Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Oehlbach USB DAC-Kopfhörerverstärker
406° Abgelaufen

Oehlbach USB DAC-Kopfhörerverstärker

29,99€40€-25%
45
eingestellt am 30. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

USB DAC Wandler & Kopfhörerverstärker für Leute, die besseren Sound mit ihren Kopfhörern haben wollen. Funktioniert wohl am PC/Laptop und am Mac/Macbook.
Solide Verarbeitung aus Alu.

  • Alle Arten von Musikdateien können Wiedergegeben werden
  • Verarbeitung von nativen Audiosignalen bis 96 kHz und 24 Bit
  • Analoger Stereo-Ausgang (3,5 mm Klinke) für den Anschluss eines Kopfhörers oder einer Stereo-Anlage
  • Es werden Kopfhörer mit einer Impedanz von 12 bis 10k Ohm unterstützt

Laut der Testberichte auf der Oehlbach-Seite scheint das Teil auch was zu taugen und ist für den Preis sicher top.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Müsste Oehlbach für solch ein Produkt nicht mindestens 299 Euro verlangen?
Bearbeitet von: "Angelpimper" 31. Mai
GarfieldBerlin30.05.2020 22:22

ist noch jmd. wach, der sich mit USB-Soundkarten auskennt?Die 29€ sind i …ist noch jmd. wach, der sich mit USB-Soundkarten auskennt?Die 29€ sind incl. Versand - und die kostengünstigen Amazon-Alternativen kaum 10€ billiger.Klirrfaktor & Frequenzbereich sind HiFi nach alter Lesart und deshalb liegt das Teil bei mir schon im Warenkorb...aber: wenn ich ein "externes Gerät" über den DVI-Ausgang meines Notebooks anschließe......habe ich dann nicht den Ton auf vergleichbarem Niveau?


ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und klirren
PilotConcordeCD200130.05.2020 22:19

Kommentar gelöscht


Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass sie keinen sinnvollen Mehrwert bringen.
Getestet: HDMI Kabel, Cinch Kabel, Klinke 3,5mm Kabel, XLR
Bevor der Pilot rumweint, hier genau: HDMI Bildvergleich mit Spyder4
Klinke und Cinch -> FLEXUS FX100 genutzt

Ich sage nicht, es existiert KEIN Unterschied, sondern nur keiner der den Preis rechtfertigt. Der Mehrwert ist bei allem einfach nicht essentiell / überhaupt vorhanden.
Bearbeitet von: "GER_Senshi" 30. Mai
45 Kommentare
Müsste Oehlbach für solch ein Produkt nicht mindestens 299 Euro verlangen?
Bearbeitet von: "Angelpimper" 31. Mai
Bei den billigen Sound-Chips in den meisten Notebooks, ist solch ein Gerät sehr zu empfehlen. Aber ich würde einen kaufen, mit externen Netzteil. Mein DAC kam für 23 € direkt aus China. Er funktioniert mit, und auch ohne Zusatz-Netzteil. Er klingt zwar nicht perfekt, aber immmerhin nicht schrill, und besser, als der Originale Notebook-Soundchip.
USB DAC-Kopfhörerverstärker
USB Bridge
UVP: 149,00 €

Angebotspreis:
29,99 €
BBBernhard30.05.2020 22:04

Bei den billigen Sound-Chips in den meisten Notebooks, ist solch ein Gerät …Bei den billigen Sound-Chips in den meisten Notebooks, ist solch ein Gerät sehr zu empfehlen. Aber ich würde einen kaufen, mit externen Netzteil. Mein DAC kam für 23 € direkt aus China. Er funktioniert mit, und auch ohne Zusatz-Netzteil. Er klingt zwar nicht perfekt, aber immmerhin nicht schrill, und besser, als der Originale Notebook-Soundchip.


Dieser DAC Chip LG hatte denn noch Mal in ihren Smartphones verbaut bis zum LG G7
ist noch jmd. wach, der sich mit USB-Soundkarten auskennt?
Die 29€ sind incl. Versand - und die kostengünstigen Amazon-Alternativen kaum 10€ billiger.
Klirrfaktor & Frequenzbereich sind HiFi nach alter Lesart und deshalb liegt das Teil bei mir schon im Warenkorb...

aber: wenn ich ein "externes Gerät" über den DVI-Ausgang meines Notebooks anschließe...
...habe ich dann nicht den Ton auf vergleichbarem Niveau?
ralfi202130.05.2020 22:31

Kommentar gelöscht



Ich selbst bevorzuge Sommer Cable mit Neutrik, oder Hicon Stecker. Top Preis Leistung! Selber konfektioniert. Dennoch vermag ich es nicht (wie Du durch handauflegen), Oehlbach zu bewerten. Darum mein Kommentar.
Bearbeitet von: "PilotConcordeCD2001" 30. Mai
PilotConcordeCD200130.05.2020 22:19

Kommentar gelöscht


Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass sie keinen sinnvollen Mehrwert bringen.
Getestet: HDMI Kabel, Cinch Kabel, Klinke 3,5mm Kabel, XLR
Bevor der Pilot rumweint, hier genau: HDMI Bildvergleich mit Spyder4
Klinke und Cinch -> FLEXUS FX100 genutzt

Ich sage nicht, es existiert KEIN Unterschied, sondern nur keiner der den Preis rechtfertigt. Der Mehrwert ist bei allem einfach nicht essentiell / überhaupt vorhanden.
Bearbeitet von: "GER_Senshi" 30. Mai
GarfieldBerlin30.05.2020 22:22

ist noch jmd. wach, der sich mit USB-Soundkarten auskennt?Die 29€ sind i …ist noch jmd. wach, der sich mit USB-Soundkarten auskennt?Die 29€ sind incl. Versand - und die kostengünstigen Amazon-Alternativen kaum 10€ billiger.Klirrfaktor & Frequenzbereich sind HiFi nach alter Lesart und deshalb liegt das Teil bei mir schon im Warenkorb...aber: wenn ich ein "externes Gerät" über den DVI-Ausgang meines Notebooks anschließe......habe ich dann nicht den Ton auf vergleichbarem Niveau?


ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und klirren
Für alle die sich mit dem Thema DAC auseinander setzen wollen kann ich dieses Forum empfehlen: audiosciencereview.com/for…53/
moritzf30.05.2020 22:51

ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und k …ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und klirren



komisch, oder ? . Das geiste was ich je gelesen habe war"" das Kabel spielt schnell"
Bearbeitet von: "PilotConcordeCD2001" 30. Mai
Dvi-tonausgabe geht schon, wie auch hdmi-dvi 👌
GER_Senshi30.05.2020 22:51

Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass …Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass sie keinen sinnvollen Mehrwert bringen.Getestet: HDMI Kabel, Cinch Kabel, Klinke 3,5mm Kabel, XLRBevor der Pilot rumweint, hier genau: HDMI Bildvergleich mit Spyder4Klinke und Cinch -> FLEXUS FX100 genutztIch sage nicht, es existiert KEIN Unterschied, sondern nur keiner der den Preis rechtfertigt. Der Mehrwert ist bei allem einfach nicht essentiell / überhaupt vorhanden.



An niederohmigen Ausgängen sowieso nicht. Darum geht es nicht. Es geht um Aussagen, die ohne Ahnung getätigt werden. Das sehe ich hier sehr oft, leider. Und alle liken es, weil es ja so sein muss! Bei digital gibt es eh nur Null oder Eins. Das einzige was dir da passieren kann, ist dass dein Kabel kaputt geht :-). Seit das Telefon digital geworden ist, hast du Empfang, oder halt nicht.
Bearbeitet von: "PilotConcordeCD2001" 30. Mai
Wenn DVI nen Ton bringt, dann wohl das spulen fiepen im Monitor
Um es ganz deutlich zu sagen, mich würde freuen, wenn jemand, der diesen DAC hat und gleichzeitig einen Vergleich hat(Soundblaster g5,G6, Lake People, was auch immer) eine Aussage treffen würde. Ich traue zwar Oehlbach (unabhängig vom Preis/Leistungs Verhältnis) bei Kabeln viel zu. Als Dac oder Kopfhörerhersteller sagen die mir nix!
Liebe User,
achtet etwas mehr auf die Ausdrucksweise bei
unterschiedlichen Meinungen.
Danke euch
Ist Klaus Kleber nicht der Typ, der sich so erfolgreich an den Rundfunkgebühren bereichert? Egal. Ein DAC + Kopfhörerverstärker + Schatulle, Kost und Logie für unter 30 Euro? Da ist doch etwas faul.
Bearbeitet von: "next_please" 31. Mai
96 kHz ist sicher besser als Onboard-Sound aber nicht viel mehr. Sicher eine sinnvolle Ergänzung für das Büro-Notebook, aber für ein paar Euro mehr ist man mit einem Produkt z. B. aus der, "Bucht" langfristiger zufrieden, beispielsweise von FiiO oder Dynavox.
NosfertoX31.05.2020 02:43

96 kHz ist sicher besser als Onboard-Sound aber nicht viel mehr. Sicher …96 kHz ist sicher besser als Onboard-Sound aber nicht viel mehr. Sicher eine sinnvolle Ergänzung für das Büro-Notebook, aber für ein paar Euro mehr ist man mit einem Produkt z. B. aus der, "Bucht" langfristiger zufrieden, beispielsweise von FiiO oder Dynavox.


Und wozu braucht man die 96 kHz?
Hat jemand einen Vergleich zum Dac Pro S? Suche eigentlich nur einen simplen DAC, der den Klang nicht verfälscht, da ich schon analoge Kopfhörerverstärker habe, die nicht ganz neutral sind.
next_please31.05.2020 02:46

Und wozu braucht man die 96 kHz?


Es handelt sich dabei um die Abtastrate. Hochwertigere Geräte bieten mal ndestens das Doppelte bzw. Vielfache dieser Rate an. Da sich das Ohr nicht wie das Auge durch Trägheit verschaukeln lässt ist der Unterschied absolut hörbar, vorausgesetzt, das Ausgangsmaterial ist entsprechend hochwertig.
hat jemand Erfahrungen damit? Ich bin nicht mega anspruchsvoll (lade musik nicht in hochauflösenden fromaten runter) aber schätze gute Soundqualität.
Da der Kopfhörer Anschluss an meinem Laptop eh den Geist aufgegeben hat überlege ich das zu bestellen um ihn noch etwas länger benutzen zu können.
Bearbeitet von: "Jakob_K." 31. Mai
CroSseD30.05.2020 23:06

Dvi-tonausgabe geht schon, wie auch hdmi-dvi 👌


Das geht in ein paar Corner-Cases, aber eigentlich nur, weil HDMI und DVI von der Signalübertragung her nah beieinander liegen und ein paar Hersteller von PCs und Grafikkarten dann einfach auch das Audio-Signal dann auch im DVI-Signal mit einschließen. Das bewegt sich dann aber außerhalb der DVI-Spezifikation und ist eine inoffizielle Erweiterung, die sich eher zufällig dadurch ergeben hat, dass HDMI das kann und technisch ausreichend ähnlich zu DVI ist. Ich denke das geschieht auch primär deswegen, weil man sich als PC/Grafikkartenhersteller (damals) noch nicht so ganz sicher war, ob man komplett auf DVI verzichten kann, aber gleichzeitig HDMI als Ausgang anbieten will - die Lösung ist dann halt ein DVI-Anschluss und Adapter dafür, der die vollständige HDMI-Funktionalität bereit stellt.
Ich habe letztendlich noch nie etwas davon gehört, dass das Ganze dann tatsächlich irgendwo von DVI-Ausgang zu DVI-Eingang funktioniert.
Bearbeitet von: "moritzf" 31. Mai
GER_Senshi30.05.2020 22:51

Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass …Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass sie keinen sinnvollen Mehrwert bringen.Getestet: HDMI Kabel, Cinch Kabel, Klinke 3,5mm Kabel, XLRBevor der Pilot rumweint, hier genau: HDMI Bildvergleich mit Spyder4Klinke und Cinch -> FLEXUS FX100 genutztIch sage nicht, es existiert KEIN Unterschied, sondern nur keiner der den Preis rechtfertigt. Der Mehrwert ist bei allem einfach nicht essentiell / überhaupt vorhanden.


Spätestens bei digitalen Übertragung ist es hokus pokus.
Da gibt es nur Signal ist da oder Signal ist nicht da(kann man bei DAB oder DVB-T ebenfalls beobachten). Das 1,99€ Kabel überträgt genauso gut, wie das 199€ Kabel.
Obwohl das teure Kabel überträgt mehr Geld auf das Konto des Herstellers.
Bearbeitet von: "JohnnyA" 31. Mai
JohnnyA31.05.2020 09:04

Spätestens bei digitalen Übertragung ist es hokus pokus.Da gibt es nur S …Spätestens bei digitalen Übertragung ist es hokus pokus.Da gibt es nur Signal ist da oder Signal ist nicht da(kann man bei DAB oder DVB-T ebenfalls beobachten). Das 1,99€ Kabel überträgt genauso gut, wie das 199€ Kabel.Obwohl das teure Kabel überträgt mehr Geld auf das Konto des Herstellers.



Nicht ganz. Das Kabel sollte schon mechanisch OK sein. Unten im Regal sind Sachen, die beschissen verarbeitet sind. Also eine gewisse Qualität sollte man auch hier im Auge haben. Das ist aber mit ein paar Euro mehr getan. Super witzig sind auch CD Player mit Riemenantrieb, um Gleichlaufschwankungen zu vermeiden. Der Grad zwischen Sinn und Unsinn ist schmal. Aber, dass Auge hört ja bekanntlich mit... . Nur, wer Spass an dem Hobby hat, der wird auch gerne schöne Kabel verlegen. Was soll man denn von jemanden halten, der sich Alufelgen an sein Auto (und breite Schluffen) baut? Findet einen Grund, warum man das machen sollte, ausser Optik? Frisst mehr Sprit etc. Da finde ich das HIFI Völkchen wesentlich sympatischer
Bis jetzt habe ich noch keine qualifizierte Aussage zum Angebot gehört !!! Nur unqualifizierter Blödsinn. Kennt jemand den DAC im Vergleich zu anderen?
NosfertoX31.05.2020 03:13

Es handelt sich dabei um die Abtastrate. Hochwertigere Geräte bieten mal …Es handelt sich dabei um die Abtastrate. Hochwertigere Geräte bieten mal ndestens das Doppelte bzw. Vielfache dieser Rate an. Da sich das Ohr nicht wie das Auge durch Trägheit verschaukeln lässt ist der Unterschied absolut hörbar, vorausgesetzt, das Ausgangsmaterial ist entsprechend hochwertig.


Es gibt aber bei D/A-Wandlung nichts, was abzutasten wäre. Um Audio verlustfreie zu übertragen benötigt man das Doppelte der maximalen Frequenz. Menschen hören bis max. 22 kHz und daher kommt man auf die bekannten 44,1 kHz (etwas mehr als das Doppelte; Sony hat damals noch einem kleinen Puffer eingebaut, aber das ist ein anderes Thema). Alles darüber führt zu keinen wahrnehmen Veränderungen. Gerade weil auch Kopfhörer für gewöhnlich keine Frequenzen außerhalb des hörbaren Spektrums ausgeben. Die hohe Abtastrate würde ich eher so lesen, dass das Audiointerface mit vom Rechner ausgegebenen Streams entsprechender Samplerate umgehen kann. Aber gehupft wie gesprungen: Es ist nur ein Marketinggag.
Bearbeitet von: "next_please" 31. Mai
PilotConcordeCD200131.05.2020 10:04

Nicht ganz. Das Kabel sollte schon mechanisch OK sein. Unten im Regal sind …Nicht ganz. Das Kabel sollte schon mechanisch OK sein. Unten im Regal sind Sachen, die beschissen verarbeitet sind. Also eine gewisse Qualität sollte man auch hier im Auge haben. Das ist aber mit ein paar Euro mehr getan. Super witzig sind auch CD Player mit Riemenantrieb, um Gleichlaufschwankungen zu vermeiden. Der Grad zwischen Sinn und Unsinn ist schmal. Aber, dass Auge hört ja bekanntlich mit... . Nur, wer Spass an dem Hobby hat, der wird auch gerne schöne Kabel verlegen. Was soll man denn von jemanden halten, der sich Alufelgen an sein Auto (und breite Schluffen) baut? Findet einen Grund, warum man das machen sollte, ausser Optik? Frisst mehr Sprit etc. Da finde ich das HIFI Völkchen wesentlich sympatischer


Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach Fahrzeug und Fahrweise) massiv auf das Fahrverhalten aus. Das würde ich z.B. beim Durchschnitt von LS-Kabeln nicht unbedingt behaupten
next_please31.05.2020 10:07

Es gibt aber bei D/A-Wandlung nichts, was abzutasten wäre. Um Audio …Es gibt aber bei D/A-Wandlung nichts, was abzutasten wäre. Um Audio verlustfreie zu übertragen benötigt man das Doppelte der maximalen Frequenz. Menschen hören bis max. 22 kHz und daher kommt man auf die bekannten 44,1 kHz (etwas mehr als das Doppelte; Sony hat damals noch einem kleinen Puffer eingebaut, aber das ist ein anderes Thema). Alles darüber führt zu keinen wahrnehmen Veränderungen. Gerade weil auch Kopfhörer für gewöhnlich keine Frequenzen außerhalb des hörbaren Spektrums ausgeben. Die hohe Abtastrate würde ich eher so lesen, dass das Audiointerface mit vom Rechner ausgegebenen Streams entsprechender Samplerate umgehen kann. Aber gehupft wie gesprungen: Es ist nur ein Marketinggag.


Genau, der DAC selber ist in der Kette das kleinste Problem... .
shifty31.05.2020 10:13

Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach …Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach Fahrzeug und Fahrweise) massiv auf das Fahrverhalten aus. Das würde ich z.B. beim Durchschnitt von LS-Kabeln nicht unbedingt behaupten



jeder Vergleich hinkt ja bekanntlich... . Auch dieser :-). Aber ich denke Du weisst was ich meine... . Das Ego des Besitzers
shifty31.05.2020 10:13

Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach …Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach Fahrzeug und Fahrweise) massiv auf das Fahrverhalten aus. Das würde ich z.B. beim Durchschnitt von LS-Kabeln nicht unbedingt behaupten



shifty31.05.2020 10:13

Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach …Bin da ähnlicher Meinung. Allerdings wirkt sich die Reifenbreite (je nach Fahrzeug und Fahrweise) massiv auf das Fahrverhalten aus. Das würde ich z.B. beim Durchschnitt von LS-Kabeln nicht unbedingt behaupten



Man weiss ja genau wie das ist, man hat ein paar Kumpel, ein Hobby. Und man schaukel sich hoch . Irgendwo für arbeitet man ja schliesslich auch Angler die plötzlich 1000 Euro usw. nur für eine Rute ausgeben etc.
Um noch einmal auf die Alufelgen zurückzukommen.
Allerdings machen auch Alus das Fahrverhalten nicht unbedingt bei Regen und Eis besser... .
Bearbeitet von: "PilotConcordeCD2001" 31. Mai
GER_Senshi30.05.2020 22:51

Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass …Oehlbach-Kabel im Test in der Firma ausprobiert, ich kann bestätigen, dass sie keinen sinnvollen Mehrwert bringen.Getestet: HDMI Kabel, Cinch Kabel, Klinke 3,5mm Kabel, XLRBevor der Pilot rumweint, hier genau: HDMI Bildvergleich mit Spyder4Klinke und Cinch -> FLEXUS FX100 genutztIch sage nicht, es existiert KEIN Unterschied, sondern nur keiner der den Preis rechtfertigt. Der Mehrwert ist bei allem einfach nicht essentiell / überhaupt vorhanden.



Hast Du mich etwas anderes sagen hören? Ich glaube nicht!
Bearbeitet von: "PilotConcordeCD2001" 31. Mai
Rulito31.05.2020 03:02

Hat jemand einen Vergleich zum Dac Pro S? Suche eigentlich nur einen …Hat jemand einen Vergleich zum Dac Pro S? Suche eigentlich nur einen simplen DAC, der den Klang nicht verfälscht, da ich schon analoge Kopfhörerverstärker habe, die nicht ganz neutral sind.


Es gibt 3 presets die man wählen kann. Ich nutze das Pro S um Boxen zu betreiben da die Quelle recht schwach auf der Brust ist. Ich finde für 30 hat er meine Erwartungen erfüllt. Wer mehr will sollte sich dem Fuller 3 anschauen.
moritzf30.05.2020 22:51

ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und k …ton über dvi - da hab ich noch nie was gehört ... auch kein rauschen und klirren


HDMI
...war wohl schon ein wenig spät :-)
Jakob_K.31.05.2020 03:34

hat jemand Erfahrungen damit? Ich bin nicht mega anspruchsvoll (lade musik …hat jemand Erfahrungen damit? Ich bin nicht mega anspruchsvoll (lade musik nicht in hochauflösenden fromaten runter) aber schätze gute Soundqualität. Da der Kopfhörer Anschluss an meinem Laptop eh den Geist aufgegeben hat überlege ich das zu bestellen um ihn noch etwas länger benutzen zu können.


dafür reicht eine einfache usb-SOUNDkarte: USB-Stecker auf der einen - und Klinkenbuchsen auf der anderen Seite. Funktioniert tadellos.
kostet 4,85€ bei CSL mit virtual 7.1 Soundeffekt.
PilotConcordeCD200131.05.2020 10:07

Bis jetzt habe ich noch keine qualifizierte Aussage zum Angebot gehört !!! …Bis jetzt habe ich noch keine qualifizierte Aussage zum Angebot gehört !!! Nur unqualifizierter Blödsinn. Kennt jemand den DAC im Vergleich zu anderen?


Also hier ist einige Tests zu dem Teil:
hifi-journal.de/tes…t=1

sempre-audio.at/Oeh…htm

areadvd.de/tes…at/

Das Teil verwendet einen AK4396 DAC Chip, der recht ordentliche Ergebnisse liefern sollte.
Anscheinend hat er allerdings nicht so viel Power und mit 10Ohm eine recht hohe Ausgangsimpedanz (wenn ich die Specs richtig interpretiere)
next_please31.05.2020 10:07

Es gibt aber bei D/A-Wandlung nichts, was abzutasten wäre. Um Audio …Es gibt aber bei D/A-Wandlung nichts, was abzutasten wäre. Um Audio verlustfreie zu übertragen benötigt man das Doppelte der maximalen Frequenz. Menschen hören bis max. 22 kHz und daher kommt man auf die bekannten 44,1 kHz (etwas mehr als das Doppelte; Sony hat damals noch einem kleinen Puffer eingebaut, aber das ist ein anderes Thema). Alles darüber führt zu keinen wahrnehmen Veränderungen. Gerade weil auch Kopfhörer für gewöhnlich keine Frequenzen außerhalb des hörbaren Spektrums ausgeben. Die hohe Abtastrate würde ich eher so lesen, dass das Audiointerface mit vom Rechner ausgegebenen Streams entsprechender Samplerate umgehen kann. Aber gehupft wie gesprungen: Es ist nur ein Marketinggag.



Die Abtastrate hat nichts mit der hörbaren Frequenz zu tun, sondern damit, mit welcher Genauigkeit/Frequenz das digitale Signal abgetastet wird und somit das analoge Signal um so genauier abgebildet wird (Angleichung an eine Sinuswelle)
NosfertoX31.05.2020 11:46

Die Abtastrate hat nichts mit der hörbaren Frequenz zu tun, sondern damit, …Die Abtastrate hat nichts mit der hörbaren Frequenz zu tun, sondern damit, mit welcher Genauigkeit/Frequenz das digitale Signal abgetastet wird und somit das analoge Signal um so genauier abgebildet wird (Angleichung an eine Sinuswelle)



Du solltest Dich vielleicht einmal mit dem Nyquist-Shannon-Abtasttheorem befassen. Darauf bezieht sich next_please.
PilotConcordeCD200131.05.2020 13:59

Du solltest Dich vielleicht einmal mit dem Nyquist-Shannon-Abtasttheorem …Du solltest Dich vielleicht einmal mit dem Nyquist-Shannon-Abtasttheorem befassen. Darauf bezieht sich next_please.



Ach so, ich dachte er bezieht sich auf den 3. Hauptsatz der Thermodynamik......
die Amazon Bewertungen sind sehr durchwachsen amazon.de/Oeh…SG4
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von DerKlausKleber. Hilf, indem Du Tipps postest oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text