31°
ABGELAUFEN
Pininfarina Klapprad [guut.de]

Pininfarina Klapprad [guut.de]

Dies & Das1dayfly Angebote

Pininfarina Klapprad [guut.de]

Preis:Preis:Preis:212,90€
Zum DealZum DealZum Deal
idealo.de 284,05 € (UVP 699€ lol)

Ist sicher nicht wie die klassischen Falträder oder Klappräder als Handgepäck zu verwenden. Aber für Park-and-(Bike-)Rider, Bootsfahrer, Camper o.ä. denke ich interessant.

Grösse: 26"
Farbe: weiss
4 Schichten Glanzlack
Dämpfer: Aheadset, Aluminium
Rahmen: ViseGrip and ReBar Technology
Lenker: BioLogic
Griffe: BioLogic Ergo, AirFlo Design, Kraton
Sattelstütze: 6061 Aluminium, 31.6mm
Schaltung: Microshift 3x7
Bremssystem: Promax V, Alu
Schaltwerk: Shimano Altus
Speichen: 18/8 Rostfreier Stahl
Radnabe: Formula, QR, Aluminium
Reifen: 26" mit roter Seitenwand
Schlauch: Kenda
Tretkurbel: 6061 kalt geschmiedetes Aluminium, 48/38/28T
Tretlager: CH, verchromte Achsen
Kette: KMC Z50
Pedalen: MTB Standart
Fahrradständer: Aluminium
Reflektoren: EN/DIN zertifiziert
Gewicht ca.: 16kg
Zusammengeklappt: 40-50 cm lang

mehr Bilder auch bei amazon-marketplace (dort 299+Versand):
amazon.de/Des…2K2

24 Monate guut.de-Garantie:
"Guut.de garantiert, daß die angebotenen Produkte den Anforderungen den Anforderungen der Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit, die durch die Lieferanten angegeben sind, entsprechen. Hiermit gewährleisten wir eine Herstellergarantie für Sie. Der Garantietermin entspricht dem Termin der Herstellergarantie.

Weitere Informationen über die Garantie finden Sie unter auf der Webseite, bei weiteren Informationen .

Für Fragen und Antworten kontaktieren Sie bitte unsere Support-Abteilung"

16 Kommentare

ein Klapprad mit 16 kg? Viel Spass ;-)

Afox

ein Klapprad mit 16 kg? Viel Spass ;-)

Ist sicher nicht wie die klassischen Falträder oder Klappräder als Handgepäck gedacht. Aber für Bootsfahrer, Camper o.ä. könnt ich mir das gut vorstellen?

Hauptsache es fährt auch geradeaus

joesoft

Hauptsache es fährt auch geradeaus



insbesondere bei kurvigen Strecken sehr zu empfehlen....

joesoft

Hauptsache es fährt auch geradeaus


?

smartie11

[quote=joesoft]insbesondere bei kurvigen Strecken sehr zu empfehlen....



Fürs Mitnehmen im Auto ist es sicher nicht schlecht, paßt bei umgeklappter Rücksitzbank vermutlich auch in einen Kleinwagen.

Z.B. außerhalb der Stadt parken und mit dem Fahrrad in die City fahren.

21 Gänge und 16kg für die City? Da bleibe ich doch mal lieber bei meinem Torpedo-3-Gang-Klapprad.
Vorsicht auch bei der Sattelstütze, die ist aus ALU und daher ein Sicherheitsrisiko (ALU ermüdet relativ schnell, besonders bei Schwingungen).

kanalgeist

Fürs Mitnehmen im Auto ist es sicher nicht schlecht, paßt bei umgeklappter Rücksitzbank vermutlich auch in einen Kleinwagen.Z.B. außerhalb der Stadt parken und mit dem Fahrrad in die City fahren.



das klappt bestimmt!

Sieht ja gruselig aus und ist noch dazu bleischwer - und faltbar auch nicht wirklich. Da lob ich mir doch mein Brompton (zugegebenermassen teurer, aber eben auch deutlich praxisnäher).

kanalgeist

Fürs Mitnehmen im Auto ist es sicher nicht schlecht, paßt bei umgeklappter Rücksitzbank vermutlich auch in einen Kleinwagen.Z.B. außerhalb der Stadt parken und mit dem Fahrrad in die City fahren.



Ich hab schon in nem Aygo zwei MTB & ne Kollegin transportiert - das ist also kein Kriterium so ein schlechtes Bike zu fahren
Natürlich mussten die beiden Räder rausgenommen werden, aber dank Schnellspanner easy going!

Hatte so ein Klapprad (gleiche Größe) immer im Kofferraum, um:
auch bei 0,8 Promille noch unbelästigt nach Hause zu kommen,
und bei Großveranstaltungen bequem das Gelände zu erkunden und am Ende als erster wieder am Parkplatz zu sein (und so "vor dem Riesenstau her" nach Hause zu kommen.

Und auch wenn ich zu einem Hightech-Mini-Faltrad mit Winz-Rädern nicht nein sagen würde (als Geschenk), kommt man mit einem "durchgesägten" Normalrad wie diesem hier sicher besser voran als mit einem 20"-Faltrad

Witzig, ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit MTB Klaoprädern und prompt der Deal. Das Bike habe ich schon bei Amazon gesehen, bin mir aber unsicher.
Aufgrund mieser Regiobahn / Bus Verbindungen zur Arbeit, brauche ich ein Klapprad. Nur das darf ich kostenlos mit in die RB nehmen. Für ein normales Bike muss ich eine Tageskarte für 3.50 Euro lösen. Am Zielort muss ich ca 6 km gerade Strecke mit dem Bike fahren. Nun also die Frage, was ich mir kaufen soll. Eher ein schweres MTB, was aber wahrscheinlich (?) bequemer ist oder ein normales Klapprad (die Dinger die man eben kennt), womit die 6 km aber nicht so be sind (Vermutung!)
Wer hat hier Erfahrungen? Danke

"Nicht so bequem sind" meinte ich im vorletzten Satz. Sorry, Swift Key ^^

Ähm... so ein 0815-Klapprad ist nur dann unbequem, wenn nicht die richtigen Komponenten verbaut sind und der Bock zu klein/groß ist.
Es gibt Leute, die machen mit dem Ding Fahrradurlaub. Allerdings nicht mit dem hier angeboteten Schrott sondern mit anständigen Modellen.
Tip: Kauf dir ein stinknormales Klapprad gebraucht. Es muss dir aber Größenmäßig passen und sollte technisch gut sein. Und dann probier das mal 3 Monate aus. Wenn dir ne Kleinigkeit nicht passt -> Fachhändler fragen und nicht gleich in die Ecke stellen.
Sind dir 20" dann immer noch zu klein (warum auch immer), kannst du es mit schlimmstenfalls minimalem Verlust weiter verkaufen.

ellop

Nun also die Frage, was ich mir kaufen soll. Eher ein schweres MTB, was aber wahrscheinlich (?) bequemer ist oder ein normales Klapprad (die Dinger die man eben kennt), womit die 6 km aber nicht so be sind (Vermutung!) Wer hat hier Erfahrungen? Danke


Wie wärs denn mit so etwas? Find ich ja cool!:
der-revoluzzer.de/fil…pdf

Dieser Revoluzzer ist ja nice, aber für die Regiobahn eher ungeeignet, viel zu teuer und auch nicht so leicht.
Danke Stratocruiser, damit kann ich etwas anfangen. Werde mich dann mal umsehen. Aber ich denke, ein 20" muss es schon sein.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text