Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Opel Deutschland Mehrwertsteuer geschenkt
-130° Abgelaufen

Opel Deutschland Mehrwertsteuer geschenkt

40
eingestellt am 18. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hi Leute,

im Juni gibts bei Opel die Mehrwertsteuer geschenkt und das bei sehr vielen Modellen, zudem gibt es auch die Opel Flat dazu.

Beispiel:

Astra 5-Türer Edition 1.2 Direct Injection mit Start/Stop 81 kW (110 PS)*, 6-Gang-Schaltgetriebe, Gesamtbetrag/-fahrzeugpreis (UPE) 21.950,00 € abzüglich des inkludierten Mehwertsteueranteils in Höhe von 3.505,00€ zu einem Barpreis von 18.445,00 €

Opel Flat:


Die Opel Flat

Das Rundum-Sorglos-Paket von Opel: Mit der Opel Flat profitieren Sie nach Ablauf der zweijährigen Neuwagengarantie von einer Anschlussgarantie für ein weiteres Jahr. Darüber hinaus sind bis zu 3 Inspektionen in den ersten 3 Jahren nach Opel Serviceplan inklusive. Der Opel Mobilservice hilft Ihnen weiter wo auch immer Sie unterwegs sind. Mit starken Leistungen wie Hilfe bei Panne und Unfall, Abschleppdienst, Mietwagenservice, Hotelunterbringung oder Organisation Ihrer Weiterreise per Bahn oder Flugzeug.
Zusätzliche Info
Opel Deutschland Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
"Green Deal"

Alles Verbrenner, darunter zig SUVs...
_Grav1ty_18.06.2020 11:32

Tja, manche wollen auch spaß haben beim Fahren...


Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.
Hot für Opel.
Das wird bestimmt mit den sonst üblichen Rabatten verrechnet.
40 Kommentare
Das wird bestimmt mit den sonst üblichen Rabatten verrechnet.
neonorbit18.06.2020 11:28

Kommentar gelöscht


Tja, manche wollen auch spaß haben beim Fahren...
"Green Deal"

Alles Verbrenner, darunter zig SUVs...
_Grav1ty_18.06.2020 11:32

Tja, manche wollen auch spaß haben beim Fahren...


Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Wenn schon Stau, dann mit Elektro und One-Pedal-Drive
Bearbeitet von: "elwynneldoriath" 18. Jun
Hot für Opel.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Naja ausser das es je nach Hersteller/Variante ein ordentlicher Aufpreis ist.
Fahre lieber Schaltung aber da gibt's eh nix du Diskutieren jeder wie er mag .
elwynneldoriath18.06.2020 11:34

"Green Deal"Alles Verbrenner, darunter zig SUVs...


Ein aktueller Verbrenner hat vermutlich eine bessere Ökobilanz als mein 16 Jahre alter Achtzylinder. Opel hat keine SUV, das ist da doch alles Kindergarten. Und davon abgesehen sind SUV nicht grundsätzlich Spritfresser oder sonstwas. Aber was soll man machen, manche quatschen halt jeden Quark einfach unreflektiert nach....
Bearbeitet von: "Schlicki" 18. Jun
Ich verhandle vor der Steuer und nicht danach. Die 19% die hier geschenkt werden, hätte ich sowieso rausgeholt wenn ich im Markt für einen Neuwagen wäre. Das ganze wirkt für mich eher wie eine Präventivmaßnahme, um Leute wie mich davon abzuhalten, erst zu feilschen bis es quietscht und am Ende noch 3% weniger MwSt on Top zu verlangen. Solche Werbesprüche sollte jeder Interessent rigoros ignorieren und trotzdem den Preis drücken was das Zeug hält oder einfach GEHEN, d.h. den Laden verlassen ohne etwas zu kaufen!
Richtwert bei Importwagen: Mit dem was ich so allgemein an Extras dazu konfiguriere, kostet ein Wagen als EU- Reimport meistens fast genau soviel, wie der gleiche Wagen hierzulande nackt beim Händler im Prospekt. Das sind auch meistens dann so um die 20%
Bearbeitet von: "Direktor16V" 18. Jun
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.



Also ich würde mir ja die Frage stellen, wie ich den Stau nächstes mal umfahren/vermeiden könnte, dass ich mich da nicht durchquälen muss. 2,5 Stunden Stau sind irgendwie schon aus Prinzip 2,5h Vergeudete Lebenszeit (und wahrscheinlich, bei Betrachtung der Ökologischen und Ökonomischen Bilanz auch so ziemlich Sinnlos). Ob ich da jetzt nen Schalter, Automatik oder mit dem Biomechanisch angetriebenen Einkaufswagen an der Kasse stehe, wär mir dann ziemlich egal.
batze18.06.2020 11:58

Also ich würde mir ja die Frage stellen, wie ich den Stau nächstes mal …Also ich würde mir ja die Frage stellen, wie ich den Stau nächstes mal umfahren/vermeiden könnte, dass ich mich da nicht durchquälen muss. 2,5 Stunden Stau sind irgendwie schon aus Prinzip 2,5h Vergeudete Lebenszeit (und wahrscheinlich, bei Betrachtung der Ökologischen und Ökonomischen Bilanz auch so ziemlich Sinnlos). Ob ich da jetzt nen Schalter, Automatik oder mit dem Biomechanisch angetriebenen Einkaufswagen an der Kasse stehe, wär mir dann ziemlich egal.


Wie soll er denn denn Stau umfahren ?

Durch das Gelände im Hummer H2 ?
batze18.06.2020 11:58

Also ich würde mir ja die Frage stellen, wie ich den Stau nächstes mal …Also ich würde mir ja die Frage stellen, wie ich den Stau nächstes mal umfahren/vermeiden könnte, dass ich mich da nicht durchquälen muss. 2,5 Stunden Stau sind irgendwie schon aus Prinzip 2,5h Vergeudete Lebenszeit (und wahrscheinlich, bei Betrachtung der Ökologischen und Ökonomischen Bilanz auch so ziemlich Sinnlos). Ob ich da jetzt nen Schalter, Automatik oder mit dem Biomechanisch angetriebenen Einkaufswagen an der Kasse stehe, wär mir dann ziemlich egal.


Danke für deinen Wertvollen Ratschlag.

Mir ging es eher um das ewige Anfahren und vom 1. in den 2. Gang schalten, wieder bremsen und so weiter ... nach 2,5 Std. tat mir mein Fuß weh
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Ein manuelles Getriebe ist weitaus zuverlässiger, als ein Automatikgetriebe.
Nach Ablauf der Garantiezeit fährt man mit einem manuellen Getriebe nahezu ohne finanziellem Risiko.
Bei einem Automatikgetriebe muss man auf jedem Meter damit rechnen, dass man liegen bleibt, und fremde Hilfe benötigt.

Ich bin nach 20 Jahren Automatik, glücklicherweise zur manuellen Schaltung zurückgekehrt. Und kann nun wieder mit ruhigem Gewissen quer durch Europa fahren.
Im Jahr 2020 einen Neuwagen als Verbrenner, ich würde es als Privatperson mit wenigen km pro Jahr nicht tun. Und der Corsa-e dürfte zu lange Lieferfristen haben. Kein Deal in meinen Augen.
JMartin18.06.2020 12:13

Im Jahr 2020 einen Neuwagen als Verbrenner, ich würde es als Privatperson …Im Jahr 2020 einen Neuwagen als Verbrenner, ich würde es als Privatperson mit wenigen km pro Jahr nicht tun. Und der Corsa-e dürfte zu lange Lieferfristen haben. Kein Deal in meinen Augen.


Schön das die Minderheit wenig Kilometer fährt. Die Mehrheit Fährt deutlich mehr so daß sich ein e- Auto nicht rentiert. Ich rede von Privatperson nicht von selbständigen.

Ich würde auch im Jahr 2020 einen Verbrenner kaufen.

Aber btw es würde sich für dich mehr lohnen ein Auto zu leihen anstatt geld für ein Produkt auszugeben bei deinen wenigen Kilometern. Es sei den man hat einfach viel zu viel Geld.

Das ist meine Meinung so wie du deine Meinung geschrieben hast.

Aber nun zum eigentlichen Deal, ich find es gar nicht so schlecht von der Preisreduktion aber der Wertverlust ist auch bei "nur18000€" einfach zu hoch.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Dann Wechsel bitte alle 2 Jahre das Auto sonst sind die Kosten für ein Automatik zu hoch.
JMartin18.06.2020 12:13

Im Jahr 2020 einen Neuwagen als Verbrenner, ich würde es als Privatperson …Im Jahr 2020 einen Neuwagen als Verbrenner, ich würde es als Privatperson mit wenigen km pro Jahr nicht tun. Und der Corsa-e dürfte zu lange Lieferfristen haben. Kein Deal in meinen Augen.


Ich fahre in Normalfall auch unter <10 km. Wenn mehr dann aber mit Familie, also Kinderwagen und Co. an Bord. Damit ist der Corsa durch. Dann geht's im Urlaub nach Polen, sprich 650km eine Strecke. Schafft kein Stromer. Und mit der ganzen Familie an einem dreckigen Rastplatz auf eine der 2 Ladesäulen warten um dann nochmal 1-2 Stunden zu "tanken"? Nein, so wird das nix. Für mich jedenfalls nicht. Als Zweitwagen vielleicht ja, aber nicht als Familienauto bei den Reichweiten und der Ladeinfrastruktur.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Gerade aus ökonomischer und ökologischer Sicht macht meiner Meinung nach ein Schaltgetriebe Sinn.
WlBar18.06.2020 12:00

Wie soll er denn denn Stau umfahren ?Durch das Gelände im Hummer H2 ? …Wie soll er denn denn Stau umfahren ?Durch das Gelände im Hummer H2 ?


Geile Idee. Mal kurz Blinker Rechts, die Leitplanke durchbrechen und ab durch die Hecke. #DasLetzteGroßeAbenteuer

Aber Nein, eigentlich hab ich auf den Partyalarm von Navi's, Smartphones, Radio und eventueller Beschilderung bei Großbaustellen angespielt. Da wird einem ja dann auch eine Ausweichroute empfohlen.
dyna18.06.2020 12:37

Gerade aus ökonomischer und ökologischer Sicht macht meiner Meinung nach e …Gerade aus ökonomischer und ökologischer Sicht macht meiner Meinung nach ein Schaltgetriebe Sinn.


Moderne Automatikgetriebe mit 7-9 Fahrstufen schalten zu 98% intelligenter als der Mensch es tun würde. Der unverschämte Aufpreis ist der einzige Haken an der Sache.
Bearbeitet von: "Schlicki" 18. Jun
carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den Kaufvertrag sehn....konnte es nicht glauben.
Bearbeitet von: "derchamp" 18. Jun
Schlicki18.06.2020 12:45

Moderne Automatikgetriebe mit 7-9 Fahrstufen schalten zu 98% intelligenter …Moderne Automatikgetriebe mit 7-9 Fahrstufen schalten zu 98% intelligenter als der Mensch es tun würde. Der unverschämte Aufpreis ist der einzige Haken an der Sache.


Damit ist man dann wohl eher nicht ökonomischer unterwegs. Ökologischer vielleicht auch nicht wenn man den Lebenszyklus des Getriebes komplett betrachtet. Aufwendigere Herstellung und kürzere Lebensdauer machen dann das bisschen theoretische Spriteinsparung auch kaputt.
derchamp18.06.2020 12:51

carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den …carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den Kaufvertrag sehn....konnte es nicht glauben.


Corsa altes Modell wahrscheinlich aber kein aktuelles Modell mit 0 km
bibo1118.06.2020 13:02

Corsa altes Modell wahrscheinlich aber kein aktuelles Modell mit 0 km



Nein war ein VW e UP
derchamp18.06.2020 12:51

carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den …carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den Kaufvertrag sehn....konnte es nicht glauben.


Bei welchem Fahrzeugmodell war das?
Rocco26518.06.2020 13:07

Bei welchem Fahrzeugmodell war das?



VW e UP United
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.



ökologischer &ökonomischer Sicht? Was fürn Quatsch. Bei dem Schaltgetriebe muss ich nicht jährlich das Öl wechseln bzw überhaupt einen durchführen und mir ist noch kein Hersteller untergekommen, wo die Automatik nicht 2000 - 4000 Aufpreis kostet gegenüber der Handschaltung.
Wir haben zur Zeit meinen Cactus mit 1.6 Diesel Handschaltung und nen Audi A3 1.6 Tdi mit Automatik vor der Haustür. Der Audi schaltet in keiner Gang- und Geschwindigkeitslage sparsamer als ich. Manchmal ärgert mich das dumme Ding, weil es bei 120 immer zwischen 5./6./7. Gang hektisch hin und her springt, obwohl genug Drehmoment vorhanden ist. Laut freundlichem liegt kein Fehler vor, "Update" hat keine Veränderung gebracht.

"Aber ich gehe garnicht jährlich zum Service" Richtig, bei Audi kann man den Longlifeservice machen, dann wird nicht jährlich das Getriebeöl gewechselt, sondern die machen dann alle 2 Jahre eine komplette Getriebereinigung incl. austausch des Öls. Kommt nicht billiger als der jährliche Service. Mag sein, dass manche hier dicke mit ihrem Freundlichen sind, und da irgendwelche eigenen Abmachungen haben, das gilt aber nicht unbedingt als Norm.

Handschaltung bleibt die ökonomischere Wahl, es sei denn man hat irgend ein fancy Leasingangebot wo alles zu nem recht schmalen Preis dabei ist. Automatik bleibt ein Luxus, der seine Pflege braucht.


PS.: Die Automatik kann ich doch genauso ausdrehen bzw frühzeitig runterschalten (Wenn das Auto es nicht eh schon selber macht). Der Komfortaspekt ist die einzige Begründung, die für eine Automatik spricht. 2.5h Stau der schon zum Automatikkauf führt. Nichts gegen dich, ich muss nur schmunzeln, weil das die Regel ist, wenn ich alle 2 Wochen die 650km fahre.
Jährlicher Ölwechsel beim Automatikgetriebe? Aha...... Da haste dich aber mal richtig über den Tisch ziehen lassen. Außer du fährst jedes Jahr 70-100 TKm, aber sonst ist das Quatsch.
Jingles18.06.2020 13:13

ökologischer &ökonomischer Sicht? Was fürn Quatsch. Bei dem Schaltgetriebe …ökologischer &ökonomischer Sicht? Was fürn Quatsch. Bei dem Schaltgetriebe muss ich nicht jährlich das Öl wechseln bzw überhaupt einen durchführen und mir ist noch kein Hersteller untergekommen, wo die Automatik nicht 2000 - 4000 Aufpreis kostet gegenüber der Handschaltung.Wir haben zur Zeit meinen Cactus mit 1.6 Diesel Handschaltung und nen Audi A3 1.6 Tdi mit Automatik vor der Haustür. Der Audi schaltet in keiner Gang- und Geschwindigkeitslage sparsamer als ich. Manchmal ärgert mich das dumme Ding, weil es bei 120 immer zwischen 5./6./7. Gang hektisch hin und her springt, obwohl genug Drehmoment vorhanden ist. Laut freundlichem liegt kein Fehler vor, "Update" hat keine Veränderung gebracht."Aber ich gehe garnicht jährlich zum Service" Richtig, bei Audi kann man den Longlifeservice machen, dann wird nicht jährlich das Getriebeöl gewechselt, sondern die machen dann alle 2 Jahre eine komplette Getriebereinigung incl. austausch des Öls. Kommt nicht billiger als der jährliche Service. Mag sein, dass manche hier dicke mit ihrem Freundlichen sind, und da irgendwelche eigenen Abmachungen haben, das gilt aber nicht unbedingt als Norm.Handschaltung bleibt die ökonomischere Wahl, es sei denn man hat irgend ein fancy Leasingangebot wo alles zu nem recht schmalen Preis dabei ist. Automatik bleibt ein Luxus, der seine Pflege braucht. PS.: Die Automatik kann ich doch genauso ausdrehen bzw frühzeitig runterschalten (Wenn das Auto es nicht eh schon selber macht). Der Komfortaspekt ist die einzige Begründung, die für eine Automatik spricht. 2.5h Stau der schon zum Automatikkauf führt. Nichts gegen dich, ich muss nur schmunzeln, weil das die Regel ist, wenn ich alle 2 Wochen die 650km fahre.


Ich habe vielleicht die Anschaffung und die Wartung außer acht gelassen aber bei modernen Automatikgetrieben wählt das Fahrzeug immer den perfekten Gang / Drehzahl für die Situation. Auch wenn du es gerne so hättest , du kannst manuell nicht besser bzw. optimaler schalten als es eine moderne Automatik tut.
Das mit dem 2,5 Std. Stau war jetzt nur exemplarisch; ich finde es einfach entspannter mit Automatik zu fahren.

Deinen Einwand mit den Folgekosten finde ich gut, habe ich mich bisher auch nicht viel mit befasst.
Bei meinem Schalter war mal die Kupplung durch, also ganz ohne Verschleiß ist auch das nicht.
Vielleicht wird das nächste Auto auch ein E-Auto dann sollte das mit der Wartung des Getriebes ja wegfallen.
neonorbit18.06.2020 13:30

Vielleicht wird das nächste Auto auch ein E-Auto dann sollte das mit der …Vielleicht wird das nächste Auto auch ein E-Auto dann sollte das mit der Wartung des Getriebes ja wegfallen.


Warum?
neonorbit18.06.2020 13:30

Ich habe vielleicht die Anschaffung und die Wartung außer acht gelassen …Ich habe vielleicht die Anschaffung und die Wartung außer acht gelassen aber bei modernen Automatikgetrieben wählt das Fahrzeug immer den perfekten Gang / Drehzahl für die Situation. Auch wenn du es gerne so hättest , du kannst manuell nicht besser bzw. optimaler schalten als es eine moderne Automatik tut.Das mit dem 2,5 Std. Stau war jetzt nur exemplarisch; ich finde es einfach entspannter mit Automatik zu fahren.Deinen Einwand mit den Folgekosten finde ich gut, habe ich mich bisher auch nicht viel mit befasst.Bei meinem Schalter war mal die Kupplung durch, also ganz ohne Verschleiß ist auch das nicht.Vielleicht wird das nächste Auto auch ein E-Auto dann sollte das mit der Wartung des Getriebes ja wegfallen.



Oder ein Königegg Agera R(oder wie der hieß) mit V8 Biturbo und 5(4?) E-Motoren. Verbrenner mit nur 1 Gang


Ich muss auch ehrlich sagen, ich bin ein Special Snowflake in meiner Verwandschaft. Einer der wenigen Handschalterfahrer. Die Kupplung kann dir auch bei der Automatik abschmieren. Anfahren muss das Auto auch mit einer Automatik. Und bevor die Kupplung sich verabschiedet, musste auch die Verwandschaft zugeben, geht eher die Automatik bei 90000 bis 120000 KM flöten. Wie gesagt, man muss sich das sehr genau überlegen mit der Automatik. Die einzige Automatik, die ich mir zulegen würde(Achtung persönliche Meinung), wäre der 8-Gang Wandler bei BMW. War in Kombination mit dem 116D die einzige Kombination, die bei gemütlichem 120-Schlürfen auf der Autobahn weniger verbraucht hat als mein Cactus.
Schlicki18.06.2020 12:32

Ich fahre in Normalfall auch unter <10 km. Wenn mehr dann aber mit …Ich fahre in Normalfall auch unter <10 km. Wenn mehr dann aber mit Familie, also Kinderwagen und Co. an Bord. Damit ist der Corsa durch. Dann geht's im Urlaub nach Polen, sprich 650km eine Strecke. Schafft kein Stromer. Und mit der ganzen Familie an einem dreckigen Rastplatz auf eine der 2 Ladesäulen warten um dann nochmal 1-2 Stunden zu "tanken"? Nein, so wird das nix. Für mich jedenfalls nicht. Als Zweitwagen vielleicht ja, aber nicht als Familienauto bei den Reichweiten und der Ladeinfrastruktur.


Ich würde mir - ehrlich gesagt - aktuell auch noch kein e-Auto kaufen, aber mein Opel ist ja auch erst 15 Jahre alt, der hält noch. Das von dir beschriebene Szenario ist aber überzeichnet, denke ich. Die 650 km fährt du ja nicht im Stück. Die Situation mit den Lademöglichkeiten wird ständig besser, zumindest in Deutschland. Für Polen kann ich es nicht beurteilen. Und die Kosten für Verbrenner steigen zukünftig mit der CO2-Bepreisung stetig an. Schon deshalb würde ich aktuell kein Geld für ein fabrikneues Stück Technikgeschichte mehr ausgeben. Für Leute, die alle 3 Jahre neue Autos kaufen/brauchen, mag das anders aussehen.
Schlicki18.06.2020 12:32

Ich fahre in Normalfall auch unter <10 km. Wenn mehr dann aber mit …Ich fahre in Normalfall auch unter <10 km. Wenn mehr dann aber mit Familie, also Kinderwagen und Co. an Bord. Damit ist der Corsa durch. Dann geht's im Urlaub nach Polen, sprich 650km eine Strecke. Schafft kein Stromer. Und mit der ganzen Familie an einem dreckigen Rastplatz auf eine der 2 Ladesäulen warten um dann nochmal 1-2 Stunden zu "tanken"? Nein, so wird das nix. Für mich jedenfalls nicht. Als Zweitwagen vielleicht ja, aber nicht als Familienauto bei den Reichweiten und der Ladeinfrastruktur.


Wie oft hältst du denn mit der Familie an? Mit meinem Stromer mach ich 2 Pausen á 20-30 Minuten, dann sind Mensch und Wagen versorgt. Nix mit 1-2 Stunden... Woher kommt der Schmarrn immer?
Für die Strecke bezahlt ich dann 20 Euro oder eben 3 €/100 km.
Und an welchen Rastplätzen hältst du denn, dass sie so "dreckig" wären? Und die 1-2 Säulen war mal 2017, als es los ging. Ionity besteht immer aus 4-6 Säulen, genauso Fastned. Oftmals stehen daneben noch die anderen Anbieter wie e.On und Co.

War übrigens letztes Jahr im Urlaub in Westengland und dieses Jahr geht's nach Portugal (oder zumindest Spanien, je nach Urlaubstagen). Alles easy machbar.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Es gibt für vieles wenig gründe und trotzdem will man es nicht. Für einen Wagen mit 180ps sprechen zB auch keine wirtschaftlichen und ökologischen Gründe, dennoch pers. besser als einer mit 40ps.

Und bin nur einmal mit einem Automatikwagen gefahren. Ich fand es extrem uninteressant, so als ob ich nur Beifahrer gewesen wäre. Aber ich kann dich verstehen.
neonorbit18.06.2020 11:37

Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 …Ich fahre auch ein Auto mit manuellem Getriebe, aber nachdem ich mal 2,5 Stunden in einem Stop & Go Stau auf der Autobahn stand war mir klar, dass mein nächstes Auto eines mit Automatik wird. Klar macht es Spaß die Gänge auszufahren, beim Überholen runterzuschalten etc. aber es gibt aus ökologischer und ökonomischer Sicht einfach keinen Grund für ein manuelles Schaltgetriebe.


Wa? Seit wann verbraucht Automatik weniger als Schalter?
Kommt halt darauf an, ob die geschenkte Mehrwertsteuer obendrauf zu den üblichen Rabattnachlässen kommt oder anstatt.
Neuwagen sind eh uninteressant.
Holst dir ne Tageszulassung oder ein Jahreswagen. Leierst den Verkäufer noch ne Anschlussgarantie und Winterreifen aus den Rippen und alles ist gut.
derchamp18.06.2020 12:51

carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den …carwow.de hat mir 48% gespart....Mein Händler vor Ort wollte sogar den Kaufvertrag sehn....konnte es nicht glauben.


Wenn die vor dem Angebot meine Daten habe wollen spare ich mir das Angebot

Edit: mal aus Neugier mit wegwerfadresse getestet, erstes Angebot 1500 über den Preis den meine Mutter für ihren Fabia gezahlt hatte.
Mal gucken ob da jemand mithalten kann.

Edit2: und er hat keine Parksensoren hinten, also nicht das gleiche Auto.
Bearbeitet von: "LenyKarl" 24. Jun
Steviie18.06.2020 15:36

Wa? Seit wann verbraucht Automatik weniger als Schalter?


Seit einiger Zeit, 1980 ist halt schon paar Jahre her.
Mit einer modernen 7 oder 9 Gang Automatik kannst du nicht mehr mithalten.

So oder so hat beides noch seine Vorteile und muss jeder selber entscheiden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text