166°
ABGELAUFEN
Omron bf 511 Körperfett / -analyse Waage

Omron bf 511 Körperfett / -analyse Waage

ElektronikAmazon Angebote

Omron bf 511 Körperfett / -analyse Waage

Preis:Preis:Preis:59,84€
Zum DealZum DealZum Deal
Grade günstig bei Amazon drin. Gestern war der preis noch bei ca 76€. Erhältlich für 59,84 in blau / türkis.

Same Day ist auch noch kostenlos, zumindest bei mir in der Stadt.

Die Waage ist der "große Bruder" der 508, die nur Körperfett und Gewicht messen kann.
Die 511 kann dazu noch weitere Kennwerte messen, wie Muskelmasse, Wasser und so nen Zeug.
Natürlich nicht ganz so genau wie Profiwaagen, jedoch ist die Genauigkeit durch das Hand und Fußteil wesentlich höher als bei den normalen Körperwaagen.

PVG 72,74€

11 Kommentare

Habe die seit einiger Zeit, ist sehr genau, kann man empfehlen denke ich

Braucht man denn eine Körperfettanalyse?
Wenn ich auf der Wage stehe und die eingebaute Anzeige dabei nicht mehr lesen kann weiß ich, ich bin zu dick...

Bauch einziehen zählt nicht!!!


Holgerssonvor 7 m

Braucht man denn eine Körperfettanalyse? Wenn ich auf der Wage stehe und die eingebaute Anzeige dabei nicht mehr lesen kann weiß ich, ich bin zu dick... Bauch einziehen zählt nicht!!!(nutella)



Wenn du sie nicht brauchst dann gibts noch ein Gastmodus fürs...

Holgerssonvor 9 m

Braucht man denn eine Körperfettanalyse? Wenn ich auf der Wage stehe und die eingebaute Anzeige dabei nicht mehr lesen kann weiß ich, ich bin zu dick... Bauch einziehen zählt nicht!!!(nutella)


Ja, braucht man. Es gibt dicke Leute, die haben kaum Körperfett. Und es gibt dünne Leute, die ganz viel Körperfett haben.

Die Dinger sind für die Tonne, absolut ungenau. Und für den Ottonormalverbraucher sowieso unnötig. Da reicht auch ne ganz normale Waage für 15€

TronixXvor 29 m

Die Dinger sind für die Tonne, absolut ungenau. Und für den Ottonormalverbraucher sowieso unnötig. Da reicht auch ne ganz normale Waage für 15€


Kann ich nicht bestätigen. Ich hab die bf511 seit ca. 1,5 Jahren. Die Werte sind auch bei mehreren Messungen immer sehr nach beieinander und wenn ich ab und zu vom Arzt vermessen wurde, stimmten diese auch mit den der Omron ziemlich gut überein. Bei den billigen Waagen (hatte vorher so 3-4), konnte man sein Wunschgewicht durch mehrmalige Benutzung erreichen, weil jede Messung was anderes ergeben hat...
Und was von dem was hier auf MyDelaz läuft, ist denn wohl bitte NÖTIG? "Heute 100 Liter Trinkwasser im Sonderangebot"?
Trotzdem finde ich es interessant, wie sich z.B. bei erhöhtem Training die Muskel- und Körperfettwerte bei gleichbleibendem Gewicht verändern.

hollywvor 23 m

Kann ich nicht bestätigen. Ich hab die bf511 seit ca. 1,5 Jahren. Die Werte sind auch bei mehreren Messungen immer sehr nach beieinander und wenn ich ab und zu vom Arzt vermessen wurde, stimmten diese auch mit den der Omron ziemlich gut überein. Bei den billigen Waagen (hatte vorher so 3-4), konnte man sein Wunschgewicht durch mehrmalige Benutzung erreichen, weil jede Messung was anderes ergeben hat...Und was von dem was hier auf MyDelaz läuft, ist denn wohl bitte NÖTIG? "Heute 100 Liter Trinkwasser im Sonderangebot"?Trotzdem finde ich es interessant, wie sich z.B. bei erhöhtem Training die Muskel- und Körperfettwerte bei gleichbleibendem Gewicht verändern.


Die Werte mögen zwar bei mehrmaliger Messung ähnlich ausfallen, aber sie fallen eben immer ähnlich falsch aus Die Waagen messen lediglich den Widerstand im Körper & der ist von so vielen Faktoren abhängig. Auch die Körperfettwaagen bei Ärzten oder in Apotheken sind zu 90% Schrott. Wenn man halbwegs vernünftige Messwerte erhalten möchte, sollte man sich einem DEXA-Scan unterziehen, der kostet allerdings meistens 100€ aufwärts und selbst das ist nie 100% genau.
Klar, was nötig und was unnötig ist, darüber lässt sich streiten. Aber wenn man kein Wettkampf-Bodybuilder ist, wofür braucht man dann Zahlen zum Körperfett? Entscheidend ist ja immer noch das Spiegelbild und ob man mit sich selbst zufrieden ist, egal ob da jetzt 2% mehr oder weniger angezeigt werden. Das wollte ich damit sagen

TronixXvor 55 m

Die Werte mögen zwar bei mehrmaliger Messung ähnlich ausfallen, aber sie fallen eben immer ähnlich falsch aus Die Waagen messen lediglich den Widerstand im Körper & der ist von so vielen Faktoren abhängig. Auch die Körperfettwaagen bei Ärzten oder in Apotheken sind zu 90% Schrott. Wenn man halbwegs vernünftige Messwerte erhalten möchte, sollte man sich einem DEXA-Scan unterziehen, der kostet allerdings meistens 100€ aufwärts und selbst das ist nie 100% genau. Klar, was nötig und was unnötig ist, darüber lässt sich streiten. Aber wenn man kein Wettkampf-Bodybuilder ist, wofür braucht man dann Zahlen zum Körperfett? Entscheidend ist ja immer noch das Spiegelbild und ob man mit sich selbst zufrieden ist, egal ob da jetzt 2% mehr oder weniger angezeigt werden. Das wollte ich damit sagen


Die Frage ist halt immer wie genau die Werte für einen sein müssen.
Es gibt viele Erfahrungsberichte die zeigen das man mit den beiden Omron Waagen Abweichungen von +/- 1% hin kriegt. Die anderen Waagen ohne Handteil zeigen teilweise erhebliche Schwankungen an, sogar bei direkter Wiederholung.
Für den normalen User der sich einen Verlauf aufzeigen will reicht das völlig aus. Wenn man die Kohle hat kann man natürlich jeden Monat 100-200€ für professionelle Scan's ausgeben, klar.

Hab die auch seit nem knappen Jahr, damals rund 58 € bezahlt.

Mich hat es einfach mal interessiert, ob mein subjektiv eingeschätzter KFA vor dem Spiegel anhand Vergleichsbildern so hinhaut und ja: tut er ^^

Bei Kalipermessung kommt bei mir nämlich leider immer ein viel zu geringer Wert raus, den ich selbst für unrealistisch halte.


Wie @hollyw schon sagt, ist es bspw. beim Training und abgestimmter Ernährung ganz interessant, die Entwicklung von KFA und Muskelmasse zu beobachten.
Langfristig "brauchen" tut man es allerdings wirklich eher nicht, da man, wie oben erwähnt, eigentlich auch mit dem selbstkritischen Auge einen recht vernünftigen Wert bekommt, zumindest, was das Oberflächenfett angeht.

Viszeralfett sieht man eher schlecht, das misst die Waage. Für den ein oder anderen also doch interessant.

Ärgerlich ist, dass die Omron kein Körperwasser misst.
Gerade das wäre beim Sport noch interessant, da bei kohlenhydratreicher Ernährung und Supplementierung von bspw. Kreatin ne Menge Wasser gezogen wird und soll, wodurch der Wasseranteil im Verhältnis zu Körperfett sowie Körper- und Muskelmasse ein weiterer interessanter Wert ist.

Will man diesen Wert auch haben, muss man aber grob das doppelte ausgeben und eine Tanita holen.


Aber wie bereits gesagt: unterm Strich braucht man es nicht wirklich.
Will man einfach mal interessehalber messen, kann man sie zu dem Kurs durchaus mitnehmen... beim späteren Verkauf sollte der Verlust eigentlich ziemlich gering sein.

In jedem Fall halte ich solche Geräte mit Handteil für wesentlich genauer, als die einfachen Waagen, die konstruktionsbedingt nur die Beine messen.

Besitze ich seit guten 5 Jahren und bin zufrieden. Meinen Körperfettanteil berechnet sie relativ präzise. Man sollte sich halt immer nur morgends nach dem Aufstehen wiegen und nicht mit unterschiedlichen Tageszeiten vergleichen.
Bearbeitet von: "HIFI" 17. November

Habe mal Hot gevoted, bin dennoch skeptisch aber ruhig weiter so Deals in der Richtung
Congratulation #FirstDeal

Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von gbhba. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text