Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
O&O Defrag 22 Professional Edition @ Kostenlose Lizenz
593° Abgelaufen

O&O Defrag 22 Professional Edition @ Kostenlose Lizenz

KOSTENLOS29,99€
50
eingestellt am 6. AprBearbeitet von:"Slippy2k"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

lebenslange Lizenz

Performancesteigerung um bis zu 100%
Eingebauter O&O DiskStat
Eingebauter O&O DiskCleaner
Automatisches Defragmentieren im Hintergrund

O&O Defrag 22: Funktionen
PCs werden im Laufe ihrer Nutzungszeit durch viele Faktoren langsamer. Der Hauptgrund ist die fragmentierte Speicherung von Dateien auf Festplatten und SSDs. Das neue O&O Defrag 22 nimmt sich dieses Problems an und sorgt für einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs, eine verlängerte Lebensdauer und komfortableres Arbeiten am PC.Defragmentieren Sie Ihre Festplatten und – jetzt neu – SSDs mit O&O Defrag 22, um dem wirkungsvoll vorzubeugen und Ihre Arbeit am PC wieder zu beschleunigen. Beim Defragmentieren werden Dateifragmente auf der Festplatte oder SSD logisch neu angeordnet, so dass Dateien wieder schneller von der Hardware erkannt und verarbeitet werden können. Zusätzlich wird für O&O Defrag-Nutzer O&O DiskStat als eigenständige Anwendung zum Auffinden und Entfernen von großen und unnötigen Dateien kostenlos zur Verfügung gestellt, um im Falle von Speicherknappheit mit wenigen Klicks aufräumen zu können.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Cool nun kann man sogar umsonst die Lebenszeit seiner SSD verkürzen
Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!


Auch bei HDDs mittlerweile kaum von Nutzen. Bei SSD s sogar schädlich, da unnötig geschrieben und gelöscht wird.
Hier sei mal erwähnt, dass O&O Defrag SSD's gar nicht defragmentieren will, sondern nur per TRIM optimiert. So schlecht ist die Software eigentlich nicht.
50 Kommentare
Cool nun kann man sogar umsonst die Lebenszeit seiner SSD verkürzen
Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!
und bringt auf aktuellen HDDs auch nur Stress und wenig bis keine wenn überhaupt nur kurzfristige Verbesserung.
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!


ist richtig. Darf auch nicht außer du willst deine SSD bestrafen
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!


Auch bei HDDs mittlerweile kaum von Nutzen. Bei SSD s sogar schädlich, da unnötig geschrieben und gelöscht wird.
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!


Und mein letzter Stand (Aussage unserer IT-Abteilung), dass man das Fragmentieren bei Win10 nicht mehr machen muss?
Mit kostenloser Werbeflut von O&O
ckju180606.04.2020 14:49

Und mein letzter Stand (Aussage unserer IT-Abteilung), dass man das …Und mein letzter Stand (Aussage unserer IT-Abteilung), dass man das Fragmentieren bei Win10 nicht mehr machen muss?


Weil Windows halt automatisch selbst Festplatten defragmentiert, SSDs natürlich nicht.

Für Leute, die sich ein NAS aufgebaut haben mit mehreren Festplatten im Raid5 oder so - warum nicht? Hatte früher schon mal O&O, das Programm konnte viel.
ckju180606.04.2020 14:49

Und mein letzter Stand (Aussage unserer IT-Abteilung), dass man das …Und mein letzter Stand (Aussage unserer IT-Abteilung), dass man das Fragmentieren bei Win10 nicht mehr machen muss?



Stimmt.
Hier sei mal erwähnt, dass O&O Defrag SSD's gar nicht defragmentieren will, sondern nur per TRIM optimiert. So schlecht ist die Software eigentlich nicht.
novocain06.04.2020 14:47

Cool nun kann man sogar umsonst die Lebenszeit seiner SSD verkürzen


Meistens wird eine SSD erst gar nicht zum Defrag angeboten im Programm. Also wieder unnötiger Senf
Finger weg. Ssd defrag so ein Unsinn. Lebenszeit ade
Muss man nen account erstellen?
CharlesSobhraj06.04.2020 15:35

Finger weg. Ssd defrag so ein Unsinn. Lebenszeit ade


Is doch Quatsch - O&O Defrag macht schon seit zig Versionennur TRIM bei SSDs, die werden automatisch korrekt erkannt.
Braucht man nicht geldmacherei.
Das Defragmentieren überflüssig ist, hat GLAUBE ich nicht mit Windows 10 oder irgendwelchen HDDs/SSDs, sonder damit, dass es unter NTFS überflüssig ist, oder nicht?
MistaMilla06.04.2020 14:52

Weil Windows halt automatisch selbst Festplatten defragmentiert, SSDs …Weil Windows halt automatisch selbst Festplatten defragmentiert, SSDs natürlich nicht.Für Leute, die sich ein NAS aufgebaut haben mit mehreren Festplatten im Raid5 oder so - warum nicht? Hatte früher schon mal O&O, das Programm konnte viel.


Selbst bei einem NAS würde ich sowas nicht nutzen da die meisten NAS unter Linux laufen benötigt man sowas dort nicht.
00Thomas06.04.2020 15:44

Is doch Quatsch - O&O Defrag macht schon seit zig Versionennur TRIM bei …Is doch Quatsch - O&O Defrag macht schon seit zig Versionennur TRIM bei SSDs, die werden automatisch korrekt erkannt.


Trimm ≠ Defragmentieren
crocodealhunter06.04.2020 15:59

Selbst bei einem NAS würde ich sowas nicht nutzen da die meisten NAS unter …Selbst bei einem NAS würde ich sowas nicht nutzen da die meisten NAS unter Linux laufen benötigt man sowas dort nicht.


Ich hab einen i3 als Office-Rechner aufgesetzt, der gleichzeitig mit einem Raid5 mit 3 Festplatten bestückt die Daten für mein Heimnetzwerk bereitstellt. Mit Linux kann ich nichts anfangen, da würde der Rechner quasi rein als NAS rumstehen. So können wir den noch für unsere Belange "normal" nutzen. Von daher find ich es gar nicht so schlecht. Kann mich noch an DOS-Zeiten erinnern, wo man zugeschaut hat, wie DEFRAG die einzelnen Blöcke sortiert hat ;-) so ein richtiges Defragmentierungsprogramm, wo man weiß, was abgeht, fehlt irgendwie. Ebenso eine zuverlässige mitgelieferte Oberflächenanalyse. Neue Festplatte würde ich einfach mal gerne abscannen. Finde es auch irgendwie störend, dass man nur Partitionen prüfen kann und nicht die komplette physisch vorliegende Oberfläche.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 6. Apr
AsGeier06.04.2020 15:27

Meistens wird eine SSD erst gar nicht zum Defrag angeboten im Programm. …Meistens wird eine SSD erst gar nicht zum Defrag angeboten im Programm. Also wieder unnötiger Senf


Laut hier in dem Angebot zitiertem Text macht das O&O.
MistaMilla06.04.2020 16:06

Ich hab einen i3 als Office-Rechner aufgesetzt, der gleichzeitig mit einem …Ich hab einen i3 als Office-Rechner aufgesetzt, der gleichzeitig mit einem Raid5 mit 4 Festplatten bestückt die Daten für mein Heimnetzwerk bereitstellt. Mit Linux kann ich nichts anfangen, da würde der Rechner quasi rein als NAS rumstehen. So können wir den noch für unsere Belange "normal" nutzen. Von daher find ich es gar nicht so schlecht. Kann mich noch an DOS-Zeiten erinnern, wo man zugeschaut hat, wie DEFRAG die einzelnen Blöcke sortiert hat ;-) so ein richtiges Defragmentierungsprogramm, wo man weiß, was abgeht, fehlt irgendwie. Ebenso eine zuverlässige mitgelieferte Oberflächenanalyse. Neue Festplatte würde ich einfach mal gerne abscannen. Finde es auch irgendwie störend, dass man nur Partitionen prüfen kann und nicht die komplette physisch vorliegende Oberfläche.


Guck Mal beim HDD Hersteller deines Vertrauens, die haben sowas zur Oberflächen Diagnose. Gibt auch genug andere.
novocain06.04.2020 16:14

Guck Mal beim HDD Hersteller deines Vertrauens, die haben sowas zur …Guck Mal beim HDD Hersteller deines Vertrauens, die haben sowas zur Oberflächen Diagnose. Gibt auch genug andere.


Hast Recht, muss ich mal abchecken. Gar nicht so weit gedacht... hab Seagate Ironwolf drin (nicht NICHT-Pros).
MistaMilla06.04.2020 16:06

Ich hab einen i3 als Office-Rechner aufgesetzt, der gleichzeitig mit einem …Ich hab einen i3 als Office-Rechner aufgesetzt, der gleichzeitig mit einem Raid5 mit 3 Festplatten bestückt die Daten für mein Heimnetzwerk bereitstellt. Mit Linux kann ich nichts anfangen, da würde der Rechner quasi rein als NAS rumstehen. So können wir den noch für unsere Belange "normal" nutzen. Von daher find ich es gar nicht so schlecht. Kann mich noch an DOS-Zeiten erinnern, wo man zugeschaut hat, wie DEFRAG die einzelnen Blöcke sortiert hat ;-) so ein richtiges Defragmentierungsprogramm, wo man weiß, was abgeht, fehlt irgendwie. Ebenso eine zuverlässige mitgelieferte Oberflächenanalyse. Neue Festplatte würde ich einfach mal gerne abscannen. Finde es auch irgendwie störend, dass man nur Partitionen prüfen kann und nicht die komplette physisch vorliegende Oberfläche.


Strom Verschwendung. Für ein DIY NAS nutzt man eher ein Raspberry Pi (Linux Kenntnisse vorausgesetzt da Rasbian oder Ubuntu).
crocodealhunter06.04.2020 16:20

Strom Verschwendung. Für ein DIY NAS nutzt man eher ein Raspberry Pi …Strom Verschwendung. Für ein DIY NAS nutzt man eher ein Raspberry Pi (Linux Kenntnisse vorausgesetzt da Rasbian oder Ubuntu).


Ja?... und darauf arbeitest Du auch noch über Remote-Desktop-Sitzungen und installierst Microsoft 365, Adobe Creative Cloud usw? ;-) kostentechnisch sowie in Betracht auf die Anzahl der Geräte wäre das für mich ineffizienter, was Du hier vorschlägst ;-)
Ebenso echt keinen Bock, mich wieder in den Linuxkram reinzulesen, hat mir nie gefallen. Während des Studiums vllt. mal kurz cool und dann eher als lästig empfunden für den heimischen Rechner.
crocodealhunter06.04.2020 16:20

... eher ein Raspberry Pi (Linux Kenntnisse vorausgesetzt da Rasbian oder …... eher ein Raspberry Pi (Linux Kenntnisse vorausgesetzt da Rasbian oder Ubuntu).


für Normalos lieber 'ne kleine Synology mit Arm-CPU, das bekommt man auch ohne Kommandozeile konfiguriert/administriert
Bedankt 🏼
novocain06.04.2020 14:47

Cool nun kann man sogar umsonst die Lebenszeit seiner SSD verkürzen


Bei einer SSD wird nichts auf dem Speicher verschoben, soweit ich weiß wird einfach nur "Trim" gemacht wenn man beim defragmentieren eine SSD drin hat!
Bearbeitet von: "Heisenberg2018" 6. Apr
ReicherPinkel06.04.2020 15:08

Hier sei mal erwähnt, dass O&O Defrag SSD's gar nicht defragmentieren …Hier sei mal erwähnt, dass O&O Defrag SSD's gar nicht defragmentieren will, sondern nur per TRIM optimiert. So schlecht ist die Software eigentlich nicht.


den TRIM gibt es bei Windows 10 inklusive...
Heisenberg201806.04.2020 17:23

Bei einer SSD wird nichts auf dem Speicher verschoben, soweit ich weiß …Bei einer SSD wird nichts auf dem Speicher verschoben, soweit ich weiß wird einfach nur "Trim" gemacht wenn man beim defragmentieren eine SSD drin hat!


Trim wird von jedem halbwegs aktuellen OS eingesetzt. Da Brauch man kein O&O Schrott für. Wollen wir davon mal ab hoffen das du Recht hast.
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!



eher das Gegenteil, aber O+O haben eine automatische Erkennung und nutzen dann nur die "Trim"-Funktion. Aber generell ist es seit Win10 nicht mehr nötig Festplatten zu defragmentieren, da die interne Datenträgerverwaltung sehr gut ist. Aber was sich 20 Jahre gut verkauft, verkauft sich auch im 22. Jahr
novocain06.04.2020 17:27

Trim wird von jedem halbwegs aktuellen OS eingesetzt. Da Brauch man kein …Trim wird von jedem halbwegs aktuellen OS eingesetzt. Da Brauch man kein O&O Schrott für. Wollen wir davon mal ab hoffen das du Recht hast.


Ich benutze auch nur das Windows interne defrag, das reicht mir vollkommen, da alles was schnell sein muss sowieso auf der SSD ist
menes06.04.2020 14:48

Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil …Mein letzter Stand war, dass defragmentieren von SSDs keinen Vorteil bringt?!


Der einzige Vorteil wäre du kannst dir schneller eine Neue kaufen.
Erklärung vom Hersteller:
oo-software.com/de/…ode

P.S.
Die übervorsichtigen ich schreibe so wenig meine SSD sonst geht sie kaputt, können ruhig auch einmal im Jahr 2020 ankommen. Ich habe das bisher noch nicht einmal mit einer uralten geschafft.
für umme ist der Deal HOT. Ende.
MistaMilla06.04.2020 16:24

Ja?... und darauf arbeitest Du auch noch über Remote-Desktop-Sitzungen und …Ja?... und darauf arbeitest Du auch noch über Remote-Desktop-Sitzungen und installierst Microsoft 365, Adobe Creative Cloud usw? ;-) kostentechnisch sowie in Betracht auf die Anzahl der Geräte wäre das für mich ineffizienter, was Du hier vorschlägst ;-)Ebenso echt keinen Bock, mich wieder in den Linuxkram reinzulesen, hat mir nie gefallen. Während des Studiums vllt. mal kurz cool und dann eher als lästig empfunden für den heimischen Rechner.


Remote? Am besten noch VNC die größte Sicherheitslücke überhaupt? Ne du.. Ich benutzei SSH-/zsh so wie sich das gehört und mache mir nicht noch unnötige Grafische Sicherheitslücken auf dem Raspberry Pi. Und alles andere was du oben erwähnt hast verwände ich auf meinem Gaming-/Office Rchner der nicht 24/7 am Strom verschwänden ist.
crocodealhunter06.04.2020 16:20

Strom Verschwendung. Für ein DIY NAS nutzt man eher ein Raspberry Pi …Strom Verschwendung. Für ein DIY NAS nutzt man eher ein Raspberry Pi (Linux Kenntnisse vorausgesetzt da Rasbian oder Ubuntu).


Raspberry ernsthaft? So sehr wie ich die Himbeere liebe, aber fürn NAS never!
crocodealhunter06.04.2020 18:31

Remote? Am besten noch VNC die größte Sicherheitslücke überhaupt? Ne du.. I …Remote? Am besten noch VNC die größte Sicherheitslücke überhaupt? Ne du.. Ich benutzei SSH-/zsh so wie sich das gehört und mache mir nicht noch unnötige Grafische Sicherheitslücken auf dem Raspberry Pi. Und alles andere was du oben erwähnt hast verwände ich auf meinem Gaming-/Office Rchner der nicht 24/7 am Strom verschwänden ist.


Häng Dich nicht am Begriff Remote auf, hab das verwendet wie "Tempo" für Taschentücher

Du hast wohl einen Fetisch für das "ä"

Das ist schön, aber ich will keinen raspberry pi als NAS ;-) den meisten Strom fressen eh die drei Festplatten. Den Euro Unterschied im Monat kann ich für die weiteren Vorteile für mich verkraften.
Chris_Gz-507a3.1418006.04.2020 19:33

Raspberry ernsthaft? So sehr wie ich die Himbeere liebe, aber fürn NAS …Raspberry ernsthaft? So sehr wie ich die Himbeere liebe, aber fürn NAS never!


Er schwärmt extrem und findet alles andere scheisse

Das Ding lahmt sicher ab ohne Ende...
Bearbeitet von: "MistaMilla" 6. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text