352°
ABGELAUFEN
O&O Defrag 18 Professional Edition kostenlos
O&O Defrag 18 Professional Edition kostenlos

O&O Defrag 18 Professional Edition kostenlos

Hallo Zusammen,

eine O&O Defrag 18 Professional Edition Lizenz gibt es momentan kostenlos direkt vom Hersteller. Wer also auf der Suche nach einem recht guten Defragmentierungsprogramm ist, der kann hier ruhig zuschlagen.

Einfach unter: oo-software.com/en/…211 registrieren und Lizenz kostenlos zugeschickt bekommen...

Zu dem Program selbst muss ich glaube nicht all so viel sagen. Wen es näher interessiert kann auf die Homepage des deutschen Herrstellers gehen und sich einlesen. Aktuell ist die Version 19 im Einsatz.

30 Kommentare

In Zeiten von SSDs sollte man doch meinen das diese Art Software langsam ausstirbt. Zumindest aus Sicht der ONV

clumsy1983

In Zeiten von SSDs sollte man doch meinen das diese Art Software langsam ausstirbt. Zumindest aus Sicht der ONV



HDDs sind immer noch der Massenspeicher für Endverbraucher, von daher hot.

Allein dass vorne auf der Packung "PC beschleunigen" steht, ist ultracold.

Und ein halbwegs aktuelles Betriebssystem defragmentiert eh automatisch. Da bringt das Programm auch keinen spürbaren Unterschied.

LastEvolution

Allein dass vorne auf der Packung "PC beschleunigen" steht, ist ultracold. Und ein halbwegs aktuelles Betriebssystem defragmentiert eh automatisch. Da bringt das Programm auch keinen spürbaren Unterschied.


Bei dem unnötigen Werbetext gebe ich dir recht, aber wenn ich "automatisch" lese könnte ich automatisch kotzen

sleepypussy

HDDs sind immer noch der Massenspeicher für Endverbraucher, von daher hot.


Ja Massenspeicher - aka Datengrab. Die fragmentieren bei derartiger Nutzung aber so gut wie gar nicht und einen Performancevorteil bringt dort das defragmentieren auch kaum - und wenn, reicht es alle paar Jahre mal mit OS-eigenen Tools drüberzugehen.

Fürs Datengrab ist es fast egal, meine Spieleplatte ist immer noch eine gute HDD und wenn ich dort genau bestimmen wo auf der Festplatte ein Spiel in einen zusammenhängenden Block liegt ist der Unterschied zu einer SSD so gering das es sich einfach net lohnt dafür eine SSD zu nutzten. Von daher haben solche Programme durchaus nocht dasein Berechtigung.

wenn ein pc langsam wird hilft nur eine neuinstallation...ne defragmentierung hilft da nur bedingt,aber nicht auf dauer

Cold, da SSD als Betriebssystempartition

axelF

Die fragmentieren bei derartiger Nutzung aber so gut wie gar nicht und einen Performancevorteil bringt dort das defragmentieren auch kaum - und wenn, reicht es alle paar Jahre mal mit OS-eigenen Tools drüberzugehen.


Das ist so nicht richtig. Es gibt bestimmte Vorgänge, bei denen es innerhalb kurzer Zeit zu einer sehr starken Fragmentierung kommt. Dazu zählt z.B. die NTFS interne Komprimierungsfunktion, welche eine extreme Fragmentierung verursacht. Eine regelmäßige Defragmentierung bei Festplatten ist übrigens aus verschiedenen Gründen sinnvoll (Datenrettung). Natürlich muss man es aber auch nicht übertreiben.

Damals zu Windows XP Zeiten habe ich es gerne genutzt. Heute mehr als nur überflüssig, für SSDs sogar Leistungsmindernd.

rantaplan

Es gibt bestimmte Vorgänge, bei denen es innerhalb kurzer Zeit zu einer … Es gibt bestimmte Vorgänge, bei denen es innerhalb kurzer Zeit zu einer sehr starken Fragmentierung kommt. Dazu zählt z.B. die NTFS interne Komprimierungsfunktion, welche eine extreme Fragmentierung verursacht.


Kann ich so zumindest bei mir nicht bestätigen:
Zuletzt defragmentiert am 19.04.2014:
8620682-hAu68
Fragmentierung aktuell 1%:
8620682-wML3P
Mag natürlich je nach Nutzung anders aussehen, aber bei der Nutzung als Datengrab scheint die Fragmentierungsrate zumindest bei mir in einem annehmbaren Rahmen

Für die Datenrettung magst du u.U. Recht haben, allerdings dürfte eine regelmäßige Umschichtung der Daten die Platte auch zusätzlich beanspruchen. Wobei man bei der Datenrettung sowieso oft Pech hat - daher ziehe ich die monatliche Sicherung der geänderten Daten jeglicher Rettung vor

axelF

Mag natürlich je nach Nutzung anders aussehen, aber bei der Nutzung als Datengrab scheint die Fragmentierungsrate zumindest bei mir in einem annehmbaren Rahmen


Genau dass wollte ich damit sagen. Bei mir sieht die Fragmentierung auch nicht viel anders aus, aber nur deshalb halte ich das Defragmentieren nicht für unwichtig. Auch als Datengrab kann eine Festplatte stark fragmentieren, wenn man z.B. die erwähnte Komprimierungsfunktion benutzt. Auch manche Backup-Programme sind nicht in der Lage, die Daten fragmentierungsfrei zu speichern. Das passiert auch gerne, wenn der freie Speicher fragmentiert ist. Bei der Konsolidierung des freien Speichers ist das Windows-Eigene Defragmentierungsprogramm in der Vergangenheit den kommerziellen Programmen oft unterlegen gewesen.
Avatar

GelöschterUser16533

Bei der Konsolidierung des freien Speichers ist das Windows-Eigene Defragmentierungsprogramm in der Vergangenheit den kommerziellen Programmen oft unterlegen gewesen.

Und? Die Performance-Unterschiede bewegen sich im 1%-Bereich und werden durch das installierte Tool bestimmt wieder zunichte gemacht.

Nutzt die Windows-eigene Defragmentierung und werft diesen Typen nicht eure Daten in den Rachen, Microsoft hat sie ja eh schon

Tolle Sache, kommt bei mir täglich zum Einsatz das O&O Defrag 18 Professional Edition, für meine HyperX SSD, kann ich jedem nur empfehlen X)

boran

Tolle Sache, kommt bei mir täglich zum Einsatz das O&O Defrag 18 Professional Edition, für meine HyperX SSD, kann ich jedem nur empfehlen X)


SSDs benötigen keine Defragmentierung. im Gegenteil!

boran

Tolle Sache, kommt bei mir täglich zum Einsatz das O&O Defrag 18 Professional Edition, für meine HyperX SSD, kann ich jedem nur empfehlen X)



Warum eigentlich nicht? Bin zu faul mich einzulesen.. Kann man das in 2 Sätzen erklären

chrisrulez66

Bin zu faul mich einzulesen



gidf.de

boran

Tolle Sache, kommt bei mir täglich zum Einsatz das O&O Defrag 18 Professional Edition, für meine HyperX SSD, kann ich jedem nur empfehlen X)



SSDs benötigen also eine aktive Fragmentierung. Das ist mir neu.

clumsy1983

In Zeiten von SSDs sollte man doch meinen das diese Art Software langsam ausstirbt. Zumindest aus Sicht der ONV



Braucht man solche Tools dann nicht mehr, wenn man nur ne SSD hat?

Weil es sich bei SSDs um einen Flash-Speicher handelt, nicht um physischen Speicher. In einer HDD sind ja "Scheiben" verbaut, auf denen die Daten (quer verstreut) abgespeichert werden. Bei SSDs hingegen ist das nicht der Fall.

Funktionsweise einer SSD ist genau die gleiche wie bei dem eines USB-Sticks. Nur schneller und größer.

clumsy1983

In Zeiten von SSDs sollte man doch meinen das diese Art Software langsam ausstirbt. Zumindest aus Sicht der ONV



Nein ist kein mechanischer Speicher.

Typisch Deutsch: Gratissache und trotzdem Meckern.
Typisch Mydealz: Trotzdem laden obwohl man es nie brauchen wird. X)

DennisTheMenace

wenn ein pc langsam wird hilft nur eine neuinstallation...ne defragmentierung hilft da nur bedingt,aber nicht auf dauer


Habe selten so einen Unsinn gelesen!

boran

Tolle Sache, kommt bei mir täglich zum Einsatz das O&O Defrag 18 Professional Edition, für meine HyperX SSD, kann ich jedem nur empfehlen X)



...man kann aber auch spitzfindig werden!?

1.) SSDs gehen von gelegentlichem Defragmentieren nicht kaputt. Was meint ihr, wie oft manche Speicherbereiche beim normalen nutzen schon neu beschrieben werden? Dagegen ist einmal defragmentieren nur ein Witz.

2.) Man braucht es bei SSDs nicht wirklich. Die Teile sind so hypersackschnell, da macht ein bisschen Unordnung nicht wirklich was aus.

Von daher, spart's euch!

Windows 8 und 10 führen doch die Defragmentierung automatisch aus, wenn dies nötig ist. Daher unnötig.

Eine Defragmentierung für SSDs ist sinnlos. da der Lesekopf nicht wie bei einer HDD zu den verschiedenen Sektoren mechanisch springen muss, sondern die Flashspeicher direkt angesprochen werden können. Meiner Meinung nach sollte eine Defragmentierung einer SSD sich nicht gerade positiv auf die Lebensdauer auswirken, Stichwort Terrabytes Written.

Auf unterster Ebene lässt sich eine SSD auch gar nicht defragmentieren, da der eingebaute Controller letzendlich entscheidet, wo welches Byte hingeschrieben wird.

Ausserdem ist es bei einer SSD auch so, dass benachbarte Bytes langsamer ausglesen werden können, als weit voneinander Verstreute. Auch deshalb macht es bei einer SSD keinen Sinn bzw. ist schlicht nicht möglich, wie eingangs beschrieben.

BlumentoPferde

Weil es sich bei SSDs um einen Flash-Speicher handelt, nicht um physischen Speicher. In einer HDD sind ja "Scheiben" verbaut, auf denen die Daten (quer verstreut) abgespeichert werden. Bei SSDs hingegen ist das nicht der Fall. Funktionsweise einer SSD ist genau die gleiche wie bei dem eines USB-Sticks. Nur schneller und größer.


Danke!

gibts jetzt auch bei Chip zum Download. kannst du ja mit aufnehmen. einen eigenen Deal draus zu machen fände ich albern. LG


KLICK MICH

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text