211°
Philips OneBlade Bartschneider für 39 € statt 55 €

Philips OneBlade Bartschneider für 39 € statt 55 €

BeautyMedia Markt Angebote

Philips OneBlade Bartschneider für 39 € statt 55 €

Redaktion

Preis:Preis:Preis:39€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Philips OneBlade QP2530/30 vereint quasi Nass-, Trockenrasierer und Trimmer in einem Gerät - wobei die Stärke des Geräts auf jeden Fall das Trimmen - also Bartstylen - ist. Dabei soll er sehr hautschonend vorgehen und niemals die Haut schneiden.

Bei Media Markt gibt es ihn gerade für 39 € (Preisvergleich: 54,99 €). Versandkosten fallen keine an.

  • Schnittlängen: 1 - 5 mm
  • Akkubetrieb bis 60 Minuten
  • OneBlade-Technologie
  • inkl. 4 Trimmeraufsätze

Vorteil des OneBlades ist auf jeden Fall die handliche Größe, die auch dazu führt, dass man sehr genau arbeiten kann. Ein Nachteil ist, dass man wegen der Anordnung der Klingen nur gegen den Strich rasieren kann.

14 Kommentare

Ist das wirklich so gut ?

Kann man 30 Tage testen, mach ich gerade find ihn jetzt nicht schlecht aber auch
nicht den Burner.

Das ist aber der QP2531/21/30 und nicht der QP2530/20, was auch immer der Unterschied sein mag ...

Hab den nun 2 Monate und ich finde den nicht gut. Deshalb beim Media Markt Deal mit dem Braun Serie 5 zugeschlagen.

habe die Pro Version und finde ihn auch nicht gut. Ziemlich stoppelige Rasur. Klar, dass man das nicht mit einer Nassrasur vergleichen kann....Aber jeder 0815 Trockenrasierer kann das mindestens genauso gut. Ich würde ihn mir definitiv nicht mehr laufen.

Nicht gut.

Gibt es seit Monaten bei Rossmann für 29,xx mit einem Aufsatz weniger.
Ist nur für Bärte, und da macht er seine Sache gut.
Bearbeitet von: "daniel1" 26. November

daniel1vor 37 m

Gibt es seit Monaten bei Rossmann für 29,xx mit einem Aufsatz weniger.Ist nur für Bärte, und da macht er seine Sache gut.


Und mein unterer Bart?

Angel-Di-Mariavor 2 h, 32 m

Ist das wirklich so gut ?



Ich beantworte das mit einem klaren nein. Ich habe mir den Oneblade Pro von Amazon geholt gehabt und war sehr enttäuscht. Langhaarschneider ist einfach nur schlecht (man muss ~50 mal drüber gehen und dann noch immer einzelne Haare mit der Nagelschere wegmachen - mein Uralt Grundig-Haarschneider macht das zuverlässig in einem Abwasch). Die Rasurergebnisse sind ansonsten auch eher scheiße. Glattrasiert? Niemals! Selbst mit einem guten Elektrorasierer in traditioneller Bauweise (bei Braun ab ~150€ oder bei Panasonic ab ~40€) hat man ein VIEL besseres Ergebnis. Weniger Hautirritation? Ebenfalls negativ.

Ich bin der festen Überzeugung dass diese Lobhudeleien rund um den Oneblade das Ergebnis einer Youtube-Werbekampagne des Herstellers ist.
Bearbeitet von: "Schnaeppchenwombat" 26. November

Schnaeppchenwombatvor 1 h, 50 m

Ich beantworte das mit einem klaren nein. Ich habe mir den Oneblade Pro von Amazon geholt gehabt und war sehr enttäuscht. Langhaarschneider ist einfach nur schlecht (man muss ~50 mal drüber gehen und dann noch immer einzelne Haare mit der Nagelschere wegmachen - mein Uralt Grundig-Haarschneider macht das zuverlässig in einem Abwasch). Die Rasurergebnisse sind ansonsten auch eher scheiße. Glattrasiert? Niemals! Selbst mit einem guten Elektrorasierer in traditioneller Bauweise (bei Braun ab ~150€ oder bei Panasonic ab ~40€) hat man ein VIEL besseres Ergebnis. Weniger Hautirritation? Ebenfalls negativ.Ich bin der festen Überzeugung dass diese Lobhudeleien rund um den Oneblade das Ergebnis einer Youtube-Werbekampagne des Herstellers ist.

​Vielen Dank, deine Antwort hat mir geholfen.

Angel-Di-Mariavor 4 h, 36 m

​Vielen Dank, deine Antwort hat mir geholfen.



Ich muss da etwas widersprechen: Ich habe die Billig-Variante (mit dem gleichen Scherkopf). Der Unterschied liegt darin, dass man ihn langsam führen muss. Dann rasiert er so, dass kaum ein Nachrasieren nötig ist. Allerdings rasiert er nicht richtig glatt, sondern oberhalb der Haut. Die Rasurqualität ist also minderwertiger als bei einem Nassrasierer.

Dadurch, dass er nicht an der Haut schert, kann man ihn sehr gut gebrauchen, wenn man oft mit eingewachsenen Haaren oder wunder Haut (z.B. am Hals) zu kämpfen hat. Ferner punktet er damit, dass man mit ihm Konturen besser nachrasieren kann, weil er handlicher ist als ein Elektrorasierer und effektiver als ein Nassrasierer, wenn man ihn langsam führt.

Das Kontra sind auf jeden Fall die Rasieraufsätze, die pro Stück 15 Euro und im Zweierpack 25 Euro kosten und laut Hersteller jeweils 4 Monate halten sollen.

Ich rasiere mir meinen Kopf 1x pro Woche mit einem Nassrasierer. Nach der einen Woche sind die Haare aber wieder so lang, das sie die Klingen vom Nassrasierer immer wieder verstopfen. Wäre der Oneblade dafür geeignet erstmal wieder ein paar mm abzutragen, damit die anschließende Nassrasur ohne Probleme funktioniert?

Aymovor 12 h, 59 m

Und mein unterer Bart?


Sag bloß, du machst den noch immer selber weg.

Hoschie1983vor 3 h, 58 m

Ich rasiere mir meinen Kopf 1x pro Woche mit einem Nassrasierer. Nach der einen Woche sind die Haare aber wieder so lang, das sie die Klingen vom Nassrasierer immer wieder verstopfen. Wäre der Oneblade dafür geeignet erstmal wieder ein paar mm abzutragen, damit die anschließende Nassrasur ohne Probleme funktioniert?



Ich würde "ja" sagen. Zumindest nutze ich ihn so, um mein Gesichtshaar zu kürzen, bevor ich mit dem Nassrasierer alles richtig glatt mache.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text