167°
[Plus] PROPHETE Alu-Trekking 28" ENTDECKER 7.1 Damen oder Herren
[Plus] PROPHETE Alu-Trekking 28" ENTDECKER 7.1 Damen oder Herren
Home & LivingPlus.de Angebote

[Plus] PROPHETE Alu-Trekking 28" ENTDECKER 7.1 Damen oder Herren

Preis:Preis:Preis:260,35€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Plus bekommt ihr heute das PROPHETE Alu-Trekking 28" ENTDECKER 7.1 Damen oder Herren zum guten Preis.

PVG 305€

Nutzt den Code "PLUS-WP7-160317" an der Kasse.

Beschreibung Herrenrad:

Der coole Alu-Bend-Rahmen des Prophete Entdecker 7.1fällt auf und zieht die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Dank der 21-Gang Shimano Kettenschaltung cruisen Sie lässig durch die Stadt oder schnell übers Land. Die V-Bremsen bieten eine gute Verzögerung.In dunklen Zeiten leuchtet Ihnen der 30-Lux LED Scheinwerfer den Weg aus und sorgt für eine gute Sicht und Sichtbarkeit.

Ein Shimano Nabendynamo treibt das Licht an. Das Standlicht vorne und hinten garantiert, dass Sie auch im Stand gut gesehen werden. Fahrkomfort und ein angenehmes Fahrverhalten auch auf holprigen Wegen verschafft die Federgabel, die lästige Erschütterungen dämpft. Der im Winkel verstellbare Lenker und die in der Höhe einstellbare Sattelstütze ermöglichen eine gesunde Sitzposition.

  • 21-Gang Shimano Kettenschaltung mit Drehgriffschalter, gute Promax V-Bremsen
  • 30-Lux LED Prophete Scheinwerfer mit Standlicht und Sensor, Axa LED Rücklicht mit Standlicht
  • Shimano Nabendynamo
  • 28 Zoll Reflexbereifung, winkelverstellbarer Prophete Alu-Vorbau
  • Alu Trekking Bend Rahmen, 52cm Rahmenhöhe

Technische Details

  • Schaltung: 21-Gang SHIMANO Kettenschaltung mit Drehgriffschalter
  • Bremsen: VR/HR: PROMAX Alu-V-Bremsen
  • Beleuchtung: SHIMANO Nabendynamo
  • PROPHETE 30 Lux LED-Scheinwerfer schwarz, mit Standlicht und Sensor
  • AXA LED-Rücklicht mit Standlicht
  • Sattel: PROPHETE Trekkingsattel
  • Laufräder: Alu-Airliner-Felgen schwarz, Reflexbereifung
  • Gabel: Federgabel
  • Vorbau: PROPHETE Alu-Vorbau, winkelverstellbar
  • Lenker: Trekkinglenker
  • Gepäckträger: V-Streben-Gepäckträger
  • Farbe: schwarz matt, Federgabel in schwarz
  • Herren: Alu-Trekking-Bend-Rahmen, Rahmenhöhe 52 cm

Beste Kommentare

Twikivor 17 m

Auf die Schnelle …Auf die Schnelle https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad-Shop/Trekkingraeder/GT-Traffic-Expert-Trekkingrad-Medium-Herren.htmlDurchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt! Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.



Ein wenig ist gut, kostet mal locker mehr als das Doppelte. Dann kannste auch im VW Up Deal sagen besser nen A4 kaufen, ist besser und auch nur "wenig teurer"

cyonistvor 6 m

Wenns dir das Radfahren noch so wichtig ist, dass du dafür 250€ aus dem Fe …Wenns dir das Radfahren noch so wichtig ist, dass du dafür 250€ aus dem Fenster werfen würdest, warum nicht einfach ein gutes gebrauchtes Rad?Der Tchibo-Beachcruiser aus dem Deal von vor ein paar Monaten war für 160€ sehr fair, aber weder das Rad im Deal hier noch dein verlinktes sind das Geld wert.


Ich verstehe einfach nicht, warum die Leute immer so superaggressiv werden, wenn es um das beschissene Radfahren geht. Leute, was soll das? Diese indirekte Aggression, sofort gehässige Kommentare, sofort bashing, nur weil es sich um ein günstiges Rad handelt. Ich fahre privat einen BMW X1, predige aber doch auch nicht ständig allen und jedem, dass er doch bitte mehr Geld in's Auto investieren und bitteschön nur BMW fahren soll. Jesus fucking Christ! Jeder setzt seine Prioritäten anders, ist das so schwer zu verstehen?

Und nein, ein gebrauchtes Rad kommt für mich nicht in Frage. Warum? Weil is' halt so. Zudem ist der Cruiser bei Tchibo nicht mehr verfügbar, bringt mir nix die Aussage.

34 Kommentare

Taugen die was?

Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..

Gewicht? Allein die Federgabel wird 2 kg wiegen und nach 2 Jahren hinüber sein.

Preis klingt gut, Gegenwert leider nicht ( nur meine Meinung).


Dann lieber etwas mehr ansparen und was brauchbares kaufen.

Twikivor 10 m

Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein …Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein die Federgabel wird 2 kg wiegen und nach 2 Jahren hinüber sein. Preis klingt gut, Gegenwert leider nicht ( nur meine Meinung). Dann lieber etwas mehr ansparen und was brauchbares kaufen.

​Ich hab einen Cruiser aus Stahl, der wiegt bestimmt das doppelte. Zum Spazierenfahren reicht der.
Einzig die Federgabel würde mich stören. Sowas brauche ich nicht.

Wegen der Haltbarkeit würde ich mir keine Gedanken machen. Immerhin ist das ein Stadtrad und kein Sportgerät

Twikivor 12 m

Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein …Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein die Federgabel wird 2 kg wiegen und nach 2 Jahren hinüber sein. Preis klingt gut, Gegenwert leider nicht ( nur meine Meinung). Dann lieber etwas mehr ansparen und was brauchbares kaufen.

Zum Beispiel?

martin89vor 12 m

Zum Beispiel?


Auf die Schnelle shop.zweirad-stadler.de/Fah…tml


Durchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt!


Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.

Twikivor 7 m

Auf die Schnelle …Auf die Schnelle https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad-Shop/Trekkingraeder/GT-Traffic-Expert-Trekkingrad-Medium-Herren.htmlDurchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt! Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.



Das ist echt ganz gut. Aber nur noch in M da. Nur die Lampe auf dem Lenker finde ich ein wenig seltsam.

Herewegoagainvor 6 m

Das ist echt ganz gut. Aber nur noch in M da. Nur die Lampe auf dem Lenker …Das ist echt ganz gut. Aber nur noch in M da. Nur die Lampe auf dem Lenker finde ich ein wenig seltsam.


Das Prophete ist ja auch "nur" ein 28' oder 52er Rahmen. Wollts vergleichbar halten.
Bearbeitet von: "Twiki" 16. Mär

Twikivor 17 m

Auf die Schnelle …Auf die Schnelle https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad-Shop/Trekkingraeder/GT-Traffic-Expert-Trekkingrad-Medium-Herren.htmlDurchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt! Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.



Ein wenig ist gut, kostet mal locker mehr als das Doppelte. Dann kannste auch im VW Up Deal sagen besser nen A4 kaufen, ist besser und auch nur "wenig teurer"

Hm... welches würdet ihr im direkten Vergleich wählen? Das hier von Plus oder das hier? Bitte keine "leg mal das Doppelte drauf, dann kriegst du was Gescheites für"-Kommentare. Ich habe weder den Anspruch, noch das Budget für ein 600 EUR-Rad. Es soll einfach fahren, im Sommer, zum Spazieren, keine langen Touren.

Bozonvor 6 m

Hm... welches würdet ihr im direkten Vergleich wählen? Das hier von Plus o …Hm... welches würdet ihr im direkten Vergleich wählen? Das hier von Plus oder das hier? Bitte keine "leg mal das Doppelte drauf, dann kriegst du was Gescheites für"-Kommentare. Ich habe weder den Anspruch, noch das Budget für ein 600 EUR-Rad. Es soll einfach fahren, im Sommer, zum Spazieren, keine langen Touren.


Wenns dir das Radfahren noch so wichtig ist, dass du dafür 250€ aus dem Fenster werfen würdest, warum nicht einfach ein gutes gebrauchtes Rad?
Der Tchibo-Beachcruiser aus dem Deal von vor ein paar Monaten war für 160€ sehr fair, aber weder das Rad im Deal hier noch dein verlinktes sind das Geld wert.
Bearbeitet von: "cyonist" 16. Mär

Habe in letzter Zeit selbst ein "neues" Fahrrad gesucht und Recherchen haben ergeben, dass man diese "Marke" vielleicht doch lieber meiden sollte. Ein neues Fahrrad ist schön und gut, jedoch gibt es für die Summe gut gebrauchte, die dann auch mehr Aussage haben.

Ich habe eine Liste der "Marken" gemacht, die mir über den Weg gelaufen sind, was für Fahrräder gut und was für welche nicht zu empfehlen sind. Ein paar habe ich dann auch probe gefahren und man sollte sich nicht immer vom Schein trügen lassen (gutes Aussehen, aber Noname / Supermarkt Fahrrad).
Nicht zu empfehlen (laut Recherche): crosswind, mckenzie, ruddy dax, Bulls, prophete, ragazzi, Yazoo, Hattrick, Hillside, 2fast4u, zündapp (war anscheinend früher gut, heute aber nicht mehr), Rocky
Empfohlene Marken, bzw. nichts/kaum negatives gefunden: Giant, bergamont, Cyclewolf, Felt, Cube, Haibike

Das bezieht sich alles auf gebrauchte Fahrräder oben. Klar, ein billig Fahrrad wird seine Dienste genau so leisten und es kommt immer drauf an, für was man das nutzen möchte. Wer jedoch langfristig mehr von seinem Fahrrad haben möchte, greift eventuell doch lieber auf eines der guten.

Den Gebraucht Markt habe ich lange Zeit auf verschiedenen Plattformen beobachtet (ca 4-8 Wochen) und über jedes Fahrrad, welches für mich zur Auswahl stand, genauer informiert. Es gab auch Fahrräder, da war ich nur Minuten von der Erstanfrage entfernt und man wurde mit einem "wenn die Person das nicht kauft, können Sie das haben" vertröstet, was natürlich nicht eingetroffen ist. Als Tipps: Fahrräder immer Probefahren, im Voraus die richtigen Fragen stellen, evtl noch Kaufnachweis zeigen lassen (dass das Fahrrad nicht geklaut ist), die lokalen Suchanfragen Speichern und öfter überprüfen oder App nutzen mit Benachrichtigung.

cyonistvor 6 m

Wenns dir das Radfahren noch so wichtig ist, dass du dafür 250€ aus dem Fe …Wenns dir das Radfahren noch so wichtig ist, dass du dafür 250€ aus dem Fenster werfen würdest, warum nicht einfach ein gutes gebrauchtes Rad?Der Tchibo-Beachcruiser aus dem Deal von vor ein paar Monaten war für 160€ sehr fair, aber weder das Rad im Deal hier noch dein verlinktes sind das Geld wert.


Ich verstehe einfach nicht, warum die Leute immer so superaggressiv werden, wenn es um das beschissene Radfahren geht. Leute, was soll das? Diese indirekte Aggression, sofort gehässige Kommentare, sofort bashing, nur weil es sich um ein günstiges Rad handelt. Ich fahre privat einen BMW X1, predige aber doch auch nicht ständig allen und jedem, dass er doch bitte mehr Geld in's Auto investieren und bitteschön nur BMW fahren soll. Jesus fucking Christ! Jeder setzt seine Prioritäten anders, ist das so schwer zu verstehen?

Und nein, ein gebrauchtes Rad kommt für mich nicht in Frage. Warum? Weil is' halt so. Zudem ist der Cruiser bei Tchibo nicht mehr verfügbar, bringt mir nix die Aussage.

Twikivor 1 h, 38 m

Auf die Schnelle …Auf die Schnelle https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad-Shop/Trekkingraeder/GT-Traffic-Expert-Trekkingrad-Medium-Herren.htmlDurchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt! Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.



Ich hab auch mal eine Frage zu dem Licht - aber da du das 2004er Modell hast, denke ich wohl nicht dass das baugleich ist. Sind die Lichter batteriebetrieben? Oder ist das mit Nabendynamo? Sieht tatsäch seltsam mit dem aufgepflanzten Licht.

Kafaivor 1 h, 25 m

Habe in letzter Zeit selbst ein "neues" Fahrrad gesucht und Recherchen …Habe in letzter Zeit selbst ein "neues" Fahrrad gesucht und Recherchen haben ergeben, dass man diese "Marke" vielleicht doch lieber meiden sollte. Ein neues Fahrrad ist schön und gut, jedoch gibt es für die Summe gut gebrauchte, die dann auch mehr Aussage haben.Ich habe eine Liste der "Marken" gemacht, die mir über den Weg gelaufen sind, was für Fahrräder gut und was für welche nicht zu empfehlen sind. Ein paar habe ich dann auch probe gefahren und man sollte sich nicht immer vom Schein trügen lassen (gutes Aussehen, aber Noname / Supermarkt Fahrrad).Nicht zu empfehlen (laut Recherche): crosswind, mckenzie, ruddy dax, Bulls, prophete, ragazzi, Yazoo, Hattrick, Hillside, 2fast4u, zündapp (war anscheinend früher gut, heute aber nicht mehr), Rocky Empfohlene Marken, bzw. nichts/kaum negatives gefunden: Giant, bergamont, Cyclewolf, Felt, Cube, HaibikeDas bezieht sich alles auf gebrauchte Fahrräder oben. Klar, ein billig Fahrrad wird seine Dienste genau so leisten und es kommt immer drauf an, für was man das nutzen möchte. Wer jedoch langfristig mehr von seinem Fahrrad haben möchte, greift eventuell doch lieber auf eines der guten.Den Gebraucht Markt habe ich lange Zeit auf verschiedenen Plattformen beobachtet (ca 4-8 Wochen) und über jedes Fahrrad, welches für mich zur Auswahl stand, genauer informiert. Es gab auch Fahrräder, da war ich nur Minuten von der Erstanfrage entfernt und man wurde mit einem "wenn die Person das nicht kauft, können Sie das haben" vertröstet, was natürlich nicht eingetroffen ist. Als Tipps: Fahrräder immer Probefahren, im Voraus die richtigen Fragen stellen, evtl noch Kaufnachweis zeigen lassen (dass das Fahrrad nicht geklaut ist), die lokalen Suchanfragen Speichern und öfter überprüfen oder App nutzen mit Benachrichtigung.



Ich könnte mich jetzt noch links und rechts schlagen, dass ich mir im November nicht ein Bike in meinen eigenen Deal gekauft hab... ich Trottel !

Twikivor 2 h, 21 m

Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein …Hauptsache SHIMANO kommt irgendwo in der Beschreibung vor..Gewicht? Allein die Federgabel wird 2 kg wiegen und nach 2 Jahren hinüber sein. Preis klingt gut, Gegenwert leider nicht ( nur meine Meinung). Dann lieber etwas mehr ansparen und was brauchbares kaufen.



Bin der gleichen Meinung. Kaufen, 3 Jahre solala Nutzen und dann wegwerfen, ist auch nicht so meins.

Heiß? Unglaublich.

Bakfietsvor 24 m

Ich hab auch mal eine Frage zu dem Licht - aber da du das 2004er Modell …Ich hab auch mal eine Frage zu dem Licht - aber da du das 2004er Modell hast, denke ich wohl nicht dass das baugleich ist. Sind die Lichter batteriebetrieben? Oder ist das mit Nabendynamo? Sieht tatsäch seltsam mit dem aufgepflanzten Licht.


Du bist ja süß.... Alter mein GT von 1996! fährt zwar immer noch, hat aber mit meinem Vorschlag soviel zu tun, wie ein 2'Golf mit einem Golf7.

Zu deiner Frage, da steht StVO-Austattung. Heißt, Klingel, Bremsen usw. aber i.d.R. zwingend (Naben)Dynamo, Batteriebetrieben fällt m.W. nicht unter StVO.

Anrufen, fragen hilft auch ..


an die Experten: was ist denn mit den Ortler/Vermont Trekking-Rädern von Fahrrad.de ? Taugen die was im Vergleich zu Prophete/Zündapp/MiFa was?
Ein Bekannter hatte sich mal so ein Ortler für ca 300 EUR gekauft. Machte für mich einen guten Eindruck. Wurde leider nach ca 6 Monaten geklaut, so dass es hier keine wirkliche Langzeiterfahrung gibt (danach hat er sich im Bekanntenkreis ein gebrauchtes MTB gekauft, weil er es fürn 100 bekommen hat).

Twikivor 13 m

Du bist ja süß.... Alter mein GT von 1996! fährt zwar immer no … Du bist ja süß.... Alter mein GT von 1996! fährt zwar immer noch, hat aber mit meinem Vorschlag soviel zu tun, wie ein 2'Golf mit einem Golf7.Zu deiner Frage, da steht StVO-Austattung. Heißt, Klingel, Bremsen usw. aber i.d.R. zwingend (Naben)Dynamo, Batteriebetrieben fällt m.W. nicht unter StVO.Anrufen, fragen hilft auch ..



Na und ob ich süß bin, hatte ich schon überlegt, der hübschen Dame, die heute morgen am Süßigkeitenregal stand, zu erzählen, aber wir schweifen ab ...

Wenn du der Meinung bist, dass dein altes Rad mit dem von dir verlinkten kaum mehr was gemenisam hat als den Namen, ist das allerdings auch eine zweifelhafte Kaufempfehlung.

Ist laut Stadler übriges eine batteriebetriebene STVzO Lampe raufgesteckt ... in 20 Jahren ändert sich halt doch auch mal was ;-)

Bakfietsvor 7 m

Na und ob ich süß bin, hatte ich schon überlegt, der hübschen Dame, die he …Na und ob ich süß bin, hatte ich schon überlegt, der hübschen Dame, die heute morgen am Süßigkeitenregal stand, zu erzählen, aber wir schweifen ab ...Wenn du der Meinung bist, dass dein altes Rad mit dem von dir verlinkten kaum mehr was gemenisam hat als den Namen, ist das allerdings auch eine zweifelhafte Kaufempfehlung. Ist laut Stadler übriges eine batteriebetriebene STVzO Lampe raufgesteckt ... in 20 Jahren ändert sich halt doch auch mal was ;-)


Da hast du dann was missverstanden, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass GT eine positive Marke sein kann, da ich seit 1996 ein Rad dieser Marke zufrieden mein Eigen nenne.

will nicht klugscheissen, aber in der StVZO steht:
Gemäß § 67 Abs. 1 StVZO muss das Fahrrad über eine Lichtmaschine verfügen, deren Nennspannung zumindest 6 Volt beträgt und die Nennleistung soll 3 Watt sein. Diese Lichtmaschine muss ein Frontstrahler und Heckstrahler mit Strom versorgen.

Hab einfach mal auf hot geklickt, auch wenn die Qualität mit Sicherheit nicht für das Highend Rad spricht.

Liebe Radexperten, was würdet ihr mir empfehlen?

Ich besitze derzeit ein Gazelle Tour Populaire und bin vor kurzem von Nord- nach Süddeutschland gezogen. Der 40kg Hollandklopper macht hier natürlich nicht sonderlich viel Spaß bei Bergfahrt.

Ich würde gerne ein Treckingrad kaufen für den (im Sommer und bei gutem Wetter) Weg zur Arbeit (20km einfache Strecke, 350 Höhenmeter, hauptsächlich Asphalt) sowie einfache Radtouren am Wochenende.

Budget liegt bei rund 1000€ - wenn es not tut auch 500€ mehr, wenn möglich auch 500€ weniger.

Marke? Fachhandel? Online? Was soll ich tun?

Twikivor 2 h, 40 m

Auf die Schnelle …Auf die Schnelle https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad-Shop/Trekkingraeder/GT-Traffic-Expert-Trekkingrad-Medium-Herren.htmlDurchgehend Deore-Komponenten, 14 kg, GT fahre ich z.B seit 20 Jahren, ein und das selbe Rad wohlgemerkt! Preis ist auch gut! Aber ein wenig teurer halt.

​Gibt es was vergleichbares als Damenrad? Suche gerade was für meine Mutter...

Entsprechend teure top Fahrräder sind ja gut und schön, aber was hilfts, wenn wie bei uns in der Stadt die Räder ratz fatz geklaut werden? Da ist so ein günstiges Cityrad zum shoppen/pendeln zum Bahnhof etc. genau richtig, würde fast sagen, sogar noch "zu wertvoll". Also ein HOT von mir, gerne mehr solche Deals!

Twikivor 1 h, 9 m

Da hast du dann was missverstanden, ich wollte lediglich darauf hinweisen, …Da hast du dann was missverstanden, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass GT eine positive Marke sein kann, da ich seit 1996 ein Rad dieser Marke zufrieden mein Eigen nenne.will nicht klugscheissen, aber in der StVZO steht:Gemäß § 67 Abs. 1 StVZO muss das Fahrrad über eine Lichtmaschine verfügen, deren Nennspannung zumindest 6 Volt beträgt und die Nennleistung soll 3 Watt sein. Diese Lichtmaschine muss ein Frontstrahler und Heckstrahler mit Strom versorgen.



Folgende Neufassung des § 67 Abs. 1 StVZO wurde vom Bundesrat beschlossen: Fahrräder müssen für den Betrieb des Scheinwerfers und der Schlussleuchte mit einer Lichtmaschine, deren Nennleistung mindestens 3 W und deren Nennspannung 6 V beträgt oder einer Batterie mit einer Nennspannung von 6 V (Batterie-Dauerbeleuchtung) oder einem wiederaufladbaren Energiespeicher als Energiequelle ausgerüstet sein. Abweichend von Absatz 9 müssen Scheinwerfer und Schlussleuchte nicht zusammen einschaltbar sein.
Quelle ADFC: adfc.de/tec…ten

Meickvor 1 h, 9 m

Liebe Radexperten, was würdet ihr mir empfehlen? Ich besitze derzeit ein …Liebe Radexperten, was würdet ihr mir empfehlen? Ich besitze derzeit ein Gazelle Tour Populaire und bin vor kurzem von Nord- nach Süddeutschland gezogen. Der 40kg Hollandklopper macht hier natürlich nicht sonderlich viel Spaß bei Bergfahrt.Ich würde gerne ein Treckingrad kaufen für den (im Sommer und bei gutem Wetter) Weg zur Arbeit (20km einfache Strecke, 350 Höhenmeter, hauptsächlich Asphalt) sowie einfache Radtouren am Wochenende. Budget liegt bei rund 1000€ - wenn es not tut auch 500€ mehr, wenn möglich auch 500€ weniger. Marke? Fachhandel? Online? Was soll ich tun?



Experten? habe 4 Fahrräder, reicht das?

Ich würde dir immer raten, zu einem Fachhändel in deiner Nähe zu gehen. Und dann probieren, probieren... nicht nur 5 Minuten.
Wenn Du wirklich 20 km bei gutem Wetter fahren willst, muss das Rad schon zu dir passen! Und das bedeutet dann auch mal von der Geometrie her. Jeder hat einen anderen Body. Wenn das funzt, kannst du dir die Komponenten immer noch nach Bedarf anpassen.

Ich selber fahre auch fast jeden Tag 20 km einfache Strecke zur Arbeit. Bis -5 Grad und solange kein Eis da ist. Da muss der Bock schon ganz schön was aushalten.

Aus meiner Erfahrung fängt es erst ab 1.000,- € an, für solche! Zwecke interessant zu werden.

Dann auf die guten Marken konzentrieren, ich fahre z.B. ein Stevens Courier stevensbikes.de/201…DE&
Warum? Sehr leicht, durch Leichtbauweise und Starrachse (Dämpfer braucht kein Mensch); wartungsarm, durch Alfine-11Gang-Schaltung (wohne ich Berlin, ohne Berge!), sauschnell und es passt für mich perfekt.

Bei 350 HM macht die kleine Alfine oder Nexus natürlich nicht so Sinn. Ich bilde mir aber ein, dass es bereits eine Alfine mit mehr Gängen geben sollte. Vorteil ist hier einfach, wenn du bei Schlechtwetter fährst, ist der Pflegeaufwand zu einer klassischen Deore/XT-Schaltung ungleich geringer, hast ja nur einen Kranz!

Gekauft beim Fachhändler im Prenzlauer Berg für 956,- weil es das letzte war. Fahrleistung bisher 7500 km ohne Beanstandung.

Der Fachhändler hat auch keinen Bock auf Rückläufer. Also wird er tendenziell auch was empfehlen, was er kennt und einschätzen kann.

Kafaivor 3 h, 40 m

.Nicht zu empfehlen (laut Recherche): crosswind, mckenzie, ruddy dax, ….Nicht zu empfehlen (laut Recherche): crosswind, mckenzie, ruddy dax, Bulls, prophete, ragazzi, Yazoo, Hattrick, Hillside, 2fast4u, zündapp (war anscheinend früher gut, heute aber nicht mehr), Rocky Empfohlene Marken, bzw. nichts/kaum negatives gefunden: Giant, bergamont, Cyclewolf, Felt, Cube, Haibike



Kann man nicht pauschalisieren. Der Geldbeutel entscheidet, nicht die Marke. Von Bulls gibt es z. B. recht gute Fahrräder, die kosten aber halt etwas & von Bergamont gibt es z. B. auch Billigschrott.

Twikivor 41 m

Ich selber fahre auch fast jeden Tag 20 km einfache Strecke zur Arbeit. …Ich selber fahre auch fast jeden Tag 20 km einfache Strecke zur Arbeit. Bis -5 Grad und solange kein Eis da ist. Da muss der Bock schon ganz schön was aushalten. Aus meiner Erfahrung fängt es erst ab 1.000,- € an, für solche! Zwecke interessant zu werden.



Natürlich muss man bei billigeren Fahrrädern Abstriche machen, aber sie rollen ebenfalls. Ich bin seit Jahren mit einem 400 Euro Fahrrad von Bulls unterwegs und habe mittlerweile 30.000 km (längste Strecke: 180 km) auf dem Tacho.

Twikivor 43 m

wartungsarm, durch Alfine-11Gang-Schaltung (wohne ich Berlin, ohne Berge!)



Moin! Danke schon mal.

In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen Unterschied? Schaltet man beim Anstieg wirklich so oft? Das meine derzeit 3 Gänge etwas suboptimal sind, sehe ich ja. Aber Ich kann mir gerade einfach nicht vorstellen, dass ich bei einem 10 Minütigen anstieg wirklich durch 30 Gänge schalte.

Merkt man zwischen 11kg und 18kg einen Unterschied? Leichtbau kostet ja immer RICHTIG viel Geld.

Meickvor 15 m

Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen U …Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen Unterschied? Schaltet man beim Anstieg wirklich so oft? Das meine derzeit 3 Gänge etwas suboptimal sind, sehe ich ja. Aber Ich kann mir gerade einfach nicht vorstellen, dass ich bei einem 10 Minütigen anstieg wirklich durch 30 Gänge schalte. Merkt man zwischen 11kg und 18kg einen Unterschied? Leichtbau kostet ja immer RICHTIG viel Geld.



jedes kilo merkt man je nachdem wo man fährt (ebene nicht wirklich, hügelig mehr, bergig umso mehr), aber 11kg ist jetzt nicht unbedingt notwendig bei einem trekkingrad und ich vermute 11kg wird schwer zu erreichen für einen günstigen preis. man muss bedenken, dass die für die stvo notwendigen anbauten bei einem trekkingrad viel an gewicht aus machen.

Meickvor 22 m

Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen U …Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen Unterschied? Schaltet man beim Anstieg wirklich so oft? Das meine derzeit 3 Gänge etwas suboptimal sind, sehe ich ja. Aber Ich kann mir gerade einfach nicht vorstellen, dass ich bei einem 10 Minütigen anstieg wirklich durch 30 Gänge schalte. Merkt man zwischen 11kg und 18kg einen Unterschied? Leichtbau kostet ja immer RICHTIG viel Geld.


Ich denke schon, dass man unterschiedliche Übersetzungen im Alltag spürt. Wie gesagt, fahr doch dein tägliches Profil mal mit unterschiedlichen Schaltungen.

Und zum Gewicht, also spätestens bei massivem Gegenwind machen schon 1 kg eine Menge aus.
Ich bin oft froh, ein Leichtgewicht zu fahren. Fahre aber auch viel freie Strecke, wo Wind ein echtes Thema ist.
Lass Dich vor Ort beraten und probiere Dich durch!

Viel Erfolg.

Meickvor 4 h, 3 m

Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen U …Moin! Danke schon mal. In wiefern machen 11 bzw. 30 Gänge überhaupt einen Unterschied? Schaltet man beim Anstieg wirklich so oft? Das meine derzeit 3 Gänge etwas suboptimal sind, sehe ich ja. Aber Ich kann mir gerade einfach nicht vorstellen, dass ich bei einem 10 Minütigen anstieg wirklich durch 30 Gänge schalte. Merkt man zwischen 11kg und 18kg einen Unterschied? Leichtbau kostet ja immer RICHTIG viel Geld.


Nimm mal ein Rucksack und pack Dir 7kg rein. Fahre mit und ohne deine Standartsrecke. Wenn Du das nicht merkst, brauchst Du idR kein Leichtbau.



Einzige Ausnahme: du willst das Bike oft mit dem Zug transportieren. Treppen zum Bahnsteig mit 11kg hoch ist einfacher als mit 18kg
Bearbeitet von: "derpikniker" 16. Mär

Bozonvor 15 h, 31 m

Ich verstehe einfach nicht, warum die Leute immer so superaggressiv …Ich verstehe einfach nicht, warum die Leute immer so superaggressiv werden, wenn es um das beschissene Radfahren geht. Leute, was soll das? Diese indirekte Aggression, sofort gehässige Kommentare, sofort bashing, nur weil es sich um ein günstiges Rad handelt. Ich fahre privat einen BMW X1, predige aber doch auch nicht ständig allen und jedem, dass er doch bitte mehr Geld in's Auto investieren und bitteschön nur BMW fahren soll. Jesus fucking Christ! Jeder setzt seine Prioritäten anders, ist das so schwer zu verstehen?Und nein, ein gebrauchtes Rad kommt für mich nicht in Frage. Warum? Weil is' halt so. Zudem ist der Cruiser bei Tchibo nicht mehr verfügbar, bringt mir nix die Aussage.



Ich lese da absolut nix Agressives raus, aber viel Wahres.

Für 250Euro gibt es kein Neurad, was halbwegs was taugen kann. Ist nunmal so, das geht nicht. Fahren tun die auch, keine Frage ... aber man muss sich klar sein, dass hier an ALLEM gespart ist ... und man im Laufe von wenigen Monaten leicht das gleiche Geld nochmal reinstecken darf für Reperaturen und Ersatzteile. Oder das Rad steht nach 2 Monaten nurnoch im Schuppen und nimmt Platz weg ... dann kann mans auch gleich im Laden lassen und nochmal 250Euro sparen. Konkret ... die montierten Schläuche und Mäntel werde in windeseile porös und undicht ... wie oft lese ich von Platten und "ich muss einmal die Woche nachpumpen"... ich habe das seltsamerweise vielleicht einmal im Jahr bei 5-10Tkm allein auf dem Trekkingrad ... aber ein vernünftigr Schlauch kostet alleine schon je 7euro, die Mäntel je ca. 20 ... sind schonmal knapp 60Euro von den 250Euro "weg" ... die Bremsbacken werden keinen wirklichen Grip bieten und knallhart sein und damit die Bremsflanken vom Laufrad runterraspeln (gute Bremsbacken kosten alleine 10 Euro für 2 Paar, eine brauchbare V-Brake ca 30Euro ... schon sind 100 Euro von 250Euro "verbraten" ... Schalthebel .... kosten in vernünftig vielleicht 15-20Euro ... ich habe schon Räder mit wackeligen Kunststoff (!!)-Bremshebeln gesehen, die ich beim Testen im Laden fast in der Hand hatte ... Leute, das ist sicherheitsrelevant! Bei einer Gefahrenbremsung bricht einem das in der Hand ab, das ist lebensgefährlich! Tut doch nicht so, ob wir hier BMW X1 mit Polo vergleichen ... wir vergleichen hier selbstgebaute Seifenkiste mit BMW. Der Polo wäre hier ein Rad im guten Einsteigerbereich (durchgehend Deore) für 500-600Euro. (=Preiswert, fährt sicher und hat halt kleinere Einschränkungen im Komfort.)

Allein mit den obigen Komponenten haben wir schonmal ~115Euro ... Fehlt nen brauchbarer Sattel (die billigen sind wahnsinnig unbequem und platzen recht schnell aus, weil einfach Plastikbespannung) ... nochmal 15Euro ... Lichtanlage ... 15 Euro Batterielicht ... Laufräder mit Nabenschaltung ... Satz ab 150Euro ... (Wahlweise Kettenschaltung, nicht so viel billiger) ... Kette 10Euro ... Gepäckträger wenn gewünscht 10Euro ... Schutzbleche ... 15Euro.

Alle Preise sehr sehr vorsichtig geschätzt und für das untere Einsteigerkategorie .... mal aufsummieren ... 330Euro wenn ich recht überschlagen hab ... und da sind wir schon 80euro über dem Neupreis von dem ganzen Rad hier ... und da fehlt noch ne Menge ... Rahmen (!!), Vorbau, Lenker, Steuersatz, (Feder)Gabel, Innenlager, Kurbel, Pedale, Bowdenzüge, Seitenstände ... von Kleinkram wie Reflektoren, Klingel, Schrauben usw. ganz zu schweigen.
Da MUSS einem doch klar sein, dass das nur massiv zu Lasten der Qualität gehen kann. Da ist wirklich ALLES fimschig, was nur fimschig sein kann.

Wir reden hier nicht davon, dass das Rad 15 Jahre halten wird, wir reden auch nicht davon, das teurere Räder bequemer und leichter zu fahren sind, wir reden davon, dass man hier schon Stunden für eine halbwegs brauchbare Montage verbringen kann ... wer mal versucht hat eine Turney oder Altus Kettenschaltung einzustellen, der weiß, was fluchen ist. Erst recht, wenn er das mal bei einer etwas teureren Schaltung gemacht hat und sieht, wie es auch gehen könnte.


Und mal ehrlich ... wer würde denn ein Smartphone für 30 Euro kaufen, dessen Einrichtung einen Stunden kostet, bei dem der Akku nach 5 Stunden leer ist, nach 3 Monaten regelmäßig komplett defekt ist und das immer wieder von alleine ausgeht ... mit der Begründung "ich nutze das eh nur selten und telefoniere auch max. ne halbe Stunde" ... und genau daher finde ich das einen durchaus legitimen Vergleich ... da würde man doch auch lieber für das Geld zu einem gebrauchten Galaxy S3 greifen, wen dem man weiß, dass es nicht mehr up-to-date ist, aber stabil funktioniert?!

Und Fakt ist nunmal, dass selbst (gepflegte) 10 Jahre alte Gebrauchträder für 100Euro aus den Kleinanzeigen von wesentlich besserer Qualität als die beiden Räder hier sind ... das hier wird liebevoll "Neuschrott" genannt ... und leider passt der Name auch perfekt.


Und ja, ich fahre allein auf dem Trekking-Rad im Alltag 5-10Tkm im Jahr und daher habe ich andere Ansprüche ... aber das sind nochmal deutlich höhere als die oben genannten. So ein Rad wie da "zusammengestellt" ist auch in wenigen Jahren bei der Belastung "platt".

Deshalb kann ich bei einem Budget von 250Euro nur zu Gebrauchträdern raten ... wenn man sich halbwegs mit beschäftigt kann man da gute Schnäppchen machen ... habe für 150Euro schon ein Trekker mit kompletter XT-Ausstattung geschossen ... begleitet mich seit 25 Tkm und bekommt langsam seine Macken ... wo (teure) Erstteile fällig werden.
Ein Rad der Kategorie hier habe ich schon in einem Monat komplett verschlissen ...

Twikivor 13 h, 44 m

Da hast du dann was missverstanden, ich wollte lediglich darauf hinweisen, …Da hast du dann was missverstanden, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass GT eine positive Marke sein kann, da ich seit 1996 ein Rad dieser Marke zufrieden mein Eigen nenne.will nicht klugscheissen, aber in der StVZO steht:Gemäß § 67 Abs. 1 StVZO muss das Fahrrad über eine Lichtmaschine verfügen, deren Nennspannung zumindest 6 Volt beträgt und die Nennleistung soll 3 Watt sein. Diese Lichtmaschine muss ein Frontstrahler und Heckstrahler mit Strom versorgen.



Wie schon geschrieben, das ist ENDLICH und viel zu spät weggefallen ... genauer seit 1. August 2013 sind auch reine Batterie/Akku-betriebene Lampen erlaubt, davor nur an Rädern unter 11kg (=in der Annahme, dass das im wesentlichen Rennräder sind ... aber nicht ausschließlich).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text