Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Oehlbach Speaker Wire SP-7 Lautsprecherkabel 2 x 0,75 mm², Mini-Spule glasklar 30.00 m
217° Abgelaufen

Oehlbach Speaker Wire SP-7 Lautsprecherkabel 2 x 0,75 mm², Mini-Spule glasklar 30.00 m

16,98€33,96€-50%Amazon Angebote
46
eingestellt am 18. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hab endlich das Stereo HI-FI Lautsprecherkabel Oehlbach Speaker Wire SP-7 30m für 12,99gefunden

Lautsprecherkabel 2 x 0.75mm², Mini-Spule, 30 m

Hervorragend verarbeitetes Stereo-Lautsprecherkabel, aufgewickelt auf einer Mini-Spule. Geeignet ist das Lautsprecherkabel für Verstärkerleistung bis ca. 70 Watt Leistung pro Verstärker-Kanal. Der Einsatz von sauerstofffreiem OFC-Kupfer als Leitermaterial sorgt dafür, dass dieses Lautsprecherkabel ein äußerst klares und naturgetreues Klangbild aufweist. Das Kabel ist darüber hinaus aus sehr vielen ultradünnen verseilten Kupferlitzen aufgebaut – ca. 0,20 mm Querschnitt pro Einzellitze. Auf Grund dieser aufwändigen Verarbeitung wird eine besonders hohe Leitfähigkeit und Flexibilität des gesamten Kabels erreicht.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Teurer Klingeldraht
J-wad18.05.2020 17:56

sauerstofffreiem OFC-Kupfer


Das ist mir schon klar. Das von mir verlinkte Kabel ist auch aus OFC-Kupfer. Es geht ja nur darum, ob es CCA- oder OFC-Kupfer ist, der Rest (Marke) spielt bei Lautsprecherkabeln keine Rolle. Man hat ja nicht mal Kontakte, wie z.B. bei Datenkabeln.


Mario18.05.2020 17:57

Sorry, aber das ist …Sorry, aber das ist Schwachsinn.https://www.cambridgeaudio.com/deu/en/blog/speaker-cables[Bild]


Nein ist es nicht. Es hängt vom Anwendungsfall ab. Was ich meinte war: bei einem Billiglautsprecher fällt der Leistungsabfall auch nicht auf. Bei teuren Lautsprechern ist so ein Kabel hier verschwendetes Potential des Gesamtsystems.
Aber ich knalle dir auch gerne mal eine Tabelle vor den Kopf.
26294312-w5IUw.jpgQuelle: hifi-forum.de/vie…tml


Sprich: Bei durchschnittlichen 4 Ohm-Lautsprechern hast du mit diesem Kabel bei 5m Kabellänge bereits einen Leistungsverlust von über 5%. Das kann man in Kauf nehmen, keine Frage, aber wer glaubt, mit einem "Oehlbach-Kabel" nun tolle Leistung zu kaufen, der irrt in diesem Falle. Nicht die Marke ist entscheidend, sondern nur der Durchmesser.
Vor allem im Heimkino hat man ja auch viel größere Kabellängen. Meine Lautsprecher hängen z.B. durch eine ordentliche Verlegung an jeweils bis zu 20 Metern Kabel. Selbst bei 8-Ohm hat man dann heftige 10,5% Leistungsverlust. Mit 4mm sind es dann nur noch 2%.
Bearbeitet von: "XadaX" 18. Mai
Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.
Weil Stromübertragung findet eh nur in der Oberfläche statt
Ein_Nutzer18.05.2020 18:18

Genau deshalb bevorzuge ich Heatpipes für die Tonübertragung. Die haben e …Genau deshalb bevorzuge ich Heatpipes für die Tonübertragung. Die haben extra innen eine höhere Oberfläche, damit der Bass besser fließen kann.



Ich sprühe immer WD40 rauf, da gibt´s weniger Reibungsverluste.
46 Kommentare
Teurer Klingeldraht
Oehlbach=reibach
Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten Niedrigpreissegment. Die Marke spielt bei Vollkupfer ja auch keine Rolle, denn Kupfer bleibt Kupfer.
Für 3€ mehr gibt es z.B. 25m mit doppelt so dicken Kabeln, auch Vollkupfer: amazon.de/DCS…4M/


Ich persönlich würde aber auch kein Kabel mit 2x1,5mm kaufen. Stattdessen nutze ich für meine größeren Klipsch 2x4mm und die kleineren Atmos- und Surround-Speaker 2x2,5mm.
Bearbeitet von: "XadaX" 18. Mai
XadaX18.05.2020 17:54

Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten …Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten Niedrigpreissegment. Die Marke spielt bei Vollkupfer ja auch keine Rolle, denn Kupfer bleibt Kupfer.Für 3€ mehr gibt es z.B. 25m mit doppelt so dicken Kabeln, auch Vollkupfer: https://www.amazon.de/DCSk-Kupferkabel-Hochreines-Lautsprecherkabel-Hochwertiges/dp/B00WG9BV4M/Ich persönlich würde aber auch kein Kabel mit 2x1,5mm kaufen. Stattdessen nutze ich für meine größeren Klipsch 2x4mm und die kleineren Atmos- und Surround-Speaker 2x2,5mm.




sauerstofffreiem OFC-Kupfer
XadaX18.05.2020 17:54

Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten …Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten Niedrigpreissegment. Die Marke spielt bei Vollkupfer ja auch keine Rolle, denn Kupfer bleibt Kupfer.Für 3€ mehr gibt es z.B. 25m mit doppelt so dicken Kabeln, auch Vollkupfer: https://www.amazon.de/DCSk-Kupferkabel-Hochreines-Lautsprecherkabel-Hochwertiges/dp/B00WG9BV4M/Ich persönlich würde aber auch kein Kabel mit 2x1,5mm kaufen. Stattdessen nutze ich für meine größeren Klipsch 2x4mm und die kleineren Atmos- und Surround-Speaker 2x2,5mm.


Sorry, aber das ist Schwachsinn.

cambridgeaudio.com/deu…les

J-wad18.05.2020 17:56

sauerstofffreiem OFC-Kupfer


Das ist mir schon klar. Das von mir verlinkte Kabel ist auch aus OFC-Kupfer. Es geht ja nur darum, ob es CCA- oder OFC-Kupfer ist, der Rest (Marke) spielt bei Lautsprecherkabeln keine Rolle. Man hat ja nicht mal Kontakte, wie z.B. bei Datenkabeln.


Mario18.05.2020 17:57

Sorry, aber das ist …Sorry, aber das ist Schwachsinn.https://www.cambridgeaudio.com/deu/en/blog/speaker-cables[Bild]


Nein ist es nicht. Es hängt vom Anwendungsfall ab. Was ich meinte war: bei einem Billiglautsprecher fällt der Leistungsabfall auch nicht auf. Bei teuren Lautsprechern ist so ein Kabel hier verschwendetes Potential des Gesamtsystems.
Aber ich knalle dir auch gerne mal eine Tabelle vor den Kopf.
26294312-w5IUw.jpgQuelle: hifi-forum.de/vie…tml


Sprich: Bei durchschnittlichen 4 Ohm-Lautsprechern hast du mit diesem Kabel bei 5m Kabellänge bereits einen Leistungsverlust von über 5%. Das kann man in Kauf nehmen, keine Frage, aber wer glaubt, mit einem "Oehlbach-Kabel" nun tolle Leistung zu kaufen, der irrt in diesem Falle. Nicht die Marke ist entscheidend, sondern nur der Durchmesser.
Vor allem im Heimkino hat man ja auch viel größere Kabellängen. Meine Lautsprecher hängen z.B. durch eine ordentliche Verlegung an jeweils bis zu 20 Metern Kabel. Selbst bei 8-Ohm hat man dann heftige 10,5% Leistungsverlust. Mit 4mm sind es dann nur noch 2%.
Bearbeitet von: "XadaX" 18. Mai
Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.
Weil Stromübertragung findet eh nur in der Oberfläche statt
0,75? Meine Türklingel hat mehr. Nix für vernünftige Lautsprecher 🔈
dateitausch18.05.2020 18:03

Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.Weil Stromübertragung …Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.Weil Stromübertragung findet eh nur in der Oberfläche statt


Genau deshalb bevorzuge ich Heatpipes für die Tonübertragung. Die haben extra innen eine höhere Oberfläche, damit der Bass besser fließen kann.
Aber ok! Immer eine Frage der Perspektive
XadaX18.05.2020 17:58

Das ist mir schon klar. Das von mir verlinkte Kabel ist auch aus …Das ist mir schon klar. Das von mir verlinkte Kabel ist auch aus OFC-Kupfer. Es geht ja nur darum, ob es CCA- oder OFC-Kupfer ist, der Rest (Marke) spielt bei Lautsprecherkabeln keine Rolle. Man hat ja nicht mal Kontakte, wie z.B. bei Datenkabeln.Nein ist es nicht. Es hängt vom Anwendungsfall ab. Was ich meinte war: bei einem Billiglautsprecher fällt der Leistungsabfall auch nicht auf. Bei teuren Lautsprechern ist so ein Kabel hier verschwendetes Potential des Gesamtsystems.Aber ich knalle dir auch gerne mal eine Tabelle vor den Kopf. [Bild] Quelle: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-4.htmlSprich: Bei durchschnittlichen 4 Ohm-Lautsprechern hast du mit diesem Kabel bei 5m Kabellänge bereits einen Leistungsverlust von über 5%. Das kann man in Kauf nehmen, keine Frage, aber wer glaubt, mit einem "Oehlbach-Kabel" nun tolle Leistung zu kaufen, der irrt in diesem Falle. Nicht die Marke ist entscheidend, sondern nur der Durchmesser.Vor allem im Heimkino hat man ja auch viel größere Kabellängen. Meine Lautsprecher hängen z.B. durch eine ordentliche Verlegung an jeweils bis zu 20 Metern Kabel. Selbst bei 8-Ohm hat man dann heftige 10,5% Leistungsverlust. Mit 4mm sind es dann nur noch 2%.


Du knallst hier einfach eine Tabelle rein, die selbst IN DEINER EIGENEN QUELLE schon durch den Ersteller direkt neben der Tabelle selbst als fehlerhaft ausgewiesen wurde...
Mario18.05.2020 17:57

Sorry, aber das ist …Sorry, aber das ist Schwachsinn.https://www.cambridgeaudio.com/deu/en/blog/speaker-cables[Bild]


Sorry, das ist Schwachsinn...
Mario18.05.2020 17:57

Sorry, aber das ist …Sorry, aber das ist Schwachsinn.https://www.cambridgeaudio.com/deu/en/blog/speaker-cables[Bild]


sehr schöne Tabelle.

Faustregel bei Längen:
- bis 10m --> 1,5mm²
- bis 20m --> 2,5mm²
- über 20m --> 4mm²

andere schreiben in hifi-forum.de/vie…tml
13. Querschnitt eines Lautsprecherkabels?
Faustregel bei Längen:
- bis 4m --> 1,5mm²
- bis 7m --> 2,5mm²
- bis 11m --> 4mm²
- bis 17m --> 6mm²

wenn die Kabel zu dünn sind, dann wirkt das wie ein Tiefpass.

Und wer aus DDR-Zeiten Alu-Kabel gewohnt ist, sollte einen Blick auf hifi-music.de/sho…bel werfen
Frosty0118.05.2020 18:17

0,75? Meine Türklingel hat mehr.


Das bezweifle ich. Vermutlich 0,8er Klingeldraht. Durchmesser, nicht Querschnitt.
Ich Produziere mir den Kram einfach selber!
Frosty0118.05.2020 18:17

0,75? Meine Türklingel hat mehr. Nix für vernünftige Lautsprecher 🔈


Quatsch, oder? Für die Türklingel ist doch meist keine Litze, sondern einfacher, verdrillter Draht verlegt - und die Leitungsverluste sind dem Klingeltrafo doch völlig "wurscht" - m.E. kommen Türklingeln mit einem weiten Spannungsbereich klar (8-12V AC oder mehr)
GarfieldBerlin18.05.2020 18:50

Quatsch, oder? Für die Türklingel ist doch meist keine Litze, sondern e …Quatsch, oder? Für die Türklingel ist doch meist keine Litze, sondern einfacher, verdrillter Draht verlegt - und die Leitungsverluste sind dem Klingeltrafo doch völlig "wurscht" - m.E. kommen Türklingeln mit einem weiten Spannungsbereich klar (8-12V AC oder mehr)


Japp, lassen wir das! Ich hab da nur noch den Trafo von der Ring dran . Aber das Internet quillt über von solchen Diskussionen. Nur eines - wer sich unerklärlichen Ärger ersparen möchte sollte sich gutes Kabel kaufen.... der ganze Aluschrott der unterwegs ist gehört in meinen Augen woanders hin.
Ein_Nutzer18.05.2020 18:18

Genau deshalb bevorzuge ich Heatpipes für die Tonübertragung. Die haben e …Genau deshalb bevorzuge ich Heatpipes für die Tonübertragung. Die haben extra innen eine höhere Oberfläche, damit der Bass besser fließen kann.



Ich sprühe immer WD40 rauf, da gibt´s weniger Reibungsverluste.
Nutzt man heute nicht Bluetooth Lautsprecher? :/
2 * 2.5mm alles andere ist Schwachsinn
Für kurze Leitungen (2m oder so) völlig ok, aber dafür braucht man keine 30m Rolle. Für das gleiche Geld gibt es bei eBay 1.5mm2.
XadaX18.05.2020 17:54

Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten …Das reicht aber höchstens für die kleinsten Regallautsprecher im absoluten Niedrigpreissegment. Die Marke spielt bei Vollkupfer ja auch keine Rolle, denn Kupfer bleibt Kupfer.Für 3€ mehr gibt es z.B. 25m mit doppelt so dicken Kabeln, auch Vollkupfer: https://www.amazon.de/DCSk-Kupferkabel-Hochreines-Lautsprecherkabel-Hochwertiges/dp/B00WG9BV4M/Ich persönlich würde aber auch kein Kabel mit 2x1,5mm kaufen. Stattdessen nutze ich für meine größeren Klipsch 2x4mm und die kleineren Atmos- und Surround-Speaker 2x2,5mm.



Und was soll dir das Bringen - 2*4mm...


Schau auch mal den Querschnitt deiner 08/15 Kabel in deinen Lautsprechern an.
Noch ein Beispiel? Gerne:

Schau auch Stromkabel in der Wohnung/Haus an, da Fließen 16-20A bei 230V druch. Bei Lautsprechern bekommt man max 200 Watt Leistung durch (und auch nur wenn du den größten Verstärker hast und voll aufdrehst + >100dB).

Bei 200 Watt sollte der letzte Gedanke an großen Querschnitt gelegt werden.

Un nein, der Klang wird nicht wärmer oder kälter weil es auf der Verpackung steht.

Meine 5 Cent
Bearbeitet von: "Nighting" 18. Mai
Nighting18.05.2020 20:29

Und was soll dir das Bringen - 2*4mm... Schau auch mal den Querschnitt …Und was soll dir das Bringen - 2*4mm... Schau auch mal den Querschnitt deiner 08/15 Kabel in deinen Lautsprechern an. Noch ein Beispiel? Gerne: Schau auch Stromkabel in der Wohnung/Haus an, da Fließen 16-20A bei 230V druch. Bei Lautsprechern bekommt man max 200 Watt Leistung durch (und auch nur wenn du den größten Verstärker hast und voll aufdrehst + >100dB). Bei 200 Watt sollte der letzte Gedanke an großen Querschnitt gelegt werden. Un nein, der Klang wird nicht wärmer oder kälter weil es auf der Verpackung steht. Meine 5 Cent


Die 5 Cent kannst Du behalten
Im Prinzip reichen 1,5mm² für fast jeden Anwendungsfall aus, aber 2,5mm² ist wirklich nicht so viel teurer, als das man darauf verzichten muss. 4mm² würde ich nur in Spezialfällen nehmen, da es durch seine Dicke beim Anschluss bzw. Konfektionieren mit Steckern schon relativ nervig ist.

0,75mm² würde ich nur für kurze Wege von höchstens 1-2m nehmen. Und dann auch nur wenn wirklich auf jeden Euro geachtet werden muss oder die Kabel besonders dezent sein sollen.
Bearbeitet von: "Cybaf" 18. Mai
Bei 0,75mm braucht man auch keine Marken Qualität. Unter 1,5mm nicht für gute Boxen brauchbar.
dateitausch18.05.2020 18:03

Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.Weil Stromübertragung …Ich verlege immer Kupferrohre zu den Lautsprechern.Weil Stromübertragung findet eh nur in der Oberfläche statt


Unter Berücksichtigung des Skin-Effektes ist die Aussage wahr
Geil, sauerstofffreies OFC-Kupfer. Also genau genommen sauerstofffreies Oxygen-free-copper-Kupfer
Ich versteh die Diskussion hier nicht. Kann doch jeder daheim ausprobieren. Beim Baumarkt zwei Rollen kaufen und ich weiß jetzt schon, dass die 0,75mm zurück gehen. Dennoch kann eine gut justierte Anlage die meisten Verkabelungsfehler locker kompensieren
Christian_Umv18.05.2020 19:03

Nutzt man heute nicht Bluetooth Lautsprecher? :/



Hast Du ein gutes Bluetooth Kabel zu empfehlen?
Meiner Meinung nach zu teuer für 0,75mm2-Kabel.
Im Baumarkt kostet es 0,36 EUR pro lfm, sprich 10,80 EUR als VGP für diesen Deal.
Wer den nicht reduzierten Preis für dieses Kabel zahlt, ist dem HiFi-Zubehörhandel auf den Leim gegangen.

Btw. man kann auch teure Boxen an diesen Kabeln betreiben. Es kommt lediglich darauf an, wie weit die vom Verstärker entfernt stehen und wie viel Leistung tatsächlich abgerufen werden soll.

Sauerstofffreies Kabel brauchts nicht. Schaden tut es dem Klang allerdings nicht, nur dem Portemonaie.

Mit 2,5mm2 Lautsprecherkabel aus dem Baumarkt macht man nichts falsch!
Für kurze Strecken ist 1,5mm mehr als genug! 0,75mm würde ich aber eher den Hasen geben.
Christian_Umv18.05.2020 19:03

Nutzt man heute nicht Bluetooth Lautsprecher? :/


Gleich wirst du gesteinigt
GarfieldBerlin18.05.2020 18:46

wenn die Kabel zu dünn sind, dann wirkt das wie ein Tiefpass.


Gaaanz sicher?
Eher anders herum, nocht wahr?!

Wer sich mal fundierte Erklärungen eines Elektroingenieurs nachlesen möchte. Die Seite erklärt es:
elektronikinfo.de/aud…htm


Aber man kann sich die Physik gerne auch von Verkäufern erklären lassen. Die kennen sich nämlich aus .... im ... ääh .. Geld verdienen.
Bearbeitet von: "dmo" 18. Mai
Lol. Wer Oehlbach kauft, kauft auch untersetzter fürs Kabel damit es luftiger klingt.



Ab und an göhn ich mir den Spaß und kaufe die berüchtigten HiFi Magazine, alle Jahre mal ne Ausgabe.
Letztens wieder ein Highlight, ne...wie soll ich es beschreiben .... Blechplatte ... als untersetzter für Verstärker damit es besser klingt, Preis war bis zu 30.000 (jeh nach Größe) und Bewertung selbstverständlich hervorragend.
Wie gesagt: es war eine (ausserordentlich hübsch verarbeitete) Metallplatte - nicht mehr.

Persönlich verwende ich für hinten 2,5 mm und vorne (ich glaub) 4mm Kupfer (das gute ohne Sauerstoff - ist ja wichtig für den Klang).

Marke No-Name und dazu hab ich mir die Nackamichi Bananenstecker gegönnt - beim putzen recht praktisch.
Mittlerweile gibt's eventuell günstigere gute Stecker - ohne geht's natürlich auch.

Und wer “Untersetzter“ braucht, die gibt's aus schwarzem Gummi im Baumarkt zum Spotpreis, 20 Stück für paar Euro... oder von Oehlbach 4 Stück für 20 Euro.
Wer es schicker braucht, muss natürlich mehr zahlen.

P.S. Die Diskussion mit der dicke mach ich erst gar nicht mit, da gab's auch einen berüchtigten Hunderte Seiten langen Thread bei HiFi Forum, inklusive Exkursen zum Thema Sauerstoff und anderem. Ein zeitloser Klassiker.
Jeder soll kaufen wie er meint - fertig.
Bearbeitet von: "LenyKarl" 18. Mai
Avatar
GelöschterUser389703
Macht oehlbach ultraspezialkupfer oder ist das einfach abzocke für dummies?
GelöschterUser38970318.05.2020 22:25

Macht oehlbach ultraspezialkupfer oder ist das einfach abzocke für dummies?


Abzocke für Dummies. Einfach die gewünschte Dicke als Trommel kaufen - kommt am billigsten. Paar Euro muss man dennoch ausgeben, da Kupfer einfach kostet.

Generell: lieber dünneres Kupfer kaufen als ein dickeres Gemisch oder Alu.
Bearbeitet von: "LenyKarl" 18. Mai
Avatar
GelöschterUser389703
LenyKarl18.05.2020 22:31

Abzocke für Dummies. Einfach die gewünschte Dicke als Trommel kaufen - k …Abzocke für Dummies. Einfach die gewünschte Dicke als Trommel kaufen - kommt am billigsten. Paar Euro muss man dennoch ausgeben, da Kupfer einfach kostet.Generell: lieber dünneres Kupfer kaufen als ein dickeres Gemisch oder Alu.


Das war auch eher ironisch gemeint bin Elektroniker und finde den Deal deshalb irgendwie doppelt lustig wenn ich sehe welche ek Preise man für flexible Leitung sonst wo hat xD

SupraleiterKupfer wäre mal geiler shit
Bearbeitet von: "GelöschterUser389703" 18. Mai
Mal ne ernst gemeinte Frage. Warum nimmt man nicht einfach ein massives Kabel. Sagen wir mal eine normale 3x 1,5mm² NYM Leitung? Haben die EInzeladern außer der Flexibilität noch Vorteile?
Dirkdiggler18.05.2020 23:30

Mal ne ernst gemeinte Frage. Warum nimmt man nicht einfach ein massives …Mal ne ernst gemeinte Frage. Warum nimmt man nicht einfach ein massives Kabel. Sagen wir mal eine normale 3x 1,5mm² NYM Leitung? Haben die EInzeladern außer der Flexibilität noch Vorteile?



so einfach ist das nicht dieses Kabel ist eher was für Profis, die mit Avantone CLA-10&Co arbeiten
An den azubis elektro&Co: eine Weiterbildung wäre nicht schlecht
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text