[OBI Offline] 15-Watt-Philips- LED -Lampe (100-Watt-"Birnen"-Ersatz) für nur 12,99 €
375°Abgelaufen

[OBI Offline] 15-Watt-Philips- LED -Lampe (100-Watt-"Birnen"-Ersatz) für nur 12,99 €

12,99€Obi Angebote
46
eingestellt am 26. Nov 2014
Ab sofort gibt's in vielen OBI-Baumärkten (Verfügbarkeit leider unterschiedlich, lässt sich über die entsprechende Suche im Deal-Link recherchieren) eine brandneue Variante der günstigen, nicht dimmbaren Philips-"CorePro"-LED-Lampen mit E27-Sockel zum Sonderpreis von 12,99 Euro (der steht leider nicht im Prospekt, wurde mir aber auf Nachfrage mitgeteilt):

15 Watt Leistungsaufnahme
1521 Lumen Lichtstrom (EU-Äquivalent für 100-Watt-Glühlampen)
2700 Kelvin Farbtemperatur (steht falsch im Prospekt)
Farbwiedergabeindex Ra 80
150 Grad Halbwertswinkel
EU-Ökolabel A+ (A ist falsch im Prospekt und online)
Nennlebensdauer 15.000 Leuchtstunden und 50.000 Schaltzyklen

Die Effizienz von rund 100 lm/W ist außergewöhnlich hoch; die Lampe scheint mir momentan der günstigste LED-Ersatz für 100-Watt-Stromfresser zu sein. Vergleichspreis ist 14,99 € im OBI-Online-Angebot; im offiziellen Philips-Sortiment oder in diversen Online-Shops habe ich sie noch nicht gefunden. Eine schwächere, erheblich ältere Version hatte ich schon letztes Jahr in einem Vergleichstest:
http://fastvoice.net/2013/04/16/vergleichstest-a60-led-birnen-von-lg-verbatim-no-name-und-philips/

Ebenfalls ganz interessant beim aktuellen OBI-Angebot: Die dimmbare 9,5-Watt-Philips-"CorePro LEDbulb" mit 806 Lumen als 60-Watt-Ersatz für 8,99 €. Sie strahlt mit ca. 180 Grad Halbwertswinkel etwas breiter:
obi.de/dec…rue

Beste Kommentare

Verfasser

lustigHH

Gott, dachte schon die community hätte dich vergrault...


Nö - und Ihr dürft mich ruhig Wolfgang nennen. "Gott" finde ich weit übertrieben.
46 Kommentare

Gott, dachte schon die community hätte dich vergrault...
Brauch ich gar nicht weiter checken...fastvoice = hot

Verfasser

lustigHH

Gott, dachte schon die community hätte dich vergrault...


Nö - und Ihr dürft mich ruhig Wolfgang nennen. "Gott" finde ich weit übertrieben.

nicht-dimmbar heißt wieder 100Hz-Flimmern? Die Effizienz wäre ja wirklich mal gut, wenn ich nicht so empfindlich bezüglich des Flimmerns wäre

schließe mich an - auch von mir ein hot! Und ein Danke für die bisherigen Hinweise, die mir immer bei der ganzen LED- Problematik weitergeholfen haben.

Hat die schon jemand irgendwo Online gefunden? Also irgendwo. Auch teurer..
Habe bei mir in der Nähe leider keinen Obi. Muss schon 50 km fahren um zu nem Baumarkt zu kommen der mehr als 3 Schrauben hat ^^

Online hab ich auf die schnelle nur die Master und nicht Consumer Variante gefunden.

Edit: Ich bin blind. Online direkt bei Obi für 15€. ^^

Ich habe letztens eine 9,5 W LED von Philips mit 806 lm gekauft (Media Markt lokal, 5€). Was mir auffällt, ist, dass das Licht doch sehr konzentriert ist, fast wie eine Punktquelle. Was ich damit meine: Schaut man direkt in die Lichtquelle hinein, wird man fast blind. Ein wenig seitlich von der Birne ist das Licht deutlich dunkler als bei einer Energiesparlampe mit etwas geringerer Lumenzahl. Ist das bei dieser Lampe ebenfalls so?

Edit: Nachdem ich den oben verlinkten Vergleichstest gelesen habe, glaube ich, mir meine Frage selbst beantworten zu können: Ja.

Hot! Aber aufpassen, das kann auch wörtlich passieren. In geschlossenen Lampenkörpern würde ich eine solche Birne definitiv nicht einsetzen, die 15 Watt wollen per Konvektion abgeführt werden. Ich habe schon eine (damals sauteure) 13W Philips Master in einer Gartenlaterne gekillt.

Hot für den Preis und vor allen Dingen für die Dealgestaltung.

G
Simmu

Wie jemand anders hier schon geschrieben hatte, ich würde da aufpassen sobald ihr die Lampe in geschlossenen Lampenkörpern oder über Stunden betreiben wollt. Die wird sehr schnell durch die hohe Leuchtleistung sehr warm und durch die nicht vorhandene Kühlung gehen euch die Lampen schneller kaputt als euch lieb ist..
Ich empfehle allen die eine Lichtleistung höher als ungefähr (in alt) 70 Watt haben wollen die Nutzung von Energiesparlampen. Die sind weitaus günstiger (zB bei Conrad) als LED Lampen, verbrauchen ungefähr gleichviel Watt wie eine LED Birne und halten durch die Nichtproblematik der Kühlung länger.
Und man hat das Problem nicht das die Birnen fast nur nach unten strahlen, das kommt durch die Bauform.

Endlich mal eine bezahlbare Lampe mit mehr als 100 Lumen/Watt. Dazu eine "echt" warmweißer Farbton und für den Preis akzeptable Farbtreue. Nur der Halbwertswinkel ist mit 150° recht klein, könnte gerade für Anwendungen, die derart viel Licht benötigen, evtl. ein Problem sein...

Fazit: Hot!

Verfasser

Kermit

nicht-dimmbar heißt wieder 100Hz-Flimmern? Die Effizienz wäre ja wirklich mal gut, wenn ich nicht so empfindlich bezüglich des Flimmerns wäre


Häufig sind's eher die dimmbaren LED-Lampen, die flackern oder flimmern. In diesem Fall nicht so kritisch, da ist Philips ohnehin besser als der Durchschnitt.

ich habe bisher noch keine einzige nicht-dimmbare 230V LED-Lampe gehabt, die nicht flimmert. Spätestens bei schnell bewegten Objekten fällt das auf. Wenn ich ruhig sitze merke ich das eigentlich auch kaum.
Die dimmbaren E27 von Ikea empfand ich bisher am besten, was das Flimmern angeht. Die leuchten beim Ausschalten auch noch kurz nach. Haben aber einen miesen Wirkungsgrad

Achso: Ich nutze die Dimmfunktion übrigens nie, bzw. habe gar keine Dimmer im Einsatz.

Ich glaub ich bin auch blind. Sehe nur 14,99€ im Markt. Online nicht verfügbar. Vorbei?

Verfasser

waldi889

Ich glaub ich bin auch blind. Sehe nur 14,99€ im Markt. Online nicht verfügbar. Vorbei?


In der Deal-Überschrift steht [OBI offline]. Der Preis von 12,99 € gilt also nur in den teilnehmenden Märkten, bis zum 6.12. und steht so auch leider nicht im Prospekt. Hatte ich doch in der Dealbeschreibung erklärt, oder nicht?

Verfasser

Kermit

Die dimmbaren E27 von Ikea empfand ich bisher am besten, was das Flimmern angeht. Die leuchten beim Ausschalten auch noch kurz nach. Haben aber einen miesen Wirkungsgrad Achso: Ich nutze die Dimmfunktion übrigens nie, bzw. habe gar keine Dimmer im Einsatz.


Wer dimmbare Lampen ohne (am besten verschiedene) Dimmer testet, kann sicher nicht beurteilen, wie die Dinger von Fall zu Fall flackern und/oder flimmern können - auch die dimmbaren IKEA-Lampen. Ein paar positive und negative Beispiele findet Ihr auch auf meinem YouTube-Kanal.

Btw...bin von 4k kwh auf 3k kwh runter...
(Leuchtmittel + 2 tv's)


lustigHH

Btw...bin von 4kwh auf 3kwh runter... (Leuchtmittel + 2 tv's)


Pro Minute, pro Stunde, pro Tag, pro Monat?
Einen Kühlschrank hast du nicht?

Pro Jahr natürlich...
Klar hab ich nen Kühlschrank... Allerdings schon im Vorjahr gewechselt...ka in wie weit der da noch rein spielt....

Als nächstes steht der trockner an...der müsste f- sein

Hupps...ich meinte 4000 ind 3000kwh
So wird nen Schuh draus

Fastvoice

Wer dimmbare Lampen ohne (am besten verschiedene) Dimmer testet, kann sicher nicht beurteilen, wie die Dinger von Fall zu Fall flackern und/oder flimmern können - auch die dimmbaren IKEA-Lampen. Ein paar positive und negative Beispiele findet Ihr auch auf meinem YouTube-Kanal.



Es geht mir um den stroboskopischen 100Hz Effekt. Und dieser war bei mir nur bei dimmbaren 230V LED-Leuchtmitteln kaum mehr vorhanden. Bei allen nicht-dimmbaren war der Effekt meistens sehr stark ausgeprägt. Wie schon geschrieben: Um die Dimm-Funktion geht es mir gar nicht - wie die Leuchtmittel gedimmt flackern, interessiert mich nicht: Ich habe überhaupt nicht vor LED-Leuchtmittel zu dimmen.

Ich habe zudem selbst schon Versuche mit einer Hochgeschwindigkeitskamera mit 1000fps gemacht: Nicht dimmbare 230V-LEDs flackern oft bis zur totalen Verdunklung, was den Effekt so stark ausprägt. Dimmbare haben meist mehr Elektronik, welche die totale Verdunklung im Nulldurchgang verhindern.

Mich wundert allerdings, warum dieser Effekt offenbar so wenige stört, bzw. überhaupt wahrgenommen wird? Ich habe meiner Frau 230V E14 Leuchtmittel in die Abugshaube gebaut. Die durfte ich direkt wieder ausbauen, weil auch sie den Effekt als extrem störend beim Kochen empfand!
.



Man beachte auch die Nicht vorhandene Philips Garantie auf Consumer Leuchtmittel, siehe diverse Amazon Bewertungen zu diesem Thema. Daher werde ich lieber zu Osram greifen, denn 7€ für 9 Monate und dann noch mit Philips rumstreiten, nein danke

Verfasser

Kermit

Es geht mir um den stroboskopischen 100Hz Effekt. ... Mich wundert allerdings, warum dieser Effekt offenbar so wenige stört, bzw. überhaupt wahrgenommen wird? Ich habe meiner Frau 230V E14 Leuchtmittel in die Abzugshaube gebaut. Die durfte ich direkt wieder ausbauen, weil auch sie den Effekt als extrem störend beim Kochen empfand!


Dazu hatte ich mal was Ausführliches geschrieben. Es gibt halt eine Minderheit besonders "flimmersensibler" Menschen, die den Effekt auch ohne Hilfsmittel wahrnehmen. Manche finden sich offenbar sogar automatisch gegenseitig und heiraten im Extremfall.

Ein Experte aus der Branche hat mir mal vom "Schuhputztest" berichtet. Die schnellen Bewegungen mit Bürste oder Lappen unter einer LED-Lampe machen eventuelles Schaltregler-"Stroboskoplicht" meistens auch für nicht sensible Leute sichtbar.

krennman

Man beachte auch die Nicht vorhandene Philips Garantie auf Consumer Leuchtmittel, siehe diverse Amazon Bewertungen zu diesem Thema. Daher werde ich lieber zu Osram greifen, denn 7€ für 9 Monate und dann noch mit Philips rumstreiten, nein danke


Aus einer Amazon Rezension zum Modell mit 806 lm:

Die Lampen scheinen (vor allem bei den momentanen Temperaturen) thermisch so am Ende zu sein, dass sie einfach nicht mehr korrekt funktionieren. Es wird schon einen Grund haben, warum die Lampe aus der Master-Serie einen Alu Kühlkörper mit Rippen besitzt. Daher bleibt es bei einem Stern. Ich habe übrigens auch noch 5 Lampen dieser Serie mit 6W, da ist bisher alles in Ordnung.


Der Autor meinte übrigens Raumtemperaturen bis 25°C.

Verfasser

krennman

Man beachte auch die Nicht vorhandene Philips Garantie auf Consumer Leuchtmittel, siehe diverse Amazon Bewertungen zu diesem Thema. Daher werde ich lieber zu Osram greifen, denn 7€ für 9 Monate und dann noch mit Philips rumstreiten, nein danke


Das wird in diesem Fall schwierig, weil Osram meines Wissens derzeit keine 1521-Lumen-"Consumer"-LED-Lampe anbietet. Ich würde allerdings allen Herstellern als vertrauensbildende Maßnahme eine Mindestgarantie von drei Jahren auf austauschbare LED-Leuchtmittel und fünf Jahre auf integrierte LED-Leuchten empfehlen.

mit Tiefpreisgarantie für 11,79 bei obi

skor3121

mit Tiefpreisgarantie für 11,79 bei obi


Bietet OBI auch eine Tiefpreisgarantie an ?
Bei Hornbach kostet die Lampe 12,95
4852672-trqkY

Bei OBI 12,99
4852672-r879h



Verfasser

skor3121

mit Tiefpreisgarantie für 11,79 bei obi


In welchem OBI-Markt gibt's die zum diesem Hammerpreis? Und ist es tatsächlich die 15-Watt-Version?

Wer 4 Birnen kaufen will sollte heute zu OBI.
4857805-I60v6
Beim Kauf einer 40 Euro Geschenkkarte gibt es eine 10 Euro Geschenkkarte dazu.(Nur am 29.11.2014)
Wenn man 4 Birnen kauft (12,99 * 4 = 51,96€) nimmt man die 50€ Geschenkkarte (40+10) und legt noch 1,96€ oben drauf.
Macht also 40€ + 1,96€ = 41,96 also 10,49 pro Lampe

Fastvoice

Wer dimmbare Lampen ohne (am besten verschiedene) Dimmer testet, kann sicher nicht beurteilen, wie die Dinger von Fall zu Fall flackern und/oder flimmern können - auch die dimmbaren IKEA-Lampen. Ein paar positive und negative Beispiele findet Ihr auch auf meinem YouTube-Kanal




Hallo,

bin technisch niht der wirklcihe Experte, vielleicht hat das aber etwas damit zu tun....dann wäre das als Grund zuminddest als Ursache immer mit zu berücksichtigten, vor allem als Fehlerequelle....

Meine Geschichte....Eltern Wohnzimmer....Lampe mit 5 x 40 Watt...Ziel also, das zu reduzieren....erster Versuch vor ein paar Jahren, wo keien LED für E14 Tropfen zur Verfügugn stand.....Energiesparlampen......
Resultat: Gira Dimmer zerschossen ....30500 Universal....zu dem Zeitpunkt wusste ich gar nicht wegen Wechselschalter, dass überhaupt ein Dimmer an der anderen Stelle sitzt....

Schöner Mist, ein Kollege musste mir also den Dimmer tauschen......schön Geld versenkt, erst einmal Schnauze voll für ein Jahr....

Dann nächster Anlauf mit neuen LED E14 Tropfen, die 40 Watt ersetzen, Resultat: klappte wieder nicht vernünftig, dann hatte ich also den Gira Universal 30500 im Verdacht und habe den LED Dimmer 23900 von Gira besorgt und gedacht, dass es dann vernünftig klappen wird. Also Kollege wiederum Dimmer getaucht uaf den LED Dimmer, Resultat: klappte wieder nicht vernünftig....
Bin mir jetzt nur nicht sicher, ob das An-/Ausschalten nciht klappte, oder auch das Flacker ein Problem war....

Was stellte sich als Fehlerursache heraus? Der Nulleiter war nicht angeschlossen, was bei den normalen Lampen auch scheinbar ja unerheblich war, denn damalige Erstinstallation war vom Elektrofachbetieb gemacht....Kollege dann Nullleiter mit angeschlossen, Resultat: Funktion wunderbar....

Ich gehe mal davon aus, dass auch der Gira Universal 30500 mit angeschlossenem Nullleiter möglicherweis schon wunderbar funktioniert hätte....

Wollte nur mal mit einwerfen, wenn die Eindrücke bzgl. Flackern / Funktion möglciherweise unterschiedlcih sind, ist vielleicht auch immer die Frage, ob man nicht einen Blick auf die vorgescahltete Elektroinstallation werfen muss.....

Da ich ja technisch wenig Ahnung habe.....wenn ich nur einen Schalter habe / oder Wechsellschalter mit normalen Lampen, also ganz ohne Dimmer, gibt es da auch einen Installation mit und ohne Neutrallleiter, so dass eien Fehlerquelle für das Flackern sein kann?

Preis für den 100W Ersatz ist natürlcih hot, Daumen hoch.

Gruß Snaggle

Da ich gar keinen Dimmer habe, ist das sicherlich nicht der Fehler.
Zudem wüsste ich nicht, wozu ein Dimmer (Ob Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt) einen Neutralleiter braucht. Es sei denn, es handelt sich um einen intelligenten Dimmer (Funk- oder Bussystem).

Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es sich um einen Tastdimmer handelt. Dann braucht der sicherlich auch intelligente Elektronik, weshalb er auch einen N braucht.

skor3121

mit Tiefpreisgarantie für 11,79 bei obi



in Kassel bin ich fündig geworden

Kermit

Da ich gar keinen Dimmer habe, ist das sicherlich nicht der Fehler. Zudem wüsste ich nicht, wozu ein Dimmer (Ob Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt) einen Neutralleiter braucht. Es sei denn, es handelt sich um einen intelligenten Dimmer (Funk- oder Bussystem). Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es sich um einen Tastdimmer handelt. Dann braucht der sicherlich auch intelligente Elektronik, weshalb er auch einen N braucht.



Ja, Tastdimmer, stimmt. In der Anleitung steht, dass er mit oder ohne betreibbar ist....wenn es flackert, soll man aber Neutrallleiter anschließen. Wollte nur mal so als Laie für andere Laien einwerfen, dass solche Fehlerquellen auch existierern und nicht immer direkt die Lmapen schuld sein müssen....

@ Fastvoice

Wir hatten heute abend mal Zeit, uns die 1521-Lumen-Klopper genauer anzuschauen. Bin beeindruckt von dem tollen Licht im Hobbykeller! Daß das Plastikgehäuse nicht gut für den Wärmetransport sein kann, musste eigentlich jedem klar sein. Die matte " Halbkuppel ? " läßt sich leicht entfernen, der mickrige Kühlkörper liegt dann zu 50 % frei und kann jetzt halbwegs erträgliche Temperaturen halten.

Vielen Dank für den tollen Bastel-Deal !

s33

@ Fastvoice Wir hatten heute abend mal Zeit, uns die 1521-Lumen-Klopper genauer anzuschauen. Bin beeindruckt von dem tollen Licht im Hobbykeller! Daß das Plastikgehäuse nicht gut für den Wärmetransport sein kann, musste eigentlich jedem klar sein. Die matte " Halbkuppel ? " läßt sich leicht entfernen, der mickrige Kühlkörper liegt dann zu 50 % frei und kann jetzt halbwegs erträgliche Temperaturen halten. Vielen Dank für den tollen Bastel-Deal !



Wie hast du die Halbkuppel entfernt?

Mit einem Schraubstock ! Nein, kein Witz, für die optimal kontrollierten Krafteinsatz wohl das beste. Eine unserer Lampen war kaum verklebt, die Kuppel war nur in eine umlaufende Nut "geklippst" und konnte mit einger Kraft "aufgedreht" werden . Die restlichen waren störrisch wie Sau . Ich hab dann einen alten Fahrradschlauch rind um die Kuppel gelegt, und zwar so, das ich den Übergang zwischen der Kuppel und dem weißen Plastikkörper noch sehen konnte. Dann die geschützte Kuppel gefühlvoll seitlich im Schraubstock gespannt und vorsichtig unter seitlichen Druck gesetzt, bis sich die Veklebung an den gegenüberliegenden Stellen löst. Schraubstock leicht lösen, Lampe etwas weiter derhen, wieder vorsichtig die Kuppel seitlich unter Druck, die nächsten Klebestellen lösen und so weiter, bis man die Kuppel abnehmen kann. Zerstörungsfrei und ohne Spuren, so lieben wir das . Ich werde mir später noch den Plastikkörper vornehmen, da lässt sich noch einiges kühltechnisch zurechtschnipppeln . Zwei weitere sind jetzt als Haustürbeleuchtung im Test, einfach super !

s33



Vielen Dank für die Anleitung! Ich werde es mir überlegen, denn so ganz reversibel scheint der Prozess ja nicht zu sein. Falls die Lampe auf Garantie (wer hat den Witz verstanden? ) getauscht werden müsste, wäre es wahrscheinlich von Vorteil, wenn sie nicht so aussieht als hätte man selbst Hand angelegt.

Wärst du so nett ein Foto von der gemoddeten Birne hochzuladen?

Deine Bedenken sind absolut legitim, aber unnötig . Für den Fall der Gewährleistung reichen schlimmstenfalls ein paar Tropfen Sekundenkleber für den selbstbewussten Auftritt . Mal sehen, wann ich genug Zeit hab' und ob von mir fotomäßig noch was kommt.

s33


Danke, ich werde es bei Gelegenheit wohl auch mal versuchen die Kuppel abzubauen. Hast du einen Unterschied beim abgestrahlten Licht festgestellt?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text