Optoma GT1070Xe - Kurzdistanz Beamer, DLP, Full HD, 3D, 2.800 ANSI Lumen, 23.000:1 Kontrast, MHL, 2x HDMI für 579 € @ NBB.de
215°Abgelaufen

Optoma GT1070Xe - Kurzdistanz Beamer, DLP, Full HD, 3D, 2.800 ANSI Lumen, 23.000:1 Kontrast, MHL, 2x HDMI für 579 € @ NBB.de

16
eingestellt am 31. Jul 2017Bearbeitet von:"littlekater"
Servus. Diese Woche bekommt ihr diesen Kurzdistanz Beamer zu einem recht guten Kurs.

Aktueller PVG startet bei 659 €.

1029441.jpg
4.4 von 5 Sternen bei 26 Amazon-Bewertungen


Zum Produkt
:

Platzieren Sie den GT1070Xe nur knapp einen Meter von einer Leinwand oder einer glatten Fläche entfernt und projizieren Sie ein beeindruckendes Bild von bis zu 100 Zoll. Dieser helle und handliche Projektor ist wegen seiner geringen Latenz ideal für Gaming, Live Sportübertragungen und Home Entertainment. Dank der mitgelieferten Tragetasche kann er sogar mal eben mit zu Freunden genommen werden, um dort auf jeder beliebigen glatten Fläche einen Kinoabend oder einen Gaming Marathon zu veranstalten.

Ein eingebauter Lautsprecher bietet einen tollen Sound und dank der zwei HDMI Eingänge lässt er sich einfach installieren - perfekt zum Verbinden von Laptop, PC, Blu-Ray Player, Media Streamer oder Spielkonsole. Durch das Anschließen eines HDMI Dongles wie dem HDCast Pro (separat erhältlich) oder einem Apple TV™ verwandeln Sie den GT1070Xe in einen smarten Projektor und können Videos streamen, Fotos teilen und Spiele spielen - all das in Ihren eigenen vier Wänden auf großer Leinwand.1029441.jpg
Kurzdistanz
Mit dem Kurzdistanzobjektiv kann der Projektor große Bilder aus kurzer Entfernung liefern. Das bedeutet, Sie können aus knapp einem Meter Entfernung ein bis zu 100 Zoll großes Bild erhalten.

Eingebauter Lautsprecher
Vervollständigen Sie Ihr Heimkinoerlebnis mit dem praktischen eingebauten Lautsprecher. Er liefert einen super Sound und Sie sparen sich Zeit und Aufwand für zusätzliche Boxen.

Smarter Projektor
Verwandeln Sie Ihren Projektor mithilfe des HDCast Pro (separat erhältlich) in ein smartes Display und streamen Sie Videos, Musik und teilen Sie Fotos auf der großen Leinwand mit Ihrem Smartphone oder Tablet.

Gaming Modus
Der Gaming Modus bereitet Ihren Projektor optimal für das Gaming vor: Maximaler Kontrast, beeindruckend Response Zeiten und lebensechte Farben fangen jedes Detail ein - so können Sie sich auf das Gewinnen fokussieren.

Full 3D
Optoma Projektoren können von so gut wie jeder 3D Quelle 3D Inhalt wiedergeben - darunter 3D Blu-ray Player, 3D Fernsehsendungen und Spielkonsolen. Der 144Hz Refresh Rate Support sorgt dabei für weiche und flickerfreie Bilder.

Farbgarantie
Genießen Sie tolle Farben für viele Jahre - Optoma garantiert Ihnen eine konstante Farbqualität über 5 Jahre.

ISF Modi
Dieses Feature erlaubt das Speichern der von Ihnen kalibrierten Tag und Nacht Modi.

Full HD 1080p
1080p-Auflösung liefert gestochen scharfe und detailgetreue HD Bilder - ganz ohne Downscaling oder Kompression. Somit eignet sie sich perfekt für das Anschauen von Blu-Ray Filmen, HD Fernsehübertragungen und für den Gebrauch mit Spielkonsolen.

MHL
Verwandeln Sie Ihren Projektor mit MHL und nur einem Kabel in ein smartes Display. So können Sie Dokumente und Präsentationen ansehen, Videos streamen und Fotos auf der großen Leinwand mit anderen teilen. Sie können MHL auch zum Anschließen und zur Stromversorgung eines HDCast Pro nutzen (separat erhältlich).

Wireless
Streamen Sie Full 1080p 3D Content kabellos auf Ihren Projektor und sparen Sie sich Zeit und Aufwand für lange Kabel. Der WHD200 (separat erhältlich) erlaubt das unkomplizierte Anschließen eines Blu-ray™ Players, einer Spielkonsole oder eines TV Receivers.

Lange Lampenlebensdauer
Die erwartete Lebensdauer einer typischen Optoma Projektorlampe beträgt beeindruckende 6.500 Stunden; das heisst, wenn Sie jeden Tag einen 2-stündigen Film schauen, hält die Lampe für fast 9 Jahre.

HDMI Link
Dank HDMI können Sie mit nur einer Fernbedienung zwei oder mehr HDMI-CEC-fähige Geräte an- und ausschalten.

24p
Die meisten Filme werden mit 24 Frames pro Sekunde (fps) gedreht. Optoma Projektoren können HD-Quellen erkennen und Filme mit 24 fps so wiedergeben, wie es der Regisseur beabsichtigt hat.

Satte Farben
Halten Sie beeindruckende Präsentationen und gestalten Sie Ihren Unterricht farbenfroh und interessant. Optoma Projektoren bieten eine absolut zuverlässige Farbperformance. Von präzisen sRGB Farben für naturgetreue Farben bis hin zu ausdrucksstarken Präsentationen: Wir haben den Display Modus, den Sie für Ihre Anforderungen brauchen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Eugen.Fix1. Aug 2017

gibst Bescheid?! Kleiner Testbericht


Moin,
Beamer kam gestern an und wurde Abends gleich mal zum Sommerkino missbraucht. Zusätzlich habe ich den Beamer heute gegen zwei konventionelle Beamer bei mir auf Arbeit getestet.

Sommerkino Erfahrung:

Wir haben vor unserem Balkon eine recht große helle Wand eines Innenhofes. Der Abstand beträgt etwa 3-4m und eignet sich somit hervorragend als Videoleinwand, wenn es Dunkel ist.


Als erstes ist mir aufgefallen, dass der Beamer extrem weit nach oben abstrahlt, was sich gerade bei größeren Entfernungen als Schwierigkeit herausstellt. Damit das Bild überhaupt auf die Wand trifft musste ich den Beamer auf den Boden unseres Balkon stellen, den Zoom (im Menü) auf minimal (-5) stellen und in der Horizontalen maximal nach unten fahren. Ein Teil des Bildes war dennoch abgeschnitten. Glücklicherweise war der Gitterabstand unseres Geländers groß genug, dass das Bild des Weitwinkelobjektivs "durchpasst". Dafür musste der Beamer aber auch auf Kontakt herangestellt werden Die Größe des Bildes würde ich auf etwa 4m in der Diagonalen schätzen. Der Sound war für einen Beamer okay, jede kleine aktiv Box ist aber mE besser. Wir haben aber unseren Nachbarn zuliebe mit Kopfhörern geschaut. Außerdem ist mir aufgefallen (hatte die Specs nur überfolgen), dass der Beamer keinen VGA (D-SUB) Eingang hat. Leider hat mein Notebook nur Display-Port und der entsprechende Adapter ist bei meinem letzten Seminar abhanden gekommen... So musste mein NUC herhalten, das war eigentlich gar nicht verkehrt Im Windows ist mir aufgefallen (DPI 100%), dass Schrift bei der großen Projektionsfläche wirklich nicht mehr schön aussieht, da reicht FullHD einfach nicht mehr aus. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass es mir unmöglich war, die Randbereiche gleichzeitig zum Zentrum der Projekt scharf zustellen. Also entweder war der Randbereich und das Zentrum leicht unscharf. Das liegt vermutlich an einer nicht vollständig auskorrigierten sphärischer Aberration des Weitwinkelobjektivs. Während des Films, viel das allerdings nicht auf. Rund um: Es war ein nettes Kino-Erlebniss, braucht aber schon eine ordentlich dunkle Umgebung...

Beamer Vergleich auf Arbeit

Als Konkurenten hatte ich den Full HD Beamer Acer H6519ABD (3400 Ansi-Lumen, ~500€) der auch ganz neu angeschafft wurde, sowie einen 5 Jahre alten HD Ready Beamer NEC v300w (Ansi-3000 Lumen, ~damals auch ~500€, Lampe ebenfalls 5 Jahre alt) (aufgrund des verlinkten Heise CT Artikels damals gekauft).
Zu allererst ist mir aufgefallen, dass das Gehäuse vom Acer Beamer fast 100% identisch mit dem des Optoma ist. Im Netz habe ich iwo gelesen, dass Optoma Nichts selber herstellt sonder alles als OEM Ware einkauft und labelt und die entsprechende Software schreibt. Daher könnte ich mir vorstellen, dass der Optoma Beamer ebenfalls von Acer kommt...

Ich habe einen Notebook per HDMI Splitter an den Acer und den Optoma angeschlossen. Wenn die Beamer in gleicher Entfernung stehen sieht das dann wie folgt aus:
Raumbeleuchtung aus:

Raumbeleuchtung an:
14556556-kTZOH.jpg

Hier sieht man auch wie stark der Beamer nach oben abstrahlt, was aber natürlich bei kurzen Distanzen extrem wichtig ist.
Den Abstand zur Wand würde ich in dem Bild auf etwa 2,5 -3m Schätzen. Außerdem wird deutlich, dass der Beamer bei so einem großen Bild natürlich recht lichtschwach wird.

Dann habe ich den Optoma Beamer so nah rangestellt, dass er bei Zoom 0 Stellung ein gleich großes Bild erreicht:

14556556-ozL7E.jpg14556556-VeI9t.jpg

Dabei wird ersichtlich, dass der Abstand für ein recht großes Bild schon wirklich sehr klein ist. Allerdings war der Unterschied in der Leuchtdichte beider Beamer enorm, sieht man am ehesten auf dem letzen Bild. Selbst der NEC Beamer mit seiner 5 Jahren alten Lampe hat ein helleres Bild produziert (lt. Spezifkation ist er auch etwas heller... 2600 vs 3000 vs 3400 Lumen)
Beide Beamer haben ein scharfes Bild produziert. Die Farbabstimmung empfand ich (und ein Kollege) beim Acer als deutlich angenehmer Den Effekt vom Vorabend (sph. Aberration) konnte ich deutlich weniger feststellen. Die Ausleichtung war beim Optoma homogener als beim Acer (Ränder leicht vignettiert) In einer Powerpoint mit entsprechend großer Schrift sah das Bild bei beiden Beamer sehr gut und wirklich angenehm scharf aus. Der NEC Beamer mit HD Ready Auflösung sah dagegen wirklich erheblich schlechter aus.
Ein Bild mit allen drei Beamer nebeneinander habe ich leider vergessen aufzunehmen

Zur Lautstärke, ich fand alle drei Beamer in etwas gleich laut. Allerdings gilt auch keiner der Beamer als besonders leise (zumindest wenn sie nicht im ECO Modus betrieben werden). Gestern beim Film schauen, war es wegen den Kopfhörern logischerweise kein Problem. Im Seminarraum würde mich keiner der drei Beamer besonder stören. Fürs Heimkino würden mich vermutlich alle drei stören (Warum die auch immer so mini Lüfter einbauen müssen... )

Ich denke, ich werde den Beamer zurück schicken und mir evtl. den Acer kaufen. Der Leuchtdichteunterschied war schon enorm, größer als erwartet. Zudem ist der Acer etwas günstiger zu haben (515€ atm). Da ist mir persönlich der Mehrwert durch die kurze Distanz den Aufpreis und Lichtverlust nicht wert.

Vielleicht revidiere ich meine Meinung, wenn ich dann in einem externen Seminar auf einem Mini-Bild referiere, da kein Platz da ist/war, aber das werde ich dann erst im Verlaufe des Jahres merken.

Viele Grüße
16 Kommentare
Kann das mit dem super Kinosound Erlebnis nicht so ganz glauben, aber Preis ist HOT
brauche einen Beamer für meine Vorträge/Seminare. Hat den jemand und kann etwas über die Lautstärke sagen? Kurzdistanz wäre eigentlich recht interessant, da die Seminarräume manchmal recht klein sind...
Betriebsgeräusch (Eco Modus): 26dB
leider finde ich nichts wie laut der Beamer im "Normalen" Modus ist. Wenn man so ein Teil unter der Decke hängen hat ist alles über 35db schon zu laut (jedenfalls für mich)
gerade in einer Bewertung gelesen: bei 3m Abstand schafft er die maximalen 300Zoll... über 7m Bildschirmdiagonale?!?!? #begeistertbin #verrückt
hab den mal bestellt und teste es einfach selbst. Vielen Dank für den Deal

VG
Hat jemand Erfahrungswerte bezüglich Nutzung im Wohnzimmer OHNE Verdunklung?

Wie schlägt sich der Kandidat im Vergleich zum ACER H 6502 BD?

Danke euch
Wenn man die Daten vergleicht....kommts drauf an was du willst. Acer ist besser wenn der Raum heller ist, Kontrast ist hier besser was für Gaming entscheidend ist. Lautstärke ähnlich.

wenn du sagst bei dir ist's hell, achte auf möglichst hohe Lumen
the_X31. Jul 2017

Hat jemand Erfahrungswerte bezüglich Nutzung im Wohnzimmer OHNE …Hat jemand Erfahrungswerte bezüglich Nutzung im Wohnzimmer OHNE Verdunklung? Wie schlägt sich der Kandidat im Vergleich zum ACER H 6502 BD?Danke euch


Im Wohnzimmer ohne Verdunkeln unbedingt eine graue Leinwand nehmen.
Macht ein wesentlich besseres Bild bei weniger abgedunkelten Räumen, braucht dafür aber auch einen leistungsstarken Beamer, natürlich abhängig von der Leinwandgröße.

Nachteile einer grauen Leinwand sind schlechtere 3D Eigenschaften, da die 3D Brillen viel Helligkeit wegnehmen und die Leinwand bei einem Gain von z.B. 0,8 zusätzlich auch noch Helligkeit wegnimmt (graue Leinwand).

Welche Maße hat denn deine Leinwand?
EskimoCB31. Jul 2017

Im Wohnzimmer ohne Verdunkeln unbedingt eine graue Leinwand nehmen.Macht …Im Wohnzimmer ohne Verdunkeln unbedingt eine graue Leinwand nehmen.Macht ein wesentlich besseres Bild bei weniger abgedunkelten Räumen, braucht dafür aber auch einen leistungsstarken Beamer, natürlich abhängig von der Leinwandgröße.Nachteile einer grauen Leinwand sind schlechtere 3D Eigenschaften, da die 3D Brillen viel Helligkeit wegnehmen und die Leinwand bei einem Gain von z.B. 0,8 zusätzlich auch noch Helligkeit wegnimmt (graue Leinwand).Welche Maße hat denn deine Leinwand?

Danke euch schon mal!

Also ich bin ehrlich gesagt noch Neuling in der Beamer Welt. Lumen und Kontrast sagen mir aber schon was

Also mir wäre ein schönes ordentliches Bild wichtig hauptsächlich für Filme und Serien in FullHD, zusätzlich sollte Gaming auch "schön" sein.

Der Ton sowie 3D ist für mich irrelevant. AV Receiver wird angeschlossen und gut is. 3D Find ich im Kino schon nervig.

Folgende Infos hätte ich noch zu bieten:
- Leinwand noch nicht vorhanden - soll aber dazu gekauft werden.
- Wandmaße 3x2m
- Max.möglicher Abstand zur Wand 6m
- Licht kommt von links ins Wohnzimmer und zwar durch eine 5m breite Fensterfront (Süd-Ausrichtung)

Danke für die Beratung
the_X31. Jul 2017

Danke euch schon mal! Also ich bin ehrlich gesagt noch Neuling in der …Danke euch schon mal! Also ich bin ehrlich gesagt noch Neuling in der Beamer Welt. Lumen und Kontrast sagen mir aber schon was Also mir wäre ein schönes ordentliches Bild wichtig hauptsächlich für Filme und Serien in FullHD, zusätzlich sollte Gaming auch "schön" sein. Der Ton sowie 3D ist für mich irrelevant. AV Receiver wird angeschlossen und gut is. 3D Find ich im Kino schon nervig. Folgende Infos hätte ich noch zu bieten: - Leinwand noch nicht vorhanden - soll aber dazu gekauft werden. - Wandmaße 3x2m - Max.möglicher Abstand zur Wand 6m- Licht kommt von links ins Wohnzimmer und zwar durch eine 5m breite Fensterfront (Süd-Ausrichtung)Danke für die Beratung


Kein Problem, musste mich sehr mit der Thematik auseinandersetzen, da bei mir die gleichen Bedingungen Herrschen.
Direkt einstrahlendes Sonnenlicht muss immer vermieden werden, besonders bei einer weißen Leinwand.

3x2m da passt eine 113" Leinwand (16:9) gut rein.
Habe mal alles durchgerechnet mit dem Ergebnis, dass bei dieser Leinwandgröße 2400 ANSI Lumen nötig sind bei einer grauen Leinwand mit einem Gain von 0,8. Daher ist der Beamer hier der richtige für dich.

Zudem ist zu überlegen, ob man den Beamer direkt über den Kopf haben will oder direkt an der Leinwand (Kurzdistanz).
Je weiter weg der Kasten von den Zuschauern hängt, um so leiser ist es natürlich.

Zur Leinwand.... es gibt Motorleinwände die kosten nicht viel mehr als die manuellen, bieten aber einiges mehr an Komfort. So verschwindet die Leinwand per Knopfdruck unter der Decke - geschützt vor UV Strahlen und kreativen Kindern.
Beim Ausfahren lässt diese sich auf den mm genau kalibrieren, so hängt sie immer in der gleichen Höhe.

Nach einiger Zeit wellen sich die Leinwände auch gerne an den Rändern. Das stört besonders stark beim Fußball schauen.
Da empfiehlt es sich eine Leinwand mit Tension zu nehmen. Bei e-smart Germany sind diese preiswert zu bekommen.

Für den Beamer von Optoma spricht der höhere Kontrast und die Eigenschaft als Kurzdistanzbeamer.

Wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne via PN bei mir melden.
Scusy31. Jul 2017

hab den mal bestellt und teste es einfach selbst. Vielen Dank für den Deal …hab den mal bestellt und teste es einfach selbst. Vielen Dank für den Deal VG


gibst Bescheid?! Kleiner Testbericht
Eugen.Fix1. Aug 2017

gibst Bescheid?! Kleiner Testbericht


ich versuchs die Tage, muss aber mal schauen wann er kommt. Musste per Vorkasse zahlen da ich meine Geschäfts-KK nicht dabei hatte...
Eugen.Fix1. Aug 2017

gibst Bescheid?! Kleiner Testbericht


Moin,
Beamer kam gestern an und wurde Abends gleich mal zum Sommerkino missbraucht. Zusätzlich habe ich den Beamer heute gegen zwei konventionelle Beamer bei mir auf Arbeit getestet.

Sommerkino Erfahrung:

Wir haben vor unserem Balkon eine recht große helle Wand eines Innenhofes. Der Abstand beträgt etwa 3-4m und eignet sich somit hervorragend als Videoleinwand, wenn es Dunkel ist.


Als erstes ist mir aufgefallen, dass der Beamer extrem weit nach oben abstrahlt, was sich gerade bei größeren Entfernungen als Schwierigkeit herausstellt. Damit das Bild überhaupt auf die Wand trifft musste ich den Beamer auf den Boden unseres Balkon stellen, den Zoom (im Menü) auf minimal (-5) stellen und in der Horizontalen maximal nach unten fahren. Ein Teil des Bildes war dennoch abgeschnitten. Glücklicherweise war der Gitterabstand unseres Geländers groß genug, dass das Bild des Weitwinkelobjektivs "durchpasst". Dafür musste der Beamer aber auch auf Kontakt herangestellt werden Die Größe des Bildes würde ich auf etwa 4m in der Diagonalen schätzen. Der Sound war für einen Beamer okay, jede kleine aktiv Box ist aber mE besser. Wir haben aber unseren Nachbarn zuliebe mit Kopfhörern geschaut. Außerdem ist mir aufgefallen (hatte die Specs nur überfolgen), dass der Beamer keinen VGA (D-SUB) Eingang hat. Leider hat mein Notebook nur Display-Port und der entsprechende Adapter ist bei meinem letzten Seminar abhanden gekommen... So musste mein NUC herhalten, das war eigentlich gar nicht verkehrt Im Windows ist mir aufgefallen (DPI 100%), dass Schrift bei der großen Projektionsfläche wirklich nicht mehr schön aussieht, da reicht FullHD einfach nicht mehr aus. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass es mir unmöglich war, die Randbereiche gleichzeitig zum Zentrum der Projekt scharf zustellen. Also entweder war der Randbereich und das Zentrum leicht unscharf. Das liegt vermutlich an einer nicht vollständig auskorrigierten sphärischer Aberration des Weitwinkelobjektivs. Während des Films, viel das allerdings nicht auf. Rund um: Es war ein nettes Kino-Erlebniss, braucht aber schon eine ordentlich dunkle Umgebung...

Beamer Vergleich auf Arbeit

Als Konkurenten hatte ich den Full HD Beamer Acer H6519ABD (3400 Ansi-Lumen, ~500€) der auch ganz neu angeschafft wurde, sowie einen 5 Jahre alten HD Ready Beamer NEC v300w (Ansi-3000 Lumen, ~damals auch ~500€, Lampe ebenfalls 5 Jahre alt) (aufgrund des verlinkten Heise CT Artikels damals gekauft).
Zu allererst ist mir aufgefallen, dass das Gehäuse vom Acer Beamer fast 100% identisch mit dem des Optoma ist. Im Netz habe ich iwo gelesen, dass Optoma Nichts selber herstellt sonder alles als OEM Ware einkauft und labelt und die entsprechende Software schreibt. Daher könnte ich mir vorstellen, dass der Optoma Beamer ebenfalls von Acer kommt...

Ich habe einen Notebook per HDMI Splitter an den Acer und den Optoma angeschlossen. Wenn die Beamer in gleicher Entfernung stehen sieht das dann wie folgt aus:
Raumbeleuchtung aus:

Raumbeleuchtung an:
14556556-kTZOH.jpg

Hier sieht man auch wie stark der Beamer nach oben abstrahlt, was aber natürlich bei kurzen Distanzen extrem wichtig ist.
Den Abstand zur Wand würde ich in dem Bild auf etwa 2,5 -3m Schätzen. Außerdem wird deutlich, dass der Beamer bei so einem großen Bild natürlich recht lichtschwach wird.

Dann habe ich den Optoma Beamer so nah rangestellt, dass er bei Zoom 0 Stellung ein gleich großes Bild erreicht:

14556556-ozL7E.jpg14556556-VeI9t.jpg

Dabei wird ersichtlich, dass der Abstand für ein recht großes Bild schon wirklich sehr klein ist. Allerdings war der Unterschied in der Leuchtdichte beider Beamer enorm, sieht man am ehesten auf dem letzen Bild. Selbst der NEC Beamer mit seiner 5 Jahren alten Lampe hat ein helleres Bild produziert (lt. Spezifkation ist er auch etwas heller... 2600 vs 3000 vs 3400 Lumen)
Beide Beamer haben ein scharfes Bild produziert. Die Farbabstimmung empfand ich (und ein Kollege) beim Acer als deutlich angenehmer Den Effekt vom Vorabend (sph. Aberration) konnte ich deutlich weniger feststellen. Die Ausleichtung war beim Optoma homogener als beim Acer (Ränder leicht vignettiert) In einer Powerpoint mit entsprechend großer Schrift sah das Bild bei beiden Beamer sehr gut und wirklich angenehm scharf aus. Der NEC Beamer mit HD Ready Auflösung sah dagegen wirklich erheblich schlechter aus.
Ein Bild mit allen drei Beamer nebeneinander habe ich leider vergessen aufzunehmen

Zur Lautstärke, ich fand alle drei Beamer in etwas gleich laut. Allerdings gilt auch keiner der Beamer als besonders leise (zumindest wenn sie nicht im ECO Modus betrieben werden). Gestern beim Film schauen, war es wegen den Kopfhörern logischerweise kein Problem. Im Seminarraum würde mich keiner der drei Beamer besonder stören. Fürs Heimkino würden mich vermutlich alle drei stören (Warum die auch immer so mini Lüfter einbauen müssen... )

Ich denke, ich werde den Beamer zurück schicken und mir evtl. den Acer kaufen. Der Leuchtdichteunterschied war schon enorm, größer als erwartet. Zudem ist der Acer etwas günstiger zu haben (515€ atm). Da ist mir persönlich der Mehrwert durch die kurze Distanz den Aufpreis und Lichtverlust nicht wert.

Vielleicht revidiere ich meine Meinung, wenn ich dann in einem externen Seminar auf einem Mini-Bild referiere, da kein Platz da ist/war, aber das werde ich dann erst im Verlaufe des Jahres merken.

Viele Grüße
Scusy3. Aug 2017

Moin,Beamer kam gestern an und wurde Abends gleich mal zum Sommerkino …Moin,Beamer kam gestern an und wurde Abends gleich mal zum Sommerkino missbraucht. Zusätzlich habe ich den Beamer heute gegen zwei konventionelle Beamer bei mir auf Arbeit getestet.Sommerkino Erfahrung:Wir haben vor unserem Balkon eine recht große helle Wand eines Innenhofes. Der Abstand beträgt etwa 3-4m und eignet sich somit hervorragend als Videoleinwand, wenn es Dunkel ist. [Bild] Als erstes ist mir aufgefallen, dass der Beamer extrem weit nach oben abstrahlt, was sich gerade bei größeren Entfernungen als Schwierigkeit herausstellt. Damit das Bild überhaupt auf die Wand trifft musste ich den Beamer auf den Boden unseres Balkon stellen, den Zoom (im Menü) auf minimal (-5) stellen und in der Horizontalen maximal nach unten fahren. Ein Teil des Bildes war dennoch abgeschnitten. Glücklicherweise war der Gitterabstand unseres Geländers groß genug, dass das Bild des Weitwinkelobjektivs "durchpasst". Dafür musste der Beamer aber auch auf Kontakt herangestellt werden Die Größe des Bildes würde ich auf etwa 4m in der Diagonalen schätzen. Der Sound war für einen Beamer okay, jede kleine aktiv Box ist aber mE besser. Wir haben aber unseren Nachbarn zuliebe mit Kopfhörern geschaut. Außerdem ist mir aufgefallen (hatte die Specs nur überfolgen), dass der Beamer keinen VGA (D-SUB) Eingang hat. Leider hat mein Notebook nur Display-Port und der entsprechende Adapter ist bei meinem letzten Seminar abhanden gekommen... So musste mein NUC herhalten, das war eigentlich gar nicht verkehrt Im Windows ist mir aufgefallen (DPI 100%), dass Schrift bei der großen Projektionsfläche wirklich nicht mehr schön aussieht, da reicht FullHD einfach nicht mehr aus. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass es mir unmöglich war, die Randbereiche gleichzeitig zum Zentrum der Projekt scharf zustellen. Also entweder war der Randbereich und das Zentrum leicht unscharf. Das liegt vermutlich an einer nicht vollständig auskorrigierten sphärischer Aberration des Weitwinkelobjektivs. Während des Films, viel das allerdings nicht auf. Rund um: Es war ein nettes Kino-Erlebniss, braucht aber schon eine ordentlich dunkle Umgebung...Beamer Vergleich auf ArbeitAls Konkurenten hatte ich den Full HD Beamer Acer H6519ABD (3400 Ansi-Lumen, ~500€) der auch ganz neu angeschafft wurde, sowie einen 5 Jahre alten HD Ready Beamer NEC v300w (Ansi-3000 Lumen, ~damals auch ~500€, Lampe ebenfalls 5 Jahre alt) (aufgrund des verlinkten Heise CT Artikels damals gekauft). Zu allererst ist mir aufgefallen, dass das Gehäuse vom Acer Beamer fast 100% identisch mit dem des Optoma ist. Im Netz habe ich iwo gelesen, dass Optoma Nichts selber herstellt sonder alles als OEM Ware einkauft und labelt und die entsprechende Software schreibt. Daher könnte ich mir vorstellen, dass der Optoma Beamer ebenfalls von Acer kommt...Ich habe einen Notebook per HDMI Splitter an den Acer und den Optoma angeschlossen. Wenn die Beamer in gleicher Entfernung stehen sieht das dann wie folgt aus: Raumbeleuchtung aus:[Bild] Raumbeleuchtung an:[Bild] Hier sieht man auch wie stark der Beamer nach oben abstrahlt, was aber natürlich bei kurzen Distanzen extrem wichtig ist.Den Abstand zur Wand würde ich in dem Bild auf etwa 2,5 -3m Schätzen. Außerdem wird deutlich, dass der Beamer bei so einem großen Bild natürlich recht lichtschwach wird. Dann habe ich den Optoma Beamer so nah rangestellt, dass er bei Zoom 0 Stellung ein gleich großes Bild erreicht:[Bild] [Bild] [Bild] Dabei wird ersichtlich, dass der Abstand für ein recht großes Bild schon wirklich sehr klein ist. Allerdings war der Unterschied in der Leuchtdichte beider Beamer enorm, sieht man am ehesten auf dem letzen Bild. Selbst der NEC Beamer mit seiner 5 Jahren alten Lampe hat ein helleres Bild produziert (lt. Spezifkation ist er auch etwas heller... 2600 vs 3000 vs 3400 Lumen)Beide Beamer haben ein scharfes Bild produziert. Die Farbabstimmung empfand ich (und ein Kollege) beim Acer als deutlich angenehmer Den Effekt vom Vorabend (sph. Aberration) konnte ich deutlich weniger feststellen. Die Ausleichtung war beim Optoma homogener als beim Acer (Ränder leicht vignettiert) In einer Powerpoint mit entsprechend großer Schrift sah das Bild bei beiden Beamer sehr gut und wirklich angenehm scharf aus. Der NEC Beamer mit HD Ready Auflösung sah dagegen wirklich erheblich schlechter aus. Ein Bild mit allen drei Beamer nebeneinander habe ich leider vergessen aufzunehmen Zur Lautstärke, ich fand alle drei Beamer in etwas gleich laut. Allerdings gilt auch keiner der Beamer als besonders leise (zumindest wenn sie nicht im ECO Modus betrieben werden). Gestern beim Film schauen, war es wegen den Kopfhörern logischerweise kein Problem. Im Seminarraum würde mich keiner der drei Beamer besonder stören. Fürs Heimkino würden mich vermutlich alle drei stören (Warum die auch immer so mini Lüfter einbauen müssen... )Ich denke, ich werde den Beamer zurück schicken und mir evtl. den Acer kaufen. Der Leuchtdichteunterschied war schon enorm, größer als erwartet. Zudem ist der Acer etwas günstiger zu haben (515€ atm). Da ist mir persönlich der Mehrwert durch die kurze Distanz den Aufpreis und Lichtverlust nicht wert. Vielleicht revidiere ich meine Meinung, wenn ich dann in einem externen Seminar auf einem Mini-Bild referiere, da kein Platz da ist/war, aber das werde ich dann erst im Verlaufe des Jahres merken. Viele Grüße


DANKE!!!!!!!!!!
Scusy4. Aug 2017

hier gibt's den Nachfolger vom Acer 6510 (H6510BD+) für 499€ Der ist sehr …hier gibt's den Nachfolger vom Acer 6510 (H6510BD+) für 499€ Der ist sehr ähnlich zum 6519 oder 6517 hat aber ein besseres Projektionsverhältnis.

... und wenn man nur eine kurze Distanz zum betrachten hat wird man auch noch mit einem dunklen Bidl bestraft !?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text