Penny - Treueaktion - Schulte-Ufer-Messer
-153°Abgelaufen

Penny - Treueaktion - Schulte-Ufer-Messer

35
eingestellt am 4. Okt 2012
Nach dem REWE-WMF-Deal wollte ich kurz auf die aktuelle Penny-Treueaktion hinweisen

Dort gibt es Messer der Marke Schulte-Ufer-Messer für nur 2,99€, wenn man ein volles Heftchen an der Kasse abgibt.

---
Beschreibung von Penny
---

Für je 5€ Einaufswert bekommen Sie bis zum 19. Januar 2013 einen Treuepunkt an unseren Kassen. Nur solange Vorrat reicht.

- Treuepunkte sammeln und ins Sammelheft einkleben
- Haben Sie 45 Treuepunkte eingeklebt, so erhalten Sie gegen Abgabe des Sammelheftes ein Schulte-Ufer-Profimesser für nur 2,99€. Nur solange der Vorrat reicht.
- Sollte Ihre Wunschprämie weder vorrätig noch nachlieferbar sein, so erhalten Sie jedoch einen mindestens gleichwertigen Artikel von uns.
- Sammelheft können bis zum 02. Februar 2013 in allen PENNY Märkten in Deutschland eingelöst werden.
- Treuepunkte können nicht bar vergütet werden.
- Unvollständige Sammelhefte können nicht eingelöst werden.

---
Bilder zu den Messern im ersten Post
---
Zusätzliche Info
Penny AngebotePenny Gutscheine

Gruppen

35 Kommentare
Verfasser
gmx87l6y.png

hzrhn5rf.png

dy6u7bmq.png

ei4mwfok.png

pcqn6o3f.png

Ich bin Penny leider nicht treu....(_;)

hmm... ob das was taugt?

Allein die UVP zum Treuepreis ist doch ein Witz, hier wird die Lizenz verkauft!

Wo wir gerade diese ganzen Treueaktionen reinbekommen..
das die Qualität nicht immer die ist, die drauf steht, ist glaube ich den meisten bewusst..ABER:

wenn eine Firma die für erstklassige Töpfe bekannt ist, plötzlich Messer anbietet.. -> Scheißquali, wie damals Rosenthal (eigentlich Porzellan) plötzlich Töpfe..hier wird nur die Lizenz verkauft und die Quali bleibt auf der Strecke..
Aber wenn Zwilling Messer bei Rewe anbietet geht die Quali noch durch würd ich sagen..

Ich hatte auch geraetselt, ob die was taugen. Wohl nicht (war eigentlich nicht anders zu erwarten):
kurze Info
Wieder eine verheizte Traditionsmarke
Mein Tip: Die guenstigen Zwilling-Messer werden zwar auch in China gefertigt, allerdings aus deutschen Messerrohlingen/Messerstahl auf deutschen Maschinen mit deutscher Qualitaetskontrolle. Zuletzt habe ich mir einer 3er-Set Schaelmesser gekauft, ca 15 EUR. Vom Griff her "billig", aber die Klingen sind wirklich hervorragend. Evtl. eine Alternative zu den Penny-Messern

nicht scharf -> nicht hot

Gebannt

300 Grad Unterschied zur WMF-Aktion ?! Inwiefern ist das gerechtfertigt?

@Haenk
Wenn Schälmesser, dann nur Windmühlenmesser !

Penny ist der einzige in direkter Nähe bei mir, von daher sammel ich mal. Für 3 Euro kann man ja nicht viel falsch machen.

ragnarock

Windmühlenmesser !


Hallo,
die Penny-Treuepunkte werden bereits "günstig" in der Bucht verhökert. Und diese Schulte-Ufer-Messer gibt es ebenfalls dort neu und portofrei, die großen für unter @ 15!
Nichts desto trotz - qualitativ sind sie durchaus in Ordnung und mit den besseren Solinger Produkten zu vergleichen, auch mit denen der hier genannten (und schon immer völlig überteuerten!) 2-Männchen-Firma.

Gruß spearpoint

von wegen nicht scharf ;-(, tolle qualität, bin angenehm überrascht :-)
hab heute mein erstes heft eingelöst, mach auf jeden fall weiter,
stimmt schon, dass es sich für penny- stammkunden lohnt.die kaufen im penny so oder so. gruss an alle aus dem sonnigen schwarzwald

bekomme ich da alle 5 messer für je 2,99

.....

@birgit: nein

pro messer 45 treuepunkte plus 2,99€

naja, also ich denke auch nach all den bekannten mängeln von diesen aktionen sind die messer nicht wirklich mit profiware zu vergleichen und der preisvorteil sehr übertrieben..
ich bin allerdings bei penny stammkunde und krieg die punkte locker voll. meine frage ist jetzt nur, ob die schulte-ufer messer überhaupt besser sind als die stahl- und keramikmesser, die penny ohnehin für unter 5 euro anbietet...

Punkt 1:
Schulte Ufer ist nicht Hersteller dieser Messer, sondern nur der Vertrieb.
Punkt 2:
Die Messer sind "Made in China" , scheinbar geschmiedeter Stahl (bin mir da nicht sicher), an die Qualität von Solinger Stahl kommen sie nicht heran, am "Sudoku"-Messer ganz augenscheinlich zu erkennen. Der anfänglichen Klingenschärfe gebe ich bei täglichem "professionellen" Gebrauch eine Haltbarkeit von höchstens 2 Monaten. Dann wird sich zeigen, ob ein einwandfreies Nachschärfen (Schleifen) durch einen Fachbetrieb überhaupt möglich ist.
Dass Penny diese Messer zu einem Preis von 2,99 Euro plus einem erworbenen Rabatt von 30 Euro (bei einem Einkaufsumsatz von rund 250 Euro) abgeben kann, erscheint mir suspekt und läßt einen Schluß auf den tatsächlichen Marktwert dieser Messer zu, der weit unter dem UVP von 39,99(!) bzw. 33,99 Euro liegen dürfte.
Zum Trost sei gesagt, dass man, wenn man sowieso bei Penny einkauft,
nach einem Umsatz von 250 Euro, für 2,99 Euro sich ohne schlechtes Gewissen über so ein Messer freuen darf. 3 Euro (ich hasse die 99er Preise) sind die Dinger allemal wert. Vom eigenhändigen Nachschärfen würde ich aber abraten.

Ich habe mir die Messer noch einmal sehr genau angesehen und habe den Verdacht, dass Klinge und Heft aus zwei Teilen zusammengeschweißt wurden, wenn auch meisterhaft miteinander verschliffen. Das ließe den Schluss zu, dass die Klingen nicht geschmiedet sind. Dies mindert die Qualität eines Messers erheblich und läßt ein professionelles Nachschärfen in der Regel nicht zu. Das würde auch den "Spottpreis" erklären, zu dem Penny diesen Werbeartikel abgeben kann. Rein rechnerisch kann Penny das Stück für höchstens 6 Euro eingekauft haben, sonst würde der Konzern draufzahlen.
Aber wie heißt es im Sprichwort: "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul".

habe gerade das Kochmesser ausprobiert! Kein Durchkommen bei einer Zitrone! Die Messer von Casa Linga und Keramikmesser machen das vorbildlich, da bringt es Spaß. Habe an Penny geschrieben. Mal sehen, was sich da tut.

Ich habe mich immer gefragt, warum manche Leute geschnittenes Brot kaufen, aber seit letzter Woche weiß ich es: Die haben Messer aus dem Hause Schulte Ufer!
Ich habe ich Rahmen der aktuellen Penny Treuepunkteaktion ein als „Profimesser“ beworbenes Brotmesser der Firma Schulte Ufer erstanden. Als gelernter Zimmerer, Sportfechter und ambitionierter Hobbykoch kann ich eigentlich sehr gut mit Werkzeug umgehen, aber mit diesem Messer kriege ich keine Scheibe Brot gerade abgeschnitten! Das, was von Penny als „Profimesser“ beworben wird, ist nichts anderes als chinesische Billigware mit dem Logo eines deutschen Markenartiklers. Nicht von ungefähr kann man auf der Homepage von Schulte Ufer zwar alle möglichen Küchenutensilien, aber nicht die von Penny verkauften Messer finden. Ich würde mich sehr wundern, wenn in irgendeiner deutschen Profiküche solche Messer zu finden währen. Darüber hinaus kann ich mir auch nicht vorstellen, dass solche Messer in einem seriösen Fachgeschäft für den von Penny angegebenen, regulären Verkaufspreis zu haben sind.
Für wie Dumm hält Penny seine Kunden? Glauben die wirklich, dass Ihr Image unter solch unseriösem Marketing nicht leidet?
Fazit: Finger weg, die Dinger sind keine 2,99 EUR wert!

kartoffelkaefer

Ich bin Penny leider nicht treu....(_;)

o
Ich bin Penny treu, also kaufe beim Penny und REWE. Was mich stört ist das mit derjeztige Aktion,muss man selber beim Penny nach Treupunkten fragen und hab das Gefühl das ich etwas falsch nachgefragt habe , wenn die Kassiererin mich anschaut.Fast ohne ausnahme. Mittlerweile habe hemmungen nachzufragen, möchte mir die unfreundliche Blicke ersparren.Habe gemerkt das nicht nur bei mir der fall ist, sondern vielen Kunden werden die Treupunken nicht angeboten. Liegt das am riesige Angebot n E-bay an Schute-Ufer Messe? Keine ahnung. Ich habe mir endlich ein Messer für 2,99 gekauft, allerdiings musste ich dafür 220,- € Kaufwert Treupunkten sammeln. Bin mit der Messer zufrieden.
kartoffelkaefer

Ich bin Penny leider nicht treu....(_;)


kartoffelkaefer

Ich bin Penny leider nicht treu....(_;)

der Griff ist super, ...zum wegwerfen der Schneide...

Gerade habe ich das Santukomesser -PENNY mit einem Santukomesser gekauft für4€ aus dem -NETTO-Markt verglichen.
An einer mittelfesten Tomatenhälfte habe ich die Schnittschärfe jeweils getestet.
Beide mit Grundschärfe und abgezogen mit einem Diamant-Wetzstahl wie ihn
Metzger (der ich mal war) ihn verwenden, die Feinschärfe gegeben.
Das sehr gut in der Hand liegende SCHULTE-UFER Messer hat aus der einen
Hälfte feine Scheiben geschnitten durchgängig im Ein Millimeter Bereich.
Das NETTO - Santuko hat erst ab 2 bis 3mm Scheibenstärke gegriffen
bis dahin nur gedrückt.
Es ist an sich gesehen, ohne der Betrachtung vom Namen der Schmiede dem Herstellungsort und dem -normalerweise Preis- eine sehr scharfe Sache
....und für eine Punktprämie durchaus angemessen....definitiv
kein Ramschartikel





Hallo erstmal,Ich habe das Santokumesser erstanden und den Schneidenwinkel
mit einem Naniwa Workstone (300-1000) auf 15 Grad geändert,danach auf
einem Belgischen Brocken (blau)abgezogen und bin zum Schluss über den
Biber Streichriemen (1mal grün dann Leder pur gegangen,nun habe Ich ein
Messer mit dem Ich mich rasieren kann und Zwiebeln schneiden kann ohne zu
weinen und das alles für 2,99 Euro.

Verfasser
Mondmann

Gerade habe ich das Santukomesser -PENNY mit einem Santukomesser gekauft … Gerade habe ich das Santukomesser -PENNY mit einem Santukomesser gekauft für4€ aus dem -NETTO-Markt verglichen.An einer mittelfesten Tomatenhälfte habe ich die Schnittschärfe jeweils getestet.Beide mit Grundschärfe und abgezogen mit einem Diamant-Wetzstahl wie ihnMetzger (der ich mal war) ihn verwenden, die Feinschärfe gegeben.Das sehr gut in der Hand liegende SCHULTE-UFER Messer hat aus der einenHälfte feine Scheiben geschnitten durchgängig im Ein Millimeter Bereich.Das NETTO - Santuko hat erst ab 2 bis 3mm Scheibenstärke gegriffenbis dahin nur gedrückt.Es ist an sich gesehen, ohne der Betrachtung vom Namen der Schmiede dem Herstellungsort und dem -normalerweise Preis- eine sehr scharfe Sache....und für eine Punktprämie durchaus angemessen....definitivkein Ramschartikel



hab heute mein erstes messer geholt und bin auch zufrieden - für 2,99€ ist es ein schönes gimmick und besser als diese blöden stickerhefte von rewe...

Heute habe ich die ersten zwei geholt. Da wir sehr häufig bei Penny einkaufen, haben wir sogar drei Hefte voll. Ganz ohne ebay.

Soll man die nun direkt nutzen, wie sie sind oder direkt schleifen?

ich habe keinen Schleifstein. Nur so einen billig Schleifstab und einen "Wunderschärfer", der zumindest bei Amazon sehr gute Bewertungen bekommen hat. Bei einem guten Messer hätte ich (berechtigte?) Angst so ein Teil zu nutzen. Aber, wenn es sich eh um eher billige Messer handelt. Warum nicht?

es geht um die "Schulte-Ufer" - Messer von Penny
ich habe das Sodoku-Messer mit Einkaufspunkten von Penny erworben und kann dazu sagen:
Ergonomie ist in Ordnung. Mit dem Originalschliff kann man nicht arbeiten. Nachgeschliffen mit 700, 1000, 3000er Körnung und Arkansas 8000. Man kriegt Schärfe rein. Ein ganz billiger Stahl scheint es nicht zu sein. Das ist erst eimal wichtig. Es wird sich zeigen, wie lange die Schärfe auch hält. Leider fehlt ein Hinweis auf die Klingenspezifik bzgl. Legierung. Für 3,99EUR ist die Anschaffung jedoch kein Risiko. Für den von Penny genannten Preis von um die 33 EUR hätte ich das Messer nicht gekauft. Ein 36-Lagen Marken-Damastmesser gleicher Art bekommt man schon für 38.-EUR. Das wäre mir sicherer. Mir scheint, daß Penny den Kaufpreis von 33.- EUR selbst bestimmt hat, um die Sammlung der Marken attraktiv zu machen. Weil eben auch zu wenig über dieses Messer mitgeteilt wird.

Seit 3 Wochen versuche ich leider vergeblich, mein Sammelheft einzulösen. Bin sehr gespannt, ob Penny bis zum Aktionsende noch Messer beschaffen kann. So unorganisierte Werbeaktionen bringen mehr Frust als Lust.

Das Brotmesser hat den falschen Schliff, der Wellenschliff liegt für Rechtshänder aus gesehen auf der Innenseite. Damit ist es kaum möglich einen geraden Schnitt zu tätigen. Habe dies mal versucht bei Penny und der Treueaktion-Hotline zu bemängeln. Absolutes Desinteresse.

Wie gesagt made in China.....

Heute an Penny geschrieben:
"Guten Tag,


Ihr Haus hat bis 19.1. eine Sonderaktion "Treuepunkte" veranstaltet.

Eine Werbemaßnahme wie diese soll offenbar eher der Kundenbindung
als der Neugewinnung von Kunden dienen und zu diesem Zweck soll der
Kunde durch eine scheinbar günstige Einkaufsmöglichkeit erfreut werden.

Die angewandte Methode besteht in der Ausgabe von Rabattmarken in der
erkennbaren Absicht, den Kunden zu häufigerem und höherem Einkauf zu
bewegen. So weit so gut.

Das Verfahren hat jedoch einige Mängel. Käufer mit einem Einpersonen-
haushalt sind gegenüber Großkunden benachteiligt. Das läßt sich schwer
vermeiden. Besonders nachteilig wirkt sich dieser Umstand aber bei der
Betrachtung des Einkaufsvolumens aus. Wenn ich mir meine Kassenzettel
durchlese, sehe ich, dass ich überwiegend für 9,xx, 14,xx, 19,xx usw. Euro
eingekauft habe. Ich habe also regelmäßig nur etwa die Hälfte, zwei Drittel
oder drei Viertel der mir eigentlich zustehenden Marken erhalten. Es liegt
auf der Hand, das sich diese Benachteiligung bei Großkäufern nicht im
selben Maße auswirkt.

Die Parole "Für je 5 Euro Einkaufswert bekommen Sie .. einen Treuepunkt"
ist also in dieser Form ganz unzutreffend oder zumindest unkorrekt formuliert.
Ich habe in der Sammelzeit deutlich zu wenig Marken erhalten.

Dabei habe ich mein Kaufverhalten im Sinne der Werbung derart verändert,
dass ich häufiger und mehr bei Penny eingekauft habe als sonst. Es war aber
von Anfang an erkennbar, dass die geforderte Zahl von 45 Marken, die einem
Volumen von deutlich über 225 Euro entsprechen, schwer zu erreichen sein
würde.

Stellen Sie sich vor, dass es schon Anfang Dezember Überlegungen gegeben
hat, wie das Gezeter an der Kasse aussieht, wenn ich einen unvollständig be-
klebten Bogen vorlege. Normalkonsumenten werden auch deswegen benach-
teiligt, weil schon vor Ende der Aktion nicht mehr alle Messer in der Filiale
vorrätig sind.

Heute habe ich den schweren Gang angetreten, um mit nur einer fehlenden
Marke ein Küchenmesser zu erwerben. Nach gehöriger Wartezeit in der Kassen-
schlange wurde mit die Herausgabe des Artikels erwartungsgemäß verweigert
und eine halbe Stunde des Tages war vertan.

Dabei stellt sich auch noch heraus, dass die Aktion eine Irreführung des Ver-
brauchers darstellt. Durch den deutschen Markennamen "Schulte Ufer" und
weitere Werbeworte wie "Produkte von Schulte Ufer", "meisterhafte Verar-
beitung", "Präzisionsmesser", "seit 1886" usw. und die Angabe prohibitiver
Normalpreise soll suggeriert werden, dass es sich um ein einheimisches
Qualitätserzeugnis, womöglich aus Solingen, handelt. Nur bei eingehender
Betrachtung der Versandkartons wird erkennbar, dass es sich um einen Artikel
aus China handelt. Alle Ihre Werbemittel enthalten diese Information über die
wahre Herkunft nicht. Ich soll mich also wochenlang krummlegen, um ein
chinesisches Messer kaufen zu dürfen. Das ist skandalös und ein Fall für die
Verbraucherzentrale.

Wenn Sie mit Ihrer Aktion gedacht haben, die Kundschaft zu erfreuen, wird das
auch bei anderen nicht funktioniert haben. Ich bin jedenfalls nachhaltig verärgert
und wußte schon seit Wochen, dass es so kommen würde. Der kurzzeitige Effekt
einer Umsatzsteigerung wird sich nun erledigt haben, die Unzufriedenheit bleibt.

Um dieser Verärgerung abzuhelfen, sehe ich eine Reihe von Möglichkeiten:

- Sie schicken mir einen Messersatz oder ein Messer an meine Adresse;

- Sie instruieren Ihr Verkaufspersonal zu flexiblerem Umgang bei Themen wie diesen;

- oder Sie senden mir eine Rabattmarke usw. usf.

Darüber hinaus denke ich, dass Sie eine Menge Geld verbrannt haben mit ungewissem
Erfolg und womöglich einer gegenteiligen Wirkung. Egal, ob die Idee in Ihrem Hause
oder in einer stümperhaft arbeitenden Werbeagentur entstanden ist, halte ich es für
erforderlich, dass Sie sich in Zukunft professionell beraten lassen und gebe zu bedenken,
dass letztlich Ihre Kunden diesen Unsinn bezahlen müssen.

Verfasser

Absolut lächerlich was hier abgezogen wird...

Man bekommt hier für 2,99€ einen kleinen Bonus zum Einkauf dazu, den man so oder so machen muss. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass einer der Nörgler hier nur wegen der Messer bei Penny einkauf hat, oder?

Insbesondere im Vergleich zu den sinnfreien Sammelaktionen bei real, REWE, etc., bei denen auch mit ausreichend Sammelpunkten noch sehr viel Geld ausgegeben werden muss, finde ich die Penny-Aktionen gut!

just my 2 cent

an designfish,
traurig,diese messer werden in china hergestellt,kein problem,scharf? ooohhh ja,ich würde das messer mal richtig herum halten,der wellenschliff sollte beim schneiden nach unten zeigen.
selten ein so tolles messer in der hand gehabt,ich arbeite in der küche.schaut euch noch andere seiten an,das ist ein topstahl,und selbst ein nachschleifen ist problemlos machbar,das sollte man sogar im gehör haben als koch. ich bezweifle das du eines dieser messer in der hand gehalten und wirklich getestet hast. diese messer sind 1:1 identisch mit einem sehr guten und teuren chinesischen messer,nur haben sie einen anderen namen. audi z.b. lässt auch in china prodizieren,sind es deshalb schlechtere wagen? denk mal nach und mach dich mal schlau bevor du etwas schlecht machst das du nie getestet hast. ich schneide mit dielem messer sehr gerade und gleichmäßige scheiben,auch wenn das brot noch warm ist.ich mein,können sollte man es schon auch,und vor allem darf man nich zwei linke hände haben.

Leute,keine Ahnung was Ihr für Probleme mit der Treueaktion habt.
Das ist immer für die Stammkunden gedacht, egal im welchen Markt.
Mag sein, dass die Messer aus China kommen, aber scharf sind die trotzdem, Leute Treuepunkte, heisst, es lohnt sich nur für stammkunden,
sag nur ICE AGE im Real oder WMF im Rewe. Gruss



em


Habe die Messer auch gekauft und dachte für das Geld kann man nicht viel falsch machen. Aber, ich verstehe als Fachmann etwas von Messern, die Messer sind nicht einmal 2,99€ wert. Kurz und bündig: Billiger China Schrott. Diese Qualität gibt es auch andersort für 1€.Äußerst schlecht verarbeitet und dazu nicht einmal scharf.Warum auch immer Schulte Ufer seinen Namen hergegeben hat verstehe ich nicht. Hier wurden die Penny Kunden mal anständig über den Tisch gezogen. Meine Erkenntnis ist, dass ich darum Rewe und erst recht Penny meiden werde. Das muss man als Kunde nicht tatenlos hinnehmen.

Ich würde mal behaupten , ob deine Kommentares, dass du noch nie ein vernünftiges Messer in deinen Händen gehalten hast. Oder du hast mit deinen Messern nur unheimliches Glück gehabt und ein paar von der schärferen Sorte erwischt. Für mich als Solinger Fachmann ist das objektiv betrachtet nichts anderes als billiger und trotzdem überteuerter Schrott. Sorry, dass ich dazu nichts anders posten kann.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text