64°
ABGELAUFEN
[Onkyo B-Ware) Onkyo TX SR333 Receiver

[Onkyo B-Ware) Onkyo TX SR333 Receiver

ElektronikOnkyo Angebote

[Onkyo B-Ware) Onkyo TX SR333 Receiver

Preis:Preis:Preis:159€
Zum DealZum DealZum Deal
[Onkyo B-Ware) Onkyo TX SR333 Receiver

Den gibts sowohl in Schwarz oder Silber.

Versand erfolgt Versandkostenfrei!

Hauptmerkmale:
Klangtreue Hi-Fi-Verstärkung für Filme, Musik, Spiele und mehr
Bereit für die Zukunft mit neuester HDMI®-Technologie
Bluetooth mit Klangoptimierung
Verarbeitung hochauflösender Audioquellen
Wiedergabe verlustfreier und hochauflösender Musik über USB

Der Preis bei Idealo wäre bei 243,00 € - 399,00 €, wer damit leben kann, dass das Gerät ne B-Ware ist, dennoch 2 Jahre Garantie hat kann hier nix falsch machen zu dem Preis.

9 Kommentare

taugt der was ?
Bedienung und Musikwiedergabe via App oder direkt vom Iphone möglich (auch ohne Kabel) ?

Hab noch keine Tests gefunden. Gerät is gelistet seit August 2014.

Wiedergabe ist über Bluetooth möglich.

Hersteller Seite Geräteinfo

Weitere Infos unterm Link oder einfach mal bei Youtube rein schauen

das sind jetzt mittlerweile die Rückläufer vom Rückläufer...

hm hat kein Wlan ... schade...
Der Sony 1040 gefiel mir von den Features besser (gabs für 400€ im Mediamarkt).

Wo steht, dass der 2 Jahre Garantie hat? Auf Anfrage bekam ich die Antwort, dass Onkyo weder auf Neu, noch auf Gebrauchtware Garantie gibt.. Und in den B-Ware-Bedingungen steht auch kein Wort von Garantie, nur Gewährleistung..

Gnarls

Wo steht, dass der 2 Jahre Garantie hat? Auf Anfrage bekam ich die Antwort, dass Onkyo weder auf Neu, noch auf Gebrauchtware Garantie gibt.. Und in den B-Ware-Bedingungen steht auch kein Wort von Garantie, nur Gewährleistung..



B-Ware

Hier noch kurz die Unterschiede.

Gewährleistung

Die Gewährleistung (= Mängelhaftung, Mängelbürgschaft; engl. warranty) beschreibt die Rechtsfolgen und gesetzlichen Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zur Seite stehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat.

Gewährleistung bedeutet dabei, dass der Verkäufer dafür einsteht, dass die verkaufte Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln ist. Daher haftet der Verkäufer für alle Mängel, die schon zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben – auch für solche Mängel, die erst später bemerkbar werden.

Die Gewährleistungsfrist beträgt nach § 438 BGB 24 Monate und kann bei Gebrauchtwaren per AGB oder Vereinbarung zwischen beiden Parteien auf 12 Monate verkürzt werden. Sie kann aber nicht vertraglich ausgeschlossen werden.

Zu Gunsten eines Verbrauchers wird in den ersten 6 Monaten nach Übergabe vermutet, dass die Ware schon zum Lieferzeitpunkt mangelhaft war, es sei denn, der Verkäufer kann nachweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Lieferung noch nicht bestand. Bemerkt der Kunde später als 6 Monate nach dem Kauf den Mangel, so ändert sich die Beweislast, d.h. nun muss er beweisen, dass der Gegenstand schon bei der Übergabe einen Mangel aufwies.

Die Folgen des Sachmangels ergeben sich für das Kaufrecht aus § 437 BGB. Bei Mangelhaftigkeit der Sache stehen dem Käufer die folgenden gesetzlichen Rechte zu:
– Anspruch auf Nacherfüllung (§ 439 BGB),
– Rücktrittsrecht (§ 440; § 323; § 326 Abs. 5 BGB und die dort genannten Vorschriften),
– Minderung (§ 441 BGB),
– Anspruch auf Schadensersatz (§ 437 Nr. 3 BGB und die dort genannten Vorschriften).

Die Nacherfüllung ist dabei das vorrangige Recht. Sie ist zum einen durch die Lieferung einer neuen Sache (Austausch, oder technisch: Nachlieferung) oder durch die Beseitigung des Mangels (z. B. Reparatur, technisch: Nachbesserung) möglich. Welche Art der Nacherfüllung zu erbringen ist, bestimmt grundsätzlich der Käufer und nicht der Verkäufer; eine vertragliche Verlagerung des Wahlrechts ist zwar prinzipiell, nicht aber beim Verbrauchsgüterkauf möglich.

Garantie

Die Garantie (engl. guarantee) ist eine zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht gemachte freiwillige und frei gestaltbare Dienstleistung eines Händlers oder Herstellers gegenüber dem Kunden (Haltbarkeits- oder Funktionsversprechen).

Die Garantiezusage bezieht sich zumeist auf die Funktionsfähigkeit bestimmter Teile (oder des gesamten Geräts) über einen bestimmten Zeitraum. Bei einer Garantie spielt der Zustand der Ware zum Zeitpunkt der Übergabe an den Kunden keine Rolle, da ja die Funktionsfähigkeit für den Zeitraum garantiert wird.

Eine Garantiezusage darf die gesetzliche Gewährleistung (24 Monate) in keinem Fall verringern oder ersetzen, sondern findet immer nur neben der bzw. zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung Anwendung.

Viele Verbraucher werfen Garantie und Gewährleistung in einen "Topf". Doch das ist falsch. Grob kann man festhalten, dass Gewährleistung Sache der Händler ist, Garantie Sache der Hersteller. Während Händler zu einer Gewährleistung gesetzlich verpflichtet sind, steht es den Herstellern frei, für ihre Produkte zu garantieren.

doppelt

christiandeutsch35

...


Ja, danke, ich kenne den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. Da steht genau das, was ich eben schon gesagt habe. Keine Garantie, nur Gewährleistung..

Gnarls

doppelt


Was doppelt?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text