[NEUKUNDEN] Jackpot.com - 10 Tipps Lotto 6aus49 + 20 Knack das Sparschwein Rubbellose für nur 4€
-106°

[NEUKUNDEN] Jackpot.com - 10 Tipps Lotto 6aus49 + 20 Knack das Sparschwein Rubbellose für nur 4€

4€15€ -73%
22
eingestellt am 29. Nov
Es gibt einen neuen attraktiven Lotto-Anbieter mit einem genialen Deal für alle Neukunden. Ihr erhaltet 10 Tipps Lotto 6aus49 + 20 Knack das Sparschwein Rubbellose anstatt für nur 4€ statt eigentlichen 15€.

Denkt wie immer daran, dass die Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich ist und euer maximales Verlustirisiko euer Einsatz ist. In diesem Fall also lediglich 4,00€.

Bedingungen

  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre sein
  • Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf 6 Richtige + SZ liegt bei 1:139.838.160
  • Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfeseite: bzga.de

Jackpot.com

Wir sind von der Malta Gaming Authority lizenziert und werden von diesen Regulatoren auch geprüft. So wird sichergestellt, dass allen Spielern ihre Gewinne vollständig und zeitnah ausbezahlt werden. Tippen sie genügend richtige Zahlen, so lassen wir Ihnen die gleiche Summe zukommen die sie auch beim Spielen mittels eines Lottoscheines am Kiosk Gewinn bekommen hätten. Wir bemühen uns, Ihnen Ihre Gewinne so schnell wie möglich zukommen zu lassen, jedoch kann dies bei manchen Ziehungen länger dauern als bei anderen, jedoch kann dies je nach Originallotterie und Grösse des Jackpots verschieden lang dauern.

Die Lottomatrix Operations Limited, ein beim Registerbeamten der Firmen von Malta (Geschäftssitz: Vincenti Buildings, 28/19, (Suite Nr. 1969), Strait Street, Valetta, VLT 1432, Malta) registriertes Unternehmen, betreibt Jackpot.com. Lottomatrix Operations wird von der Malta Gaming Authority, Lizenzreferenz MGA/CL1/1283/2016, ausgestellt am 13.02.2017, lizenziert und reguliert.

  1. Dies & Das
  2. Hobby
22 Kommentare

Schufa?

Der Titel scheint etwas inkomplett ^^

Verfasser

DealStroyvor 22 m

Der Titel scheint etwas inkomplett ^^



Ja, habe ihn angepasst

Verfasser

ToNKeYvor 31 m

Schufa?



Wir nicht geprüft!

So "neu" ist der Anbieter bei mydealz nicht mehr, und meist sind die Neukundendeals bei jackpot.com auch so angelegt, dass man (dank amazon Gutschein) in jedem Fall mit einem Plus aus der Aktion geht...

Hätte von denen gerne mehr für Bestandskunden...

Warum sitzt eigentlich fast alles in Malta was mit Glücksspiel im Netz zu tun hat...?

KingSmovor 5 m

Warum sitzt eigentlich fast alles in Malta was mit Glücksspiel im Netz zu …Warum sitzt eigentlich fast alles in Malta was mit Glücksspiel im Netz zu tun hat...?



anwalt.de/rec…tml

Die Zeiten mit 20€ Neukundenbonus sind wohl vorbei

Warum so cold?

Vielleicht, weil es eigentlich illegales Glücksspiel ist und es nichts mit dem deutschen Lotto zu tun hat.

Jegliche Lotterien, die in Malta stattfinden sind reine "Wetten" auf die Zahlen. Quasi sind es Lotterien in deren eigene Tasche. Natürlich kann man solche Angebote machen, wenn die Spielquote bei 50-60% liegt.

Kurz gesagt: Es ist eine Kundenverar***e.

Verfasser

sauerlandtreffivor 1 h, 26 m

Vielleicht, weil es eigentlich illegales Glücksspiel ist und es nichts mit …Vielleicht, weil es eigentlich illegales Glücksspiel ist und es nichts mit dem deutschen Lotto zu tun hat. Jegliche Lotterien, die in Malta stattfinden sind reine "Wetten" auf die Zahlen. Quasi sind es Lotterien in deren eigene Tasche. Natürlich kann man solche Angebote machen, wenn die Spielquote bei 50-60% liegt. Kurz gesagt: Es ist eine Kundenverar***e.


Das deutsche Lotto ist kein reines "Wetten" auf irgendwelche Zahlen? Verstehe nun nicht was bei den Lotterien aus Malta anders ist, nur das es nicht staatlich ist und der Staat das Geld verwaltet sondern die jeweiligen Anbieter?

Stipsonvor 2 h, 45 m

Das deutsche Lotto ist kein reines "Wetten" auf irgendwelche Zahlen? …Das deutsche Lotto ist kein reines "Wetten" auf irgendwelche Zahlen? Verstehe nun nicht was bei den Lotterien aus Malta anders ist, nur das es nicht staatlich ist und der Staat das Geld verwaltet sondern die jeweiligen Anbieter?


Gerne erkläre ich es dir:

Natürlich ist das deutsche (staatliche) Lotto auch eine Wette auf Zahlen. Allerdings ist hier der Lotto-Jackpot abhängig vom Gesamteinsatz aller Spieler zu X%. Entsprechend verhalten sich die weiteren Ausschüttungen. Somit verändern die Einsätze/Einsatzhöhe direkt die Gewinnausschüttung an die anderen Teilnehmer. Generell ist es in etwa so, dass 60% ausgeschüttet wird, 20% in die Lotterie GmbHs geht, und 20% an den Staat als Steuer abgeführt wird.

Bei den maltesischen Anbietern ist es so, dass die Einsätze nicht die Gewinnausschüttung beeinflussen. Somit schüttet der Betreiber nur die Quote aus, die von der deutschen Lotterie ermittelt werden. Dass also bei dem einen Wettbetreiber der Jackpot fällt, ist entsprechend gering.

Es ist natürlich alles vereinfacht dargestellt, um das Prinzip in etwa zu erklären.

Mal eine kleine theoretische Rechnung:

Angenommen es würden (auf Dauer) nur 10 Leute bei der deutsche staatlichen Lotterie spielen und hingegen 1.000.000 in Malta.
Diese 10 Leute kaufen Scheine für insgesamt 100€. Somit könnte der Jackpot nie 60€ übersteigen, da diese 60€ ja ebenfalls in die normale Gewinnausschüttung fließen. Also sagen wir mal, dass somit der Jackpot 30€ ist (und 30€ in alle anderen Gruppen insgesamt fließen).

Der Umsatz auf Malta hingegen beträgt dann bspw. 10.000.000 €. Als Ausschüttungsgrundlage wird aber lediglich der Einsatz vom deutsche Lottoblock genommen. Also 30€ (Jackpot). Und 30€ für alle anderen Beiträge bei anderen Zahlenreihen. Der Betreiber lacht sich dann natürlich dumm und dämlich.
Andersherum (also wenn nur 10 Leute bei ihm wetten) ist es für den Betreiber hingegen auch kein Problem, da die Quoten für ihn durch die Wahrscheinlichkeiten feststehen. Das aus diesen 10 Leuten einer von ihnen tatsächlich 6 Richtige bekommt, ist dann entsprechend 1 / 814.506

Keine Sorge, ich arbeite weder für den Lottoblock, noch für die maltesische Seite, sondern generell für einen Glücksspielanbieter und bin dadurch in der Materie drin. Was ich so unglaublich finde, ist die Tatsache, dass diese Anbieter durch "irreführender" Werbung z.T. Rentner, die keine Ahnung haben, als Kunden bekommen - und diese Rentner gleichzeitig denken, dass sie, wenn sie verlieren, etwas Gutes tun. Stattdessen nehmen sie Teil an in Deutschland illegalem und unreguliertem Glücksspiel.

sauerlandtreffivor 29 m

Gerne erkläre ich es dir:Natürlich ist das deutsche (staatliche) Lotto a …Gerne erkläre ich es dir:Natürlich ist das deutsche (staatliche) Lotto auch eine Wette auf Zahlen. Allerdings ist hier der Lotto-Jackpot abhängig vom Gesamteinsatz aller Spieler zu X%. Entsprechend verhalten sich die weiteren Ausschüttungen. Somit verändern die Einsätze/Einsatzhöhe direkt die Gewinnausschüttung an die anderen Teilnehmer. Generell ist es in etwa so, dass 60% ausgeschüttet wird, 20% in die Lotterie GmbHs geht, und 20% an den Staat als Steuer abgeführt wird.Bei den maltesischen Anbietern ist es so, dass die Einsätze nicht die Gewinnausschüttung beeinflussen. Somit schüttet der Betreiber nur die Quote aus, die von der deutschen Lotterie ermittelt werden. Dass also bei dem einen Wettbetreiber der Jackpot fällt, ist entsprechend gering. Es ist natürlich alles vereinfacht dargestellt, um das Prinzip in etwa zu erklären.Mal eine kleine theoretische Rechnung:Angenommen es würden (auf Dauer) nur 10 Leute bei der deutsche staatlichen Lotterie spielen und hingegen 1.000.000 in Malta. Diese 10 Leute kaufen Scheine für insgesamt 100€. Somit könnte der Jackpot nie 60€ übersteigen, da diese 60€ ja ebenfalls in die normale Gewinnausschüttung fließen. Also sagen wir mal, dass somit der Jackpot 30€ ist (und 30€ in alle anderen Gruppen insgesamt fließen).Der Umsatz auf Malta hingegen beträgt dann bspw. 10.000.000 €. Als Ausschüttungsgrundlage wird aber lediglich der Einsatz vom deutsche Lottoblock genommen. Also 30€ (Jackpot). Und 30€ für alle anderen Beiträge bei anderen Zahlenreihen. Der Betreiber lacht sich dann natürlich dumm und dämlich. Andersherum (also wenn nur 10 Leute bei ihm wetten) ist es für den Betreiber hingegen auch kein Problem, da die Quoten für ihn durch die Wahrscheinlichkeiten feststehen. Das aus diesen 10 Leuten einer von ihnen tatsächlich 6 Richtige bekommt, ist dann entsprechend 1 / 814.506 Keine Sorge, ich arbeite weder für den Lottoblock, noch für die maltesische Seite, sondern generell für einen Glücksspielanbieter und bin dadurch in der Materie drin. Was ich so unglaublich finde, ist die Tatsache, dass diese Anbieter durch "irreführender" Werbung z.T. Rentner, die keine Ahnung haben, als Kunden bekommen - und diese Rentner gleichzeitig denken, dass sie, wenn sie verlieren, etwas Gutes tun. Stattdessen nehmen sie Teil an in Deutschland illegalem und unreguliertem Glücksspiel.


Vielem stimme ich an deinem Kommentar zu. Besonders dass man wirklich teilweise das Gefühl hat, die Anbieter wollen das Zweitlotterie-Konzept verheimlichen.

Wahr bleibt: Kann ich mit >50% Rabatt in Malta spielen, kriegen die dort mein Geld..

Übrigens kann man sehen, dass die Online-Anbieter mit eigenen Lotterien bzw. erhöhten Sonder-Jackpots unabhängig von den echten Gewinnquoten für hohe Gewinnsummen sorgen.

vaubi93vor 1 h, 57 m

Vielem stimme ich an deinem Kommentar zu. Besonders dass man wirklich …Vielem stimme ich an deinem Kommentar zu. Besonders dass man wirklich teilweise das Gefühl hat, die Anbieter wollen das Zweitlotterie-Konzept verheimlichen.Wahr bleibt: Kann ich mit >50% Rabatt in Malta spielen, kriegen die dort mein Geld..Übrigens kann man sehen, dass die Online-Anbieter mit eigenen Lotterien bzw. erhöhten Sonder-Jackpots unabhängig von den echten Gewinnquoten für hohe Gewinnsummen sorgen.


Trotzdem ist und bleibt es ein Glücksspiel mit einer, im Vergleich zu anderen Glücksspielvarianten, geringen Auszahlquote.
Die Rubellose bspw. sind genau das gleiche wie normale Slots in einem anderen Design - mit geringerer Quote.

sauerlandtreffivor 15 h, 26 m

Trotzdem ist und bleibt es ein Glücksspiel mit einer, im Vergleich zu …Trotzdem ist und bleibt es ein Glücksspiel mit einer, im Vergleich zu anderen Glücksspielvarianten, geringen Auszahlquote. Die Rubellose bspw. sind genau das gleiche wie normale Slots in einem anderen Design - mit geringerer Quote.


ich mag mich irren, aber wenn wir bei deinen Zahlen bleiben (60% wird ausgeschüttet) und man nur bei > 50% mitspielt, wird doch sogar über 100% des Einsatzes ausgeschüttet.
Klingt für mich nach einer Auszahlungsquote weit über Marktdurchschnitt

vaubi93vor 3 h, 9 m

ich mag mich irren, aber wenn wir bei deinen Zahlen bleiben (60% wird …ich mag mich irren, aber wenn wir bei deinen Zahlen bleiben (60% wird ausgeschüttet) und man nur bei > 50% mitspielt, wird doch sogar über 100% des Einsatzes ausgeschüttet.Klingt für mich nach einer Auszahlungsquote weit über Marktdurchschnitt


Die 60%ige Ausschüttung erreicht der Wettanbieter ja nicht, weil das eingesetzte Geld nicht in die Erhöhung des Jackpots/der Gewinne geht, sondern ausschließlich in die Ausschüttung der vorhandenen Gewinne.

Ich gebe dir recht, dass es "besser" ist, für die Hälfte der Kosten Lotto spielen zu können. Ähnliches gilt für Slots mit den ganzen Freidrehen, Verdoppelungen des Kontostands etc. Nur gibt es meistens Konditionen, die dich am Auszahlen hindern.

Wo wir grad bei der Auszahlung sind: Ich wäre mir auch nicht zu 100% sicher, ob der Lottogewinn (6 Richtige + Zusatzzahl) tatsächlich ausgezahlt werden würde, wenn du bei einem kleinen wie Jackpot.com spielst. Klag' das mal auf Malta ein. Im Prinzip sind die hohen Summen nur werbeträchtige Bauernfänger.

sauerlandtreffivor 1 h, 54 m

Die 60%ige Ausschüttung erreicht der Wettanbieter ja nicht, weil das …Die 60%ige Ausschüttung erreicht der Wettanbieter ja nicht, weil das eingesetzte Geld nicht in die Erhöhung des Jackpots/der Gewinne geht, sondern ausschließlich in die Ausschüttung der vorhandenen Gewinne. Ich gebe dir recht, dass es "besser" ist, für die Hälfte der Kosten Lotto spielen zu können. Ähnliches gilt für Slots mit den ganzen Freidrehen, Verdoppelungen des Kontostands etc. Nur gibt es meistens Konditionen, die dich am Auszahlen hindern.Wo wir grad bei der Auszahlung sind: Ich wäre mir auch nicht zu 100% sicher, ob der Lottogewinn (6 Richtige + Zusatzzahl) tatsächlich ausgezahlt werden würde, wenn du bei einem kleinen wie Jackpot.com spielst. Klag' das mal auf Malta ein. Im Prinzip sind die hohen Summen nur werbeträchtige Bauernfänger.



Ich denke, dass er sogar eine weit höhere Ausschüttung erreicht, da zwar nicht alle einzahlen (beim offiziellen Lotto werden ja wohl (noch) mehr Leute mitmachen, als bei diesen Zweitlotterien), die Gewinne aber in voller Höhe durch den Wettanbieter bezahlt werden müssen, soweit sie anfallen.

Er muss daher genauso hohe Gewinne mit der gleichen Wahrscheinlichkeit bei weniger Spielern auszahlen = höhere Ausschüttungsquote.
Bearbeitet von: "vaubi93" 1. Dez

vaubi931. Dez

Ich denke, dass er sogar eine weit höhere Ausschüttung erreicht, da zwar n …Ich denke, dass er sogar eine weit höhere Ausschüttung erreicht, da zwar nicht alle einzahlen (beim offiziellen Lotto werden ja wohl (noch) mehr Leute mitmachen, als bei diesen Zweitlotterien), die Gewinne aber in voller Höhe durch den Wettanbieter bezahlt werden müssen, soweit sie anfallen.Er muss daher genauso hohe Gewinne mit der gleichen Wahrscheinlichkeit bei weniger Spielern auszahlen = höhere Ausschüttungsquote.


Leider falsch. Durch die geringere Spielerzahl wird natürlich nicht nur weniger eingezahlt, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, dass jemand gewinnt ist deutlich geringer.

ToNKeYvor 44 m

Leider falsch. Durch die geringere Spielerzahl wird natürlich nicht nur …Leider falsch. Durch die geringere Spielerzahl wird natürlich nicht nur weniger eingezahlt, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, dass jemand gewinnt ist deutlich geringer.



Ich ging davon aus, dass selbst wenn man es relativ zu der Spielerzahl betrachtet, die Ausschüttung höher ist.
Die Mathematik ist aber auch nicht mein Fachgebiet.

Nehme das also so zur Kenntnis


Vielleicht liegt hier mein Fehler: Ich gehe auch davon aus, dass wenn die offiziellen Lottoanbieter nur halb so viele Mitspieler hätten wie jetzt, aber gleich hohe Quoten behalten würden, sie eine höhere Ausschüttungsquote bieten würden.

Kann aber sein, dass man das nur dann annehmen kann, wenn es ein Spielsystem mit Losen wäre und man sich sicher sein kann, dass die Gewinne auch irgendwo anfallen.
Bearbeitet von: "vaubi93" 5. Dez

vaubi93vor 4 h, 45 m

Ich ging davon aus, dass selbst wenn man es relativ zu der Spielerzahl …Ich ging davon aus, dass selbst wenn man es relativ zu der Spielerzahl betrachtet, die Ausschüttung höher ist. Die Mathematik ist aber auch nicht mein Fachgebiet.Nehme das also so zur Kenntnis Vielleicht liegt hier mein Fehler: Ich gehe auch davon aus, dass wenn die offiziellen Lottoanbieter nur halb so viele Mitspieler hätten wie jetzt, aber gleich hohe Quoten behalten würden, sie eine höhere Ausschüttungsquote bieten würden.Kann aber sein, dass man das nur dann annehmen kann, wenn es ein Spielsystem mit Losen wäre und man sich sicher sein kann, dass die Gewinne auch irgendwo anfallen.


Halb so viele Spieler -> halb so viele Gewinner -> halb so viel Gewinn wird ausgeschüttet
(alles natürlich rein statistisch, da in der Praxis schwankend)

In meinen Augen ist das direkt proportional.

ToNKeYvor 11 m

Halb so viele Spieler -> halb so viele Gewinner -> halb so viel Gewinn …Halb so viele Spieler -> halb so viele Gewinner -> halb so viel Gewinn wird ausgeschüttet (alles natürlich rein statistisch, da in der Praxis schwankend)In meinen Augen ist das direkt proportional.



Macht aus meiner Sicht auch Sinn. Aber wo bleibt dann der "Gewinn" dadurch, dass trotz geringerer Spielerzahl, gleich hohe Quoten ausgeschüttet werden, obwohl bei weniger Spielern beim offiziellen Lotto, dann auch proportional die Quoten sinken.

Müsste sich das nicht auch in der Ausschüttungsquote wiederspiegeln?

vaubi93vor 6 m

Macht aus meiner Sicht auch Sinn. Aber wo bleibt dann der "Gewinn" …Macht aus meiner Sicht auch Sinn. Aber wo bleibt dann der "Gewinn" dadurch, dass trotz geringerer Spielerzahl, gleich hohe Quoten ausgeschüttet werden, obwohl bei weniger Spielern beim offiziellen Lotto, dann auch proportional die Quoten sinken.Müsste sich das nicht auch in der Ausschüttungsquote wiederspiegeln?


Die Quoten sinken nicht, wenn wenige mitspielen, sondern wenn viele gewinnen. Der Gewinnanteil ist relativ fix, da beim Lotto ein fester Prozentsatz von den Einnahmen ausgeschüttet wird.

Für diese Zweitlotterien ist es aber genauso ein Glücksspiel, wie für die Nutzer, nur dass sie im Gegensatz zum Spieler statistisch Plus machen. Wenn allerdings wenige spielen und dennoch einer von denen den Jackpot knackt, hat der Veranstalter ein Problem - gegen das er aber in aller Regel versichert ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text