274°
ABGELAUFEN
OK. OEB 120-W Eierkocher für 5€ bei Saturn.de (bei Abholung) ansonsten +4,99€ Versand.
OK. OEB 120-W Eierkocher für 5€ bei Saturn.de (bei Abholung) ansonsten +4,99€ Versand.

OK. OEB 120-W Eierkocher für 5€ bei Saturn.de (bei Abholung) ansonsten +4,99€ Versand.

Preis:Preis:Preis:5€
Zum DealZum DealZum Deal
bei Saturn.de gibst zur Zeit einen sehr günstigen Eierkocher für 5€.

sonst kostet er Standard 9,99€ also 50% Ersparnis.

Versand ist möglich aber mit 4,99€ sehr teuer.

Produktbeschreibung:

ok. OEB 120-W Eierkocher weiß
Der Eierkocher besitzt eine Edelstahl-Heizschale für 1 bis 7 Eier und einen transparenten Deckel. Zusätzlich gibt es einen Ein-Aus-Schalter sowie eine Kontrolllampe.

Technische Merkmale:
Gerätetyp: Eierkocher
Leistung: 320 - 380 Watt
Edelstahl-Heizschale: ja
Maximale Anzahl Eier: 7
Signalton bei Kochende: ja

29 Kommentare

Mal abgesehen davon, dass ein Eierkocher eigentlich 0 EUR kostet (vorhandener Topf!) ist ein Preisvergleich eines noName-Gerätes, das es nur bei der Saturn-Gruppe zu geben scheint, nicht sehr aussagekräftig.

Ein Hingucker ist es jedenfalls nicht.

Son Anpiekser und nen Messbecher mit Unterteilung Weich/Mittel/Hart + Anzhal ist nicht dabei? Dann definitiv unbrauchbar

Generell guter Preis für nen Eierkocher, wenn er aber nur durchkochen kann, dann unnütz.

Paul555

Mal abgesehen davon, dass ein Eierkocher eigentlich 0 EUR kostet (vorhandener Topf!)


Was ist denn das für ein Argument?
Somit brauchst Du auch keinen Wasserkocher (Topf vorhanden), ...

Eierkocher sind wirklich eine der überflüssigsten Erfindungen für die Küche

Paul555

Mal abgesehen davon, dass ein Eierkocher eigentlich 0 EUR kostet (vorhandener Topf!)




Dank für deine weisen Ratschläge öff öff.



zel1235875

Was ist denn das für ein Argument?Somit brauchst Du auch keinen Wasserkocher (Topf vorhanden), ...


Unsinn - Wasserkocher haben ihre Berechtigung, da sie Wasser mit hohem Wirkungsgrad (= schnell und billig) erhitzen, vor allem dann, wenn man nur Einfachkopftöpfe aus einem der fragwürdigen Dealz hier besitzt.

wenn die strompreise hoch genug sind, werden auch die Kochtopfbesitzer merken das es billiger ist einen Eierkocher zu benutzen

zel1235875

Was ist denn das für ein Argument?Somit brauchst Du auch keinen Wasserkocher (Topf vorhanden), ...



Und wieso kommt dieses Prinzip nicht bei der Erhitzung von Wasser zum Kochen der Eier in einem Eierkocher zum Tragen?

Es ist schon sinnvoll aber ich finde sowas müllt die küche zu sehr zu.

zel1235875

Was ist denn das für ein Argument?Somit brauchst Du auch keinen Wasserkocher (Topf vorhanden), ...



Vertreibst du Eierkocher???

Mag sein, das es pro Jahr nen Euro Strom spart, dafür haste ein Gerät mehr, was nur sowas kann, unflexibel ist... und das für 2-3Eier jeden Sonntag...

Abgesehen mal davon das die Billigdinger eh schon beim Anfassen auseinanderfallen. Sowas lassen sich echt nur Männer aufquatschen (und das sage ich als Mann)...

ohne Härtegradeinstellung m.M.n. nicht wirklich brauchbar.

Scheint ausverkauft. :-/
Eier im Topf werden bei mir nie so wie sie sein sollen, nicht einmal mit der Eieruhr App für Android ^^

In einem Wasserkocher kann man übrigens sehr gut Eier kochen.... ^^

DerMyDealzerUmDieEcke

Und wieso kommt dieses Prinzip nicht bei der Erhitzung von Wasser zum Kochen der Eier in einem Eierkocher zum Tragen?


Vielleichst kochst du einmal selbst Eier, ist gar nicht so schwer. Und man lernt dabei mehr, als man durch Fragen stellen lernt.

Beim Eierkochen wirst du merken, dass die Geschwindigkeit, mit der das Wasser erhitzt wird, nur unwesentlich den Garprozessdauer des Eies beinflusst.

Dodgerone

Vertreibst du Eierkocher???


Dann würde ich wohl anders argumentieren. Vermute, du meinst gar nicht mich.

Paul555

Unsinn - Wasserkocher haben ihre Berechtigung, da sie Wasser mit hohem Wirkungsgrad (= schnell und billig) erhitzen, vor allem dann, wenn man nur Einfachkopftöpfe aus einem der fragwürdigen Dealz hier besitzt.


Bullshit, ein billiger Topf erhitzt Wasser eher schneller. Die hochwertigen Töpfe haben einen dickeren Boden und heizen sich dementsprechend langsamer auf. Sie sollen die Hitze nämlich halten und gleichmäßig abgeben.
Und ein Eierkocher ist einfach gut, wobei es nicht der billigste sein muss.

DerMyDealzerUmDieEcke

Und wieso kommt dieses Prinzip nicht bei der Erhitzung von Wasser zum Kochen der Eier in einem Eierkocher zum Tragen?

Paul555

...Wasser mit hohem Wirkungsgrad (= schnell und billig) erhitzen...



Gut, dann wäre Punkt 1 abgehakt.
Und wie sieht es mit



aus?

DerMyDealzerUmDieEcke

...


zel1235875

...


Google könnt ihr selber bedienen, hier ist keine VHS.

Rohan

In einem Wasserkocher kann man übrigens sehr gut Eier kochen.... ^^



Stellst du dich bei Tütensuppen auch so an??
Ist Schnürsenkel zumachen auch so ein Problem??!

Manchmal fasst man es nicht. Eier kochen ist bisschen Übung...

DerMyDealzerUmDieEcke

...

zel1235875

...



Wenn man schon in eine Diskussion einsteigt, sollte man ein paar mehr Argumente parat haben. Ansonsten sollte man es lassen.

Also ich bin letztes Jahr vom Kochtopf auf nen Eierkocher umgestiegen und seitdem nur perfekte Ergebnisse gehabt. Mal abgesehen von Energie- und Wasserersparnis gewinnt man noch Zeit! Und wenn man nicht direkt zum abschalten kommt, ist das bei Kochern im Vergleich zum Ei-Pott auch kein Problem. Und der Härtegrad ist nahezu identisch bei jedem Kochvorgang, das ist die wichtigste Erkenntnis dabei, denn letztlich geht es um ein leckeres Ei zum Frühstück und da will ich mich net ärgern, wenns wieder mal nahezu hart geworden ist.

@ depechemode : welchen E-Kocher hast Du ?

Paul555

Google könnt ihr selber bedienen, hier ist keine VHS.


Schwachmatischer Spruch. Du gibst doch hier den Schwachfug von dir.
Hättest halt mal eine VHS besucht, das hätte deine Unwissenheit eventuell zum Teil korrigiert.

Eine ominöse Wasser und Stromersparnis ist ja wohl mal gar kein Argument. Mit dem Kaufpreis selbst eines so billige Gerätes kann man eine ganze Menge kleine Töpfe mit Wasser zum Kochen bringen. Bis man das wieder drin hat ist das Gerät dann vermutlich schon wieder kaputt.

Eigentlich ist es aber nicht das was mich dazu bringt zu kommentieren, ich möchte euch bitten darüber nachzudenken, dass es - weil es ja Millionen von Konsumenten überall machen - eine ungeheure Ressourcenverschwendung ist sich für jede Kleinigkeit in der Küche separate Gerätschaften anzuschaffen. Und nach wenigen Jahren ist es dann Elektroschrott und landet sonstwo. Außerdem ist meine Erfahrung, je schlechter jemand kochen kann desto mehr Küchenhelferchen besitzt er ^^ vielleicht ist VHS doch das richtige Stichwort, das Geld lieber in einen netten Kochkurs investieren. Dann klappts nicht nur mit dem perfekten Frühstücksei. Und am meisten spart man immer noch, wenn man keine Tütensuppen aufreißt sondern sich die günstigen Grundzutaten kauft und selbst Gerichte zubereitet - wäre doch mal einen "Deal" wert.

Das Gelalle von manchen hier geht mir auf die Eier

Ich verwende seid 20 Jahren einen Siemens-Eierkocher. Funktioniert wie am ersten Tag. Möchte ich auch nicht mehr missen.
Und die Eier freuen sich, dass sie nicht mehr so hüpfen müssen

Smurf26579

@ depechemode : welchen E-Kocher hast Du ?



Das Teil ist schon etwas älter, hab ich meiner Mutter abgeschwatzt, war also n Freebie

Hersteller Ismet, Made in Germany! Sieht schon sehr hässlich aus, aber das Ergebnis ist prima, ich denke mal, das lässt sich mit jedem Eierkocher reproduzieren, wenn er n Messbecher und Eierpiekser hat.

Und für die Ästheten unter den Eierkocher-Usern gibts auch designte Edelstahlvarianten, aber da bei mir das Teil eh immer in der Schublade steckt und es beim kochen nur ums Ergebnis geht, ist mir die Optik hier schnurz.

bajer

Eine ominöse Wasser und Stromersparnis ist ja wohl mal gar kein Argument. Mit dem Kaufpreis selbst eines so billige Gerätes kann man eine ganze Menge kleine Töpfe mit Wasser zum Kochen bringen. Bis man das wieder drin hat ist das Gerät dann vermutlich schon wieder kaputt.Eigentlich ist es aber nicht das was mich dazu bringt zu kommentieren, ich möchte euch bitten darüber nachzudenken, dass es - weil es ja Millionen von Konsumenten überall machen - eine ungeheure Ressourcenverschwendung ist sich für jede Kleinigkeit in der Küche separate Gerätschaften anzuschaffen. Und nach wenigen Jahren ist es dann Elektroschrott und landet sonstwo. Außerdem ist meine Erfahrung, je schlechter jemand kochen kann desto mehr Küchenhelferchen besitzt er ^^ vielleicht ist VHS doch das richtige Stichwort, das Geld lieber in einen netten Kochkurs investieren. Dann klappts nicht nur mit dem perfekten Frühstücksei. Und am meisten spart man immer noch, wenn man keine Tütensuppen aufreißt sondern sich die günstigen Grundzutaten kauft und selbst Gerichte zubereitet - wäre doch mal einen "Deal" wert.



Also deine Argumente, auch und gerade wegen des erhobenen Zeigefingers, kann ich so nicht stehen lassen. Zur Ersparnis: Ein Eierkocher spart dir richtig viel Geld, macht in einem Singelhaushalt ca. € 10,- pro Jahr, Quelle siehe hier: Der zuverlinkende Text Weniger Co2, weniger Wasser und wichtig ist das Ergebnis, man bekommt die Eier im Topf nicht so hin, wie im Eierkocher, zumindest nicht in der gleich hohen Qualität(In nahezu 100% identisches Kochergebnis)Ob man elektrische Dosenöffner, etc. braucht, sei mal dahingestellt und das soll jeder selbst entscheiden. Es hiess auch Jahrelang, eine Spülmaschine sei nicht sparsam, mittlerweile hat sich das genau umgekehrt. Man sollte sich halt informieren, bevor man einfach was raushaut. Viele die einen Eierkocher kaufen, haben sich informiert und clever entschieden. Ist also keine Frage des Kochvermögens, sondern der Intelligenz.

By the way, ich bin gelernter Koch!

Ich habe den Eierkocher letzte Woche gekauft und kann daher nur dringend vom Kauf abraten, da er qualitativ echt sehr schlecht ist. Sobald die Eier fertig gekocht sind verbrennt man sich grundsätzlich die Finger am viel zu heißen Deckel. Ich werde meinen Eierkocher daher reklamieren und zurückbringen. Dies nur als Tipp für euch, auch wenn der Preis sicherlich gut ist.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text