Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
      MFT Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm F1.7 H-X1025E über Amazon.fr
      252° Abgelaufen

      MFT Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm F1.7 H-X1025E über Amazon.fr

      1.794,17€1.989€-10%Amazon.fr Angebote
      12
      eingestellt am 16. SepLieferung aus FrankreichBearbeitet von:"Pylonier"

      Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

      Wer genug Geld hat und trotzdem sparen will kann hier zuschlagen. Billiger :-))) habe ich es noch nirgendwo gesehen. Vergleichspreis idealo.de, ohne Graumarkt.
      Zusätzliche Info

      Gruppen

      Beste Kommentare
      Komm' zu MFT haben sie gesagt, da sind gute Linsen preiswert.
      Komm' zu MFT haben sie gesagt, da ist alles sehr kompakt und leicht.

      Deutlich über meinem MFT-Budget, aber natürlich trotzdem hot. (1799 bisher idealo-Bestpreis?)

      Der BW-Bereich wäre allerdings der Hammer. Ich bin dann dabei, wenn es das eine halbe-eine Blende lichtschwächer und damit leichter und preiswerter gibt. Das wiegt mehr als manche MFT-Systeme mit pancake-zoom inkl. Portrait-FB.
      12 Kommentare
      Gutes Glas, aber fast 1.800 € ist schon ein dickes Brett .....
      Komm' zu MFT haben sie gesagt, da sind gute Linsen preiswert.
      Komm' zu MFT haben sie gesagt, da ist alles sehr kompakt und leicht.

      Deutlich über meinem MFT-Budget, aber natürlich trotzdem hot. (1799 bisher idealo-Bestpreis?)

      Der BW-Bereich wäre allerdings der Hammer. Ich bin dann dabei, wenn es das eine halbe-eine Blende lichtschwächer und damit leichter und preiswerter gibt. Das wiegt mehr als manche MFT-Systeme mit pancake-zoom inkl. Portrait-FB.
      verc16.09.2019 10:20

      Komm' zu MFT haben sie gesagt, da sind gute Linsen preiswert.Komm' zu MFT …Komm' zu MFT haben sie gesagt, da sind gute Linsen preiswert.Komm' zu MFT haben sie gesagt, da ist alles sehr kompakt und leicht.Deutlich über meinem MFT-Budget, aber natürlich trotzdem hot. (1799 bisher idealo-Bestpreis?)Der BW-Bereich wäre allerdings der Hammer. Ich bin dann dabei, wenn es das eine halbe-eine Blende lichtschwächer und damit leichter und preiswerter gibt. Das wiegt mehr als manche MFT-Systeme mit pancake-zoom inkl. Portrait-FB.


      Naja, gibt ja auch genug gute Preiswerte Linsen. Sowas hier ist halt doch sehr spezialisiert. Das DZO 10-24mm T2.9 kostet quasi genau so viel. Klar das hat noch ein paar andere Vorteile und ist von einem kleineren Hersteller, aber das Pana 10-25 wird im Preis über die Zeit auch noch sinken und bietet halt echt was einzigartiges.
      Der Brennweitenbereich ist schon sehr besonders. Wenn man bedenkt was man damit alles abdekt, und in welcher Qualität, ist es garnichtmal so teuer oder schwer. Man hat von leichtem UWW bis Normal alles in lichtstark und hoher Qualität.
      Kiinasu16.09.2019 11:21

      Naja, gibt ja auch genug gute Preiswerte Linsen. Sowas hier ist halt doch …Naja, gibt ja auch genug gute Preiswerte Linsen. Sowas hier ist halt doch sehr spezialisiert. Das DZO 10-24mm T2.9 kostet quasi genau so viel. Klar das hat noch ein paar andere Vorteile und ist von einem kleineren Hersteller, aber das Pana 10-25 wird im Preis über die Zeit auch noch sinken und bietet halt echt was einzigartiges.


      Einzigartig trifft es wohl genau (leider, davon dürfte es gern mehr geben egal für welches System, mir fehlt 20-24mm immer wieder mal, 15-19mm nach Wechsel auf das UWW wäre oft gar nicht zwingend notwendig, da würde eine FB zusätzlich reichen für die paar Ausnahmen)

      Ich bin bisher auch wirklich überzeugt vom Gegenwert der vorhandenen Objektive. Mir fiel nur auf, dass dieses hier sowohl vom Preis als auch (fast) vom Gewicht her in Richtung FX geht. Wenn ich mal 'umrechne' (ja, soll man nicht), dann wäre das so etwa 20-50 mit einer Blende von 3,5. Es gibt nichts in dem Bereich afaik, aber wenn ich mir das 24-35 von Sigma ansehe, könnte ich mir vorstellen, dass ein ~22-50 f2,8-4 in der Gewichtsklasse realisierbar sein könnte, ohne IS mglw. auch 2,8.

      Auch wenn das folgende Beispiel optisch schwächer (!) ist, es geht mir (als Beispiel) gerade um Preis/Gewicht.
      Tamron 17-35 f/2,8-4, 460g, Etwa 470€ (letzte Woche 399)
      plus Nikon Af-s 50 f/1,8, knapp 200g, etwa 200€

      Wenn man nicht wechseln möchte, kann man auch croppen, wenn man wechselt ist das 50er an FX doch nochmal was anderes. Das Tamron ist sicher optisch schwächer, aber wenn ich mir die beiden als Kombi an FX anschaue sehe ich zu wenig Gewichts- und Größeneinsparung durch den kleineren nötigen Bildkreis, natürlich dem nicht nötigen Wechsel des Objektivs geschuldet, aber sieht das gecroppte FX-Bild aus 35 so viel schlechter aus? Der verbleibende Sensor wäre DX im Sweet-Spot der Linse.

      Ich bin sicher, dass das Leica optisch besser ist. Für mich ist mft eher wegen Größe/Preis ein Thema, nicht um das letzte bisschen Bildqualität rauszuholen (FX, Fuji)

      Das wirklich besondere ist hier natürlich der sehr schöne BW-Bereich (20mm UWW ohne Wechsel bis zur Normalbrennweite). Die anderen Vorteile (Blende,Fokuswahl) sind für meine Bedürfnisse nicht relevant, aber für Filmer sicher interessant.

      Diese Brennweite etwas billiger/leichter konstruiert würde mich schon reizen als Reise-Immerdrauf mit dem 45er in der Jackentasche. Die letzten Prozente (Abbildungsleistung und schöner BW-Bereich) sind halt wie immer sehr teuer.

      Das Nicht-Leica 35-100mm f2.8 mit 360g ist so ein Beispiel, bei dem ich direkt sehe, dass der kleinere Blidkreis ausgenutzt wird. (Ich habe es nicht, aber ich mag die Eckdaten schonmal)
      Sehr spannendes Objektiv, aber da muss noch was am Preis gehen. Für ein MFT ist mir das noch etwas zu teuer, für 1500 EUR wäre das aber eine lohnende Anschaffung. Der Preis hier ist natürlich trotzdem gut für Leute die jetzt schon zuschlagen wollen!
      verc16.09.2019 12:09

      Einzigartig trifft es wohl genau (leider, davon dürfte es gern mehr …Einzigartig trifft es wohl genau (leider, davon dürfte es gern mehr geben egal für welches System, mir fehlt 20-24mm immer wieder mal, 15-19mm nach Wechsel auf das UWW wäre oft gar nicht zwingend notwendig, da würde eine FB zusätzlich reichen für die paar Ausnahmen)Ich bin bisher auch wirklich überzeugt vom Gegenwert der vorhandenen Objektive. Mir fiel nur auf, dass dieses hier sowohl vom Preis als auch (fast) vom Gewicht her in Richtung FX geht. Wenn ich mal 'umrechne' (ja, soll man nicht), dann wäre das so etwa 20-50 mit einer Blende von 3,5. Es gibt nichts in dem Bereich afaik, aber wenn ich mir das 24-35 von Sigma ansehe, könnte ich mir vorstellen, dass ein ~22-50 f2,8-4 in der Gewichtsklasse realisierbar sein könnte, ohne IS mglw. auch 2,8.Auch wenn das folgende Beispiel optisch schwächer (!) ist, es geht mir (als Beispiel) gerade um Preis/Gewicht.Tamron 17-35 f/2,8-4, 460g, Etwa 470€ (letzte Woche 399)plus Nikon Af-s 50 f/1,8, knapp 200g, etwa 200€ Wenn man nicht wechseln möchte, kann man auch croppen, wenn man wechselt ist das 50er an FX doch nochmal was anderes. Das Tamron ist sicher optisch schwächer, aber wenn ich mir die beiden als Kombi an FX anschaue sehe ich zu wenig Gewichts- und Größeneinsparung durch den kleineren nötigen Bildkreis, natürlich dem nicht nötigen Wechsel des Objektivs geschuldet, aber sieht das gecroppte FX-Bild aus 35 so viel schlechter aus? Der verbleibende Sensor wäre DX im Sweet-Spot der Linse. Ich bin sicher, dass das Leica optisch besser ist. Für mich ist mft eher wegen Größe/Preis ein Thema, nicht um das letzte bisschen Bildqualität rauszuholen (FX, Fuji)Das wirklich besondere ist hier natürlich der sehr schöne BW-Bereich (20mm UWW ohne Wechsel bis zur Normalbrennweite). Die anderen Vorteile (Blende,Fokuswahl) sind für meine Bedürfnisse nicht relevant, aber für Filmer sicher interessant. Diese Brennweite etwas billiger/leichter konstruiert würde mich schon reizen als Reise-Immerdrauf mit dem 45er in der Jackentasche. Die letzten Prozente (Abbildungsleistung und schöner BW-Bereich) sind halt wie immer sehr teuer. Das Nicht-Leica 35-100mm f2.8 mit 360g ist so ein Beispiel, bei dem ich direkt sehe, dass der kleinere Blidkreis ausgenutzt wird. (Ich habe es nicht, aber ich mag die Eckdaten schonmal)



      Wissen können wirs erst wenns ein Hersteller baut. Aber wenn ich mir so die Entwicklungen für die spiegellosen Kleinbildsysteme so anschaue würde so ein äquevalent für FX wohl eher das doppelte wiegen, auch wenns nur ein f3.5 oder gar f4 wärde. Das 50mm f1.8 für Nikon Z wiegt auch etwa das doppelte wie das für Nikon F.

      Sowas wie das Tamaron 17-35 f2.8-4 geht in die Richtung, aber für ein Normal muss man eben wechseln oder croppen. Mit wechseln kommt man günstiger weg, zumindest wenn man mit den DSLR Objektiven rechnet, aber man muss eben wechseln. Wenn man bereit ist zu wechseln kommt man aber sehr häufig mit besserer Qualität günstiger weg. Mit Croppen landet man auch bei äquivalent 50mm, aber in DX mit f4. Theoretisch sind wir hier also im äquivalent 50mm f6 vs 50mm f3.4, bezogen auf Freistellung entspricht das fast dem Unterschied zwischen Kleinbild und MFT bei gleicher Blende.
      Hatte gleich 2 davon hier. Eins war parfokal das andere nicht. Auch optisch hatten sie so einige Schwankungen.
      Dass man bei einem Objektiv mit einer 1999€ UVP so bei der Qualitätsprüfung gespart wird eigentlich eine Frechheit.

      Was mich aber am meisten gestört hat war das Bajonett welches exakt die gleiche Verarbeitung wie das eines 25mm 1.7 hatte.
      Mir ist bereits das Bajonett eines 200mm 2.8 abgebrochen und man bekommt absolut null Ersatz von Panasonic obwohl man die Dinger in 3 Minuten tauschen kann.

      Da hier das meiste Gewicht vorne liegt, traue ich der Linse keinen wirklichen Einsatz bei einer Tour im Gebirge oder Ähnliches zu.
      kri16.09.2019 13:12

      Wissen können wirs erst wenns ein Hersteller baut. Aber wenn ich mir so …Wissen können wirs erst wenns ein Hersteller baut. Aber wenn ich mir so die Entwicklungen für die spiegellosen Kleinbildsysteme so anschaue würde so ein äquevalent für FX wohl eher das doppelte wiegen, auch wenns nur ein f3.5 oder gar f4 wärde. Das 50mm f1.8 für Nikon Z wiegt auch etwa das doppelte wie das für Nikon F.Sowas wie das Tamaron 17-35 f2.8-4 geht in die Richtung, aber für ein Normal muss man eben wechseln oder croppen. Mit wechseln kommt man günstiger weg, zumindest wenn man mit den DSLR Objektiven rechnet, aber man muss eben wechseln. Wenn man bereit ist zu wechseln kommt man aber sehr häufig mit besserer Qualität günstiger weg. Mit Croppen landet man auch bei äquivalent 50mm, aber in DX mit f4. Theoretisch sind wir hier also im äquivalent 50mm f6 vs 50mm f3.4, bezogen auf Freistellung entspricht das fast dem Unterschied zwischen Kleinbild und MFT bei gleicher Blende.



      Wissen natürlich nicht, deshalb wählte ich die Formulierung 'vorstellen'. Ein echtes Äquivalent sehe ich auch als eher unwahrscheinlich an, deshalb machte ich die Einschränkung am weiten Ende. Eine Erweiterung von 35 auf 45 dürfte konstruktiv einfacher zu bewerkstelligen sein als der Schritt von 20 auf 17 runter, da könnte also durchaus etwas Luft sein, ohne dass Tamron Wunder wirken müsste bei einem 20-50 (oder wie oben geschrieben 22-50). Das müsste dann möglicherweise (wieder spekulativ) nicht unbedingt viel schwerer werden als das jetzige.

      50mm f/6 an Crop: Deswegen war in meinem Beispiel das 1,8er noch dabei. Für einige Bilder reicht croppen, für die anderen kann man wechseln und hat bei gleichem Gewicht und einem Drittel des Preises vom Filmen abgesehen viele/mehr Möglichkeiten. Das kann man natürlich im Stress einer Doku als Profi (da hat man aber am Zweitbody doch eh etwas portraitaugliches) oder in widrigen Bedingungen (Staub etc.) vergessen, da ist es ohne Wechsel praktischer.

      Versteh' mich nicht falsch, ich finde dieses Objektiv sehr spannend (BW) und vermutlich auch optisch super, aber ich bin mir nicht sicher, ob man bei dem Bildkreis nicht hätte kompakter bleiben können, da das nunmal eines der Hauptargumente für MFT ist. Da man in die Entscheidungen während der Entwicklung keinen Einblick hat, ist es aber das fischen im Trüben und müßig.

      Ich freue mich aber über jedes gelungene Zoom mit neuen Spezifikationen, da es den Markt in Schwung bringt. Ich habe mich (ohne sie zu besitzen) auch über die Sigma Art 18-35 f/1,8, Art 50-100 f/1,8 und im KB-Bereich das Art 20-35 f/1,8 gefreut. Vorher hätten sicher einige gesagt, sowas wird nicht gebaut. Dieses Leica hier finde ich erstmal ähnlich interessant wegen des BW-Bereichs, vielleicht ziehen jetzt andere nach.

      TheLegendOfWasLetztePreis16.09.2019 13:17

      Was mich aber am meisten gestört hat war das Bajonett welches exakt die …Was mich aber am meisten gestört hat war das Bajonett welches exakt die gleiche Verarbeitung wie das eines 25mm 1.7 hatte. Mir ist bereits das Bajonett eines 200mm 2.8 abgebrochen und man bekommt absolut null Ersatz von Panasonic obwohl man die Dinger in 3 Minuten tauschen kann.


      Gerade bei solchen teuren Exoten wie dem 200er sollte man den Service eher als selbstverständlich ansehen und bei nicht sonderlich stabiler Ausführung ab Werk evtl. sogar sehr günstig/kulant gehandhabt. Das können andere Hersteller dann wirklich besser, auch über sehr viele Jahre hin.
      verc16.09.2019 14:16

      Gerade so Exoten wie dem 200er sollte man den Service eher als …Gerade so Exoten wie dem 200er sollte man den Service eher als selbstverständlich ansehen und bei nicht sonderlich stabiler Ausführung ab Werk evtl. sogar sehr günstig/kulant gehandhabt. Das können andere Hersteller dann wirklich besser, auch über sehr viele Jahre hin.


      Das Problem ist ich hätte das Objektiv nach Japan schicken müssen für mindestens 6 Wochen...damit die da in 3 Minuten das Bajonett wechseln.


      Absolut unverständlich dass es Panasonic nicht schafft zumindest einen Kerl in Deutschland einzustellen der sowas macht und paar Ersatzteile auf Lager hat.
      Denn genau das haben sie hier nicht...Ersatzteile gibts nur in Japan.

      Deswegen kaufe ich nur bei Amazon, leider müssen die dann für den lächerlich miesen Service der Hersteller herhalten..leider
      verc16.09.2019 14:16

      Wissen natürlich nicht, deshalb wählte ich die Formulierung 'vorstellen'. E …Wissen natürlich nicht, deshalb wählte ich die Formulierung 'vorstellen'. Ein echtes Äquivalent sehe ich auch als eher unwahrscheinlich an, deshalb machte ich die Einschränkung am weiten Ende. Eine Erweiterung von 35 auf 45 dürfte konstruktiv einfacher zu bewerkstelligen sein als der Schritt von 20 auf 17 runter, da könnte also durchaus etwas Luft sein, ohne dass Tamron Wunder wirken müsste bei einem 20-50 (oder wie oben geschrieben 22-50). Das müsste dann möglicherweise (wieder spekulativ) nicht unbedingt viel schwerer werden als das jetzige. 50mm f/6 an Crop: Deswegen war in meinem Beispiel das 1,8er noch dabei. Für einige Bilder reicht croppen, für die anderen kann man wechseln und hat bei gleichem Gewicht und einem Drittel des Preises vom Filmen abgesehen viele/mehr Möglichkeiten. Das kann man natürlich im Stress einer Doku als Profi (da hat man aber am Zweitbody doch eh etwas portraitaugliches) oder in widrigen Bedingungen (Staub etc.) vergessen, da ist es ohne Wechsel praktischer. Versteh' mich nicht falsch, ich finde dieses Objektiv sehr spannend (BW) und vermutlich auch optisch super, aber ich bin mir nicht sicher, ob man bei dem Bildkreis nicht hätte kompakter bleiben können, da das nunmal eines der Hauptargumente für MFT ist. Da man in die Entscheidungen während der Entwicklung keinen Einblick hat, ist es aber das fischen im Trüben und müßig. Ich freue mich aber über jedes gelungene Zoom mit neuen Spezifikationen, da es den Markt in Schwung bringt. Ich habe mich (ohne sie zu besitzen) auch über die Sigma Art 18-35 f/1,8, Art 50-100 f/1,8 und im KB-Bereich das Art 20-35 f/1,8 gefreut. Vorher hätten sicher einige gesagt, sowas wird nicht gebaut. Dieses Leica hier finde ich erstmal ähnlich interessant wegen des BW-Bereichs, vielleicht ziehen jetzt andere nach. Gerade bei solchen teuren Exoten wie dem 200er sollte man den Service eher als selbstverständlich ansehen und bei nicht sonderlich stabiler Ausführung ab Werk evtl. sogar sehr günstig/kulant gehandhabt. Das können andere Hersteller dann wirklich besser, auch über sehr viele Jahre hin.


      Ich bezweifle eben dass es kompakter ginge. Nicht ohne auf Lichtstärke, Brennweite oder Abbildungsleistung verzichten zu müssen. Wenn man die Größe der neuen Objektive für die spiegellosen Kleinbildsysteme von Nikon Canon und Panasonic betrachtet wäre ein äquivalent für Kleinbild auch größer und schwerer. Objektive die auch offenblendig sehr gute Leistung bringen können nicht mehr so klein gebaut werden. Das 50mm f1.8 ist für Nikon Z zum Beispiel doppelt so schwer wie das für Nikon F.

      Das Sigma 18-35 f1.8 deckt weniger Brennweitenbereich ab als das 10-25 F1.7 und ist ähnlich groß und schwer.
      TheLegendOfWasLetztePreis16.09.2019 13:17

      Hatte gleich 2 davon hier. Eins war parfokal das andere nicht. Auch …Hatte gleich 2 davon hier. Eins war parfokal das andere nicht. Auch optisch hatten sie so einige Schwankungen.Dass man bei einem Objektiv mit einer 1999€ UVP so bei der Qualitätsprüfung gespart wird eigentlich eine Frechheit.Was mich aber am meisten gestört hat war das Bajonett welches exakt die gleiche Verarbeitung wie das eines 25mm 1.7 hatte. Mir ist bereits das Bajonett eines 200mm 2.8 abgebrochen und man bekommt absolut null Ersatz von Panasonic obwohl man die Dinger in 3 Minuten tauschen kann.Da hier das meiste Gewicht vorne liegt, traue ich der Linse keinen wirklichen Einsatz bei einer Tour im Gebirge oder Ähnliches zu.


      Wie ist denn das 200mm abgebrochen? Frage, weil hier auch eines liegt und ich mich mit dem Handlung beim tragen immer schwer tue. Ich achte tierisch drauf, vor allem am Objektiv anzufassen, habe es aber auch mal an der Kamera nach unten hängen, wenn der 2. Body im Einsatz ist.
      Dein Kommentar
      Avatar
      @
        Text