Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Objektiv Irix 11mm 4.0 Blackstone für Canon EF
229° Abgelaufen

Objektiv Irix 11mm 4.0 Blackstone für Canon EF

473,45€600,18€-21%Amazon Angebote
22
eingestellt am 17. Sep

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Amazon

Weitwinkelobjektiv, Irix 11mm 4.0 Blackstone für Canon EF

Preisvergleich:

geizhals.de/iri…tml


  • leichtes Weitwinkelobjektiv IRIX 11mm f4 mit Canon EF Bajonett für Vollformat, beeindruckende Landschafts-, Reise- und Architekturfotografie, Fokusring für weiche und präzise Einstellung
  • optimal für die Reisefotografie, perfektionierte Handhabung, aus hochwertiges Aluminium und Magnesium, geeignet für Sensoren mit 50+ MP, sehr geringe Verzerrung, extrem großer Bildausschnitt
  • Eingravierte, leutende Markierungen für optimale Einstellung bei wenig Licht, neutrinio Coating für wenig Abberation und Lens Flares & Geisterbilder, Fokusweite: 0,27 m, 9 Abgerundete Blendenringe
  • Spritzwassergeschützt durch verschiedene Gummidichtungen für jedes Wetter, Gelatin Filter an der Hinterseite, Fokus Lock für immergleichen Fokuspunkt, Bildwinkel 126 Grad
  • Lieferumfang : 1x Irix Ultraweitwinkelobjektiv Blackstone 11mm f4,0 für Canon EF ( für Vollformat, leuchtende Beschriftung, optimierter Fokusring)
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Geil damit kann ich meine 12 qm Wohnung hübsch fotografieren und für 1400 Euro kalt vermieten.
22 Kommentare
Kann das was? Verdächtig günstig.
leschnoppe17.09.2019 12:21

Kann das was? Verdächtig günstig.


Reines Astroobjektiv. Kein AF!
der Gerät kann
Tryer2317.09.2019 12:25

Reines Astroobjektiv. Kein AF!


Af bei 11mm? Egal. Das Objektiv soll sehr gut sein, guter Preis für Blackstone. Hot
Tryer2317.09.2019 12:25

Reines Astroobjektiv. Kein AF!


Mich interessiert die optische Leistung.
Habe selbst ein Laowa 7,5mm f2 für mFT.

Ich weiß, dass UWW für FF leichter zu konstruieren ist, aber das hier ist nun mal noch mehr WW.
Wenn es sich vernünftig und ohne Randschärfeverlust an Sony Vollformat adaptieren ließe, würde ich es mal testen... Aber bei 11mm scheint mir mit Sigma MC11 oder Metabones beim Adaptieren leider schon vorprogammiert zu sein, dass es am Rand "Probleme" gibt...
Ich kenne nur das 15mm von Irix und das war an der Sony a7 Hammer. Scharf bis in jede Ecke und kaum Coma Bildung.
Tryer2317.09.2019 12:25

Reines Astroobjektiv. Kein AF!



wieso nur für astro ?
mit f4 ?
Geil damit kann ich meine 12 qm Wohnung hübsch fotografieren und für 1400 Euro kalt vermieten.
verc17.09.2019 12:27

Af bei 11mm? Egal. Das Objektiv soll sehr gut sein, guter Preis für …Af bei 11mm? Egal. Das Objektiv soll sehr gut sein, guter Preis für Blackstone. Hot


Wieso denn nicht? Der Schärfebereich ist klein genug, dass man logisch fokusieren muss. Wenn du nur Landschaft machen willst dann kannst du es gern auf unendlich stehen lassen.
Ich habe das 11-24 von Canon. Ganz andere Liga, aber bis in die Ecken scharf und AF.
Tryer2317.09.2019 13:06

Wieso denn nicht? Der Schärfebereich ist klein genug, dass man logisch …Wieso denn nicht? Der Schärfebereich ist klein genug, dass man logisch fokusieren muss. Wenn du nur Landschaft machen willst dann kannst du es gern auf unendlich stehen lassen. Ich habe das 11-24 von Canon. Ganz andere Liga, aber bis in die Ecken scharf und AF.


Nur im absoluten Nahbereich musst Du fokussieren und dann auch nur, wenn Du freistellen möchtest. Die Naheinstellgrenze liegt bei 27 cm. Stellst Du den Fokus auf 110 ist es ab ca 53cm durchgehend (relativ) scharf. Du musst also wirklich ganz gezielt den Fokus in den Nahbereich legen um eine Chance auf sichtbare Schärfeverläufe zu haben (oder andersrum die Unschärfe in der unmittelbaren Nähe). In dem Bereich zwischen Naheinstellgrenze und vielleicht 60cm kommt es dann zum Tragen (nur bei Offenblende). Ich denke, abseits von Kontrast-AF mit Augenfokus setzt man in den Bereichen den Fokus manuell eh präziser und vor allem dort hin, wo man ihn wünscht. Blende 4 bei 11 mm, die allermeisten brauchen da kaum einen AF, wenn er Dir fehlt, ist das Objektiv nichts für Dich, aber es macht das Objektiv deswegen nicht untauglich oder zu einem reinen Astro-Objektiv.

Edit: klein genug? Selbst im Bereich der Naheinstellgrenze ist er 10-30cm groß, je nachdem, wie man agiert.

fotolehrgang.de/anm…htm
Bearbeitet von: "verc" 17. Sep
verc17.09.2019 13:18

Nur im absoluten Nahbereich musst Du fokussieren und dann auch nur, wenn …Nur im absoluten Nahbereich musst Du fokussieren und dann auch nur, wenn Du freistellen möchtest. Die Naheinstellgrenze liegt bei 27 cm. Stellst Du den Fokus auf 110 ist es ab ca 53cm durchgehend (relativ) scharf. Du musst also wirklich ganz gezielt den Fokus in den Nahbereich legen um eine Chance auf sichtbare Schärfeverläufe zu haben (oder andersrum die Unschärfe in der unmittelbaren Nähe). In dem Bereich zwischen Naheinstellgrenze und vielleicht 60cm kommt es dann zum Tragen (nur bei Offenblende). Ich denke, abseits von Kontrast-AF mit Augenfokus setzt man in den Bereichen den Fokus manuell eh präziser und vor allem dort hin, wo man ihn wünscht. Blende 4 bei 11 mm, die allermeisten brauchen da kaum einen AF, wenn er Dir fehlt, ist das Objektiv nichts für Dich, aber es macht das Objektiv deswegen nicht untauglich oder zu einem reinen Astro-Objektiv.Edit: klein genug? Selbst im Bereich der Naheinstellgrenze ist er 10-30cm groß, je nachdem, wie man agiert.https://www.fotolehrgang.de/anmerk/ts_kb.htm


Ich schrub nichts von untauglich etc.
Es wurde nach einem Haken gefragt und ich habe geantwortet. Nur weil DU offensichtlich immer alles scharf haben willst, liebe ich mein 11-24 bei Action im Nahbereich mit schönem Bokeh und Autofokus zu nutzen.
Ken Rockwell denkt das übrigens auch. Er erwähnt noch sehr störende CAs an den Rändern. Zudem soll man, wenn man es erst meint, lieber zum Canon greifen.
Das gibt es übrigens um die 2000 Euro bei eBay.
Tryer2317.09.2019 13:44

Ich schrub nichts von untauglich etc. Es wurde nach einem Haken gefragt …Ich schrub nichts von untauglich etc. Es wurde nach einem Haken gefragt und ich habe geantwortet. Nur weil DU offensichtlich immer alles scharf haben willst, liebe ich mein 11-24 bei Action im Nahbereich mit schönem Bokeh und Autofokus zu nutzen.Ken Rockwell denkt das übrigens auch. Er erwähnt noch sehr störende CAs an den Rändern. Zudem soll man, wenn man es erst meint, lieber zum Canon greifen. Das gibt es übrigens um die 2000 Euro bei eBay.


Naja, 'reines Astro-Objektiv' disqualifiziert es halt für andere Aufgaben, sonst passt Dein 'reines' nicht. Ob ich etwas scharf oder unscharf haben möchte, interessiert die Physik bei der Brennweite und der Blende nur bedingt, nochmal die Aufforderung, den von mir verlinkten Rechner zu nutzen!

Wenn ich mit den Parametern etwas im Nahbereich freistellen möchte, arbeitet ein Autofokus sogar gegen mich.

Nehmen wir mal an, das freizustellende Objekt befindet sich in 60cm Entfernung. Stellt der AF korrekt scharf, ist laut Rechner der Schärfebereich von 38cm bis 144cm.

Stelle ich nun aber bewusst den Fokus von Hand auf zB 45 cm liegt der Schärfebereich bei 31 bis 80cm, somit wurde die Freistellung hier wesentlich besser funktionieren, wenn ich manuell fokussiere und weiß, was ich tue. Nach ein paar Testaufnahmen weiß ich auch, wie viel ich abweichen darf um auch bei 1:1 Ansicht keine Probleme mit dem besten Schärfebereich zu bekommen.

Der AF stellt halt auf das scharf, was im Messbereich liegt, das muss nicht Deinem Wunsch der Bildgestaltung entsprechen. In meinem Beispiel wäre dasselbe Hauptmotiv bei deutlich besserer Freistellung scharf.
Der AF würde Deine gewünschte Bildwirkung boykottieren sozusagen.

Wenn ich zwecks Freistellung bei den Parametern des Objektivs aber eh manuell fokussieren muss und es ohne Freistellungswunsch nicht brauche, dann ist es einfach komplett obsolet.

Bei einem Zoom mit Endbremnweite um die 24 mm sieht das natürlich anders aus, mein uww-zoom geht bis 28 bei Blende 2,8. In den Bereichen kann ein AF gelegentlich hilfreich sein, aber wir reden hier von 11mm!

Kenrockwell sollte man nicht in jeder Hinsicht ernst nehmen. Mich auch nicht, ich betreibe aber auch nicht so einen Blog wie er. Das Canon kenne ich nicht, kann gut sein, dass es viel besser ist, vor allem ab 12mm aufwärts bin ich mir sicher, es ging mir darum, dass dieses hier kein reines Astro-Objektiv ist und ein AF bei der Brennweite/Blende einfach selten eine Hilfe ist.
hornhauer9417.09.2019 12:41

Ich kenne nur das 15mm von Irix und das war an der Sony a7 Hammer. Scharf …Ich kenne nur das 15mm von Irix und das war an der Sony a7 Hammer. Scharf bis in jede Ecke und kaum Coma Bildung.


Welchen Adapter hast Du verwendet?
Ich ärgere mich etwas über den Deal. Der Preis bei Amazon sinkt seit Tagen, er wäre weiter gesunken.

Das Objektiv selbst soll nichts für Pixelpeeper sein, wenig Kontrast, übel viele Farbsäume, eher Spielzeug als Profitool, wenn man Ken Rockwell glauben mag.

kenrockwell.com/tec…htm

Ich hatte mir als magische Grenze 400 Euro gesetzt, habe es jetzt aber für 467,37 Euro mitgenommen (ja, der Preis sank sogar während der Dealzeit noch).

Das Laowa 12mm soll deutlich besser sein, kostet aber auch das Doppelte und ist dabei völlig manuell, während Irix immerhin die Blende automatisch steuert und Exifdaten korrekt übermittelt. Klar sein sollte, dass das Objektiv nur am Vollformatbody sinnvoll ist. Wer APS-C nutzt, fährt z.B. mit dem EF 10-18 besser.

Seit Tagen waren acht Exemplare verfügbar, jetzt meint Amazon: "Nur noch 1 auf Lager". Sieben wurden also in einer Stunde gemydealzt.

Das 15/2.4 Firefly für 455 Euro ist auch ein guter Preis:

amazon.de/Iri…KC/

Eine Weile schon gibt es einige attraktive, aber leider wohl unseriöse Angebote:

EF 15/2.8 "wie neu" von "stuckdekorbau" für 230 Euro: amazon.de/gp/…6P/
EF 14/2,8 "brandneue Produkte" von "stuckdekorbau" für 437 Euro: amazon.de/gp/…E8J

Beide scheinen mir trotz Amazon-Absicherung zu zweifelhaft, um es zu probieren.

Ein ähnliches Angebot könnte der Grund gewesen sein, warum Amazon den Preis für das Irix 11/4 gesenkt hat. Ein (eher nicht vertrauenswürdiger) Marketplace-Händler bot das Objektiv für 339 Euro an, ich traute mich nicht, zu bestellen:

22941179-YMJ9J.jpg
Bearbeitet von: "TomTigerNervt" 17. Sep
Deal vorbei, Preis auf 605,71 Euro hochgeschnellt.
Bearbeitet von: "TomTigerNervt" 17. Sep
Mein Exemplar kommt aus Coslada, Spanien:

22963522-ctTgE.jpg
Hatte eins bestellt zu diesem Kurs. Ein kurzer Testeinsatz mit Architekturfotos und ein Test im Garten mit Mauern, Pflanzen und Strukturen - die Ergebnisse sind verglichen mit meinem bisherigen Weitwinkel-Objektiv (Samyang 14mm 2.8 EF) deutlich schlechter. Sicherlich ist der größere Blickwinkel ein Reiz, aber das nutzt nix wenn die Bildqualität zu wünschen übrig lässt.

Konkret:
Extreme Farbsäume. Diese lassen sich auch in Lightroom (RAW) mit dem dazugehörigen Objektivprofil nicht restlos entfernen, bleiben mit bloßem Auge auch unvergrößert sichtbar. Damit kann ich die Fotos nicht im Großformat drucken. Das Samyang macht das nicht, da sind so gut wie gar keine Farbsäume vorhanden.
Zudem sind die Kontraste schlechter, was man besonders bei Strukturen sieht (Wände, Beton, Straßen, Holz). Die Fotos wirken insgesamt flauer, farbloser, stärker vergrieselt.

Habe 1:1 Vergleiche mit identischen Einstellungen gemacht (Blende 8, Iso 400, Selbstauslöser auf Stativ). Geht zurück.
Bearbeitet von: "Pesimann" 7. Okt
Pesimann07.10.2019 14:49

Geht zurück.


Ich werde meins wohl behalten. Die Bildqualität ist eine Spur besser, als ich erwartet hätte. Bislang habe ich allerdings immer artig abgeblendet und deutlich überbelichtet.

Das Handling ist ein Krampf, aber das war klar. Das Objektiv ist schwer, die manuelle Bedienung entschleunigt.

Jedenfalls sind 11mm manchmal echt geil.

Ich habe laut Amazon bis zum 21. Oktober die Möglichkeit der Rückgabe. Ich müsste es mal richtig durchtesten. Die viel kritisierten Farbsäume fielen mir bislang kein bisschen auf.
Foto Koch hat es gerade für 446,40 im Angebot. Allerdings Firefly. Gute 30€ unter Idealo.
^^ Mich haben die 11mm und die optische Qualität angefixt. Meins blieb bei mir.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text