191°
ABGELAUFEN
[notebooksbilliger] Asus H81-Gamer Mainboard (ATX) - 59,89€ inkl VSK

[notebooksbilliger] Asus H81-Gamer Mainboard (ATX) - 59,89€ inkl VSK

ElektronikNotebooksbilliger Angebote

[notebooksbilliger] Asus H81-Gamer Mainboard (ATX) - 59,89€ inkl VSK

Preis:Preis:Preis:59,89€
Zum DealZum DealZum Deal
notebooksbilliger.de bietet das ASUS H81-Gamer-Board für 59,89€ inkl. VSK an. Sicherlich nur ein EinsteigerBoard, was Gaming angeht, aber für den einen oder anderen vielleicht doch interessant.

Ersparnis: ca. 15€

idealo: Gesamtpreis: 74,78 € (inkl. Versand)
amazon: noch keine Bewertungen

kurze Beschreibung: pc-max.de/new…atz
Tests: bisher keine gefunden ... wird editiert, wenn ich welche finde

Beschreibung:

CPU
Intel® Socket 1150 for the New 4th/4th Generation Core™ i7/Core™ i5/Core™ i3/Pentium®/Celeron® Processors
Supports Intel® 22 nm CPU
Supports Intel® Turbo Boost Technology 2.0
* The Intel® Turbo Boost Technology 2.0 support depends on the CPU types.
* Refer to asus.com for CPU support list
Chipset
Intel® H81

Memory
4 x DIMM, Max. 16GB, DDR3 1600/1333/1066 MHz Non-ECC, Un-buffered Memory *
Dual Channel Memory Architecture
Supports Intel® Extreme Memory Profile (XMP)
* Hyper DIMM support is subject to the physical characteristics of individual CPUs.
* Refer to asus.com for the Memory QVL (Qualified Vendors Lists).
* Due to Intel® chipset limitation, DDR3 1600 MHz and higher memory modules on XMP mode will run at the maximum transfer rate of DDR3 1600 Mhz.
* Due to Intel® chipset limitation, this motherboard can only support single-side memories when four modules are installed and they will run at the maximum transfer rate of DDR3 1066 MHz.

Graphic
Integrated Graphics Processor- Intel® HD Graphics support
Multi-VGA output support : DVI/RGB ports
- Supports DVI with max. resolution 1920 x 1200 @ 60 Hz
- Supports RGB with max. resolution 1920 x 1200 @ 60 Hz
Maximum shared memory of 512 MB
Supports Intel® InTru™ 3D, Quick Sync Video, Clear Video HD Technology, Insider™

Expansion Slots
1 x PCIe 2.0 x16 (x16 mode, gray)
3 x PCIe 2.0 x1
3 x PCI

Storage
Intel® H81 chipset :
2 x SATA 6Gb/s port(s), gray
2 x SATA 3Gb/s port(s), black
Supports Intel® Rapid Start Technology, Intel® Smart Connect Technology
LAN
Intel®, 1 x Gigabit LAN Controller(s)

Audio
SupremeFX 8-Channel High Definition Audio CODEC
- Supports : Jack-detection, Multi-streaming, Front Panel MIC Jack-retasking
- High quality 115 dB SNR stereo playback output

Audio Feature :
- SupremeFX Shielding™ Technology
- ELNA premium audio capacitors
- Optical S/PDIF out port(s) at back panel
- Audio amplifier: Provides the highest-quality sound for headphone and speakers

USB Ports
Intel® H81 chipset :
2 x USB 3.0/2.0 port(s) (2 at back panel, blue)
Intel® H81 chipset :
8 x USB 2.0/1.1 port(s) (4 at back panel, )
ASMedia® ASM1042 controller :
2 x USB 3.0/2.0 port(s) (2 at mid-board)

Special Features
Gamer's Guardian:
- ESD Guards on LAN, Audio, KBMS and USB3.0/2.0 ports
- DRAM Overcurrent Protection
- 10K Black Metallic Capacitors
- Stainless Steel Back I/O
- DIGI+ VRM
ASUS EPU :
- EPU
ASUS Exclusive Features :
- GPU Boost
- AI Suite 3
- Ai Charger+
- USB 3.0 Boost
- Disk Unlocker
ASUS Quiet Thermal Solution :
- ASUS Fan Xpert 2
ASUS EZ DIY :
- ASUS CrashFree BIOS 3
- ASUS EZ Flash 2
- ASUS UEFI BIOS EZ Mode
- Push Notice
ASUS Q-Design :
- ASUS Q-Shield
- ASUS Q-Slot
- ASUS Q-DIMM
Media Streamer

Operating System Support
Windows® 8.1
Windows® 8
Windows® 7

Back I/O Ports
1 x PS/2 keyboard (purple)
1 x PS/2 mouse (green)
1 x DVI
1 x D-Sub
1 x LAN (RJ45) port(s)
2 x USB 3.0 (blue)
4 x USB 2.0
1 x Optical S/PDIF out
5 x Audio jack(s)

Internal I/O Ports
1 x AAFP connector
1 x USB 3.0 connector(s) support(s) additional 2 USB 3.0 port(s) (19-pin)
2 x USB 2.0 connector(s) support(s) additional 4 USB 2.0 port(s)
1 x TPM header
1 x COM port(s) connector(s)
2 x SATA 6Gb/s connector(s)
2 x SATA 3Gb/s connector(s)
1 x CPU Fan connector(s)
2 x Chassis Fan connector(s)
1 x 24-pin EATX Power connector(s)
1 x 8-pin ATX 12V Power connector(s)
1 x System panel(s)
1 x Clear CMOS jumper(s)

Accessories
User's manual
I/O Shield
2 x SATA 6Gb/s cable(s)

BIOS
64 Mb Flash ROM, UEFI AMI BIOS, PnP, DMI 2.7, WfM 2.0, SM BIOS 2.8, ACPI 5.0, Multi-language BIOS, ASUS EZ Flash 2,
CrashFree BIOS 3, F11 EZ Tuning Wizard, F6 Qfan Control, F3 My Favorites, Quick Note, Last Modified Log, F12 PrintScreen function, F3 Shortcut function, and ASUS DRAM SPD (Serial Presence Detect) memory information

Manageability
WfM 2.0, DMI 2.7, WOL by PME, PXE
Support Disc
Drivers
ASUS Utilities
EZ Update
Anti-virus software (OEM version)
Form Factor
ATX Form Factor
12 inch x 8.4 inch ( 30.5 cm x 21.4 cm )

12 Kommentare

Mainboards bekommt man nachgeworfen. Selbst für 60 Euro ist das Mainboard nicht unbedingt ein Schnäppchen. 4 Phasen VRMs und PCI per PLX oder sonstwas angebunden und PCI-E 2.0 statt 3.0... kaum aufrüstbar (zb. Broadwell). Man spart sich vllt kurzfristig ein paar Euro, aber langfristig zahlt man drauf.

Wobei ich als Asus H81 Besitzer die Bretter zum Teil nicht schlecht finde.

Hast du ein anderes zum ähnlichen Preis, das du für Haswell empfehlen kannst? Finde bei Mindfactory eher mATX Boards zu dem Preis.
wo ist der Unterschied zwischen H81 und dem aktuellen H97? Die H87 Board sind ja meist wie die H97er nur dass man da je nach CPU das aktuelle BIOS/UEFI braucht, um die aktuellsten Haswell Refresh CPUs laufen lassen zu können.

Das ist nicht nur "nicht unbedingt ein Schnäppchen", sondern garantiert keins. Den H81 als "Gamer" zu bezeichnen, ist eine Frechheit.

Was macht ihn so ungeeignet?

Wenn man nur eine Grafikkarte nutzt reicht das Teil. Als "Gamer Mainboard" würde ich es nun aber auch nicht bezeichnen.

Was qualifiziert eurer Meinung, denn ein Mainboard zum Gamer Board?

Ein besserer Chipsatz, mehr halli galli Nutzlos-Kühlkörper, vergoldete Ports und 3x pcie x16 Slots?

Kann man nehmen, ich bin ohnehin der Meinung, dass 90% aller gekauften Mainboards total oversized gekauft werden. Der Normalanwender drückt seine CPU rein, spielt einmal im BIOS rum und dem Brett wird nie wieder Beachtung geschenkt.

Für einige Leute wären wahrscheinlich die

2 x SATA 6Gb/s connector(s)

zu wenig, aber dem Otto-Normal-Gamer sollte es eigentlich reichen, da ich davon ausgehe, dass die meisten lediglich eine SSD und eine HDD im PC haben.

KinKun

Was qualifiziert eurer Meinung, denn ein Mainboard zum Gamer Board? Ein besserer Chipsatz, mehr halli galli Nutzlos-Kühlkörper, vergoldete Ports und 3x pcie x16 Slots? Kann man nehmen, ich bin ohnehin der Meinung, dass 90% aller gekauften Mainboards total oversized gekauft werden. Der Normalanwender drückt seine CPU rein, spielt einmal im BIOS rum und dem Brett wird nie wieder Beachtung geschenkt.



Es gibt keine Gamer Mainboards. Es gibt nur einen Versuch per Marketing den Verkauf anzukurbeln. Alle Mainboards sind von Haus aus Gamermodelle. Manchmal ist ein KH Verstärker mit drauf, aber das war es schon was ich als Gamermodell bezeichnen würde.

Bei den Boards geht es nicht um Blingbling, sondern um eine gewisse Qualität. Asrock fällt mir gerade wieder negativ auf. Deren aktuelle Boards haben im unteren Preisbereich hier und da kleine nervige Einsparungen. Daher nahm ich das günstigste Gigabyte z97 und wurde enttäuscht. Denn die Haltung: ich kaufe was ich brauche funktioniert nicht. Denn du kannst anhand der Specs nicht ablesen wie die Qualität ist. Wenn ich nun auf die Highendausstattung verzichte, dann bekomme ich ein Board mit weniger Ausstattung UND Qualität. In meinem Fall kein aktuelles Bios und ein viele Bios Optionen sind nicht vorhanden. Wenn man dann die Qualität der Bauteile und Chips sieht, dann weiss man wo gespart wurde. Natürlich braucht man keine Gold Caps, doch das Minimum wird teils ohne Spielraum eingehalten. Stecke ich also einen dicken Quadcore auf ein günstiges Board und nutze irgendeinen Kühler im schallgedämmten Gehäuse, dann kann das Mainboard überhitzen und durchbrennen. Das passierte dieses Jahr besonders bei Asrock.

Ich suche immer noch das Kompromismainboard. Doch Angebote sind selten.

Das klingt sinnvoll und begründet. Sicherlich gibt es da Qualitätsunterschiede.

Wobei ich sagen muss, dass ich ASrock Boards gerne für Einstiegsrechner verwende, einfach weil sie günstig sind. Verwendete Bauteile Hin oder Her, für Einstiegsrechner mit nem Pentium alle Mal ausreichend.

Ich persönlich nutze ein Einstiegs-Z87 ASUS Mainboard und bin zufrieden, selbst nach OC und Quadcore. Aber hey, blabla - hat nichts hiermit zu tun und interessiert Niemanden :-P

2 x SATA 6Gb/s connector(s)


Bezeichne mich auch als normal Gamer - habe jedoch 2 SSDs und 2 HDDs ->‌
1. SSD => Windows + Programme
2. SSD => Spiele die mit SSD einfach besser laufen
1. HDD => Daten/Spiele
2. HDD => Backups

Ich nutze Asrock-Boards sowohl in passiven Rechnern, als auch in aktiv gekühlten Office- und Gaming-PCs. Für letztere verwende ich den Z-, für alle anderen den B- oder H-Chipsatz.
Hatte im Gegensatz zu Asus (3 Mainboards) und Gigabyte (4 Mainboards) mit Asrock (11 Mainboards) auch noch keine Ausfälle oder Kompatibilitätsprobleme.

Früher hatte ich immer nur Asus und Gigabyte Boards. Zuerst ging die Quali bei Asus abwärts, da bin ich auf Gigabyte umgestiegen. Dann ging auch bei Gigabyte die Qualität runter und es gab immer mehr Ausfälle. - Und ich rede hier nicht (nur) von den günstigen Brettern, sondern (auch) von den Spitzenmodellen, die "Deluxe"-Serien. Ein prägendes Erlebnis war z.B. youtube.com/wat…EPQ , bei dem Gigabyte irgendwie die Absicherung gegen elektrostatische Entladung vergeigt hat. Hatte zwei nagelneue Boards, und beide starteten häufig neu, wenn man z.B. einen USB-Stick einstecken wollte (wohlgemerkt bevor der USB-Stick überhaupt richtig eingesteckt war) oder das Gehäuse angefasst hat.

Seit 2-3 Jahren bin ich auf Asrock umgestiegen und hatte seitdem keinerlei Probleme mehr. - Ich selbst habe mir vor gut 2 Jahren z.B. ein Asrock Z87E-ITX mit Core i7-4770k, 16GB RAM und Geforce GTX780 aufgebaut, läuft bombig und auch BIOS Updates kamen regelmäßig rein...
Auch im Bekannten-/Familienkreis habe ich, übrigens von Beruf Fachinformatiker SI mit 10 Jahren Berufserfahrung, schon einige Asrock Boards (z.B. B85M-Pro4 oder H77-Pro4-M)ausgerollt und dort bisher auch keine Ausfälle. Kürzlich auch mal ein billiges MSI H97M Board verbaut, läuft bisher auch, hat aber schon nen Eindruck von "billig-billig" bei mir hinterlassen... - Naja, ich für meinen Teil bin gespannt auf die nächste Skylake-Chipgeneration, bei denen der/die M.2 Sockel endlich genug PCI-Express-Lanes bekommt, um die SSD-Technik nochmal ordentlich zu beflügeln.

Vielleicht wird es wieder ein Top-Modell von Asrock, vielleicht was anderes. - Ich werde mal schauen wer die M.2 Sockel am besten anbindet...




Dein Kommentar
Avatar
@
    Text