Noch mehr Freifunk Router für um die 30 Euro verfügbar (Netgear R6120 & Netgear EX6150v2)
1526°

Noch mehr Freifunk Router für um die 30 Euro verfügbar (Netgear R6120 & Netgear EX6150v2)

28,90€39,99€-28%Amazon Angebote
139
eingestellt am 14. Aug
Netgear EX6150v2 amazon.de/dp/…QF8 - 32,80 Euro
Netgear R6120 amazon.de/dp/…V5J - 28,90 Euro

Im Moment steigt die Zahl der bezahlbaren und modernen Freifunkrouter. Wer sich aktiv mit dem Thema beschäftigt und Lust bekommen hat nachdem c't Artikel mitzumachen findet nun wieder günstige und gute Geräte.

Mehr Infos zu Freifunk:
heise.de/ct/…tml

Aktuelle Flashanleitungen der Communities:
ffmuc.net/wik…120
ffmuc.net/wik…0v2
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Freifunk verdient mehr Verbreitung und Beachtung. Ich hab einen alten TP-Link dafür in Betrieb und ihn am Gast-LAN meiner Fritzbox angeschlossen.
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann


Gibt jede Menge Intentionen freifunk zu nutzen... Und so einseitig ist die rechtliche Situation leider auch wieder nicht...
Freifunk? Autohot!

22595353.jpg
Bearbeitet von: "l4n-socrates" 14. Aug
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann


Ha, der Witz des Jahrhunderts Viel Spaß
Jetzt mal im Ernst: Freifunk ist auch 2019 noch die beste Sache, die der Digitalisierung in Deutschland passieren kann.
139 Kommentare
Hot für den EX6150v2! Der ist von der Leistung her einer FB4040 ebenbürtig!
Jetzt noch die AR150 fuer 12Euro das Stueck und ich bin gluecklich :P
Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann
30 € wäre mir die gute Tat wert. Frage vom Noob: jedes dieser beiden Geräte kann ich nach Firmware Update einfach an meine Fritz Box hängen?
Gibt es bei den beiden Teilen Unterschiede in der Reichweite?
Hab gestern noch ne VM auf nem VM Ware ESXI Server aufgesetzt und nen Offloader eingerichtet. Jenen via VLAN‘s als SSID gesendet...
Resultat: reize ein vorhandenes Netzwerk mit 250/40 MBit freifunk technisch aus
Trotzdem sehr cooles Angebot! Habe jetzt paar Router zu viel O.o
josilver14.08.2019 09:42

30 € wäre mir die gute Tat wert. Frage vom Noob: jedes dieser beiden Ge …30 € wäre mir die gute Tat wert. Frage vom Noob: jedes dieser beiden Geräte kann ich nach Firmware Update einfach an meine Fritz Box hängen? Gibt es bei den beiden Teilen Unterschiede in der Reichweite?


Jein... Nach dem firmware Wechsel musst du im Interface noch den Namen der Node festlegen und sowas... Ist aber ziemlich Plug and Play und deine Community stellt dir da Anleitungen bereit!
Freifunk verdient mehr Verbreitung und Beachtung. Ich hab einen alten TP-Link dafür in Betrieb und ihn am Gast-LAN meiner Fritzbox angeschlossen.
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann


Gibt jede Menge Intentionen freifunk zu nutzen... Und so einseitig ist die rechtliche Situation leider auch wieder nicht...
Ultrazauberer14.08.2019 09:32

Hot für den EX6150v2! Der ist von der Leistung her einer FB4040 ebenbürtig!


Ergo um die 70mbit?
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann



kann man so machen ist dann halt scheisseg
Ninjuin14.08.2019 09:45

Ergo um die 70mbit?


70Mbit/s von was? ;-)

Der EX6150v2 nutzt den IPQ40xx Chipsatz, einen Quadcore mit genügend RAM. Ich nutze auf dem Gerät OpenWRT und bin zufrieden. Schafft auch meine 100Mbit/s VDSL Leitung zu natten. ;-)
Ultrazauberer14.08.2019 09:54

70Mbit/s von was? ;-)Der EX6150v2 nutzt den IPQ40xx Chipsatz, einen …70Mbit/s von was? ;-)Der EX6150v2 nutzt den IPQ40xx Chipsatz, einen Quadcore mit genügend RAM. Ich nutze auf dem Gerät OpenWRT und bin zufrieden. Schafft auch meine 100Mbit/s VDSL Leitung zu natten. ;-)


Oh super! Meine in der CT was bezüglich 70mbit bei der 4040 gelesen zu haben. Wobei über WG der Durchsatz bei 450 läge...

Habe ne 250/40mbit Leitung und seit gestern testweise nen Offloader auf ner VM auf meinem Server am laufen... Vorteil: jeder AP im Haus bekommt über nen VLAN Tag ein freifunk Netzwerk was meine Leitung vollständig ausreizt...

Leider hat meine Community kein funktionierendes X86 Image weswegen ich testweise das Image der KBU verwende welches wunderbar klappt...

Da wäre der EX6150v2 als Offloader für meine Community wieder spannend!
Ninjuin14.08.2019 09:57

Oh super! Meine in der CT was bezüglich 70mbit bei der 4040 gelesen zu …Oh super! Meine in der CT was bezüglich 70mbit bei der 4040 gelesen zu haben. Wobei über WG der Durchsatz bei 450 läge...Habe ne 250/40mbit Leitung und seit gestern testweise nen Offloader auf ner VM auf meinem Server am laufen... Vorteil: jeder AP im Haus bekommt über nen VLAN Tag ein freifunk Netzwerk was meine Leitung vollständig ausreizt...Leider hat meine Community kein funktionierendes X86 Image weswegen ich testweise das Image der KBU verwende welches wunderbar klappt...Da wäre der EX6150v2 als Offloader für meine Community wieder spannend!


Klingt doch nach Bastelspaß und ist einen Versuch wert für 30€. ;-)
Freifunk vs Freibier
Freenet Funk sollte mehr Beachtung bekommen Dann gibt's demnächst ein wenig mehr Bewegung im DSL Markt.
pypy14.08.2019 10:11

Noch mehr Bastelspaß gibt es mit einem Raspberry PI 4 …Noch mehr Bastelspaß gibt es mit einem Raspberry PI 4 :-).https://ffmuc.net/wiki/doku.php?id=knb:raspberry


Für Freifunk vielleicht, ich beschäftige mich aber nur mit OpenWRT und da ist der Pi4 immer noch langsamer als dedizierte Netzwerkhardware. Sobald es an NAT geht, ist ein Router leider immer noch schneller. Hatte das auch nicht glauben können, die OpenWRT Community hat mich dann eines besseren belehrt.
Ultrazauberer14.08.2019 10:20

Für Freifunk vielleicht, ich beschäftige mich aber nur mit OpenWRT und da i …Für Freifunk vielleicht, ich beschäftige mich aber nur mit OpenWRT und da ist der Pi4 immer noch langsamer als dedizierte Netzwerkhardware. Sobald es an NAT geht, ist ein Router leider immer noch schneller. Hatte das auch nicht glauben können, die OpenWRT Community hat mich dann eines besseren belehrt.


Eben nicht mehr beim Raspberry PI 4 das schafft Linerate NAT Performance :-).
Wie gesagt, laut OpenWRT Forum sind selbst günstige Router mit Hardware NAT schneller bzw. haben höheren Durchsatz als ein Rpi4. Ich kann es selber schlecht testen: keinen Rpi4 und keine Zeit. ;-)
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann


Nein, das stimmt leider nicht, denn:

Bei Urheberrechtsverletzungen im eigenen offenen WLAN muss man zwar nicht mehr zahlen, aber im Falle solch einer Verletzung kann es sein, dass du dein offenes WLAN wieder zu machen musst. Oder eben bestimme Software muss gesperrt werden.

golem.de/new…tml

Ich selbst bin nicht bei Freifunk. Da ich eh schon für eine VPN (PerfectPrivacy) zahle.
Da wäre es ja blöde, wenn ich es nicht darüber freigebe.
Bearbeitet von: "EthanHunt" 14. Aug
Ultrazauberer14.08.2019 10:29

Wie gesagt, laut OpenWRT Forum sind selbst günstige Router mit Hardware …Wie gesagt, laut OpenWRT Forum sind selbst günstige Router mit Hardware NAT schneller bzw. haben höheren Durchsatz als ein Rpi4. Ich kann es selber schlecht testen: keinen Rpi4 und keine Zeit. ;-)


Naja, mehr als 1Gbit/s kann schlecht durchgehen. Ich kanns nicht nachvollziehen, bei Tests ging das immer knapp durch. Dass echtes Hardware Offloading natürlich schneller ist ist klar. Aber die meisten günstig Router machen das ja nicht in Hardware sondern auf der CPU.
pypy14.08.2019 10:31

Naja, mehr als 1Gbit/s kann schlecht durchgehen. Ich kanns nicht …Naja, mehr als 1Gbit/s kann schlecht durchgehen. Ich kanns nicht nachvollziehen, bei Tests ging das immer knapp durch. Dass echtes Hardware Offloading natürlich schneller ist ist klar. Aber die meisten günstig Router machen das ja nicht in Hardware sondern auf der CPU.


Sobald NAT im Spiel ist und noch Firewalling oder VPN hinzu kommen, schafft der Pi4 eben auch keine 1Gbit/s. Das ist halt das Problem, da ist man dann eher in Regionen weit unterhalb von 500Mbit/s.
Ultrazauberer14.08.2019 10:40

Sobald NAT im Spiel ist und noch Firewalling oder VPN hinzu kommen, …Sobald NAT im Spiel ist und noch Firewalling oder VPN hinzu kommen, schafft der Pi4 eben auch keine 1Gbit/s. Das ist halt das Problem, da ist man dann eher in Regionen weit unterhalb von 500Mbit/s.


NAT nimmt quasi keine Performance weg. VPN kommt es darauf an, fastd macht es langsam weil Singlecore und Userspace. Selbst mit NAT, VXLAN und BATMAN gehen noch 580mbit/s und mehr durch. Beim Raspberry PI3 und kleiner gebe ich dir Recht, die waren wirklich schlecht und da stimmen die Aussagen auch noch. Beim 4er aber Gott sei Dank nicht mehr, dafür wird es halt wärmer und braucht ein bisschen mehr Strom.

Aber das ist alles Offtopic :).
Weiß jemand, wieviel Strom die beiden Kisten pro Stunde verbrauchen?
Eine Frage an die Profis hier.
Was genau bringt es, einen freifunk Router aufzusetzen?
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es ja „komplett vereinfacht“ so, dass ich einen neuen Router hinter mein eigenes Netz schalte und dem Router dann über meinen Provider Internet einräume?!? Richtig?
Aber wieso das ganze? Aus Nettigkeit der Community gegenüber?
waoler14.08.2019 13:18

Eine Frage an die Profis hier.Was genau bringt es, einen freifunk Router …Eine Frage an die Profis hier.Was genau bringt es, einen freifunk Router aufzusetzen? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es ja „komplett vereinfacht“ so, dass ich einen neuen Router hinter mein eigenes Netz schalte und dem Router dann über meinen Provider Internet einräume?!? Richtig? Aber wieso das ganze? Aus Nettigkeit der Community gegenüber?



Der Freifunk Router baut quasi eine VPN Verbindung zu einem Freifunk Server auf über den dann jeglicher Internet Traffic läuft. Damit ist nicht nachvollziehbar das etwas über deinen Anschluss runtergeladen wurde, es ist von außen immer nur der Freifunk Server sichtbar! So wird die Haftung für dich umgangen. Theoretisch könnte Freifunk bei massiven Verstößen gezwungen werden alles zu loggen um somit wieder jemanden haftbar zu machen. Bitte um Berichtigung wenn ich falsch liege...
Bearbeitet von: "test0r" 14. Aug
waoler14.08.2019 13:18

Eine Frage an die Profis hier.Was genau bringt es, einen freifunk Router …Eine Frage an die Profis hier.Was genau bringt es, einen freifunk Router aufzusetzen? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es ja „komplett vereinfacht“ so, dass ich einen neuen Router hinter mein eigenes Netz schalte und dem Router dann über meinen Provider Internet einräume?!? Richtig? Aber wieso das ganze? Aus Nettigkeit der Community gegenüber?


Um andere Leute mit freiem Internet zu unterstützen zum Beispiel deine Nachbarn oder Andere in deiner Umgebung. Um Freifunk nicht nur zu nutzen sondern selbst einen Teil dazu beizutragen.

Freifunk lebt von Freiwilligen die sich beteiligen, ohne Router keine Zugangspunkte :). Die Vereine können das alleine nicht schaffen, deswegen hilft quasi jeder weitere Router dem Gesamtkonstrukt.
Auf freifunk-karte.de kannst du dich mal durchklicken wo es überall Communities gibt und wo Leute schon Router aufgestellt haben.
FizzundFine14.08.2019 10:14

Freenet Funk sollte mehr Beachtung bekommen Dann gibt's demnächst ein …Freenet Funk sollte mehr Beachtung bekommen Dann gibt's demnächst ein wenig mehr Bewegung im DSL Markt.



Ob der Beachtung schreibst Du es jetzt in einen Freifunk-Deal, verstehe.
Hmja, also dank der dicken Leitungen könnte man tatsächlich noch die Nachbarn versorgen ~15Mbit/Person langen m.E. zum normalen Surfen/Streaming aktuell eigentlich und man könnte sich die Kosten teilen. Leider ist das bei Freifunk nicht berücksichtigt... Also ich wäre für eine "Bandbreitenvergütung", würde das System m.E. wesentlich attraktiver machen, "Online-Sharing" sozusagen. Wenn dann noch alles "anonym" ist, umso besser...
undealete14.08.2019 14:18

Hmja, also dank der dicken Leitungen könnte man tatsächlich noch die N …Hmja, also dank der dicken Leitungen könnte man tatsächlich noch die Nachbarn versorgen ~15Mbit/Person langen m.E. zum normalen Surfen/Streaming aktuell eigentlich und man könnte sich die Kosten teilen. Leider ist das bei Freifunk nicht berücksichtigt... Also ich wäre für eine "Bandbreitenvergütung", würde das System m.E. wesentlich attraktiver machen, "Online-Sharing" sozusagen. Wenn dann noch alles "anonym" ist, umso besser...


Du kannst doch mit deinem Nachbarn kosten teilen soviel du willst? Und fast alle Freifunk Communities haben Traffic-Limiter in ihrer Firmware in der du begrenzen kannst was du teilst.
So am Rande doch mal der Hinweis, dass Freifunk keine Form des kostenlosen Internethotspots ist, sondern ein (experimentelles) Community-Mesh. Einige Knoten teilen ihren Internetzugang mit dem Freifunknetz, das ist super und ein großer Mehrwert gerade in schlecht versorgten Gebieten. Aber "Gratis-Internet" war nie primärer Zweck hinter Freifunk, das bezeichnenderweise als OLSR-Experiment begann.
Bearbeitet von: "inutile" 14. Aug
inutile14.08.2019 15:11

So am Rande doch mal der Hinweis, dass Freifunk keine Form des kostenlosen …So am Rande doch mal der Hinweis, dass Freifunk keine Form des kostenlosen Internethotspots ist, sondern ein (experimentelles) Community-Mesh. Einige Knoten teilen ihren Internetzugang mit dem Freifunknetz, das ist super und ein großer Mehrwert gerade in schlecht versorgten Gebieten. Aber "Gratis-Internet" war nie primärer Zweck hinter Freifunk, dass bezeichnenderweise als OLSR-Experiment begann.


Primärer Zweck ist es sicher nicht, aber die meisten Vereine haben es sich trotzdem als Ziel gesetzt Internet Zugänge darüber anzubieten.
Gaesteklo-Deluxe14.08.2019 09:42

Freifunk ist tot weil man nun einfach sein WLAN einfach so freigeben kann


Ha, der Witz des Jahrhunderts Viel Spaß
Jetzt mal im Ernst: Freifunk ist auch 2019 noch die beste Sache, die der Digitalisierung in Deutschland passieren kann.
Freifunk Autohot, danke!
Ultrazauberer14.08.2019 10:40

Sobald NAT im Spiel ist und noch Firewalling oder VPN hinzu kommen, …Sobald NAT im Spiel ist und noch Firewalling oder VPN hinzu kommen, schafft der Pi4 eben auch keine 1Gbit/s. Das ist halt das Problem, da ist man dann eher in Regionen weit unterhalb von 500Mbit/s.


Ich hab mir so nen alten ThinClient gekauft für 20€.. der schafft mit NAT und Firewall 900Mbit/s im Internen Netzwerk.

Nur die alte Festplatte, die ich eingebaut habe, schafft nur 40MB/s..
Ist der hier gelistete EX6150 wirklich der mit OpenWRT (und Gluon) kompatible "v2"? Mich schreckt der Zusatz "EX6150-100PES" etwas ab...
Ninjuin14.08.2019 09:43

Hab gestern noch ne VM auf nem VM Ware ESXI Server aufgesetzt und nen …Hab gestern noch ne VM auf nem VM Ware ESXI Server aufgesetzt und nen Offloader eingerichtet. Jenen via VLAN‘s als SSID gesendet...Resultat: reize ein vorhandenes Netzwerk mit 250/40 MBit freifunk technisch aus :DTrotzdem sehr cooles Angebot! Habe jetzt paar Router zu viel O.o


Immer diese Fisis.
wumpazz14.08.2019 11:59

Weiß jemand, wieviel Strom die beiden Kisten pro Stunde verbrauchen?



PUSH
Erlaubt O2, Telekom, Vodafone und 1&1 das Teilen des DSLs über Freifunk?
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von pypy. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text