77°
ABGELAUFEN
PLAYBOY Kombi-Abo (Print + Digital) - 1Jahr (jeweils 12 Ausgaben) für effektiv 25€ durch 60€ Verrechnungsscheck

PLAYBOY Kombi-Abo (Print + Digital) - 1Jahr (jeweils 12 Ausgaben) für effektiv 25€ durch 60€ Verrechnungsscheck

Dies & DasAbosgratis.de - Empfehlungen Angebote

PLAYBOY Kombi-Abo (Print + Digital) - 1Jahr (jeweils 12 Ausgaben) für effektiv 25€ durch 60€ Verrechnungsscheck

Preis:Preis:Preis:25€
Zum DealZum DealZum Deal
Momentan gibt es das Playboy Abo (1 Jahr) als Kombivariante (Printheft + ePaper) für 85€ mit einem 60€ Verrechnungsscheck. Effektiv zahlt man für 12 Hefte + 12 ePaper-Ausgaben nur 25€.

- Preis: 85€
- Prämie: 60€ Verrechnungsscheck
- Effektivpreis: 25€

+++ Zum Vergleich +++
Laut Abosgratis liegt der günstigte Effektivpreis des Printabos bei 42,60€ und der günstigste Effektivpreis für das Playboy ePaper Abo bei 36,60€. Macht einen Kombipreis von 79,20€.
Ob man nun Print + Digitalausgabe benötigt bleibt dahingestellt. Trotzdem spart man selbst wenn man nur die ePaper-Variante nutzt, noch einmal 11,60€ auf diese im Vergleich.

+++ Infos zum ePaper +++
nach Bestellung erhaltet ihr per Mail Zugangsdaten vom Verlag mit denen ihr euch auf der Playboy ePaper Seite einloggen und die aktuelle Ausgabe lesen könnt
die Ausgaben, die ihr während der Abo-Bezugszeit erhaltet, werden im Archiv online für euch gespeichert und können auch noch nach Beendigung des Abos aufgerufen werden.
das Playboy ePaper kann auf allen Geräten gelesen werden, die einen PDF Reader haben

+++ Kleingedrucktes +++
Abo endet nicht automatisch
Kündigen bis spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Bezugszeit,
ansonsten verlängert sich das Abo zum regulären Heftpreis um ein Jahr.
Kündigung des Printheftes hat auch die Einstellung des ePaper zur Folge

+++ Ansprechpartner +++
PLAYBOY Deutschland c/o PLAYBOY NVG Aboservice, Postfach 084, 77649 Offenburg, E-Mail: abo@playboy.de

3 Kommentare

Was waren das für Zeiten als in den Tittenheften noch titten waren.

Theoretisch guter Deal, aber:
Nicht nur, aber auch wegen des Titels mit der Elvers und die dadurch induzierte Übelkeit habe ich dieses Magazin abgewählt.
Inzwischen sind die Fotostrecken kaum noch ansehbar, die damen zu 60% aus Silikon und die Artikel so la-la.

Altpapier kriegt man billiger.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text