Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
OSKAR ETF-Sparplan mit 50€ Neukundenbonus für monatlichen Sparplan von 100€ über 12 Monate (Robo-Advisor, via Baader Bank)
1870° Abgelaufen

OSKAR ETF-Sparplan mit 50€ Neukundenbonus für monatlichen Sparplan von 100€ über 12 Monate (Robo-Advisor, via Baader Bank)

Redakteur/in343
Redakteur/in
aktualisiert 30. Jun (eingestellt 10. Jun)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Traurige Nachrichten: Oskar wird uns heute verlassen
// DashOne
Hallo ihr alle!

Nachdem wir vor einigen Monaten einen ersten zaghaften Versuch mit dem Robo-Advisor Oskar hatten (siehe Deal von ohit), gibt es für Neukunden nun eine neue Aktion, bei der es 50€ Neukundenprämie gibt.

Das ganze gilt bis zum 30. Juni 2020 und Voraussetzung für die Prämie ist ein monatlicher Sparplan i.H.v. 100€ über zwölf Monate.

■ Aktionsbedingungen
  • nur für Neukunden, die bis zum 30.06.2020 ein Konto eröffnen auf das bis spätestens 15.07.2020 der erste Geldeingang erfolgt und das bis 30.06.2021 in ungekündigtem Zustand ist
  • monatlicher Sparplan von 100€ (Ausführung Juli 2020 bis Juni 2021)
  • eine Prämie pro Kunde
  • Prämie wird bis zum 01.07.2021 auf das Konto ausgezahlt und investiert

Bevor ihr weiterlest, sollte gesagt werden, dass sich Oskar als Vermögensverwalter nur für die lohnt, die sich entweder nicht mit der Materie beschäftigen möchten oder keine Zeit o.ä. haben. Für den Service zahlt ihr natürlich eine kleine Gebühr. Dafür erfolgt u.a. das Rebalancing sowie die Auswahl der ETFs, etc. automatisch. Günstiger ist es definitiv, wenn ihr das ganze selbst macht

1601736.jpg
■ Was ist Oskar?
Oskar ist eine digitale Vermögensverwaltung (Robo-Advisor), bei der euer Geld je nach gewählter Anlagestrategie investiert wird. Ihr bekommt ein Depot, zahlt Geld darauf ein und Oskar kauft davon ETFs und ETCs als Sparplan oder Einmalanlage. Im Vordergrund stehen dabei vor allem ETF-Sparpläne für Kinder. Zudem gehören definitiv die Leute zur Oskar-Zielgruppe, die weder viel Zeit noch Aufwand in die ganze Materie stecken wollen.

Grundsätzlich habt ihr bei Oskar die Wahl zwischen fünf verschiedenen Anlagestrategien mit unterschiedlichen Gewichtungen, die ihr je nach persönlicher Risikoneigung wählt. Das sind z.B.:

1601736.jpg
Welche ETFs derzeit bespart werden, könnt ihr unter „Anlageuniversum“ nachsehen. Mit dabei sind derzeit zehn ETFs, wie z.B.:

  • Invesco S&P 500 ESG UCITS ETF,
  • iShares MSCI Europe ESG Screened UCITS ETF,
  • iShares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETF oder
  • iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETF


■ Was kostet Oskar?
Die Vergütung für die Vermögensverwaltung sowie die Kosten für den Wertpapierhandel liegen insgesamt bei 0,8% p.a. (Portfoliowert von min. 10.000€ oder mehr) bzw. bei 1% p.a. (Portfoliowert < 10.000€).

Hinzu kommen externe Produktkosten für die Finanzinstrumente i.H.v. 0,14% p.a. (bereits in den ETFs eingepreist, werden nicht separat berechnet).

1601736.jpg
Zusätzliche Info
Laut Service mit KWK Code kombinierbar 😁 (10 Euro für Werber und Geworbenen), ebenso wohl mit AltersvorsorgeFN (25 Euro extra).(scheinbar jetzt abgelaufen)

Gruppen

Beste Kommentare
payless12.06.2020 15:00

Hm. Ich würde das Geld eher ausgeben als in diesen Zeiten anlegen. Da gibt …Hm. Ich würde das Geld eher ausgeben als in diesen Zeiten anlegen. Da gibt es einfachere Methoden es loszuwerden.


Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer sind ?
dann lieber die "Standard"-ETFs (soll keine Beratung sein. Einfach mal googeln oder bei "Finanztip" oder "Finanzfluss" auf youtube schauen) selber bei z.B. Trade Republic oder smartbroker ordern und so kosten sparen.
kultus12.06.2020 14:57

@dani.chiiDeine Beispiele sind ja fast alle im Minus....Invesco S&P 500 …@dani.chiiDeine Beispiele sind ja fast alle im Minus....Invesco S&P 500 ESG UCITS ETF Acc / Diesen Monat -0.2 https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BKS7L097#chartiShares MSCI Europe ESG Screened UCITS ETFhttps://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BFNM3D14iShares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETFhttps://www.finanzen.net/etf/ishares-msci-em-imi-esg-screened-etf-ie00bfnm3p36iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETFhttps://www.finanzen100.de/etf/ishares-core-global-aggregate-bond-ucits-etf-usd-dis_H305658269_24050337/


Die ETF's sind doch nicht im minus?
Man muss auch beachten das man ein ETF auf >5 Jahre anlegt. Da sind Kurssprünge ziemlich laxx. Und die Performance nach Corona ist noch garnicht abzuschätzen, 2020 einfach abhaken und weiter laufen lassen.

Bei Aktien sieht es ganz anders aus, da hast du einzelne Titel die ihre eigene Performance leisten müssen. Bei einer Bündelung vieler Titel (ETF) sind diese aktuellen Werte nicht wirklich von Bedeutung.

Aber hey, soll kein Angriff oder jegliches sein, schön wenn sich Leute damit befassen und darauf achten was sie sich da ins Depot legen.
Deshalb Daumen hoch für deine Einschätzung.

An alle Anleger, es wird wieder, lasst die Panikverkäufe, bringt nur Verluste ein
payless12.06.2020 20:50

Ok. Danke für deine reichhaltigen Informationen. Ok, hier meine Gründe: I …Ok. Danke für deine reichhaltigen Informationen. Ok, hier meine Gründe: Ich halte den Dax momentan für völlig überbewertet. Der Schuldenstand sämtlicher EU-Länder ist viel zu hoch, sodass die Gelddruckpressen im Dauerbetrieb sind. Du Überschuldung betrifft besonders gerade die Länder, die nun auch noch von der Corona Krise getroffen wurden. Aber das Problem ist nicht EU gemacht: Nein es ist weltweit. Permanente 0-Zins Politik kann nur die Überschuldung weiter begünstigen. Aus diesem Grund denke ich, dass der nächste Radikalrutsch nicht lange auf sich warten lässt. Die Finanzkrise von 2007 war immolienbasiert, jetzt ist das System selber in Schieflage. Aus diesem Grund rate ich davon ab, weiter in dieses sensible System zu investieren. Ich habe selber 2007 viel Geld verloren. Diversifiziert in Gold, Fonds, Aktien ... dennoch hat es alles hart getroffen. Diese Krise wird meiner Meinung nach schlimmer: Aber vielleicht nicht morgen. Alle Anleger wollen noch mal schnell etwas Geld mitnehmen. Momentan sind die Zocker am Start. Aber wer einen Sparplan kauft, der ist nicht auf Zocken aus. So, und jetzt bitte dein fundiertes Wissen...





Du warst also in der Weltfinanzkrise sehr gut diversifiziert investiert.

Dann hast Du Verluste realisiert und damit hast Du Dich, rückblickend betrachtet, komplett falsch entschieden (s. Rallye der Aktienmärkte seit der Finanzkrise).

In der jetzigen Krise rätst Du nicht zu investieren.

Mmh Moment...
343 Kommentare
gelöscht
Bearbeitet von: "kultus" 12. Jun
Hm. Ich würde das Geld eher ausgeben als in diesen Zeiten anlegen. Da gibt es einfachere Methoden es loszuwerden.
Scheinbar Verwaltung nur durch rumgefummele am Handy möglich? Nein danke
Edit: Stimmt nicht, auch am PC möglich.
Bearbeitet von: "mikuro" 13. Jun
dann lieber die "Standard"-ETFs (soll keine Beratung sein. Einfach mal googeln oder bei "Finanztip" oder "Finanzfluss" auf youtube schauen) selber bei z.B. Trade Republic oder smartbroker ordern und so kosten sparen.
Tolle Beschreibung !
payless12.06.2020 15:00

Hm. Ich würde das Geld eher ausgeben als in diesen Zeiten anlegen. Da gibt …Hm. Ich würde das Geld eher ausgeben als in diesen Zeiten anlegen. Da gibt es einfachere Methoden es loszuwerden.


Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer sind ?
So ein Roboadvisor ist eigentlich clever: Egal, ob es am Markt rauf oder runter geht, sie gewinnen immer.
DeMichaelis12.06.2020 15:00

dann lieber die "Standard"-ETFs (soll keine Beratung sein. Einfach mal …dann lieber die "Standard"-ETFs (soll keine Beratung sein. Einfach mal googeln oder bei "Finanztip" oder "Finanzfluss" auf youtube schauen) selber bei z.B. Trade Republic oder smartbroker ordern und so kosten sparen.


Bin ich voll bei dir! Wäre ehrlich gesagt auch mein Rat an jeden Aber es soll ja Leute geben, die sich nicht damit eigenständig beschäftigen wollen
mikuro12.06.2020 15:00

Scheinbar Verwaltung nur durch rumgefummele am Handy möglich? Nein danke …Scheinbar Verwaltung nur durch rumgefummele am Handy möglich? Nein danke


Nein, das ist auch am PC möglich. Die APP finde ich allerdings nicht ganz so gut.
DeMichaelis12.06.2020 15:02

Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer …Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer sind ?


Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. Ich habe schon mal in einer Krise hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Hinterher ist man immer schlauer. Es kommt auch darauf an, was man mit dem Geld machen möchte. Ich habe aus meinen Aktienverkäufen ein Haus gekauft. Wenn man nur einen Fuffi im Monat anlegt, dann schmerzt der Verlust sich nicht so.
payless12.06.2020 15:06

Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. …Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. Ich habe schon mal in einer Krise hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Hinterher ist man immer schlauer. Es kommt auch darauf an, was man mit dem Geld machen möchte. Ich habe aus meinen Aktienverkäufen ein Haus gekauft. Wenn man nur einen Fuffi im Monat anlegt, dann schmerzt der Verlust sich nicht so.


dein leben will ich haben ^^
Hab nur Roboadvisor gelesen, das hat gereicht...sorry diese Produkte sind Schrott
beepo12.06.2020 15:01

So ein Roboadvisor ist eigentlich clever: Egal, ob es am Markt rauf oder …So ein Roboadvisor ist eigentlich clever: Egal, ob es am Markt rauf oder runter geht, sie gewinnen immer.


Das ist doch bei nahezu allen Anbietern von Anlageprodukten der Fall, nicht nur bei den RoboAd's
beepo12.06.2020 15:01

So ein Roboadvisor ist eigentlich clever: Egal, ob es am Markt rauf oder …So ein Roboadvisor ist eigentlich clever: Egal, ob es am Markt rauf oder runter geht, sie gewinnen immer.


ich hoffe das war ironie ^^
DeMichaelis12.06.2020 15:07

ich hoffe das war ironie ^^


Ich glaube eher, du hast den Satz missverstanden.
kultus12.06.2020 14:57

@dani.chiiDeine Beispiele sind ja fast alle im Minus....Invesco S&P 500 …@dani.chiiDeine Beispiele sind ja fast alle im Minus....Invesco S&P 500 ESG UCITS ETF Acc / Diesen Monat -0.2 https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BKS7L097#chartiShares MSCI Europe ESG Screened UCITS ETFhttps://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BFNM3D14iShares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETFhttps://www.finanzen.net/etf/ishares-msci-em-imi-esg-screened-etf-ie00bfnm3p36iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETFhttps://www.finanzen100.de/etf/ishares-core-global-aggregate-bond-ucits-etf-usd-dis_H305658269_24050337/


Die ETF's sind doch nicht im minus?
Man muss auch beachten das man ein ETF auf >5 Jahre anlegt. Da sind Kurssprünge ziemlich laxx. Und die Performance nach Corona ist noch garnicht abzuschätzen, 2020 einfach abhaken und weiter laufen lassen.

Bei Aktien sieht es ganz anders aus, da hast du einzelne Titel die ihre eigene Performance leisten müssen. Bei einer Bündelung vieler Titel (ETF) sind diese aktuellen Werte nicht wirklich von Bedeutung.

Aber hey, soll kein Angriff oder jegliches sein, schön wenn sich Leute damit befassen und darauf achten was sie sich da ins Depot legen.
Deshalb Daumen hoch für deine Einschätzung.

An alle Anleger, es wird wieder, lasst die Panikverkäufe, bringt nur Verluste ein
ohit12.06.2020 15:07

Das ist doch bei nahezu allen Anbietern von Anlageprodukten der Fall, …Das ist doch bei nahezu allen Anbietern von Anlageprodukten der Fall, nicht nur bei den RoboAd's


In der Tat. Auch bei Derivaten hedgen die Emittenten die, so dass sie kein Risiko eingehen. Das geht immer nur der Anleger ein.
Icecreamman12.06.2020 15:07

Hab nur Roboadvisor gelesen, das hat gereicht...sorry diese Produkte sind …Hab nur Roboadvisor gelesen, das hat gereicht...sorry diese Produkte sind Schrott


Ich würde es zwar nicht so drastisch ausdrücken, sehe das aber prinzipiell auch so. Eben deshalb liegt meine Prämien-Schmerzgrenze hier bei 100 Euro.
Oder einfach alles in $HTZ heute noch Willkommen im Casino
Hab da für meine Kids ein Sparplan schon laufen. Rendite von 13-16% momentan 👌
Bearbeitet von: "StfnGeh" 12. Jun
payless12.06.2020 15:06

Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. …Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. Ich habe schon mal in einer Krise hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Hinterher ist man immer schlauer. Es kommt auch darauf an, was man mit dem Geld machen möchte. Ich habe aus meinen Aktienverkäufen ein Haus gekauft. Wenn man nur einen Fuffi im Monat anlegt, dann schmerzt der Verlust sich nicht so.


Viel geschrieben aber keine Aussage dabei.
Jetzt anlegen und investieren macht Sinn. In relativ sichere ETFs umso mehr.
StfnGeh12.06.2020 15:36

Hab da für meine Kids ein Sparplan schon laufen. Rendite von 13-16% …Hab da für meine Kids ein Sparplan schon laufen. Rendite von 13-16% momentan 👌


Erstens ist entscheidend, in welchem Zeitraum. Zweitens wird der Sparplan vermutlich noch nicht allzu lange existieren, so dass man noch nichts dazu sagen kann, wie gut sich der langfristig schlägt.
Horst.Schlaemmer12.06.2020 15:39

Erstens ist entscheidend, in welchem Zeitraum. Zweitens wird der Sparplan …Erstens ist entscheidend, in welchem Zeitraum. Zweitens wird der Sparplan vermutlich noch nicht allzu lange existieren, so dass man noch nichts dazu sagen kann, wie gut sich der langfristig schlägt.


Existiert jetzt 1 1/2 Jahre. Klar der ist auf viel länger ausgelegt aber bisher sieht's ganz gut aus :-)
Wenn man einen Robo nimmt, dann vielleicht Weltinvest, da gibt es auch öfter Aktionen. Der hat einen TER von 0,49% statt hier 0,94%. Muss aber jeder selbst wissen, ob er oder sie 1200€ investieren möchte, um 50€ rauszubekommen (+/- Kursgewinne oder Verluste und - 6-7€ TER).

Generell lohnen sich ETF- oder Robo-Anlagen aber nicht für ein Jahr, da braucht man einen längeren Anlagehorizont.
Wie gut war OSKAR im Corona Crash? Im Hintergrund läuft Scalable Capital.
DeMichaelis12.06.2020 15:02

Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer …Wann soll man denn sonst "Aktien" bzw ETFs kaufen ? Dann wenn die teuer sind ?


Klar, denn auch bei Aktien gilt: Wer billig kauft, kauft zweimal!
Im Gegensatz zu den letztens hier erwähnten Angeboten von Meininvest / Sparda und Robin / Deutsche Bank kann man hier nicht so frei über sein Geld verfügen. Es müssen mindestens 1000 € angelegt bleiben, die ersten 10 Raten muss man also komplett einzahlen und dort lassen. MeinInvest behauptet, dass man sich auch alles auszahlen lassen kann, bei Robin müssen anscheinend mindestens 500 € angelegt bleiben, dafür gibt's dann aber auch 150 €. Insofern ist Oskar eher nichts zum nebenbei mitnehmen, sondern mehr für ernsthafte Interessenten. Spricht eigentlich FÜR den Anbieter :-)

Alle Angaben ohne Gewähr, das ist nur das, was ich den jeweiligen AGB entnehme.
Kein so guter Deal - Im Vergleich: Bei der Commerzbank / Consors gab es in den letzten Jahren das Angbot 12 Monate besparen und den 13. Monat zahlt die Bank bis zu 150 Euro.
bcrocker12.06.2020 15:55

Wenn man einen Robo nimmt, dann vielleicht Weltinvest, da gibt es auch …Wenn man einen Robo nimmt, dann vielleicht Weltinvest, da gibt es auch öfter Aktionen. Der hat einen TER von 0,49% statt hier 0,94%. Muss aber jeder selbst wissen, ob er oder sie 1200€ investieren möchte, um 50€ rauszubekommen (+/- Kursgewinne oder Verluste und - 6-7€ TER). Generell lohnen sich ETF- oder Robo-Anlagen aber nicht für ein Jahr, da braucht man einen längeren Anlagehorizont.


Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)?
Ich bin völlig unbefleckt in der Materie aber könnte mir vorstellen, dass wenn man jetzt in einen Robo oder allgemein in ein ETF investiert, nach 3 Jahren doch gute Rendite erzielt haben sollte und dann wieder verkaufen kann, oder nicht?
Unter 10.000 Euro kann ich Quirion empfehlen. Da wird noch keine Gebühr verlangt.
Wenn man kündigt, muss man seine Fonds verkaufen? Oder lässt sich das Depot übertragen?
ociri12.06.2020 16:03

Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig …Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig unbefleckt in der Materie aber könnte mir vorstellen, dass wenn man jetzt in einen Robo oder allgemein in ein ETF investiert, nach 3 Jahren doch gute Rendite erzielt haben sollte und dann wieder verkaufen kann, oder nicht?



Es gab Krisen, bei denen die Performance (nach Einkauf bei Höchststand vorher) deutlich länger negativ war, weil die Erholung einfach (deutlich) länger gedauert hat als 3 Jahre. Die Dotcom-Blase ist so ein Beispiel. Gibt bei guten Portalen deswegen Angaben wie lange die längste Zeit negativer Performanz eines Wertpapiers in der Verganenheit war. Nicht, dass man davon auf die Zukunft schließen könnte, es kann aber einem ein Gefühl für das Risiko vermitteln.


edit: Konkretes Beispiel am ausschüttenden MSCI World von iShares. Bei justetf kann man sich den Chart plotten lassen, dann wählt man als Zeitraum Maximum, die Angaben (Chart Options) in Market Value und schiebt den Beginn und das Ende auf den Zeitraum ungefähr von Juni/Juli 2007 bis Januar/Februar 2013. Hätte man Juni/Juli 2007 gekauft hätte man selbst mit Ausschüttungen einberechnet nach 3 Jahren keinen Gewinn. (Korrigiert mich, wenn ich falsch liege)
justetf.com/en/…ch&
Bearbeitet von: "Testeron42" 12. Jun
ociri12.06.2020 16:03

Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig …Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig unbefleckt in der Materie aber könnte mir vorstellen, dass wenn man jetzt in einen Robo oder allgemein in ein ETF investiert, nach 3 Jahren doch gute Rendite erzielt haben sollte und dann wieder verkaufen kann, oder nicht?


Da es nicht sicher ist, dass du nach 3 Jahren nicht mit einem Verlust da stehst.
Das ist zwar auch nicht nach 10 oder 15 Jahren sicher, die Chance Gewinn zu erzielen steigt jedoch je länger der Anlagehorizont ist.

PS: Würde mit die Oscar Gebühr Sparen und selbst einen ETF-Sparplan Anlegen.
Einfach mal einen Sonntag ein bischen in das Thema einlesen/einschauen.
Kann hier die Seite Finanzluss empfehlen. Haben auch nen YouTube-channel.
Bearbeitet von: "Baroenchen" 12. Jun
ociri12.06.2020 16:03

Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig …Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig unbefleckt in der Materie aber könnte mir vorstellen, dass wenn man jetzt in einen Robo oder allgemein in ein ETF investiert, nach 3 Jahren doch gute Rendite erzielt haben sollte und dann wieder verkaufen kann, oder nicht?


es KANN sich auch nach 3 Jahren lohnen. Es ist nur so, dass niemand in die Zukunft schauen kann, daher greift man aus Erfahrungen der Vergangenheit zurück und da ist es, dass du mit bestimmten ETFs auf zB 15 Jahre IMMER Gewinn gemacht hättest, egal welche Krisen da in der Zwischenzeit waren. Der Gewinn muss natürlich jetzt auch nicht so sein, dass du Freudensprünge machst, aber zumindest hätte man auch nichts verloren (trotz Krisen).
Trifft nicht auf jeden ETF zu, zu Oskar kann man es eh nicht sagen, weil es zu jung ist, aber da es ein ähnliches Produkt ist, kann man es schon so sagen.
Also das Depot meiner Kids ( Start im Januar) ist aktuell im Plus. Da man eh langfristig plant sind die aktuellen Kurse nicht relevant. Den perfekten Zeitpunkt zum Einstieg findet man eh nicht und durch den regelmäßigen Sparbetrag reguliert sich der Ek über die Zeit...
payless12.06.2020 15:06

Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. …Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Die Zeichen sehen sehr schlecht aus. Ich habe schon mal in einer Krise hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Hinterher ist man immer schlauer. Es kommt auch darauf an, was man mit dem Geld machen möchte. Ich habe aus meinen Aktienverkäufen ein Haus gekauft. Wenn man nur einen Fuffi im Monat anlegt, dann schmerzt der Verlust sich nicht so.



Nach jeder Krise gehts bergauf... wer jetzt einsteigt ist beim Aufstieg dann dabei... natürlich legt man auf Jahre an bei solche n Produkten...
ociri12.06.2020 16:03

Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig …Warum lohnen die sich nicht auf kurze Sicht (1-3 Jahre)? Ich bin völlig unbefleckt in der Materie aber könnte mir vorstellen, dass wenn man jetzt in einen Robo oder allgemein in ein ETF investiert, nach 3 Jahren doch gute Rendite erzielt haben sollte und dann wieder verkaufen kann, oder nicht?



Kann man, aber es gibt halt bei solchen Anlagen keine Garantie. Wer nen festen Anlagehorizont haben will investiert anders... hier muss man ggf. flexibel sein. Habe aber schon diverse ETFs bespart und bin immer mit deutlichem Gewinn rausgegangen...
Wie sieht es denn eigentlich aus wenn man seine ETFs dann irgendwann verkauft?
Der Gewinn wird wie bei anderen Kapitalerträgen auch mit der Abgeltungssteuer belastet nachdem der Freibetrag aufgebraucht ist?
Anfängerfrage, habe (noch) keine ETFs
Das Geschwätz mit den Kosten ist absoluter Unsinn. Versucht mal, nen etf wieder loszuwerden! DA entstehen Kosten! Beim Robo oder Fonds ist der Verkauf kostenlos und es bleiben keine nutzlosen Reste im Depot.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text