Passwort-Manager KeyDepot 2018 gratis statt 29,90€ [Heise]
349°Abgelaufen

Passwort-Manager KeyDepot 2018 gratis statt 29,90€ [Heise]

34
eingestellt am 2. Okt 2017
Das Programm kostet sonst beim Anbieter selbst 29,90€ abelssoft.de/de/…pot


"Mit KeyDepot 2018 verwaltet ihr all eure sensiblen Daten wie Passwörter, Pins, Lizenzen, Bankdaten oder Login-Infos sicher in einem Safe mit einer 256-Bit-starken AES-Verschlüsselung. Ohne Eingabe eines Master-Passworts bleibt der Zugriff auf das Tool gesperrt, wodurch Dritte keine Chance haben, eure wichtigen Daten abzurufen. Heute gibt's die Vollversion des umfangreichen Passwort-Managers komplett kostenlos."

Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles wegnehmen.
Keepass wins
Ich würde KeePassXC empfehlen:
keepassxc.org/
richtig.

steam unterm alibert, origin auf den hängeschränken küche, ebay unter dem bettvorleger, usw usf, that's security suppentasse
34 Kommentare
Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles wegnehmen.
Is gut?, Is besser?

Nutze aktuell KeePass, auf win/android.
Bearbeitet von: "oDaRkYo" 2. Okt 2017
Keepass wins
Ich würde KeePassXC empfehlen:
keepassxc.org/
Und wohin werden die Passwörter dann von dem Programm gesendet?
DeepFrost2. Okt 2017

Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles …Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles wegnehmen.


Warum jetzt genau? AES mit 256 Bit ist ja nicht sooo schlecht...
RoboForm ist die Mutter aller Passwortmanager ...
frank992. Okt 2017

Ich würde KeePassXC empfehlen:https://keepassxc.org/



Interessanter Fork weg von Mono - sehr schön!
Danke, das schau ich mir mal genauer an.
Nur Windows...
DeepFrost2. Okt 2017

Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles …Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles wegnehmen.


So ein Unfug. Frag mal Troy Hunt (Have I been pwned). Nur, um mal jemanden zu nennen, der von der Materie wirklich Plan hat...
Som spokojný s Safe Pass , ale ;)vďaka
Bearbeitet von: "RbertBorovsk" 3. Okt 2017
oDaRkYo2. Okt 2017

Is gut?, Is besser?Nutze aktuell KeePass, auf win/android.


same here! funktioniert hervorragend, dazu noch keefox für Firefox!
Avatar
GelöschterUser795086
DeepFrost2. Okt 2017

Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles …Wer so etwas auf dem PC speichert sollte man gleich Handy, PC etc alles wegnehmen.


Würdest Du nun dazu schreiben, daß Du Dich auf ungeschützte Text-Dateien beschränkst, müßte ich Dir zustimmen. Viele Passwordmanager sind aber durchaus als sicher zu betrachten - nicht unbedingt dieser Pseudo-Deal hier.

KeePass Password Safe: Datenbank kann nach eigenen Wünschen stark verschlüsselt werden (bei jedem Speichervorgang) und es existieren etliche Forks für unterschiedliche Betriebssysteme. Die Benutzernamen und Passwörter, die man aus dem Programm heraus aufruft, befinden sich in einem Bereich des Arbeitsspeichers, der ebenfalls verschlüsselt ist und nach wenigen Sekunden gelöscht wird.

Wenn's um Sicherheit geht: KeePass Password Safe. Ist Donationware. Und wer seinen Passwordsafe gerne optimal nutzt, kann ihn ja in seiner eigenen Nextcloud zu Hause hosten (auch hierfür gibt es eine integrierte App, die mit dem Container zurecht kommt).
Bearbeitet von: "GelöschterUser795086" 3. Okt 2017
frank992. Okt 2017

Ich würde KeePassXC empfehlen:https://keepassxc.org/


gibt es dafür auch eine iOS App bzw. ist es möglich WIN und iOS zu syncronisieren?
frank992. Okt 2017

Ich würde KeePassXC empfehlen:https://keepassxc.org/

danke dafür. sowas such ich schon länger.
Danke!
Password Safe auf PC und Android (es gibt auch einen Java-Script Client). Unterstützt auch YubiKey und die Entwicklung wurde ursprünglich von Bruce Schneier mit angeschoben. Obendrein ist es OpenSource.
Kann man sehr gut mit TrueCrypt/VeraCrypt-Volumes oder Sticks und PWGen kombinieren. Dazu noch 2FA wo es geht, dann ist die Hürde schon ziemlich hoch gelegt.

Just my 5ct
Bearbeitet von: "BlankerHans" 3. Okt 2017
Safe in Cloud auf eigener NAS...
frank992. Okt 2017

Ich würde KeePassXC empfehlen:https://keepassxc.org/


Unterschied zu KeePass2 ?
Dealdroid2. Okt 2017

Unterschied zu KeePass2 ?


KeePass2 funktioniert nur unter Windows. KeePassXC ist plattform-unabhängig, d.H. läuft unter Linux, Mac, Windows, Android...
Dashlane ist auch sehr gut.
torekk3. Okt 2017

KeePass2 funktioniert nur unter Windows. KeePassXC ist …KeePass2 funktioniert nur unter Windows. KeePassXC ist plattform-unabhängig, d.H. läuft unter Linux, Mac, Windows, Android...



KeePass2 läuft unter Mono auch mit Linux, Mac OS X, BSD etc.

Ich verwende es aber unter Windows schon ewig und ist mir einfach am liebsten direkt offiziell von einem deutschen Entwickler unter GPL und vom Bundesamt empfohlen.

Optimal eingerichtet ist das für ein Privatnutzer m.M. das Beste. Diesen Cloud Apps vertraue ich null.

Bei mir liegt die Datenbank auf OneDrive mit hunderten Dummy Ordnern und Dateien. Eine davon ist die Datenbank.
Damit Microsoft nichts mitbekommt sind alle Ordner und Dateien zusätzlich mit Boxcryptor verschlüsselt.
Die Keyfile für die Datenbank liegt lokal extern.

Hört sich zunächst kompliziert an um es schnell zu nutzen, ist es aber nicht. Letztlich drück ich eine Kachel in Windows (externer Speicher wird eingelesen, Boxcryptor startet, KeyPass2 startet) und kann mich direkt ohne Weiteres in den Programmen oder auf Webseiten per Tastenkombination (Autotype) anmelden. Tastenkombination um alles zu schließen und OneDrive automatisch neu mit Dummys zu beschreiben, fertig.

Natürlich kein 100% Schutz, aber weitaus besser als alles andere. Das schlimmste ist übrigens Passwörter im Browser direkt zu speichern...und das nutzen leider sehr viele.
EISKALT

Wer hier hot votet, ist selbst schuld.
Passwortmanager sind für Deppen. Haben pöse Buben es nur leichter mit.

Müssen dann nur ein Passwort knacken und kriegen als Bonus Passwörter für Dinge, von denen sie nicht wussten, dass man sie hat.

Besser ist Passwörter an verschiedensten Stellen aufzubewahren, und zwar offline.
richtig.

steam unterm alibert, origin auf den hängeschränken küche, ebay unter dem bettvorleger, usw usf, that's security suppentasse
Edit:-
Bearbeitet von: "boran" 10. Okt 2017
Suppentasse3. Okt 2017

Passwortmanager sind für Deppen. Haben pöse Buben es nur leichter mit. M …Passwortmanager sind für Deppen. Haben pöse Buben es nur leichter mit. Müssen dann nur ein Passwort knacken und kriegen als Bonus Passwörter für Dinge, von denen sie nicht wussten, dass man sie hat. Besser ist Passwörter an verschiedensten Stellen aufzubewahren, und zwar offline.



Ein Passwort knacken und alle Passwörter haben? Bei manchen dubiosen Passwortmanagern, ja. Diese sollte man auch nicht nutzen, genauso wie irgendwelche Online Passwortclouds oder wohl dieses Tool hier. Allgemein zu benennen das Passwortmanger für Deppen sind, da sieht man das Du leider absolut null Ahnung hast. Es gibt genauso lokale Datenbanken und diese kann man mit mehreren verschiedene Sicherungsmethoden sichern. Da bringt das "geknackte" oder ausgespähte Passwort alleine nicht viel.

Und Du speicherst für alle Deine 50-500 Anmeldungen auch 50-500 einzigartige Passwörter und legst sie an 50-500 verschiedene Stellen in Papierform ab? Bei jeder Anmeldung tippst Du dann 64 stellige Passwörter ein?
Das ist unmöglich. Eine ordentliche gesicherte Datenbank mit einzigartigen Passwörten für jede Anmeldung ist weitaus sicherer. Nur so sind sichere Passwörter mit 32-64 Stellen und ~200-400 bits möglich.

Edit: Kurz als Beispiel:
Um an alle meine Passwörter in meiner Datenbank kommen zu können, müsste derjenige mein OneDrive Konto hacken und aus tausenden Files meine tatsächliche Datenbank finden.
Wenn man sie tatsächlich dort finden würde, dann ist diese mit Boxcryptor verschlüsselt. Hierfür müsste dann überhaupt erstmal meine zugehörige lokale Keydatei gefunden werden bzw. das zugehörige Passwort. Wenn das geklappt hätte, liegt die verschlüsselte Datenbank vor die wiederrum nur mit einem Passwort geöffnet werden kann und der nächsten Keydatei die auf einem lokalen externen Speicher liegt und nur bei mir am PC beim Öffnen der Datenbank eingeworfen wird. Praktisch unrealistisch das im privaten Bereich soetwas ausgehebelt wird.
Bearbeitet von: "localhostDE" 3. Okt 2017
Wenn man sich hier das alles so durch liest könnte man annehmen das einige ganz dolle wichtig sind aber vielleicht denken sie das auch nur..Aber vor lauter Passwörter dann doch die Pin für die EC Karte mit sich in der Brieftasche rumschleppen.
Avatar
GelöschterUser700314
Schöne 1:1 Kopie vom Anbieter. Schade das viele nicht mehr eigene Texte schreiben kann :-(
redrudi3. Okt 2017

Wenn man sich hier das alles so durch liest könnte man annehmen das einige …Wenn man sich hier das alles so durch liest könnte man annehmen das einige ganz dolle wichtig sind aber vielleicht denken sie das auch nur..Aber vor lauter Passwörter dann doch die Pin für die EC Karte mit sich in der Brieftasche rumschleppen.

Nein, selbstverständlich ist der PIN auch in der Keepass Datenbank gespeichert.
Bearbeitet von: "gamermanu" 3. Okt 2017
Kann ebenfalls das bereits erwähnte Dashlane empfehlen.
7EXU2. Okt 2017

gibt es dafür auch eine iOS App bzw. ist es möglich WIN und iOS zu s …gibt es dafür auch eine iOS App bzw. ist es möglich WIN und iOS zu syncronisieren?


MiniKeePass von Flush Software, LLC
Bearbeitet von: "Bierfranken" 3. Okt 2017
Wie ist es eigentlich mit TrueCrypt ausgegangen? Kann man dies noch nutzen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text