Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Oculus Go 64 GB zum Preis von 32 GB (Amazon)
612° Abgelaufen

Oculus Go 64 GB zum Preis von 32 GB (Amazon)

179,99€219€-18%Amazon Angebote
46
eingestellt am 25. Aug

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Amazon gibt es derzeit die Oculus Go VR-Brille für 179,99 Euro. Das ist normalerweise der Angebotspreis für das 32 GB-Modell.

Die Oculus Go ist ein All-in-One-Virtual-Reality-Headset, d.h. Display und Hardware sind eingebaut, zur Nutzung wird kein PC benötigt (lediglich ein Smartphone zur Ersteinrichtung). Amazon-Nutzer bewerten das Gerät mit rund 4 von 5 Sternen bei über 150 Bewertungen.

Otto ist preislich nachgezogen, verlangt aber zusätzlich noch Versandkosten, so dass man dort bei 185,94 Euro landet.

Weitere technische Daten erspare ich mir an dieser Stelle, dazu gibt es genug bei Youtube und in dem Amazon-Angebotstext.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

46 Kommentare
Ich hab die Go und die Quest ! Ich kann beides nur wärmstens empfehlen . Nachteil der Quest: die haben noch zu wenig Spiele im Store und fast alle Kosten auch noch viel Geld. Bei Go ist das nicht der Fall.
tigerbeatz25.08.2019 16:10

Ich hab die Go und die Quest ! Ich kann beides nur wärmstens empfehlen . …Ich hab die Go und die Quest ! Ich kann beides nur wärmstens empfehlen . Nachteil der Quest: die haben noch zu wenig Spiele im Store und fast alle Kosten auch noch viel Geld. Bei Go ist das nicht der Fall.


Ich fand die Go enttäuschend, hätte es schon fast mit VR deswegen sein lassen. Die Quest hingegen war wirklich klasse. Hatte beide einen Monat per Miete getestet.
Lieber auf die Quest sparen - die 64gb wird es zum Black Friday sicher für 399 geben (wenn nicht früher)

Und was Spiele angeht:
ich sage nur "Sideload"

und natürlich unbedingt Beatsaber auf der Quest ausprobieren!
Tausende Custom Songs, Spielspaß ohne Ende!
Bearbeitet von: "Fl4nk" 25. Aug
Ich denke die Go ist weniger zum Spielen geeignet, weil die Kameras fehlen, welche die Raumposition erfassen. Dadurch lassen sich eben nur zweidimensionale Bewegungen erfassen, also die Kopfbewegung. Auch der Controller ist nicht mit den beiden der Quest vergleichbar.

Für Youtubevideos und Spiele, bei denen es neben der räumlichen Darstellung nicht so sehr um Bewegung ankommt, ist sie hingegen klasse.
tigerbeatz25.08.2019 16:10

Ich hab die Go und die Quest ! Ich kann beides nur wärmstens empfehlen . …Ich hab die Go und die Quest ! Ich kann beides nur wärmstens empfehlen . Nachteil der Quest: die haben noch zu wenig Spiele im Store und fast alle Kosten auch noch viel Geld. Bei Go ist das nicht der Fall.


ist die Quest von der Bildqualität wesentlich besser bei Youtube 3D Videos oder gibt sich das nicht so viel ?
Keine Frage, die Quest ist besser, kostet aber auch mindestens das Doppelte. Zum Einstieg kann man die Go schon empfehlen. Damit lässt sich VR-mäßig einiges ausprobieren und kein Vergleich zu den bisherigen Smartphone-Einsteck-Lösungen.
Hatte die go zum Release und konnte sie glücklicherweise noch vor dem Erscheinen der Quest für 170 Euro verkaufen. Ich persönlich kann sie nicht empfehlen aufgrund niedriger Akkulaufzeit und das selbst im Energiesparmodus (den ich bei jedem Neustart manuell anschalten musste) und das Fehlen von für mich interessanten Spielen. Daher habe ich sie hauptsächlich für das Browsen im Internet genutzt und dafür lohnt sich der Kauf, in meinen Augen nicht.
marcelkt25.08.2019 16:24

ist die Quest von der Bildqualität wesentlich besser bei Youtube 3D Videos …ist die Quest von der Bildqualität wesentlich besser bei Youtube 3D Videos oder gibt sich das nicht so viel ?


Die Quest hat eine etwas höhere Auflösung (Quest: 1.600 x 1.440 Pixel pro Auge, Go: 1.280 x 1.440 Pixel pro Auge). Für Youtube-Videos dürfte das keine Rolle spielen.

Beide Brillen haben ansonsten einfach völlig unterschiedliche Einsatzgebiete. Während die Quest Raumtracking unterstützt, erfasst die Go nur die Kopfbewegung. Dafür wird bei der Quest auch ein Raum von mindestens 2x2 Metern benötigt, was in manchen Wohnungen/Zimmern schon schwierig werden könnte. Und bei Dunkelheit (abgedunkelte Räume) funktioniert das Tracking der Quest nicht mehr, weil die Kameras da nichts erfassen können. Diese Einschränkung hat die Go systembedingt nicht.
Bearbeitet von: "revolt2" 25. Aug
Lukeos25.08.2019 17:03

Hatte die go zum Release und konnte sie glücklicherweise noch vor dem …Hatte die go zum Release und konnte sie glücklicherweise noch vor dem Erscheinen der Quest für 170 Euro verkaufen. Ich persönlich kann sie nicht empfehlen aufgrund niedriger Akkulaufzeit und das selbst im Energiesparmodus (den ich bei jedem Neustart manuell anschalten musste) und das Fehlen von für mich interessanten Spielen. Daher habe ich sie hauptsächlich für das Browsen im Internet genutzt und dafür lohnt sich der Kauf, in meinen Augen nicht.


Ich finde die Akkuleistung von 2-3 Stunden auch bescheiden. Trifft aber für Quest und Go gleichermaßen zu. Man kann allerdings eine Powerbank während des Betriebes dranhängen. Gerade bei der Go, die man eher im Sitzen oder Liegen verwendet, stört das kaum.
Bearbeitet von: "revolt2" 25. Aug
Läuft Google Earth VR da drauf?
Bearbeitet von: "blogtroll" 25. Aug
Ich hatte die Go einen Monat zur Miete und war am Anfang beeindruckt, aber schon nach einer Woche war der Reiz verflogen. Das Bild ist einfach nicht scharf und hochauflösend genug, um damit wirklich Videos zu schauen. Und die verfügbaren Spiele waren nett, aber mehr halt auch nicht.
Fl4nk25.08.2019 16:20

Lieber auf die Quest sparen - die 64gb wird es zum Black Friday sicher für …Lieber auf die Quest sparen - die 64gb wird es zum Black Friday sicher für 399 geben (wenn nicht früher)Und was Spiele angeht:ich sage nur "Sideload" ;)und natürlich unbedingt Beatsaber auf der Quest ausprobieren! Tausende Custom Songs, Spielspaß ohne Ende!


Sideload auf der Quest ist momentan der einzige Lichtblick , wobei Half Life und Doom ohne haptisches Feedback und mit übelster Motion sickness auch nicht drüber hinweg täuschen , dass es der Quest an Content fehlt. Seit Release sind kaum bis keine interessanten Titel dazu gekommen. Zudem hat Oculus die Refundfunktion bei mir und mehren Usern in meinem Bekanntenkreis wegen angeblichem Missbrauch gesperrt, was absoluter Schwachsinn ist. Ich habe mit Rift und Quest hunderte von Euros im Oculus-Store gelassen, die Titel die von mir refunded wurden , waren technisch für 30-40€ eine absolute Frechheit und wären mit einer Demo auch als solche erkannt worden.

Ich bin insgesamt wirklich enttäuscht von Oculus, die Quest ist hardwaretechnisch ein Traum, aber der Support lässt zu wünschen übrig.
Bearbeitet von: "Elschlongo1337" 25. Aug
Elschlongo133725.08.2019 17:39

Sideload auf der Quest ist momentan der einzige Lichtblick , wobei Half …Sideload auf der Quest ist momentan der einzige Lichtblick , wobei Half Life und Doom ohne haptisches Feedback und mit übelster Motion sickness auch nicht drüber hinweg täuschen , dass es der Quest an Content fehlt. Seit Release sind kaum bis keine interessanten Titel dazu gekommen. Zudem hat Oculus die Refundfunktion bei mir und mehren Usern in meinem Bekanntenkreis wegen angeblichem Missbrauch gesperrt, was absoluter Schwachsinn ist. Ich habe mit Rift und Quest hunderte von Euros im Oculus-Store gelassen, die Titel die von mir refunded wurden , waren technisch für 30-40€ eine absolute Frechheit und wären mit einer Demo auch als solche erkannt worden.Ich bin insgesamt wirklich enttäuscht von Oculus, die Quest ist hardwaretechnisch ein Traum, aber der Support lässt zu wünschen übrig.


Ich muss da leider widersprechen. Die Quest mag für Spieler mit viel Zeit noch zu wenig Content bieten (wobei ich auch das angesichts unendlicher Songs bei BeatSaber verneinen würde), für den durchschnittlichen Zocker wird jedoch bereits einiges geboten. Wöchentlich kommen neue Spiele heraus, die sich auch sehen lassen können. Mittlerweile ist mir diese selektive Release-Politik insgesamt auch lieber, denn alles, was im Store landet, funktioniert auch einigermaßen und bietet etwas für das geforderte Geld. Das kann man ja von den unübersichtlichen und zu 90% einfach nur grottenschlechten Releases über SteamVR nicht behaupten.
Wenn das Bild unscharf wirkt, kann das auch an einem ungünstigen Augenabstand (Pupille zu Pupille) liegen. Bei der Go ist der leider fest eingestellt auf "durchschnittliche" 64mm. Wenn der eigene Wert davon stark abweicht (z.B. 70mm) ist die Brille leider weniger geeignet.
Bearbeitet von: "revolt2" 25. Aug
revolt225.08.2019 17:56

Wenn das Bild unscharf wirkt, kann das auch an einem ungünstigen …Wenn das Bild unscharf wirkt, kann das auch an einem ungünstigen Augenabstand (Pupille zu Pupille) liegen. Bei der Go ist der leider fest eingestellt auf "durchschnittliche" 64mm. Wenn der eigene Wert davon stark abweicht (z.B. 70mm) ist die Brille leider nicht geeignet.



jein, der pigasus media player kann hier helfen:

Interpupillary distance (IPD) is the distance between the center of the pupils of the two eyes. Your IPD value can effect how comfortably you see stereo within a VR environment. An average IPD for adults is about 64mm.

If you find that you are having eye comfort issues such as issues focusing on stereo video content and images or even within the general VR environment you may have an IPD that is either wider or shorter than the default set IPD (which is 64mm to conform to the average IPD for adults).

If this is the case, you can adjust the IPD within the “Settings” menu which may help your overall eye comfort level.

oculus.com/exp…507


der funktioniert übrigens tadellos mit samba!


den eigenen augenabstand kann man übrigens in seinem brillenpass überprüfen (wenn man schon mal einen richtigen sehtest beim optiker absolviert hat).
Bearbeitet von: "schlechterwisser" 25. Aug
blogtroll25.08.2019 17:26

Läuft Google Earth VR da drauf?


Nicht nativ, aber mit potentem PC kannst du Google VR mit der gratis (!) App "ALVR" zur Quest streamen.

(Und übrigens auch jedes andere Steam VR Spiel/Programm - allerdings sind viele Spiele durch die Verzögerung von 60-80ms nicht anständig spielbar.
Für Google VR und Pr0n reicht es aber allemal und es ist wie gesagt für lau.)
XadaX25.08.2019 17:56

Ich muss da leider widersprechen. Die Quest mag für Spieler mit viel Zeit …Ich muss da leider widersprechen. Die Quest mag für Spieler mit viel Zeit noch zu wenig Content bieten (wobei ich auch das angesichts unendlicher Songs bei BeatSaber verneinen würde), für den durchschnittlichen Zocker wird jedoch bereits einiges geboten. Wöchentlich kommen neue Spiele heraus, die sich auch sehen lassen können. Mittlerweile ist mir diese selektive Release-Politik insgesamt auch lieber, denn alles, was im Store landet, funktioniert auch einigermaßen und bietet etwas für das geforderte Geld. Das kann man ja von den unübersichtlichen und zu 90% einfach nur grottenschlechten Releases über SteamVR nicht behaupten.


Nimm’s nicht persönlich, aber das liest sich SEHR rosarot. Dass es für BS unendlich Lieder gibt , liegt an ein paar findigen Programmierern , aber sicherlich nicht an Oculus. Ganz im Gegenteil... -> Virtual Desktop

Ich spiele RR, Superhot VR, vereinzelt BS... seit Release ist kein Spiel erschienen , was auch qualitativ annähernd an diese Titel heran reicht, die Verkaufscharts im Store spiegeln das ganz gut wieder.

Mir ist klar , dass die Quest keine vollwertige Spielekonsole ist , aber von Oculus hätte ich erwartet , dass sie mit der Quest einen längerfristigen Plan verfolgen , das kann ich aktuell nicht erkennen.

Zum Zeitthema : Aufgrund von Familie, anspruchsvollem Job , Haus und Garten verbringe ich maximal 5-7 Stunden in der Woche mit Videospielen (hauptsächlich an irgendeinem Nintendo).
Bearbeitet von: "Elschlongo1337" 25. Aug
schlechterwisser25.08.2019 17:56

meinst du …meinst du sowas?https://www.oculus.com/experiences/go/1887977017892765/?locale=de_DEdie app ist top, eine der besten für die go.


Jau genial, danke.
Fl4nk25.08.2019 18:17

Nicht nativ, aber mit potentem PC kannst du Google VR mit der gratis (!) …Nicht nativ, aber mit potentem PC kannst du Google VR mit der gratis (!) App "ALVR" zur Quest streamen.(Und übrigens auch jedes andere Steam VR Spiel/Programm - allerdings sind viele Spiele durch die Verzögerung von 60-80ms nicht anständig spielbar.Für Google VR und Pr0n reicht es aber allemal und es ist wie gesagt für lau.)


Auch für die Go? Quest ist mir zu teuer
revolt225.08.2019 17:14

Die Quest hat eine etwas höhere Auflösung (Quest: 1.600 x 1.440 Pixel pro A …Die Quest hat eine etwas höhere Auflösung (Quest: 1.600 x 1.440 Pixel pro Auge, Go: 1.280 x 1.440 Pixel pro Auge). Für Youtube-Videos dürfte das keine Rolle spielen.Beide Brillen haben ansonsten einfach völlig unterschiedliche Einsatzgebiete. Während die Quest Raumtracking unterstützt, erfasst die Go nur die Kopfbewegung. Dafür wird bei der Quest auch ein Raum von mindestens 2x2 Metern benötigt, was in manchen Wohnungen/Zimmern schon schwierig werden könnte. Und bei Dunkelheit (abgedunkelte Räume) funktioniert das Tracking der Quest nicht mehr, weil die Kameras da nichts erfassen können. Diese Einschränkung hat die Go systembedingt nicht.


Das tracking soll übrigens bald durch einen Patch bei Dunkelheit von 6-dof auf 3-dof umschalten, dann verhält sich die Quest quasi wie die go.
Die Quest ist meiner Meinung nach bisher das Beste was 2019 an neuer Technik hervorgebracht hat.
Kostet nur 32 GB? Hot
Man bekommt derzeit eine gebrauchte Rift für um die 200. Natürlich braucht man dann auch einen PC und kann es nicht so leicht mit zu Freunden nehmen, aber diese Entscheidung muss man selbst treffen.

Ich feiere richtig gute Grafik in Spielen wie Elite oder Dirt Rally. Wem sowas wie beat saber reicht, kann auch mit den portablen geräten auskommen.
CokeParadise25.08.2019 21:20

Man bekommt derzeit eine gebrauchte Rift für um die 200. Natürlich braucht …Man bekommt derzeit eine gebrauchte Rift für um die 200. Natürlich braucht man dann auch einen PC und kann es nicht so leicht mit zu Freunden nehmen, aber diese Entscheidung muss man selbst treffen.Ich feiere richtig gute Grafik in Spielen wie Elite oder Dirt Rally. Wem sowas wie beat saber reicht, kann auch mit den portablen geräten auskommen.


Für den Preis ist es dann aber eher das alte Modell mit den Sensoren, die im Raum verteilt aufgestellt werden müssen. Die aktuelle Version beginnt gebraucht bei so 250 Euro.
Bearbeitet von: "revolt2" 25. Aug
Hab das Ding 4 Monate benutzt, dann verkauft für 150 €. Kein Vergelich zu Windows Mixed Reality. Lieber ein paar Euro (ca. 200 Euro kostet ne WMR im Angebot) mehr und dafür ein "richtiges" VR-Headset. Prost, Mahlzeit!
Pasa7725.08.2019 20:50

Die Quest ist meiner Meinung nach bisher das Beste was 2019 an neuer …Die Quest ist meiner Meinung nach bisher das Beste was 2019 an neuer Technik hervorgebracht hat.


Bin ich absolut bei dir, bitte meine Kritik nicht falsch verstehen, die richtet sich lediglich gegen die Softwarepolitik von Oculus bzw. Facebook.
So ein Mist am Freitag die 32 Gb gekauft!
Mal eine blöde Frage . Kann ich mit der quest normale Filme sehen ?
mobiwan26.08.2019 13:24

Mal eine blöde Frage . Kann ich mit der quest normale Filme sehen ?


Und wie sieht’s aus mit xxx?
Fl4nk25.08.2019 16:20

Lieber auf die Quest sparen - die 64gb wird es zum Black Friday sicher für …Lieber auf die Quest sparen - die 64gb wird es zum Black Friday sicher für 399 geben (wenn nicht früher)Und was Spiele angeht:ich sage nur "Sideload" ;)und natürlich unbedingt Beatsaber auf der Quest ausprobieren! Tausende Custom Songs, Spielspaß ohne Ende!


Bei Amazon Video Prime gibt es schon einen VR-Bereich in UK und USA. Spätestens Weihnachten werden die in D auch damit anfangen, vermute ich. gamestar.de/art…tml
volkan26.08.2019 14:12

Und wie sieht’s aus mit xxx?


Ist mir nicht so wichtig . Mir geht es darum ob man Filme drauf laden kann
mobiwan26.08.2019 15:10

Ist mir nicht so wichtig . Mir geht es darum ob man Filme drauf laden kann


Wollte dir das auch nicht unterstellen, sondern hat mich generell interessiert.
volkan26.08.2019 15:11

Wollte dir das auch nicht unterstellen, sondern hat mich generell …Wollte dir das auch nicht unterstellen, sondern hat mich generell interessiert.


Hab gehört es geht aber ich kann es nirgends nachlesen
Inzwischen kostet die 32 GB Version (in dem Amazon Angebot ebenfalls auswählbar) mit 188,02 Euro interessanter Weise fast 10 Euro mehr als die mit 64 GB. Zuletzt war sie noch genau 10 Euro günstiger. Und beide Versionen werden direkt von Amazon verkauft. Ich befürchte deshalb, dass der Dealpreis nicht mehr lange Bestand haben wird.
Bearbeitet von: "revolt2" 27. Aug
revolt225.08.2019 21:34

Für den Preis ist es dann aber eher das alte Modell mit den Sensoren, die …Für den Preis ist es dann aber eher das alte Modell mit den Sensoren, die im Raum verteilt aufgestellt werden müssen. Die aktuelle Version beginnt gebraucht bei so 250 Euro.


Schon, aber dann passt es nicht mehr als alternative zu mobilen dingern, das wären schon etwas aufpreis.
Ausserdem finde ich die sensorlose lösung nicht so gut. Habe es getestet und bin öfter mal aus dem sichtbaren bereich gekommen.

Damit bleibe ich bei der meinung, ne gebrauchte mormale rift wäre derzeit die beste investion.

Alles drunter reicht nicht fürs volle vr erlebnis und alles drüber wäre mir (als Neupreis) zu teuer, ohne vorher erfahrung gemacht zu haben.

Natürlich, wer es hat oder will kann nach oben offen dafür zahlen, aber dann wäre der vergleich mit dem deal hier nicht passend.
Bearbeitet von: "CokeParadise" 27. Aug
Wer spielen will, sollte die Quest nehmen - ganz klar.
Wer Videos schauen will ist mit der Go besser bedient - bei dem Preisunterschied sowieso.

@mobiwan

Natürlich kannst du das.
Bearbeitet von: "Blaexe." 27. Aug
Genau, Filme kann man über das USB-Kabel direkt in das movie-Verzeichnis des Headsets kopieren oder aber auch übers Netz z.B. vom NAS oder einer Fritzbox streamen. Gut geeignet zur Wiedergabe ist die Skybox-App, man kann da sogar zwischen verschiedenen Kinoumgebungen wählen.

Wer noch alte 3D-Filme hat, z.B. von Sky aufgenommen, die lassen sich da auch prima und in ganz guter Qualität wiedergeben.
Bearbeitet von: "revolt2" 28. Aug
revolt228.08.2019 05:50

Genau, Filme kann man über das USB-Kabel direkt in das movie-Verzeichnis …Genau, Filme kann man über das USB-Kabel direkt in das movie-Verzeichnis des Headsets kopieren oder aber auch übers Netz z.B. vom NAS oder einer Fritzbox streamen. Gut geeignet zur Wiedergabe ist die Skybox-App, man kann da sogar zwischen verschiedenen Kinoumgebungen wählen.Wer noch alte 3D-Filme hat, z.B. von Sky aufgenommen, die lassen sich da auch prima und in ganz guter Qualität wiedergeben.


Welche Formate spielt dann die quest?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text