[obi on- und offline] 50m NYM-J 3G1,5mm Feuchtraumleitung (aka Stromkabel) für 15,99; mit Bauhaus Preisgarantie für 14,07 Euro, 5x 1,5 für 21,99 statt 30,16
418°Abgelaufen

[obi on- und offline] 50m NYM-J 3G1,5mm Feuchtraumleitung (aka Stromkabel) für 15,99; mit Bauhaus Preisgarantie für 14,07 Euro, 5x 1,5 für 21,99 statt 30,16

14,07€
57
eingestellt am 4. Janheiß seit 4. Jan
Obi hat aktuell Feuchtraumleitung im Angebot (auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn). Der Preis ist ohnehin schon unter dem aktuellen Vergleichspreis von 18,71 Euro (Bauhaus/Hornbach). In Verbindung mit der Tiefpreisgarantie kommt man bei Bauhaus auf einen Preis von 14,07 Euro, bei Hornbach geringfügig höher.
Der Preis ist seit längerem nicht mehr so günstig gewesen, also zuschlagen!
Btw hat Obi auch 5x1,5 im Angebot für 24,99. Auch hier kann man schön sparen, bei Bauhaus dann für 21,99 statt 30,1

An dieser Stelle ein Hinweis an alle TPG-Kollegen: Hornbach wird zum 9.1. seine Bedingungen leicht ändern.
1. Künftig wird die TPG nicht mehr in der betreffenden Abteilung bearbeitet, sondern an der Info.
2. die 10% Extrarabatt gelten ab 9.1. nur noch auf vorrätige Artikel!
Auf Bestellartikel gibt es nur noch den besten Wettbewerbspreis!

Beste Kommentare

oceanic815vor 59 m

Mist, den Hinweis hatte ich vergessen. Hab mir schon fast gedacht, dass irgendjemand damit um die Ecke kommt. ich verlege 3x1,5, wie seit vielen Jahren. 5x 2,5 durchs halbe Haus legen wäre mir persönlich zu aufwendig. Aber wer da Bock drauf hat..




Ja, die Theoriespinner sind überall. Ja, laut VDE/TAB/BGV/DGUV oder was weiß ich, sind 3x1,5 nur bis 18m zulässig (jetzt wird es gleich bestimmt wieder jemand vorrechnen). Soweit die Theorie (Und jetzt kommt mir nicht noch mit so ein Quatsch wie Verlegeart, Häufungs- und Umgebungstemperatur-Korrekturfaktoren an). Praxis ist, dass in Altanlagen eigentlich überall 1,5er verbaut ist z.T. mit zigfachen der genannten Längen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein normalen Verbraucher (bis 3,5kW/16A Sicherung) ein Problem mit dem Spannungsfall hat. Außerdem kann ich immer noch einer 40m Kabeltrommel anschließen, welche auch nur einen 1,5er Querschnitt hat.
Auch meinen Herd habe ich seit Jahren mit einer 5x1,5er Anschlussleitung am Laufen.

Die Autoren der Regelwerke sind hochbezahlte Spinner, die natürlich alles doppelt sicher auslegen. Damit sie noch eine Daseinsberechtigung haben und weiter durchgefüttert werden, gibt es alle paar Jahre irgendwelche zum größten Teil sinnlosen Änderungen an den verstrickten Regelwerken (wobei die VDE sogar nur kostenpflichtig zur Verfügung steht) an denen sich Theoretiker wie Lehrer/Ausbilder/Prüfer dann aufgeilen können!

oceanic815vor 5 m

Dicker ist immer besser. Nur geht das eben nicht immer.



sag ich meiner Frau auch immer - trotzdem soll ich abnehmen kkk
57 Kommentare

Hot! Schon alleine für die narrensichere Überschrift. Wer kauft schon eine Leitung wenn es zum gleichen Preis auch ein Kabel gibt

hab ich die "50 Meter" irgendwo überlesen?

Für 1,5mm Kabel 15,99 Euro - find ich teuer kkkkk

erfahrungsgemäß probiert aus ob es sich abislieren lässt - billigkabel oft wenig weichmacher drin

Ich wuerde nur 2,5 verlegen; 1,5 ist moeglicherweise einfach zu duenn, wenn man etwas groessere Verbraucher anschliessen will. Fuer Deckenlampen aber natuerlich ausreichend...

gute-information.de/201…rn/

Hot - brauche ich gerade. Danke

Ne Feuchtraumleitung hab ich auch HÖHÖHÖ

Verfasser

Haenkvor 2 m

Ich wuerde nur 2,5 verlegen; 1,5 ist moeglicherweise einfach zu duenn, wenn man etwas groessere Verbraucher anschliessen will. Fuer Deckenlampen aber natuerlich ausreichend...http://www.gute-information.de/2010/03/16/15mm²-und-25mm²-mit-wieviel-ampere-richtig-absichern/


Mist, den Hinweis hatte ich vergessen. Hab mir schon fast gedacht, dass irgendjemand damit um die Ecke kommt.
ich verlege 3x1,5, wie seit vielen Jahren. 5x 2,5 durchs halbe Haus legen wäre mir persönlich zu aufwendig. Aber wer da Bock drauf hat..

Verfasser

robert69vor 11 m

hab ich die "50 Meter" irgendwo überlesen?


Hehe, danke für den Hinweis.

Verfasser

tom55232vor 12 m

Für 1,5mm Kabel 15,99 Euro - find ich teuer kkkkkerfahrungsgemäß probiert aus ob es sich abislieren lässt - billigkabel oft wenig weichmacher drin



oceanic815vor 2 m

Hehe, danke für den Hinweis.



tom55232vor 12 m

Für 1,5mm Kabel 15,99 Euro - find ich teuer kkkkkerfahrungsgemäß probiert aus ob es sich abislieren lässt - billigkabel oft wenig weichmacher drin


Naja, das von Bauhaus ist erfahrungsgemäss in Ordnung -ohne einenVergleich zu haben. Hab da schon mehrere km davon verlegt.

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.
Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)
Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.

Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?
Welche für den Herdanschluss?

Verfasser

dummlaberbackevor 4 m

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?Welche für den Herdanschluss?


Herd 5x2,5
beim Rest 3 bzw 5x 2,5 wenn du keine Platzprobleme hast und dich die Mehrkosten nicht stören. Dicker ist immer besser. Nur geht das eben nicht immer.

./. 10% mit der Rabatt-Karte vom Siedler-/Gartenverein

Merk

dummlaberbackevor 8 m

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?Welche für den Herdanschluss?


wenn du es genau wissen willst:
dieleitungsberechnung.de/?pa…124

liegt der spannungsfall bei mehr als 3% solltest du einen größeren querschnitt wählen

oceanic815vor 4 m

Herd 5x2,5beim Rest 3 bzw 5x 2,5 wenn du keine Platzprobleme hast und dich die Mehrkosten nicht stören. Dicker ist immer besser. Nur geht das eben nicht immer.



super danke, Platz hab ich genug (Trockenbau)

leider sind die 2,5mm² nicht im Angebot

oceanic815vor 5 m

Dicker ist immer besser. Nur geht das eben nicht immer.



sag ich meiner Frau auch immer - trotzdem soll ich abnehmen kkk

Lustig dass du den Preis nun doch als Deal ansiehst :-D

Zitat du:
"oceanic8152. Dezember 20162

Obi, Globus, toom... Alle teurer.
Nur Hornbach und Bauhaus haben "relativ" tagesaktuelle Preise, die sich wohl nach dem Kupferpreis richten.
Der Dealpreis ist nix besonderes, gibt es regelmäßig zu dem Preis. Mal sind´s 15,92, dann 16,32, dann 15,21.
Was mich wundert, daß Hornbach teurer ist. Das ist echt selten. Normalerweise haben die die gleichen Preise, auf den Cent.
Vermutlich ist der zuständige Mitarbeiter krank oder sowas ‌
Für mich also kein Deal sondern im Grunde Standard. Und jetzt komm mir keiner mit "versandkostenfreie Lieferung". Das macht Bauhaus aktuell eben standardmäßig. Dann könnte man 500 weitere Artikel ebenso als Deal einstellen.
Da Heimwerker-Deal aber trotzdem hot!"


dummlaberbackevor 16 m

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?Welche für den Herdanschluss?




Über 18m 3x2,5mm², gemeint ist aber die Gesamtlänge also bis zur Letzen Steckdose, daher würde ich dir raten lieber gleich überall 3x2,5mm² zu verlegen. Für Lampen etc. ist 3x1,5mm€ aber okay. Für Herd 5x2,5mm². Aber lass dir das ganze von einem Erfahrenen Elektriker Projektieren. Der kann dir genau sagen wie viele Zuleitungen du für die Räume brauchst und welche Geräte extra Zuleitungen brauchen, welche Geräte zusammengeschaltet werden usw.

Haenkvor 33 m

Ich wuerde nur 2,5 verlegen; 1,5 ist moeglicherweise einfach zu duenn, wenn man etwas groessere Verbraucher anschliessen will. Fuer Deckenlampen aber natuerlich ausreichend...http://www.gute-information.de/2010/03/16/15mm²-und-25mm²-mit-wieviel-ampere-richtig-absichern/

Also ja okay...das 2,5er hat Vorteile wenn es um die Länge geht. Aber wenn man z.b. Bei nem Reihenhaus von einer Grundfläche von 60 bis 80 qm ausgeht frage ich mich, wer da denn wirklich >40m Leitung verlegt.

Fitch0815vor 8 m

Also ja okay...das 2,5er hat Vorteile wenn es um die Länge geht. Aber wenn man z.b. Bei nem Reihenhaus von einer Grundfläche von 60 bis 80 qm ausgeht frage ich mich, wer da denn wirklich >40m Leitung verlegt.



Du musst immer die Gesamtlänge betrachten. Also vom Sicherungskasten z.B. zum Schalter und dann weiter zu den Steckdosen. Da hast du schnell 40m zusammen.
Ich würde bei sowas nicht sparen. Früher war zu hoher Spannungsfall eher selten ein Problem. Aber gerade Elektronik Geräte sind da recht Empfindlich und die werden immer mehr.

Nightfire123456vor 23 m

Über 18m 3x2,5mm², gemeint ist aber die Gesamtlänge also bis zur Letzen Steckdose, daher würde ich dir raten lieber gleich überall 3x2,5mm² zu verlegen. Für Lampen etc. ist 3x1,5mm€ aber okay. Für Herd 5x2,5mm². Aber lass dir das ganze von einem Erfahrenen Elektriker Projektieren. Der kann dir genau sagen wie viele Zuleitungen du für die Räume brauchst und welche Geräte extra Zuleitungen brauchen, welche Geräte zusammengeschaltet werden usw.



Haus Grundriss ist relativ einfach 10x10m
Im Prinzip hast du recht.
Das Problem mit den Erfahrenen Elektriker ist, das die momentan ziemlich viel zu tun haben und die machen das mit Sicherheit auch nicht für umme.
Da leg ich für die Großgeräte lieber eine 2tes Kabel um die im notfall extra abzusichern. Kostet dann evtl. 50€ mehr

Das weis ich schon auch, aber ich hab glücklicherweise (im privaten Bereich) noch kein Gerät gehabt, was aufgrund von Spannungsfall Probleme gemacht hat. Dienstlich leider schon, da Messelektronik teilweise echt empfindlich it was das angeht.

dummlaberbackevor 47 m

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?Welche für den Herdanschluss?


oceanic815vor 43 m

Herd 5x2,5beim Rest 3 bzw 5x 2,5 wenn du keine Platzprobleme hast und dich die Mehrkosten nicht stören. Dicker ist immer besser. Nur geht das eben nicht immer.



War da nicht noch was mit Mehrfachschaltung, wenn man eine Lampe auf mehrere Schalter verteilt? Bin grad am grübeln, ist zwar nur 1 Jahr her bei mir, aber bin mir grad unsicher... Beim Herd stimm ich dir zu!

was erwartet denn Bauhaus als Vorlage um die TPG zu nutzen? Reicht Vorlage smartphone aus?

oceanic815vor 59 m

Mist, den Hinweis hatte ich vergessen. Hab mir schon fast gedacht, dass irgendjemand damit um die Ecke kommt. ich verlege 3x1,5, wie seit vielen Jahren. 5x 2,5 durchs halbe Haus legen wäre mir persönlich zu aufwendig. Aber wer da Bock drauf hat..




Ja, die Theoriespinner sind überall. Ja, laut VDE/TAB/BGV/DGUV oder was weiß ich, sind 3x1,5 nur bis 18m zulässig (jetzt wird es gleich bestimmt wieder jemand vorrechnen). Soweit die Theorie (Und jetzt kommt mir nicht noch mit so ein Quatsch wie Verlegeart, Häufungs- und Umgebungstemperatur-Korrekturfaktoren an). Praxis ist, dass in Altanlagen eigentlich überall 1,5er verbaut ist z.T. mit zigfachen der genannten Längen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein normalen Verbraucher (bis 3,5kW/16A Sicherung) ein Problem mit dem Spannungsfall hat. Außerdem kann ich immer noch einer 40m Kabeltrommel anschließen, welche auch nur einen 1,5er Querschnitt hat.
Auch meinen Herd habe ich seit Jahren mit einer 5x1,5er Anschlussleitung am Laufen.

Die Autoren der Regelwerke sind hochbezahlte Spinner, die natürlich alles doppelt sicher auslegen. Damit sie noch eine Daseinsberechtigung haben und weiter durchgefüttert werden, gibt es alle paar Jahre irgendwelche zum größten Teil sinnlosen Änderungen an den verstrickten Regelwerken (wobei die VDE sogar nur kostenpflichtig zur Verfügung steht) an denen sich Theoretiker wie Lehrer/Ausbilder/Prüfer dann aufgeilen können!

Kermitvor 6 m

Ja, die Theoriespinner sind überall. Ja, laut VDE/TAB/BGV/DGUV oder was weiß ich, sind 3x1,5 nur bis 18m zulässig (jetzt wird es gleich bestimmt wieder jemand vorrechnen). Soweit die Theorie (Und jetzt kommt mir nicht noch mit so ein Quatsch wie Verlegeart, Häufungs- und Umgebungstemperatur-Korrekturfaktoren an). Praxis ist, dass in Altanlagen eigentlich überall 1,5er verbaut ist z.T. mit zigfachen der genannten Längen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein normalen Verbraucher (bis 3,5kW/16A Sicherung) ein Problem mit dem Spannungsfall hat. Außerdem kann ich immer noch einer 40m Kabeltrommel anschließen, welche auch nur einen 1,5er Querschnitt hat.Auch meinen Herd habe ich seit Jahren mit einer 5x1,5er Anschlussleitung am Laufen.Die Autoren der Regelwerke sind hochbezahlte Spinner, die natürlich alles doppelt sicher auslegen. Damit sie noch eine Daseinsberechtigung haben und weiter durchgefüttert werden, gibt es alle paar Jahre irgendwelche zum größten Teil sinnlosen Änderungen an den verstrickten Regelwerken (wobei die VDE sogar nur kostenpflichtig zur Verfügung steht) an denen sich Theoretiker wie Lehrer/Ausbilder/Prüfer dann aufgeilen können!




das lustige daran kaum konfrontiert man jemanden der all dieses regelwerk verficht mit der tatsache das unser netz eine toleranz von ±23 V hat kommt nur gestammel

Kermitvor 31 m

Ja, die Theoriespinner sind überall. Ja, laut VDE/TAB/BGV/DGUV oder was weiß ich, sind 3x1,5 nur bis 18m zulässig (jetzt wird es gleich bestimmt wieder jemand vorrechnen). Soweit die Theorie (Und jetzt kommt mir nicht noch mit so ein Quatsch wie Verlegeart, Häufungs- und Umgebungstemperatur-Korrekturfaktoren an). Praxis ist, dass in Altanlagen eigentlich überall 1,5er verbaut ist z.T. mit zigfachen der genannten Längen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein normalen Verbraucher (bis 3,5kW/16A Sicherung) ein Problem mit dem Spannungsfall hat. Außerdem kann ich immer noch einer 40m Kabeltrommel anschließen, welche auch nur einen 1,5er Querschnitt hat.Auch meinen Herd habe ich seit Jahren mit einer 5x1,5er Anschlussleitung am Laufen.Die Autoren der Regelwerke sind hochbezahlte Spinner, die natürlich alles doppelt sicher auslegen. Damit sie noch eine Daseinsberechtigung haben und weiter durchgefüttert werden, gibt es alle paar Jahre irgendwelche zum größten Teil sinnlosen Änderungen an den verstrickten Regelwerken (wobei die VDE sogar nur kostenpflichtig zur Verfügung steht) an denen sich Theoretiker wie Lehrer/Ausbilder/Prüfer dann aufgeilen können!


Relevante und kritische Sachen habe ich lieber mit 100% Aufschlag ausgelegt als auf Kante genaeht. Und Stromleitungen wuerde ich zum eher kritischen Bereich einer Hausinstallation (nebst Gas und Wasser) zaehlen. Da spart man einfach nicht -z udem kostet der Sicherheitsaufschlag keine grossen Summen.

tom55232vor 1 h, 39 m

Für 1,5mm Kabel 15,99 Euro - find ich teuer kkkkkerfahrungsgemäß probiert aus ob es sich abislieren lässt - billigkabel oft wenig weichmacher drin



Erfahrungsgemäß sind die Kabel bei OBI sehr gut und einfach abzuisolieren. Hatte bisher nie Probleme damit. Der Preis von 15,99€ ist natürlich hot. Mit OBI Kundenkarte (bis zu 10%) dann bei 14,39€.

1,5 mm reicht in 99% aller Fälle. Ist Standard für normale 16A Sicherungen!

Kermitvor 1 h, 57 m

Ja, die Theoriespinner sind überall. Ja, laut VDE/TAB/BGV/DGUV oder was weiß ich, sind 3x1,5 nur bis 18m zulässig (jetzt wird es gleich bestimmt wieder jemand vorrechnen). Soweit die Theorie (Und jetzt kommt mir nicht noch mit so ein Quatsch wie Verlegeart, Häufungs- und Umgebungstemperatur-Korrekturfaktoren an). Praxis ist, dass in Altanlagen eigentlich überall 1,5er verbaut ist z.T. mit zigfachen der genannten Längen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein normalen Verbraucher (bis 3,5kW/16A Sicherung) ein Problem mit dem Spannungsfall hat. Außerdem kann ich immer noch einer 40m Kabeltrommel anschließen, welche auch nur einen 1,5er Querschnitt hat.Auch meinen Herd habe ich seit Jahren mit einer 5x1,5er Anschlussleitung am Laufen.Die Autoren der Regelwerke sind hochbezahlte Spinner, die natürlich alles doppelt sicher auslegen. Damit sie noch eine Daseinsberechtigung haben und weiter durchgefüttert werden, gibt es alle paar Jahre irgendwelche zum größten Teil sinnlosen Änderungen an den verstrickten Regelwerken (wobei die VDE sogar nur kostenpflichtig zur Verfügung steht) an denen sich Theoretiker wie Lehrer/Ausbilder/Prüfer dann aufgeilen können!


Wer keine Ahnung hat sollte die Finger von der Elektrotechnik lassen...


Alles Hobbyelektriker hier?

Nym 3x1,5 darf man. mit 10A Automat abgesichert werden.
Nym 3x2,5 darf an 16A Automat dran.

Macht nur kaum einer zu Hause aus Kostengründen. Zumal es auch bei alten Installationen niemand korrigiert.

Syranitevor 1 h, 46 m

1,5 mm reicht in 99% aller Fälle. Ist Standard für normale 16A Sicherungen!



Vorsicht mit solchem Halbwissen! Standard? So ein Stuss

Es ist eben kein Standard, war vielleicht früher mal so! Ein 3x1,5mm² würde ich maximal mit nem B13 absichern, je nach Leitungslänge sogar mit nem B10 Automat. Es gibt vorher einige Dinge zu beachten - Leitungslänge, Verbraucher, Verlegeart... Kann man zwar machen, doch wenn dir die Bude wegen Kabelbrand abfackelt und die Versicherung nicht zahlt, darfst du auch nicht rumheulen.

Ich habe zwar auch nicht viel für VDE & Co. übrig und bin eher der Praktiker, aber ich hab schon etliche verschmorte Kabel und Steckdosen gesehen (3x1,5 mit 16A abgesichert). In den meisten Fällen passiert auch nichts, aber wenn doch? Dann hätte man das im Vorfeld doch relativ einfach vermeiden können. Ich finde es daher ziemlich bedenklich wie man hier andere mit Halbwissen in die Irre führt bezüglich Absicherung von 3x1,5mm² Leitungen... Und das hat nix mit Theoriegelaber und VDE zu tun, sondern sind Erfahrungen aus der Praxis!


Bearbeitet von: "n1c0" 4. Jan





flopflopvor 3 h, 16 m

das lustige daran kaum konfrontiert man jemanden der all dieses regelwerk verficht mit der tatsache das unser netz eine toleranz von ±23 V hat kommt nur gestammel



Und wieso das? Genau deswegen sollte man doch einen zu hohen Spannungsfall vermeiden. Weil die 230V nun mal nicht in Stein gemeiselt sind.
Leider bekommen Leute die keine Ahnung von der Materie haben sondern nur sturr Leitungen in die Wand schmeissen und sonst nie ein Fachbuch in die Hand nehmen sowas kaum mit.
Denn wenn komischerweise immer wieder die Vorschaltgeräte von Lampen durch schmorren, der Server ohne erkennbaren Grund abschaltet oder ähnliches, werden halt die Geräte getauscht. Wäre ja zuviel arbeit der Sache richtig auf den Grund zu gehen.

dummlaberbackevor 4 h, 37 m

Hallo, gibts hier einen Elektriker oder jemand mit etwas Ahnung? Hab einen Innenausbauprojekt vor.Kabel zu den einzelnen Räumen/Steckdosen leg ich selbst, (Sicherungskasten lass ich die Finger weg und lass es machen)Längste Entfernung vom Sicherungskasten ca. 30m.Hierfür 3x1,5mm² oder 3x2,5mm² nehmen?Welche für den Herdanschluss?



Es wurde ja schon das meiste beantwortet. Herdanschluss immer 5x2,5mm² und sonst würde ich mir eher anschauen welche Räume bzw. Verbraucher du in den Räumen hast. Für Steckdosen in der Küche und große Verbraucher (Waschmaschine) immer 3x2,5mm². Für Kinderzimmer/Büro/Schlafzimmer kannst du auch 3x1,5mm verwenden, aber dann bitte mit maximal 13A abgesichert. Die B13 Automaten von ABB/Hager gibt es mittlerweile auch für 2-3€.

Wenn du sicher gehen willst, dann verlege die lange Strecke bis in die Abzweigdose des Zimmers mit 3x2,5mm² und von da gehst du dann weiter mit 3x1,5mm² an die Steckdosen bzw. Licht. Aber dann auch bitte anhand des niedrigsten Leitungsquerschnitt absichern.

Bearbeitet von: "n1c0" 4. Jan

n1c0vor 26 m

Es wurde ja schon das meiste beantwortet. Herdanschluss immer 5x2,5mm² und sonst würde ich mir eher anschauen welche Räume bzw. Verbraucher du in den Räumen hast. Für Steckdosen in der Küche und große Verbraucher (Waschmaschine) immer 3x2,5mm². Für Kinderzimmer/Büro/Schlafzimmer kannst du auch 3x1,5mm verwenden, aber dann bitte mit maximal 13A abgesichert. Die B13 Automaten von ABB/Hager gibt es mittlerweile auch für 2-3€. Wenn du sicher gehen willst, dann verlege die lange Strecke bis in die Abzweigdose des Zimmers mit 3x2,5mm² und von da gehst du dann weiter mit 3x1,5mm² an die Steckdosen bzw. Licht. Aber dann auch bitte anhand des niedrigsten Leitungsquerschnitt absichern.



Abzweigdose im Zimmer? wer macht den noch sowas?

kadett16vvor 3 m

Abzweigdose im Zimmer? wer macht den noch sowas?


Hi, also ich hätte es so gemacht. Wie sieht die alternative aus? von Steckdose zu Steckdose?

Bin froh über jeden Tipp der mir Zeit und Nerven spart

dummlaberbackevor 3 m

Hi, also ich hätte es so gemacht. Wie sieht die alternative aus? von Steckdose zu Steckdose?Bin froh über jeden Tipp der mir Zeit und Nerven spart



Mit der Zuleitung gehen wir immer auf die Dose in der der Lichtschalter ist. Bzw. in die Steckdose darunter. Da spart man sich die Abzweigdose und hat eine Klemmstelle weniger

Jetzt mal unabhängig davon ob ich 1,5mm oder 2,5mm gut finde. Ich kenne absolut niemanden, der 2,5mm verlegt hat (außer zum Herd). Und ich habe noch nie etwas von einer verschmorten Leitung oder ähnlichem gehört. Wieso das jetzt immer mehr werden soll, wo doch die Elektrik immer besser wird und die Verbraucher immer stromsparender werden, ist mir vollkommen unklar.

Hauptgrund gegen 2,5 ist übrigens nicht der Preis, sondern die deutlich schlechtere Verlegbarkeit.

kadett16vvor 41 m

Abzweigdose im Zimmer? wer macht den noch sowas?



Nicht wenige... manchmal macht es halt schon noch Sinn. Gerade in großen Räumen oder bei mehreren Lichtgruppen und Schaltstellen. Sonst wie du schon sagst, in kleinen Zimmern mit der Zuleitung direkt in die Steckdose/Lichtschalterdose.

Bearbeitet von: "n1c0" 4. Jan

Verfasser

firingvor 7 h, 45 m

Lustig dass du den Preis nun doch als Deal ansiehst :-DZitat du:"oceanic8152. Dezember 20162Obi, Globus, toom... Alle teurer.Nur Hornbach und Bauhaus haben "relativ" tagesaktuelle Preise, die sich wohl nach dem Kupferpreis richten.Der Dealpreis ist nix besonderes, gibt es regelmäßig zu dem Preis. Mal sind´s 15,92, dann 16,32, dann 15,21.Was mich wundert, daß Hornbach teurer ist. Das ist echt selten. Normalerweise haben die die gleichen Preise, auf den Cent.Vermutlich ist der zuständige Mitarbeiter krank oder sowas ‌ Für mich also kein Deal sondern im Grunde Standard. Und jetzt komm mir keiner mit "versandkostenfreie Lieferung". Das macht Bauhaus aktuell eben standardmäßig. Dann könnte man 500 weitere Artikel ebenso als Deal einstellen.Da Heimwerker-Deal aber trotzdem hot!"


Darauf hab ich gewartet...

Mein deal basiert auf einem Angebotspreis von Obi. Normalerweise kann man an Ca. 355 Tagen im Jahr davon ausgehen, dass der aktuelle Preis bei Bauhaus und Hornbach der beste ist in Deutschland. Dieses Mal ausnahmsweise nicht. Daher der Deal. Bei dir war der Deal eher der kostenlose Versand.
Abgesehen davon liegt der Preis knapp 2 Euro unter deinem Deal.
aktuell ist das Preisniveau wohl generell etwas höher, da macht eine Ersparnis von rund 25% schon was aus.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text