Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Panasonic G70 mit 14-42
252° Abgelaufen

Panasonic G70 mit 14-42

399€428,99€-7%Foto Koch Angebote
11
eingestellt am 19. MärBearbeitet von:"LuvMilou"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
GästeWCsuchtTV19.03.2020 23:20

Mensch, wenn ich mal nen Experten hier treffe..... habe ne altersschwache …Mensch, wenn ich mal nen Experten hier treffe..... habe ne altersschwache Nikon D3000 im Einsatz mit nem Sigma-Tele. Die Lichtleistung im Innenraum ist zu schwach, ständig verwackelt oder bei höherem iso vertauscht. Will in so ein altes System aber eigentlich kein neues objektiv investieren. Möchte ne kompakte Universalkamera (aber sehr wohl Wechselobjektiv) und suche ein set mit Weitwinkel für schöne Porträts (Bokeh!) . Bin ehrlich gesagt recht planlos, wo ich da richtig aufgehoben bin.


An welches Budget dachtest Du dafür? Wenn Du Indoor-Portraits machst, bringt Dir ein Stabi nichts, da Du ein lebendes Motiv hast, da hilft dann nur Sensorgröße und Lichtstärke und (vor allem) Licht, also Fenster einsetzen, Blitze, Lampen.

Schöne Weitwinkelportraits in dunklen Ecken ohne zuviel Iso-Rauschen? Günstigste/Beste Kombi bei Nikon für diesen (wirklich teuren Wunsch) wäre wohl d610+sigma art 35. Die D610 rauscht wenig, das (edit:) Sigma Art schafft ein cremiges Bokeh und unter 35mm ist es eh vorbei mit Portraits (Weitwinkel-Portraits würde ich mir echt überlegen). Das ist aber weder billig (gebraucht ca. 500+500, mindestens 800 etwa) noch leicht oder kompakt. Mit dem 50 1,8 von Nikon bist Du bei 500-600 € und dazu vielleicht das Tamron 17-35 2,8-4. Dann könntest Du von ersten Astro-Versuchen über Weitwinkel (Landschaft/Städtetour) bis hin zu brauchbaren Portraits mit dem 50er einiges abdecken und liegst noch unter 1000€, wenn es jung gebraucht oder im Deal ist. Die Kombi ist auch nicht allzu riesig für Kleinbildkameras. Da würdest Du auf jeden Fall Deine Mögleichkeiten deutlich erweitern.

EIne Nummer kleiner (DX) wäre dann d5600/7200 (vielleicht auch 3400) oder so, irgendein aktuellerer Sensor, das dürfte in Kombi mit einer Festbrennweite wie dem 35 1,8 oder 50 1,8 von Nikon auch einiges bringen (beide ca 120-150€) an Möglichkeiten bei schlechtem Licht und besserem Bokeh. (ggü der D610 verlierst Du etwa eine Blendenstufe im Rauschverhalten), Es bliebe etwas kompakter und auch ein gutes Stück günstiger.

Alternativ hier Fuji und Sony 6x00 (Canon sicher auch irgenwas, die kenne ich nicht). Da hättest Du im Videobereich sicher Vorteile, die Nikon sind da nichts und Nikon spiegellos einfach zu teuer für so einen Umstieg (meine Meinung). (Ähnliches Rauschverhalten wie Nikon DX)

Bei mFT (noch eine Nummer kleiner) wie hier im Deal wäre eine günstige Variante ein Deal zur (Oly m10-ii oder m10-iii oder pana gx80), diese hier im Deal ist auch okay, ich mag nur das Objektiv nicht besonders und sie hat keinen Sensor-Stabi.
Die drei gab es zuletzt immer mal günstig, die Festbrennweiten sind preiswert und sehr kompakt (25mm und 45mm seien hier genannt für Portraits und Indoor-Portraits), als Weitwinkel würde ich (wie so oft) die Kamera im Set mit einem Pancake-Zoom holen oder Richtung 15mm-Festbrennweite schauen, falls Du wirklich im 30mm-Kleinbildbereich Indoorportraits machen möchtest.
Hier verlierst Du ggü der DX-Variante nochmal eine gute halbe bis eine Blende im Rauschverhalten. (Das entspricht dann so ungefähr Deiner jetzigen Kamera (etwas besser im Rauschverhalten, aber deutlich kompakter als System und mit guten Videomöglichkeiten)

Puh, wenn Du indoor-portraits machen möchtest, würde ich in jedem Fall 1-2 Festbrennweiten einplanen, unabhängig vom Sensor. Bei Nikon im DX-Format zB die 1,8er Serie, vor allem das 50er an dx ist schonmal ein netter Anfang dafür. (Af-s 50/1,8, ca. 130 im Angebot oder so). Wenn es zu beengt ist, hilft da auch das 35er weiter.

Du könntest Dir vielleicht erstmal gebraucht oder im Angebot ein nikon 35/1,8 und 50/1,8 kaufen, das wäre günstig und als Af-s mit Deiner Kamera auch schon nutzbar. Wenn Du dann siehst, was Du wirklich brauchst an Brennweiten und Lichtstärke, kannst Du innerhalb Nikon einfach weiterkaufen (das 35 wäre dann aber an der d610, falls das ein Thema wird, nicht (wirklich) zu nutzen). Die Objektive wirst Du aber auch ohne großen Verlust wieder los.

Mit einem Zoom innen Portraits mit cremigem Bokeh zu mache, solltest Du Dir erstmal aus dem Kopf schlagen, das wird schwer und teuer.Lieber erstmal mit ein oder zwei billigen Festbrennweiten und einem geduldigen Model rumprobieren.

Sag doch mal ein Budget und eine Größe/Gewicht (im Vergleich zum aktuellen System). Welches Sigma ist das?
Bearbeitet von: "verc" 20. Mär
11 Kommentare
Bei Amazon gibt es zu der Kamera aber noch eine Objektivaktion:
So bekommt man das nette 25mm mit 1,7er Lichtstärke für 103 Euro (minus 50 Euro) - zusammen also für 532,99 Euro
amazon.de/gp/…LU/

Bei Koch wären es 553 Euro
Bearbeitet von: "LUHRI" 19. Mär
Kann wer was zur Kamera sagen, ist sie zu empfehlen, fotografiere noch mit ner alten nikon d90
strohrum19.03.2020 21:51

Kann wer was zur Kamera sagen, ist sie zu empfehlen, fotografiere noch mit …Kann wer was zur Kamera sagen, ist sie zu empfehlen, fotografiere noch mit ner alten nikon d90



Sie bringt Dir Video und spiegelloses Design mit Vor- und Nachteilen. Deine ist robuster (Gehäuse), für größere Hände ergonomischer.

Es wird kaum eine fotographische Situation geben, bei der sie Dir Vorteile bringt, die D90 ist alt, aber bzgl. der Bilder nicht schlecht. Ich habe auch noch eine rumliegen/verliehen. Einzig leichter/kompakter wird die Kombi und es gibt Video dazu.

Das 14-42 ist auch nicht das empfehlendswerteste Objektiv bei Pana. Es gab immer wieder Angebote für die gx80 mit dem 12-32 für weniger Geld. Die Kombi wäre einiges kompakter und außer bei der Bedienung eher durchweg besser. Wenn Du Dich nicht gehäusemäßig verkleinern möchtest, sondern ein Tech-Update wünscht, würde ich es von den vorhandenen Objektiven und dem Einsatzzweck abhängig machen. Wann nutzt Du die Kamera, welche Motive und was fehlt Dir? Die D90 ist gebraucht fast nichts mehr wert.
verc19.03.2020 22:32

Sie bringt Dir Video und spiegelloses Design mit Vor- und Nachteilen. …Sie bringt Dir Video und spiegelloses Design mit Vor- und Nachteilen. Deine ist robuster (Gehäuse), für größere Hände ergonomischer. Es wird kaum eine fotographische Situation geben, bei der sie Dir Vorteile bringt, die D90 ist alt, aber bzgl. der Bilder nicht schlecht. Ich habe auch noch eine rumliegen/verliehen. Einzig leichter/kompakter wird die Kombi und es gibt Video dazu.Das 14-42 ist auch nicht das empfehlendswerteste Objektiv bei Pana. Es gab immer wieder Angebote für die gx80 mit dem 12-32 für weniger Geld. Die Kombi wäre einiges kompakter und außer bei der Bedienung eher durchweg besser. Wenn Du Dich nicht gehäusemäßig verkleinern möchtest, sondern ein Tech-Update wünscht, würde ich es von den vorhandenen Objektiven und dem Einsatzzweck abhängig machen. Wann nutzt Du die Kamera, welche Motive und was fehlt Dir? Die D90 ist gebraucht fast nichts mehr wert.


Mensch, wenn ich mal nen Experten hier treffe..... habe ne altersschwache Nikon D3000 im Einsatz mit nem Sigma-Tele. Die Lichtleistung im Innenraum ist zu schwach, ständig verwackelt oder bei höherem iso vertauscht. Will in so ein altes System aber eigentlich kein neues objektiv investieren.
Möchte ne kompakte Universalkamera (aber sehr wohl Wechselobjektiv) und suche ein set mit Weitwinkel für schöne Porträts (Bokeh!) . Bin ehrlich gesagt recht planlos, wo ich da richtig aufgehoben bin.
Bearbeitet von: "GästeWCsuchtTV" 19. Mär
GästeWCsuchtTV19.03.2020 23:20

Mensch, wenn ich mal nen Experten hier treffe..... habe ne altersschwache …Mensch, wenn ich mal nen Experten hier treffe..... habe ne altersschwache Nikon D3000 im Einsatz mit nem Sigma-Tele. Die Lichtleistung im Innenraum ist zu schwach, ständig verwackelt oder bei höherem iso vertauscht. Will in so ein altes System aber eigentlich kein neues objektiv investieren. Möchte ne kompakte Universalkamera (aber sehr wohl Wechselobjektiv) und suche ein set mit Weitwinkel für schöne Porträts (Bokeh!) . Bin ehrlich gesagt recht planlos, wo ich da richtig aufgehoben bin.


An welches Budget dachtest Du dafür? Wenn Du Indoor-Portraits machst, bringt Dir ein Stabi nichts, da Du ein lebendes Motiv hast, da hilft dann nur Sensorgröße und Lichtstärke und (vor allem) Licht, also Fenster einsetzen, Blitze, Lampen.

Schöne Weitwinkelportraits in dunklen Ecken ohne zuviel Iso-Rauschen? Günstigste/Beste Kombi bei Nikon für diesen (wirklich teuren Wunsch) wäre wohl d610+sigma art 35. Die D610 rauscht wenig, das (edit:) Sigma Art schafft ein cremiges Bokeh und unter 35mm ist es eh vorbei mit Portraits (Weitwinkel-Portraits würde ich mir echt überlegen). Das ist aber weder billig (gebraucht ca. 500+500, mindestens 800 etwa) noch leicht oder kompakt. Mit dem 50 1,8 von Nikon bist Du bei 500-600 € und dazu vielleicht das Tamron 17-35 2,8-4. Dann könntest Du von ersten Astro-Versuchen über Weitwinkel (Landschaft/Städtetour) bis hin zu brauchbaren Portraits mit dem 50er einiges abdecken und liegst noch unter 1000€, wenn es jung gebraucht oder im Deal ist. Die Kombi ist auch nicht allzu riesig für Kleinbildkameras. Da würdest Du auf jeden Fall Deine Mögleichkeiten deutlich erweitern.

EIne Nummer kleiner (DX) wäre dann d5600/7200 (vielleicht auch 3400) oder so, irgendein aktuellerer Sensor, das dürfte in Kombi mit einer Festbrennweite wie dem 35 1,8 oder 50 1,8 von Nikon auch einiges bringen (beide ca 120-150€) an Möglichkeiten bei schlechtem Licht und besserem Bokeh. (ggü der D610 verlierst Du etwa eine Blendenstufe im Rauschverhalten), Es bliebe etwas kompakter und auch ein gutes Stück günstiger.

Alternativ hier Fuji und Sony 6x00 (Canon sicher auch irgenwas, die kenne ich nicht). Da hättest Du im Videobereich sicher Vorteile, die Nikon sind da nichts und Nikon spiegellos einfach zu teuer für so einen Umstieg (meine Meinung). (Ähnliches Rauschverhalten wie Nikon DX)

Bei mFT (noch eine Nummer kleiner) wie hier im Deal wäre eine günstige Variante ein Deal zur (Oly m10-ii oder m10-iii oder pana gx80), diese hier im Deal ist auch okay, ich mag nur das Objektiv nicht besonders und sie hat keinen Sensor-Stabi.
Die drei gab es zuletzt immer mal günstig, die Festbrennweiten sind preiswert und sehr kompakt (25mm und 45mm seien hier genannt für Portraits und Indoor-Portraits), als Weitwinkel würde ich (wie so oft) die Kamera im Set mit einem Pancake-Zoom holen oder Richtung 15mm-Festbrennweite schauen, falls Du wirklich im 30mm-Kleinbildbereich Indoorportraits machen möchtest.
Hier verlierst Du ggü der DX-Variante nochmal eine gute halbe bis eine Blende im Rauschverhalten. (Das entspricht dann so ungefähr Deiner jetzigen Kamera (etwas besser im Rauschverhalten, aber deutlich kompakter als System und mit guten Videomöglichkeiten)

Puh, wenn Du indoor-portraits machen möchtest, würde ich in jedem Fall 1-2 Festbrennweiten einplanen, unabhängig vom Sensor. Bei Nikon im DX-Format zB die 1,8er Serie, vor allem das 50er an dx ist schonmal ein netter Anfang dafür. (Af-s 50/1,8, ca. 130 im Angebot oder so). Wenn es zu beengt ist, hilft da auch das 35er weiter.

Du könntest Dir vielleicht erstmal gebraucht oder im Angebot ein nikon 35/1,8 und 50/1,8 kaufen, das wäre günstig und als Af-s mit Deiner Kamera auch schon nutzbar. Wenn Du dann siehst, was Du wirklich brauchst an Brennweiten und Lichtstärke, kannst Du innerhalb Nikon einfach weiterkaufen (das 35 wäre dann aber an der d610, falls das ein Thema wird, nicht (wirklich) zu nutzen). Die Objektive wirst Du aber auch ohne großen Verlust wieder los.

Mit einem Zoom innen Portraits mit cremigem Bokeh zu mache, solltest Du Dir erstmal aus dem Kopf schlagen, das wird schwer und teuer.Lieber erstmal mit ein oder zwei billigen Festbrennweiten und einem geduldigen Model rumprobieren.

Sag doch mal ein Budget und eine Größe/Gewicht (im Vergleich zum aktuellen System). Welches Sigma ist das?
Bearbeitet von: "verc" 20. Mär
verc20.03.2020 01:42

An welches Budget dachtest Du dafür? Wenn Du Indoor-Portraits machst, …An welches Budget dachtest Du dafür? Wenn Du Indoor-Portraits machst, bringt Dir ein Stabi nichts, da Du ein lebendes Motiv hast, da hilft dann nur Sensorgröße und Lichtstärke und (vor allem) Licht, also Fenster einsetzen, Blitze, Lampen. Schöne Weitwinkelportraits in dunklen Ecken ohne zuviel Iso-Rauschen? Günstigste/Beste Kombi bei Nikon für diesen (wirklich teuren Wunsch) wäre wohl d610+sigma art 35. Die D610 rauscht wenig, das (edit:) Sigma Art schafft ein cremiges Bokeh und unter 35mm ist es eh vorbei mit Portraits (Weitwinkel-Portraits würde ich mir echt überlegen). Das ist aber weder billig (gebraucht ca. 500+500, mindestens 800 etwa) noch leicht oder kompakt. Mit dem 50 1,8 von Nikon bist Du bei 500-600 € und dazu vielleicht das Tamron 17-35 2,8-4. Dann könntest Du von ersten Astro-Versuchen über Weitwinkel (Landschaft/Städtetour) bis hin zu brauchbaren Portraits mit dem 50er einiges abdecken und liegst noch unter 1000€, wenn es jung gebraucht oder im Deal ist. Die Kombi ist auch nicht allzu riesig für Kleinbildkameras. Da würdest Du auf jeden Fall Deine Mögleichkeiten deutlich erweitern. EIne Nummer kleiner (DX) wäre dann d5600/7200 (vielleicht auch 3400) oder so, irgendein aktuellerer Sensor, das dürfte in Kombi mit einer Festbrennweite wie dem 35 1,8 oder 50 1,8 von Nikon auch einiges bringen (beide ca 120-150€) an Möglichkeiten bei schlechtem Licht und besserem Bokeh. (ggü der D610 verlierst Du etwa eine Blendenstufe im Rauschverhalten), Es bliebe etwas kompakter und auch ein gutes Stück günstiger.Alternativ hier Fuji und Sony 6x00 (Canon sicher auch irgenwas, die kenne ich nicht). Da hättest Du im Videobereich sicher Vorteile, die Nikon sind da nichts und Nikon spiegellos einfach zu teuer für so einen Umstieg (meine Meinung). (Ähnliches Rauschverhalten wie Nikon DX)Bei mFT (noch eine Nummer kleiner) wie hier im Deal wäre eine günstige Variante ein Deal zur (Oly m10-ii oder m10-iii oder pana gx80), diese hier im Deal ist auch okay, ich mag nur das Objektiv nicht besonders und sie hat keinen Sensor-Stabi. Die drei gab es zuletzt immer mal günstig, die Festbrennweiten sind preiswert und sehr kompakt (25mm und 45mm seien hier genannt für Portraits und Indoor-Portraits), als Weitwinkel würde ich (wie so oft) die Kamera im Set mit einem Pancake-Zoom holen oder Richtung 15mm-Festbrennweite schauen, falls Du wirklich im 30mm-Kleinbildbereich Indoorportraits machen möchtest.Hier verlierst Du ggü der DX-Variante nochmal eine gute halbe bis eine Blende im Rauschverhalten. (Das entspricht dann so ungefähr Deiner jetzigen Kamera (etwas besser im Rauschverhalten, aber deutlich kompakter als System und mit guten Videomöglichkeiten)Puh, wenn Du indoor-portraits machen möchtest, würde ich in jedem Fall 1-2 Festbrennweiten einplanen, unabhängig vom Sensor. Bei Nikon im DX-Format zB die 1,8er Serie, vor allem das 50er an dx ist schonmal ein netter Anfang dafür. (Af-s 50/1,8, ca. 130 im Angebot oder so). Wenn es zu beengt ist, hilft da auch das 35er weiter. Du könntest Dir vielleicht erstmal gebraucht oder im Angebot ein nikon 35/1,8 und 50/1,8 kaufen, das wäre günstig und als Af-s mit Deiner Kamera auch schon nutzbar. Wenn Du dann siehst, was Du wirklich brauchst an Brennweiten und Lichtstärke, kannst Du innerhalb Nikon einfach weiterkaufen (das 35 wäre dann aber an der d610, falls das ein Thema wird, nicht (wirklich) zu nutzen). Die Objektive wirst Du aber auch ohne großen Verlust wieder los.Mit einem Zoom innen Portraits mit cremigem Bokeh zu mache, solltest Du Dir erstmal aus dem Kopf schlagen, das wird schwer und teuer.Lieber erstmal mit ein oder zwei billigen Festbrennweiten und einem geduldigen Model rumprobieren. Sag doch mal ein Budget und eine Größe/Gewicht (im Vergleich zum aktuellen System). Welches Sigma ist das?


Würde sogar noch ein paar mm mehr empfehlen und auf 75mm Brennweite setzen, wobei da wieder viel Glas und damit kosten einher kommen. Das Bokeh bei längeren Brennweiten ist aber schöner, bzw. die Tiefenschärfe (oder Schärfentiefe) geringer.
Aber wozu Monsterbokeh im Innenraum?
Ich empfehle immer gern sich Inspiration und Ideen im DSLR-Forum zu holen. Da kann man auch sehen, was mit dem vorhandenen Equipment möglich ist.
alf12320.03.2020 13:25

Würde sogar noch ein paar mm mehr empfehlen und auf 75mm Brennweite …Würde sogar noch ein paar mm mehr empfehlen und auf 75mm Brennweite setzen, wobei da wieder viel Glas und damit kosten einher kommen. Das Bokeh bei längeren Brennweiten ist aber schöner, bzw. die Tiefenschärfe (oder Schärfentiefe) geringer. Aber wozu Monsterbokeh im Innenraum?Ich empfehle immer gern sich Inspiration und Ideen im DSLR-Forum zu holen. Da kann man auch sehen, was mit dem vorhandenen Equipment möglich ist.



75mm Brennweite auf KB bezogen? Das wäre dann das angesprochene 50er an DX (jaja, ich weiß). Ein 75/80er an DX wird schon recht eng indoor. Ich nutze selbst am liebsten für Portraits ca 100mm an KB, nehme aber auch mal 50 oder auch 35 (spielendes Kind mit Umfeld). (alles auf KB bezogen)
Der Fragesteller bezog sich ja explizit auf den Fall Inddor/eher weitwinklig, sonst hätte ich wie Du auch was längeres mit aufgeschrieben.
verc20.03.2020 13:30

75mm Brennweite auf KB bezogen? Das wäre dann das angesprochene 50er an DX …75mm Brennweite auf KB bezogen? Das wäre dann das angesprochene 50er an DX (jaja, ich weiß). Ein 75/80er an DX wird schon recht eng indoor. Ich nutze selbst am liebsten für Portraits ca 100mm an KB, nehme aber auch mal 50 oder auch 35 (spielendes Kind mit Umfeld). (alles auf KB bezogen)Der Fragesteller bezog sich ja explizit auf den Fall Inddor/eher weitwinklig, sonst hätte ich wie Du auch was längeres mit aufgeschrieben.


Immer auf KB
Indoor, Weitwinkelig und Bokeh ... Das wird teuer oder man muss mit viel Aufwand herangehen (mehrere Aufnahmen zusammen fügen)
Ich habe mit MFT (cropfaktor 2), wie hier angeboten, eher schlechte Erfahrungen bzgl. Bokeh gemacht. Sicher machbar, aber aufgrund des kleinen Sensors wird es etwas schwieriger (dafür müsste man jetzt zu weit ausholen). Für Panasonic bekannt ist, ist der gute Video-Modus.
Ich würde das Geld anstatt in ein neues System eher in eine gute Festbrennweite investieren.
Systemwechsel sind immer teurer...
alf12320.03.2020 16:59

Immer auf KB Indoor, Weitwinkelig und Bokeh ... Das wird teuer oder man …Immer auf KB Indoor, Weitwinkelig und Bokeh ... Das wird teuer oder man muss mit viel Aufwand herangehen (mehrere Aufnahmen zusammen fügen) Ich habe mit MFT (cropfaktor 2), wie hier angeboten, eher schlechte Erfahrungen bzgl. Bokeh gemacht. Sicher machbar, aber aufgrund des kleinen Sensors wird es etwas schwieriger (dafür müsste man jetzt zu weit ausholen). Für Panasonic bekannt ist, ist der gute Video-Modus. Ich würde das Geld anstatt in ein neues System eher in eine gute Festbrennweite investieren. Systemwechsel sind immer teurer...


Genau, deshalb landete ich oben gleich bei kb-sensor mit 35/F1,4. Damit stellt man alles mögliche ganz gut frei trotz des ww. Aber mit einem 50 1,8 an vorhandenem crop könnte man sich anfangen einzuarbeiten und es kostet wirklich nicht viel.

Ich würde in dem Fall auch erstmal ein/zwei günstige FB kaufen und dann schauen, was einem missfällt bei den Ergebnissen. Dann kann man eine Entscheidung treffen, das vorhandene Sigma ist ja auch noch zu beachten als Ergänzung für draußen.
verc20.03.2020 17:13

Genau, deshalb landete ich oben gleich bei kb-sensor mit 35/F1,4. Damit …Genau, deshalb landete ich oben gleich bei kb-sensor mit 35/F1,4. Damit stellt man alles mögliche ganz gut frei trotz des ww. Aber mit einem 50 1,8 an vorhandenem crop könnte man sich anfangen einzuarbeiten und es kostet wirklich nicht viel.Ich würde in dem Fall auch erstmal ein/zwei günstige FB kaufen und dann schauen, was einem missfällt bei den Ergebnissen. Dann kann man eine Entscheidung treffen, das vorhandene Sigma ist ja auch noch zu beachten als Ergänzung für draußen.


Danke auch nochmal hier für die tolle Beratung! Hab jetzt ne Festbrennweite bestellt und werde experimentieren
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text