Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Onvista Bank startet KWK Programm 50€ Best Choice und 100€ Tradeguthaben
359° Abgelaufen

Onvista Bank startet KWK Programm 50€ Best Choice und 100€ Tradeguthaben

53
eingestellt am 13. Feb

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Mein erster Deal also erschlagt mich nicht gleich

Onvista verteilt einen 50€ Best Choice Gutschein für die Empfehlung eines neuen Kunden und packt diesem dann auch nochmal 100€ Tradeguthaben drauf.

Generell ein ganz nützlicher Broker, leider keine App und die Webseite ist gewöhnungsbedürftigt dafür jedoch sehr stabil und mit telefonischem Kundenservice.

Sparpläne kosten aktuell 1€ flat pro Ausführung und ansonsten zahlt man 5€ pro Order. Natürlich ist Trade Republic hier günstiger, dafür haben die mit noch anderen Kinderproblemen zu kämpfen und es lohnt sich auch einen stabilen Broker zu haben.

Normalerweise liegt das Tradeguthaben bei 50€ und es gab schon lange kein ordentliches KWK Programm mehr, also dürfte das ganze hoffentlich für den ein oder anderen ganz interessant sein.

Anbei noch der Werbetext aus der E-Mail:


Prämienbeschreibung
Für den Werber:


50 € BestChoice-Gutschein von Cadooz**

Mit dem BestChoice Universal-Gutschein haben Sie freien Zugriff auf namhafte Akzeptanzpartner aus den Bereichen Elektronik und Möbel, Reise und Sport, Mode und Beauty oder Unterhaltung und Gastronomie.
Für den geworbenen Neukunden:


100 € Tradeguthaben**

Erfüllt der geworbene Neukunde die Teilnahmebedingungen und tätigt 3 Trades bis 31.03.2020, so erhält Tradeguthaben bis zum 30.06.2020 für 20 Trades ohne Orderprovision* (zzgl. Gebühr)!
Zusätzliche Info
Onvista bank Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Da im Dealtext nur langweiliges Geschwafel steht, hier ein paar Fakten

Die Aktion gilt nur für Neukunden, die ein 5 EUR Festpreis-Depot der onvista bank eröffnen. Sonstige Depot- bzw. Preismodelle sind von dieser Aktion ausgeschlossen (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot).

Nach positiver Prüfung, Annahme des Antrages und Eröffnung des Depots muss der Neukunde 3 kostenpflichtige Trades bis spätestens zum 31.03.2020 tätigen.

Gewertet werden alle bis zum 31.03.2020 ausgeführten Wertpapierorders (Käufe und Verkäufe). Auch Wertpapiertransaktionen unter Einsatz des Tradeguthabens werden gewertet. Einzelne Teilausführungen einer Order werden nicht separat gewertet. Ausgenommen sind außerdem Orders über einen US-Börsenplatz, den Handel an der Terminbörse Eurex, CFDs, sowie der Kauf von Sparplänen.

Neukunde ist, wer in den letzten 12 Monaten vor Kontoeröffnung nicht bereits Kunde der onvista bank war (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot und inkl. bereits gekündigter und geschlossener Depots).
53 Kommentare
Da im Dealtext nur langweiliges Geschwafel steht, hier ein paar Fakten

Die Aktion gilt nur für Neukunden, die ein 5 EUR Festpreis-Depot der onvista bank eröffnen. Sonstige Depot- bzw. Preismodelle sind von dieser Aktion ausgeschlossen (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot).

Nach positiver Prüfung, Annahme des Antrages und Eröffnung des Depots muss der Neukunde 3 kostenpflichtige Trades bis spätestens zum 31.03.2020 tätigen.

Gewertet werden alle bis zum 31.03.2020 ausgeführten Wertpapierorders (Käufe und Verkäufe). Auch Wertpapiertransaktionen unter Einsatz des Tradeguthabens werden gewertet. Einzelne Teilausführungen einer Order werden nicht separat gewertet. Ausgenommen sind außerdem Orders über einen US-Börsenplatz, den Handel an der Terminbörse Eurex, CFDs, sowie der Kauf von Sparplänen.

Neukunde ist, wer in den letzten 12 Monaten vor Kontoeröffnung nicht bereits Kunde der onvista bank war (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot und inkl. bereits gekündigter und geschlossener Depots).
Also läuft auf jedenfall stabiler als Trade Republic, support ist auch besser
Bearbeitet von: "KS_Waschbär" 13. Feb
Und wo ist die Neuigkeit hier? Das Programm gibt es so doch schon eine Weile.
Ich habe bei der letzten Aktion ein Depot eröffnet und am 31.01.2020 das Identifizierungsverfahren in der Post durchgeführt. Bis heute habe ich aber noch keine Rückmeldung bekommen. Ist das normal, dass das so lange dauert?
paetke13.02.2020 15:56

Ich habe bei der letzten Aktion ein Depot eröffnet und am 31.01.2020 das …Ich habe bei der letzten Aktion ein Depot eröffnet und am 31.01.2020 das Identifizierungsverfahren in der Post durchgeführt. Bis heute habe ich aber noch keine Rückmeldung bekommen. Ist das normal, dass das so lange dauert?


Das analoge identverfahren kann schon Mal dauern.
Hatte bei mir damals auch gedauert mit der Eröffnung.
Wenn man sich einmal an das Tradingportal gewöhnt hat, geht es halbwegs.
paetke13.02.2020 15:56

Ich habe bei der letzten Aktion ein Depot eröffnet und am 31.01.2020 das …Ich habe bei der letzten Aktion ein Depot eröffnet und am 31.01.2020 das Identifizierungsverfahren in der Post durchgeführt. Bis heute habe ich aber noch keine Rückmeldung bekommen. Ist das normal, dass das so lange dauert?


Bei der Post war ich schon am 10. Januar, ich warte immer noch - gemäss Aussage Hotline sind die
von Flatex Kunden überrannt worden, arbeiten derzeit an 6 Tagen pro Woche die Aufträge ab.
Zum 1€-Sparplan muß m.E. erwähnt werden, daß diese nur bis 500€ gehen. Somit kann DKB mit 1,50€ regulär günstiger sein.

Das Webinterface ist einfach furchtbar ("Mit Öffnen dieses Moduls überschreiten Sie die max. Anzahl von 5 Modulen in diesem Desktop." ). Zum Support kann ich sagen, daß ich bisher genau 1 Anfrage gestellt habe, weil ein "Systemfehler" bei der Ordererteilung aufgetreten ist. Die Beantwortung hat 8 Tage gedauert und war wie folgt: "Der Handel bei der Commerzbank ist aktuell eingeschränkt. Bitte wählen Sie dahingehend einen anderen Handelspartner aus." - dabei gehört der Laden doch zur Comdirekt?

Zum Deal: Gab es vorher auch mal Bargeld für den Werber? BestChoice-Gutschein will ich nicht.
KS_Waschbär13.02.2020 15:51

Also läuft auf jedenfall stabiler als Trade Republic, support ist auch …Also läuft auf jedenfall stabiler als Trade Republic, support ist auch besser


trade republic hat support?
Ja ganz schlechten ....
Steve09613.02.2020 16:40

Bei der Post war ich schon am 10. Januar, ich warte immer noch - gemäss …Bei der Post war ich schon am 10. Januar, ich warte immer noch - gemäss Aussage Hotline sind die von Flatex Kunden überrannt worden, arbeiten derzeit an 6 Tagen pro Woche die Aufträge ab.


Welch Wunder..ab 01.03. zocken die 0,1% vom Depotvolumen + Mwst ab.
hani13.02.2020 17:15

== …== https://www.mydealz.de/deals/onvista-bank-100-tradeguthaben-fur-depoteroffnung-neukunden-1510070


Ne da ist der bestchoice nicht dabei
Bin seit Jahren zufrieden dort...

Kann ich nur empfehlen!
Werde gerne geworben
irishbourbon13.02.2020 15:50

Da im Dealtext nur langweiliges Geschwafel steht, hier ein paar FaktenDie …Da im Dealtext nur langweiliges Geschwafel steht, hier ein paar FaktenDie Aktion gilt nur für Neukunden, die ein 5 EUR Festpreis-Depot der onvista bank eröffnen. Sonstige Depot- bzw. Preismodelle sind von dieser Aktion ausgeschlossen (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot).Nach positiver Prüfung, Annahme des Antrages und Eröffnung des Depots muss der Neukunde 3 kostenpflichtige Trades bis spätestens zum 31.03.2020 tätigen.Gewertet werden alle bis zum 31.03.2020 ausgeführten Wertpapierorders (Käufe und Verkäufe). Auch Wertpapiertransaktionen unter Einsatz des Tradeguthabens werden gewertet. Einzelne Teilausführungen einer Order werden nicht separat gewertet. Ausgenommen sind außerdem Orders über einen US-Börsenplatz, den Handel an der Terminbörse Eurex, CFDs, sowie der Kauf von Sparplänen.Neukunde ist, wer in den letzten 12 Monaten vor Kontoeröffnung nicht bereits Kunde der onvista bank war (inkl. Preismodell finanzen.net Brokerage Depot und inkl. bereits gekündigter und geschlossener Depots).


Danke für die Hilfe
Steve09613.02.2020 16:40

Bei der Post war ich schon am 10. Januar, ich warte immer noch - gemäss …Bei der Post war ich schon am 10. Januar, ich warte immer noch - gemäss Aussage Hotline sind die von Flatex Kunden überrannt worden, arbeiten derzeit an 6 Tagen pro Woche die Aufträge ab.


Tzja dann schauen wir mal wann die OnVista Gebühren einführt.
Einen ersten Schritt gab es schon, auf freiverfügbares Geld über 250000€ das auch hier Strafzinsen fällig werden.
Allerdings auch nur für Neukunden.
mydealsaccount13.02.2020 17:12

trade republic hat support?


Also ich habe bis jetzt dreimal Kontakt mit denen gehabt und das Problem wurde per Mail und Chat innerhalb weniger Minuten gelöst und meine Fragen beantwortet.

Da war ich natürlich positiv überrascht - wollte nur Mal meine Erlebnisse teilen.
kann man als Geworbener bei der KwK-Aktion auch einen 50/50-Deal abgreifen?
Bearbeitet von: "heinercen" 13. Feb
ich würde gerne geworben werden.
"100 Euro Tradeguthaben" sind ja nur 20 Gutscheine für die 5 Euro Ordergebühren... Nicht anrechenbar auf Trades für 1 Euro Gebühr oder sonstige Kosten & Spesen... Finde ich cold
Ich würde auch gerne geworben werden.
Ich find immer noch am dreistesten, dass bei dem "5 Euro Depot" jede Order leider 7 Euro kostet, weil ein obligatorisches Börsenplatzentgelt hinzukommt, welches auch beim Direkthandel nicht wegfällt.
Insofern ist das Konto für mich eine Lachnummer. Wer es nötig hat, mir derart kalt ins Gesicht zu lügen, mit dem will ich keine Verträge schließen. Ich hatte das Konto eröffnet, ohne Prämie, und habs vor dem ersten Trade wieder geschlossen.
Bearbeitet von: "andromedar" 13. Feb
iq013.02.2020 17:00

Zum 1€-Sparplan muß m.E. erwähnt werden, daß diese nur bis 500€ gehen. Somi …Zum 1€-Sparplan muß m.E. erwähnt werden, daß diese nur bis 500€ gehen. Somit kann DKB mit 1,50€ regulär günstiger sein.Das Webinterface ist einfach furchtbar ("Mit Öffnen dieses Moduls überschreiten Sie die max. Anzahl von 5 Modulen in diesem Desktop." ). Zum Support kann ich sagen, daß ich bisher genau 1 Anfrage gestellt habe, weil ein "Systemfehler" bei der Ordererteilung aufgetreten ist. Die Beantwortung hat 8 Tage gedauert und war wie folgt: "Der Handel bei der Commerzbank ist aktuell eingeschränkt. Bitte wählen Sie dahingehend einen anderen Handelspartner aus." - dabei gehört der Laden doch zur Comdirekt?Zum Deal: Gab es vorher auch mal Bargeld für den Werber? BestChoice-Gutschein will ich nicht.


Sparplan am besten über die Comdirect, da kostet es keine Kontoführungsgebühr und gar keine Ordergebühren für > 150 verschiedene ETFs im Sparplan.
Bearbeitet von: "andromedar" 13. Feb
andromedar13.02.2020 22:28

Sparplan am besten über die Comdirect, da kostet es keine …Sparplan am besten über die Comdirect, da kostet es keine Kontoführungsgebühr und gar keine Ordergebühren für > 150 verschiedene ETFs im Sparplan.


Tradenrepublic, Gratisbroker, smartbroker consorsbank, ing,dkb das haben sie alle
hani14.02.2020 03:35

Stimmt, ging aber da auch schon



Ja da geb ich dir recht. Hier ist jetzt halt nen Deal dazu. Finde es nicht schlimm.
Ist halt neben Smartbroker und Consors auch einer der Depots die ich empfehlen kann.
Steimel_Imitat13.02.2020 19:19

Also ich habe bis jetzt dreimal Kontakt mit denen gehabt und das Problem …Also ich habe bis jetzt dreimal Kontakt mit denen gehabt und das Problem wurde per Mail und Chat innerhalb weniger Minuten gelöst und meine Fragen beantwortet.Da war ich natürlich positiv überrascht - wollte nur Mal meine Erlebnisse teilen.


das hört sich gut an
Würde auch gerne ein Konto eröffnen und suche einen Werber.
Ich werde gerne geworben 50/50
andromedar13.02.2020 22:27

Ich find immer noch am dreistesten, dass bei dem "5 Euro Depot" jede Order …Ich find immer noch am dreistesten, dass bei dem "5 Euro Depot" jede Order leider 7 Euro kostet, weil ein obligatorisches Börsenplatzentgelt hinzukommt, welches auch beim Direkthandel nicht wegfällt.Insofern ist das Konto für mich eine Lachnummer. Wer es nötig hat, mir derart kalt ins Gesicht zu lügen, mit dem will ich keine Verträge schließen. Ich hatte das Konto eröffnet, ohne Prämie, und habs vor dem ersten Trade wieder geschlossen.


Moment jetzt ehrlich! ? Also ich zahle nie 5€ egal ob ich über Direkthandel oder Xetra oder so gehe??
Bin bisher noch bei Ing wo mich die 0,25% stören aber dafür keine Handelsülatzgebühren..
Ollicabana27.02.2020 22:19

Moment jetzt ehrlich! ? Also ich zahle nie 5€ egal ob ich über Di …Moment jetzt ehrlich! ? Also ich zahle nie 5€ egal ob ich über Direkthandel oder Xetra oder so gehe??Bin bisher noch bei Ing wo mich die 0,25% stören aber dafür keine Handelsülatzgebühren..


Die Ing hat leider die Preise mal angepasst.
Früher waren es 0,25%, mind. 10 Euro
Jetzt sind es 5 Euro zzgl. 0,25%.
Das ist also für alle Orders ab 2000 Euro eine Preiserhöhung.

Bei der Onvista-Bank zahlst du immer 7 Euro. Damit das nicht so hoch aussieht, teilt man die Gebühr auf in 5 Euro + 2 Euro und wirbt damit, dass eine Order nur 5 Euro kostet, weil man die andere Gebühr unterschlägt.
Warum man das darf und das kein Verstoß gegen die Preisauszeichnungsverordnung ist – keine Ahnung. Vermutlich ist es ein Verstoß, aber das UWG ist ja nur sehr begrenzt durchsetzbar in Deutschland.
andromedar27.02.2020 23:19

Die Ing hat leider die Preise mal angepasst.Früher waren es 0,25%, mind. …Die Ing hat leider die Preise mal angepasst.Früher waren es 0,25%, mind. 10 EuroJetzt sind es 5 Euro zzgl. 0,25%.Das ist also für alle Orders ab 2000 Euro eine Preiserhöhung.Bei der Onvista-Bank zahlst du immer 7 Euro. Damit das nicht so hoch aussieht, teilt man die Gebühr auf in 5 Euro + 2 Euro und wirbt damit, dass eine Order nur 5 Euro kostet, weil man die andere Gebühr unterschlägt.Warum man das darf und das kein Verstoß gegen die Preisauszeichnungsverordnung ist – keine Ahnung. Vermutlich ist es ein Verstoß, aber das UWG ist ja nur sehr begrenzt durchsetzbar in Deutschland.


Danke für die Erläuterung. Dann müsste es 7€ Konto heißen. Jedoch ist das unter den bekannten Servicedepots (also nicht smartbroker, TR und degiro) immer noch das günstigste scheinbar. dkb, comdirekt, Consorsbank und ing werden deutlich teurer als 7€ ab 1.000€ ordervolumen.. Und Flatex wird ab März teuer wenn man viel Kapital im Depot liegen hat. An smartbroker und tr trau ich mich noch nicht wirklich ran. Also tendiere ich doch iwie zu onvista weils am günstigsten bleibt unter den bewährten Anbietern.. Oder habe ich etwas übersehen?
Ollicabana28.02.2020 00:17

Danke für die Erläuterung. Dann müsste es 7€ Konto heißen. Jedoch ist das u …Danke für die Erläuterung. Dann müsste es 7€ Konto heißen. Jedoch ist das unter den bekannten Servicedepots (also nicht smartbroker, TR und degiro) immer noch das günstigste scheinbar. dkb, comdirekt, Consorsbank und ing werden deutlich teurer als 7€ ab 1.000€ ordervolumen.. Und Flatex wird ab März teuer wenn man viel Kapital im Depot liegen hat. An smartbroker und tr trau ich mich noch nicht wirklich ran. Also tendiere ich doch iwie zu onvista weils am günstigsten bleibt unter den bewährten Anbietern.. Oder habe ich etwas übersehen?


Na ja, das hab ich auch gedacht. Es gab für mich drei Gründe, das Konto nicht zu nehmen:

1) hab ich halt tatsächlich aus Prinzip kein Interesse daran mit jemandem Geschäfte zu schließen, der mir so kalt ins Gesicht lügt.

2) gibt es TradeRepublik, wo du dich nicht rantraust, was ich tasächlich verstehen kann; ich hatte die gleichen Bedenken. Dort kostet eine Order nur einen Euro [!] ohne Minuszinsen auf dem Referenzkonto, und dort hab ich neben der Diba mein Zweitdepot fürs "häufige" traden. Das Problem ist: Ich trade zu häufig und mache deshalb grundlegende Investitionsfehler. Das war so schlimm, dass ich mein Geld überwiegend wieder zur Diba transferiert habe und die hohen Gebühren in Kauf nehme. Echt übel!

3) schau dir mal die Bewertungen der Onvista/finanzen.net Bank an. Das ist Hahnebüchen und absolut übel, was dort geschildert wird. Klar, da sind Spinner dabei: "Ich hab 60.000 Euro Knock Out Zertifikate auf den Dax gekauft, dann konnte ich einen Tag wegen Serverausfall nicht verkaufen und jetzt sind die Zertifikate ausgeknockt und das Geld ist weg; ich will mein Geld zurück." Für grundlegende Investitionsfehler kann die Bank nichts, aber die Verfügbarkeit des Dienstes scheint doch absolut unterirdisch zu sein.


Flatex nahm auch damals schon Minuszinsen. Das hat für mich auch einen faden Beigeschmack, ist aber a) offen kommuniziert und b) vermutlich tatsächlich eine ehrliche Kalkulation; das ist vermutlich das, was sie am meisten kostet und setzt aus Sicht des Betreibers richtigen Anreize, nämlich das Geld zu investieren. Die Frage ist, ob ich mich diesen Anreizen aussetzen möchte, weil sie aus Anlegersicht oft falsch sind – man sieht gerade jetzt sehr schön, dass es sehr sinnvoll ist, immer Geld zum Nachkaufen auf der hohen Kante zu haben.
Bearbeitet von: "andromedar" 28. Feb
andromedar28.02.2020 06:28

Na ja, das hab ich auch gedacht. Es gab für mich drei Gründe, das Konto n …Na ja, das hab ich auch gedacht. Es gab für mich drei Gründe, das Konto nicht zu nehmen:1) hab ich halt tatsächlich aus Prinzip kein Interesse daran mit jemandem Geschäfte zu schließen, der mir so kalt ins Gesicht lügt. 2) gibt es TradeRepublik, wo du dich nicht rantraust, was ich tasächlich verstehen kann; ich hatte die gleichen Bedenken. Dort kostet eine Order nur einen Euro [!] ohne Minuszinsen auf dem Referenzkonto, und dort hab ich neben der Diba mein Zweitdepot fürs "häufige" traden. Das Problem ist: Ich trade zu häufig und mache deshalb grundlegende Investitionsfehler. Das war so schlimm, dass ich mein Geld überwiegend wieder zur Diba transferiert habe und die hohen Gebühren in Kauf nehme. Echt übel!3) schau dir mal die Bewertungen der Onvista/finanzen.net Bank an. Das ist Hahnebüchen und absolut übel, was dort geschildert wird. Klar, da sind Spinner dabei: "Ich hab 60.000 Euro Knock Out Zertifikate auf den Dax gekauft, dann konnte ich einen Tag wegen Serverausfall nicht verkaufen und jetzt sind die Zertifikate ausgeknockt und das Geld ist weg; ich will mein Geld zurück." Für grundlegende Investitionsfehler kann die Bank nichts, aber die Verfügbarkeit des Dienstes scheint doch absolut unterirdisch zu sein.Flatex nahm auch damals schon Minuszinsen. Das hat für mich auch einen faden Beigeschmack, ist aber a) offen kommuniziert und b) vermutlich tatsächlich eine ehrliche Kalkulation; das ist vermutlich das, was sie am meisten kostet und setzt aus Sicht des Betreibers richtigen Anreize, nämlich das Geld zu investieren. Die Frage ist, ob ich mich diesen Anreizen aussetzen möchte, weil sie aus Anlegersicht oft falsch sind – man sieht gerade jetzt sehr schön, dass es sehr sinnvoll ist, immer Geld zum Nachkaufen auf der hohen Kante zu haben.


Ich werde wohl erstmal bei der Ing bleiben und einfach bei onvista und TR mein zweit und drittdepot eröffnen um selbst zu schauen ob es mir gefällt. Flatex fällt raus wegen Negativzinsen und Depot Gebühren.. Leider.. Wie du schon sagtest, ich habe gerne Kanonenfutter in der Tasche für Momente wo man schnell nachschießen möchte..
Suche Werber 50:50

Update:
Hat sich erledigt
Bearbeitet von: "waynebek" 28. Feb
Ollicabana28.02.2020 09:21

Ich werde wohl erstmal bei der Ing bleiben und einfach bei onvista und TR …Ich werde wohl erstmal bei der Ing bleiben und einfach bei onvista und TR mein zweit und drittdepot eröffnen um selbst zu schauen ob es mir gefällt. Flatex fällt raus wegen Negativzinsen und Depot Gebühren.. Leider.. Wie du schon sagtest, ich habe gerne Kanonenfutter in der Tasche für Momente wo man schnell nachschießen möchte..



Man sollte das aber auch immer realistisch kalkulieren.
Ein 10.000 Euro Trade kostet bei der Diba 30 Euro. Eine Kauf- und Verkaufsaktion also, sofern die Größenordnung gleich bleibt 60 Euro.
Bei Trade-Republik kostet sie 2 Euro, allerdings hat man gerade auf nicht-Dax Aktien teilweise höhere Spreads (teilweise aber auch nicht, da sind die Spreads auch bei der Diba hoch).
Hab ich jetzt 50.000 Euro nicht investiertes Geld bei Flatex zu 0,1% Negativzins, macht das 50 Euro Gebühren im Jahr.
Die Differenz eines einzigen Kauf+Verkauf Diba vs. Flatex liegt daher in der Größenordnung der Negativzinsen.
andromedar29.02.2020 08:51

Man sollte das aber auch immer realistisch kalkulieren.Ein 10.000 Euro …Man sollte das aber auch immer realistisch kalkulieren.Ein 10.000 Euro Trade kostet bei der Diba 30 Euro. Eine Kauf- und Verkaufsaktion also, sofern die Größenordnung gleich bleibt 60 Euro.Bei Trade-Republik kostet sie 2 Euro, allerdings hat man gerade auf nicht-Dax Aktien teilweise höhere Spreads (teilweise aber auch nicht, da sind die Spreads auch bei der Diba hoch).Hab ich jetzt 50.000 Euro nicht investiertes Geld bei Flatex zu 0,1% Negativzins, macht das 50 Euro Gebühren im Jahr.Die Differenz eines einzigen Kauf+Verkauf Diba vs. Flatex liegt daher in der Größenordnung der Negativzinsen.


Bei Flatex zahlt man aber noch Depot Kosten ab 01.03.
Bist du mit 100k investiert sind das 100€ jährlich zusätzlich...
Ist die Seite bei Euch heute auch so langsam, dass sie unbenutzbar ist?
nuccel09.03.2020 11:40

Ist die Seite bei Euch heute auch so langsam, dass sie unbenutzbar ist?


ist bei einigen brokern heute so wenn die party in den nächsten tagen so weitergeht, kann das wohl auch immer wieder mal passieren. gibt auch ein paar andere broker die zeitweise keine kurse stellen können (wollen ;p ?)...
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von ScottishLad. Hilf, indem Du Tipps postest oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text