Phi­lips LED-Trop­fen E14 6W, 470 Lumen, warm­weiß, dimm­bar , 6 kWh/?1000 h , EEK: A+ (4er Pack) für 19,89 € bei Brands4friends
129°Abgelaufen

Phi­lips LED-Trop­fen E14 6W, 470 Lumen, warm­weiß, dimm­bar , 6 kWh/?1000 h , EEK: A+ (4er Pack) für 19,89 € bei Brands4friends

Deal-Jäger 32
Deal-Jäger
eingestellt am 12. Feb 2016heiß seit 12. Feb 2016
Vergleichspreis 37€

Bei Brands4friends läuft gerade ein Sale mit Philips Lampen, ihr bekommt z.B. die Phi­lips LED-Trop­fenlampe im 4er Pack für 19,89€ inkl. Versand. Benutzt den 10€ Neukunden Gutschein aus dem ersten kommentar und meldet euch bei Brands4friends an und bestätigt eure Anmeldung danach. Den Gutschein finde ihr im Warenkorb.

Ausserdem gibts auch Philips LED-Lampen, 6W ersetzt 40W, E27, A+ im 4er Pack für 9,89€.

Amazon Kundenrezensionen 4.2 Sterne
amazon.de/pro…4Q6

Die LED-Tropfenlampe von Philips bietet ein schönes, helles Licht und ist der perfekte Ersatz für Ihre herkömmlichen 40 Watt Glühlampen. Mit einer außergewöhnlich langen Lebensdauer sorgt sie bis zu 20 Jahre lang für Ihre gewünschte Atmosphäre. Diese Lampe sieht elegant aus – egal, ob sie ein- oder ausgeschaltet ist – und ist die perfekte Ergänzung für dekorative Lampen mit kleiner Fassung (E14).

Energieeffizienzklasse (EU): A+
Fassung: E14
Leistung: 470 Lumen
2700 K, warmweißes Licht

CRI > 80
Lichtstromerhalt: 0,7
- MrMacGyver

Nennlebensdauer: 20.000 Stunden
Anzahl der Schaltzyklen: 50.000
- MrMacGyver

32 Kommentare

Offizieller Mydealz ref!

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt.
Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein

f5Touchpad

Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Und? Dann greift die Gewährleistung oder Garantie...
Avatar

GelöschterUser57512

die sind auch net übel 10er pack E27 für 25€ amazon.de/gp/…EFY?

Verfasser Deal-Jäger

regnared

die sind auch net übel 10er pack E27 für 25€ http://www.amazon.de/gp/product/B014WGOEFY?


Toller Preis, mach doch einen Deal draus.
Avatar

GelöschterUser57512

regnared

die sind auch net übel 10er pack E27 für 25€ http://www.amazon.de/gp/product/B014WGOEFY?


hab ich schon.. unter diverses sind die mit drin ;-)

guter Preis, aber ich bräuchte 20 Jahre bis die sich amortisiert haben bei mir. da warte ich bis die dinger in 2 jahren für 9€ im 4er pack angeboten werden und schlage dann zu. dann rechnen sie sich schon nach 10 jahren, wenn ich keinen denkfehler in der rechnung habe

f5Touchpad

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt. Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Im Vergleich zur 0815 Glühlampe hast du doch ganz fix wieder drin

Der Trick liegt dabei darin, dass man eben nicht viel Strom verbraucht (_;)

Nadine

guter Preis, aber ich bräuchte 20 Jahre bis die sich amortisiert haben bei mir. da warte ich bis die dinger in 2 jahren für 9€ im 4er pack angeboten werden und schlage dann zu. dann rechnen sie sich schon nach 10 jahren, wenn ich keinen denkfehler in der rechnung habe


Da würde mich aber mal deine Rechnung interessieren.

Hot da 470lumen hoffentlich zum Start.
Da können auch 30 % Leuchtkraftverlust verschmerzt werden.
Frage:
Wer weiß, ob für das Modell auch L70 L80 Degradation Angaben vorliegen?

f5Touchpad

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt. Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Aber wer hat schon noch normale Glühlampen? Im Vergleich zu Energiesparlampen ist die Einsparung nur marginal. Allerdings wechsele ich trotzdem nach und nach. Und zwar nicht um massiv Geld zu sparen, sondern um die Quecksilberhaltigen Energiesparlampen aus dem Haushalt zu entfernen. Und aufgrund des schnellen Ansprechverhaltens. Man muss allerdings unter Umständen lange suchen, um eine Lampe zu finden, die einem von der Lichtfarbe her gefällt. Und die Lichtstrom-Werte von LED Lampen und Energiesparlampen sind aufgrund der unterschiedlichen Abstrahlcharakteristik auch nicht so einfach zu vergleichen.

Nach Anleitung erhalte ich im Warenkorb leider nicht den Gutschein, sondern merkwürdigerweise werden nur keine Versandkosten berechnet. Hat jemand einen Tipp für mich?

f5Touchpad

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt. Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Wenn du wüsstest
Verstehe nicht, wie man so an der Glühbirne festhalten kann. Super Erfindung, eine Jahrhundert-Erfindung, aber die Zeit ist vorbei.
Und von Quecksilber so langsam auch, aber da kann man eben leider schlechter über die Amortisation kommen.

Licht ist ein ganz sensibles Thema und den meisten helfen Kennwerte eh nicht. Ab in den Baumarkt und gucken, ob man vor Ort man gucken kann. Das hilft oft am meisten.

Aber beim Lichtstrom bringst du glaube ich gerade etwas durcheinander (Oder du hast es zu kurz ausgeführt, was du meinst)

410 Lummen. Dann sind ja bald keine mehr auf Helgoland

trollhater

Hot da 470lumen hoffentlich zum Start. Da können auch 30 % Leuchtkraftverlust verschmerzt werden. Frage: Wer weiß, ob für das Modell auch L70 L80 Degradation Angaben vorliegen?



am PC surfts sich doch am besten also antworte ich mir selber.

p4c.philips.com/cgi…=DE
Datenblatt download.p4c.philips.com/fil…pdf

Nennlebensdauer: 20000 Stunde(n)
Lichtstromerhalt: 0,7 ->‌ L70
Anzahl der Schaltzyklen: 50.000
Farbwiedergabeindex (CRI): 80 (das ist heute Standard)


Diese Angaben gehören mit in eine gelungene Dealpräsentation!






f5Touchpad

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt. Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Im Baumarkt anschauen reicht aber meist nicht. Dort ist das Umgebungslicht ja ganz anders als zu Hause. Da kommt die Lichtfarbe nicht 1:1 rüber. Bei Obi kann man z.B. problemlos Leuchtmittel kaufen und bei Nichtgefallen wieder zurückbringen. Habe ich schon mehrfach gemacht, als ich Ersatz für GU10 Spots gesucht habe.

Da kommen wir auch gleich zum nächsten Punkt. Ich wollte 35W GU10 Halogenspots ersetzen. Alle LEDs mit angeblich 35W-äquivalenter Lichtausbeute waren viel heller als die Halogenspots, z.B. Samsung SI-M8 W06SBD0EU mit 310 lm. Nun sind es Spots von Samsung mit 210 lm geworden und die sind immer noch etwas heller als die Halogenspots.

Beispiel Energiesparlampen: ein 810 lm LED Leuchtmittel von MeLiTec war gefühlt viel () heller als eine 1120 lm Energiesparlampe. Ob das wirklich nur an der anderen Abstrahlcharakteristik liegt weiß ich nicht. Eigentlich habe ich nun durchweg LEDs im Einsatz, die im Vergleich zu den zuvor verbauten Energiesparleuchten mit einem (deutlich) geringeren Lichtstrom angegeben sind.

f5Touchpad

Na dafür muss man ganz schön Strom verbrauchen. Und wenn ausgeglichen isse kaputt. Bis zu zwanzig Jahre kann auch 9 Wochen sein


Da hat er Recht.
Auch der Kontrast ist dann ganz anders, bringt aber für die breite Masse glaube ich trotzdem mehr für den ersten Eindruck, als den Verbraucher mit Kennwerten dichzuballern und zur Krönung noch ein "A+" drauf zu malen.
Aber das hast du ja auch selbst gemerkt, wie du weiter schreibst.

Lumen sind ja letztendlich nur die Einheit des Lichtstroms. Als Ansatz schon ganz gut zum Vergleichen. Das Empfinden bei Licht ist aber stark subjektiv und dann noch unterschiedlich je nach Wellenlänge (was letztendlich nachher die Farbe ausmacht).
Ist eben so eine Sache bei "gefühlt" heller. Je nach Wellenlänge wird es zwar anders wahrgenommen, in Zahlen ausgedrückt ist es aber nicht so. Darum immer schön ausprobieren.
Wenns um Behaglichkeit geht ist es meist schwer in Zahlen auszudrücken. Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000

Dass man die Lampe dann zurückbringen kann, ist eine feine Sache.

Wenn die trendsderzukunft.de/lic…15/ wirklich kommt.

Da wette ich drauf, werden sehr viele Menschen wieder umsteigen ;).

sebastian
klasse NEWS!!!

also mydealzer Aufgemerkt!
noch nicht allzuviel investieren.

Siehe MrMacGyver
Erst bei Ausfall od. Neuanschaffung zuschlagen


MrMacGyver

[quote=YnoT_s][ Beispiel Energiesparlampen: ein 810 lm LED Leuchtmittel von MeLiTec war gefühlt viel () heller als eine 1120 lm Energiesparlampe. Ob das wirklich nur an der anderen Abstrahlcharakteristik liegt weiß ich nicht. >


ääh Frage Wie alt ist/war die alte ESL? War ne Leuchtstofflampe? Die leiden ebenfalls unter Alterungseffekten!!!

Habe eine Osram aus den 90ern geerbt.
Leuchtet immer noch, aber deutlich schwächer.
Das nur der Vollständigkeit halber

MrMacGyver

[quote=YnoT_s][ Beispiel Energiesparlampen: ein 810 lm LED Leuchtmittel von MeLiTec war gefühlt viel () heller als eine 1120 lm Energiesparlampe. Ob das wirklich nur an der anderen Abstrahlcharakteristik liegt weiß ich nicht. >


Alle noch nicht sooo alt. Besonders die im Schlafzimmer war ne recht neue Osram Duluxstar mit langer Garantie. Und die war immer nur selten und kurz an. Glaube da noch nicht an eine starke Degradation. Und auch da war das Verhältnis der Lichtstromangaben wie zuvor beschrieben.

Alt: Dulux Superstar E27 14W/2500K - 820 lm
Neu: MeLiTec LED 6.5 W, Matt, 470 lm, E27, L89-3
--> 6.5 W statt 14 W, Helligkeit etwa gleich...die LED vielleicht minimal dunkler, wenn man es mit der ESL im warmen Zustand vergleicht. Da die Lampe oft nur kurz an ist, haben wir mit der LED effektiv eine höhere oder zumindest gleich hohe Helligkeit.

YnoT_s

Da hat er Recht. Auch der Kontrast ist dann ganz anders, bringt aber für die breite Masse glaube ich trotzdem mehr für den ersten Eindruck, als den Verbraucher mit Kennwerten dichzuballern und zur Krönung noch ein "A+" drauf zu malen. Aber das hast du ja auch selbst gemerkt, wie du weiter schreibst. Lumen sind ja letztendlich nur die Einheit des Lichtstroms. Als Ansatz schon ganz gut zum Vergleichen. Das Empfinden bei Licht ist aber stark subjektiv und dann noch unterschiedlich je nach Wellenlänge (was letztendlich nachher die Farbe ausmacht). Ist eben so eine Sache bei "gefühlt" heller. Je nach Wellenlänge wird es zwar anders wahrgenommen, in Zahlen ausgedrückt ist es aber nicht so. Darum immer schön ausprobieren. Wenns um Behaglichkeit geht ist es meist schwer in Zahlen auszudrücken. Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000 Dass man die Lampe dann zurückbringen kann, ist eine feine Sache.


Mit Wellenlänge und co. kenne ich mich etwas aus...bin Laserentwickler Was mir nicht so ganz einleuchtet ist die Argumentation mit der Beleuchtungsstärke. Im Lichtstrom ist ja schon auf der relative spektrale Hellempfindlichkeitsgrad des Menschen berücksichtigt. Worauf stützt sich dann deine Argumentation? Ich sage nicht, dass sie falsch ist - kann es nur gerade nicht nachvollziehen. tw = tiefweiß = kaltweiß? Das is ja auch eher in Richtung der höheren Empfindlichkeit des Auges bei 555 nm. Wenn eine ESL 800 lm leistet und von der Lichtfarbe her etwas wärmer ist (ins Rote verschoben) und eine LED auch 800 lm aber bei einer etwas niedrigeren Farbtemperatur (in Richtung blau verschoben) leistet, dann müsste man doch beide als gleich hell empfinden. Oder bringe ich da etwas durcheinander? Auf jeden Fall wirkt warmweiß wohliger...das ist klar.

P.S.: Kleine Nebenbemerkung in (fast) eigener Sache: der Laser, mit dem die erste Messung von Gravitationswellen durch LIGO durchgeführt wurde (siehe News gestern), stammt von meinen Arbeitskollegen am LZH. Ich habe die Entwicklung über viele Jahre hinweg beobachtet. Verrückt...und wir reden hier über banale LED-Lampen

YnoT_s

Da hat er Recht. Auch der Kontrast ist dann ganz anders, bringt aber für die breite Masse glaube ich trotzdem mehr für den ersten Eindruck, als den Verbraucher mit Kennwerten dichzuballern und zur Krönung noch ein "A+" drauf zu malen. Aber das hast du ja auch selbst gemerkt, wie du weiter schreibst. Lumen sind ja letztendlich nur die Einheit des Lichtstroms. Als Ansatz schon ganz gut zum Vergleichen. Das Empfinden bei Licht ist aber stark subjektiv und dann noch unterschiedlich je nach Wellenlänge (was letztendlich nachher die Farbe ausmacht). Ist eben so eine Sache bei "gefühlt" heller. Je nach Wellenlänge wird es zwar anders wahrgenommen, in Zahlen ausgedrückt ist es aber nicht so. Darum immer schön ausprobieren. Wenns um Behaglichkeit geht ist es meist schwer in Zahlen auszudrücken. Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000 Dass man die Lampe dann zurückbringen kann, ist eine feine Sache.


Soll jetzt nicht persönlich werden, aber wenn man Lasertechnik weiter entwickelt, sollte man doch zumindest Tageslichtweiß kennen (vor allem, da ich es in der aufsteigenden Reihenfolge aufgezählt habe) und zweitens, dass Blau eine höhere Farbtemperatur hat als Rot, wenngleich es natürlich kälter empfunden wird.

Die Beleuchtungsstärke bezieht sich letztendlich noch auf die Fläche, auf welche der Lichtstrom fällt. Lumen/m²... Kann man ganz einfach feststellen, wenn man einen dunklen Raum nimmt, eine Taschenlampe und die Lampe mal mehr und mal weniger Nah an den Fußboden bringt. Der Lichtstrom ist immer gleich, aber die beleuchtete Fläche ist mal heller und mal dunkler (und natürlich auch je nachdem größer und kleiner). Nur mal um den Begriff zu erklären

YnoT_s

Da hat er Recht. Auch der Kontrast ist dann ganz anders, bringt aber für die breite Masse glaube ich trotzdem mehr für den ersten Eindruck, als den Verbraucher mit Kennwerten dichzuballern und zur Krönung noch ein "A+" drauf zu malen. Aber das hast du ja auch selbst gemerkt, wie du weiter schreibst. Lumen sind ja letztendlich nur die Einheit des Lichtstroms. Als Ansatz schon ganz gut zum Vergleichen. Das Empfinden bei Licht ist aber stark subjektiv und dann noch unterschiedlich je nach Wellenlänge (was letztendlich nachher die Farbe ausmacht). Ist eben so eine Sache bei "gefühlt" heller. Je nach Wellenlänge wird es zwar anders wahrgenommen, in Zahlen ausgedrückt ist es aber nicht so. Darum immer schön ausprobieren. Wenns um Behaglichkeit geht ist es meist schwer in Zahlen auszudrücken. Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000 Dass man die Lampe dann zurückbringen kann, ist eine feine Sache.


Ohne jetzt groß in die Details zu gehen möchte ich mal behaupten, dass Lasertechnik und Beleuchtungstechnik zwei ganz verschiedene paar Schuhe mit völlig unterschiedlichen charakteristischen Kenngrößen sind. Mag sein, dass du breit gebildet bist und dich vielleicht in deiner Freizeit auch mit passiver Güteschaltung, Modenkopplungsmechanismen, Materialbearbeitung mit ns- und fs-Pulsen, Pulsspitzenleistungen, Leistungsdichten, Zerstörschwellen, weltraumkompatiblen Materialen etc. beschäftigst. Ich dagegen erwarte von meinen Mitmenschen keine Allwissenheit.

Mein Verständnis ist das, dass eine warmweiße Lichtquelle im Vergleich einen höheren Rotlichtanteil besitzt während eine kaltweiße Lichtquelle sich dadurch auszeichnet, dass ihre Emission mehr in Richtung blau verschoben ist. Nichts anderes habe ich oben beschrieben.

Lumen pro Fläche kann ich mir vorstellen. Dennoch leuchtet mir nicht ein, wie der von dir genannte Bezug der Farbtemperatur zur empfohlenen Beleuchtungsstärke zustande kommt. Vielleicht könntest du das ja nochmal erläutern.

MrMacGyver

...


War doch gar nicht böse gemeint, wundert mich eben nur.

Wenn du dich noch etwas mit der Materie beschäftigen magst, schau dir mal die V-Lamda-Kurve an. Der Wikipedia-Artikel langt da eigentlich völlig aus, um das Thema mal anzuschneiden

MrMacGyver

...


Siehe oben.

MrMacGyver

...


Check ich jetzt nicht, aber anscheinend trollst Du nun nur noch, weil ich dir auf den Schlips getreten bin. Alles mal etwas lockerer sehen, vor allem in einem Schnäppchenforum

YnoT_s

Check ich jetzt nicht, aber anscheinend trollst Du nun nur noch, weil ich dir auf den Schlips getreten bin. Alles mal etwas lockerer sehen, vor allem in einem Schnäppchenforum


Weiß ich, dass das nicht böse gemeint war aber ich weiß immer noch nicht, was es da zu wundern gibt. Die Laserwelt ist weit genug als dass ich mich dann noch mit Beleuchtungstechnik gut auskennen müsste.

Dein Verweis zu Wiki hilft mir leider nicht. Ich hatte ja schon angemerkt, dass die Einheit des Lichtstromes bereits auf die V-Lambda-Kurve bezogen ist. Daher fragte ich dich, ob du deine Aussage vielleicht nochmal erläutern könntest.


YnoT_s

Check ich jetzt nicht, aber anscheinend trollst Du nun nur noch, weil ich dir auf den Schlips getreten bin. Alles mal etwas lockerer sehen, vor allem in einem Schnäppchenforum


Achja diese Griechen^^ Kommt davon, wenn man sonst nur das Formelzeichen nutzt. Danke für den Hinweiß, werde es bei nächster Gelegenheit aber wieder falsch schreiben

Die Frage wäre doch eher, ob ich es möchte und da tendiere ich zu nein. Habe dazu gerade nicht den Nerv. Beruflich hat das Thema rein gar nichts - naja vielleicht im gaaanz weitem Sinne - mit meiner Thematik zu tun. Da ich den Kram aber trotzdem lernen musste, wundert es mich eben, dass man in der Laserwelt die Grundlagen der Beleuchtungstechnik nicht bearbeitet, da sie sich z.T. mit der Lasertechnik schneidet an manchen Punkten, wenngleich es natürlich - spätestens wenn man sich tiefer mit der Materie befasst - ganz andere Themengebiete sind. Ich selbst brauche Lampen und Leuchten nur am Schreibtisch X)

Grob zusammengefasst sind es eben empirische Werte (ist ja auch irgendwie logisch, wenn es um Behaglichkeit geht) und daher auch der Verweis auf die Kurve, um etwas Gefühl für die Thematik zu bekommen. Wobei ich eben auch da denke, dass sie dir bereits bekannt ist?

YnoT_s

Grob zusammengefasst sind es eben empirische Werte (ist ja auch irgendwie logisch, wenn es um Behaglichkeit geht) und daher auch der Verweis auf die Kurve, um etwas Gefühl für die Thematik zu bekommen. Wobei ich eben auch da denke, dass sie dir bereits bekannt ist?


Ok, so kommen wir nicht weiter. Kannst du weitere Quellen nennen, die deine Aussage

Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000


belegen?

YnoT_s

Grob zusammengefasst sind es eben empirische Werte (ist ja auch irgendwie logisch, wenn es um Behaglichkeit geht) und daher auch der Verweis auf die Kurve, um etwas Gefühl für die Thematik zu bekommen. Wobei ich eben auch da denke, dass sie dir bereits bekannt ist?

Als Faustregeln bei Lampen ist, je mehr es von ww in nw hin zu tw geht, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke (lumen pro m² = Lux) sein. Bei ww ist der Richtwert 500 Lux... nw so Richtung 1000-2000



Ja, dazu müsste ich nun aber die alten Skripte rauskramen. Wie gesagt, es geht um die Behaglichkeit. Bei tw müssten das so um die 3000-5000 (mindestens) sein, da bin ich mir nun aber gerade nicht ganz sicher. Für mich persönlich waren nur die anderen beiden Werte interessant und habe mir diese gemerkt.

Wenn es dich aber so brennend interessiert, sodass du eventuell nun selbst noch etwas recherchierst, wäre ich an Ergebnissen auch interessiert, wenn du sie teilen magst.
Nun selbst aber danach zu suchen reizt mich nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text