Ninebot One E+ Solowheel für 635,91 € (VGP 899 €)
294°Abgelaufen

Ninebot One E+ Solowheel für 635,91 € (VGP 899 €)

83
eingestellt am 28. Okt 2016

Bei Amazon.fr gibt es heute das "Ninebot One E+"-Solowheel zu einem bisher noch nicht da gewesenen Preis von 635,91 € inkl. VSK.

Sicher nur was für Technikfreaks oder faule Säcke, aber der Preis ist auf jeden Fall tip top.

Eine Kreditkarte wird benötigt, zum Login nehmt Ihr Eure Amazon.de-Logindaten.

Der VGP (Idealo) ist 899,00 €

Daten von Amazon.de:

  • Kreisel-Technologie: Mehr als 100 Berechnungen/s, um sofort auf die Bewegungen zu reagieren; perfektes Management des Fahrens bei niedriger Geschwindigkeit
  • Geschwindigkeit: bis zu 22 km/h.
  • Lieferumfang: Solowheel, Ladegerät, 2 Rollen aus schützendem Schaumstoff mit 3M-Klebematerial (zufällige Farbauswahl), 1 Verlängerung des Ventils (8 cm), Kurzanleitung (evtl. nicht in deutscher Sprache), Garantiekarte.
  • Mit Bluetooth-4.0-Verbindung.
  • Reichweite: 30 bis 40 km.
  • Elektrischer Antrieb, 1500-W-Motor.
  • Raddurchmesser: 41 cm (16 Zoll).
  • Maximale Belastbarkeit: 120 kg.
  • Kreisel (360°).

855484-XJlZi.jpg

Beste Kommentare

Verfasser

Murks, geht sogar im Wald.
Hier mal ein Youtube-Video.
Schaut schon spektakulär aus.

adac.de/inf…spx

Kein Versicherungsschutz, kein Führerschein = nur auf Privatgelände, sonst heftig teuer!

adac.de/sp/…pdf

... nur im abgegrenzten nichtöffentlichen Verkehr bewegt werden. Andernfalls wird eine Ordnungswidrigkeit begangen, die nach Nr. 175 BKatV mit einer Geldbuße von € 70,- geahndet und 1 Punkt bewertet wird.

Versicherung: Wird nicht angeboten

Wer ein elektrisches Einrad im öffentlichen Verkehr führt, begeht zusätzlich eine Straftat nach § 6 PflVersG.

Und hier wirds richtig teuer: Kontrolle verloren, Passanten umgefahren und zu Fall gebracht, z.B. Bein gebrochen, kann nicht arbeiten und braucht Hilfe im Haushalt:
Wer beim Betrieb des Einrades einen Sach- oder Personenschaden verschuldet, hat diesen ohne Freistellung durch eine Versicherung selbst zu erstatten.
Bearbeitet von: "predatorJr" 28. Okt 2016

Ich fahre ein ähnliches Gerät seit 2 Jahren. Bis jetzt noch keine Probleme mit der Polizei gehabt. Über die Risiken bin ich mir jedoch bewusst und meide belebte Straßen.

Ich finde es nur so dumm von unserem Staat, elektronische Mobilität zu fordern und teilweise sogar zu subventionieren, aber auf der anderen Seite verschließen sie ihre Augen vor Alternativen wie dieser hier.

peda_devor 23 m

Murks, geht sogar im Wald.Hier mal ein Youtube-Video.Schaut schon spektakulär aus.[Video]


Jesus, was für ein Schmock.
83 Kommentare

adac.de/inf…spx

Kein Versicherungsschutz, kein Führerschein = nur auf Privatgelände, sonst heftig teuer!

adac.de/sp/…pdf

... nur im abgegrenzten nichtöffentlichen Verkehr bewegt werden. Andernfalls wird eine Ordnungswidrigkeit begangen, die nach Nr. 175 BKatV mit einer Geldbuße von € 70,- geahndet und 1 Punkt bewertet wird.

Versicherung: Wird nicht angeboten

Wer ein elektrisches Einrad im öffentlichen Verkehr führt, begeht zusätzlich eine Straftat nach § 6 PflVersG.

Und hier wirds richtig teuer: Kontrolle verloren, Passanten umgefahren und zu Fall gebracht, z.B. Bein gebrochen, kann nicht arbeiten und braucht Hilfe im Haushalt:
Wer beim Betrieb des Einrades einen Sach- oder Personenschaden verschuldet, hat diesen ohne Freistellung durch eine Versicherung selbst zu erstatten.
Bearbeitet von: "predatorJr" 28. Okt 2016

Verfasser

Murks, geht sogar im Wald.
Hier mal ein Youtube-Video.
Schaut schon spektakulär aus.

besser als diese "hoverboards"

peda_devor 23 m

Murks, geht sogar im Wald.Hier mal ein Youtube-Video.Schaut schon spektakulär aus.[Video]


Jesus, was für ein Schmock.

Verfasser

predatorJrvor 19 m

was ist "murks"?http://www.ardmediathek.de/tv/Landesschau-Baden-Württemberg/Unerwarteter-Ärger-wegen-Airwheel/SWR-Baden-Württemberg/Video?bcastId=250286&documentId=35296038



Niemand zwingt Dich auf öffentlichen Straßen damit zu fahren. Nicht öffentlichen Verkehrsraum gibt es auch.
Wie erwähnt ist es halt eher was für Technikfreaks...
therealpinkvor 4 m

Jesus, was für ein Schmock.


Jesus wird Dich bei Deinen gehaltlosen Beleidigungen schnell nicht mehr so lieb haben. Beherrsch Dich mal.

Damit nur in der/dem Wohnung/Haus/Karton zu flitzen etwas zu kostspielig.

predatorJrvor 5 h, 49 m

https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/staaten/default/Elektrisches_Einrad_Airwheel.aspxKein Versicherungsschutz, kein Führerschein = nur auf Privatgelände, sonst heftig teuer!https://www.adac.de/sp/rechtsservice/_mmm/pdf/2015-19-Rechtsfragen-zum-elektrischen-Einrad-Airwheel_234905.pdf... nur im abgegrenzten nichtöffentlichen Verkehr bewegt werden. Andernfalls wird eine Ordnungswidrigkeit begangen, die nach Nr. 175 BKatV mit einer Geldbuße von € 70,- geahndet und 1 Punkt bewertet wird. Versicherung: Wird nicht angebotenWer ein elektrisches Einrad im öffentlichen Verkehr führt, begeht zusätzlich eine Straftat nach § 6 PflVersG. Und hier wirds richtig teuer: Kontrolle verloren, Passanten umgefahren und zu Fall gebracht, z.B. Bein gebrochen, kann nicht arbeiten und braucht Hilfe im Haushalt:Wer beim Betrieb des Einrades einen Sach- oder Personenschaden verschuldet, hat diesen ohne Freistellung durch eine Versicherung selbst zu erstatten.

​es gibt mittlerweile Versicherungen, die das Airweel versichern. Hab letztens sogar eins mit Kennzeichen gesehn, sofern ich mich nicht verguckt habe, war es ein Mofakennzeichen.

Reizt nicht!

refillablevor 1 h, 55 m

​es gibt mittlerweile Versicherungen, die das Airweel versichern. Hab letztens sogar eins mit Kennzeichen gesehn, sofern ich mich nicht verguckt habe, war es ein Mofakennzeichen.

​Kennzeichen?!

Ach Deutschland .. hauptsache schön noch mehr geld vom Steuerzahler abkassieren.. Aber das ist noch nicht der Höhepunkt, dem Verkehrsminister fällt auch jedes ma was neues ein, frag mich welchen zauberpott er den besucht

refillablevor 3 h, 2 m

​es gibt mittlerweile Versicherungen, die das Airweel versichern. Hab letztens sogar eins mit Kennzeichen gesehn, sofern ich mich nicht verguckt habe, war es ein Mofakennzeichen.

​halte ich für Schwachsinn. Bin da ganz gut im Thema, das Einrad ist mein absoluter Favorit, aber es ist nicht zulassungsfähig! Es ist in D einfach nicht möglich, weil einige Dinge komplett fehlen und nicht nachrüstbar sind: Klingel, Not-Stopp gehen gar nicht, Licht nur schwer. Zudem wäre das Teil mangels Alternativen als Auto zuzulassen und entsprechend teuer und ab 18. Ein Mofa muss zwei oder mehr Räder haben.

Sollte sich da was geändert haben wäre das der Hammer. Zu dem Preis würd ich zwei kaufen

Freitagsdealzervor 8 h, 24 m

Niemand zwingt Dich auf öffentlichen Straßen damit zu fahren. Nicht öffentlichen Verkehrsraum gibt es auch. Wie erwähnt ist es halt eher was für Technikfreaks...Jesus wird Dich bei Deinen gehaltlosen Beleidigungen schnell nicht mehr so lieb haben. Beherrsch Dich mal.

​es ist alles öffentlich, das nicht privat ist. Wenn was passiert bleibt der fehlende Versicherungsschutz ein Riesenthema.

und Jesus hat jeden zu lieben, das ist sein Job. Der braucht keine weiteren Propheten, also Füße still

riddlemanvor 6 m

​halte ich für Schwachsinn. Bin da ganz gut im Thema, das Einrad ist mein absoluter Favorit, aber es ist nicht zulassungsfähig! Es ist in D einfach nicht möglich, weil einige Dinge komplett fehlen und nicht nachrüstbar sind: Klingel, Not-Stopp gehen gar nicht, Licht nur schwer. Zudem wäre das Teil mangels Alternativen als Auto zuzulassen und entsprechend teuer und ab 18. Ein Mofa muss zwei oder mehr Räder haben. Sollte sich da was geändert haben wäre das der Hammer. Zu dem Preis würd ich zwei kaufen

​Man kan es aufjedenfall versichern. Die frage der Straßenzulassung lasse ich da mal offen, da ich da nicht im Thema bin, aber die Versicherung und somit Absicherung gegenüber eventuell Unfällen ist möglich.

Erklärt hier: polizei.bayern.de/mue…504


Welche Agenturen es sind, die hier Versicherungen anbieten, und ob überhaupt eine Betriebserlaubnis vorliegt oder jemand einfach nur ein Moped-Kennzeichen an dieses Gerät geschraubt hat


würde ja nix nützen, etwas zu versichern, das keine Betriebserlaubnis hat.

An sich schön und gut... Aber was soll man damit, wenn man es nur auf Privatgrundstücken nutzen kann? Von mir ein Cold!

Wo darf man das Ding fahren?

haytapotvor 5 m

Wo darf man das Ding fahren?

​Nicht auf öffentlichen Straßen, wo die StVO gilt.

Wollte auch so ein Monowheel mal haben, aber werde mir lieber das Leafboard holen, da sieht man nicht unbedingt den Motor . Und lernen muss ich beides, von daher auch egal.

Hmmm... Es kommen immer mehr Gimmicks auf den Markt, mit denen man sich unvermittelt auf die Fresse legen kann - sie werden aber in Abhängigkeit zur Zeit immer teurer...

haytapotvor 33 m

Wo darf man das Ding fahren?



Auf deinem Grundstück. Bitte mir mal deine Krankenversicherung nennen. Ich sehe es nicht ein, dass die Allgemeinheit deine Behandlungskosten tragen muss.

Krokodil_Genavor 23 m

Auf deinem Grundstück. Bitte mir mal deine Krankenversicherung nennen. Ich sehe es nicht ein, dass die Allgemeinheit deine Behandlungskosten tragen muss.

​Bitte mal Mydealz nicht mehr nutzen, ich sehe nicht ein, einen Deal zu verpassen, weil er von Leuten angegriffen wird, die noch nie einen Deal erstellt haben...

Ist genau so bescheuert und die gleiche Logik

riddlemanvor 1 h, 23 m

​es ist alles öffentlich, das nicht privat ist. Wenn was passiert bleibt der fehlende Versicherungsschutz ein Riesenthema. und Jesus hat jeden zu lieben, das ist sein Job. Der braucht keine weiteren Propheten, also Füße still



Das geht rechtlich einen Schritt weiter, es darf vom öffentlichen Bereich nicht zugänglich sein! Also wenn Du in Deiner Einfahrt/Hof fährst muss dieser zur Straße hin geschlossen sein (Tor, Gatter, ...). Das ist das Selbe, wenn die Leute vor dem Führerschein auf Privatgelände fahren wollen, es muss zwingend zum öffentlichen Raum hin geschlossen sein - sonst wird das behandelt als wenn Du im öffentlichen Raum gefahren wärst (mit allen Strafen die in diesem Fall vorgesehen werden - nicht billig

Oder wie oben im Bild einfach in der Luft fahren, da gelten andere Gesetze

11672210-dgpE3.jpg

liegt nach 2 tagen im eck... ich wette darauf

cold

Wie steigt man da eigentlich auf und ab, also ich mein, in der einen Hand den Cafe Latte, und in der anderen das Herrenhandtäschchen...

einfach mal wie ein Depp aussehen..

Ich fahre ein ähnliches Gerät seit 2 Jahren. Bis jetzt noch keine Probleme mit der Polizei gehabt. Über die Risiken bin ich mir jedoch bewusst und meide belebte Straßen.

Ich finde es nur so dumm von unserem Staat, elektronische Mobilität zu fordern und teilweise sogar zu subventionieren, aber auf der anderen Seite verschließen sie ihre Augen vor Alternativen wie dieser hier.

Total überflüssigeüberflüssiger Schwachsinn wie das "Hoverboard" damit reiche Kiddies vor den Freunden angeben können weil Fahrräder old-school sind (und man müsste sich ja auch bewegen) und man noch zu jung ist, den Maserati vom Papa zu fahren.

Irgendwann werden die Leute vergessen wie man sich richtig bewegt.
Bearbeitet von: "elwoodblues1985" 28. Okt 2016

refillablevor 1 h, 57 m

​Man kan es aufjedenfall versichern. Die frage der Straßenzulassung lasse ich da mal offen, da ich da nicht im Thema bin, aber die Versicherung und somit Absicherung gegenüber eventuell Unfällen ist möglich.



Was soll man denn versichern und vorallem wie, wenn es nicht legal ist bzw. eine Zulassung fehlt? Es gibt doch gar keine Grundlage! Außer das du Geld an die Versicherung zahlst, wird man nie einen Cent bei einem Unfall von der Versicherung sehen. Wie auch...wenn dein Chinaakku ohne CE Zeichen Feuer fängt in deiner Butze, dann kriegste auch keine Cent von deiner Versicherung, da der Akku nicht zugelassen ist. Für das Teil hier gelten die gleichen Voraussetzungen, außer Bauerfängerei ist das nichts. Nur weil es angeboten wird, heisst es ja nicht das die auch zahlen.

elwoodblues1985vor 2 m

Total überflüssigeüberflüssiger Schwachsinn wie das "Hoverboard" damit reiche Kiddies vor den Freunden angeben können weil Fahrräder old-school sind (und man müsste sich ja auch bewegen) und man noch zu jung ist, den Maserati vom Papa zu fahren. Irgendwann werden die Leute vergessen wie man sich richtig bewegt.


Auch diese Aussage finde ich sehr witzig. Schon mal auf so einem Gerät gefahren ? ich persönlich finde 1 Stunde zu Fuß wesentlich "unsportlicher"... dennoch sind die Dinger wahrhaftig affig

RothaarShanksvor 5 m

....Ich finde es nur so dumm von unserem Staat, elektronische Mobilität zu fordern und teilweise sogar zu subventionieren, aber auf der anderen Seite verschließen sie ihre Augen vor Alternativen wie dieser hier.


das sind halt zwei verschiedene sachen ...
spielzeug oder echte mobilität mit autos und co

Ich habe mir wegen dem ganzen Zulassungsgedöns übrigens ein Smart Ped gekauft, da dieses mit einem Kick Assitant läuft, zwar mit E-Motor aber ohne Steuerung und somit wird eine Zulassung nicht benötigt.

aceteam.de/e-b…ped

Habe das Teil neulich auch mal bei uns im öffentlichen Raum gesehen. Da ist ein Pärchen mit spazieren gefahren - Hand in Hand. Naja wirklich cool sah es nicht aus.

Hier gibt es ne Alternative mit Straßenzulassung: scuddy.de/ind…tml Ist aber kein Monowheel, sondern auf 3 Rädern. Dafür fährt es schneller und ist praktischer, wenn man mal was transportieren will.
Bearbeitet von: "XadreS" 28. Okt 2016

XadreSvor 14 m

Habe das Teil neulich auch mal bei uns im öffentlichen Raum gesehen. Da ist ein Pärchen mit spazieren gefahren - Hand in Hand. Naja wirklich cool sah es nicht aus.Hier gibt es ne Alternative mit Straßenzulassung: http://scuddy.de/index.php/de/de.html Ist aber kein Monowheel, sondern auf 3 Rädern. Dafür fährt es schneller und ist praktischer, wenn man mal was transportieren will.



Und wieso steht unter den Scuddy Dingern:

NICHT zugelassen im Straßenverkehr (gemäß der StVZO). Die Zulassung ist nur bei den Teilen für 4.500 €/Stück dabei.

Verfasser

Zum Glück kann Man sich über das Internet nicht abstechen.
Das ist ja enorm, wie dieser deal spaltet

Amüsant, was hier einige so schreiben.....
Es geht hier um einen (guten) Deal. Da ist es doch latte ob und wie man was jetzt darf.
Nachdem mein Deal bezüglich des Airwheel Q1 hier in Gund und Boden gevotet wurde (mit ähnlich bescheuerten Kommentaren) gibt es von mir ein "hot".
Nur weil die deutsche Bürokratie flexible wie eine Eisenbahnschwelle ist, kann doch ein EUC keine Teufelswerk sein.

Im Übrigen gibt es eine Möglichkeit nicht gegen § 6 PflVersG zu verstoßen. Da sollten die "Hilfspolizisten" vielleicht noch mal nachschlagen. Dann bliebe nur noch das Führen eine Fz. ohne Betriebserlaubnis und das kost nicht viel.....


Ich geh jetzt wieder E-Wheel fahren....




Tschüss...

Das ist wie immer in Deutschland ein Riesen Problem.
Auf der einen Seite wird E-Mobilität gefordert, Autos am besten raus aus der Stadt, aber wie die letzten km zurück legen? Dazu taugen die ganzen Teile mit Straßenzulassung Null, da die wenigsten Nutzer die Teile jeden morgen und Abend in den Kofferraum wuchten wollen (Gewicht auch mal schnell 50kg) oder die so schlecht zusammen klappbar sind, dass man einen Pick uP braucht um die zu transportieren.

In fast allen europäischen Ländern und selbst in der Schweiz, sind solche Fahrzeuge auf 20km/h gedrosselt nutzbar. Nur im Bürokraten Deutschland mal wieder nicht. Seit 2 Jahren versuchen die deutsche Hersteller eine EU-weite Regelung voran zu bringen, um die deutschen Sonderbestimmungen auszuhebeln. Bisher leider erfolglos. Der einzige der das bisher dank entsprechender Schmiermittel geschafft hat ist Segway.

Und bevor hier wieder irgendwelche Spinner rum sülzen, von wegen Laufen oder so. Es gibt auch Leute die nicht mehr gut zu Fuß sind, oder nicht nur in die Schule gehen, da macht es schon einen Unterschied ob ich 10 Minuten oder ne knappe Stunde unterwegs bin.

habe mich gerade intensiv mit dem Thema beschäftigt und bewege einen illegalen Roller, da ich aufgrund einer Verletzung des Fußgelenks seit fast einem halben Jahr nicht schmerzfrei laufen kann. Aber da ich eine Familie zu ernähren habe, kann ich mich nicht für die Zeit auf die faule Haut legen, sondern muss schauen wie ich an meinen Arbeitsplatz komme. Und da gehe ich halt das Risiko ein. Bin aber halt auch alt genug um keinen Mist zu bauen und vorsichtig zu fahren. Ach so habe es natürlich auch schon mit einem Tretroller versucht, aber da macht mein Bandscheibenvorfall Probleme.

Wobei ein Roller deutlich einfacher zu handeln ist wie solche Teile. bei einem Roller geht es auch um Fortbewegung, hier eher um Fun und Sport.

eigentlich ja mega hot aber dank den deutschen (fix entstehenden *sarkasmus*) gesetzen ist das teil eh nur auf privat oder abgesperrtem gebiet zu benutzen ansonsten gibts strafen die diesen einkaufspreis verdoppeln.. leider ein COLD für die Regierung, und ein HOT für das Teil.. es ist arschgeil das ding, spreche aus erfahrung

ibexvor 21 m

Und wieso steht unter den Scuddy Dingern: NICHT zugelassen im Straßenverkehr (gemäß der StVZO). Die Zulassung ist nur bei den Teilen für 4.500 €/Stück dabei.


Der kleine Scuddy Light lohnt sich meiner Einschätzung nach sowieso nicht. Aber klar, 4.500€ ist ne andere Hausnummer. Für unter 1.000€ gibts halt nur ohne Zulassung, soweit ich informiert bin.

Es gibt mittlerweile was für 1000 mit Zulassung, den Ninebot Mini Pro Street z.B. bei Mediamarkt:

mediamarkt.de/de/…tml

Ist allerdings kein Monowheel, fährt "nur" 18km/h. Finde ich ziemlich mickrig dafür, dass eine Opa-Haltestange dran ist und Kennzeichen etc...

myzombovor 10 m

Es gibt mittlerweile was für 1000 mit Zulassung, den Ninebot Mini Pro Street z.B. bei Mediamarkt:http://www.mediamarkt.de/de/product/_ninebot-mini-320-street-schwarz-inkl-strassenzulassung-2162345.htmlIst allerdings kein Monowheel, fährt "nur" 18km/h. Finde ich ziemlich mickrig dafür, dass eine Opa-Haltestange dran ist und Kennzeichen etc...


  • max. 100 kg Belastung
  • Gewicht:12.8 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht (kg):112 kg

100kg sind aber ganz grob gerundet
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text