200°
ABGELAUFEN
Nikon D3100 18-55mm VR Kit bei Media Markt für 299.- aktueller Prospekt
Beliebteste Kommentare

wolle1106

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?



An die Frage würde ich anders herangehen: Welchem Kamerasystem vertraue ich?

Ich habe einst mit einer analogen CANON angefangen. Und CANON nutze ich heute noch, auch wenn der analoge "Body" bei mir schon seit Jahren ungenutzt im Schrank liegt. Viel teurer als die eigentliche Kamera war sehr schnell die Anschaffung von Objektiven. Und meine hochwertigen alten, teuren und analogen CANON-Objektive nutze ich auch jetzt noch. Und wenn ich mich damals für eine Nikon entschieden hätte, wäre ich auch heute noch vermutlich bei einer Nikon und nicht mehr oder weniger glücklich. Und wenn ich mich damals für die dritte "große" Marke Minolta entschieden hätte, wäre ich heute vermutlich bei Sony. Aber schon damals war Minolta nur die "Nr. 3" und heute ist das aus meiner Sicht der Nachfolger/Aufkäufer Sony auch.

Lange Rede kurzer Sinn: CANON und NIKON sind aus meiner Sicht langfristig gleichwertige Kamerasysteme. Da hat und hatte immer einer einmal in irgendeinem Bereich die Nase etwas vorne und dann wieder der andere. MINOLTA war immer die "Nr. 3". Sicher immer ein hervorragendes Kamerasystem, aber immer einen Schritt hinter den anderen. Und wenn man die ganzen Fragezeichen bei SONY momentan sieht, würde ich mich auch heute noch als Neueinsteiger entweder für NIKON oder CANON entscheiden.

19 Kommentare

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?

wolle1106

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?

Solltest du die D3100 kaufen - bei EURONICS gibts die immernoch für 299€ zzgl. 5,95€ Versandkosten. Mit den 5% von Qipu landet man bei 290€.

Link

Ich hab die auch schon länger, macht sehr gute Bilder, hat mich nie im Stich gelassen, kann ich so empfehlen. ABER: Die D3100 nimmt zwar FullHD-Videos auf, aber das eingebaute Mikrofon ist absolut unterirdisch und es gibt keine Möglichkeit, da ein anderes anzustecken. Grad in lautern Umgebungen (Konzerte) nicht zu empfehlen. Übersteuert furchtbar schnell.. Dann lieber zur D5100 greifen!

Gute Einsteigerkamera... hatte sie selbst damals.

chugg

Ich hab die auch schon länger, macht sehr gute Bilder, hat mich nie im Stich gelassen, kann ich so empfehlen. ABER: Die D3100 nimmt zwar FullHD-Videos auf, aber das eingebaute Mikrofon ist absolut unterirdisch und es gibt keine Möglichkeit, da ein anderes anzustecken. Grad in lautern Umgebungen (Konzerte) nicht zu empfehlen. Übersteuert furchtbar schnell.. Dann lieber zur D5100 greifen!



Als ernsthafte Videokamera würde ich die Nikon auch eher nicht empfehlen/nutzen. Eine D5100 ist zwar schön und gut, aber momentan preislich ziemlich weit entfernt von diesem Angebot.

Die Nikon-Gurke macht keinen Stich gegen eine Pentax K50 oder K500 oder gegen eine Sony Alpha 65 bei der Bildqualität. Bei Nikon gibt es Qualität erst ab 1300 Euro aufwärts.

Harry_Crumb

Die Nikon-Gurke macht keinen Stich gegen eine Pentax K50 oder K500 oder gegen eine Sony Alpha 65 bei der Bildqualität. Bei Nikon gibt es Qualität erst ab 1300 Euro aufwärts.



Bleibt doch bitte realistisch: Für nur 299.- ist die Nikon eine Top DSLR Einsteigerkamera, mit der man sehr wohl sehr gute Bilder im Amateurbereich schießen kann. Es gibt natürlich bessere Kameras, aber eben nicht zu dem Kurs!

wolle1106

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?


Wenn du das Geld hast kauf dir lieber die 58. Die bietet schon deutlich mehr. Geht es drum einfach nur ne cam für geburtstage, kinder oder reisen zu haben und willst maximales preis/leistung nimm die nikon.

wolle1106

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?



An die Frage würde ich anders herangehen: Welchem Kamerasystem vertraue ich?

Ich habe einst mit einer analogen CANON angefangen. Und CANON nutze ich heute noch, auch wenn der analoge "Body" bei mir schon seit Jahren ungenutzt im Schrank liegt. Viel teurer als die eigentliche Kamera war sehr schnell die Anschaffung von Objektiven. Und meine hochwertigen alten, teuren und analogen CANON-Objektive nutze ich auch jetzt noch. Und wenn ich mich damals für eine Nikon entschieden hätte, wäre ich auch heute noch vermutlich bei einer Nikon und nicht mehr oder weniger glücklich. Und wenn ich mich damals für die dritte "große" Marke Minolta entschieden hätte, wäre ich heute vermutlich bei Sony. Aber schon damals war Minolta nur die "Nr. 3" und heute ist das aus meiner Sicht der Nachfolger/Aufkäufer Sony auch.

Lange Rede kurzer Sinn: CANON und NIKON sind aus meiner Sicht langfristig gleichwertige Kamerasysteme. Da hat und hatte immer einer einmal in irgendeinem Bereich die Nase etwas vorne und dann wieder der andere. MINOLTA war immer die "Nr. 3". Sicher immer ein hervorragendes Kamerasystem, aber immer einen Schritt hinter den anderen. Und wenn man die ganzen Fragezeichen bei SONY momentan sieht, würde ich mich auch heute noch als Neueinsteiger entweder für NIKON oder CANON entscheiden.

mal etwas OT eine Frage an die Fotoexperten hier...
wenn man eine Klasse höher geht 5100/5200 wie ist die im Verleich zu der eher schon älteren aber immer noch neu erhältlichen D90 (ggfls. als Gebrauchtgerät )
...lieber das neuere Modell kaufen oder bietet die alte noch länger genug "Leistung" ?
Megapixel sind ja nicht alles... (_;)

Magicforce

mal etwas OT eine Frage an die Fotoexperten hier...wenn man eine Klasse höher geht 5100/5200 wie ist die im Verleich zu der eher schon älteren aber immer noch neu erhältlichen D90 (ggfls. als Gebrauchtgerät )...lieber das neuere Modell kaufen oder bietet die alte noch länger genug "Leistung" ? Megapixel sind ja nicht alles... (_;)



Meine persönliche Meinung: Früher war die Entscheidung für eine Kamera eine Entscheidung für's Leben, die länger wie die meisten Ehen hielt. Heute ist das leider nicht mehr so einfach.

Spiegelreflexkameras bestehen aus den "Bodies" und den Objektiven. Die Technik der "Bodies" ist heute schneller veraltet als man schauen kann. Da würde ich immer tendenziell das neueste Modell nehmen. Das soll aber nicht heißen, das man mit älteren Modellen keine tollen Fotos machen kann. Ganz im Gegenteil. Die Vorteile der neuen 5100 liegen vor allem im Videobereich. Wenn man darauf keinen Wert legt...

Bei den Objektiven ist die Entwicklung etwas langsamer. Auch da wird zwar die Leistungsfähigkeit der Telezooms immer besser und Bildstabilisatoren sind mittlerweile Standard, aber eine gute alte Festbrennweite hat meistens immer noch ihre Vorteile (z.B. Lichtstärke). Die guten alten Zeiten, in denen zu einer SLR-Kamera 8 Festbrennweiten als "Grundausstattung" dienten, sind zwar inzwischen (Gott sein Dank) vorbei, aber mit einzelnen Objektiven mit Festbrennweite erzielt man auch heute noch oftmals überragende und oft sehr kostengünstige Ergebnisse.

Zusammenfassend meine Meinung: Ich habe einst mit "kleinen" analogen Spiegelreflexkameras (CANON EOS 500) und sehr preisgünstigen Objektiven (Tamron 24-200) angefangen. Das ich bei dem "Body" geknausert habe, bereue ich bis heute nicht. Egal, was ich damals gekauft hätte, das wäre heute alles längst nicht mehr zeitgemäß. Am Anfang habe ich aber auch teilweise möglichst preiswerte Objektive ausgesucht. Die sind heute alle mehr oder weniger für den Müll. Die qualitativ hochwertigen Objektive sind hingegen immer noch top!

Mein Tipp daher: Der "Body" ist nicht so wichtig. Man muss sich für ein System entscheiden. Und bei den Objektiven sollte man nicht knausern.

Ok erstmal Danke für die ausführliche Antwort, ich bin schon bei Nikon und werd wohl auch da bleiben, das die Technik in großen Schritten voran schreitet ist auch klar...es ging mir eben nur darum das jemand weiter oben schrieb bei Nikon bekommt man erst am 1300.- was brauchbares...
Ein Freund hat sich vor ein paar Monaten für die D90 entschieden die ja mal in der Preisklasse um 1300 war, jetzt wie die 5200er z.B. ( mit entsprechendem Objektiv )für ca.700 zu haben, ich aber nicht einschätzen kann was die bessere Wahl wäre.

wolle1106

Was meint ihr? Soll man sich lieber die Sony Alpha 58 für ein paar Euro mehr oder die nikon d3100 kaufen?



Was die Langlebigkeit der Objektive angeht hast du sehr warscheinlich recht! Nikon und Canon sind schon lange auf dem Markt vertreten und werden auch so schnell nicht verdrängt werden.

Jedoch muss ich widersprechen wenn du sagst das Sony momentan auf dem dritten Platz spielt. Das ist nicht wahr.
Ich habe vor kurzem eine neue Kamera gekauft und mich deswegen sehr gut in die Thematik eingelesen. Zur Wahl standen Nikon D5100, Canon Eos 600D und die Alpha 58 von Sony. Ich hatte alle in der Hand gehabt und testen können (2 bestellt, die Canon kam vom Kumpel).
Mir ist aufgefallen das die Nikon ein verbittertes Konkurrenz Produkt zur 600D ist und umgekehrt. Ausstattungstechnisch und Qualitativ nehmen sich beide nicht viel und gleichen einander ziemlich stark. Die Sony stieß da aus der Masse hervor: Schneller AF, Elektronischer Sucher, 20mp, viele features und dazu einfache und gut erklärende Hilfetexte wie man die optimal einsetzt. Es gab aber natürlich auch Nachteile wie das schlechtere Display oder der schlechtere Videomodus.

TL;DR

Was ich damit sagen will: Man kann nicht Sony nicht generell eine "Nummer" in der Rangordnung dieser drei Hersteller geben. Sony macht einfach vieles "anders" und ist damit nicht immer an den beiden Konkurrenten messbar(/schlechter). Das zeigt sich bei allen Preisklassen.
Es ist und bleibt Geschmacksache, was einen in einer bestimmten Preisklasse wichtiger ist.

Und die beste Nachricht: Amazon ist jetzt ebenfalls bei 299€

amazon.de/Nik…4M/

Ich bin unentschieden, ob ich die Olympus Pen E-PM2 oder die Nikon D3100 kaufen soll.
Gibt es außer Systemkamera gegen DSLR andere gravierende unterscheide welche für die jeweils andere Kamera sprechen würden?

Ein Kamera-System steht und fällt mit den Kosten fürs Zubehör. Über die Jahre werden sich die ein oder anderen Objektive einfinden. Die Auswahl und die Marktsituation bei Nikkoren und Canon EF(-S) Objektiven ist durchweg gut. Tendeziell würde ich behaupten, dass man Nikkore auf dem Gebrauchtmarkt etwas günstiger bekommt als Canon EF(-S) Objektive. Alte Minolta-Objektive sind hingegen nicht so günstig zu bekommen, weil die Sony-Nutzer die letzten Jahre dazugelernt haben und die alten Minolta-Objektive daher im Preis stark angezogen haben. Ein im Body eingebauter Bildstabi macht's möglich, auch mit alten Objektiven eine modere Kamera zu nutzen.

Der Kamera-Body ist eigentlich fast egal. Auch mit einer kleinen D3100 kann man sehr gute Bilder machen. Die "Linsen" sind entscheidend. Da würde ich mehr Geld investieren als in den Body.

"Oldie but goodie" hahah
Das heisst goldie. Ich denk ma benefit of the doubt du hast dich vertippt

IngoAnDerBruegge

"Oldie but goodie" hahahDas heisst goldie. Ich denk ma benefit of the doubt du hast dich vertippt



Da muss ich dir leider widersprechen, haha ;-) Die Redewendung "oldie but goodie" ist durchaus üblich und wird neben der Verwendung in der Umgangssprache gerne auch im journalistischen Kontext genutzt. Hier nur ein Beispiel von vielen: nydailynews.com/

Und um es mit deinen eigenen Worten auszudrücken: "Ich denk ma benefit of the doubt du hast gerade Ferien und dir ist furchtbar langweilig." Nur so als Vorschlag: Bevor du dich mit den Feinheiten der englischen Sprache befasst, solltest du lieber deine deutsche Rechtschreibung optimieren. Da gibts offensichtlich noch einiges zu tun...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text