Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Olympus M.Zuiko Digital ED 300mm PRO f4 IS Pro MFT M43
339° Abgelaufen

Olympus M.Zuiko Digital ED 300mm PRO f4 IS Pro MFT M43

1.906,18€2.365€-19%Amazon.es Angebote
51
eingestellt am 12. AugLieferung aus SpanienBearbeitet von:"musterherr"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Wahrscheinlich eher ein Nischendeal, aber das 300mm PRO von Olympus ist vor einigen Tagen auf einen Preis mit Grauimport-Niveau gefallen. Zahlung natürlich nur per Kreditkarte!

Hersteller Olympus
Objektivanschluss Micro Four Thirds (Micro 4/3)
Bauweise Festbrennweite
Bildstabilisator ja
Bildstabilisator Typ Hybrid (IS)
Optischer Aufbau (Glieder/Linsen) 10/17
Anzahl Blendenlamellen 9
Objektiv-Schalter AF/MF-Umschalter, Bildstabilisator-Schalter
Outdoor-Funktion wetterfest
Objektiveigenschaften All Weather (AW), Innenfokus
Bajonett Material Metall
Lichtstärke 4
Brennweite 300 mm
Fokussierung Autofokus
Apochromat nein
Reduzierter Bildkreis ja
Abbildungsmaßsstab 1:4,2
Naheinstellgrenze 140 cm
Brennweite gemäß 35mm Kleinbild 600 mm
Linsen-Typ ED-Glas-Linsen, Asphärische Linsen
Kleinste Blende 22
Größte Blende 4
Vergütung Mehrschichtvergütung (Multicoating)
Filtergewinde 77 mm
Länge 227 mm
Objektivdurchmesser 93 mm
Gewicht 1.475 g
Produkttyp Teleobjektiv
Serie Olympus Zuiko Digital
Einsatzgebiet Reportagefotografie, Reisefotografie, Street-Fotografie, Tierfotografie
Farbe schwarz
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
musterherr12.08.2019 18:28

Äquivalent zu KB-Bildwinkel war natürlich gemeint.


Nein ist es nicht, eher 600mm F8. Ein 600mm F4 lässt 4 mal so viel Photonen durch, wegen der deutlich größeren Eintrittspupille.
Ein 85mm 1.8 Objektiv an einen 1/3,2" Sensor sind ja auch nicht 650mm F1.8. Brennweite kann genauso wenig verändert werden, wie die Blendenöffnung. Blende 4.0 Bleibt Blende 4.0, egal an welchem Sensor, die Brennweite bleibt aber genau auch immer 300mm egal wo du Sie dran hängst, du kannst keine von beiden unabhängig ändern.

Ansonsten könnte man ja ein 1200mm Canon F4 Objektiv nehmen, das mit 2 mal 2x Telekonvertern versehen und das ganze an einen 1/4" Sensor hängen, das hat dann 4800mm Brennweite mit Blende 16, welches gegenüber Fullframe eine Äquivalente Ausschnittsvergrößerung von 45,6 Meter Brennweite hat. Das entspricht ca. der Vergrößerung von dem Hubble Weltraumteleskop, welches eine reale Brennweite von 57,6 Metern bei Blende 24 hat.

Trotzdem wirst du mit dem Hubble Weltraumteleskop die deutlich besseren Bilder zu Stande bringen, ganz einfach weil es dann doch etwas mehr Licht durchlässt, als das Äquivalente Canon 4800mm F16 an 1/4".

Was ich damit also sagen will, 300mm F4 an MFT, entsprechen nicht 600mm F4 an Kleinbild.
51 Kommentare
Mich würde mal interressieren, was die mft Sensoren heute so zulassen. Aber im Prinzip wäre das doch wirklich nur eine schönwetterlinse, oder?
kerbholzgt_12.08.2019 16:09

Mich würde mal interressieren, was die mft Sensoren heute so zulassen. …Mich würde mal interressieren, was die mft Sensoren heute so zulassen. Aber im Prinzip wäre das doch wirklich nur eine schönwetterlinse, oder?


Warum das? Mit F4 bei 600mm Brennweite ist es doch ziemlich lichtstark. Zudem arbeitet der Dual-IS wirklich hervorragend mit Olympus-Bodys zusammen.
Schade, dass es einen ähnlichen Preis nicht mal im Olympus Store gibt. Ich muss da meinen Gutschein noch verbraten aber bei 2599€ hilft der wenig.
kerbholzgt_12.08.2019 16:09

Mich würde mal interressieren, was die mft Sensoren heute so zulassen. …Mich würde mal interressieren, was die mft Sensoren heute so zulassen. Aber im Prinzip wäre das doch wirklich nur eine schönwetterlinse, oder?


Solange du kein TC dranhängst ist f4 eig kein großes Problem auch wenns mal etwas bedeckt ist. Hab auch schon mit f7,1 und 1/250 bei iso 200 bei sehr schlechtem Wetter fotografiert. Aber mehr als den 1,4 TC würde ich da wahrscheinlich auch nur zögerlich nutzen.
Fetter Deal
Kein schlechter Preis. Doch man bedenke, dass Olympus ja bald ein neues Super Tele Zoom bringt, das auch IS, und eine noch größere Brennweite bei trotzdem ordentlicher Lichtstärke bringt. Ist für mich noch wesentlich interessanter als diese FB.
12die412.08.2019 16:47

Kein schlechter Preis. Doch man bedenke, dass Olympus ja bald ein neues …Kein schlechter Preis. Doch man bedenke, dass Olympus ja bald ein neues Super Tele Zoom bringt, das auch IS, und eine noch größere Brennweite bei trotzdem ordentlicher Lichtstärke bringt. Ist für mich noch wesentlich interessanter als diese FB.


... was aber nicht nur 2.000€ kosten wird, sondern eher das Doppelte...
Hier nur mal so ein wertfreier Vergleich vor allem der Größenunterschied
Bearbeitet von: "D.Lirium" 12. Aug
12die412.08.2019 16:47

Kein schlechter Preis. Doch man bedenke, dass Olympus ja bald ein neues …Kein schlechter Preis. Doch man bedenke, dass Olympus ja bald ein neues Super Tele Zoom bringt, das auch IS, und eine noch größere Brennweite bei trotzdem ordentlicher Lichtstärke bringt. Ist für mich noch wesentlich interessanter als diese FB.


Neues Zoom? Wo kann man mehr darüber erfahren?
groundstroke12.08.2019 16:50

Neues Zoom? Wo kann man mehr darüber erfahren?


150-400 f4.5. Groß, schwer und teuer. Bei 43rumors gibt's quasi alle infos
Das ist eines der handlichsten Superteleobjektive, die ich kenne.
Top Ware und top Preis.

22575463-w8azv.jpg
Das ist mit dem Gläschen gemacht worden.
musterherr12.08.2019 16:12

Warum das? Mit F4 bei 600mm Brennweite ist es doch ziemlich lichtstark. …Warum das? Mit F4 bei 600mm Brennweite ist es doch ziemlich lichtstark. Zudem arbeitet der Dual-IS wirklich hervorragend mit Olympus-Bodys zusammen.


Du meinst F4 300mm, Brennweite bleibt immer gleich, nur der Ausschnitt ändert sich, 600mm F4 ist ein komplett anderes Kaliber. Davon aber abgesehen, ist es eines der besten Festbrennweiten für MFT. Es ist Leicht, wahnsinnig Scharf, selbst mit Telekonverter.
Bearbeitet von: "wölfchen_wolf" 12. Aug
wölfchen_wolf12.08.2019 18:18

Du meinst F4 300mm, Brennweite bleibt immer gleich, nur der Ausschnitt …Du meinst F4 300mm, Brennweite bleibt immer gleich, nur der Ausschnitt ändert sich, 600mm F4 ist ein komplett anderes Kaliber. Davon aber abgesehen, ist es eines der besten Festbrennweiten für MFT. Es ist Leicht, wahnsinnig Scharf, selbst mit Telekonverter.



Äquivalent zu KB-Bildwinkel war natürlich gemeint.
musterherr12.08.2019 18:28

Äquivalent zu KB-Bildwinkel war natürlich gemeint.


Nein ist es nicht, eher 600mm F8. Ein 600mm F4 lässt 4 mal so viel Photonen durch, wegen der deutlich größeren Eintrittspupille.
Ein 85mm 1.8 Objektiv an einen 1/3,2" Sensor sind ja auch nicht 650mm F1.8. Brennweite kann genauso wenig verändert werden, wie die Blendenöffnung. Blende 4.0 Bleibt Blende 4.0, egal an welchem Sensor, die Brennweite bleibt aber genau auch immer 300mm egal wo du Sie dran hängst, du kannst keine von beiden unabhängig ändern.

Ansonsten könnte man ja ein 1200mm Canon F4 Objektiv nehmen, das mit 2 mal 2x Telekonvertern versehen und das ganze an einen 1/4" Sensor hängen, das hat dann 4800mm Brennweite mit Blende 16, welches gegenüber Fullframe eine Äquivalente Ausschnittsvergrößerung von 45,6 Meter Brennweite hat. Das entspricht ca. der Vergrößerung von dem Hubble Weltraumteleskop, welches eine reale Brennweite von 57,6 Metern bei Blende 24 hat.

Trotzdem wirst du mit dem Hubble Weltraumteleskop die deutlich besseren Bilder zu Stande bringen, ganz einfach weil es dann doch etwas mehr Licht durchlässt, als das Äquivalente Canon 4800mm F16 an 1/4".

Was ich damit also sagen will, 300mm F4 an MFT, entsprechen nicht 600mm F4 an Kleinbild.
@wölfchen_wolf
Keine weiteren Fragen, euer Ehren!
musterherr12.08.2019 18:28

Äquivalent zu KB-Bildwinkel war natürlich gemeint.


Meine Aussage bleibt bestehen. Aber auf weitere Posts werde ich auch nicht mehr eingehen, das Internet hat diese Diskussion schon zur Genüge gesehen.
wölfchen_wolf12.08.2019 18:59

Nein ist es nicht, eher 600mm F8. Ein 600mm F4 lässt 4 mal so viel …Nein ist es nicht, eher 600mm F8. Ein 600mm F4 lässt 4 mal so viel Photonen durch, wegen der deutlich größeren Eintrittspupille.Ein 85mm 1.8 Objektiv an einen 1/3,2" Sensor sind ja auch nicht 650mm F1.8. Brennweite kann genauso wenig verändert werden, wie die Blendenöffnung. Blende 4.0 Bleibt Blende 4.0, egal an welchem Sensor, die Brennweite bleibt aber genau auch immer 300mm egal wo du Sie dran hängst, du kannst keine von beiden unabhängig ändern.Ansonsten könnte man ja ein 1200mm Canon F4 Objektiv nehmen, das mit 2 mal 2x Telekonvertern versehen und das ganze an einen 1/4" Sensor hängen, das hat dann 4800mm Brennweite mit Blende 16, welches gegenüber Fullframe eine Äquivalente Ausschnittsvergrößerung von 45,6 Meter Brennweite hat. Das entspricht ca. der Vergrößerung von dem Hubble Weltraumteleskop, welches eine reale Brennweite von 57,6 Metern bei Blende 24 hat.Trotzdem wirst du mit dem Hubble Weltraumteleskop die deutlich besseren Bilder zu Stande bringen, ganz einfach weil es dann doch etwas mehr Licht durchlässt, als das Äquivalente Canon 4800mm F16 an 1/4".Was ich damit also sagen will, 300mm F4 an MFT, entsprechen nicht 600mm F4 an Kleinbild.



Gibt bei Wikipedia auch ne ganz praktische Liste mit wie vielen Stops man an Sensorgröße je Kamera/Sensor verliert. en.wikipedia.org/wik…mat
Klar bei MFT relativ einfach, weil quasi 2, so wie der cropfactor, aber gibt ja auch andere Kameras
musterherr12.08.2019 19:15

Meine Aussage bleibt bestehen. Aber auf weitere Posts werde ich auch nicht …Meine Aussage bleibt bestehen. Aber auf weitere Posts werde ich auch nicht mehr eingehen, das Internet hat diese Diskussion schon zur Genüge gesehen.

Die Diskussion gibt es leider gefühlt in jedem Objektiv Deal für crop Kameras.
cntrl12.08.2019 20:18

Die Diskussion gibt es leider gefühlt in jedem Objektiv Deal für crop K …Die Diskussion gibt es leider gefühlt in jedem Objektiv Deal für crop Kameras.


Könnte daran liegen das viele Menschen denken das für Equivalenz nur der Bildwinkel und nicht DOF und ISO Equivalenz wichtig ist. Nutze selber MFT aber trotzdem ist mir klar das physikalisch eine ganz andere Menge Licht auf ein 600mm f4 FF Sensor fällt als auf ein 300mm f4 MFT Sensor.
Kiinasu12.08.2019 20:32

Könnte daran liegen das viele Menschen denken das für Equivalenz nur der B …Könnte daran liegen das viele Menschen denken das für Equivalenz nur der Bildwinkel und nicht DOF und ISO Equivalenz wichtig ist. Nutze selber MFT aber trotzdem ist mir klar das physikalisch eine ganz andere Menge Licht auf ein 600mm f4 FF Sensor fällt als auf ein 300mm f4 MFT Sensor.

Nun ja, den meisten Fotografen sollte schon klar sein, dass ein größerer Sensor mehr Licht aufnimmt, als ein ein kleiner Sensor und dass damit gewisse Vorteile einhergehen. (weniger Rauschen, höherer Dynamikumfang etc.)
Am Ende geht es bei diesen Diskussion einzig und alleine um die Definition des Begriffs "Äquivalenz". Die einen beziehen sich lediglich auf den Bildausschnitt / die Reichweite, die anderen hingegen interpretieren dort Tiefenschärfe und Rauschen hinein.
Fakt ist, dass ich mit einem 300mm MFT Objektiv dieselbe Reichweite habe, wie ein 600mm an KB. Ebenfalls Fakt ist, dass ich bei beiden Objektiven mit gleicher Blende f4 dieselben Belichtungseinstellungen vornehmen muss, um das Bild korrekt zu belichten.
Natürlich gibt das MFT Objektiv insgesamt weniger Licht an den Sensor und produziert ein Bild mit größerem Rauschverhalten, aber was anderes wurde hier auch nicht behauptet.
cntrl12.08.2019 20:51

Nun ja, den meisten Fotografen sollte schon klar sein, dass ein größerer S …Nun ja, den meisten Fotografen sollte schon klar sein, dass ein größerer Sensor mehr Licht aufnimmt, als ein ein kleiner Sensor und dass damit gewisse Vorteile einhergehen. (weniger Rauschen, höherer Dynamikumfang etc.) Am Ende geht es bei diesen Diskussion einzig und alleine um die Definition des Begriffs "Äquivalenz". Die einen beziehen sich lediglich auf den Bildausschnitt / die Reichweite, die anderen hingegen interpretieren dort Tiefenschärfe und Rauschen hinein.Fakt ist, dass ich mit einem 300mm MFT Objektiv dieselbe Reichweite habe, wie ein 600mm an KB. Ebenfalls Fakt ist, dass ich bei beiden Objektiven mit gleicher Blende f4 dieselben Belichtungseinstellungen vornehmen muss, um das Bild korrekt zu belichten. Natürlich gibt das MFT Objektiv insgesamt weniger Licht an den Sensor und produziert ein Bild mit größerem Rauschverhalten, aber was anderes wurde hier auch nicht behauptet.


Exakt, danke, mehr habe ich nie gesagt. Drum habe ich, in meinem zweiten Post, extra auch explizit vom Bildwinkel gesprochen, was irgendwie völlig unbeachtet blieb.
musterherr12.08.2019 20:55

Exakt, danke, mehr habe ich nie gesagt. Drum habe ich, in meinem zweiten …Exakt, danke, mehr habe ich nie gesagt. Drum habe ich, in meinem zweiten Post, extra auch explizit vom Bildwinkel gesprochen, was irgendwie völlig unbeachtet blieb.


Sorry, ich hab dein Text da Falsch Interpretiert und dachte du meintest mit Kleinbildwinkel die dazugehörige KB Blende. Ich meinte es nicht so, hab mich da ein wenig reingeschrieben, weil es immer wieder Falsch behauptet wird, als gäbe es da kein Unterschied.
Bearbeitet von: "wölfchen_wolf" 12. Aug
musterherr12.08.2019 20:55

Exakt, danke, mehr habe ich nie gesagt. Drum habe ich, in meinem zweiten …Exakt, danke, mehr habe ich nie gesagt. Drum habe ich, in meinem zweiten Post, extra auch explizit vom Bildwinkel gesprochen, was irgendwie völlig unbeachtet blieb.


Na ja, wenn man einen Bildwinkel „wie 600mm an KB“ zusammen mit der Blendenzahl eines MFT-Objektivs nennt, wird es immet missverständlich. Und das Objektiv mit dieser Begründung „lichtstark“ zu nennen, ist einfach falsch.

Das Objektiv entspricht einem 600mm f8 an Kleinbild. Das ist nicht lichtstark. Mein Sony 100-400 Zoom f4-5,6 mit 1,4x Telekonverter an KB ist mit 560mm f8 nur minimal schwächer. Bei rennenden Tieren braucht man dazu schon viel Licht oder hohe ISOs.
Moooment. Da muss ich Mal einhaken und nachfragen. Die Diagonale ist beim Kleinbild Sensor doppelt so groß wie bei MFT, das entspricht einer vierfachen Fläche. Logischerweise kommt also beim Kleinbild Sensor viermal soviel Licht an, aber das verteilt sich ja auch auf eine Fläche die viermal größer wie MFT ist. Wenn man also den Bildausschnitt von einem Viertel nimmt, und ihn mit dem Mft Bild vergleicht, sollte dort im Vergleich exakt die selbe Menge Licht vorhanden sein.
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 12. Aug
Draghetto-Grisu12.08.2019 21:54

Moooment. Da muss ich Mal einhaken und nachfragen. Die Diagonale ist beim …Moooment. Da muss ich Mal einhaken und nachfragen. Die Diagonale ist beim Kleinbild Sensor doppelt so groß wie bei MFT, das entspricht einer vierfachen Fläche. Logischerweise kommt also beim Kleinbild Sensor viermal soviel Licht an, aber das verteilt sich ja auch auf eine Fläche die viermal größer wie MFT ist. Wenn man also den Bildausschnitt von einem Viertel nimmt, und ihn mit dem Mft Bild vergleicht, sollte dort im Vergleich exakt die selbe Menge Licht vorhanden sein.


Hast Recht.
Nur der Bildlook ist ein anderer.
Man braucht jedoch die gleichen Einstellungen, um ein Bild korrekt zu belichten.
Ein Vollformat Objektiv mit f4 ist somit keinesfalls lichtstärker als ein MFT Objektiv mit f4.
Ein immer wieder zitierter Irrglaube.
Durch den größeren Pixel Pitch eines FF Sensors erfolgen diverse Vorteile im ISO Rauschen, Dynamikumfang und Detailwiedergabe.
Es gibt aber auch Nachteile, wie die höhere Wärmeabgabe, was zum Beispiel bei hochauflösendem Video zum Tragen kommt.

Wer es wirklich lichtstärker möchte, der kauft sich einen Speedboster. Damit wird das Licht des Vollformat Objektives gebündelt auf den MFT Sensor.

@bj2 du irrst dich.
Bearbeitet von: "Bloodhunter" 12. Aug
Bloodhunter12.08.2019 22:28

Hast Recht.Nur der Bildlook ist ein anderer.Man braucht jedoch die …Hast Recht.Nur der Bildlook ist ein anderer.Man braucht jedoch die gleichen Einstellungen, um ein Bild korrekt zu belichten.Ein Vollformat Objektiv mit f4 ist somit keinesfalls lichtstärker als ein MFT Objektiv mit f4.Ein immer wieder zitierter Irrglaube.Durch den größeren Pixel Pitch eines FF Sensors erfolgen diverse Vorteile im ISO Rauschen, Dynamikumfang und Detailwiedergabe.Es gibt aber auch Nachteile, wie die höhere Wärmeabgabe, was zum Beispiel bei hochauflösendem Video zum Tragen kommt.Wer es wirklich lichtstärker möchte, der kauft sich einen Speedboster. Damit wird das Licht des Vollformat Objektives gebündelt auf den MFT Sensor.@bj2 du irrst dich.



Ja aber wenn du von FF EQUIVALENZ redest willst du ja nicht ein Bild bei dem die selbe unsinnige ISO Zahl steht, sondern ein Bild das möglichst gleich aussieht. Aka vergleichbares Rauschen und DOF hat. Die meisten Kameras sind eh ISO Invariant, heißt die ISO Zahl ist mehr oder weniger einfach nur eine verdeutlichung von wie viel gain du brauchst.
@Bloodhunter: Nein. Ein Foto mit mir einer MFT-Kamera mit 300mm f4 1/500s ISO100 ist nicht von einem Foto mit einer KB-Kamera mit 600 mm f8 1/500s ISO400 zu unterscheiden. Bildwinkel, Freistellung, Look, Rauschen, alles gleich. Nennt sich Äquivalenz.

Da die kleinere Blende mit höherem ISO ausgeglichen wird, hat KB in diesem Beispiel auch keinen Rauschvorteil. Den hat KB nur, wenn man dort auch ISO 100 nimmt und entsprechend länger belichtet.

Und MFT Teleobjektive für denselben Bildlook haben auch keinen Größen- oder Gewichtsvorteil. Den hat MFT nur, weil die Objektive typischerweise dunkler sind, weniger Licht einfangen. Die lichtstarken sind eben auch groß und schwer.
Bearbeitet von: "bj2" 12. Aug
Wobei der Begriff der Lichtstärke problematisch ist, da er als Zahl der Offenblende eines Objektivs entspricht. Die Begriffe „lichtstark“ oder „lichtschwach“ wiederum sind relativ unf wertend. Wenn man es ganz genau nähme, müsste man von äquivalenter Lichtstärke sprechen. Oder wir nennen es hell und dunkel; ein gängiger und präziser Begriff für „projizierte Lichtmenge“ ist mit noch nicht untergekommen. Ein 600mm f4 KB Objektiv ist relativ lichtstark, ein 600mm f8 KB Objektiv und ebenso ein 300mm f4 MFT Objektiv sind eher lichtschach.

Mit einem passenden Speedbooster Adapter könnte man übrigens aus einem 300mm f8 KB Objektiv ein 300mm f4 MFT Objektiv machen. Zumindest für KB auf APS-C gibt‘s das.
Bearbeitet von: "bj2" 12. Aug
bj212.08.2019 23:26

Wobei der Begriff der Lichtstärke problematisch ist, da er als Zahl der …Wobei der Begriff der Lichtstärke problematisch ist, da er als Zahl der Offenblende eines Objektivs entspricht. Die Begriffe „lichtstark“ oder „lichtschwach“ wiederum sind relativ unf wertend. Wenn man es ganz genau nähme, müsste man von äquivalenter Lichtstärke sprechen. Oder wir nennen es hell und dunkel; ein gängiger und präziser Begriff für „projizierte Lichtmenge“ ist mit noch nicht untergekommen. Ein 600mm f4 KB Objektiv ist relativ lichtstark, ein 600mm f8 KB Objektiv und ebenso ein 300mm f4 MFT Objektiv sind eher lichtschach.Mit einem passenden Speedbooster Adapter könnte man übrigens aus einem 300mm f8 KB Objektiv ein 300mm f4 MFT Objektiv machen. Zumindest für KB auf APS-C gibt‘s das.



Natürlich ist ein 300mm f4 an MFT lichtstärker als ein 600mm f8 an Kleibbild. F4 sind f4 egal welcher Sensor. Die Begriffe "lichtstark" und "lichtschwach" sind eben nicht relativ oder problematisch. Auch sind nicht alle Eigenschaften äquivalent. In dieser Diskussion ist sehr viel Halbwissen und falsche Wahrheit enthalten. Physikalisch äquivalent sind nur der Bildwinkel und ganz gut noch für die Schärfentiefe. Schon beim Rauschverhalten bei gleicher ISO wird es nur zur ungefähren Annäherung und funktioniert nur noch einigermaßen wenn der Größenunterschied nicht allzu groß ist. Bei der Lichtempfindlichkeit des Autofokus sind wir schon gar nicht mehr äquivalent.

Die Äquivalenz ist daher sehr theoretisch abstrahiert und meint eigentlich nur den Bildausschnitt und erweitert noch Schärfentiefe. Trotzdem hat ein f4 Objektiv an MFT noch Vorteile gegenüber f8 an Kleinbild. Es macht durchaus Sinn, wenn man kein 600mm f4 schleppen will statt dessen ein 300mm f4 an einem kleineren Sensor zu nehmen als ein 600mm f8 an einem Kleinbildsensor.

Natürlich kann man aber nicht ein 300mm f4 an MFT mit einem 600mm f4 an Kleinbild gleichsetzen, eben aber auch nicht mit einem 600mm f8 an Kleinbild.
Bearbeitet von: "kri" 13. Aug
kri13.08.2019 08:22

Natürlich ist ein 300mm f4 an MFT lichtstärker als ein 600mm f8 an K …Natürlich ist ein 300mm f4 an MFT lichtstärker als ein 600mm f8 an Kleibbild. F4 sind f4 egal welcher Sensor. Die Begriffe "lichtstark" und "lichtschwach" sind eben nicht relativ oder problematisch. Auch sind nicht alle Eigenschaften äquivalent. In dieser Diskussion ist sehr viel Halbwissen und falsche Wahrheit enthalten. Physikalisch äquivalent sind nur der Bildwinkel und ganz gut noch für die Schärfentiefe. Schon beim Rauschverhalten bei gleicher ISO wird es nur zur ungefähren Annäherung und funktioniert nur noch einigermaßen wenn der Größenunterschied nicht allzu groß ist. Bei der Lichtempfindlichkeit des Autofokus sind wir schon gar nicht mehr äquivalent. Die Äquivalenz ist daher sehr theoretisch abstrahiert und meint eigentlich nur den Bildausschnitt und erweitert noch Schärfentiefe. Trotzdem hat ein f4 Objektiv an MFT noch Vorteile gegenüber f8 an Kleinbild. Es macht durchaus Sinn, wenn man kein 600mm f4 schleppen will statt dessen ein 300mm f4 an einem kleineren Sensor zu nehmen als ein 600mm f8 an einem Kleinbildsensor. Natürlich kann man aber nicht ein 300mm f4 an MFT mit einem 600mm f4 an Kleinbild gleichsetzen, eben aber auch nicht mit einem 600mm f8 an Kleinbild.


Mein 100-400 mit TK, also ein 140-560 f6,3-8, wiegt mit 1565g keine 100g mehr als das Olympus. Und das als viel flexibleres Zoom. Bei Teleobjektiven ist MFT für gleiche Ergebnisse nicht leichter, das lässt die Physik nicht zu.

Und z.B. das f1,8 Objektiv in meinem Smartphone mit Cropfaktor 8 als lichstärker als z. B ein 28mm f2,8 KB-Objektiv zu loben, wäre lächerlich.
Bearbeitet von: "bj2" 13. Aug
bj213.08.2019 08:36

Mein 100-400 mit TK, also ein 140-560 f6,3-8, wiegt mit 1565g keine 100g …Mein 100-400 mit TK, also ein 140-560 f6,3-8, wiegt mit 1565g keine 100g mehr als das Olympus. Und das als viel flexibleres Zoom. Bei Teleobjektiven ist MFT für gleiche Ergebnisse nicht leichter, das lässt die Physik nicht zu.Und z.B. das f1,8 Objektiv in meinem Smartphone mit Cropfaktor 8 als lichstärker als z. B ein 28mm f2,8 KB-Objektiv zu loben, wäre lächerlich.


Ich sehe du hast meinen Kommentar nicht verstanden. F1.8 ist auch Lichtstärker als f2.8, das ist Fakt. Der Begriff Lichtstärke bezieht sich nun Mal nur auf das Objektiv. Was für ein Sensor dahinter klemmt ist eine andere Sache. Dass ein anderer Sensor andere Ergebnisse liefert sollte klar sein.

Man kann ein 600mm f8 für Kleinbild bauen, dass dann auch ähnlich groß wäre wie ein 300mm f4 für MFT. Nur Beispielsweise wir gut funktioniert der AF noch mit f8 an Kleinbild? Bei den meisten Sonys ist f8 die oberste Grenze um überhaupt noch AF zu haben.
Gibt es keine vernünftige Quelle dazu?
Das Beispiel mit dem Smartphone bringt mich gerade schwer ins Grübeln...
Leute! @kri hat Recht. Entweder ihr glaubt es ihm erst einmal oder ihr versucht das Beschriebene in tagelangem Selbststudium ebenfalls zu entdecken. Es gibt zahllose Artikel (z. B. auf dpreview.com dazu, auch bebildert), die solchen Diskussionen eigentlich den Garaus machen sollten. Aber leider ist das zu so einer Art Glaubensfrage verkommen. Letztlich ist es aber eindeutig.
derbrueck13.08.2019 10:45

Leute! @kri hat Recht. Entweder ihr glaubt es ihm erst einmal oder ihr …Leute! @kri hat Recht. Entweder ihr glaubt es ihm erst einmal oder ihr versucht das Beschriebene in tagelangem Selbststudium ebenfalls zu entdecken. Es gibt zahllose Artikel (z. B. auf dpreview.com dazu, auch bebildert), die solchen Diskussionen eigentlich den Garaus machen sollten. Aber leider ist das zu so einer Art Glaubensfrage verkommen. Letztlich ist es aber eindeutig.


Das ist doch nur, weil jeder einen anderen Bezug nimmt. Da wird zu oft aneinander vorbei geredet.
Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Würde dennoch gerne wissen, wie man gerade ISO Rauschen und die Lichtstärke (nicht die Apertur, Unschärfekreise) in Relation zur Sensorgröße setzen kann.

Hast du den Link dazu von dpreview?
Finde den Artikel nicht. Thanks!
Bearbeitet von: "Bloodhunter" 13. Aug
Bloodhunter13.08.2019 11:02

Das ist doch nur, weil jeder einen anderen Bezug nimmt. Da wird zu oft …Das ist doch nur, weil jeder einen anderen Bezug nimmt. Da wird zu oft aneinander vorbei geredet.Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.Würde dennoch gerne wissen, wie man gerade ISO Rauschen und die Lichtstärke (nicht die Apertur, Unschärfekreise) in Relation zur Sensorgröße setzen kann.Hast du den Link dazu von dpreview?Finde den Artikel nicht. Thanks!


Klaro, immer doch: dpreview.com/art…e/4


Der Artikel umfasst mehrere Seiten. Auf Seite 4 geht es um ISOs bzw. "Total Light"
Bloodhunter13.08.2019 11:02

Das ist doch nur, weil jeder einen anderen Bezug nimmt. Da wird zu oft …Das ist doch nur, weil jeder einen anderen Bezug nimmt. Da wird zu oft aneinander vorbei geredet.Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.Würde dennoch gerne wissen, wie man gerade ISO Rauschen und die Lichtstärke (nicht die Apertur, Unschärfekreise) in Relation zur Sensorgröße setzen kann.Hast du den Link dazu von dpreview?Finde den Artikel nicht. Thanks!


Die Lichtstärke ist eine Eigenschaft des Objektivs, da gibt es keine Relation zur Sensorgröße. Die Parameter Blende und Brennweite wirken sich je nach Sensorgröße natürlich unterschiedlich aus.

Das Rauschverhalten ist komplexer, aber wenn sich der Größenunterschied im Rahmen hält, dann ändert sich das Rauschverhalten im Grunde mit der Vergrößerung des Bildes. Und die Vergrößerung ist bei kleineren Sensor um den Cropfaktor größer. Allerdings sind kleinere Sensoren effizienter und haben theoretisch ein besseres Signal/Rauschverhalten. Daher ist das ganze nicht linear äquivalent. Bei der Betrachtung von Systemkameras sind die Größenunterschiede gering genug so dass es annähernd genug linear.
Bearbeitet von: "kri" 13. Aug
derbrueck13.08.2019 11:41

Klaro, immer doch: …Klaro, immer doch: https://www.dpreview.com/articles/2666934640/what-is-equivalence-and-why-should-i-care/4Der Artikel umfasst mehrere Seiten. Auf Seite 4 geht es um ISOs bzw. "Total Light"


Das zeigt doch das das Rauschverhalten sehr gut mit der größe des Sensors skaliert. Und man darf nicht vergessen das die Canon sehr viel älter ist. Autofocus zieht auch nicht wirklich wenn man contrast detect gegen phase detect vergleicht. Hab das Gefühl die meisten Leute wollen sichs nicht eingestehen weil sie denken es wertet ihr System ab. Gibt doch Gründe warum es keine 600mm f8 Linsen für FF gibt. Ist doch legitim zu sagen ich möchte keine 50kg Glas schleppen um Fotos zu machen, die Ergebnisse von MFT stellen mich zufrieden. Aber man sollte nicht so tun als wäre da Magie hinter, wenn du 10000€ für ein 600mm f4 Objektiv ausgibst bekommst du deutlich bessere Ergebnisse als mit einem 2000€ 300mm f4 auf MFT. Man muss als User halt selber vergleichen, die einen nehmen das 150-600mm Sigma und die anderen das 300mm Olympus, wieder andere nehmen die Nikon P1000.
derbrueck13.08.2019 11:41

Klaro, immer doch: …Klaro, immer doch: https://www.dpreview.com/articles/2666934640/what-is-equivalence-and-why-should-i-care/4Der Artikel umfasst mehrere Seiten. Auf Seite 4 geht es um ISOs bzw. "Total Light"


Warum sieht denn da das Rauschen beim aps-c schlimmer aus als beim MFT sensor?
kerbholzgt_13.08.2019 13:02

Warum sieht denn da das Rauschen beim aps-c schlimmer aus als beim MFT …Warum sieht denn da das Rauschen beim aps-c schlimmer aus als beim MFT sensor?


Da hast du wiederum das Phänomen aufgespürt, dass die Hersteller ihre ISO-Werte nicht standardisiert haben, wodurch ISO 3200 bei Sony nicht gleich ISO 3200 bei Canon, Nikon oder Fujifilm sein muss.

Ein Beleg hierfür: youtube.com/wat…Asw
kri13.08.2019 10:32

Ich sehe du hast meinen Kommentar nicht verstanden. F1.8 ist auch …Ich sehe du hast meinen Kommentar nicht verstanden. F1.8 ist auch Lichtstärker als f2.8, das ist Fakt. Der Begriff Lichtstärke bezieht sich nun Mal nur auf das Objektiv. Was für ein Sensor dahinter klemmt ist eine andere Sache. Dass ein anderer Sensor andere Ergebnisse liefert sollte klar sein.Man kann ein 600mm f8 für Kleinbild bauen, dass dann auch ähnlich groß wäre wie ein 300mm f4 für MFT. Nur Beispielsweise wir gut funktioniert der AF noch mit f8 an Kleinbild? Bei den meisten Sonys ist f8 die oberste Grenze um überhaupt noch AF zu haben.


Also ähnlich groß geht eben nicht, denn die Brennweite muss ja doppelt so groß sein.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text