113°
ABGELAUFEN
[offline] Kodi: 500 Blatt Kopierpapier für 2,50 € bis zum 11.06.
[offline] Kodi: 500 Blatt Kopierpapier für 2,50 € bis zum 11.06.

[offline] Kodi: 500 Blatt Kopierpapier für 2,50 € bis zum 11.06.

Preis:Preis:Preis:2,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Geht lieber heute als morgen, die Bestände sind bei solchen Angeboten meist schnell vergriffen.

[Zur Info: Kodi ist Deutschlands größter Haushaltswaren Discounter mit Hauptsitz und ebenfalls den meisten Filialen in NRW - also lieber Berliner und Münchener, nicht wundern, wenn Ihr noch nie von gehört habt! Aber bitte nicht vergessen, dass NRW noch immer das bevölkerungsreichste Bundesland ist und demnach solch einen Deal meines Erachtens nach vollkommen rechtfertigt! ;-)]

19 Kommentare

Kodi ... noch nie gehört, noch nie gesehen?!

ick och nich

weiss es nur von meiner madame, dass es wowas im pott gibt

ich hole mein Kopierpaket immer bei Kodi, bin rundum zufrieden damit, selbst zu dem OVP ein Schnapper

Da soll sich noch mal jmd wundern, weshalb die Umwelt zugrunde geht.. Yeah! Endlich wieder Billigpapier!

Bei Nahrungsmitteln find ich den Geiz ja schon gruselig genug; jeden Tag fressen die Leute so viel scheiß in sich rein und ärgern sich dann über verunreinigtes Gemüse.. ist ja auch total überraschend, dass bei unserem Preisanspruch der letzte Mist über die Theke wandert.

Ja, hab gerade meine frustrierten 5 min. Aber muss man JEDEN umweltschädlichen Kram auch noch feiern? Man kann sich doch ausrechnen, wie viele Gesetze bei der Produktion dieses Papiers eingehalten wurden.

Toll diese regionalen Angebote. Unser Büroservice in Stolpen hatte letztens auch 500 Blatt zu 1,79 € (netto). Soll ich das nächstes mal hier posten, schließlich hat der auch 12 Filialen?

Papier kauft man vom deutschen Produzenten und vorzugsweise 90er Weiße mit 100 % Recycling. Aber welchem Vollkonsumenten soll ich das bitte erklären, das ein Zusammenhang zwischen Ressourcenverbrauch, Arbeitsplätzen und Zukunftsaussichten besteht. Hauptsache billig, da man ja sooo viel spart.

Yo, ein guter Preis. Habe mich allerdings gefragt, was für ein Laden Kodi ist. Kennen tue ich das irgendwie nicht. Kein Wunder, in Berlin gibt es gar kein Kodi. Naja, Papier besorge ich meist bei Wulle (Woolworth) für 2,95 Euro. Viel mehr zahle ich also sonst auch nicht

Ich würde ja gerne die Umwelt retten. Nur wenn ich in 2 Tagen fast 500 Blatt Papier durchjagen muss, und als Student eh nix mehr auf Tasche habe fällt es mir schwer soviel Geld auszugeben. Ausserdem finde ich das es ein Anfang ist, wenn man Duplex-Druck macht, oder einfach nur 2 Seiten auf ein Blatt druckt. Aber nichtsdestotrotz ist Papier teuer, genau so wie Cds und Tintenpatronen. Abgesehen davon gibt es bei uns im Edeka (Herkules) auch hin und wieder mal Papier zum Kampfpreis von 1,88 Euro.

Der Preis ist nicht außergewöhnlich.
KODi ist übrigens ähnlich wie Schlecker, also ein Drogerie- und Haushaltswarenmarkt mit (meist minderqualitativen) Elektrogeräten und sonstigem Ramsch.

Destroyaa

Ich würde ja gerne die Umwelt retten. Nur wenn ich in 2 Tagen fast 500 Blatt Papier durchjagen muss, und als Student eh nix mehr auf Tasche habe fällt es mir schwer soviel Geld auszugeben.



Bei dem Verbrauch sollte man sich wohl eher über die Sinnhaftigkeit des Verbrauchs Gedanken machen. Schließlich muss bei weitem nicht alles ausgedruckt werden, was ausgedruckt wird. Bei Papierkosten von 1 €/Tag = 220 € p.a. kommt noch die Tinte oben drauf und die kostet im besten Fall nochmal so viel (Festtinte), da sollte man wirklich über die Nutzung von PADs etc. nachdenken...

Naja....

Destroyaa

Ich würde ja gerne die Umwelt retten. Nur wenn ich in 2 Tagen fast 500 Blatt Papier durchjagen muss, und als Student eh nix mehr auf Tasche habe fällt es mir schwer soviel Geld auszugeben.



Ich kann so schlecht Sachen für meine Diplomarbeit auf so nem albernen Pad unterstreichen. Die Tinte ist recht günstig für meinen Brother. Da zahl ich für so nen großen Pack nicht viel mehr als 10 Euro. Über die Sinnhaftigkeit kann ich mir leider kein Urteil bilden, da mir das Diplomthema vorgegeben ist und ich nicht nur 2 Quellen angeben sollte

Destroyaa

Ich würde ja gerne die Umwelt retten. Nur wenn ich in 2 Tagen fast 500 Blatt Papier durchjagen muss, und als Student eh nix mehr auf Tasche habe fällt es mir schwer soviel Geld auszugeben.



Aha, für die Diplomarbeit... Meine hatte damals 140 Seiten + Anlagen. Ich hatte kein Internet, einen Nadeldrucker für Probeausdrucke und konnte in meinen Quellen (geliehene Bücher) nichts unterstreichen. Ihr habt es heute schon richtig, richtig schwer. Früher war eben doch alles besser.

Kannst du in pdfs nicht markieren und verschlagworten? Wie hast du es zum Abi geschafft bzw. wie viele Tonnen Papier musstest du bis dort hin bedrucken???

Wenn du 500 Seiten in 2 Tagen weg druckst, heisst dass 7500 Seiten. Ich möchte sehen, wie man darin dann noch geordnet markieren und wieder finden will. Wie gesagt, die Arbeitsweise entscheidet über Verbräuche. Aber später im sicher angestrebten Konzern oder öffentlichen Dienst ist es ja so, dass der der schreibt/druckt bleibt und der der effizient arbeitet gemoppt wird, weil er nicht ins TEAM passt.

Gehe mal zu einem öffentlichen Arbeitgeber zu einer Präsentation. Die bekleckern sich noch mit Power-Point und Beamer. Viel schicke rund, da zumeist Wettbewerber mit am Tisch sitzen, ist es den erforderlichen Leuten PADs in die Hand zu drücken und eine Präsentation darauf zu machen. Da wahr man seinen Vorsprung vorm Wettbewerb, muss keine 500 m2 Pläne mitbringen und kann trotzdem das Wesentliche rüber bringen.

Ich will/wollte/werde niemanden beleidigen, nur zum denken anregen...

Destroyaa

Ich würde ja gerne die Umwelt retten. Nur wenn ich in 2 Tagen fast 500 Blatt Papier durchjagen muss, und als Student eh nix mehr auf Tasche habe fällt es mir schwer soviel Geld auszugeben.



Du hast auch echt keine anderen Probleme als dich über den erhöhten Druckpapierverbrauch eines Diplomanden aufzuregen, oder?

er sagt doch - er will zum denken anregen - Lösungsansätze bringt er auch: Markierung in PDFs, Pads, Effizienzsteigerung durch Digitalität (Suchfunktion ist effektiver als in einem Berg 500er Papierpacks rumzuwühlen)
wenn er damit nur ein paar Mann erreicht, dann ist es schon ein Erfolg

Wer viel Drucken muss, der sollte mal die Schriftart Verdana ausprobieren. Sie verbraucht weniger Platz als Arial und gilt als die am besten lesbare Schriftart wenn man relativ kleine Schriftgrößen verwenden will/muss.

Oft lohnt es sich auch in 2 Spalten zu drucken, und dann noch die Ränder schmaler stellen.

So habe ich gestern ohne die Schrift zu verkleinern ein Dokument von 35 auf 24 Seiten geschrumpft.

Avatar

GelöschterUser3645

und wo kann man das Papier bestellen?
ich habe bei dem angegebenen Link keine Bestellmöglichkeit gefunden.

WolfLarsen

Du hast auch echt keine anderen Probleme als dich über den erhöhten Druckpapierverbrauch eines Diplomanden aufzuregen, oder?



Wenn ich mich aufregen, sieht das anders aus. Ich wollte zum nachdenken anregen, was bei einem Hochschulgänger eigentlich auf fruchtbaren Boden fallen müsste. Aber nein, jeder fühlt sich heute gleich angepisst, weil ja alle alles schon immer so gemacht haben...

Man man man. Ich wollte doch nur sagen das ich viel Papier brauche und das ein günstiges Angebot ist. Und manchmal geht es nicht anders. Verstehe nicht das Problem. Ich mach mir doch nicht die Mühe meine Pdfs zu "verorten". Ausdrucken. Markieren. Fertig. Du hast Probleme. Übrigens klasse das du 140 Seiten gemacht hast, und das du mich hier als Depp hinstellst find ich mehr als beleidigend. Ich habe mein Abi recht gut geschafft, und musste keine 500 Seiten dafür ausdrucken. Hat irgendjemand ne Menge von Working Papern zu seinem Abi ausgedruckt?

In diesem Sinne: LMAA!

So!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text