[pemanti/ebay] Western Digital Blue 3TB 6Gb/s HDD internal (8,9cm 3,5Zoll, SATA) WD30EZRZ "recertified by WD"
430°Abgelaufen

[pemanti/ebay] Western Digital Blue 3TB 6Gb/s HDD internal (8,9cm 3,5Zoll, SATA) WD30EZRZ "recertified by WD"

57,99€69€-16%eBay Angebote
26
eingestellt am 28. JunBearbeitet von:"jamesblond"
pemanti verkauft jetzt über ebay die Western Digital Blue 3TB 6Gb/s HDD internal (8,9cm 3,5Zoll, SATA) WD30EZRZ als recertified by WD

► PVG ca. 69€

WD recertified, 2 Jahre Verkäufergarantie, keine Betriebsstunden


denkt an shoop

Formfaktor: 3.5" • Drehzahl: 5400rpm • Cache: 64MB • Leistungsaufnahme: 4.1W (Betrieb), 3W (Leerlauf) • Lautstärke: 27dB(A) (Betrieb), 23dB(A) (Leerlauf) • Aufnahmeverfahren: Conventional Magnetic Recording (CMR) • Sektoren: 4KB mit Emulation (512e)
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Kalt wie Damentrikots der deutschen Nationalmannschaft anno 2018: mydealz.de/dea…096

Neue interne Festplatten mit 3 TB gibt es ab ca. 62 € zzgl. VSK. PVG: geizhals.de/?ca…000

Die WD Blue 3 TB kostet aktuell ab ca. 82 €, war aber in den letzten Tagen für 56,90 € bei Mindfactory erhältlich. Preisentwicklung: geizhals.de/?ph…452

Diese Festplatte ist aber rezertifiziert.

Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie werden vom Hersteller geprüft und gegebenenfalls repariert. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf null gesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gewährt 6 Monate. Ein Händler muß zwar 2 Jahre Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Man kann sicher Glück haben mit rezertifizierten Festplatten, aber wenn sie schon im Gebrauch waren und zurückgeschickt wurden, dann müssen sie im Durchschnitt einfach schlechter sein als neue Festplatten. Man weiß eben nicht genau, was man bekommt.

Daher sollte eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine neue Festplatte.

Nachfolgend eine gute Beschreibung von einer Datenrettungsfirma:
Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?
attingo.com/de/…en/

Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:

1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:
mydealz.de/com…499

2) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:
mydealz.de/com…833

3) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:
mydealz.de/com…687

4) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:
mydealz.de/com…293

5) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:
mydealz.de/com…139

6) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:
mydealz.de/com…409

7) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.
mydealz.de/com…665

Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an.

Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:

SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: crystalmark.info/en/…fo/

Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml

Weitere Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten aus dem Dokument
"Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"
seagate.com/fil…pdf

Zitat-Anfang
Welcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?

Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt.

Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet.

Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang.

Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.
Zitat-Ende
Bearbeitet von: "Kahlheinz" 28. Jun
26 Kommentare
Recertified WD Platten und dazu noch solche Bewertungen?

Naja, muss jeder selbst wissen, wobei der Preis und die HD natürlich als solches ok ist.
Bearbeitet von: "AndyTrittbrettfahrer" 28. Jun
Für 63,50 gibts neue 3TB 3,5 Zoll HDD. amazon.de/dp/…-21

Edit:
... und ab morgen 8.00 noch 4TB für 77,- mydealz.de/dea…147
Bearbeitet von: "Neo1999" 29. Jun
"keine Betriebsstunden"

Werden die zurückgesetzt oder sind die tatsächlich neu?
Billisch_will_ichvor 4 m

"keine Betriebsstunden"Werden die zurückgesetzt oder sind die tatsächlich n …"keine Betriebsstunden"Werden die zurückgesetzt oder sind die tatsächlich neu?



Recertified bedeutet Rückläufer, also gebraucht und dann zurückgesetzt.

Genau so wie es jeder mit einer Seagate, einem TTL Adapter, und einem Terminalprogramm selbst machen kann.
Bearbeitet von: "AndyTrittbrettfahrer" 28. Jun
Billisch_will_ichvor 5 m

"keine Betriebsstunden"Werden die zurückgesetzt oder sind die tatsächlich n …"keine Betriebsstunden"Werden die zurückgesetzt oder sind die tatsächlich neu?


Überprüft und dann zurückgesetzt . Nicht neu
Einfach die platte stress tests aussetzen täglich. Also immer spiegeln dann formatieren und gleiches von neuem.. paar wochen wenn hält hat se es bestanden
Villaluxvor 18 m

Einfach die platte stress tests aussetzen täglich. Also immer spiegeln …Einfach die platte stress tests aussetzen täglich. Also immer spiegeln dann formatieren und gleiches von neuem.. paar wochen wenn hält hat se es bestanden



Ne is klar, sind ja bald Ferien.
Neo1999vor 3 m

Ne is klar, sind ja bald Ferien.


Na is bei ner nagelneuen genau so sollte msm verfahren denn diese kann ebenso in den ersten wochen crashen
Wollte sagen einfach die ersten 3 monate zum glühen bringen weil wd recertified hat wohl 6 Monate Garantie
Kalt wie Damentrikots der deutschen Nationalmannschaft anno 2018: mydealz.de/dea…096

Neue interne Festplatten mit 3 TB gibt es ab ca. 62 € zzgl. VSK. PVG: geizhals.de/?ca…000

Die WD Blue 3 TB kostet aktuell ab ca. 82 €, war aber in den letzten Tagen für 56,90 € bei Mindfactory erhältlich. Preisentwicklung: geizhals.de/?ph…452

Diese Festplatte ist aber rezertifiziert.

Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie werden vom Hersteller geprüft und gegebenenfalls repariert. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf null gesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gewährt 6 Monate. Ein Händler muß zwar 2 Jahre Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Man kann sicher Glück haben mit rezertifizierten Festplatten, aber wenn sie schon im Gebrauch waren und zurückgeschickt wurden, dann müssen sie im Durchschnitt einfach schlechter sein als neue Festplatten. Man weiß eben nicht genau, was man bekommt.

Daher sollte eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine neue Festplatte.

Nachfolgend eine gute Beschreibung von einer Datenrettungsfirma:
Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?
attingo.com/de/…en/

Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:

1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:
mydealz.de/com…499

2) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:
mydealz.de/com…833

3) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:
mydealz.de/com…687

4) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:
mydealz.de/com…293

5) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:
mydealz.de/com…139

6) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:
mydealz.de/com…409

7) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.
mydealz.de/com…665

Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an.

Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:

SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: crystalmark.info/en/…fo/

Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml

Weitere Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten aus dem Dokument
"Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"
seagate.com/fil…pdf

Zitat-Anfang
Welcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?

Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt.

Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet.

Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang.

Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.
Zitat-Ende
Bearbeitet von: "Kahlheinz" 28. Jun
Ich will recertified jetzt nicht verteidigen, aber Probleme kannst du auch bei neuen Festplatten haben. Da ist recertified im Durchschnitt auch nicht schlechter.

Ich hatte zB. bis vor kurzem (etwa 2,5 Jahre lang) ein ZFS Z2 System mit 8x6TB WD Blue (WD My Book recertified) und hatte damit bis zum Austausch kein einziges Problem im 18/7 Betrieb.


Man sollte gebrauchte Platten halt vorher ausführlich testen und sich klar sein das man nur 6 Monate Garantie hat. Wenn man damit leben kann, hat man am Ende so oder so eine 50/50 Chance. Entweder die hält, oder sie geht kaputt ;-)
Ich habe eine Festplatte bei diesem Händler gekauft. Die Verpackung war gut und angemessen. Die Festplatte hatte ein paar Stunden, aber akkustisch hört sie sich gut an und kein Testprogramm fand einen Fehler. Es dauert ein paar Tage die HDD auf Fehler zu überprüfen, denn die Kapazitäten steigen und die Geschwindigkeit stagniert.

Die Preise bei dem Händler schwanken etwas und die guten TB pro Euro Festplatten sind schnell weg.
Kahlheinzvor 39 m

Kalt wie Damentrikots der deutschen Nationalmannschaft anno 2018: …Kalt wie Damentrikots der deutschen Nationalmannschaft anno 2018: https://www.mydealz.de/deals/deutschland-damentrikot-heim-m-xl-3500-eur-1195096 Neue interne Festplatten mit 3 TB gibt es ab ca. 62 € zzgl. VSK. PVG: https://geizhals.de/?cat=hde7s&sort=r&xf=1541_3000~958_3000Die WD Blue 3 TB kostet aktuell ab ca. 82 €, war aber in den letzten Tagen für 56,90 € bei Mindfactory erhältlich. Preisentwicklung: https://geizhals.de/?phist=1311452Diese Festplatte ist aber rezertifiziert.Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie werden vom Hersteller geprüft und gegebenenfalls repariert. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf null gesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gewährt 6 Monate. Ein Händler muß zwar 2 Jahre Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Man kann sicher Glück haben mit rezertifizierten Festplatten, aber wenn sie schon im Gebrauch waren und zurückgeschickt wurden, dann müssen sie im Durchschnitt einfach schlechter sein als neue Festplatten. Man weiß eben nicht genau, was man bekommt.Daher sollte eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine neue Festplatte.Nachfolgend eine gute Beschreibung von einer Datenrettungsfirma:Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?https://www.attingo.com/de/blog/was-sind-rezertifizierte-festplatten/Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:https://www.mydealz.de/comments/permalink/177384992) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/158498333) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/166646874) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/169272935) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/171421396) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:https://www.mydealz.de/comments/permalink/173524097) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.https://www.mydealz.de/comments/permalink/17770665Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an.Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: https://macrorit.com/disk-surface-test/disk-surface-test.htmlWeitere Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten aus dem Dokument"Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"https://www.seagate.com/files/www-content/support-content/warranty/_shared/Files/media-sanitization-practices-032116_DE.pdfZitat-AnfangWelcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt. Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet. Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang. Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.Zitat-Ende



Bevor ich das alles gelesen habe ist der Test schon durch
Villaluxvor 53 m

Na is bei ner nagelneuen genau so sollte msm verfahren denn diese kann …Na is bei ner nagelneuen genau so sollte msm verfahren denn diese kann ebenso in den ersten wochen crashen



Normal lass ich einmal die Platte mit TrueCrypt verschlüsseln und schau mir die reallocated Sectoren an. Mehr braucht man nicht
Grinchyvor 1 h, 7 m

Ich will recertified jetzt nicht verteidigen, aber Probleme kannst du auch …Ich will recertified jetzt nicht verteidigen, aber Probleme kannst du auch bei neuen Festplatten haben. Da ist recertified im Durchschnitt auch nicht schlechter. ...


Natürlich kann man auch mit neuen Festplatten Probleme haben, aber die Wahrscheinlichkeit ist bei rezertifizierten Festplatten eindeutig höher, und deshalb sind sie weniger wert. Oder würdest Du für eine rezertifizierte Festplatte den gleichen Preis bezahlen wie für eine neue Festplatte?
Und natürlich kann man auch mit rezertifizierten Festplatten Glück haben.
Am Festplatten spart man nicht.
Aba_Babavor 5 h, 5 m

Am Festplatten spart man nicht.



Doch, kann man machen. Man muss nur einen Tag lang so eine Festplatte testen. Handelsübliche, neue Festplatten fallen genauso aus.
powermuellervor 5 h, 26 m

Doch, kann man machen. Man muss nur einen Tag lang so eine Festplatte …Doch, kann man machen. Man muss nur einen Tag lang so eine Festplatte testen. Handelsübliche, neue Festplatten fallen genauso aus.


Ist meine Meinung oder Erfahrung. Festplatten und Ladekabel sind Spar Tabus.
Aba_Babavor 15 m

Ist meine Meinung oder Erfahrung. Festplatten und Ladekabel sind Spar …Ist meine Meinung oder Erfahrung. Festplatten und Ladekabel sind Spar Tabus.



Ich setzte 12 oder 19v Netzteile für Apple und PC Notebooks auf die Liste.

Für die wichtigen Daten habe ich USB Sticks, für die wichtigen, großen Daten meine SSD Festplatten und für unwichtigen Kram eben so eine günstige Festplatte, die in ein paar Jahren auch einer SSD weicht, wenn der Preis stimmt. Aktuell sind 2TB neu unter 400 Euro noch zu teuer.
Einen Tag lang testen?
Einmal komplett beschreiben?

Das muss nichts heißen, ich habe hier eine Samsung mit Fehler zurückgesetzt, die auch effektiv probleme macht und gemacht hat.

Vorher sah es so aus:
17798406-1moPQ.jpg

Dann neue Fimware drauf und die kompletten SMART Daten zurückgesetzt.
Danach 15 Stunden im Dauerlauf mit Zufallsdaten beschrieben.
Sieht auch alles ganz ok aus:
17798406-xSxfa.jpg


Das Ding hat aber definitiv noch Probleme, nur tauchen diese bis jetzt nicht in den SMART Daten auf.

Es sieht so aus als wenn die *-List nicht sofort in die SMART Daten einfließt.
AndyTrittbrettfahrer29. Jun

Einen Tag lang testen?Einmal komplett beschreiben?Das muss nichts heißen, …Einen Tag lang testen?Einmal komplett beschreiben?Das muss nichts heißen, ich habe hier eine Samsung mit Fehler zurückgesetzt, die auch effektiv probleme macht und gemacht hat.Vorher sah es so aus:[Bild] Dann neue Fimware drauf und die kompletten SMART Daten zurückgesetzt.Danach 15 Stunden im Dauerlauf mit Zufallsdaten beschrieben.Sieht auch alles ganz ok aus:[Bild] Das Ding hat aber definitiv noch Probleme, nur tauchen diese bis jetzt nicht in den SMART Daten auf.Es sieht so aus als wenn die *-List nicht sofort in die SMART Daten einfließt.


Warum hast Du denn die SMART-Daten zurückgesetzt? Ist doch klar, daß dann die bisherigen Probleme nicht mehr auftauchen.
Tip: Wenn man die Anzeige der Rohwerte auf Basis 10 einstellt, dann erhält man in den meisten Fällen besser lesbare Werte. (Menü > Optionen > Erweiterte Optionen > Rohwerte > 10[DEC])
Was meinst Du mit "*-List"?
Probiere mal eine Oberflächenüberprüfung mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml
Kahlheinzvor 1 h, 17 m

Warum hast Du denn die SMART-Daten zurückgesetzt? Ist doch klar, daß dann d …Warum hast Du denn die SMART-Daten zurückgesetzt? Ist doch klar, daß dann die bisherigen Probleme nicht mehr auftauchen.Tip: Wenn man die Anzeige der Rohwerte auf Basis 10 einstellt, dann erhält man in den meisten Fällen besser lesbare Werte. (Menü > Optionen > Erweiterte Optionen > Rohwerte > 10[DEC])Was meinst Du mit "*-List"?Probiere mal eine Oberflächenüberprüfung mit Macrorit Disk Scanner: https://macrorit.com/disk-surface-test/disk-surface-test.html



Die SMART Daten habe ich einfach just4fun zurückgesetzt.
Zum probieren, gucken und staunen.

Mir ist bewusst das ich damit keine Hardwaredefekte beheben kann.

Mit *-List meine ich die Defektlisten, da könnte ich die P-List übertragen.
So würden die HDD die zuvor als defekt markieren Sektoren garnicht mehr probieren zu benutzen.


Wie geschrieben, ich möchte die HDD nicht reparieren oder sogar als neu verkaufen, sondern meinen Spaß damit haben und lernen was alles für "Endkunden" so möglich ist.
Bearbeitet von: "AndyTrittbrettfahrer" 29. Jun
AndyTrittbrettfahrer29. Jun

Die SMART Daten habe ich einfach just4fun zurückgesetzt.Zum probieren, …Die SMART Daten habe ich einfach just4fun zurückgesetzt.Zum probieren, gucken und staunen.Mir ist bewusst das ich damit keine Hardwaredefekte beheben kann.Mit *-List meine ich die Defektlisten, da könnte ich die P-List übertragen.So würden die HDD die zuvor als defekt markieren Sektoren garnicht mehr probieren zu benutzen.Wie geschrieben, ich möchte die HDD nicht reparieren oder sogar als neu verkaufen, sondern meinen Spaß damit haben und lernen was alles für "Endkunden" so möglich ist.


1) Womit hast Du die SMART-Daten eigentlich zurückgesetzt?
2) Wieso glaubst Du, daß die Festplatte als defekt erkannte und markierte Sektoren nochmal benutzen will?
3) Hast Du schon mal einen Oberflächentest gemacht?
Kahlheinzvor 14 h, 15 m

1) Womit hast Du die SMART-Daten eigentlich zurückgesetzt?2) Wieso glaubst …1) Womit hast Du die SMART-Daten eigentlich zurückgesetzt?2) Wieso glaubst Du, daß die Festplatte als defekt erkannte und markierte Sektoren nochmal benutzen will?3) Hast Du schon mal einen Oberflächentest gemacht?


1) Mit einem TTL Adapter und Terminalprogramm*
2) HDD internen Liste(n)
3) Woher wüsste ich sonst das sie Fehler hat?

* hddserialcommander.com/sea…te/
Bearbeitet von: "AndyTrittbrettfahrer" 30. Jun
Also nur weil eine Festplatte Defekte Sektoren hat ist sie ja nicht "Kaput". Die Sektoren können natürlich auf ein größeres Problem hinweisen, aber defekte Sektoren sind in den meisten Fällen kein Problem, solange sie sich nicht vermehren!
Grinchy2. Jul

... aber defekte Sektoren sind in den meisten Fällen kein Problem, solange …... aber defekte Sektoren sind in den meisten Fällen kein Problem, solange sie sich nicht vermehren!



Wenn defekte Sektoren in den SMART Daten auftauchen, dann nur weil es mehr werden.
Ab Werk werden die defekten Sektoren, welche jede Festplatte hat, vom Hersteller durch HD interne Listen bereits ausgeblendet.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text