244°
ABGELAUFEN
PIXAR's Renderman Software über Registration (Wert: $495 - Erhalt ab August) - Filme wie Wall-E & Toy Story
PIXAR's Renderman Software über Registration (Wert: $495 - Erhalt ab August) - Filme wie Wall-E & Toy Story
FreebiesPixarSoftware Angebote

PIXAR's Renderman Software über Registration (Wert: $495 - Erhalt ab August) - Filme wie Wall-E & Toy Story

Wer sich von Animation insperieren lässt, der sollte das Programm genauer unter die Lupe nehmen! Durch die registrierung könnt ihr im August eine NICHT-KOMMERZIELLE Version von RenderMan herunterladen, vom hauseigenen Animationssoftware ersteller. Ihr werden per Mail benachrichtigt, ab wann es zum download zur verfügung gestellt wird.

Pixer Renderman kostet 495$ (gewerbliche Nutzung). Einige bekannte Zeichentricksfilme wie Wall-E und Toy Story wurden über das Programm erstellt. Ihr müsst das Anmeldeformular ausfüllen.

---------------------------

Quelle: de.engadget.com

Pixar bzw. Disney stellt im Sommer die hauseigene Animationssoftware RenderMan kostenlos zur Verfügung. Moment kostet das Programm 500 US-Dollar. Einziger Haken: Verzichtet man auf den Kauf einer Lizenz, ist der Einsatz auf den privaten, also nicht-kommerziellen Gebrauch begrenzt. Die Software, so Pixar, sei schon jetzt eine Art Standard. So erhofft sich der Konzern durch die Freigabe eine weite Verbreitung und ein generell positives Signal für die Animations-Branche, nicht nur für Pixar. Zeitlich begrenzte Demo-Versionen oder Feature-Beschneidungen seien außerdem schon lange nicht mehr zeitgemäß, heißt es weiter.

Beste Kommentare

25 Stunden (und mehr) pro Frame halte ich jetzt mal für deutlich zu lang auf Grossrechnern/Renderfarmen. Ein Film wie Wall-e hat ~5000 Frames. Da würde sich der Film wohl nicht mehr lohnen, wenn allein das Rendering über 13 Jahre dauert

36 Kommentare

Verfasser

12175_9034_me.jpg13562_10781_th.jpgc4d-studio-animation-01-big.jpg
renderman.jpg

[Fehlendes Bild]








Moderator

Es ist eine nichtgewerbliche Software, es darf nur für Private Zwecke genutzt werden.

Auf der Seite steht auch ganz gross non commercial also nimm das mit gewerbliche nutzung raus aus dem Deal.bildschirmfoto2014-06w6sbw.png

nice

Verfasser



Lies bitte richtig was da steht!
Zitat: Durch die registrierung könnt ihr im August eine nicht-kommerzielle Version von RenderMan herunterladen

Gewerbliche Nutzung steht neben dem Preis, wieviel es eig. kostet.

Moderator


Achso, ok sorry bin heute neben der Spur.

Verfasser

Ich ebenfalls, das passt.

Nice... wenn man nen guten Rechner hat.
Will ja nicht außen vorlassen das die großen Studios mit ihren Renderfarmen trotzdem 25+ Stunden pro Frame brauchen ^^

25 Stunden (und mehr) pro Frame halte ich jetzt mal für deutlich zu lang auf Grossrechnern/Renderfarmen. Ein Film wie Wall-e hat ~5000 Frames. Da würde sich der Film wohl nicht mehr lohnen, wenn allein das Rendering über 13 Jahre dauert

Ich weiß ja nicht ob ich was missverstehe, aber ein Frame ist doch ein Bild? Und pro Sekunde werden 24 davon angezeigt. Was dann bei nem 110min Film gute ~150.000 Frames macht?

495 Gespart Geil:)

Was habt ihr unter "Current Renderer" angegeben?




Die 495 Euro sind aber für die gewerbliche Version. Und wer erstellt schon mit dem Programm richtige Animationsfilme für Privat?



Das verstehst du vollkommen richtig. Nach der obigen Rechnung müsste das Rendern eines normalen Filmes reichlich 400 Jahre dauern. Ist also eher Quatsch.


Deshalb gibt's auch Serverfarmen und so, die das eeeetwas schneller hinkriegen, da waren Pixar übrigens Pioniere.


Mit 400 Rechnern dauerts nur noch 1 Jahr. Und die Serverfarmen, die da für gewöhnlich eingesetzt werden sind wohl noch deutlich performanter als 400 Home-PCs - mit der Spezialhardware kann Otto-Normal-Computer eh nicht mithalten...



Das stimmt nicht...die nutzen auch nichts amderes als Ottonormal Hardware, nur in einer deutlich größeren Masse. Irgendeine Firma hatte z.b. zig Shuttle XPCs mit Opteron CPU zum Rendern hergenommen. Die Zeiten, in denen man für jeden Zweck spezielle Hardware gebraucht hat sind vorbei. Nun kommt es eignetlich nur noch auf eine möglichst schnelle und effiziente Kommunikation zwischen den ganzen Rechnern drauf an. Klar, dass man hier auch super teure Highend-Hardware nutzen kann, billiger wird es aber mit mehr Masse und normaler Ottonormal-Hardware.


Dieses kann man aber so super gebrauchen zum Testen und wenn du wirklich Ganzen Film hinbekommst dann sin 495 Euro billieg im Verhältnis zu den Einahmen.

Dann beteildiege ich mich gerne bei den Kosten (will dan abe auch einahmen)



Die Aussage war ja gerade, dass die trotz Renderfarm 25 Stunden für einen Frame benötigen.

die können in Hollywood schonmal meinen Animationsoscar gravieren

Die liegen ja direkt an nem Busbahnhof. oO Immerhin der Garten ist hübsch gestaltet (zumindest von oben )

Bitte ladet euch das nicht runter, wenn Ihr nichtmal versteht was ein Frame ist. Ausserdem wage ich zu bezweifeln dass es hier besonders viele Leute gibt, die mit der Software wirklich was anfangen können.



---

Für mich auch bitte

Mein Film ist schon fertig, wird bestimmt ein Klassiker

Der zuverlinkende Text



Und die dürfen das nicht mal ausprobieren oder was? Schadet doch keinem.

Verfasser



Seh ich genauso!

So wie ich das verstanden habe bringt euch das ganze nichts da RenderMan nur eine Art Plugin ist für andere 3d Programme.

"RenderMan is advanced technology for shading and lighting. Because RenderMan is not an animation or modeling package, RenderMan must be plugged into one of the following tools, Maya, Houdini, Katana, or Cinema4D. If you use one of those packages you can try RenderMan. RenderMan by itself does not have a user interface or GUI. "

Soweit ich weiß gibt es nur von Houdini eine kostenlose Version
Aber für alle die schon eins der Programm besitzen ist dies sicherlich ein guter Deal.



Afaik gibts für alle großen 3D-Programme kostenlose Testversionen und/oder kostenlose/preiswerte Lernversionen für Schüler/Studenten. Cinema 4D kostet in der Studentenversion bspw. 180 Euro. Für den Kram von Autodesk gabs erst neulich einen Deal: hukd.mydealz.de/fre…378


Das ist auf ein CPU Kern berechnet.
Wie sollte man sowas sonst auch vergleichen können?

Gibt auch Szenen in Transformers wo nen Frame über 200h rendern dauerte.

"... it still takes 29 hours to render a single frame of Monsters University, according to supervising technical director Sanjay Bakshi."
[quelle]

"As usual, Pixar is pushing boundaries when it comes to the CGI in Cars 2. Making the film required a render farm containing 12,500 CPU cores. And on average, it took 11.5 hours to render a single frame."
[quelle]

"Some of the more complex sequences that involved ray tracing took as much as 80 or 90 hours per frame to render."
[Cars 2 - quelle]

"The final battle sequence in the film took more than 7 million render hours to produce 14,000 frames."
[Kung Fu Panda 2 - quelle]

"It took a staggering 288 hours per frame to render the Driller along with the photoreal CG building that includes all those reflections in its glass."
[Transformers - quelle]

usw. man muss nur googeln.
Oder sich durch Making-Ofs wühlen.

Ich hab zum erstem Mal davon gehört damals als Ratatouille raus kam.
Da gibt es auch Szenen mit irren Renderzeiten.

Nun hat man privat aber keine Renderfarm zur Hand und hätte bei solchen Filmen mit ner 8 Kern CPU Jahrzente zu rendern ^^

Also man muss nicht denken nur weil man sich die Software der Großen holt man auch rendern könnte wie die Großen. Da schon kleine Szenen Monate an Renderzeit brauchen würden in der Animationsqualität der großen Studios.

Wer mal selbst gerendert hat weiß auch so was da für Zeiten draufgehn.
Ich hab früher Landschaften gerendert und das nicht in solch Qualität und trotzdem hat ein Wallpaper mal locker n Tag gebraucht. Und das ist 1 Bild, also 1 Frame.


Aber die rendern mehr als einen Frame gleichzeitig, kein Pixar-Film hat 400 Jahre gedauert



Genau so! Die Aussage das ein Frame 25Std rendert injiziert irgendwie die Meinung das Netzwerkrendering arbeitet zusammen um in 25Std ein Frame zu schaffen. Bei deren Renderfarmen müsste aber jeder CPU grad mal ein paar Pixel rechnen.

Und um mal wieder zum Topic zu kommen ich kenne das Programm nicht habe aber die Erfahrung gemacht das mit VRay Einzelbilder besser und schöner werden.

Die Beispielbilder im ersten Kommentar finde ich jedoch aucgh ein wenig irreführend dieses Programm (ich bin geneigt PlugIn zu sagen) rendert nur Licht und Schatten in eure fertigen 3D-Modelle



Nicht nach der Aussage des Probanden: "Trotz Renderfarm dauert ein Frame 25 Stunden."

Ach wirklich?


Das Eine schließt ja das Andere nicht aus. Wenn du, sagen wir 10 Rechner hast, jeder rendert einen Frame in 25 Stunden, hast du in 25 Stunden 10 Frames, und trotzdem hat einer 25 Stunden gedauert



Naja, um in Maya etc. richtig reinzukommen braucht man ne gewisse Zeit ... das Ding kann man nicht einfach "ausprobieren", darum gings mir eben.



Nein, dann hast in 25 Stunden 10 Frames berechnet.

Die Renderfarm rendert nicht Frame für Frame hintereinander - dann wäre n Frame schneller geredet - sondern mehrere gleichzeitig, ein Frame dauert trotz Renderfarm xx(x) Stunden.

Was is daran so schwer zu verstehen?

edit: Und warum nutzen sie keine GPUs für's rendern? Die rechnen doch schneller als die CPUs?




Das lässt sich noch nicht sagen. Warte einfach 400 Jahre ab.

jetzt kann man es downloaden und braucht doch ein kommerzielles programm dafür...super.....isses nur ein plugin oder was ?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text