Oldschool: Nassrasur mit Rasierhobel - Einsteigerset
1003°Abgelaufen

Oldschool: Nassrasur mit Rasierhobel - Einsteigerset

37,44€
144
eingestellt am 16. Jun 2011
Inspiriert von mehlbox (https://www.mydealz.de/deals/wilkinson-quattro-titanium-precision-rasierer-ebay-wow-28632) habe ich mich um Zubehör zur Nassrasur mit einem Rasierhobel gekümmert. Insgesamt habe ich 5 Tage lang gesucht und recherchiert (sowohl auf MyDealz als auch in etlichen Foren) und ich dachte mir ich lasse euch an meinen Ergebnissen teilhaben.
Da wir uns hier auf MyDealz befinden, habe ich das Augenmerk natürlich auf möglichst günstige Preise gelegt. Es ist schon beachtlich wie viel man sparen kann verglichen mit einem Systemrasierer wie zB dem Gillette Fusion (Rechnung am Ende dieses Deals).
Beachten muss man bei diesen Angeboten, dass sie allesamt aus dem Ausland geliefert werden. Wer keine Geduld mit langen Lieferzeiten hat (bis zu einem Monat hat) oder keinen Paypal-Account besitzt, sollte die Finger davon lassen.

Zum Einstieg in die Rasierhobel-Nassrasur benötigt man:
1. Rasierhobel
2. Rasierklingen
3. Rasierpinsel
4. Rasierseife

1. Rasierhobel:
Für Anfänger wird fast immer ein Merkur 23c oder ein Edwin Jagger DE89L empfohlen. Der DE89L soll von der Verarbeitung noch etwas besser sein, da er besser verchromt ist und rundere Kanten besitzt. Beide Hobel habe ich aber nicht unter etwa 25 Euro inkl. Versand gefunden. Als Kaufadresse wird oft shaving.ie empfohlen.
Beide Hobel sind zweifelsohne günstig, aber ich habe einen noch günstigeren gefunden. Sucht bei Ebay nach "Lord Premium Safety Razor Model LP1822L aka L6" oder geht gleich in den Shop stores.ebay.de/Wis…des. Der Lord wird in Ägypten gefertigt und ist von der Verarbeitung nicht so sauber wie ein Merkur oder Edwin Jagger. Dafür rasiert er aber genauso gut. Manche ziehen sogar tatsächlich einen Lord einem Merkur vor. Das Design des Hobelkopfes ist von Merkur kopiert. In Deutschland scheint er noch nicht so bekannt zu sein, ich habe nur hier ein paar Meinungen gefunden: gut-rasiert.de/for…5.0 Dafür gibt es in den USA weit mehr (positive) Erfahrungsberichte: badgerandblade.com/vb/…22L oder badgerandblade.com/vb/…%29
Insgesamt habe ich beim derzeitigen Paypal-Dollarkurs inkl. Versand 9,25 EUR gezahlt.
Noch günstiger wäre nur noch der Wilkinson Classic, welchen man auch in der normalen Drogerie oder bei Douglas bekommen kann. Dieser ist aber größtenteils aus Plastik gefertigt.

2. Rasierklingen
Für Einsteiger werden fast immer die Klingen Personna Platinum (Israel) oder Astra Superior Platinum (Russland) empfohlen. Die Astras soll dabei wesentlich schärfer und gründlicher sein aber trotzdem sanft. Ebenfalls gut sollen Derby Extra (Türkei) oder Lord Klingen (Ägypten) sein, wobei man die Derbys wohl ab und zu am Handballen abziehen soll (youtube.com/watch?v=Ogq4wfpT7hc) oder das "Kork-Tuning" nutzen muss (forum.nassrasur.com/sho…php?threadid=13362), weil sonst die erste Rasur zu kleinen Hautverletzungen führen kann. Feather (Japan) ist auch ein Name der häufig fällt, soll jedoch nichts für Anfänger sein, da diese Klingen wirklich sehr scharf sind. Bleiben noch Merkur Klingen (Deutschland) die öfters erwähnt werden.
Günstige Preise bei Ebay Amerika für Personna liegen bei etwa 13 Euro inkl. Versand für 100 Klingen. Die Astras oder Derbys kosten für gewöhnlich ähnlich viel.
Ich habe die Astras in einem türkischen Shop gefunden (shop.bestshave.net), der sie wirklich sehr günstig raushaut. 200 Astraklingen gibt es für umgerechnet etwa 16 Euro. 100 gibt es für 8,50 Euro. Für 75 bezahlt man 7 Euro. Natürlich alles inklusive Versand. Noch viel günstiger gibt es dort die Shark Klingen. Diese sind ein Geheimtipp. Sie werden ebenfalls von Lord in Ägypten gefertigt und sollen für 4-5 Rasuren reichen (zum Vergleich Astras schaffen 5-7 Rasuren). Es heißt sogar, dass Lord und Shark die gleichen Klingen sind. 300 Stück werden für etwa 15 Euro verkauft.
Ich habe inkl. Versand 10,10 Euro gezahlt, da ich mir den 100er Packen Astras und noch ein 10er Derby und 10er Shark-Klingen zum Probieren habe mitliefern lassen. Derby Klingen gibt es in dem Shop übrigens ähnlich teuer wie die Astras (100er Pack knapp unter 8 Euro).

3. Rasierpinsel
Der wohl günstigste Rasierpinsel, der noch was wert ist, ist ein Pinsel aus Pferdehaar, den es ebenfalls im türkischen Klingenshop gibt (http://shop.bestshave.net/wooden-handled-shaving-brushes-no6-p-67.html). Alleine kostet er mit Versand etwa 3,60 Euro.
Auf dem deutschen Markt wird oft der Balea Dachshaar empfohlen. Diesen findet man im DM-Drogeriemarkt für etwa 8 Euro. Darunter (und auch daneben) soll es preislich wohl nur Sauborsten geben, die aber deutlich härter sind und für das Gesicht eher eine "Massagewirkung" haben.
Als nächste Preisstufe käme die HJM-Serie von Mühle in Betracht. Diese Pinsel liegen irgendwo bei unter 20 Euro, sind qualitativ aber leider nicht wesentlich besser als der Baleapinsel. Übrigens werden die Baleapinsel wohl auch von Mühle gefertigt, noch ein Grund das Markenprodukt zu meiden.
Wenn man jedoch einen deutlich besseren Rasierpinsel haben möchte, dann ist momentan ein Frank Shaving DER Geheimtipp aus China. Heutzutage werden nahezu alle Dachshaarpinsel in China gefertigt. Oft wird das Dachshaar in China "hergestellt", zu einem Knoten verbunden und in England verklebt, damit man sich mit einem "Made in England" brüsten kann. Beim Frank Shaving wird der Mittelsmann umgangen und man kann tolle Qualität für einen Schnäppchenpreis haben. Ein Frank Shaving soll qualitiativ so gut sein, wie ein Pinsel der normalerweise mindestens das zwei- oder dreifache kostet.
Ihr solltet euch einen "Finest" aussuchen, da der Silvertip am Anfang wohl Probleme mit der Fertigung hatte und Haare verloren hat oder sich komplett vom Griff gelöst hat (soll mittlerweile behoben sein). Dafür hat der Silvertip weniger "Rückrat" und ist teurer. Noch mehr Infos gibt es hier: gut-rasiert.de/for…4.0
Hier im Shop könnt ihr einen Pinsel wählen: stores.ebay.de/Ian…hop. Ich habe mir den "Finest Badger Hair Shaving Brush Faux Ivory Handle New" ausgesucht und habe inkl. Versand 16,80 Euro gezahlt. Interessant ist, dass die Pinsel recht neu auf dem Markt sind und der Verkäufer sich an die Preise heranzutasten scheint. Im Dezember gab es meinen Pinsel noch für umgerechnet 14 Euro inkl. Versand. Kann also gut sein, dass bei steigender Nachfrage der Geheimtipp flöten geht und die Preise auch steigen. Also schnell zuschlagen.

4. Rasierseife
Ziemlich günstig ist die Palmolive Rasierseife. Da bekommt man den 50 g Stick meistens für 1,29 Euro in vielen Drogerien. Auch günstig und empfehlenswert ist die Arko Rasierseife. Die soll es in türkischen Supermärkten geben. Preislich liegt sie je nach Quelle bei 49 Cent bis 1,50 Euro.

Videoanleitungen zur Hobelrasur findet man hier: mantic59.blogspot.com/p/e…tml. Seine Tutorials sollen wohl mit die besten sein. Für alle sonstigen Fragen gibt es die Foren von gut-rasiert.de, forum.nassrasur.com oder folgende Anleitung: nassrasur.com/anl…tml. Ein tolles Blog übrigens, wo ich viele meiner Infos her habe ist bruceonshaving.com.

Wenn man sich jetzt alles zusammenrechnet, was ich bezahlt habe dann kommt man auf 6,3 Cent/Rasur. Dabei habe ich angenommen, dass man mit einer Klinge durchschnittlich 5 Rasuren tätigen kann, bevor sie gewechselt werden muss und habe die Kosten für den Hobel, Pinsel und die Seife anteilig mit einberechnet. Wenn man die reinen Klingenkosten nehmen würde, käme man sogar auf 1,7 Cent/Rasur. Macht das mal mit einem Systemrasierer nach (eine Gillette Fusion Rasierklinge kostet 2,50 Euro und ist selbst als Deal nicht unter einem Euro zu bekommen).

Und jetzt bedanke ich mich artig für eure Aufmerksamkeit und wünsche ich euch einen glatten Babypopo im Gesicht.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare

Und ich Banause rasier mich einfach und fertig.
Und morgen erkläre ich Euch, wie man eine Schleife macht und Analog Uhren abliest.

Unglaublich, was eine Rasur zuhause heutzutage kostet, nicht verwunderlich, dass manche Menschen wie ein Affe herumlaufen.

Bei den Systemrasierern kann man gleich Privatinsolvenz anmelden, und wenn man die hier besagten täglichen 6,x Cent bezahlt ebenso.

Der Beitragsersteller hat sich richtig mühe gegeben.

Aber es geht noch viel billiger:

1. Als Rasierseife normale Seife im Block (gabs letztens mit Dove Gutschein umsonst) verwenden und einfach mit der Hand/Fingern auftragen.
So machten es auch die richtig harten Männer im wilden Westen.

2. Den billigsten Rasierhobel von Wilkinson oder No Name kaufen.

3. Die billigsten Rasierklingen z.b. bei Real oder Drogeriemärkten kaufen, die sind alle so scharf, wer da einen Unterschied bemerkt der muss wohl Bartwuchs wie ein Affe haben.

4. Als Aftershave das günstigste eau de cologne mit 80% Alkohol nehmen, gibts beim Türken literweise günstig zu kaufen.

Fertig ist die günstigste Rasur, ohne groß zu suchen, oder eine Wissenschaft daraus zu machen.

kleiner Tip: Rasierhobel ist bestens für den Intimbereich geeignet

donky

kleiner Tip: Rasierhobel ist bestens für den Intimbereich geeignet



wenn ich dran denk, mit nem Rasierhobel meine Eier rasieren zu müssen, da läufts mir eiskalt den rücken runter :P
Für den Bereich bleib ich lieber beim LIDL Einmalrasierer
LehrerDeinesVaters58

Mit was entkalkt ihr den Rasierhobel so?

Blut
144 Kommentare

Pinsel sollte angeblich entweder gestellt oder noch besser gehängt werden. Dafür gibt es dann zB solche Ständer, die übrigens bei den Frank Shaving Pinseln mitgeliefert werden und auch beim Balea-Pinsel (im DM für 7,95 Euro) beiliegen.


Ist dieser Ständer beim "Finest Badger Hair Shaving Brush Faux Ivory Handle New" dabei?

Ich zitiere da mal die Artikelbeschreibung:

For all buyers we will provide a arcylic brush stand in free.


oder

For this brush we provide a same colour brush stand in free.


ups hab übersehen... danke =) hab mir mal einen in nachgemachtem ebenholz geordert

Noch ne Frage zu einem guten Rasiererhobel:

Was ist mit dem Merkur C38 oder Merkur C34? Habe eh noch einen Amazongutschein und würde den gerne mal los werden ^^

Zur Ergänzung, wenn's um Ausprobieren verschiedener Klingen geht.

Bei Ebay bieten viele Händler auch Rasierklingen als "Sampler" an, also verschiedene Klingen in Probiergrößen. Meistens stellen die Händler die Klingen auf Anfrage auch individuell zusammen.

Mit dem vom OP schon zitierten "Wish4Blades" hab' ich übrigens gute Erfahrungen gemacht. Beim letzten Mal musste ich allerdings beim Zoll antanzen und der Büroheini wollte zuerst tatsächlich, dass ich die einzeln verpackten Klingen vor ihm auspacke.
Nach standhafter Weigerung plus unterschwelliger Drohung meinerseits hat er drauf verzichtet.

Eine Frage: Welchen Vorteil hat die hier im Thread propagierte Rasierseife? Ich benutze im Moment Rasiercreme von Proraso. Die gibt's im 500ml-Beutel, der eigentlich ewig hält und deutlich besser ist als das Zeug aus der Dose, das es im Supermarkt gibt.

Welchen Sampler speziell würdest du denn jetzt empfehlen? Ich fand die allesamt zu teuer. Da kommt es irgendwie günstiger sich die verschiedenen Klingen selber im Netz zusammenzusuchen.

Welche Vorteile die Rasierseife von Palmolive hat? Nun in den Foren wird sie als tolle Einsteigerseife propagiert mit einem der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse, welche nahezu überall in Deutschland verfügbar ist. Anders gefragt, welchen Nachteil hat sie denn? Und wieviel kostet die Proraso und wo bekommt man sie?

Danke nochmal an den Dealstarter, habe mich letztendlich für den Merkur C23 (für 27,45€) einen Frank Shaving Finest Pinsel (für 16,95€) und 100 Astra Superior Platinum Double (für 9,13€) entschieden.

Hab 53,53€ gezahlt und bin mal gespannt auf die erste Hobelrasur in meinem Leben

So auf den zweiten Blick stimmt das schon. Im Vergleich zu den Großpackungen sind die Sampler teurer (z.B. 23 cent pro Klinge bei 50 Stück). Zum Prbbieren ist das aber immer noch in Ordnung.

Bei mir ist das schon länger her, dass ich die Sampler genutzt habe. Ich hab' sie mir zustammenstellen lassen (vorwiegend bei "Wish4Blades") also z.B. rote Personna, gelbe Feather, grüne Derbi usw. Da lagen die vom Preis her noch einen Tick günstiger als heute, vielleicht so knappe 20cent pro Klinge. Die Klingen sind auch einzeln gekauft etwas teurer, also z.B. die roten Personna im Vergleich zu den normalen Personna. Dafür müssten erstere aber auch etwas länger halten.

Die Proraso Rasiercreme gibt es vermutlich nur im Netz und kostet da meist so um die 8 Euro [1]. Ich bestelle vielleicht einmal im Jahr ein größeres Paket mit Rasierzeugs mit Düftchen und Wässerchen, da fallen normalerweise keine Versandkosten mehr an...

[1] rasierladen.de/pro…tml

Hmm, dann sehen die Preise so aus:
Proraso 1,60 Euro/100g (ist aber eine Creme und man muß schon sehr viel davon bestellen, wenn man sich die VSK sparen will)
Palmolive Rasierseife 1,50 Euro/100g
Monsavon Rasierseife 0,96 Euro/100g (leider nur in Frankreich)

Wer hat noch aktuelle Preise für Arko oder andere günstige Alternativen auf Lager?

Arko Rasierseife gibts für kleines Geld in vielen türkischen Supermärkten oder auch Frisören. Aber Vorsicht, die Arko polarisiert - siehe die entsprechenden Threads in den einschlägigen Foren.
(Was mich betrifft: Ich liebe sie! <3)

+1 für die Arko!

der deal hier hat mich doch tatsächlich dazu verleitet mir nen gillette fatboy zuzulegen (genau genommen gleich 2)...und ich dachte ich könnte widerstehen...

Danke für die Recherche.
Hab mir den Lord über den großen Teich kommen lassen.
Leider muss ich feststellen, dass das Gewinde, das Kopf und Griff miteinander verbindet weniger als eine Viertel (!) Umdrehung packt.
Das Problem wird auch schon in einem badger and blade thread beschrieben. Hab dem ebay-Händler mal das Problem geschildert, mal sehen ob ich Ersatz bekomme - so ist mit die Sache zu gefährlich, schließlich ist Aluminium nicht gerade das festeste Metall...

So, jetzt muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden. Ich habe nun auch inzwischen meinen Lord Razor bekommen. Meiner funktioniert einwandfrei. Ich kann drei volle Umdrehungen machen, um den Stiel an den Kopf zu schrauben. Ist deine Schraube, die von oben aus dem Kopf in den Stiel geht, so kurz? Anscheinend hat Lord da Produktionsschwankungen.

Mein Rasierpinsel ist inzwischen auch gekommen und ich war heute nochmal kurz im DM, nachdem ich ihn von der Post geholt habe, so dass ich einen Direktvergleich mit dem Balea Dachshaarpinsel machen konnte. Er hat zwar das Doppelte gekostet (16,80 Euro statt 7,95 Euro) aber dafür waren gefühlt doppelt so viele Haare drin. Die Haarqualität konnte ich jetzt nicht wirklich beurteilen, da kenne ich mich schlicht und einfach nicht aus. Beide Pinsel haben sich schön weich angefühlt, wobei der Balea schon arg weich war, fast schon labberig. Da war der Frank Shaving deutlich voller, fester und mit mehr "Rückrat" mit trotzdem weichen Spitzen. Über den Griff brauchen wir gar nicht zu reden. Der vom Balea wirkt schlichtweg billig. Der Frank Shaving dagegen schön schwer, massiv und wertig.

Und dann folgte jetzt eben auch meine erste Rasur. Rasierschaum habe ich gleich auf Anhieb gut hinbekommen mit der Palmolive Rasierseife in einer Schüssel, aber das Rasieren war noch verbesserungswürdig. Ich habe zuerst schön nach Anleitung mit dem Strich rasiert (einen 5-Tage-Bart, also schon längere Haare), das war noch prima. Dann einen Durchgang seitlich des Striches und weil das Gesicht immer noch nicht sauber war einen gegen den Strich. Ums Kinnn herum habe ich dann immer noch einiges an Haaren gesehen, also habe ich das getan wovon überall abgeraten wird - ich habe mit Druck gegen den Strich rasiert. Und prompt habe ich mich leicht geschnitten. Nichts was nicht mit einem Schwall kalten Wassers zu beheben wäre, aber ich denke ich recherchiere jetzt besser noch mal wie ich mein Kinn auch glatt bekomme ohne die kleinen roten Pünktchen.

Trotz allem, das erste Mal seit langem, dass Rasieren wieder Spass gemacht hat.

Ja, entweder die Schraube ist zu kurz oder das Gewinde im Griff ist zu tief ausgedreht. Seis drum, der ebay-seller hat mir schon einen neuen auf Reise geschickt. War "no problem". Meinen konnte ich mit einer Feile und mit meinem rudimentären technischen und handwerklichen Können dann noch zurecht feilen.
Der China-Pinsel juckt mich ja auch noch... wäre da nur nicht mein balea, den ich schon seit Jahren besitze. Naja, vielleicht schaff´ ich es ja wie ein Unfall aussehen zulassen...
Auf jeden Fall macht Rasieren jetzt wieder mehr Freude.
Saubere Arbeit, scheichxodox!

scheichxodox

Ums Kinnn herum habe ich dann immer noch einiges an Haaren gesehen, also … Ums Kinnn herum habe ich dann immer noch einiges an Haaren gesehen, also habe ich das getan wovon überall abgeraten wird - ich habe mit Druck gegen den Strich rasiert. Und prompt habe ich mich leicht geschnitten. Nichts was nicht mit einem Schwall kalten Wassers zu beheben wäre, aber ich denke ich recherchiere jetzt besser noch mal wie ich mein Kinn auch glatt bekomme ohne die kleinen roten Pünktchen.



Lass es langsam angehen. Du bekommst als Anfänger mit einem Hobel nicht sofort die "perfekte" Rasur hin. Der Winkel ist entscheidend. Besonders wenn der Bart länger ist fällt es nicht sofort auf das der Winkel nicht sitmmt. Der Hobel nimmt zwar Haare ab, aber zu weit oben und lässt dabei Stoppeln stehen. Am Anfang am besten täglich Rasieren und so das es ein die Haut nicht übel nimmt. Notfalls lieber nochmal mit dem Systemrasierer drüber gehen, als rot und blutig.

So, gestern die siebte Rasur mit dem Hobel gehabt und das erste Mal komplett ohne Schnitte, babyglatt ohne Brennen, Reizung oder Rasurbrand hinterher. Ich glaube so langsam gewöhne ich mich daran und habe den Bogen mit der Handhabung raus. Solch ein gutes Ergebnis hatte ich nicht mal mit meinem Gillette Fusion gehabt. Da war es zwar genauso glatt, aber es hat hinterher immer gebrannt wie Sau oder ich habe mich geschnitten. Und das wichtigste, mit dem Hobel und der Rasierseife macht das Rasieren immer noch Spass. Früher habe ich mich nur rasiert, weil es sein musste.

Hier habe ich übrigens einen Vergleich zwischen den beiden empfohlenen Einsteigerpinseln, dem Balea Dachshaar und dem Frank Shaving Finest.

Ein HOT für die Mühe!

Mich wundert, dass der Text immer noch den Dachshaar-Mythos pflegt und synthetische Rasierpinsel mit keinem Wort erwähnt. Es gibt kein Argument gegen einen guten synthetischen Rasierpinsel, aber viele Argumente für ihn: Er ist genauso gut oder besser, er ist viel pflegeleichter, er schont die Tiere. Mühles Silvertip Fibres sollen sehr gut sein und der Men-U Premier
noch besser.

Danke für den Tipp. Ich wusste zwar, dass es auch Synthetikpinsel gibt, mir war aber nicht bekannt, dass sie so gut sind. Was für mich persönlich dagegen spricht ist wohl der Preis. Einen Balea bekomme ich für 8 Euro und meinen Frank Shaving habe ich damals für 17 Euro bekommen (wie von mir vermutet hat Ian Tang die Preise angezogen und ich müsste jetzt schon fast 24 Euro für ihn abdrücken). Für eine vergleichbare Größe müsste ich bei Mühle oder Men-U über 40 Euro bezahlen. Das ist es mir nicht wert. Aber das ist jetzt nur meine persönliche Entscheidung.

scheichxodox

müsste ich bei Mühle oder Men-U über 40 Euro bezahlen. Das ist es mir ni … müsste ich bei Mühle oder Men-U über 40 Euro bezahlen. Das ist es mir nicht wert.


Mir auch nicht Ich habe die beiden Beispiele gewählt, um Qualitätsdiskussionen von vornherein den Wind aus den Segeln zu nehmen. Das sind Modelle für Perfektionisten und Gourmets. Es gibt synthetische Borsten auch sehr viel günstiger. Aber ich kann da nicht ansatzsweise mitreden, was Angebot und Qualität betrifft.

Erst einmal vorweg: VIELEN Dank für diesen Artikel. Habe mir nun auch mal den Lord Hobel, den Frank Shaving Pinsel und Astra-Kingen gekauft. Ich bin mal gespannt, wann die liefern. Wie lang hat es bei euch so gedauert?

Freut mich dass sich noch einer an die Hobelrasur wagt. Die Lieferzeiten waren unterschiedlich, lagen aber soweit ich mich noch erinnern kann alle irgendwo bei 3-4 Wochen. Dafür bekommt man die Sachen unschlagbar günstig.

Eine kleine Ergänzung habe ich übrigens zur Prorasoseife. Lokal gibt es sie im Großraum Frankfurt recht günstig, hier habe ich mehr Infos dazu.

Wie kommst du mittlerweile eigentlich mit der Hobelrasur klar? : ) Wäre schön, mal einen Erfahrungsbericht von jemandem zu lesen, der mit dem gleichen Material angefangen hat.

Ich hatte meine Höhen und Tiefen. Am Anfang als ich Respekt vor dem Hobel hatte und noch vorsichtig war, lief alles recht gut. Dann bin ich schnell in den Experimentiermodus gekommen, habe meinen Lord Hobel meinem Vater vermacht, habe ihn damit mit der Nassrasur angesteckt und habe mir dann einen Merkur Progress geleistet. Leider hat bei mir zeitgleich das Massaker angefangen. Jede einzelne Rasur war blutig... richtig blutig, vor allem unter dem Kinn. Ich hab also lange in den Foren gesucht, verschiedene Klingen, Seifen, Preshaves und Rasurtechniken probiert, keine Besserung. Vor einem Monat habe ich mir dann einen Mühle R89 gekauft und bin seitdem wieder zufrieden. Letztendlich habe ich bei dem Merkur Progress viel zu fest aufgedrückt und habe die Haut am Hals zu straff gespannt. Auch war der Merkur deutlich aggressiver als der Mühle, sogar auf der kleinsten Stufe. Jetzt ist jede Rasur sanft, gründlich, unblutig und nichts brennt mehr hinterher. Mittlerweile bin ich auch schneller, weil sich eine gewisse Routine eingespielt hat. Vor allem das Schaumschlagen geht deutlich schneller vonstatten, gelingt jedes Mal und der Schaum ist wesentlich besser, cremiger und gleitender als am Anfang.

Ich habe mir zwischendurch sogar ein richtiges Rasiermesser aus China bestellt, es auch selber auf Wassersteinen geschärft und mit einem Lederriemen abgezogen. Damit habe ich mich aber erst einmal rasiert und so wirklich begeistert war ich noch nicht - scharf geht anders. Seitdem ruht die Ausrüstung im Schrank und wartet darauf, dass ich die Lust am Hobel verliere und den Ehrgeiz zu etwas Neuem gewinne.

Mein Fazit bisher: Ich will nicht mehr zu Dosenschaum und 5fach Gilletteklinge zurück.

Falls das hier noch jemand lesen sollte der sich neu damit beschäftigen will:
Ich hab mich nun seit einem Jahr mit den Derbys rasiert. Zu Weihnachten hab ich mir nun mal die grünen Astra Superior Platinum gewunschen und muss sagen dass die Derbys keine Chance haben, gegen die Astras.

Ich würde jedem, der sich überlegt nen 100er Pack Derbys zu kaufen, empfehlen, die Astras zu nehmen

Ich habe den Thread noch weiterhin fleißig abonniert. Ich stimme dir bei der Qualität durchaus zu. Bei Derby-Klingen habe ich das Gefühl, dass die erste Rasur recht ruppig ist. Bei Astra fühlt es sich von Anfang an besser an. Andererseits habe ich die Derbys so viel günstiger bekommen, dass es die angenehmere erste Rasur und die etwas längere Haltbarkeit nicht wieder aufwiegt. Als Mydealzer bin ich daher mit Derby mehr als zufrieden.

Zum Vergleich, ich habe bei diesem Deal damals zugeschlagen, mir 3 x 100 Stück zu je 4,99 Euro plus 1,16 Euro Versand gekauft. Damit komme ich pro Klinge auf 5,38 Cent - mit den 30% Gutscheinen von Quicker sogar nur 3,77 Cent. Die günstigsten Astras, die ich bisher gefunden habe, kosteten 6,08 Cent pro Klinge (das war vor einiger Zeit bei bestshave.net ein 200er Pack ohne Versandkosten). Soviel besser oder länger, um präzise zu sein 60%, rasieren die Astras aber nicht.

Und bevor jemand fragt, wieso ich solche Rechenspielchen bei diesen Centartikeln mache - ja, mir war langweilig.

So günstige Klingen?! ... Also benutzt man jede Klinge nur einmal...richtig?

Aaaah, sorry. Ich Depp hab Euro mit Cent verwechselt. Moment, das wird schnell gefixed.

ProjektEH

So günstige Klingen?! ... Also benutzt man jede Klinge nur … So günstige Klingen?! ... Also benutzt man jede Klinge nur einmal...richtig?



ich benutze sie idr. 2-3 mal.

Man kann sie teilweise sogar noch deutlich öfter nutzen. Es sind doppelseitige Klingen und wenn du genau drauf achtest immer nur eine Seite zu benutzen, kannst du mit jeder Seite bis zu 3 Rasuren mit jeweils 3 Durchgängen (mit dem Strich, seitlich des Striches und gegen den Strich) schaffen. Den Astras wird nachgesagt, dass sie ein bisschen mehr schaffen, also so 5-7 Rasuren. Derbys angeblich eher so um 5 rum. Bei den Preisen kannst du dir aber was gönnen und sie deutlich kürzer nutzen.

Könnt ihr mir ein gutes und günstiges After Shave (Balm) empfehlen?

probier mal das nivea balm.

falls das noch zu teuer ist, wäre auch das gel von adidas einen versuch wert.

bekommst du beides supergünstig auf ebay - gerade jetzt nach weihnachten, wo so mancher seine überflüssigen geschenke zu kohle macht...

schau dort aber bei den auktionen oder bei allen auktionen dann von privaten verkäufern.

Hey, schöner Beitrag. Wollte nur ne Kleinigkeit loswerden: Das mit der Herstellerangabe "Made in ..." ist leider europaweit üblich und erlaubt. Das Gleiche kann man bei deutschen Autos erleben oder an Joghurts als zweites Beispiel. Egal wo die "Zutaten" herkommen, es zählt der letzte Schritt in der Produktionskette. Dadurch ist es leider sehr schwierig, die wirkliche Herkunft auszumachen oder ein vergleichbares Produkt deutlich günstiger zu erhalten. Ich finde, dass in den Herkunftsangaben nur noch wenig qualitative Informationen stecken.

Merker

JCK

Merker


Man kann auch abonnieren

...aber leider nicht mehr HOT voten

Ihr solltet euch einen "Finest" aussuchen, da der Silvertip am Anfang … Ihr solltet euch einen "Finest" aussuchen, da der Silvertip am Anfang wohl Probleme mit der Fertigung hatte und Haare verloren hat oder sich komplett vom Griff gelöst hat (soll mittlerweile behoben sein). Dafür hat der Silvertip weniger "Rückrat" und ist teurer. Noch mehr Infos gibt es hier: http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php?topic=13764.0Hier im Shop könnt ihr einen Pinsel wählen: http://stores.ebay.de/Ian-Tangs-Shaving-Workshop. Ich habe mir den "Finest Badger Hair Shaving Brush Faux Ivory Handle New" ausgesucht und habe inkl. Versand 16,80 Euro gezahlt. Interessant ist, dass die Pinsel recht neu auf dem Markt sind und der Verkäufer sich an die Preise heranzutasten scheint. Im Dezember gab es meinen Pinsel noch für umgerechnet 14 Euro inkl. Versand. Kann also gut sein, dass bei steigender Nachfrage der Geheimtipp flöten geht und die Preise auch steigen. Also schnell zuschlagen.



Mittlerweile kostet der Pinsel fast 24 Euro inkl. Versand

Na klar, Angebot und Nachfrage. Mittlerweile hat er sich einen Namen gemacht und die Leute wissen, dass die Pinsel qualitativ gut sind, also kann er die Preise hochziehen. Ein weiterer günstiger Hersteller aus Fernost ist Lijun Shaving. Such mal danach.

vielen dank fuer die ausfuehrliche zusammenfassung deiner recherche. das erspart mir einige stunden!
weiter so!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text