[online] iPad Air 2 64GB WiFi bei hitmeister.de versandkostenfrei
84°Abgelaufen

[online] iPad Air 2 64GB WiFi bei hitmeister.de versandkostenfrei

457,90€real Angebote
24
eingestellt am 21. Mär 2016
Hitmeister hat den Preis gesenkt für das iPad Air 2. Der Deal ist vor allem für die Leute unter euch interessant, die das Angebot vom MediaMarkt Berlin nicht wahrnehmen können.

nächster idealo Preis 528€

Deallink führt zur spacegrauen Version, in weiß/ silber 1€ billiger

Preis wurde wieder erhöht. - ABGELAUFEN

24 Kommentare

Wird nicht geliefert. Der Shop hat gerade erstaunlich viele Artikel viel zu günstig.

Hitmeister hat den Preis gesenkt für das iPad Air 2.



Apple hat den Preis gesenkt, vor ungefähr 2 Stunden.
Von daher wird das Air 2 demnächst sehr viel günstiger werden.
(64 GB Wifi kosten ab jetzt 539€ statt 659€. im Apple Store)

Avatar

GelöschterUser94418

Kommentar

mactron

Wird nicht geliefert. Der Shop hat gerade erstaunlich viele Artikel viel zu günstig.



Wurde das Air 2 nicht gerade offiziell von Apple im Preis gesenkt?
Korrigiert mich wenn ich falsch liege

Verfasser

Apple hat den Preis gesenkt. Hitmeister ist der erste Online Shop, der den Preis auch entsprechend angepasst hat

Avatar

GelöschterUser94418

Kommentar

mactron

Wird nicht geliefert. Der Shop hat gerade erstaunlich viele Artikel viel zu günstig.



Okay der Preis hier ist immer noch besser!

Kommentar

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen.

Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Hilft nix, da müssen wir durch - und soweit runter zum richtigen pro ging ja auch net zumal mit besserer cam

Und 32 GB reichen mir allemale zumal ich das Air 2 net verkauf

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Warum? Sind sie Dir zu günstig?

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.


Und ein Gamer-PC biete noch bessere Specs für den Preis!
Es ist ein ganz anderes Gerät. Was soll der affige Vergleich? Schon mal auf dem MacBook Touch und Pencil benutzt?

Zum Preis hier: würde noch warten, bis andere nachgezogen sind. Dann sollten bessere Deals drin sein.
Air 2 ist in meinen Augen deutlich schwächer, aber je nach Anwendung kann das auch egal sein.
Pro kostet halt schon ne Stange Geld, ist aber auch ein feines Teil mit Zusatznutzen.

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!




iPad Air 2 mit 16 GB (Wi-Fi): 489 Euro
iPad Air 2 mit 64 GB (Wi-Fi): 589 Euro
iPad Air 2 mit 128 GB (Wi-Fi): 689 Euro
iPad Air 2 mit 16 GB (Wi-Fi + Cellular): 609 Euro
iPad Air 2 mit 64 GB (Wi-Fi + Cellular): 709 Euro
iPad Air 2 mit 128 GB (Wi-Fi + Cellular): 809 Euro

iPad Air 3 mit 32 GB (Wi-Fi): 689 Euro
iPad Air 3 mit 128 GB (Wi-Fi): 869 Euro (+180€/ +32%)
iPad Air 3 mit 256 GB (Wi-Fi): 1049 Euro
iPad Air 3 mit 32 GB (Wi-Fi + Cellular): 839 Euro
iPad Air 3 mit 128 GB (Wi-Fi + Cellular): 1019 Euro (+210€/ +21%)
iPad Air 3 mit 256 GB (Wi-Fi + Cellular): 1199 Euro

Mit dem iPad Air 3 ist das neue iPad Pro gemeint.
Preise: Preise bei Markteinführung.

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Bitte nicht vernachlässigen, dass man zu den "iPad Air3"-Preisen nochmal Geld für Stift und (englische) Tastatur in die Hand nehmen muss um die "Pro" Funktionen zu nutzen.
Es kommen also nochmal 180 und/oder 110€ dazu

Nix 457
kosta 584

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Es ist aber doch auch gar kein iPad Air 3 und konkurriert auch nicht mit diesem. Wenn das iPad Air 3 bald kommt, dann wird es auch deutlich günstiger als das iPad Pro 9.7 sein.
Es sind mal wieder Äpfel und Birnen, die da miteinander verglichen werden. Und das bei Apple...!

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Blabla.
Apple hat dem Ding einfach nur einen neuen Namen gegeben. Mehr nicht.
Das iPad Air 2 ist schon 1.5 Jahre alt. Das neue iPad hat ein etwas besseres Display, mehr Lautsprecher, eine bessere Kamera und Stift- Unterstützung.

Das macht doch keine neue "Kategorie" aus, sondern sind für mich einfache Verbesserungen des alten Tablets.
Und dafür dürfen wir dann 30% Aufpreis zahlen.

Witzig.

PS: NATÜRLICH konkurriert das iPad Pro mit dem iPad Air. Ist doch fast das Gleiche!!!

Krank

Bin so enttäuscht von den neuen Apple-Preisen!



Was machen denn die Pro-Features aus? Der Digitizer? True-Tone? Besserer Sound? 4GB Ram? 256GB Maximal-Flash? Anschlussmöglichkeiten für Tastatur?

Sicher in der Summe, klingt es erst mal viel, aber man muss auch bereit sein all das bezahlen zu wollen und ich denke nicht dass Apple den Einbruch im Tablet-Markt mit einer Flucht in noch teurere Premium-Nischen aufhalten wird. Und selbst ein IPad Pro ist immer noch ein IPad und steht damit immer in Konkurrenz zum Air2 was ja auch weiterhin im Verkauf ist und auch sicher noch einige Zeit auf der Höhe der Zeit ist, wenn man sich die HW-Specs der anderen iOS-Hardware so anschaut und deren Verteilung am Markt.

Apple wird sicher irgendwann ein "billigeres" IPad rausbringen und das wird dann vielleicht sogar Air3 heißen, aber sicher erst in ein paar Monaten, man will ja nicht den Impact des Pro schmälern. Und auch dieses Air3 wird dann im Konkurrenz zum Pro stehen.

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.



iOS wurde damals als mobiles OSX angekündigt. Das ein Tablet was in seiner Maximalausbaustufe mehr kostet als ein gut ausgestattetes Notebook aus selben Hause und dafür deutlich weniger kann ist ein Armutszeugnis.
btw. was nützt der Digitizer, wenn ich den notwendigen Stift dafür für den Preis den die Konkurrenz für ein Tablet nebst Stift, Digitizer, Stylus und Office-Paket aufruft dazu kaufen muss? Und für welchen Mehrwert?
Nicht falsch verstehn ich hab auch mal gedacht Stylus muss ich haben. Aber mein Note3 ist mittlerweile 2,5 Jahre alt und der Stylus ist das was ich am wenigsten daran nutze. Beim nächsten Gerät kann ich darauf verzichten.

So ein Macbook hat dann am ende vielleicht keinen Digitizer, aber doch schon einen deutlich höher aufgelösten Bildschirm, ist dank (leider nur) einem USB deutlich anschlussfreudiger was Peripheriegeräte betrifft und vom Start weg mit Tastatur ausgestattet, die sicher auch noch besser ist. Dazu kommt ein ungleich größerer Pool an Appz, die man wirklich PROduktiv nutzen kann.

Wenn Adobe irgendwann mal die echte Creative Suite nebst Schriftenverwaltung auf iOS bringt bin ich der erst, der das Geld in die Hand nimmt, aber bis dahin ...
btw. am MBA nutz ich übrigens auch ein Digitizer, wenn auch nicht auf dem Bildschirm, sondern ein Intuos neben der Tastatur. Hat mich auch kaum mehr als der PRo-Pen gekostet.

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.



Deine absurd lange Argumentation lese ich mir nicht mal durch, lieber Carlos.
Denn schon nach 2 Sätzen wird klar, dass du da Äpfel mit Birnen vergleichst.
Es sind zwei vollkommen verschiedene Gerätekategorien mit vollkommen anderen Lösungskonzepten – siehe z.B. Touchfunktion, Zeichenfunktion, halbes Gewicht beim iPad etc. Hier zu sagen, dass das MacBook überlegen ist, ist vollkommen am Thema vorbei. Allein die Größe und das Gewicht zu halbieren kostet Geld. Will man derart mobil bei krasser Akkuleistung sein, kann man doch nicht den gleichen Preis für gleiche Leistung erwarten. Lebst du auf dem Mond oder wie kann man das in den letzten 10 Jahren übersehen haben?

Deine Argumentationsbasis ist einfach schräg!
Und dann wieder diese lächerliche Argumentation mit Billiggeräten. Frag mal Grafikdesigner, warum Sie mit dem Apple iPad Pro mit zugehörigem Stift arbeiten und nicht mit dem von dir angepriesenen Billigtablet?
Wer so argumentiert hat den Schuss nicht gehört – meine Meinung.

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.


Welche Grafiker arbeiten denn mit einem iPad?
Als Präsentationsgerät ja, aber da reicht ein Wink mit den Fingern.
Vielleicht gibt es ja tatsächlich Illustratoren, die damit zeichnen. Alle die ich kenne haben bestenfalls ein Cintiq oder im Normalfall ein Laptop mit Wacom, weil auf den Geräten eben Illustrator läuft. Aber was weiß ich schon. Ich arbeite nur seit gut 15 Jahren in dem Bereich...

Der Knackpunkt ist die fehlende Software,die aus dem Pro ein profesionelles Produkt machen. So bleibt es nur ein teures Spielzeug und da ist ein Air 2 ein deutlich günstigeres.

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.



Carlos, es geht doch gar nicht darum, was du meinst oder was ich meine. Es geht darum, dass das iPad Pro Dinge kann, die für manche Leute wichtig sind und diese Dinge kann kein MacBook und kein iPad Air.
Was du aber machst, ist Preise von vollkommen unterschiedliche Geräten und unterschiedlichen Leistungsmerkmalen zu vergleichen und dann zu sagen, dass das eine Produkt für das Geleistete zu teuer ist, weil das andere ja schon für den Preis zu haben ist. Das MacBook kann aber ganz viele Sachen nicht, die das iPad kann (Touch, Fotos, Videos, Gewicht, Größe, Pencil, Smartconnector u.s.w.). Kann dir alles egal sein, aber du kannst es nicht einfach ausklammern und dann sagen, weil es dir nichts Wert ist, ist es generell nichts wert.
Was aber ist es tatsächlich wert, dass das iPad Pro nur halb so groß und schwer ist wie ein MacBook? Was ist es wert, dass es ein Touchscreen hat, dass mit dem Pencil extrem präzises Arbeiten für Zeichnungen etc. zulässt, wie sonst kein anderes mir bekanntes Gerät. Wenn du die heutige Keynote gesehen hättest, hättest du auch gesehen, dass diverse Studios mit dem iPad Pro arbeiten.

Es geht mir nur darum, dass du die Leistungsmerkmale eines MacBook mit dem iPad Pro ohne Berücksichtigung der Gerätekategorie, Größe, Technologie etc. vergleichst. Das ist in meinen Augen vollkommen unsinnig.

IMCARLOS

Ich bin gerade froh, dass ich mein Air2 nicht verkauft hab. Die Preisgestaltung vom neuen Pro ist auch ziemlich pro und der dafür gebotene Mehrwert lässt das Air2 immer noch sehr gut dastehen. Wirklich lachhaft wird es wenn man das Pro mit maximalem Speicher und Tastatur nimmt. Dagegen ist das Macbook der bessere Deal.



Wir können ja um einen Kasten Bier wetten, welches IPad sich besser verkaufen wird: das Air2, was weiterhin im Programm ist oder das Pro. Ich meine, dass das Air2 die Verkäufe vom Start hin kanibalisieren wird, weil der Aufpreis nebst Pen, um einen echten Mehrwert gegenüber dem Air2 zu haben schon so hoch ist, dass man dafür ein weiteres iPad mini oder fast sogar ein zweites Air2 mit 16GB bekommt.

Natürlich hast Du recht, dass IPad und Macbook zwei völlig unterschiedliche Geräteklassen sind, aber Apple rühert selbst die die Werbetrommel mit dem Abgesang auf den klassischen Notebook und das mit einem Gerät das, um ein Notebook halbwegs zu ersetzen so viel kostet, wie eins Ihrer eigenen, nicht gerade günstigen Mittelklassegeräte. MBAs sind schon weit günstiger zu haben und Dosen sowieso, inklusive Touch. Um das zu rechtfertigen fehlt aber die nötige Software. Ich wär der erste, der sich ein vollständiges OSX-Gerät im Tabletformat holen würde, um darauf die Software (Adobe) zu nutzen die ich benötige. Das aktuelle Pro ist weit davon entfernt und die neuen Funktionen nur für die wenigsten interessant, aus dem genannten Software-Gap zwischen OSX und IOS.

Mal eine Frage zum Deal: hat jemand bestellt?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text