380°
ABGELAUFEN
[ONLINE] HP ProLiant MicroServer N54L
[ONLINE] HP ProLiant MicroServer N54L

[ONLINE] HP ProLiant MicroServer N54L

Preis:Preis:Preis:184€
Zum DealZum DealZum Deal
• CPU: AMD Turion II Neo N54L, 2x 2.20GHz
• RAM: 2GB (ECC)
• Festplatte: 250GB
• Grafikkarte: (IGP), VGA
• Anschlüsse: 6x USB 2.0, eSATA, Gb LAN, 4x SATA II RAID 0/1
• Abmessungen (BxHxT): 210x267x260mm

Bei Getgoods für 189 € momentan zu haben.
Abzüglich 5 EUR Newsletter für tolle 184 EUR, da VSK frei.
Evtl. noch Qipu-Cashback: 2,2 %

Steht selber bei mir unterm Tisch, absolute Empfehlung!

Edit: HoH hat ihn zu 189€, da gleiches Portal. Nächster Anbieter wäre bei 193€+VSK.

Edit2: Der N54L hat auf dem Mainboard einen USB-Anschluss, in den man einen USB-Stick für den alternativen Bootvorgang anschließen kann. Dieser ist bequem durch die Frontklappe erreichbar und eignet sich für Parted-Magic, Sekundär-OS und Co.
Weiterhin weißt Dr.-Dragon (Seite 3) darauf hin, dass es Portierungen vom Synology OS gibt, die sich auf dem N54l betreiben lassen.

Beste Kommentare

Ich stell hier nochmal den Link ein, da sollten eingentlich alle Fragen geklärt werden (ua BiosMod, Erweiterungskarten usw), s. Seite 1

HP ProLiant MicroServer N36L/N40L/N54L Sammelthread

Auszug zum Stromverbrauch (Seite 1):

17W @ Idle -> 1x2,5" SSD, 2GB, SUSE 11.3
18W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5" SSD, 4GB, 2008R2
19W @ Idle -> 1x2,5", 8GB, 7/2008R2
21W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 8GB 2008R2
22W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 5GB, TV-Karte, WHS
30W @ Idle -> 1x3,5", Win2008
35W @ Idle -> 1x3,5", DVD, 4GB, Win2008R2
36W @ Idle -> 5x3,5", 1x2,5", 8GB, USB3.0, Remote Karte, 2008R2
56W @ Idle -> 4x3,5", 1x2,5", Raid, DVD
31W @ Idle -> 2x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
36W @ Idle -> 3x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
41W @ Idle -> 4x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
47W @ Idle, 54W @ Last -> 4x3,5", Ubuntu 10.04
40W @ Last -> 3x3,5", 1x2,5", 4GB, Win2008R2
Vergleich mit Standard Konfig (1GB, DVD, 1x3,5", USB-Geräte) FreeNAS, Win7, WHS, SUSE 11.3 (Idle: 35W, 30W, 37W, 29W)

über 360 Seiten zum Lesen


73 Kommentare

Vergleichspreis?

Der wird Schrittweise immer 5€ billiger, wie lange man wohl noch warten sollte/kann bis die Talsohle erreicht ist.

Ich meine das es ein Auslaufmodell ist oder?
Die nächste Generation G8 müsste doch bald erscheinen?

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.

Gibt es sowas eigentlich auch mit Raid5? Hätte er das noch würde ich zuschlagen

Siehe auch die Kommentare im vorherigen Deal vor ein paar Tagen.
5€ innerhalb von der kurzen Zeit... Frechheit. Und beim aktuellen Kurs entsprechend 1,5 Döner!

HOT, soviel ist klar - bei mir steht er ja bereits, der Trend geht dann doch nicht zum Zweit-Server. Noch nicht.

MrBu

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.



Jo sehr flexibel - halt nur der "hohe" Stromverbrauch...da ein NAS ja i.d.R. 24/7 läuft...

MrBu

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.



und ein nas verbraucht weniger?

Dist2k10

Gibt es sowas eigentlich auch mit Raid5? Hätte er das noch würde ich zuschlagen


Ein Hardware Raid 5 nicht zu diesem Preis. Mit dem N54L kannst ein Software Raid 5 bspw. mit openmediavault (linux) einrichten. Leistung dafür hat die CPU genug, aber es bleibt eben eine Softwarelösung. Ich habe den N40L mit einem 3ware 9650SE-4LPML Raidcontroller aufgerüstet. Die SATA-Rail endet in einem SAS-Anschluss die direkt in den Controller gesteckt werden kann. Ist alles in allem unkompliziert und bleibt kostengünstig. Der Controller kostet ~160-220€.

MrBu

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.



Definitiv...
Stromverbrauch : 35W (Betrieb); 13,5W (Ruhezustand); 3,5W (System-Ruhezustand)

Ich lasse meine DS413 erst in den Ruhezustand und dann in den Systemruhezustand...so bald sie gebraucht wird ist sie innerhalb von ca 15 Sekunden Einsatzbereit...besser gehts meiner Meinung nach nicht...

Habe meinen N54L mit dem Onboard Controller auf RAID 10 mit 4x3TB WD Red, läuft 1A. Stromverbrauch im idle 28W

N54l oder Synlogoy 1813+ .....

Derzeit werkeln hier schon 2 Storage Server die aber voll sind und entweder stell ich jetzt nen dritten hier hin oder nehm mal bissel mehr Kohle in die hand und hol die 1813+....

184€ sind halt nix
argh ich hasse mydealz *g*

Dist2k10

Gibt es sowas eigentlich auch mit Raid5? Hätte er das noch würde ich zuschlagen


ich habe privat einen N40L als kryptiertes RAID5 am laufen (Linux,mdadm) transparente LUKS-Kryptierung). Kann das Prozedere und die kleinen HP-Würfel nur empfehlen (auch für das N54L hier), erst recht wenn du Wert auf Datensicherheit und gleichzeitige starke Kryptierung legst.

platin

Ein Hardware Raid 5 nicht zu diesem Preis. Mit dem N54L kannst ein Software Raid 5 bspw. mit openmediavault (linux) einrichten. Leistung dafür hat die CPU genug, aber es bleibt eben eine Softwarelösung.


Alles richtig, aber ich finde die Formulierung des letzten Satzes etwas negativ: Ein gescheites Software-Raid ist sowohl in Puncto Datensicherheit als auch in Puncto Performance für die meisten realen Kriterien und Anwendungsszenarien DEUTLICH BESSER als ein Hardware-RAID, siehe auch etwa:
http://www.utdallas.edu/~lev.gelb/castle_raid.html
Die einzige Konstellation, wo ich mir noch halbwegs vorstellen könnte, ein Hardware-RAID einzusetzen, wäre wenn die Anforderungen an Datensicherheit und Recovery niedrig sind UND ich nur eine Kiste habe und unbedingt das Massen-Storage in der gleichen Kiste sein muß wie eine sehr CPU-lastige Anwendung _UND_ andere Faktoren keine Tricks oder Ausweichlösungen ermöglichen.

Ich habe den N40L mit einem 3ware 9650SE-4LPML Raidcontroller aufgerüstet. Die SATA-Rail endet in einem SAS-Anschluss die direkt in den Controller gesteckt werden kann. Ist alles in allem unkompliziert und bleibt kostengünstig. Der Controller kostet ~160-220€.


Mittlerweile kenne ich fast keinen mehr, der noch die Hardware-RAID-Funktionalitäten von "RAID"-Controllern benutzt (auch gerade mit 3ware-Karten). Klassisch ist wo ich auch hinsehe, selbst bei ziemlich hochgezüchteten RAID-Controllern das Teil einfach als Multiport SATA/SAS-Controller zu nutzen aber eben mit Software-RAID.


qipu cashback gibts net, wenn man gutschein einsetzt, wird gandelos von qipuianern geblocked

Kann jemand was zum Stromverbrauch sagen?

MrBu

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.



Da merkt man ja das du gut informiert bist. Mein n40l braucht 19W im idle und 35W im Betrieb mit 5 Platten
Also immer schön vorsichtig mit Halbwissen. Ganz davon abgesehen das der n40/n54l dein ds413 Performance Mäßig mehr als nass macht.

Ich stell hier nochmal den Link ein, da sollten eingentlich alle Fragen geklärt werden (ua BiosMod, Erweiterungskarten usw), s. Seite 1

HP ProLiant MicroServer N36L/N40L/N54L Sammelthread

Auszug zum Stromverbrauch (Seite 1):

17W @ Idle -> 1x2,5" SSD, 2GB, SUSE 11.3
18W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5" SSD, 4GB, 2008R2
19W @ Idle -> 1x2,5", 8GB, 7/2008R2
21W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 8GB 2008R2
22W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 5GB, TV-Karte, WHS
30W @ Idle -> 1x3,5", Win2008
35W @ Idle -> 1x3,5", DVD, 4GB, Win2008R2
36W @ Idle -> 5x3,5", 1x2,5", 8GB, USB3.0, Remote Karte, 2008R2
56W @ Idle -> 4x3,5", 1x2,5", Raid, DVD
31W @ Idle -> 2x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
36W @ Idle -> 3x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
41W @ Idle -> 4x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
47W @ Idle, 54W @ Last -> 4x3,5", Ubuntu 10.04
40W @ Last -> 3x3,5", 1x2,5", 4GB, Win2008R2
Vergleich mit Standard Konfig (1GB, DVD, 1x3,5", USB-Geräte) FreeNAS, Win7, WHS, SUSE 11.3 (Idle: 35W, 30W, 37W, 29W)

über 360 Seiten zum Lesen


Verfasser

petem

Kann jemand was zum Stromverbrauch sagen?


4 bzw. 5 Einträge über dir wurden Werte für den Leistungsverbrauch genannt. oO

petem

Kann jemand was zum Stromverbrauch sagen?



nackt 18W Idle + Festplatten

.

Die Diskussion führt immer in die Richtung Meine Lösung ist besser als Deine. Dabei haben beide Lösungen ihre Vorteile.

z.b Synology NAS sind mit die besten die man für den Heimgebrauch kaufen kann. Sehr gute Oberfläche, in der Regel sparsam und wenig Bastelei, einzig der Preis ist nicht so wirklich das was man unter günstig versteht.

Der HP N54L ist was für Leute die Spaß daran haben an der Kiste zu schrauben und die Kiste zu erweitern und zu tüfftel, klar einfach nur NAS geht auch aber man kann auch alles mögliche andere damit machen. (HomeServer,HTPC) etc. klar auch die besseren Synology können mittlerweile als MediaPlayer dienen aber die Kosten dann keine 184€!

petem

Kann jemand was zum Stromverbrauch sagen?



Die kamen ja danach oO

Thnx

Wake on lan hat er sicherlich oder? Was zieht er denn im standby

Oder hab ich das ueberlesen (nicht idle)

petem

Kann jemand was zum Stromverbrauch sagen?

standby kann er nicht

Ich hab keinen Spaß am Schrauben oder Tüfteln an solchen Teilen und dafür auch keine Zeit zu verschwenden. Ist bei den HP-Würfeln auch nicht nötig: USB-Stick mit der lieblings-Distribution auf Mainboard stecken und loslegen. Den Riesenvorteil der HP-Würfel wo die Tütensuppen-NAS a la Synology oder QNAP total nackt dastehen sehe ich eher in der Datensicherheit (ECC-Ram, _richtig_ stark kryptiertes RAID5 über 4 bzw 5 Platten mit einer CPU die das noch mit gutem Durchsatz hinbekommt etc.) und Performance.
Der Preisnachteil ist gegenüber dem Datensicherheits-Nachteil nicht mal sekundär.
Der Vorteil der Synology-Teile ist, daß da eine vorkonfigurierte Klicki-Bunti-Oberfläche drauf ist, die den Ansprüchen vieler Home-Anwender entspricht, denen es (wenn sie keine Ansprüche an die Datensicherheit haben) egal ist, wie es innen werkelt, während das HP-Teil zwar keinen großen Konfigurationsaufwand hat aber doch voraussetzt, daß man ein gewisses Verständnis dafür hat, wie das System funktioniert.

Aber ja, richtig ist schon (ums mal diplomatisch auszudrücken): beides hat seine Vor- und Nachteile und seine unterschiedliche Zielgruppe. Je nach Anwendungs- und Nutzertyp würde ich als Verkäufer entweder das eine oder das andere empfehlen.

MrBu

Die Diskussion führt immer in die Richtung Meine Lösung ist besser als Deine. Dabei haben beide Lösungen ihre Vorteile. z.b Synology NAS sind mit die besten die man für den Heimgebrauch kaufen kann. Sehr gute Oberfläche, in der Regel sparsam und wenig Bastelei, einzig der Preis ist nicht so wirklich das was man unter günstig versteht.Der HP N54L ist was für Leute die Spaß daran haben an der Kiste zu schrauben und die Kiste zu erweitern und zu tüfftel, klar einfach nur NAS geht auch aber man kann auch alles mögliche andere damit machen. (HomeServer,HTPC) etc. klar auch die besseren Synology können mittlerweile als MediaPlayer dienen aber die Kosten dann keine 184€!



schon wieder so eine hirnlose 5€-billiger Wasserstandsmeldung...

= cold

MrBu

Hab selber schon länger den N40L ansonsten würde ich zu dem Kurs auch den N54L kaufen ... ein echter Miniserver der als NAS oder WindowsHomeServer echt super ist.



Nackt verbraucht der rd. 19-20 Watt - hatte mal einen hier...
Soviel mal dazu und Preformance mäßig soll der also eine DS413 schlagen - das du dich da mal nicht schwer täuschst...evtl. solltest du mal was mehr Geld in die Hand nehmen und dir ne DS oder von mir aus auch nen Qnap holen...
Immer wieder geil hier...

und zu deinem Vergleich :
Meine DS verbraucht 3,5 Watt im eigentlichen Idle und das zu 19 Watt ist ein GROßER Unterschied...wer den System-Ruhezustand der 413 nicht nutzt ist selbst schuld...
Die DS413 schafft rd. 110 MB/S im Raid 5...

Aber was soll ich mit dir disskutieren - kennst ja eh nur "Dein" Produkt

.

ich hatte selber eine synology - die war gut - aber auch nicht mehr. Du willst doch nicht den Standby mit idle vergleichen oder ? Das sind dann wieder Äpfel mit Birnen. Über die 110 MB/s lacht mein ZFS Raid nur Ob man das braucht oder nicht ist ne andere Frage.
Und dank SSD bootet der n40l sehr schnell - aus dem Ruhezustand mit weniger als 3,5 W
Keine Frage, das NAS ist gut - aber lang nicht so flexibel und schnell wie der MicroServer - schon gar nicht beim Preis ...

viper1

ich hatte selber eine synology - die war gut - aber auch nicht mehr. Du willst doch nicht den Standby mit idle vergleichen oder ? Das sind dann wieder Äpfel mit Birnen. Über die 110 MB/s lacht mein ZFS Raid nur Ob man das braucht oder nicht ist ne andere Frage. Und dank SSD bootet der n40l sehr schnell - aus dem Ruhezustand mit weniger als 3,5 W ;)Keine Frage, das NAS ist gut - aber lang nicht so flexibel und schnell wie der MicroServer - schon gar nicht beim Preis ...



ist doch egal die Werte hat er eh nicht gemessen sondern nur von der Webseite ab-gepinselt als ob der Verbrauch aller Festplatten der gleiche wäre ...
wie mann hier:
hardwareluxx.de/ind…t=1
legionhardware.com/art…tml
sollten sich beide Geräte kaum was geben. wobei der Verbrauch in Hibernation bei den Microservern kaum ins Gewicht fällt mit 1-2W

ohne auf die immer wiederkehrende Diskussion einzugehen, sind es wenige Details, die mich noch an dem Teil stören:
kein USB 3.0
kein redundantes Netzteil

Mir ist klar, dass die Zielgruppe eigentlich ein wenig anders gedacht ist und der Platz in so einem Gehäuse eigentlich nicht vorhanden für ein zweites Netzteil. Dennoch sollte man bei professionellem Einsatz evtl. auf solche Dinge achten. Für Anfänger ist dieses sicher ausreichend!

Afox

ohne auf die immer wiederkehrende Diskussion einzugehen, sind es wenige Details, die mich noch an dem Teil stören:kein USB 3.0kein redundantes NetzteilMir ist klar, dass die Zielgruppe eigentlich ein wenig anders gedacht ist und der Platz in so einem Gehäuse eigentlich nicht vorhanden für ein zweites Netzteil. Dennoch sollte man bei professionellem Einsatz evtl. auf solche Dinge achten. Für Anfänger ist dieses sicher ausreichend!



USB3.0 Karte zum nachrüsten kostet bei reichelt 9,95
ja du hast es richtig erfasst diese Option gibt es dann erst ab dem ML310e kostet mehr als das Doppelte und die Option auf das Redundante Netzteil oder die Redundanten Netzteile im allgemeinen kosten so viel wie der kleine Server hier. und für Leute die sowas dringend benötigen ist dieses Gerät ganz sicher auch nicht die Zielgruppe. ^^ neben bei die Dinger sind dann nicht nur gleich mal doppelt so teuer (zirka 1000,- und aufwärts) sondern sie ziehen auch gleich mal doppelt so viel Strom. für SOHO und Privat sind solche Dinge nicht wirklich relevant.

maseltrdf

Jo sehr flexibel - halt nur der "hohe" Stromverbrauch...da ein NAS ja i.d.R. 24/7 läuft...



WAKE ON LAN wäre ne Option?

maseltrdf

Jo sehr flexibel - halt nur der "hohe" Stromverbrauch...da ein NAS ja i.d.R. 24/7 läuft...



WLAN ist nur bei Standby wirklich sinnvoll.
Kann freeNAS standby?

Verfasser

zenmeister

WAKE ON LAN wäre ne Option?



Du meinst wohl eher WOL statt WLAN?

Afox

ohne auf die immer wiederkehrende Diskussion einzugehen, sind es wenige Details, die mich noch an dem Teil stören:kein USB 3.0kein redundantes NetzteilMir ist klar, dass die Zielgruppe eigentlich ein wenig anders gedacht ist und der Platz in so einem Gehäuse eigentlich nicht vorhanden für ein zweites Netzteil. Dennoch sollte man bei professionellem Einsatz evtl. auf solche Dinge achten. Für Anfänger ist dieses sicher ausreichend!



USB 3.0 kann man billig nachrüsten. Und ein redundantes NT ist nur im Ausnahmefall sinnvoll, weil meist viel zu teuer. Da stellt man sich doch gleich 2 Microserver hin und spiegelt das NAS... Spart zudem das BackUp und somit die USB 3.0 Karte. Aber es scheint immernoch Leute zu geben, die zum Net-AS hinlaufen und lokal sichern...

maseltrdf

Jo sehr flexibel - halt nur der "hohe" Stromverbrauch...da ein NAS ja i.d.R. 24/7 läuft...



wie gesagt, hab ja keinen hier...meine aber gelesen zu haben, dass WOL nicht ordentlich oder garnicht funktioniert ?
Wie gesagt beruht nur auf gelesene Informationen...lass mich da gerne eines besseren belehren...

und zum WOL - hab zum Beispiel einen Linux receiver...der soll nun einen Film in der Nach um 3 Uhr aufnehmen, oder ein Handy/Tablet was in der Nacht von mir aus Daten Synchronisiert...dann kann es schon u.U. schwer werden den HP aus dem Schlaf zu bekommen...wie gesagt ist alles schon möglich...aber halt nicht so komfortabel...

Völlig wertefrei, nur mal zur Stromdiskussion. Hab mich damals gegen eine Fertiglösung entschieden und in einem Coolermaster Tower mit Intel Komponenten selbst was zusammengebaut. 21W im Idle, 40 unter Last, mit 4 Festplatten, nahezu lautlos. Preislich knapp 280€, Celeron CPU, 8Gb Ram, incl. einer 2TB Platte. Der Trick ist WHS mit LightsOut Client. 3 Minuten mit Datentraffic <8Kb/sec (kann man festlegen, bei dem Wert geht er auch bei MP3-Streaming nicht schlafen), denn geht er in den Ruhezustand (ca. 1W). Schalte ich einen Windowsclient (Netbook, Notebook, Desktop, HTPC) an fährt der Rechner in wenigen Sekunden automatisch hoch (auf die Clients wird automatisch ein Dienst distributiert). Sind die Clients aus geht er wieder schlafen. Unter Android und IOS ist ein Klick auf die WOL-App nötig, denn ist er da.

maseltrdf

wie gesagt, hab ja keinen hier...meine aber gelesen zu haben, dass WOL nicht ordentlich oder garnicht funktioniert ?Wie gesagt beruht nur auf gelesene Informationen...lass mich da gerne eines besseren belehren...



Scheibt alle nase lang der eine oder andere obwohl es falsch ist allerding habe ich die Stelle an der das steht noch nicht gefunden.
wäre dir also dankbar wenn du mir sagst wo der schmarn steht!

und zum WOL - hab zum Beispiel einen Linux receiver...der soll nun einen Film in der Nach um 3 Uhr aufnehmen, oder ein Handy/Tablet was in der Nacht von mir aus Daten Synchronisiert...dann kann es schon u.U. schwer werden den HP aus dem Schlaf zu bekommen...wie gesagt ist alles schon möglich...aber halt nicht so komfortabel...



wie ein Script das beim aufwachen ein Magic Paket verschickt ist nicht machbar? zur not kann man sowas auch über eine Fritzbox machen lassen.

@Tedious jup beim Microserver ist 100% Analog dazu

maseltrdf

wie gesagt, hab ja keinen hier...meine aber gelesen zu haben, dass WOL nicht ordentlich oder garnicht funktioniert ?Wie gesagt beruht nur auf gelesene Informationen...lass mich da gerne eines besseren belehren...

und zum WOL - hab zum Beispiel einen Linux receiver...der soll nun einen Film in der Nach um 3 Uhr aufnehmen, oder ein Handy/Tablet was in der Nacht von mir aus Daten Synchronisiert...dann kann es schon u.U. schwer werden den HP aus dem Schlaf zu bekommen...wie gesagt ist alles schon möglich...aber halt nicht so komfortabel...



...i know...wie gesagt der HP muss das "Paket" akzeptieren...Fritz oder Android WOL Paket ist ja kein Win WOL Paket :P
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text