[Pollin] Mini-ITX-Board mit Intel Atom N270 1,6-GHz-CPU und 1 GB RAM für nur 24,90 €
371°Abgelaufen

[Pollin] Mini-ITX-Board mit Intel Atom N270 1,6-GHz-CPU und 1 GB RAM für nur 24,90 €

40
eingestellt am 11. Okt 2016
Bei Pollin gibt es ab sofort das Portwell Wade-8071 Mini-ITX-Mainboard inkl. 1,6 GHz-Intel-Atom N270 CPU und 1 GB Ram für nur 19,95 € + 4,95 € Versand

Dürfte ideal für viele Anwendungen sein wo Raspberry PI & Co zu wenig Leistung und/oder Anschlüsse bieten.

Anschlüsse sind reichlich vorhanden, u.a. 2 x SATA, 4 x USB, LDVS, Ethernet (1000er), CompactFlash, Audio, RS232, PCIe x1, VGA uvm - Datenblatt gibt's im Shop zum Download.

Vergleichspreis ist etwas schwierig. Pollin gibt an ihn um 50% reduziert zu haben, andere Fundstellen sprechen von >300 € - auf alle Fälle ist es für das Gebotene sehr günstig. Wer's brauchen kann => zuschlagen

Wer es immer noch nicht getan hat kann mit dem 5 €-Newslettergutschein (nur für Neukunden, strenge Kontrolle) nochmal 5 € sparen! Oder 4,95 € durch Selbstabholung in Pförring im Raum Ingolstadt.

Beste Kommentare

Mit über 30W im idle ist das einfach nur Elektroschrott. Mal ganz abgesehen von der 8 Jahren alten CPU, welche schon für damalige Verhältnisse sehr langsam war.
Bearbeitet von: "mactron" 11. Okt 2016

Es gibt sicherlich für mehr Geld viel bessere PCs mit aktueller Technik.
40 Kommentare

Mit über 30W im idle ist das einfach nur Elektroschrott. Mal ganz abgesehen von der 8 Jahren alten CPU, welche schon für damalige Verhältnisse sehr langsam war.
Bearbeitet von: "mactron" 11. Okt 2016

sehr hot, perfekt für den 2 bay nas und als kleiner mini server, aber rasperry ist nicht viel langsamer...
Solange man den Strom nicht zahlen muss...
Bearbeitet von: "Artemiis" 11. Okt 2016

  • Prozessor: Intel Atom N270 @ 1.6 GHz
  • Chipsatz: Intel 945GSE GMCH und ICH7-M
  • Grafik: Intel DVMT 3.0 Share System Memory up to 128 MB
  • LAN: IEEE 802.3 10/100/1000 Base-T Gigabit Ethernet
  • Speicher: 1 GB SO-DIMM DDR2 (533 MHz), 1 von 2 Steckplätze belegt, max. 2GB, FSB 533/667 MHz
  • Anschlüsse intern: CompactFlash-Kartenslot, 2x SATA, IDE, PCIe x1, 2x USB 2.0-Header, LVDS, AUO
  • Anschlüsse extern: DC-In (Hohlbuchse 5,5/2,5 mm), 2x RS232, VGA, LAN, 4x USB 2.0, Audio (Mic, Line-out)
  • Formfaktor: Mini-ITX
  • Gesamthöhe: 35 mm
  • Maße (LxB): 170x170 mm

Damit kann man sich ein kleines Linux basteln wo wie geschrieben der Pi zu schwach ist oder zu wenig Stauraum bietet.
HD Videos fallen damit aus ... Zusatz-GraKa aber auch da zu wenig Saft über den DC-In genutzt werden kann.
10-20W oder so ... habe noch so ein Ding rumfliegen, ist nicht wirklich der Performance Kracher, bei dem Preis aber ok.
Denkt dran das ihr dann auch noch so ollen RAM braucht

Edit: Bzgl. NAS bin unter headless Ubuntu mit Seagate HDD's nicht über 50-55 MB/s gekommen, daher liegts auch seit Jahren im Keller rum
Bearbeitet von: "Hessenpower78" 11. Okt 2016

Es gibt sicherlich für mehr Geld viel bessere PCs mit aktueller Technik.

Hessenpower78vor 6 m

Bzgl. NAS bin unter headless Ubuntu mit Seagate HDD's nicht über 50-55 MB/s gekommen, daher liegts auch seit Jahren im Keller rum


Das ist aber eher schlecht, da schaffe ich mit meinem Banana pi (2*1ghz armv7) schon 45mb/s. kann mir nicht vorstellen, dass der nicht min 80mb/s schafft.

Man beachte, dass dieser Atom-Prozessor nur 32bit kann. Sollte irgendwo hier erwähnt werden.

Würde da eher zum PI greifen!°

Artemiisvor 15 m

Das ist aber eher schlecht, da schaffe ich mit meinem Banana pi (2*1ghz armv7) schon 45mb/s. kann mir nicht vorstellen, dass der nicht min 80mb/s schafft.



Na dann probiers mal aus
Die Atomreihe war eher für dicke Backen machen bekannt ... also schön warm und niemals passiv gekühlt.
Nur weil Gigabit-sockel heisst ja nicht das der müde Chipsatz hinterher kommt. für 20€ kann mans wagen, aber erwartet von dem alten Ding mal nicht zuviel ... habe es auch mit Folgeversionen immer wieder probiert.

Performance satt + CPU Features wie AES usw gabs erst bei denen auf Pentium-Basis n37xx usw kosten nicht wirklich viel mehr, kommen aber mit 4-6W aus und haben gefühlt 1mio x mehr Power.

Wir reden hier über 25€, richtig?!?! Dafür gibts nicht mal nen Raspberry, und Anwendungsszenarien gibts auch reichlich - von mir definitiv ein Hot, auch wenn ich das Board nciht brauche...

Artemiisvor 54 m

sehr hot, perfekt für den 2 bay nas und als kleiner mini server, aber rasperry ist nicht viel langsamer...Solange man den Strom nicht zahlen muss...


Raspberry ist deutlich langsamer, daher sollte man lieber zu einem Braswell Board greifen, hier liegt man im Idle bei 6-8W. Durch die Energieersparnis hat man die Differenz zu den 50-80€ schnell wieder raus.

Ich finde das Board interessant und hätte einen Einsatzzweck. Hat jemand eine Empfehlung für ein passendes Netzteil?

kriegervor 12 m

Ich finde das Board interessant und hätte einen Einsatzzweck. Hat jemand eine Empfehlung für ein passendes Netzteil?


Ich würde Richtung Pico-PSU schielen...

Was habe ich mir denn unter dem beigefügten LVDS-Kabel vorzustellen? Darüber soll ich ein digitales Display mit max. 1600 x 1200 anschließen können. Aber welcher Stecker erwartet mich da?

ktxjgvor 57 m

Raspberry ist deutlich langsamer, daher sollte man lieber zu einem Braswell Board greifen, hier liegt man im Idle bei 6-8W. Durch die Energieersparnis hat man die Differenz zu den 50-80€ schnell wieder raus.



das einzige das beim pi limitiert ist das 100er netz. komme im schnitt auf 8Mb/s beim downstream. zusätzlich läuft auf dem teil noch apache und twonky.

elmarausavor 4 m

das einzige das beim pi limitiert ist das 100er netz. komme im schnitt auf 8Mb/s beim downstream. zusätzlich läuft auf dem teil noch apache und twonky.



Kein SATA und die geteilte Anbindung von USB mit Ethernet ist keine Limitierung? Interessant. Der Pi ist nunmal kein NAS Ersatz, hier sollte man mindestens Braswell kaufen. Sind zwar 60-70€ höhere Investitionskosten, dafür bekommt man ein deutlich besseres System. Allein 4 SATA Anschlüsse sind Gold wert.
Bearbeitet von: "ktxjg" 11. Okt 2016

ktxjgvor 3 m

Kein SATA und USB teilt sich eine Anbindung mit dem Fast Ethernet ist keine Limitierung? Interessant.



usb2 is deutlich schneller als die 100er buchse. es kommt immer drauf an was man will, bei mir werkelt das teil fröhlich als streamserver vor sich hin für einen bruchteil der stromkosten die mir dieses board inkl netzteil im 24/7 betrieb verheizt

elmarausavor 13 m

usb2 is deutlich schneller als die 100er buchse. es kommt immer drauf an was man will, bei mir werkelt das teil fröhlich als streamserver vor sich hin für einen bruchteil der stromkosten die mir dieses board inkl netzteil im 24/7 betrieb verheizt



Autsch. USB 2.0 bietet zwar bis zu 480Mbit/s, aber man muss beachten, dass es sich hierbei um eine Halb Duplex Verbindung handelt. Fast Ethernet ist in der Regel eine Voll Duplex Verbindung, sprich man hat hier bereits 200Mbit/s, auf jeden Fall >100Mbit/s wenn man die ACK dazurechnet sollte nur ein Client von dem Pi streamen (bzw eher Daten übertragen, Videos haben dafür 4k ausgenommen zu geringe Bitraten). Über die gleiche USB Anbindung laufen aber dann noch die Zugriffe auf die Festplatte. Dann kommt auch noch Overhead dazu. Sprich richtig schnell werden kann das nicht. Der Pi ist einfach kein NAS. Im Jahr 2016 mit Übertragungsraten von unter 10MB/s, das ist einfach nur noch lächerlich das rechtfertigen zu wollen, da ist die Internetanbindung von vielen bereits schneller.
Bearbeitet von: "ktxjg" 11. Okt 2016

powermuellervor 2 h, 0 m

Es gibt sicherlich für mehr Geld viel bessere PCs mit aktueller Technik.


Geniale Aussage

ktxjgvor 4 m

Autsch. USB 2.0 bietet zwar bis zu 480Mbit/s, aber man muss beachten, dass es sich hierbei um eine Halb Duplex Verbindung handelt. Fast Ethernet ist in der Regel eine Voll Duplex Verbindung, sprich man hat hier bereits 200Mbit/s, auf jeden Fall >100Mbit/s wenn man die ACK dazurechnet sollte nur ein Client von dem Pi streamen. Über die gleiche USB Anbindung laufen aber dann noch die Zugriffe auf die Festplatte. Dann kommt auch noch Overhead dazu. Sprich richtig schnell werden kann das nicht. Der Pi ist einfach kein NAS. Im Jahr 2016 mit Übertragungsraten von unter 10MB/s, das ist einfach nur noch lächerlich das rechtfertigen zu wollen, da ist die Internetanbindung von vielen bereits schneller.



ok du hast recht und ich meine ruhe und jeder kauft sich jetzt einen mini itx mit netzteil

Hab auch noch so ein ähnliches Board mit VIA CPU.

Hatte es damals als VDR & NAS mit Full Feature TV Karte und PicoPSU im Einsatz.
Lief top und hat kaum Strom verbraucht.
Bin dann nur davon weg, weil meine TV Karte kein DVBS2 konnte.
Also wer so ein VIA Board braucht kann sich gerne bei mir melden... ;-)

Hmm, verstehe ich das richtig, so ein 12V Netzteil dran hängen und gut ist? amazon.de/Sal…h=1

Oder brauch ich noch mehr zum Betrieb? Gehäuse mal ausgenommen

Ich habe mir 2008 den N230 (64 Bit, dafür ein wenig stromhungriger) gekauft. Leistungsmäßig ist das Teil jetzt nicht der Hammer, er liegt etwa auf dem Niveau meines AMD XP 1600+, allerdings verbraucht er mehr Strom. Apropos Strom: Intel hat die Dinger mit einem alten Chipsatz kombiniert, zwar fressen die CPUs mit 2W (N270) bzw. 4W (N230) recht wenig, dafür genehmigt sich der Chipsatz ganze 13W! Die maximale RAM Menge wurde auf 2GB gedrosselt, um den großen CPUs nicht in die Quere zu kommen. Ich habe mir damals, für meinen, eine Pico PSU gekauft und war bitter enttäuscht, das Teil ist sehr schnell kaputtgegangen. Die 12V DC Teile haben das Problem dass billige 12V Netzteile rar gesäht sind (damals gab es einen Bildschirm, der ein 48W Netzteil hatte.

Denjenigen, die das Teil ernsthaft nutzen wollen, empfehle sich einen neuen Atom zu kaufen. Die neuen Teile sind um Welten besser und die 25-50€ sind gut angelegtes Geld (auch wenn das dann der 2-3 fache Preis ist)

Damit kann man z.B. auch etwas anfangen:
alternate.de/Bio…834

Allen anderen, die nur ein wenig mit Linux oder der Hardware Spielen wollen, rate ich sich einen alten PC zuzulegen, bei eBay gibts die Teile schon für ein paar €

Tediousvor 59 m

Ich würde Richtung Pico-PSU schielen...



Dann rate ich dir mal zum Augenarzt zu gehen, denn das Teil braucht ein 12V Netzteil...

chiefstobsvor 1 h, 4 m

Hmm, verstehe ich das richtig, so ein 12V Netzteil dran hängen und gut ist? https://www.amazon.de/Salcar-Stromversorgungen-überwachungskamera-Luftreiniger-Stromspanung/dp/B00KMRYLF6/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1476177092&sr=8-3&keywords=12v+netzteil&th=1 Oder brauch ich noch mehr zum Betrieb? Gehäuse mal ausgenommen


Normalerweise brauchst du zwei Teile, einmal das Netzteil aus deinem Link, das verbindest du dann mit einem Mini-ATX-Netzteil, was ins Motherboard gesteckt wird. Zumindest ist das bei meinem alten Mini-PC so gewesen.
Edit: Ich seh grad, das Board hat wohl schon ein Netzteil integriert, also brauchst du tatsächlich nur das externe mit 12V. Ich würde aber nicht eins mit 60W nehmen, das ist deutlich überdimensioniert.

Zum Deal, naja, für mich hapert es da an der Energieeffizienz für die Szenarien, in denen man sowas laufen lässt (Miniserver etc.). Ich hatte einen Laptop mit demselben Chipsatz und der hat schon ganz ordentlich geheizt.

Bearbeitet von: "wxk3rqvn1w" 11. Okt 2016

Sorry aber das Ding kann man echt nur als kurzfristiges Testsystem bezeichnen(Und dafür gibt es genügend alternativen)

Wenn das Ding 24/7 Laufen soll kann man allein von der Ersparniss an Stromkosten von einen Jahr ein System fürs mehr als das doppelte holen.

geizhals.de/bio…=de

~60€ mit Versand Dazu noch 2-4gb ram für max 10€

CPU: Intel Celeron N3150, 4x 1.60GHz 6W TDP
• Speicher: 2x
DDR3 SO-DIMM

• Erweiterungsslots: 1x PCIe 2.0 x1
• Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x HDMI
1.4b
, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111H),

Das ist doch 8 Jahre alter Schrott? Und dennoch wird wegen des Preises hot gevotet. Das Teil wird bestimmt gekauft, weil es billig ist, aber nicht weil man es braucht.

Wenn ich die Mini-PC mit aktueller Technik aus anderen Deals zwischen 60 und 200 Euro sehe, dann ist das hier einfach kein guter Deal.

Nicht ohne Grund sind die Netbooks aus der Zeit ausgestorben.

tiger2357vor 3 h, 51 m

Man beachte, dass dieser Atom-Prozessor nur 32bit kann. Sollte irgendwo hier erwähnt werden.


für die leistung vollkommen irrelevant.

ktxjgvor 2 h, 9 m

Autsch. USB 2.0 bietet zwar bis zu 480Mbit/s, aber man muss beachten, dass es sich hierbei um eine Halb Duplex Verbindung handelt. Fast Ethernet ist in der Regel eine Voll Duplex Verbindung, sprich man hat hier bereits 200Mbit/s, auf jeden Fall >100Mbit/s wenn man die ACK dazurechnet sollte nur ein Client von dem Pi streamen (bzw eher Daten übertragen, Videos haben dafür 4k ausgenommen zu geringe Bitraten). Über die gleiche USB Anbindung laufen aber dann noch die Zugriffe auf die Festplatte. Dann kommt auch noch Overhead dazu. Sprich richtig schnell werden kann das nicht. Der Pi ist einfach kein NAS. Im Jahr 2016 mit Übertragungsraten von unter 10MB/s, das ist einfach nur noch lächerlich das rechtfertigen zu wollen, da ist die Internetanbindung von vielen bereits schneller.



ktxjgvor 2 h, 9 m

Autsch. USB 2.0 bietet zwar bis zu 480Mbit/s, aber man muss beachten, dass es sich hierbei um eine Halb Duplex Verbindung handelt. Fast Ethernet ist in der Regel eine Voll Duplex Verbindung, sprich man hat hier bereits 200Mbit/s, auf jeden Fall >100Mbit/s wenn man die ACK dazurechnet sollte nur ein Client von dem Pi streamen (bzw eher Daten übertragen, Videos haben dafür 4k ausgenommen zu geringe Bitraten). Über die gleiche USB Anbindung laufen aber dann noch die Zugriffe auf die Festplatte. Dann kommt auch noch Overhead dazu. Sprich richtig schnell werden kann das nicht. Der Pi ist einfach kein NAS. Im Jahr 2016 mit Übertragungsraten von unter 10MB/s, das ist einfach nur noch lächerlich das rechtfertigen zu wollen, da ist die Internetanbindung von vielen bereits schneller.



hinzu kommt dass USB Datenverbindung von der CPU verwaltet wird. Bei einem 1,6 Ghz Atom-Prozessor nicht unwesentlich...

Artemiisvor 4 h, 4 m

Das ist aber eher schlecht, da schaffe ich mit meinem Banana pi (2*1ghz armv7) schon 45mb/s. kann mir nicht vorstellen, dass der nicht min 80mb/s schafft.



Wie schaffst du bitte 45mb/s?
Ich hab über SATA und GBit Netzwerk nicht mehr als 35 stabil. (Samba!)

[quote=Sabcoll][quote=Artemiis]Das ist aber eher schlecht, da schaffe ich mit meinem Banana pi (2*1ghz armv7) schon 45mb/s. kann mir nicht vorstellen, dass der nicht min 80mb/s schafft.[/quote]

Wie schaffst du bitte 45mb/s?
Ich hab über SATA und GBit Netzwerk nicht mehr als 35 stabil. (Samba!)[/quote]

​Hast du mal mit der smb.conf herumgespielt wie hier? forum.lemaker.org/for…e=3

Ich erinnere mich nicht mehr genau daran, aber ich meine ich hab am Anfang des Jahres über 50mb/s beim rumprobieren herausquetschen können.

(sata ssd ext4 und samba bei gbit lan)
Bearbeitet von: "infinity" 11. Okt 2016

wxk3rqvn1wvor 1 h, 48 m

Ich würde aber nicht eins mit 60W nehmen, das ist deutlich überdimensioniert.



60W ist genau richtig, das Ding braucht alleine schon einmal 30W. Wenn man dann noch, mit der Integrierten Stromversorgung, noch ein DVD Laufwerk und eine HDD anschließen will, dann ist man bei knapp 50W (durch den Anlaufstrom deutlich mehr). Bleiben noch 10W für die PCIe Karte. Eigentlich äre da eher ein 80-90W Netzteil angesagt.

DUFRelicvor 1 h, 16 m

für die leistung vollkommen irrelevant.



Man kann keine 64 Bit Betriebsysteme installieren, allerdings sind Vista bis Win 10 nicht so sinnvoll. Unter Linux kann man allerdings die 64 Bit Erweiterungen ausspielen. Im Prinzip ist das einfach einer der Sargnägel und davon gibt es zahlreiche. Das Ding ist einfach zu nichts wirklich zu gebrauchen.

Sabcollvor 1 h, 19 m

Wie schaffst du bitte 45mb/s?Ich hab über SATA und GBit Netzwerk nicht mehr als 35 stabil. (Samba!)



nfs
und nichtmal vollausgelastet (sata port limitiert anscheinend)

dirtdigglervor 2 h, 4 m

Sorry aber das Ding kann man echt nur als kurzfristiges Testsystem bezeichnen(Und dafür gibt es genügend alternativen)Wenn das Ding 24/7 Laufen soll kann man allein von der Ersparniss an Stromkosten von einen Jahr ein System fürs mehr als das doppelte holen. http://geizhals.de/biostar-n3150nh-a1320702.html?hloc=at&hloc=de ~60€ mit Versand Dazu noch 2-4gb ram für max 10€CPU: Intel Celeron N3150, 4x 1.60GHz 6W TDP • Speicher: 2x DDR3 SO-DIMM• Erweiterungsslots: 1x PCIe 2.0 x1• Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x HDMI 1.4b, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111H),



Wenn nas dann nimmst man den: geizhals.de/asr…=de

4x stata, std ram, genauso schnelle cpu
Und komm mir jetzt nicht mit 6w tpd vs 15w, im idle brauchen beide ähnlich viel und 99% tut er das.

Ich habe noch ein Netbook mit dem Atom N270 von 2009. Im Prinzip läuft der Lüfter permanent und schaufelt warme Luft aus dem Gehäuse, die Akkulaufzeit ist auch nicht berauschend. Wie hier schon gesagt wurde: Die CPU ist zwar recht sparsam, der Chipsatz dagegen nicht. Für den 24/7-Einsatz würde ich das Teil daher ganz sicher nicht mehr empfehlen.

wer sich einen "modernen"/billig/stromspar/24h stunden rechner basteln will, der holt sich ein J3160 ITX board für ca 60-70 euro.
(zb. Biostar J3160MD - ja, das board funzt einwandfrei auch wenns von billig marke ist)
da kommt man auf 6w idle (ganzes system) und alles ohne lüfter.

drevil2

wer sich einen "modernen"/billig/stromspar/24h stunden rechner basteln will, der holt sich ein J3160 ITX board für ca 60-70 euro.(zb. Biostar J3160MD - ja, das board funzt einwandfrei auch wenns von billig marke ist)da kommt man auf 6w idle (ganzes system) und alles ohne lüfter.



​Sehr interessantes Board, danke für den Tipp! Aber auf 6W fürs Gesamtsystem kommst du da sicherlich bei weitem nicht. Allein das Netzteil wird mehr als zusätzliche 6W verbraten. Ich schätze ein pico und ein externes 60 bis 90W sind wohl die beste Kombi dafür?

powermuellervor 7 h, 45 m

Es gibt sicherlich für mehr Geld viel bessere PCs mit aktueller Technik.


Ja Logo, mit mehr Geld ist alles besser!

powermuellervor 7 h, 47 m

Es gibt sicherlich für mehr Geld viel bessere PCs mit aktueller Technik.


Ach was, echt jetzt? Wo das denn?

Ich habe so etwas in der N330 Variante, auch da habe ich mir mehr versprochen. Vielleicht ist es für "Nischenanwendungen" brauchbar, aber welche? Zumindest sollte man(n)/Frau bei 25,00 € Kaufpreis nicht gleich die finanzielle Spirale nach unten antreten und ggf. verhungern...

genial.... super preis für ein nas :-)
Vielen Dank für den Deal
Gebrauchte Controller Karte von ebay dran...mit x4 oder x8 (x1 Bandbreite reicht doch dicke).
Universal Laptop Netzteil und fertig.
Für mich 10x Besser als ein Raspberry pi ;-)
Bearbeitet von: "Stadtpiratx" 11. Okt 2016

Habe das Board nun hier, es passt aber keins meiner 12V Netzteile bzw der Stecker. Die Löcher der Stecker sind immer zu eng und passen nicht um den Stift im Netzteil Anschluss am Motherboard, dieser ist relativ breit was den Durchmesser angeht. Welches Netzteil brauche ich denn da genau???

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text