Obi: WLAN Steckdose mit ESP8266 - Alternative zu Sonoff S20
1839°Abgelaufen

Obi: WLAN Steckdose mit ESP8266 - Alternative zu Sonoff S20

237
eingestellt am 20. Feb 2018
In den Obi-Märkten gibt es derzeit eine WLAN-Steckdose, die mit Apps für iOS und Android steuerbar ist.

Das beste ist allerdings der verwendete Chip ESP8266, also der gleiche wie bei den bekannten S20 von Sonoff. Dadurch ist ein einfaches Flashen von alternativer Software wie Tasmota oder ESP Easy möglich.

Die S20 gibt es zwar des öfteren für knapp unter 9€, dann aber meist mit langer Lieferzeit aus China. Wenn meinen einen Obi in der Nähe hat also eine wirklich klasse Alternative!
Zusätzliche Info
10% Gutschein (Mindestbestellwert 59,00 €) nicht vergessen! (soventus: gratis Ebookfür 0€ bei Thalia etc. kaufen und im Anschluss gratis Gutschein auswählen (OBI... ) oder 5€ direkt Gutschein per Newsletter (ab 40€!) [5€ offline bzw. 5% online]

und shoop....
Lokal

Gruppen

Beste Kommentare
Obi Wlan Kenobi
man kann einen Fön anschließen und ihn von der Ferne an und aus machen zb wenn die alte ein Bad nimmt
Fläsch Gorden
Adobe Fläsch Pläer
237 Kommentare
Weiß jemand Details zum flashen des ESPs? Geht es per OTA? Gibt es sowas wie OTA bei den Dosen? Falls es das gibt, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass die es ordentlich machen, wie nun (leider) bei den Sonoff Dingern
Über Links freue ich mich sehr
Dr_Acular_20. Feb 2018

Also ist die Steckdose wie ne Funksteckdose nur mit WLAN steuerbar ? :



Ja, plus die funktion, Ihr auch fixe Schaltzeiten/Countdowns zu programmieren, die dann aber auch per WLAN geschaltet werdern, aber auch ohne zwangsweise dem "programmierenden Endgerät" in der Nähe ... sprich programmierst du vom Handy aus, muss dieses zum Schaltzeitpunkt nicht im WLAN eingebunden sein.
doubleK20.02.2018 21:33

Weiß jemand Details zum flashen des ESPs? Geht es per OTA? Gibt es sowas …Weiß jemand Details zum flashen des ESPs? Geht es per OTA? Gibt es sowas wie OTA bei den Dosen? Falls es das gibt, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass die es ordentlich machen, wie nun (leider) bei den Sonoff Dingern :DÜber Links freue ich mich sehr



Nein, geht natürlich nicht OTA ... aufschrauben, die Programmierpins liegen offenbar offen ... dort kann man einern Programmer anschließen und eine Firmware deiner Wahl aufspielen.

hier am Beispiel des SONOFF: wiki.fhem.de/wik…off
PS: Scheinbar gehts beim SONOFF neuerdings sogar quasi OTA ... ohne Hardware per WLAN:
forum.creationx.de/for…an/
Die Brunnenpumpe für den Garten… Die ist in der Garage und ich muss nicht hin laufen sondern kann mit dem Handy das Wasser ausmachen. Oder den Springbrunnen beziehungsweise dessen Beleuchtung... oder den Weihnachtsbaum nach der Kirche anmachen von unterwegs, damit die kleine weiß dass das Christkind da war
doctore20. Feb 2018

Was für eine nix aussagende Antwort. Der einzige Nutzen den ich hier sehe …Was für eine nix aussagende Antwort. Der einzige Nutzen den ich hier sehe ist eine stehlampe oder ähnliches über wlan anzusteuern. Was habt ihr denn sonst so zuhause in einer Steckdose was man per WLAN einschalten können müsste

quecksilber20. Feb 2018

PS: Scheinbar gehts beim SONOFF neuerdings sogar quasi OTA ... ohne …PS: Scheinbar gehts beim SONOFF neuerdings sogar quasi OTA ... ohne Hardware per WLAN:http://forum.creationx.de/forum/index.php?thread/116-neues-flash-vervahren-ohne-hardware-nur-über-wlan/



Das geht nicht mehr! Zumindest nicht mit Firmware Version >= 1.6 ... Link
Bearbeitet von: "doubleK" 20. Feb 2018
McDonalas20. Feb 2018

Seid ihr euch da mit dem >einfachen< Flashen wirklich sicher? Insofern da …Seid ihr euch da mit dem >einfachen< Flashen wirklich sicher? Insofern da nicht die gleiche Firmware wie bei den Sonoff-Geräte drauf ist (und Version < 1.6) wird das Flashen über SonOTA nicht funktionieren. Dann bleibt einem nur das manuelle Flashen mittels "USB-Flasher". Bei Sonoff ist das kein Problem, da der Hersteller die Pins sehr leicht zugänglich gemacht hat. Bei anderen Geräten muss man aber erstmal irgendwie an die Pins kommen...



In den OBI Rezensionen schreiben welche, dass die Programmierpins bei dem Obi-Stecker sogar schon fertig bestückt sind, da entfällt also sogar der Schritt bei den SONOFF, eine Stiftleiste einzulöten.
quecksilber20.02.2018 21:38

Nein, geht natürlich nicht OTA ... aufschrauben, die Programmierpins …Nein, geht natürlich nicht OTA ... aufschrauben, die Programmierpins liegen offenbar offen ... dort kann man einern Programmer anschließen und eine Firmware deiner Wahl aufspielen. hier am Beispiel des SONOFF: https://wiki.fhem.de/wiki/Sonoff



Ich weiß wie man einen ESP flasht. Per OTA ist es aber wesentlich eleganter und praktischer. Was heißt geht nicht? Hat der kein OTA Mechanismus oder hat den nur noch niemand "missbraucht"?
oberon20.02.2018 21:31

Fernseher im Kinderzimmer


Also wenn dein Kind nicht total neben der Spur steht, hat es relativ schnell herausgefunden, dass man das Ding einfach ausstecken kann.
Wieviel Watt zieht sie im Standby?
doctore20.02.2018 21:26

Was für eine nix aussagende Antwort. Der einzige Nutzen den ich hier sehe …Was für eine nix aussagende Antwort. Der einzige Nutzen den ich hier sehe ist eine stehlampe oder ähnliches über wlan anzusteuern. Was habt ihr denn sonst so zuhause in einer Steckdose was man per WLAN einschalten können müsste



Bei mir:
Außenbeleuchtung, die im ersten Stock eingesteckt ist, aber gerne auch von unten/im Garten aus schaltbar sein darf.
Außensteckdose, die nur bedarfsweise eingeschaltet sein soll.
Druckluftkompressor, der schallgeschützt im Keller steht, dessen Auslass aber neben dem Anschluss im Keller auch an der Hauswand und im Garten erreichbar ist.
Weihnachtsbaum, natürlich nur an den Feiertagen, ebenso Adventsbeleuchtung.
Sonderfall: Ein Stecker mit integriertem Verbrauchsmesser hängt bei mir an der Waschmaschine im Keller ... so kann ich jederzeit sehen, ob die Maschine fertig ist, ohne jedesmal runterzulaufen. (in Ausbaustufe will ich FHEM auch noch beibringen, das automatisch zu überwachen ... sprich alle Minute oder so den Verbrauch abfragen, ist der einmal über 100W geht er davon aus, dass die Maschine an ist, dann überwacht er in kürzeren Intervallen und wenn der Verbrauch 5 oder 10 mal hintereinander unter XX Watt war gibts ne Notification ans Handy oder ne Hue-Lampe wird geschaltet ... alles Spielerei, aber wieder eine praktische Spielerei ... meine Waschmaschine lässt dich gerne mal +/- ne halbe Stunde oder so Zeit, je nach Beladung ... also mit "stell dir doch einfach nen Wecker" ist es nicht getan, zumal auch das wieder mehr Aufwand ist)

Ansonsten: Standby-Stromfresser kann man so auch "lahmlegen" ... die Steckdosen haben hier wenn ich es richtig gesehen habe ~knappes Watt an Eigenverbrauch ... wenn Geräte also wesentlich mehr verbrauchen, kann sich auch das lohnen. Z.B. WLAN-Repeater, HiFi, usw. nur bedarfsweise anschalten.
Bild im Kurzschluss Blog

Kurzschluss Blog

16558775.jpg
So ähnlich sieht das dann von innen aus^^
Kann man auch selbst bauen mit nem relais
Bearbeitet von: "123456peter123456" 20. Feb 2018
maroviher20.02.2018 21:52

Wieviel Watt zieht sie im Standby?


Obi Bewertung sagt 0,9W.
123456peter12345620. Feb 2018

Bild im Kurzschluss Blog[Bild] So ähnlich sieht das dann von innen …Bild im Kurzschluss Blog[Bild] So ähnlich sieht das dann von innen aus^^Kann man auch selbst bauen mit nem relais



Das IST selbst gebastelt ... kein Hersteller der Welt würde sowas auf Lochrasterplatinen und per Lackdraht bestücken ...
doubleK20. Feb 2018

Ich weiß wie man einen ESP flasht. Per OTA ist es aber wesentlich …Ich weiß wie man einen ESP flasht. Per OTA ist es aber wesentlich eleganter und praktischer. Was heißt geht nicht? Hat der kein OTA Mechanismus oder hat den nur noch niemand "missbraucht"?



Naja, was heißt eleganter ... ICH persönlich finde die ESP Variante eleganter, weil weniger fehleranfällig ... man muss natürlich mehr Ahnung davon haben und das Gerät öffnen. Aber Garantie ist so oder so flöten, insofern auch fast egal.

Und da ich DEN Stecker hier nicht kenne: Keine Ahnung, ob hier eine OTA Routine implementiert ist ... im Zweifel würde ich von Nein ausgehen.
jonaswei20. Feb 2018

Obi Wlan Kenobi



War ich zum Glück nicht die einzige Person mit diesem schlechtem Wortspiel... es gibt also doch noch Hoffnung
Habe das Bild genommen, weil es sehr improvisiert aussieht... Das geht erstens kleiner und zweitens geordneter... Aber ich mag solche Sachen. Der ESP ist einfach spitze für sowas oder für Lampen oder torsteuerungen oder alles, was man mit den IO pins bearbeiten kann^^ ...zumal noch sehr günstig
Bearbeitet von: "123456peter123456" 20. Feb 2018
Ideal fürs gäste wlan aufm klo
Melosonic20. Feb 2018

Ideal fürs gäste wlan aufm klo



Eher um Gästen auf dem Gästeklo per WLAN den WLAN-Repeater und damit das WLAN abzuschalten
Bearbeitet von: "quecksilber" 20. Feb 2018
Der Newsletter Coupon ist leider nicht mehr gültig.
Mit welcher App wird die gesteuert? Manche Apps sind halt auch mega groß.
Ist der Gerät Wassergekült?

Wieviel passt den da rein?
Obi Wan - AUTOHOT!
Elias_20. Feb 2018

man kann einen Fön anschließen und ihn von der Ferne an und aus machen zb w …man kann einen Fön anschließen und ihn von der Ferne an und aus machen zb wenn die alte ein Bad nimmt


Was bringt denn das flashen?
Den Vorteil des Steckers habe ich inzwischen erkannt, aber den Zusatznutzen des flashens noch nicht.
BurneyGumble20. Feb 2018

Was bringt denn das flashen?Den Vorteil des Steckers habe ich inzwischen …Was bringt denn das flashen?Den Vorteil des Steckers habe ich inzwischen erkannt, aber den Zusatznutzen des flashens noch nicht.


Somit lässt sich z.B. auf dem ESP8266 fauxmoESP installieren, wodurch man nicht mehr an irgendeinen Server irgendwo angewiesen ist, sondern das ganze lokal abläuft. Flashen ist übrigens der Prozess, bei dem eine neue Firmware oder im Falle der Arduino IDE ein neuer Sketch auf den Mikrocontoller geladen wird
jonaswei20. Feb 2018

Obi Wlan Kenobi


Lol, das ist der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging und dann klick ich auf den Deal und stelle fest... Ich bin nicht alleine
Günstig und besser!
BurneyGumble20. Feb 2018

Was bringt denn das flashen?Den Vorteil des Steckers habe ich inzwischen …Was bringt denn das flashen?Den Vorteil des Steckers habe ich inzwischen erkannt, aber den Zusatznutzen des flashens noch nicht.



Wie ich oben schon geschrieben habe: Das "Schaltsignal" läuft im Werkszustand über einen Server des Herstellers. Beschließt der, den nicht mehr warten zu wollen, den abschaltet oder der angreifbar ist, dann beeinträchtigt all das deinen Stecker dabeim. Beim SONOFF läuft das Schaltsignal über irgendeinen chinesischen Server, hier auch über einen Server mit unbekanntem Standort. Da ist es mindestens praktisch, wenn man im Fall der Fälle auf seinen eigenen Server ausweichen kann ... oder es eben gleich so macht. Außerdem ist man so auch nicht an eine bestimmte App gebunden und kann die Stecker ins eigene System einbinden, also z.B. in den eigenen FHEM-Server und damit - auch wenn es nativ nicht ginge - per Alexa, Google Home oder Dash-Button schaltbar machen.
quecksilber20.02.2018 21:33

Nötig ist das natürlich nicht, wie so vieles, aber bequem und praktisch. H …Nötig ist das natürlich nicht, wie so vieles, aber bequem und praktisch. Hue-Lampen sind genauso "unnötig", dennoch möchte ich sie nicht mehr missen.Um Geräte ins Smarthome einzubinden, die per se nicht "smart" sind.Z.B. eine Stehlampe, die man damit automatisch schalten kann, sei es per Uhrzeit oder per Event. Z.B. du kommst abends nach Hause, die Stehlampe im Eingangsbereich ist bereits an.Andere Beispiele: Morgens vom Bett aus die Kaffeemaschine einschalten und nach dem Anziehen fertigen Kaffee in der Küche haben. Oder den Siebträger für den morgentlichen Espresso schonmal vorheizen. Oder die Weihnachtsbeleutung automatisch schalten. Oder aus dem Urlaub zu Hause Anwesenheit simulieren, indem man Lampen und/oder Fernseher-Simulator schaltet.Ich suche z.B. grade solche Schalter, um die (noch zu installierende) Außenbeleuchtung smart steuern zu können. Entweder SONOFF oder z.B. die hier.Eigentlich mag ich zwar das Konzept nicht, dafür WLAN zu "missbrauchen", weil es viel elegantere Funkprotokolle wie ZigBee gibt, das dank Hue eh vorhanden und leicht einbindbar ist ... aber ein Osram SmartPlug kostet halt auch das Doppelte eines solchen Steckers.Flashen: Ganz einfach: Damit das Schalten auch reibungslos von unterwegs aus funktioniert läuft das Schalten immer über Internet und über den Server des jeweiligen Herstellers ... bei SONOFF eben über einen Server in China, hier auch über einen Server der irgendwo steht. Ist der nicht erreichbar oder abgestellt, dann ist das Ding nutzlos. Darum ist es zumindest wichtig, die Firmware flashen zu können, um den Schalter über einen anderen Server betreiben zu können ... und wenn man sich auskennt ist das eben der eigene Server, so dass a) niemand von außerhalb sehen kann, was du wann schaltest und b) du selber für den Server und dessen Sicherheit verantwortlich bist.


Da sag noch einer, bei mydealz könne man nichts dazu lernen ... zuvor z.B. nie von ZigBee gehört.
gencapd20.02.2018 23:10

Da sag noch einer, bei mydealz könne man nichts dazu lernen ... zuvor z.B. …Da sag noch einer, bei mydealz könne man nichts dazu lernen ... zuvor z.B. nie von ZigBee gehört.



Und doch ist das ein verbreiteter und sehr sehr energiesparenden Funkstandard, den z.B. Philips Hue und Osram Lightify verwendet. Hat viele Vorteile, wie nicht noch mehr WLAN-Geräte im Netzwerk, damit weniger Überlagerung, höhere Reichweite, jedes ZigBee-Gerät ist für sich auch ein Repeater, sprich jedes Gerät, dass ein Signal empfängt, das nicht für das Gerät selber bestimmt war, gibt dieses Signal weiter, damit gibts bei fast alles Szenarien keine "Funklöcher" ... und das alles bei sehr niedrigem StandBy-Verbrauch, der um ein vielwaches geringer ist als bei jedem WLAN-Chip.
Wo finde ich den Namen oder Hersteller des Gerätes? Um nach einem skill für Alexa zu schauen.
Ich habe mir jetzt alles durchgelesen.
Ich finde es auch interessant und würde mir welche zulegen.
Ich habe zu hause eine Alexa und auch Phillips Hue/Bridge.
Wie flashe ich das jetzt am besten.
Hat jemand eine Anleitung parat wo ich es schaffe das flashen selber umzusetzen?
Schade, dass es diese Preisregion nicht für Apple HomeKit Geräte gibt. Da soll mal einer einen Flash für entwickeln
Also ich habe ein paar Sonos S20 aus einem älteren Deal gekauft und geflascht, daher kann ich was zum Flashen sagen:

- OTA, also per WLAN wird das Flashen bei den Deal-Geräten mit Tasmota wohl kaum funktionieren, denn dazu nutzt Tasmota eine Funktion in einer nicht mehr aktuellen Sonoff-Firmware. Das geht also nicht, wenn die WLAN-Steckdose die aktuellste Sonoff-Firmware hat und noch weniger natürlich, wenn sie eine andere Firmware hat.

- das Flashen kann auch über RxD und TxD erfolgen. Bei den Sonoff-Teilen sind die Pins dafür (und für VCC und Grd) auf der Platine vorhanden und man kann einfach Steckkontakte zum Flashen einlöten. Keine Ahnung, ob das bei den Obi-Teilen auch geht, ist aber nicht unwahrscheinlich. Vielleicht kauft ja jmd. so ein Teil und postet ein Bild seiner Innereien (also von dem Gerät).

- zum Flaschen muss der ESP8266 in den Flash-Modus versetzt werden. Bei den Sonoff-Geräten geht das ganz einfach, indem man den (einzigen) Knopf des Gerätes drückt, während man es mit Strom versorgt (über die Pins auf der Platine, beim Flashen *nicht* an Netzstrom hängen). Im Deal-Bild erkenne ich am Obi-Teil aber nicht einmal sicher einen Bedienknopf. Und auch wenn der vorhanden ist, ist es nicht sicher, ob man mit ihm in den Flsshmodus kommt. Natürlich könnte man auch direkt an die Pins des Chips gehen, aber bei den kleinen Strukturen ist das nicht trivial.

- ich habe die Sonoffs über die Arduino-IDE geflasht, was nicht ganz einfach war. Ich musste einiges nachlesen, was ich an Einstellungen und Zusatzdateien brauchte und musste einiges per Hand verschieben. Zum Flashen kann man dann aber einfach einen Arduino (Uno, Mega...) verwenden (Reset mit Ground verbunden) wenn man, wie ich, seinen Adapter grad nicht findet (Vorsicht: der ESP8266 braucht 3,3 V VCC, die Datenleitungen TxD und RxD gingen jedoch problemlos in der direkten Verbindung).

- hat man einmal Tasmota über die Hardware-Pins geflasht, kann man andere Tasmota-Versionen (neuere oder anderssprachige) OTA flaschen. Kriegt man dabei eine Fehlermeldung über unpassende Buffer, dann sollte man zuerst die Mini-Version von Tasmota OTA flashen und dach die gewünschte nachladen.

- Tasmota macht eigentlich nur in Verbindung mit einen Smarthome-Server z.B. unter FHEM richtig Sinn. Ansonsten kriegt die Steckdose mit Tasmota ein nettes kleines Web-Interface, über die man sie schalten und konfigurieren, aber nicht programmieren kann (nicht einmal Timer).

- wenn die Steckdose RxD und TxD zum Flaschen gut zugänglich hat, dann hat man mit diesen Pins auch gleich die GPIOs 01 und 03. An die kann man verschiedene Sensoren oder Aktoren anschließen, Tasmota bietet da viele Möglichkeiten. Aber auch hier ist zu bedenken, dass man ohne Server dann die Sensoren über das Web-Interface auslesen und die Aktoren schalten kann, aber mit Tasmota alleine keine Verknüpfungen wie “wenn Temperatur unter 15 Grad, dann schalte Steckdose“ programmieren kann.

- an so einer Steckdose rumzubasteln sollte man sich nur trauen, wenn man wirklich weiß, was man tut. Schließlich ist da Netzspannung mit drin und wenig Platz.

- Tasmota kann theoretisch Belkin WeMo und Hue emulieren aber damit scheint es öfters Probleme zu geben.

- bei den Sonoff-Geräten bietet die originale Firmware eigentlich viele interessante Funktionen, z.B. direkte Alexa-Kompatibilität, Timer etc. Aber alle Kommunikation mit dem Gerät läuft über China-Server, ohne Internet geht gar nichts. Ganz abgesehen von den Bedenken hinsichtlich abgegriffener Daten waren die China-Server wohl wiederholt schlecht erreichbar. Dafür kann man die Geräte von überall her über das Handy steuern.

- Tasmota hingegen läuft nur im lokalen Netz. Will man von unterwegs auf die Geräte zugreifen, müsste das aber über VPN funktionieren.
Bearbeitet von: "Sokkel" 20. Feb 2018
Zu faul um ne Steckdose an und auszuschalten aber sobald ein mc fitti Deal kommt durchdrehen.
Warum flasht man die Steckdosen? Muss ich unbedingt in dem gleichen wlan verbunden sein um die Steckdose aus/einzuschalten? Oder geht es auch wenn ich unterwegs bin?
123456peter12345620. Feb 2018

Bild im Kurzschluss BlogKurzschluss Blog[Bild] So ähnlich sieht das dann …Bild im Kurzschluss BlogKurzschluss Blog[Bild] So ähnlich sieht das dann von innen aus^^Kann man auch selbst bauen mit nem relais



Diese Konstruktion macht mir Angst. Vom Löten angeschmorte Kunststoffisolierung, Lötzinnreste, Platine nicht fixiert
sondern baumelt im Gehäuse etc....
Wegen so einem Pfusch entstehen Brände. Wegen gesparten 10€ schraubt man nicht an 230V rum !
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text