159°
ABGELAUFEN
[Notebooksbilliger] QNAP Turbo Station TVS-663-4GB [0/6 HDD/SSD, 2x Gigabit-Lan, 5x USB, 2x HDMI] für 706,99€ inc. Versand

[Notebooksbilliger] QNAP Turbo Station TVS-663-4GB [0/6 HDD/SSD, 2x Gigabit-Lan, 5x USB, 2x HDMI]  für 706,99€ inc. Versand

ElektronikNotebooksbilliger Angebote

[Notebooksbilliger] QNAP Turbo Station TVS-663-4GB [0/6 HDD/SSD, 2x Gigabit-Lan, 5x USB, 2x HDMI] für 706,99€ inc. Versand

Preis:Preis:Preis:706,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Hello again (nein ich heiße nicht Howard Carpendale)

Ich habe eher noch ein Angebot von NBB für euch. Dort bekommt ihr diese Woche zudem folgendes Angebot....

►QNAP Turbo Station TVS-663-4GB [0/6 HDD/SSD, 2x Gigabit-Lan, 5x USB, 2x HDMI] für 706,99€ inc. Versand◄

Ich habe keine Ahnung von NAS daher sehe ich nur die Ersparnis. Denn der Idealopreis liegt hier bei satten 911,92€
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Qnap Turbo Station TVS-663-4G

Das TVS-663 mit benutzerfreundlichem QTS-Betriebssystem Ist eine leistungsstarke, zuverlässige, sichere und skalierbare NAS-Lösung für wichtige und speicherintensive Unternehmensanwendungen und erfüllt außerdem schnell wachsenden Anforderungen an Datenspeicher. Der TVS-663-in einer goldenen Box-10 GbE mittels optionaler PCIe-Netzwerkerweiterung und liefert hohe Leistung mit konstantem Durchsatz und bietet eine umfassende Speicherlösung für KMU zum Aufbau einer zuverlässigen privaten Cloud.

Details:
10-GbE-fähige, hocheffiziente Speicherlösung zur Bearbeitung und Weitergabe von HD-Videos
Mehr Datensicherheit mit einer hochleistungsstarken hardwarebeschleunigten Verschlüsselungs-Engine mit AES-256-NAS-Full-Volume-Verschlüsselung und Virenschutz
Nutzen Sie TVS-663 als PC mit exklusiver QvPC-Technologie und 4K-Display
Für Ausführung mehrerer Windows/Linux/Android-basierter VMs mit der Virtualization Station
Verwaltung, Weitergabe und Sicherung von Unternehmensdaten mit Real-Time Remote Replication (RTRR)
NAS- und iSCSI-SAN-Unified-Storage-Lösung für Server-Virtualisierung
Unterstützt VMware, Citrix und Microsoft Hyper-V sowie moderne Virtualisierungsfunktionen
Spontane und Offline-Transkodierung von Full HD-Videos mit QNAPs einzigartiger Transkodierungstechnologie und Hardware-Transkodierungs-Engine
Für Erweiterung der gesamten ursprünglichen Speicherkapazität auf bis zu 176TB mit QNAPs ökonomischem Erweiterungsgehäuse UX-800P

19 Kommentare

Gut gemachter Deal, Hotte Ersparnis. tkqe4fh-smiley-two-thumbs-up_175028.gif

Feines Teil das 6er NAS und guter Preis.

Für mich leider over-sized. Brauche auch kein HDMI. Lüfterkonzept mißfällt mir (zu laut, zu klein) und der wirtschaftliche Schaden beim Defekt nach der Garantiezeit ist hier horrend, Stromaufnahme im Vergleich zu kleineren NAS ist zu hoch (40W im Leerlauf bei 6 HDDs - selbst flotte 2er und 4er NAS brauchen da oft nur 5-20W)

Warte noch immer auf ein 2er oder 4er NAS zum Superschnapper-Preis... z.B. ein DS215j für 120 oder so

Ab einem bestimmten Preis lohnt es sich selbst einen NAS zu bauen. Wer nicht auf die Software von Synology verzichten möchte, kann mal nach Xpenology suchen. Alles was man braucht ist ein alter oder neuer PC der von einem USB Stick booten kann.

Kommentar

Was ist das?

woow, sieht sehr professional aus

Bei 700€ kann man sich bestimmt auch einen richtig guten PC bauen und den als NAS verwenden. Vllt sogar besser als die Kiste? Nur eben sehr wahrscheinlich größer.

Systanas

Bei 700€ kann man sich bestimmt auch einen richtig guten PC bauen und den als NAS verwenden. Vllt sogar besser als die Kiste? Nur eben sehr wahrscheinlich größer.

ist die Frage was man will/ braucht. Man könnte auch nen microserver zb von HP hinstellen, welche auch sehr kompakt sind.

Systanas

Bei 700€ kann man sich bestimmt auch einen richtig guten PC bauen und den als NAS verwenden. Vllt sogar besser als die Kiste? Nur eben sehr wahrscheinlich größer.


Hatte das letztens erst als Gedankenspiel:
(Server)Mainboard mit integrierter, sparsamer CPU (und worauf es mir ankam: >8 SATA Ports, in dem Falle 12) und ECC unterstützung: ~300 Euro
Gehäuse für MB+12 HDDs: ~130 Euro
Speicher/Netzteil: ~150 Euro (Hier nicht nach den Preisen geschaut, aber wird wohl hinkommen)

Festplatten kämen so oder so dann dazu

Frickelkiste vs. Soho Nas...... na ja...... ich hätte keine Lust auf ne Frickelkiste in einem Büro. Aber jeder wie er kann.

u0159419

Ab einem bestimmten Preis lohnt es sich selbst einen NAS zu bauen. Wer nicht auf die Software von Synology verzichten möchte, kann mal nach Xpenology suchen. Alles was man braucht ist ein alter oder neuer PC der von einem USB Stick booten kann.



Naja so pauschal stimmt es nicht, selbst Distributionen wie FreeNas sind wirklich eine Katastrophe...
Anbindung an Verzeichnisdienst sind absolut schlecht gelöst, gleiches gilt auch für OMA...

Selbst so schicke Hardware Bundles ( HP Micro Server ) sind dann riesen Dramen, da hier diverse Designfehler in der Hardware stecken. Das lässt sich glücklicherweise durch eigene Hardware umgehen.

Aber fürn Spaß zuhause kann mans machen...

schlangej

woow, sieht sehr professional aus


Ist es aber nicht.

Hat jemand Erfahrungen mit nem Samba v4 Server als Domain Controller auf dem NAS?

Ich finde die 563er für 457€ hat besseres Preis/Leistung Verhältnis

Systanas

Bei 700€ kann man sich bestimmt auch einen richtig guten PC bauen und den als NAS verwenden. Vllt sogar besser als die Kiste? Nur eben sehr wahrscheinlich größer.


sollte keine Firma mitmachen ... da man niemanden/schwer jemand findet der das betreut wenn etwas passiert

und privat schau mal den Stromverbrauch von deinem teil an wass du dafür alles machen musst um an eine Nas zu kommen
vorallem ist das ein altes Modell

bei mir steht auch noch ein pc mit lsi karte aber der aufwand ist viel größer da ist zeit mir doch zu wertvoll

teuro

"siehe direkt hier drüber"


ging (mir) ja rein um die kostenfrage, vor allem als privatnutzer

ob ich nun ein fertig nas mit krüppel cpu oder ein board mit atom cpu nehme, nimmt sich in der leistung mMn nichts
stromverbrauch: der steigt natürlich mit der anzahl der festplatten, wird sich, vom evtl zu großen netzteil mal ab, auch nicht so viel unterscheiden

... und aufwand, der einzige den man hat ist eigentlich nur das einrichten, den macht man sich einmal
und ob ich mich jetzt in der weboberfläche von synology da durch klicke oder erst noch ein linux aufsetze (oder vielleicht gar mit xpenology rumfrickel) nimmt sich meiner meinung nach auch nicht allzuviel

MB: geizhals.de/asr…tml
günstigstes 12HDD fertig NAS: geizhals.de/syn…tml

Systanas

Bei 700€ kann man sich bestimmt auch einen richtig guten PC bauen und den als NAS verwenden. Vllt sogar besser als die Kiste? Nur eben sehr wahrscheinlich größer.



Warum sollten das Firmen nicht machen? Firmen bezahlen Leute dafür die sowas einrichten und betreuen. Falls sie das nicht machen haben sie selbst das nötige Know How. Eine Firma stellt sich doch nix mit irgendwelchem Halbwissen dahin.

teuro

"siehe direkt hier drüber"




weil die kosten für einen Server die einer nas oft überholen
und findet jemand der euch xpenology aufsetzt
dann geht der über Jordan (hab ich bereits bei einer Firma miterlebt ) und nun sucht euch jemand neuen der als Beispiel xpenology nutzt jeder EDV Mensch hat seine eigenen Vorlieben und der wird immer in die Richtung bereaten

ein MB ist noch keine NAS
es fehlt ram hattest du ja oben
Netzteil ist relativ
Gehäuse !!! mit 12x hotswop und entsprechender Entkopplung stell mir das mahl bitte komplett zusammen und dann noch Ferrer weiße eine 2 Ethernet karte wegen Link Aggregation



achso Arbeitsstunde min 60€ eher 80-120€ das kannst bei der Konfiguration gleich auch noch mit rein rechnen und beim einbauen der hdd

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text