[Opera Depot] "Norma" von Vincenzo Bellini mit Renata Scotto als Gratis-Download
257°Abgelaufen

[Opera Depot] "Norma" von Vincenzo Bellini mit Renata Scotto als Gratis-Download

7
eingestellt am 24. Feb
Opera Depot füttert Scotto Flash Sale für seine Newsletter-Abonnenten mit einer kostenlosen Aufnahme der hochdramatischen Oper "Norma" (Casta Diva mit Maria Callas haben vielleicht einige im Ohr) von Vincenzo Bellini. Diese wurde 1974 in Turin unter dem Dirigat von Guiseppe Patanè mitgeschnitten. Scotto scheint sich hier mit all ihren Qualitäten zu präsentieren und auch ihre Kollegen geben eine gute Vorstellung. Der Klang wird als weitgehend gut beschrieben (Bei der Hörprobe finde ich ihn nicht so berauschend - oder gerade!).

Der Deallink führt zum Newsletter-Abo, den Download gibt's im 1. Kommentar

1134635-Af8gv.jpg
Hörprobe: s3.amazonaws.com/OD-…wav

Beschreibung bei Opera Depot:

When most think of Renata Scotto and Norma they think of her outings in the early 80s when the voice was starting to show some wear and couldn’t really cope with the demands of the part. This recording, from 1974, serves to vindicate Scotto and shows that in her prime she was an ideal Norma, confidently acquitting the prodigious demands of this role. Her Norma is more than just stoic poise. She manages to probe the depths of Norma’s psyche revealing a woman who is both commanding, formidable and scared. Gianfranco Cecchele was a smart casting choice as his Pollione skews more towards lyrical than dramatic. The sound is generally pretty good, although the second act does have some background hiss.

Opern-Info: Wiki
Ausführlicher Inhalt etc. bei Klassika
Zusätzliche Info
NORMA AngeboteNORMA Prospekte

Gruppen

Beste Kommentare
7 Kommentare
Danke. Deine Opera-Depot-Deals sind immer so gut gemacht, mit persönlicher Zusammenfassung, Links zu Besprechungen, direkten Download etc, dass ich mir schon einige Opern heruntergeladen habe. Nur anhören werde ich sie wahrscheinlich nie...
Sokkel24. Feb

Danke. Deine Opera-Depot-Deals sind immer so gut gemacht, mit persönlicher …Danke. Deine Opera-Depot-Deals sind immer so gut gemacht, mit persönlicher Zusammenfassung, Links zu Besprechungen, direkten Download etc, dass ich mir schon einige Opern heruntergeladen habe. Nur anhören werde ich sie wahrscheinlich nie...


Ich würde nie nie sagen, aber es geht mir ähnlich ... es gibt ja noch so viel anderes zu hören
Oh, danke! Zu den anderen Kommentaren kann ich nur sagen: Schlagt euch halt endlich aus dem Kopf, dass Opern etwas intellektuelles wären, das einen im besonderen Maße beansprucht. Das kann man sich genauso gut mal reinziehen wie einen Film. Genau dazu waren sie ja damals auch gedacht: einfach nur als Unterhaltung.
H.Point24. Feb

Oh, danke! Zu den anderen Kommentaren kann ich nur sagen: Schlagt euch …Oh, danke! Zu den anderen Kommentaren kann ich nur sagen: Schlagt euch halt endlich aus dem Kopf, dass Opern etwas intellektuelles wären, das einen im besonderen Maße beansprucht. Das kann man sich genauso gut mal reinziehen wie einen Film. Genau dazu waren sie ja damals auch gedacht: einfach nur als Unterhaltung.



Und das scheint man vor einigen Jahrzehnten auch noch gewusst zu haben. Mein Opa stammt aus einer klassischen Arbeiterfamilie und der kennt sich da ziemlich gut aus.
Ich denke, es gab schon immer eine gewisse Trennung von U- und E-Musik, aber auch viel Überschneidung. Die Kluft hat sich aber nach dem 2. Weltkrieg mit dem Anspruch der klassischen Avantgarde stark verschärft ... Viele (Alle?) der bekannten klassischen Komponisten haben aber ganz selbstverständlich einen guten Teil Unterhaltungsmusik geschrieben und ich persönlich finde die Trennung nicht hilfreich. Es gibt einfach gut gemachte und schlecht gemachte Musik und ganz viel dazwischen
H.Point24. Feb

Oh, danke! Zu den anderen Kommentaren kann ich nur sagen: Schlagt euch …Oh, danke! Zu den anderen Kommentaren kann ich nur sagen: Schlagt euch halt endlich aus dem Kopf, dass Opern etwas intellektuelles wären, das einen im besonderen Maße beansprucht. Das kann man sich genauso gut mal reinziehen wie einen Film. Genau dazu waren sie ja damals auch gedacht: einfach nur als Unterhaltung.


Endlich spricht es einer mal aus! Mich nerven schon lange die vielen Kevins und Jaquelines im Opernhaus.... Da gehe ich doch viel lieber in die nächste Marvel-Vorführung und hab meine Ruhe unter den vielen Rentnern

Mal ernsthaft: Theater, Film, Literatur, Musik, Oper, Malerei, Tanz und Co waren schon immer (auch) Unterhaltung. Wie überall gibt es hier leichte und schwere Kost, aber eine ganze Kunstform als reine Unterhaltung abzutun, halte ich für eine sehr gewagte Behauptung
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text