Nicht nur für Bauern unter uns ... Viele Informationen aus dem Agrarbereich - kostenlos im Download
-163°Abgelaufen

Nicht nur für Bauern unter uns ... Viele Informationen aus dem Agrarbereich - kostenlos im Download

13
eingestellt am 20. Jul
Der Verein i.m.a. bietet viele Infos rund um die Landwirtschaft.
Viele Broschüren lassen sich kostenlos lagen, bei gedruckten Medien kommt Porto obendrauf.
Ja, ist die Infos sind teilweise vielleicht sehr einseitig, helfen aber, vielleich auch Kindern die Landwirtschaft zu erklären.
Man kann auch Klassensätze bestellen.

Ich fand z.B. die "3 Minuten Info: Lebensmittel Preis - wert".

Schaut euch einfach mal um.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Anleitung für:
Wie kille ich möglichst viele Insekten mit Neonikotinoiden
Wie verseuche ich unser Grundwasser mit Nitrat
Wie bringe ich große Mengen Glyphosat in den Nahrungsmittelkreis
Wie ruiniere ich unsere Böden durch Monokulturen.
Wie halte ich Tiere in Massen auf engem Raum unter Einsatz von Antibiotika
...
Und wie greife ich mittels starkem Bauernverband möglichst viele Subventionen dafür ab.

Oder steht da auch was von nachhaltiger, biolgischer Landwirtschaft? Das könnte man wirklich als Info gebrauchen. Arg, gerade die Suche dort genutzt, natürlich nichts über den Bioanbau...
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Jul
13 Kommentare
Und wo ist der Deal?

Und jetzt komm mir bitte nicht mit "machen alle so"!
Bearbeitet von: "Technik-Schnapper" 20. Jul
Kostenlose Infos. Vielleicht dann eher in die Kategorie "kostenlos"
Phibs?
molten.vor 1 m

Phibs?


"Phibs" als Schlagwortalarm
Bearbeitet von: "eiksen" 20. Jul
Ohhh no... Bei aller Liebe... Aber das ist doch hoffentlich ein (einmaliger) Scherz?

Ansonsten hier ein Tipp für's füllen des Sommerlochs... ~ Ungefähr 7.780.000 Ergebnisse ~
google.de/sea…ts=
Da fehlt aber "Subventionen richtig beantragen" und "so heult der Bauer richtig".
Bearbeitet von: "Mckick" 20. Jul
Mckickvor 3 m

Da fehlt aber "Subventionen richtig beantragen" und "so heult der Bauer …Da fehlt aber "Subventionen richtig beantragen" und "so heult der Bauer richtig".


Du hast auch keine Ahnung von Landwirtschaft oder?

Glaubst alles was in den Medien kommt und die Landwirte sind die Bösen und Übeltäter oder wie?
Ich bin kein Bauer, ABER:
Wenn Du mal drüber nachdenken solltest wen du gerade kritisiert, würdest Du zu dem Schluss kommen dass ohne Bauern Deine Mahlzeiten sehr eintönig würden....
Grashalme, Moos, Fliegen von der Wand etc. sind auf Dauer sicherlich sehr eintönig.
Anleitung für:
Wie kille ich möglichst viele Insekten mit Neonikotinoiden
Wie verseuche ich unser Grundwasser mit Nitrat
Wie bringe ich große Mengen Glyphosat in den Nahrungsmittelkreis
Wie ruiniere ich unsere Böden durch Monokulturen.
Wie halte ich Tiere in Massen auf engem Raum unter Einsatz von Antibiotika
...
Und wie greife ich mittels starkem Bauernverband möglichst viele Subventionen dafür ab.

Oder steht da auch was von nachhaltiger, biolgischer Landwirtschaft? Das könnte man wirklich als Info gebrauchen. Arg, gerade die Suche dort genutzt, natürlich nichts über den Bioanbau...
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Jul
Technik-Schnappervor 2 h, 11 m

Und wo ist der Deal?Und jetzt komm mir bitte nicht mit "machen alle so"!



Phibs macht es so. Das ist die Trumpisierung von Mydealz.
ndorphinvor 6 h, 36 m

Anleitung für:Wie kille ich möglichst viele Insekten mit N …Anleitung für:Wie kille ich möglichst viele Insekten mit NeonikotinoidenWie verseuche ich unser Grundwasser mit NitratWie bringe ich große Mengen Glyphosat in den NahrungsmittelkreisWie ruiniere ich unsere Böden durch Monokulturen.Wie halte ich Tiere in Massen auf engem Raum unter Einsatz von Antibiotika...Und wie greife ich mittels starkem Bauernverband möglichst viele Subventionen dafür ab.Oder steht da auch was von nachhaltiger, biolgischer Landwirtschaft? Das könnte man wirklich als Info gebrauchen. Arg, gerade die Suche dort genutzt, natürlich nichts über den Bioanbau...


Bei den ganzen Bashing, sollte man meinen, dass die Landwirtschaft völlig an der Nachfrage vorbei produziert. Alle wollen so gerne mehr für Ökoprodukte bezahlen, aber die dummen Landwirte produzieren trotzdem Masse und billig

Kauf erst mal selbst ökologisch, und/oder überzeuge deine nächsten. Und siehe da....der Markt richtet es.

Falls du einen Garten hast, dann weisst du, dass ökologischer Anbau sehr, sehr arbeitsintensiv und teuer ist....das muss nunmal bezahlt werden. Und wieder sind wir bei der doofen Marktwirtschaft
Geigerovor 6 h, 4 m

Bei den ganzen Bashing, sollte man meinen, dass die Landwirtschaft völlig …Bei den ganzen Bashing, sollte man meinen, dass die Landwirtschaft völlig an der Nachfrage vorbei produziert. Alle wollen so gerne mehr für Ökoprodukte bezahlen, aber die dummen Landwirte produzieren trotzdem Masse und billig Kauf erst mal selbst ökologisch, und/oder überzeuge deine nächsten. Und siehe da....der Markt richtet es.Falls du einen Garten hast, dann weisst du, dass ökologischer Anbau sehr, sehr arbeitsintensiv und teuer ist....das muss nunmal bezahlt werden. Und wieder sind wir bei der doofen Marktwirtschaft



Dann ist es Aufgabe der Politik das zu regeln. Alle Umweltauflagen kosten letztendlich Geld, Abgasreinigung beim Auto, Kraftwerken usw - Geld das keiner freiwillig bezahlen möchte. Na klar greift der Konsument zum billigen Fleisch wenn er die Wahl hat, er würde auch einen Diesel PKW ohne Abgasrenigung für weniger Geld kaufen wenn es den gäbe. Letzteres kann er aber nicht weil verboten und trotzdem geht das Leben weiter. Und dann ist die logische Konsequenz auch das billige Fleisch zu verbieten. Da geht Tier- und Umweltschutz halt vor Billigschnitzel, tut mir leid. Und so teuer wäre es auch nicht, 2 Euro mehr pro Kilo für schon halbwegs tiergerechte Haltung. Bio Anbau ist für viele Lebensmittel auch nicht so viel teuer, gutes Bio Mehl kriegst Du für 1 Euro das Kilo, da liegen manche konventionelle Markenprodukte auch.

Und die Mehrkosten relativieren sich schnell. Heute halt billiges Fleisch, dafür steigen die Wasserkosten weil die Nitratfilterung so aufwendig ist. Merkst Du was? Das Billige kommt immer boomerangmäßig wieder auf einen zurück. Das muß man erstmal erkennen, dann versteht man das! Ist bei ach so billigen AKW Strom nicht anderes, die Rechnung zahlen nur andere (Generationen).

Und der deutsche Bauernverband ist halt der größte Drecksverein den es gibt, die sind der Hemmschuh einer Veränderung hin zu mehr Ökologie statt Ökonomie. Profite einiger Großbauern/-Tierzüchter geht denen vor Allgemeinwohl.
ndorphinvor 13 h, 48 m

Dann ist es Aufgabe der Politik das zu regeln. Alle Umweltauflagen kosten …Dann ist es Aufgabe der Politik das zu regeln. Alle Umweltauflagen kosten letztendlich Geld, Abgasreinigung beim Auto, Kraftwerken usw - Geld das keiner freiwillig bezahlen möchte. Na klar greift der Konsument zum billigen Fleisch wenn er die Wahl hat, er würde auch einen Diesel PKW ohne Abgasrenigung für weniger Geld kaufen wenn es den gäbe. Letzteres kann er aber nicht weil verboten und trotzdem geht das Leben weiter. Und dann ist die logische Konsequenz auch das billige Fleisch zu verbieten. Da geht Tier- und Umweltschutz halt vor Billigschnitzel, tut mir leid. Und so teuer wäre es auch nicht, 2 Euro mehr pro Kilo für schon halbwegs tiergerechte Haltung. Bio Anbau ist für viele Lebensmittel auch nicht so viel teuer, gutes Bio Mehl kriegst Du für 1 Euro das Kilo, da liegen manche konventionelle Markenprodukte auch.Und die Mehrkosten relativieren sich schnell. Heute halt billiges Fleisch, dafür steigen die Wasserkosten weil die Nitratfilterung so aufwendig ist. Merkst Du was? Das Billige kommt immer boomerangmäßig wieder auf einen zurück. Das muß man erstmal erkennen, dann versteht man das! Ist bei ach so billigen AKW Strom nicht anderes, die Rechnung zahlen nur andere (Generationen).Und der deutsche Bauernverband ist halt der größte Drecksverein den es gibt, die sind der Hemmschuh einer Veränderung hin zu mehr Ökologie statt Ökonomie. Profite einiger Großbauern/-Tierzüchter geht denen vor Allgemeinwohl.


Wenn du Allein lebend bist und gutes Geld Verdienst kannst du dir solche Worte leisten. Bei den Mietpreisen und den zu geringen Gehältern kann ich es schon nachvollziehen, wenn jemand Billig greifen muss
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text