[Opera Depot] Parsifal von Richard Wagner als Gratis-Download
425°Abgelaufen

[Opera Depot] Parsifal von Richard Wagner als Gratis-Download

13
eingestellt am 29. MärBearbeitet von:"UncleToby"
Update 3. März: Da Opera Depot nun schon den dritten Parsifal anbietet, noch dazu einen italienischen, möchte ich keinen neuen Deal aufmachen: Besonders interessant an dieser Aufnahme ist Kundry, gesungen von einer 27-jährigen Maria Callas! Hier aber die üblichen Infos, in der Hoffnung, dass doch jemand dieses Update findet:

Hörprobe: s3.amazonaws.com/OD-…wav (4:46)

1152942.jpg
Beschreibung bei Opera Depot: Years ago when I first heard this performance of Parsifal, it was quite difficult for me to get over then oddity of it being sung in Italian. Upon closer reexamination I have found that if you can get past that there is actually a superb performance here independent of the fact that it also features the great Maria Callas as Kundry. If only more of Callas' performances of Wagner still existed as this is a tantalizing glimpse into what her Walküre Brünnhilde and Isolde must have been like. The intensity and commitment that Callas brought to roles like Tosca and Norma make Kundry a natural fit. She also achieves some mesmerizing moments particularly in her act II monolog, "Grausamer" in which she describes after having laughed at Christ on the cross, being moved by pity. It is remarkable that she was only 27 when this performance was made. Africo Baldelli is a sturdy, if somewhat unremarkable Parsifal, although he brings a cantabile quality to his singing which serves him quite well in the third act. Boris Christoff is a sonorous Gurnemanz and Rolando Panerai brings a sweet bel canto quality to Amfortas even during his anguished outbursts. All in all this group of Italians (and Italian specialists) manages to bring the best of their tradition to Wagner without perverting his singular vision for one of the most mystical operas ever written. The sound is good.

Ursprünglicher Deal: Zwar gab es von Opera Depot erst vor kurzem einen Parsifal (Parsifal von 1936), aber aufgrund des Inhalts liegt diese (Erlösungs-)Oper so kurz vor Karfreitag nahe. Wieder sind es die Hauptrollen (Parsifal: Wolfgang Windgassen, Kundry: Martha Mödl), die diesen Mitschnitt von 1954 unter Ferdinand Leitner zu einem besonderen machen. Die Produktion stammt von der Oper Stuttgart, diese wurde jedoch auf Tour in Paris aufgenommen. Der Klang wird als hervorragend (für die Zeit) beschrieben. Ich wünsche besinnlichen Genuss
PS: Preisvergleich $8.48 (wurde an anderer Stelle mit nicht ganz netten Worten gewünscht).

Hörprobe: s3.amazonaws.com/OD-…wav (4:01)

1152942.jpg
Beschreibung bei Opera Depot: Although in 1954 Europe was still smarting from the atrocities of World War II, in opera, and especially Wagner, a new cultural zeitgeist was emerging. This new ethos, spear-headed in no small part by the efforts of Wieland Wagner, put an artists' skills as an actor on a higher pedestal than before as well as physical credibility in a part. Fortunately there was a fresh crop of singers ready to step up to the plate. Wolfgang Windgassen's heldentenor was remarkable because he was a true tenor and not a pushed up baritone. Accordingly, his Parsifal is much more youthful and he was able to play up the naiveté of the character better than his colleagues. Martha Mödl's vivid performances to a great extent defined the tone of the post-war Bayreuth and her deep commitment inspired a generation of singing-actors. Here her voice is still in good shape and she throws herself into the role of Kundry with reckless abandon. Otto von Rohr's Gurnemanz may not be the most sonorous but he brings a touching human quality to the role. The sound is excellent.

Zusatz-Infos (aus dem alten Deal): Wikipedia
Visualisierte Einführung
Erlösung für Richard Wagner
Zusätzliche Info
DEPOT AngeboteDEPOT Gutscheine

Gruppen

13 Kommentare
Avatar
GelöschterUser674894
Hattest du doch selber am 15. März schon mal gepostet.
Verfasser
Lösch_mich29. Mär

Hattest du doch selber am 15. März schon mal gepostet.


Lesen!
Avatar
GelöschterUser674894
UncleTobyvor 5 m

Lesen!


Dennoch hättest du den alten Deal einfach updaten können... sooooo groß ist der Unterschied nicht.
Lösch_mich29. Mär

Gab schon ... aka Doppelt [Opera Depot] "Parsifal" (historische …Gab schon ... aka Doppelt [Opera Depot] "Parsifal" (historische Aufnahme) unter Fritz Busch als Gratis-Download



OK, wenn man es übern Handylautsprecher anhört, ist es wahrscheinlich egal ob es von 1936 oder 1954 ist
Verfasser
Lösch_mich29. Mär

Dennoch hättest du den alten Deal einfach updaten können... sooooo groß is …Dennoch hättest du den alten Deal einfach updaten können... sooooo groß ist der Unterschied nicht.


Dieser Kommentar disqualifiziert sich von selbst.
Avatar
GelöschterUser674894
UncleTobyvor 34 s

Dieser Kommentar disqualifiziert sich von selbst.


Nein, absolut nicht.
Verfasser
Bockel29. Mär

OK, wenn man es übern Handylautsprecher anhört, ist es wahrscheinlich egal …OK, wenn man es übern Handylautsprecher anhört, ist es wahrscheinlich egal ob es von 1936 oder 1954 ist



Lösch_mich29. Mär

Nein, absolut nicht.


Kleiner Tipp, es geht beim Unterschied nicht um den Klang ...
UncleTobyvor 17 m

Kleiner Tipp, es geht beim Unterschied nicht um den Klang ...


Manchmal fragt man sich wirklich, warum der Thread überhaupt geöffnet geschweige denn kommentiert wird, wenn man offensichtlich so gar keine Berührungspunkte mit dem Thema hat. Schön, dass Du das gelassen nimmst.
Verfasser
vercvor 2 m

Manchmal fragt man sich wirklich, warum der Thread überhaupt geöffnet g …Manchmal fragt man sich wirklich, warum der Thread überhaupt geöffnet geschweige denn kommentiert wird, wenn man offensichtlich so gar keine Berührungspunkte mit dem Thema hat. Schön, dass Du das gelassen nimmst.


Noch ist die Mehrheit (was die Abstimmung betrifft) auf meiner Seite
Lösch_mich29. Mär

Nein, absolut nicht.


Doch, geh weg!
Der Callas Parsifal ist aber nicht nur wegen ihr interessant.
Gui als Dirigent liefert eine grundsolide Aufnahme, leider etwas gekürzt, und Boris Christoff ist als Gurnemanz eine akustische Instanz. Die Aufnahme ist nicht schlecht, aber auch nicht sooo umwerfend gut.

Die Aufzeichnung der Stuttgarter Oper in Paris ist so hervorragend gut gelungen, nicht nur die Besetzung ist top, auch der Klang, obwohl es bereits 1954 und live war. Die Stuttgarter Oper wurde damals als Winter-Bayreuth bezeichnet, weil so einige Künstler, allen voran Wolfgang Windgassen, dort engagiert waren und im Winter dann dort Wagner sangen, was sie im Sommer in Bayreuth taten. Leitner dirigiert höchst kompetent und gut.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text