723°
Peugeot 2008 Privatleasing inkl. Versicherung und Wartung deinauto direkt

Peugeot 2008 Privatleasing inkl. Versicherung und Wartung deinauto direkt

Dies & Das

Peugeot 2008 Privatleasing inkl. Versicherung und Wartung deinauto direkt

Preis:Preis:Preis:2.748€
Zum DealZum DealZum Deal
Ähnlicher Deal wurde schon mal eingestellt, aber wieder raus genommen, da es wohl Eigenwerbung war.

Aber es bleibt ein Top Deal (meiner Meinung

deinauto-direkt (gehören wohl irgendwie zu DAdirekt) bietet einen
Peugeot 2008 Allure 1.2 l PureTech 130 Stop & Start, 96 kW (130 PS) mit guter Ausstattung für 229€ monatlich an.
Bei 12 Monaten Laufzeit und 17.500km pA (Mehrkilometer: 0,2082 €/km • Minderkilometer: 0,0833 €/km)
Mindestalter 21 Jahre
Macht also für ein Jahr 12x229€ = 2748€
Das sind gerade mal 15,7 Cent/km plus rund 10Cent fürs Tanken macht ca. 26Cent/km.

Klingt zwar erst viel aber im Preis sind schon Vollkasko (SB VK: 750,- €, TK: 300,- €), Steuer, Wartung, Fracht und Zulassung enthalten. Man muss also eigentlich nur noch Tanken. Dank Allwetterreifen muss man sich auch keine Winterreifen besorgen.


Ich suche selbst schon die ganze Zeit nach dem Haken, bei sixt würde das reine Leasing schon über 500€ kosten (12Monate 15tkm pA).
Gut ist halt ein Pseudo-Gelände Peugeot, aber bei den Konditionen....

War auch schon mit denen in Kontakt:
Leider gibt es wohl keinen Schadenskatalog wie bei anderen Leasinggebern.
Lack Farbe ist bei Bestellung auswählbar.
Ausstattung im Angebot war sogar noch etwas ausführlicher als auf der Website.
Lieferzeit ca 12 Wochen.

Vlt hat ja schon wer Erfahrungen mit denen gemacht?

Ausstattung:
Grip-Control
Allwetterreifen
2-Zonen-Klimaautomatik
Kühlbox Handschuhfach
Sitzheizung
Navigationssystem inkl. Connect Box, Hifi-Paket
Radar-Einparkhilfe hinten
Bluetooth inkl. Telefonbedienung und inkl. Musik Streaming
AUX/USB vorne
Multi-Funktions-Monitor mit 7,0 Zoll Bildschirm und Touch-Bedienung
Stop & Start
Tagfahrlicht
Park Assist
Elektronische Fahrstabilitätskontrolle
Panorama-Glasdach
Metalliclackierung
Alufelgen u.v.m.




Das selbe Auto als Diesel für 20€ mehr im Monat:
deinauto-direkt.de/fah…tml
- bt43a

Beliebteste Kommentare

Hm also wenn ich jetzt mal berechne, ich habe mir ein gebrauchtes Auto für 2400 Euro gekauft mit 2 Jahren Tüv. Das Auto hat jetzt 15 Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das Auto ohne jegliche Reparatur bis zum Ende des TÜVs fahre liege ich bei 100 Euro im Monat (Anschaffungspreis geteilt durch 24 Monate). Dazu zahle ich Versicherung 80€ monatlich (nur Teilkaso, ohne SB) und knapp 10 € Steuern umgerechnet. Bin ich bei 190 Euro für eine alte Schlurre, die auch noch 8.5 Liter verbrät. Von einer Inspektion in den zwei Jahren will ich gar nicht reden. Die kostet für einen Volvo S60 nämlichen bei schlappen 360 Euro in einer FREIEN Werkstatt. Sind nochmal 15 Euro im Monat. Summe: 205
Fürn nichtmal nen Zwanni mehr einen neueren Wagen, welcher GARANTIERT das Jahr durchhält und bei Glück keine Inspektion braucht...Jetzt rechnet das mal einer vor, ob es sich lohnt, hier noch einen gebrauchten zu kaufen.
Ahja: Wertverlust brauche ich nicht berücksichten, da ich davon ausgehe, dass die Kiste eh keine weiteren Jahre durchhält und somit Restwert bei faktisch 0 liegt.

Bearbeitet von: "baumarktfuzzy" 11. November

oliverbuck87vor 1 h, 7 m

Hab gestern nochmal angerufen, Frau Rueter meinte es sind mittlerweile so viele Bestellungen, sie kann keine einzelnen Autos mehr anfragen wegen Liefertermin. Aber Mitte Dezember steht anscheinend immer noch. Der 2008 hat anscheinend Verzögerung, ich hab den 308 bestellt.


Tja, die wurden wohl zum ersten Mal gemydealzt

Wie gesagt über das Auto an sich kann man streiten, aber bei dem Preis, who cares

139 Kommentare

City-SUV, muss immer wieder lachen wenn ich die in Berlin beim Einparkversuch sehe

Wie gesagt über das Auto an sich kann man streiten, aber bei dem Preis, who cares

wartung im ersten jahr?
ohne versicherung, anmeldung, "wartung", steuer, zulassung, sind wir bei ca 2000€. ca 170€ im monat

Bearbeitet von: "POLAK_Ddorf" 20. August

Je nach Fahrprofil kann er wohl im Ausnahmefall schon bei 15tkm nach einen Ölwechsel verlangen
Gut wenn dann die Wartung dabei ist.

Bearbeitet von: "bt43a" 20. August

bt43a

Je nach Fahrprofil kann er wohl im Ausnahmefall schon bei 15tkm nach einen Ölwechsel verlangen


Bei Neuwägen? No way...

Öhm doch, selbst bei VAG so, Longlife geht von 15 bis 30tkm.
Man muss aber schon extrem Kurzstrecken fahren um nur auf 15tkm zu kommen.


Hier musste einer mit 11Monaten und 16tkm zur Wartung
2008-forum.de/ind…558
Bearbeitet von: "bt43a" 20. September

-

Bearbeitet von: "bt43a" 20. August

Ja wollen würde...aber gibt es schon erfahrungen bei der Rückgabe?

Gibt es da ein Mindestalter/Mindest Führerschein Besitz ?? Für Anfänger mit hohen Versicherungseinstufungen ja ein Super Kurs. Weil inkl. Vollkasko (SB VK: 750,- €, TK: 300,- €)Steuer, Wartung, Fracht und Zulassung. Bin selber auf 22 % im Behördentarif,also ungefähr 20 %,aber wenn jemand sonst mit 125-200% anfängt,Da kostet ja die Versicherung schon fast soviel. Grad mal durchgeklickt. Knapp 1000€ Versicherung ,wenn man mit M anfängt. Bei 0 600€ SF 1/2 550€ . Also bei SF 1/2 550€ Versicherung plus steuer 54€ , 700€ Überführung plus ca 100€ Zulassung. Also mal eben 1400 € die man hier nicht mehr extra zahlen muss,im Vergleich zu sonstigen Privatleasing Angeboten.

Bearbeitet von: "joergcom" 20. August

Mindestalter 21 Jahre, mehr steht da nicht.

joergcom

Gibt es da ein Mindestalter/Mindest Führerschein Besitz ?? Für Anfänger mit hohen Versicherungseinstufungen ja ein Super Kurs. Weil inkl. Vollkasko (SB VK: 750,- €, TK: 300,- €)Steuer, Wartung, Fracht und Zulassung. Bin selber auf 22 % im Behördentarif,also ungefähr 20 %,aber wenn jemand sonst mit 125-200% anfängt,Da kostet ja die Versicherung schon fast soviel.


die versicherung läuft nicht auf dich und ein jahr später bist du immer noch bei den gleichen prozenten und hast nix abgebaut.

joergcom

Gibt es da ein Mindestalter/Mindest Führerschein Besitz ?? Für Anfänger mit hohen Versicherungseinstufungen ja ein Super Kurs. Weil inkl. Vollkasko (SB VK: 750,- €, TK: 300,- €)Steuer, Wartung, Fracht und Zulassung. Bin selber auf 22 % im Behördentarif,also ungefähr 20 %,aber wenn jemand sonst mit 125-200% anfängt,Da kostet ja die Versicherung schon fast soviel.


Aber auch nix dazu,falls das kleine tiefstehende Lenkrad zuviel Gokart Erfahrung aus dir rausholt........ Falls man glaubhaft nachweisen kann (Mutter sagt "Stimmt") kannst trotzdem etwas runterkommen,da du ein Auto immer mitgenutzt hast. Vielleicht gilt das sogar ohne die Eltern anzugeben .

hmm... Vor kurzem gab es genau diesen leasingvertrag für Beamten bei einer Gewerkschaft... Ist dieser leasingvertrag also tatsächlich auch für nicht Beamte?

Hm also wenn ich jetzt mal berechne, ich habe mir ein gebrauchtes Auto für 2400 Euro gekauft mit 2 Jahren Tüv. Das Auto hat jetzt 15 Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das Auto ohne jegliche Reparatur bis zum Ende des TÜVs fahre liege ich bei 100 Euro im Monat (Anschaffungspreis geteilt durch 24 Monate). Dazu zahle ich Versicherung 80€ monatlich (nur Teilkaso, ohne SB) und knapp 10 € Steuern umgerechnet. Bin ich bei 190 Euro für eine alte Schlurre, die auch noch 8.5 Liter verbrät. Von einer Inspektion in den zwei Jahren will ich gar nicht reden. Die kostet für einen Volvo S60 nämlichen bei schlappen 360 Euro in einer FREIEN Werkstatt. Sind nochmal 15 Euro im Monat. Summe: 205
Fürn nichtmal nen Zwanni mehr einen neueren Wagen, welcher GARANTIERT das Jahr durchhält und bei Glück keine Inspektion braucht...Jetzt rechnet das mal einer vor, ob es sich lohnt, hier noch einen gebrauchten zu kaufen.
Ahja: Wertverlust brauche ich nicht berücksichten, da ich davon ausgehe, dass die Kiste eh keine weiteren Jahre durchhält und somit Restwert bei faktisch 0 liegt.

Bearbeitet von: "baumarktfuzzy" 11. November

Der Diesel kostet übringens nur 20€ mehr. Wer Lust hat, kann ja mal rechnen, ob sich der Aufpreis lohnt.

Beim letzten 2008 Deal hatte ich noch nach 30tkm p.a. gefragt: laut Frau Rüter, etwa 40-50€ teurer.

Die Kiste würde ich mir zwar nie im Leben kaufen, aber für 12 Monate zu solch einem Kurs: warum nicht?

Bearbeitet von: "Glenfiddich85" 20. August

[quote=baumarktfuzzy]Hm also wenn ich jetzt mal berechne, ich habe mir ein gebrauchtes Auto für 2400 Euro gekauft mit 2 Jahren Tüv. Das Auto hat jetzt 15 Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das Auto ohne jegliche Reparatur bis zum Ende des TÜVs fahre liege ich bei 100 Euro im Monat (Anschaffungspreis geteilt durch 24 Monate). Dazu zahle ich Versicherung 80€ monatlich (nur Teilkaso, ohne SB) und knapp 10 € Steuern umgerechnet. Bin ich bei 190 Euro für eine alte Schlurre, die auch noch 8.5 Liter verbrät. Von einer Inspektion in den zwei Jahren will ich gar nicht reden. Die kostet für einen Volvo S60 nämlichen bei schlappen 360 Euro in einer FREIEN Werkstatt. Sind nochmal 15 Euro im Monat. Summe: 205
Fürn nichtmal nen Zwanni mehr einen neueren Wagen, welcher GARANTIERT das Jahr durchhält und bei Glück keine Inspektion braucht...Jetzt rechnet das mal einer vor, ob es sich lohnt, hier noch einen gebrauchten zu kaufen.
Ahja: Wertverlust brauche ich nicht berücksichten, da ich davon ausgehe, dass die Kiste eh keine weiteren Jahre durchhält und somit Restwert bei faktisch 0 liegt.

[/quote

Das kommt immer drauf an. Ich habe früher "RentnerBMWs" gekauft. z.b. 325i E36 mit 170TKM für <2000 Euro, sah aus wie neu.
Nach 2,5 Jahren hatte er 330TKM auf dem Buckel. Lief wie eine 1, Oel 15W40, Bremsen, Reifen, mal ne Birne. Mehr war eigentlich nicht. Dann ist mir einer Hinten rein, Gutachter hat dank neuem Tüv die Kiste noch mit knapp 1800 Euro bewertet da excellenter Zustand.
Dasselbe mit einem 320D Kombi, war ein E46, ähnlich KM, Anschaffungspreis war 3600. bei 350TKM Unfallschaden, 2800 Euro Restwert plus Ausfall.

Wer halt wenig fährt für den lohnt sich ev. Leasing. Aber wenn man so wie ich früher ordentlich KM ratzt ist ein guter Gebrauchter eventuell die bessere Wahl. Gute Gebrauchte waren der BMW E36 6Zylinder und der E46 2,0 Diesel. Wenn man noch die Schwachstellen kannte wie beim E46 2,0 Diesel aus dem Ansaugstutzen die Plastikteile enfernen halten die Kisten ewig. So Volvo oder Peugot würd ich als Gebrauchten eher meiden, weil die Marken kenn ich nicht. Keine Ahnung wie die als Langläufer sind.
BMW 325i E36 ist wenn man den etwas pflegt, regelmässig 15W40 reinkippt und nicht wie blöd reitet ein Ewigkeitsfahrzeug.

baumarktfuzzy

Hm also wenn ich jetzt mal berechne, ich habe mir ein gebrauchtes Auto für 2400 Euro gekauft mit 2 Jahren Tüv. Das Auto hat jetzt 15 Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das Auto ohne jegliche Reparatur bis zum Ende des TÜVs fahre liege ich bei 100 Euro im Monat (Anschaffungspreis geteilt durch 24 Monate). Dazu zahle ich Versicherung 80€ monatlich (nur Teilkaso, ohne SB) und knapp 10 € Steuern umgerechnet. Bin ich bei 190 Euro für eine alte Schlurre, die auch noch 8.5 Liter verbrät. Von einer Inspektion in den zwei Jahren will ich gar nicht reden. Die kostet für einen Volvo S60 nämlichen bei schlappen 360 Euro in einer FREIEN Werkstatt. Sind nochmal 15 Euro im Monat. Summe: 205Fürn nichtmal nen Zwanni mehr einen neueren Wagen, welcher GARANTIERT das Jahr durchhält und bei Glück keine Inspektion braucht...Jetzt rechnet das mal einer vor, ob es sich lohnt, hier noch einen gebrauchten zu kaufen.Ahja: Wertverlust brauche ich nicht berücksichten, da ich davon ausgehe, dass die Kiste eh keine weiteren Jahre durchhält und somit Restwert bei faktisch 0 liegt.



Das ist tatsächlich eine gute Rechnung. Ich selbst habe aktuell einen 12 jahre alten alfa romeo gebraucht für 3000€ vor zwei Jahren gekauft. Ein jahr tüv hatte er gehabt .Letztes jahr musste ich für tüv und vordere bremsen 450€ investieren.Zudem meinte ein **** mir Buttersäure in die Lüftung zu kippen.Da ich nur teilkaso habe übernahm nix die Versicherung.Zum Glück habe ich einen Bekannten, der mir den Schaden für 600€ beseitigen konnte. Ansonten Komplettschaden gehabt.Also ingesamt schon 4050€ investiert. Nächstes Jahr wieder Tüv und hintere Bremsen dran...Versicherung und Co hab ich mal weg gelassen..
Bin wirklich am überlegen beim nächsten grössen Schaden entweder zu leasen oder anderen gebrauchten zuholen.Es rechnet sich echt nicht einen zu kaufen und länger zu fahren.

Würde ich nicht gerade Aussicht auf einen neuen Firmenwagen haben, hätte ich schon bestellt, auch wenns ein Franzose ist. Unter 30cent/km Gesamtkosten für einen ordentlich ausgestatteten Neuwagen ist echt ne Nummer. Klar kommt man da mit nen Gebrauchtwagen auch hin, aber da kann man halt auch richtig ins Klo greifen, gerade wenn man sich nicht so auskennt.

Hot, vor allem da VK Versicherung dabei

baumarktfuzzy

Hm also wenn ich jetzt mal berechne, ich habe mir ein gebrauchtes Auto für 2400 Euro gekauft mit 2 Jahren Tüv. Das Auto hat jetzt 15 Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das Auto ohne jegliche Reparatur bis zum Ende des TÜVs fahre liege ich bei 100 Euro im Monat (Anschaffungspreis geteilt durch 24 Monate). Dazu zahle ich Versicherung 80€ monatlich (nur Teilkaso, ohne SB) und knapp 10 € Steuern umgerechnet. Bin ich bei 190 Euro für eine alte Schlurre, die auch noch 8.5 Liter verbrät. Von einer Inspektion in den zwei Jahren will ich gar nicht reden. Die kostet für einen Volvo S60 nämlichen bei schlappen 360 Euro in einer FREIEN Werkstatt. Sind nochmal 15 Euro im Monat. Summe: 205Fürn nichtmal nen Zwanni mehr einen neueren Wagen, welcher GARANTIERT das Jahr durchhält und bei Glück keine Inspektion braucht...Jetzt rechnet das mal einer vor, ob es sich lohnt, hier noch einen gebrauchten zu kaufen.Ahja: Wertverlust brauche ich nicht berücksichten, da ich davon ausgehe, dass die Kiste eh keine weiteren Jahre durchhält und somit Restwert bei faktisch 0 liegt.



​wer bezahlt denn 1000€ im Jahr für eine tk? 17 jährige?

Und der Wagen hat nach weiteren 2 Jahren eventuell auch noch 1000€ Restwert, dann sind es schon nur noch 58€ im Monat.

Also die Rechnung geht für mich irgendwie nicht ganz auf, aber der Deal ist hot

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text