Leider ist dieses Angebot vor 17 Minuten abgelaufen.
98°
Gepostet vor 3 Tagen

Pocketbook Era eReader 16 Gb stardust silver

164,99€175,49€-6%
5,99€ aus Deutschland ·
Geteilt von
Octo
Mitglied seit 2017
2
209

Über diesen Deal

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Mehr von eBook Reader

Finde mehr Deals in eBook Reader

Alle Deals anzeigen

Entdecke mehr Deals auf unserer Startseite

Auf der Suche nach einem eBook Reader bin ich am Pocketbook Era hängengeblieben. Im Vergleich zu den bekannten Kindles und Tolinos läuft der Pocketbook auf Basis von Linux ohne irgendeine Shop-Bindung etc.. Nächster Preis laut idealo 175,49€. Bei euronics geht evtl noch ein 5€ Newsletter Gutschein. Aktuell direkt lieferbar und anscheinend auch vor Ort auf Lager, ohne Angabe wie viele verfügbar sind.

Ich hab das Gerät auch gerade bestellt, kann also noch nichts aus erster Hand dazu sagen. Versand an eine Packstation hat bei mir nicht funktioniert, vermute also es wird mit Hermes o.Ä. versendet.

Onleihe wird unterstützt, ebenso wie sehr viele Dateiformate. Für mich wichtig ist der USB-C Anschluss. Als Display ist ein eInk Carta 1200 mit 300 DPI in 7" verbaut. Restliche technische Daten kopiere ich mal einfach:

  • TechnologieE-Ink Carta "Electronic Paper"
  • Displaygröße7", 16 Graustufen, 300dpi
  • Auflösung1264x1680
  • Interner Speicher16GB Flash, 1GB RAM
  • Unterstützte DateiformateACSM, CBR, CBZ, CHM, DjVu, DOC, DOCX, EPUB, EPUB (Adobe DRM), FB2, FB2.ZIP, HTM, HTML, MOBI, PDF, PDF (Adobe DRM), PRC, RTF, TXT, JPEG, BMP, PNG, TIF, M4A, M4B, OGG, OGG.ZIP, MP3, MP3.ZIP
  • CardreaderN/A
  • WirelessWLAN 802.11b/g/n, Bluetooth
  • Anschlüsse1x USB-C 2.0
  • StromversorgungLi-Polymer Akku, 1700mAh
  • Abmessungen155x134.3x7.8mm
  • Farbeschwarz (Gerät)
  • Gewicht228g
  • BesonderheitenMulti-Touchscreen, beleuchtetes Display, blaue Lichtanteile reduzierbar, kompatibel zu Onleihe (außer Hörbücher), Lagesensor, USB-C auf Klinke Adapter, Lautsprecher, wasserdicht, IPX8
  • Herstellergarantiezwei Jahre
EURONICS Mehr Details unter
Zusätzliche Info
Sag was dazu

29 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. megamo's Profilbild
    Naja auf den Kindle bekommt man aber auch Bücher drauf ohne jegliche Bindung an Amazon. Man benötigt nur das Programm Calibre und natürlich die Bücher, die man im Internet findet und schon kann man diese aufs Kindle übertragen. Ich habe mir vor paar Monaten den Kindle Signaturen mit 32 GB, bei der Trade In Aktion geholt und musste nur 45 Euro zu zahlen. Mein altes Kindle war ein uraltes Ding. Die Aktion fand ich super. Bin mit den neuen Kindle mega zufrieden und Bücher draufladen, ohne Amazon ist echt mega einfach. Zu diesen Gerät kann ich leider nicht viel sagen, aber denke das es auch ganz schön gut ist. Jeder der gerne liest, wird schon sein lieblings Gerät haben. Aber den Preis mit 16 GB finde ich schon ordentlich.
    Octo's Profilbild
    Autor*in
    45€ ist natürlich top für ein neues Gerät. Ich hab meinen uralten Trekstor beim Umzug letztes Jahr leider entsorgt (das Plastik des Gehäuses wurde ganz klebrig). Hatte daher auch leider nichts zum eintauschen.

    Nur für Bücher mache ich mir bei 16 GB aktuell auch keine Sorgen. Der Plan ist eh viel Onleihe zu nutzen und nach Ende der Leihe kann das Buch auch wieder runter.
  2. emsix's Profilbild
    Gibt es echte Alternativen, die ohne Shopbindung sind und Onleihe können?
    sssiriusssli's Profilbild
    diverse, aber immer eine frage des persönlichen geschmacks oder eben des preises.
    tolino würd ich keinem empfehlen, wie auch keinen kindle. letztere sind zwar nett, aber alles auf von epub auf amazon umwandeln nervt einfach finde ich.
    pocketbook ist meiner meinung die letzten jahre so mit das beste was man sich antun kann. onyx boox sind zwar teilweise auch ganz nett, aber auch da würd ich eher zum pocketbook greifen.
    kobo hat meiner meinung nach deutlich nachgelassen, auch wenns langsam wieder besser wird, aber im grunde ist das auch nur ein aufgemotzer tolino.
    gleiches gilt für die größe.
    6 zoll reicht, 7 ist besser 7,8 nochmal besser, 10,x meist zu groß
    ich lauf noch mit dem alten inkpad3 rum, einfach weil ich zu geizig bin mal zum upgraden und der rennt immer noch wie am ersten tag. einmal gehäusebruch nach fall aus knapp über 1m, umtausch und gut war.
    und bezüglich online immer schlau machen vorher deutschland ist leider tolinoverseucht und gerade in buchhandlungen bekommt man meist nichts anderes was es eben für alle andren deutlich schwerer macht hier wirklich fuß zu fassen.
    aber ist eben wie immer, selbst der größte rotzt wird akzeptiert wenns einfach zu bekommen ist.
  3. Gerhart's Profilbild
    Meine bisherige Erfahrung (als ein tolino Shine 3 Nutzer der seit rund 2 Wochen ein PocketBook Verse Pro nutzt):
    - Die Software beim PocketBook ist wirklich gut gemacht und schön konfigurierbar (Tasten, Gesten, etc.). Lediglich die Markierung von Textstellen ist (im Vergleich zum tolino) ein Reinfall, weil der Textmarker sehr oft nicht wie gewünscht bedient werden kann.
    - Was (zumindest beim Verse Pro) wirklich schade bzw. schwer nachvollziehbar ist: warum nur 16GB Speicher (mehr davon ist nicht so teuer) oder alternativ einen Steckplatz um mittels Speicherkarten zu erweitern. Wenn man seine ganze digitale Bibliothek oder zusätzlich Hörbucher mitnehmen will, dann geht das leider nur in relativ begrenztem Umfang.
    - Jetzt zum Abschluss aber das positive Totschlagargument (aus meiner Sicht): die Möglichkeit Köpfhörer zu koppeln und parallel via TTS den Text vorlesen zu lassen (synthetische Sprachqualität ist nicht klasse aber auch nicht schrecklich) oder Musik abspielen oder (was ich am meisten bevorzuge): Hörbücher hören.

    Ich genieße es tatsächlich sehr Bücher nicht nur zu lesen _oder_ zu hören, sondern beides zu tun. Und genau das kann ein PocketBook. Man spielt einfach das Hörbuch ab und wechselt via Task Manager zum Buch. Allein dieser Aspekt ist für mich so entscheidend, dass ich über die restlichen Schwachstellen hinwegsehen kann. Ich kann mir aber natürlich vorstellen, dass es Nutzer gibt, für die der letzte Punkt deutlich weniger relevant ist. Das muss jeder für sich entscheiden.
    epcc's Profilbild
    Was macht das Lesen und dabei vorlesen lassen so gut?
  4. koalalump's Profilbild
    Ich hab den Era seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden. Bin von einem Tolino Shine (weiss nicht mehr, welche Generation) darauf gewechselt und die Software ist um Welten besser als bei Tolino. Knopf statt Touch beim Seitenwechsel liegt mir auch mehr, aber da geht ja beides, wenn man will.
  5. sparefroh_at's Profilbild
    Falls die Accountbindung ein Thema ist: Wenn man bei der Einrichtung das WLAN nicht verbindet, dann kann man das Gerät ganz ohne Pocketbook Account betreiben.
  6. baXus1's Profilbild
    Und dann bist du nicht über Onyx gestolpert?
    Ein Poke5 bekommt ebenfalls für das Geld. Das Gerät ist ein Android Tablet mit Eink Display. Heißt damit kann man auch sehr schön längere Web-Artikel oder Mails lesen.
    Octo's Profilbild
    Autor*in
    Ist aber 6" wenn ich mich nicht irre und das fand ich beim Testen von Tolinos in der Stadt etwas klein. Von den Android Readern soll die Akkulaufzeit nicht so super sein. Und zugegebenermaßen finde ich Android 11 etwas altbacken (sicherheitstechnisch).
  7. Sajatovicz's Profilbild
    Bei den alten Pocketbooks auf Linux-Basis kam man nicht ins System und die GPL wurde nicht beachtet, was viele Vorteile des Systems abgeschnitten hat.
    Ist das heute besser?
  8. Apu_Apustaja's Profilbild
    Kann man auf dem Ding ordentlich (True)-pdf Bücher lesen, vor allem Bücher mit Code-Blöcken? Hat jemand Erfahrung damit? Nichts ist schlimmer als ebooks wo der Code einfach sein eigenes Leben hat und anders formatiert wird, als im Buch vorgesehen .
    Besserverdiener's Profilbild
    Pocketbook hat wirklich gute und umfangreiche PDF-Funktionen. Bei PDFs würde ich aber 8 Zoll empfehlen, bei Pocketbook also das Inkpad. Der Era hat 7 Zoll, aber 8 Zoll finde ich besser für PDFs. Ist aber sicher Geschmackssache.
  9. epcc's Profilbild
    Ich finde an einem normalen Tablet immer schön, dass es relativ viele Programme gibt die einem das Markieren und Anzeigen Markierungen ermöglichen. Für Romane nicht so interessant, für technische Bücher schon.

    Wie gut funktioniert das damit?
    sssiriusssli's Profilbild
    Gibt besseres dafür was eher drauf ausgelegt ist.
    Ist eben in erster Line ein Reader und kein textmaker
  10. GPSwanderer's Profilbild
    219€? Scheint abgelaufen zu sein.
    Octo's Profilbild
    Autor*in
    Danke für den Hinweis, markiere ich entsprechend.
  11. Octo's Profilbild
    Autor*in
    Kam heute bei mir an, hab es Mal kurz ausgepackt.
    Erster Eindruck: sehr wertig verarbeitet und gut lesbares Display.
's Profilbild