Onux Herrenfahrrad, MTB-Stahlrahmen, 46cm Rahmenhöhe
-133°Abgelaufen

Onux Herrenfahrrad, MTB-Stahlrahmen, 46cm Rahmenhöhe

7
eingestellt am 6. Mär 2017
Rahmen: MTB-Stahlrahmen
Rahmenhöhe: 46 cm
Schaltung: Shimano Tourney Kettenschaltung
Gänge: 18 Gänge
Umwerfer: Shimano SL-RS35
Gabel: Starrgabel
Vorbau: Stahlvorbau
Lenker: MTB-Lenker
Sattel: MTB-Sattel
Sattelstütze: Kerzensattelstütze
Radgröße: 66 cm (26 Zoll)
Bereifung: Kenda MTB-Stollenprofil (Reifenbreite: 4,9 cm)
Felgen: Aluminium
Speichen: verzinkt
Bremsen: Aluminium V-Brake
Kettenschutz: Kettenschutzscheibe
Gewicht: 16 kg
Zulässiges: 120 kg Gesamtgewicht
StVZO: nein
Zusätzliche Info

Gruppen

7 Kommentare
Das ist ein trockenes Street/City-Bike ohne Straßenzulassung. Was hat das bitte mit nem MTB zu tun?
Bearbeitet von: "lepathie" 6. Mär 2017
MTB-Stahlrahmen
Zum Brötchen holen reichts
lepathie6. Mär 2017

Das ist ein trockenes Street/City-Bike ohne Straßenzulassung. Was hat das …Das ist ein trockenes Street/City-Bike ohne Straßenzulassung. Was hat das bitte mit nem MTB zu tun?


den Namen
"Das nennst Du einen MTB-Stahlrahmen? Das ist ein MTB-Stahlrahmen!"

13583612-mVBQm.jpg








Nein, im Ernst:

13583612-uzjsd.jpg


stantonbikes.com/pro…en/


Ich finde Raddeals ja fast immer autohot, aber bei solchen Möhren bin ich aus Erfahrung skeptisch. Da ist selbst ein altes Damenrad (hier: Fischer von ca. 1992)
- leichter (hier: 15,8 kg)
- vielseitiger (Gepäckträger, Radkorb)
- sicherer (Dynamo, nachgerüstete LED-Lampen mit Standlicht, voll StVZO-konform)
- günstiger (vor 5 Jahren gegen ein einfaches 30 Euro-Handy getauscht, mit schicken Gumwall-Reifen und LED-Lampen ca. 90-100 Euro bisher investiert)
- sauberer (Schutzbleche inkl. Rockschutz, auch wenn ich sehr selten Kilts trage)
- fast wartungsfrei (wegen Nabenschaltung und Rücktrittbremse, man muß nur ab und an die Naben und das Tretlager abschmieren)

Da würde ich mich eher auf den demnächst überall stattfindenden Radflohmärkten umsehen, z.B. der ADFC-Flohmarkt in Tübingen am 1.4. (glaube ich), um nur ein Beispiel zu nennen.


aluminiumcone6. Mär 2017

"Das nennst Du einen MTB-Stahlrahmen? Das ist ein MTB-Stahlrahmen!"[Bild] …"Das nennst Du einen MTB-Stahlrahmen? Das ist ein MTB-Stahlrahmen!"[Bild] Nein, im Ernst: [Bild] https://www.stantonbikes.com/product/slackline-853-next-gen/Ich finde Raddeals ja fast immer autohot, aber bei solchen Möhren bin ich aus Erfahrung skeptisch. Da ist selbst ein altes Damenrad (hier: Fischer von ca. 1992) - leichter (hier: 15,8 kg) - vielseitiger (Gepäckträger, Radkorb) - sicherer (Dynamo, nachgerüstete LED-Lampen mit Standlicht, voll StVZO-konform) - günstiger (vor 5 Jahren gegen ein einfaches 30 Euro-Handy getauscht, mit schicken Gumwall-Reifen und LED-Lampen ca. 90-100 Euro bisher investiert) - sauberer (Schutzbleche inkl. Rockschutz, auch wenn ich sehr selten Kilts trage) - fast wartungsfrei (wegen Nabenschaltung und Rücktrittbremse, man muß nur ab und an die Naben und das Tretlager abschmieren)Da würde ich mich eher auf den demnächst überall stattfindenden Radflohmärkten umsehen, z.B. der ADFC-Flohmarkt in Tübingen am 1.4. (glaube ich), um nur ein Beispiel zu nennen.

​Wer will schon einen Gepäckträger oder einen Radkorb. Unnötiges Gewicht und klappert nur. Sonst geb ich dir Recht.
lepathie6. Mär 2017

​Wer will schon einen Gepäckträger oder einen Radkorb. Unnötiges Gewicht un …​Wer will schon einen Gepäckträger oder einen Radkorb. Unnötiges Gewicht und klappert nur. Sonst geb ich dir Recht.



Also ich mag einen Radkorb auf dem Gepäckträger. Außerdem ziehe ich eine Mütze an wenn es draußen kalt ist. Liegt es daran, dass ich keine 17 bin?
Für mich kann man 100€ besser investieren, hier rausgeschmissenes Geld
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text