(offline) NYM-J 5 x 1,5 qmm 50 Meter - Elektro Kabel im B1 Baumarkt für 33€
246°Abgelaufen

(offline) NYM-J 5 x 1,5 qmm 50 Meter - Elektro Kabel im B1 Baumarkt für 33€

AvatarGelöschterUser5751243
AvatarGelöschterUser57512
eingestellt am 15. Sep 2012
Ich muss gerade die Elektrik in der Wohnung neu machen(lassen) und war auf der Suche nach NYM-J Kabel.
Da kommt der B1 Baumarkt gerade gelegen mit einem guten Angebot. Habs zumindest nirgendwo billiger gefunden.

NYM-J 3 x 1,5 qmm 50 Meter für 17,50 € (33Cent/Meter)
NYM-J 5 x 1,5 qmm 50 Meter für 33 € ( 66 Cent/Meter)


Mal ne Frage an die Experten. Gibt es bei diesen Kabeln merkbare Qualitätsunterschiede, oder kann man da beruhigt das "billig" Kabel nehmen? Reichen die 1,5 qmm oder sollten es lieber 2,5qmm sein? Nicht,dass ich Mecker vom Elektriker bekomme,was ich da fürn billig Schrott gekauft habe ;-)

43 Kommentare

Gerade hier würde ich nicht auf Billigprodukte setzen. Der Preis ist natürlich hot.

Für einen Herd oder Durchlauferhitzer reichen 1,5 auf keinen Fall. Aber für Licht- und Steckdosenstromkreise wird das i.d.R. verwendet. Solltest aber auf jeden Fall nen Elektriker fragen.

Wenn du keine Ahnung hast auf was du achten musst solltest du die Finger davon lassen und das einem Fachmann übergeben.

Der kann auch das Material beziehen, das ist gar nicht mal so teuer.


Pauschal zu behaupten, für ALLE Licht und Steckdosenstromkreise reiche dies aus, ist auch sehr grenzlastig. Wo und wie das Kabel hergestellt würde, ist nicht minderwichtig.

Sowas muss, wörtlich gemnommen, 100 Jahre halten.

Denker

Pauschal zu behaupten, für ALLE Licht und Steckdosenstromkreise reiche dies aus, ist auch sehr grenzlastig. Wo und wie das Kabel hergestellt würde, ist nicht minderwichtig.



Leider wahr...

Denker

Pauschal zu behaupten, für ALLE Licht und Steckdosenstromkreise reiche dies aus, ist auch sehr grenzlastig. Wo und wie das Kabel hergestellt würde, ist nicht minderwichtig.


Das hab ich auch so nicht behauptet, dass das immer so ist. Muss auch theoretisch die Schleifenimpedanz usw. gemessen werden.

nur mal so als richtwert, ein 1,5qmm darfsat du bei einer 16A sicherung max. 18m verlegen (laut VDE...).

Qualitätsunterschiede wirst du erst nach 20 jahren merken, wenn du eine neue lampe oder so anschließen willst und die isolierung abbröckelt.

DrDeadlef

Für einen Herd oder Durchlauferhitzer reichen 1,5 auf keinen Fall. Aber für Licht- und Steckdosenstromkreise wird das i.d.R. verwendet. Solltest aber auf jeden Fall nen Elektriker fragen.


Warum sollte es nicht reichen?
Immer diese Halbwahrheiten...

Welchen Querschnitt man nimmt kommt auf die Längen drauf an die man überbrücken muss.
Das berechnet man, erst dann weiß man ob 1,5 reichen oder doch lieber 4mm² genommen werden.

Auch gibt es keine billig Leitung in diesen Fall.
Wenn die Leitung die Bezeichnung hat ist sie genormt und kann genauso viel wie Lapp, Helu und wie sie alle heißen.

Also bevor man Leitung kauft von jemand der Ahnung hat den Querschnitt berechnen lassen und erst dann kaufen

Jungs und Mädels, bevor ihr in der Richtung etwas unternimmt, fragt doch bitte einen Fachmann. Spart nicht an der falschen Stelle. Deshalb nochmals die Warnung, zieht einen Fachmann zu rate. Pauschale
Aussagen, ob das Kabel für die eigenen Belange reichen, sind kontraproduktiv oder gar lebensgefährlich.

Der Preis für 3x50 ist ok, kaufe ich zu diesem Preis auch immer im Hornbach. Kommt dort von Zeit zu Zeit mal rein und meist steht dabei "maximalabgabemenge 1 pro person".

Avatar

GelöschterUser57512

THX für die Antworten. Und macht euch keine Sorgen..Ich rühre da nix an und werde alles mit dem Elektriker besprechen

Noch 12 % billiger wird's wenn du mit der Werbung zum Bauhaus gehst.
Warum wohl gibt es Höchstabgabemengen?
Weil sich sonst die Elektriker im Baumarkt mit Kabeln eindecken.
Für den Preis gibt es die im Großhandel nicht.
Sollte es überhaupt Qualitätsunterschiede geben, werden die sich erst in Jahrzehnten zeigen. Was der Elektriker verwendet weiß ja auch niemand.

Ein Deal für Alle, die sich sonst das Kupfer anderswo ziehen gehen

340300-2.jpg

StillPad

Auch gibt es keine billig Leitung in diesen Fall.


immer dieses Laiengelabere!
Es gibt schon Unterschiede, die zeigen sich in der Verarbeitung dieser
Baumarktware. Diese Leitungen lassen sich nämlich oft sehr schlecht abisolieren.

Mich wunderts das der Elektriker dich das Zeugs organisieren lässt.
Der weis doch was etwas taugt und wo man es günstig bekommt.
Würde das an seiner stelle nicht machen, schliesslich muss er es verlegen und dann evtl. auch rumärgern wenn's nichts ist, zb bei billigen Schaltern usw.

@ralf321: Wahrlich, so mancher Billig-Schalter kann schon sehr beim Anschluss nerven

Avatar

GelöschterUser57512

ralf321

Mich wunderts das der Elektriker dich das Zeugs organisieren lässt. Der weis doch was etwas taugt und wo man es günstig bekommt. Würde das an seiner stelle nicht machen, schliesslich muss er es verlegen und dann evtl. auch rumärgern wenn's nichts ist, zb bei billigen Schaltern usw.


ist n kollege von mir..klar würde er auch alles besorgen..habe nur eben erst die b1 werbung gesehen..der will aber alles vom feinsten und teuersten machen..busch-jaeger zeugs usw. ..ich versuche ihn gerade zu bearbeiten, dass ich auch mit "normal" preisigen artikeln klarkommen würde

Falsch ist aber auch, dass beim Thema "Abisolieren" die "teure" Ware automatisch der "billigen" Ware überlegen ist. Das stimmt pauschal so nicht, man kann sich auch schön mit Feinkostkabeln anscheissen, während die "billigen" Kabel einwandfrei ihren Dienst versehen.

Kurzum: Es kommt immer auf den Einzelfall an.

regnared

ist n kollege von mir..klar würde er auch alles besorgen..habe nur eben erst die b1 werbung gesehen..der will aber alles vom feinsten und teuersten machen..busch-jaeger zeugs usw. ..ich versuche ihn gerade zu bearbeiten, dass ich auch mit "normal" preisigen artikeln klarkommen würde



Das teure an Arbeiten, die von Handwerksbetrieben ausgeführt werden, sind die Lohnkosten, Lohnnebenkosten & Steuern und nicht das Material.

Wenn du das schon günstig von nem Kollegen gemacht bekommst, dann nimm wenigstens ne gescheite Qualität. Hier sparst du am falschen Ende!

i

Denker

Pauschal zu behaupten, für ALLE Licht und Steckdosenstromkreise reiche dies aus, ist auch sehr grenzlastig. Wo und wie das Kabel hergestellt würde, ist nicht minderwichtig.

ralf321

Mich wunderts das der Elektriker dich das Zeugs organisieren lässt. Der weis doch was etwas taugt und wo man es günstig bekommt. Würde das an seiner stelle nicht machen, schliesslich muss er es verlegen und dann evtl. auch rumärgern wenn's nichts ist, zb bei billigen Schaltern usw.


Ich bin Elektriker und 3x1,5 reicht für normale Stromkreis wie lampen und stekdosen wo nicht mehr als ca. 3,7 kW fleisst, man muss alerdings auch die lange beachten und die heufing.waschmaschinen sollte man 3x2,5 Genau wie Geschirrspüler und ut-geräte. Da diese Geräte immer eine hohe Last haben. Was die Qualität angeht,ich kaufe
Nichts aus dem Baumarkt als Elektriker, da man da schon die Qualität Merkt und ich verbaue lieber Jung als Bush und Jäger.Tip Hornbach kauft im Großhandel ein die haben meiner Meinung für Elektriker die beste quwali die hatten bei mir noch nie misst gehabt.

Arbeite Tagtäglich mit sowas, als ob irgnedeine elektro firma da auf die Quali achtet, solang es zugelassen ist, ist der Preis entscheidend.

und wenn es sowieso ein "fachmann" installiert brauchste dir über die Dimensionierung keinen Kopp machn.

Leute leute leute... Man kanns auch echt ueberteiben... wer unbedingt meint ein "hochwertiges" kabel zu brauchen, bitte... das teil liegt in der Wand und wird nahezu nicht bewegt... viel schiefgehen kann da wahrlich nicht... 1.5qmm ist die standart Steckdosen und Lichtverabelung schlechthin...

ralf321

Mich wunderts das der Elektriker dich das Zeugs organisieren lässt. Der weis doch was etwas taugt und wo man es günstig bekommt. Würde das an seiner stelle nicht machen, schliesslich muss er es verlegen und dann evtl. auch rumärgern wenn's nichts ist, zb bei billigen Schaltern usw.

mediadon

Leute leute leute... Man kanns auch echt ueberteiben... wer unbedingt meint ein "hochwertiges" kabel zu brauchen, bitte... das teil liegt in der Wand und wird nahezu nicht bewegt... viel schiefgehen kann da wahrlich nicht... 1.5qmm ist die standart Steckdosen und Lichtverabelung schlechthin...



Hallo ?!

Standart nach VDE ist 2,5

helukabel.de/pdf…pdf

Lesen und dann sehen das man das 1,5 Kabel nicht an die Sicherung 16A Klemmen darf

Jetzt nicht sagen ist bei mir daheim so
Das war früher so

Die VDE ändert eh jeden Mist nur um lustig zu sein.
vor 3 jahren habe ich noch 1,5 gelernt bei 16 A.

Aber solange der grösstteil der elektriker abschaltbare steckdosen mit 16 A absichern. Haben wir eh ganz andere "probleme"

Sebastian3

Die VDE ändert eh jeden Mist nur um lustig zu sein.vor 3 jahren habe ich noch 1,5 gelernt bei 16 A.



Ich auch zumal das PDF von wärmegedämmten Wänden und der Verlegung in ein Installationsrohr spricht.

Ich allen Wohnungen die ich bisher gesehn habe waren die Leitungen in ungedämmten Mauerwerk verlegt.

Das Kabel ist genormt und Unterschiede merkst du beim biegen und abisolieren. Geht dann etwas schwerer, bei niedrigen Temperaturen. Für dein Elektriker eine Rolle 1,5er zu kaufen ist definitiv nicht verkehrt die wird dein Elektriker auch benötigen. Die Länge vom 2,5er wird er dir dann schon mitteilen.

Siemm

Lesen und dann sehen das man das 1,5 Kabel nicht an die Sicherung 16A Klemmen darfJetzt nicht sagen ist bei mir daheim soDas war früher so



Ist nur komisch daß das noch vor 10 jahren gar kein Problem war, hab vor 10 jahren Elektro neumachen lassen und da ist alles mit 1,5mm2 ausgeführt worden vom Meisterbetrieb. Ist jetzt plötzlich der Widerstandswert des Kupfers angesteigen und ich muss deshalb neue Kabel ziehen lassen? Oder ist einfach nur die Richtlinie geändert worden um der Kabelindustrie unter die Arme zu greifen?

stmkdent

Ist jetzt plötzlich der Widerstandswert des Kupfers angesteigen und ich muss deshalb neue Kabel ziehen lassen? Oder ist einfach nur die Richtlinie geändert worden um der Kabelindustrie unter die Arme zu greifen?


Das Kupfer hat sich sicherlich nicht geändert.

Aber durchaus die Wärmeentwicklung in den Wänden. Früher waren die ja nunmal noch nicht so gedämmt wie heute.

Das 1.5 mm² für 16 A geeignet ist, zeigt ja die letzte Spalte.

stmkdent

Ist jetzt plötzlich der Widerstandswert des Kupfers angesteigen und ich muss deshalb neue Kabel ziehen lassen? Oder ist einfach nur die Richtlinie geändert worden um der Kabelindustrie unter die Arme zu greifen?



Die letzte Spalte ist für aufputzmontage im
Rohr

Im Prinzip gibt es so eine Diskussion wie hier in jedem Elektroforum wenn eine Laie eine mehr oder weniger triviale Frage stellt. Fachleute werfen dann gerne mit Richtlinien und Fachbegriffen/Abkürzungen um sich, und sagen auch für die einfachsten Arbeiten soll der Laie doch am besten einen Fachbetrieb beauftragen. Gesteigert wird das ganze nur noch in Klimaforen, wo Kälteanlagenbau als ganz komplizierte Wissenschaft hingestellt wird, wo nur ja keine Laie selbst was machen soll. Das es Richtlinien und Verordnungen gibt, die bestimmte Arbeiten nur Fachleuten überlassen ist schon klar.

Trotzdem gehe ich mal davon aus, dass ein informierter Laie wahrscheinlich eine bessere Installation duchführen kann als irgendein bockloser Elektrikergeselle der grade nur das notwendigste tut, zumal der Laie ja für sich selbst die Arbeit ausführt und warscheinlich einen anderen Anspruch an die Sorgfältigkeit stellt.

Siemm

Lesen und dann sehen das man das 1,5 Kabel nicht an die Sicherung 16A Klemmen darfJetzt nicht sagen ist bei mir daheim soDas war früher so



Mein Haus wurde 1996 saniert mit 2,5
Es ändert sich viel in den Jahren in Bezug auf Sicherheit
Früher gab es auch kein fi ud heute ist das Pflicht

Siemm

Die letzte Spalte ist für aufputzmontage imRohr


Habe ich das irgendwo bestritten?
Es ging darum, dass man mit 1.5 eben doch 16 A absichern kann. Je nach Verlegungsart.

Ändert aber wie gesagt nichts daran.
Ein halbes Ampere mehr über die Leitung zu schieben ist nicht unbedingt das große Sicherheitsproblem.

Aber sag das mal den 10 A Schalter, bei abschaltbaren Steckdosen wo dann doch eine 16 A Sicherung vorhängt.

Zum Thema RCD.
Wann der mal nicht Pflicht gewesen sein soll, ist mir immer noch nicht klar. Ich habe noch keinen Bau erlebt wo der nicht drin war...
Auch wenn einige mit 1 A oder mehr doch recht unnötig waren ;).

1996 war es aber definitiv noch mit 16 A erlaubt 1.5 zu verlegen.

@stmkdent
Eigentlich müsste der Elektriker am meisten Sorgfalt legen.
Der sitzt nämlich bei jeder Installation mit einem Bein im Knast.

Siemm

[Mein Haus wurde 1996 saniert mit 2,5 Es ändert sich viel in den Jahren in Bezug auf Sicherheit Früher gab es auch kein fi ud heute ist das Pflicht



Ja das heißt aber nicht das die ältere Istallation unsicher ist, nur die neuere ist sicherer. Hier wird es aber so dargestellt als seien bestimmte Installationen per se unsicher, was so nicht stimmt. Es gibt nur weniger Sicherheitspuffer nach oben.

pauschal zu sagen, dass 1,5 ausreicht ist falsch.

es kommt auf folgende Faktoren an:
-Belastungsstromstärke
-Verlegeart (Wärmeableitung)
-Umgebungstemperatur
-zulässiger Spannungsabfall (max 3%)


auch früher wurde der zulässige Spannungsabfall oft nicht berücksichtigt
und wurde durch die Absicherung mit 16A und den Leitungslängen im Haus oft überschritten.
Deswegen wird heute bei 1,5 mm2 statt 16A mit 13A abgesichert oder 2,5 mm2 verlegt.



@Sebastian3
Die RCD die früher installiert wurden waren wie du schon sagst meistens so 1A-500mA. Die waren aber nicht als Personenschutz gedacht sondern meist nur als Brandschutz.
Heut muss ja z.B. ein Bad extra einen haben. Auch installiert man heut Rcd gühr den Personenschutz mit 10-30mA.

adminn

pauschal zu sagen, dass 1,5 ausreicht ist falsch.es kommt auf folgende Faktoren an:-Belastungsstromstärke-Verlegeart (Wärmeableitung)-Umgebungstemperatur-zulässiger Spannungsabfall (max 3%) auch früher wurde der zulässige Spannungsabfall oft nicht berücksichtigtund wurde durch die Absicherung mit 16A und den Leitungslängen im Haus oft überschritten.Deswegen wird heute bei 1,5 mm2 statt 16A mit 13A abgesichert oder 2,5 mm2 verlegt.



Früher wurde sich auch nicht angeschnallt und heute ist es Pflicht

Früher ....

Nach heutigen stand sind 2,5 mm zu verlegen Punkt Ende aus :-)

Es hängt wie ja schon gesagt von der Velergungsart ab.

Pauschal ist da gar nichts auszusagen.
Vielleicht will er auch nur die Verlegung im Keller erneuern. Und die geschieht meistens Auf Putz ;).

Siemm

Nach heutigen stand sind 2,5 mm zu verlegen Punkt Ende aus :-)


ist doch Quatsch was du da schreibst!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text