billiger!

Preis:Preis:Preis:1.700€
Zum DealZum DealZum Deal
Mit Studentenrabatt 5% wird die Ersparnis noch größer je nach Modell.

Habe eben so 300€ gespart

Beste Kommentare

Habe über 1000€ gespart indem ich statt MBPr13 16GB/512GB für 2450€ ein Dell XPS 13 für 1440€ gekauft habe. Mit randlosem 3200x1800 touchscreen...

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Aggelo. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

31 Kommentare

Finanzierung. schlechte Beschreibung cold

Habe über 1000€ gespart indem ich statt MBPr13 16GB/512GB für 2450€ ein Dell XPS 13 für 1440€ gekauft habe. Mit randlosem 3200x1800 touchscreen...

Nur bei 0% Finanzierung über 10 Monate.
Cold

showerpoppervor 3 m

Habe über 1000€ gespart indem ich statt MBPr13 16GB/512GB für 2450€ ein Dell XPS 13 für 1440€ gekauft habe. Mit randlosem 3200x1800 touchscreen...



Bitte mal einen kompletten 1:1 Komponenten-Vergleich. Danke!

Der Nachlass für die neuen MBPs beträgt 150 Euro bei Wahl der Finanzierung. Die 200 Euro gibt es nur für die anderen Macs.

Erwähnenswert wäre allerdings noch, dass es auch für die anderen Zahlungsvarianten immerhin einen 50 Euro niedrigeren Sofortrabatt gibt. Ergo: 100 Euro für die neuen MBPs und 150 Euro für alle anderen. I.V.m. dem Edu-Rabatt u.U. kein so schlechter Deal für die neuen Geräte, aufgrund der miserablen Beschreibung gibts aber trotzdem ein Cold von mir.

Du lügst doch

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Aggelo. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

pricelivevor 11 m

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Aggelo. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.



Nach mehrwöchiger Zugehörigkeit könnte man annehmen, dass jemand weiß, wie ein Deal aussehen sollt

Einfach mal beschreiben worum es genau geht wäre hilfreich und wo es den Rabatt gibt.

Ist das ein Reflink? Und hattest Du nicht nach eigener Aussage bereits ein Macbook?

Arg unvollständig.

-Um welches Gerät mich welcher Ausstattung handelt es sich?
-Wer ist der Anbieter?
-Wie setzt sich der Rabatt zusammen?

Gab's doch schon gestern als Deal.

JoeDvor 2 h, 6 m

Ist das ein Reflink? Und hattest Du nicht nach eigener Aussage bereits ein Macbook?



Sieht so aus! Sollte man generell verbieten, wenn hier nur für die eigene Tasche gewirtschaftet wird ...

JoeDvor 3 h, 2 m

Ist das ein Reflink? Und hattest Du nicht nach eigener Aussage bereits ein Macbook?

​Reminder, dass mydealz den Reflink automatisch setzt und so Einnahmen generiert

Verfasser

Wenn es ein reflink ist, dann nicht meiner

ich habe den Tipp von jemandem bekommen und mich gefreut Geld gespart haben. Daher dachte ich Geben und Nehmen und so.

einigen hat es evtl geholfen.

DealerXXL30. Oktober 2016

Bitte mal einen kompletten 1:1 Komponenten-Vergleich. Danke!



Dell Specs:
geizhals.de/del…=de

Ist inzwischen teurer geworden, ich hab es für 1429€ gekauft.

Beide haben schnelle 512GB SSDs, beleuchtete Tastaturen, einen Akku der den ganzen Tag hält und 16GB RAM.


11694428-GZvOD.jpg
Beim Macbook sehe ich dass es etwas schnelle Chipsatz-Grafik hat (reicht aber eh auch nicht zum Spielen), dafür sehe ich den Dell beim Display vorne (höhere Auflösung, schmaler Rand, Touchscreen).

Das Dell ist nicht so kompromisslos bei den Schnittstellen, man muss also weniger Adapter herumschleppen.

Eins darf man nicht vergessen: Das Dell wird garantiert viel mehr an Wert verlieren nach dem Kauf! Trotzdem sehe ich den Preisanstieg von 700€ beim Macbook gegenüber dem Vorgängermodell als nicht gerechtfertigt an.

Übrigens läuft macOS wohl ganz brauchbar auf dem Dell, ggf muss man 30€ in eine andere WLAN-Karte investieren.

Bearbeitet von: "showerpopper" 30. Okt 2016

Und der Dell hat Windows. Daher nicht vergleichbar.

Senecavor 2 m

Und der Dell hat Windows. Daher nicht vergleichbar.


Also den Dell kann man ab Werk auch mit Ubuntu Linux bekommen. Das spricht dafür dass es gut unterstützt wird.
macOS ist auch eine Möglichkeit, siehe Link in meinem Beitrag. Verstößt gegen die Apple-EULA, falls es jemanden stört...

der Mac hat zudem ne schnellere SSD auf PCIe Basis, riesiges Touch Force Trackpad, Touch ID Sensor der 2. Gen, kompletten Aluminium-Unibody und wie aufgelistet ne bessere CPU, Touch Bar, aktuelleren Bluetooth Standard, deutlich wertstabiler, etc.

und mit dem i5 ist er sicherlich ebenso performant wie der Windows-Dell mit dem kleinen i7

Allerdings ist das Dell Ultrabook auch ein tolles Produkt

Beim Mac die UVP als Vergleichspreis zu nehmen und beim Dell auf Geizhals zu verweisen ist natürlich Quatsch

Bearbeitet von: "DealerXXL" 30. Okt 2016

DealerXXLvor 17 m

der Mac hat zudem ne schnellere SSD auf PCIe Basis, riesiges Touch Force Trackpad, Touch ID Sensor der 2. Gen, kompletten Aluminium-Unibody und wie aufgelistet ne bessere CPU, Touch Bar, aktuelleren Bluetooth Standard, deutlich wertstabiler, etc.und mit dem i5 ist er sicherlich ebenso performant wie der Windows-Dell mit dem kleinen i7Allerdings ist das Dell Ultrabook auch ein tolles Produkt


Das Dell XPS hat auch eine NVMe SSD. Ist allerdings langsamer als die neuen SSDs im Macbook. Ob man davon in der Praxis abseits von Benchmarks viel merkt? Das hängt sicher vom Einsatzgebiet ab.
Der Test liest sich ganz gut:
notebookcheck.com/Tes…tml
Das Dell besteht zum Teil aus aus Metall, zum Teil Kohlefaser. Ich finds nicht schlecht, das Macbook macht aber noch einen etwas hochwertigeren Eindruck. Wichtig war mir dass das Touchpad beim Dell brauchbar ist. Da habe ich schon zu viele grauenhafte Touchpads an PC-Notebooks erlebt. Das Touchpad geht in Ordnung. Das vom Macbook ist widerum sicher noch besser. Fingerabdruckscanner finde ich am Notebook nicht soo wichtig, am Smartphone ist das was anderes.
Ach und Bluetooth 4.2 vs 4.1 - ich musste erstmal nachlesen was der Unterschied ist. Nichts gravierendes jedenfalls.

Eine Sache die mir beim Dell richtig gut gefällt und wo Apple alt aussieht ist das Design mit dem schmalen Rahmen rund ums Display. Das Dell hat die Maße eines typischen 11 Zoll Notebooks, bietet aber ein 13 Zoll Display. Seitdem ich das gesehen habe finde ich den breiten Rahmen den Apple in den letzten Jahren durchgängig verwendet (iMac, iPad, Macbook, sogar iPhone) doch wirklich altbacken.

UVP versus Geizhals ist Quatsch? Ja wo bekomme ich denn das Macbook mit 16GB RAM und 512GB SSD günstiger? Bei Geizhals ist diese BTO Variante nicht gelistet. Edit: OK, ich hab mal bei Idealo geguckt, da haben sie es.. für 2184€. Immerhin etwas günstiger.

Ich hoffe ja noch dass Apple in den nächsten Monaten zurückrudert was die Preiserhöhungen angeht. Vielleicht wenn sie im ersten Quartal 2017 das Kaby Lake Update hinterherschieben...
Bearbeitet von: "showerpopper" 30. Okt 2016

Verfasser

Go the fuk up hater...

Wo es das MacBook günstiger gibt?
In welchem Deal befinden wir uns denn?
Bearbeitet von: "DealerXXL" 30. Okt 2016

Verfasser

Undankbares pag

Aggelovor 2 h, 55 m

Undankbares pag


die neuen MacBooks sind wirklich cold. ich wollte eigentlich mein MBA 2012 ersetzen, aber so schnell habe ich meine Meinung noch nie geändert, als noch während der live Vorstellung. das liegt auch daran, dass ich die surface book Vorstellung gesehen hab. das macht wesentlich mehr sinn als die MacBooks derzeit. schade schade!!

trotzdem gibts von mir ein hot, weils wirklich ein deal ist.

PS. wahrhscheinlich sollte es Pack heißen..

showerpoppervor 14 h, 45 m

Dell Specs: 512GB SSD


Riesenvorteil beim Dell: Man kann (später) die SSD selbst gegen ein größeres Modell austauschen weil es ein Standardformat nutzt (M.2 PCI-NVMe). Bei Apple (propritär) kostet das leicht 2000 €uro... war für mich wesentliche Kaufentscheidung!
Bearbeitet von: "Amaterasu" 31. Okt 2016

Amaterasuvor 2 h, 50 m

Riesenvorteil beim Dell: Man kann (später) die SSD selbst gegen ein größeres Modell austauschen weil es ein Standardformat nutzt (M.2 PCI-NVMe). Bei Apple (propritär) kostet das leicht 2000 €uro... war für mich wesentliche Kaufentscheidung!

Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Allerdings sind 512GB für mich eh schon reichlich, 256GB würden auch locker reichen

Amaterasuvor 3 h, 5 m

Riesenvorteil beim Dell: Man kann (später) die SSD selbst gegen ein größeres Modell austauschen weil es ein Standardformat nutzt (M.2 PCI-NVMe). Bei Apple (propritär) kostet das leicht 2000 €uro... war für mich wesentliche Kaufentscheidung!

Nach neusten Infos ist die SSD (zumindest beim 2016er MBP ohne Touchbar) auch austauschbar.

Ich persönlich finde weder ein randloses Display noch ein Touchscreen an einem Notebook toll. Beides wegen den Fingerabdrücken, ersteres wegen dem Guten Kontrast zur Außenwelt durch den Bildschirmrand und zweiteres weil es unergonomisch und unpraktisch ist. Wenn man mal schaut, wie die Leute den Touchscreen auf einen Notebook (nicht iPad!) benutzen, dann stellt man fest, dass alles mit einer Touchbar deutlich schneller geht

Verfasser

Ja genau.

kauft euch schlechte Laptops.. ihr könnt ja aufrüsten auf 5 TB

macht am Ende eh keiner

Verfasser

Hab mir das Dell angeschaut.

dünner Rand ist störend fürs Auge.

Surface

leute benutzen touchscreen nur noch für Notizen k

MacBook touchbar

bestes Konzept und weil die anderen Schrott für 1.4k verkaufen kann es sich Apple erlauben 2k zu verlangen


so kann man es auch sehen

showerpoppervor 23 h, 38 m

Habe über 1000€ gespart indem ich statt MBPr13 16GB/512GB für 2450€ ein Dell XPS 13 für 1440€ gekauft habe. Mit randlosem 3200x1800 touchscreen...

Weil es noch nicht erwähnt wurde: Das Display des Dell ist eher ein Nachteil, denn es braucht mehr Grafikpower und Strom. Bei der ohnehin schlechteren iGPU des Dell haben wir hier also einen deutlichen Kritikpunkt. Die Auflösung ist vollkommener Schwachsinn, da sie vom Auge nicht wahrgenommen werden kann. Für das Auge haben MBP und Dell XPS 13 die gleiche Auflösung (bei üblichem Abstand zum Notebook). Das ist also entweder ein Marketing-Gag oder Dell erwartet, dass die Nutzer sich (wegen dem Touchscreen) näher am Display befinden.

Das Ganze wird sich nicht nur bei Spielen bemerkbar machen, sonder auch bei YouTube, Netflix und Co. Das Gerät wird heißer und das wiederum schmälert Leistung (auch der CPU) und Haltbarkeit enorm. Zusätzlich wird es in 5-6 Jahren nicht mehr gut mithalten können. Ähnlich wie bei meinem 2010er MBP, welches nicht mal 60p YouTube-Videos ruckelfrei Abspielen kann.

Aggelo31. Oktober

Ja genau.kauft euch schlechte Laptops.. ihr könnt ja aufrüsten auf 5 TBmacht am Ende eh keiner


Mein letztes 13" MacBook (Late 2008, wurde ein paar Monate später in MBP umbenannt) habe ich von 2 auf 8 GB RAM aufgestockt (Kosten: ~ 70 Euro 1,5 Jahre nach Kauf, wenn ich mich recht erinnere) und 2014, als es nur noch ziemlich langsam startete, noch mal mit einer SSD ausgerüstet.

Dadurch läuft das Ding bis heute flott, für alltägliche Aufgaben ist es absolut ausreichend. Ob man das von den aktuellen Modellen in acht Jahren auch noch sagen wird, in Anbetracht der beschränkten und teuren Nachrüstungsmöglichkeiten?

Eigentlich hatte ich meine KK schon gezückt, aber bei den Preisen ist sie ziemlich schnell wieder ins Portemonnaie gewandert. 2.000 Euro für ein Mittelklasse-Notebook, für das ich dann gleich noch 200 Euro für ein Thunderbolt-Dock einplanen müsste... nein danke!

Das TouchBar-Konzept überzeugt mich derweil in der Theorie absolut nicht. Auf dem Smartphone funktioniert die Verwendung von nicht-physischen Tasten, da der Eingabebereich stets im Blickfeld ist und bei einer Änderung der dargestellten Tasten die Blickführung zur Erfassung des neuen Inhalts extrem kurz ausfällt. Beim Notebook trifft dies aber nicht zu, hier verweilen die Augen ausschließlich auf dem Bildschirm und die Finger werden "blind" verwendet. Für die Verwendung des Touchpads muss der Blick jedes Mal vom Bildschirm abgewendet werden um das aktuelle Layout zu erfassen. Da hielte ich es für sinnvoller, einfach im Bildschirm eine Leiste mit der wechselnde Belegung der klassischen Funktionstasten einzublenden, so dass diese wie gewohnt blind verwendet werden können. Hätte den Vorteil, dass die Funktion auch bei Verwendung einer externen Tastatur nutzbar bleibt.

Aber so funktioniert Apples Marketing ja schon immer: Alles ist doof, bis Apple es selbst "erfindet". Touchscreens bei Computern sind daher sinnlos (finde ich allerdings in den meisten Anwendungsfällen auch), aber einen schmalen Touchscreen außerhalb des Sichtfeldes einzubauen ist total innovativ und wird meine Produktivität enorm steigern...
Bearbeitet von: "rom3o" 4. Nov 2016

Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Aggelo. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text