187°
ABGELAUFEN
[Opera Depot]: Bizet - Carmen mit Placido Domingo
5 Kommentare

Danke fürs Einstellen ... ich persönlich finde es schöner, wenn der Deallink nicht gleich den Download auslöst, weshalb ich diese Links immer in den Kommentar verbanne. Aber da sind die Meinungen sicher unterschiedlich

danke

UncleToby

Danke fürs Einstellen ... ich persönlich finde es schöner, wenn der Deallink nicht gleich den Download auslöst, weshalb ich diese Links immer in den Kommentar verbanne. Aber da sind die Meinungen sicher unterschiedlich


s3.amazonaws.com/OD-…zip

shibt6k

https://s3.amazonaws.com/OD-Downloads/11348-2.zip


Danke - hatte die Oper schon runtergeladen. Mir ging's nur um die Verwendung des Deallinks.

Eine ganz hübsche Aufnahme mit großer Leidenschaft vorgetragen, die aber auch ein paar Eigenarten hat.

Man höre sich mal das Vorspiel an...das Becken hatte entweder einen Sprung oder da wurden nur Topfdeckel verwendet unfreiwillig lustig...

Regina Resnik hat die Partie der Carmen öfter gesungen, auch im Studio aufgenommen, klingt hier ganz souverän. Die Stimme ist aber in dieser Aufnahme nicht sooo schön anzuhören.
Star der Aufnahme ist Placido Domingo als Don José, er bringt sein ganzes Feuer in die Partie hinein. Hier passt die teils metallische Stimme sehr schön...ein bisschen kräftig...aber er war damals ja noch jung und hatte erst drei Jahre zuvor in der Partie debütiert. Gefällt mir gut.
Micaela ist mit Nancy Stokes eindrucksvoll besetzt. Die Sängerin ist mir zu unrecht nicht bekannt. Schöne Stimme, die sich im großen Duett mit Jose im ersten Akt gut durchsetzen kann.
Interessant ist die Besetzung des Escamillo mit dem zweifachen Fachwechsler Ramon Vinay. Erst sang er Bass- und Baritonpartien, wechselte dann ins Tenorfach, war hier äußerst erfolgreich als Otello von Verdi oder Tristan von Wagner (auch Bayreuth 1952), und ging dann in den frühen 60ern wieder zurück ins Baritonfach, hatte dort einige mäßige Erfolge, konnte aber nicht mehr an den Ruhm anschließen, den er als Tenor errungen hatte.
Der Chor des Opernhauses ist sehr präsent und ziemlich zupackend kräftig bei der Sache. Die Kinder schreien ein bisschen zu sehr...
Anton Guadagno führt das einigermaßen gut disponierte Orchester des städtischen Theaters Santiago in Chile sicher durch die heiklen Stellen. Man merkt allerdings, dass das keine Berliner Philharmoniker sind. Einiges klingt ziemlich hölzern, holprig. Was eine schlechte Trompete in der Einleitung zum Kinderchor...ein Graus...
Insgesamt ist die Aufführung oft nicht sonderlich subtil, was eigentlich zur Opera comique gehört.
Klanglich unterschiedlich, Overtüre etwas dumpf, aber man hört doch einiges, auch wenn es etwas rauscht oder das Publikum mal wieder dazwischen klatscht...eine Unart, die es heutzutage in Deutschland nicht gibt.

Hörtipps: Prelude zum ersten Akt, Kinderchor CD 1 Track 3, Carmens berühmte Habanera CD 1 Track 6, Duett Jose Micaela im ersten Akt CD 1 Track 8, Auftrittslied des Escamillo CD 1 Track 13, das packende Finale des 4.Akts CD 2 Tracks 14.

Viel Spaß beim Hören

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text