327°
ABGELAUFEN
[Postbus] 20% auf alle Fahrten, kombinierbar mit Frühbucher-Spezial

[Postbus] 20% auf alle Fahrten, kombinierbar mit Frühbucher-Spezial

ReisenPostbus Angebote

[Postbus] 20% auf alle Fahrten, kombinierbar mit Frühbucher-Spezial

Preis:Preis:Preis:4€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Postbus verabschiedet sich mit einer Abschiedstournee bei der es jede Woche einen gewissen Rabatt auf alle Fahrten geben soll.

Wer also in den Genuss komfortablerer Busse kommen will, sollte nochmal zuschlagen.

Diese Woche gibt es 20%, kombinierbar mit Frühbucher-Spezial und Postbus-Karte.

Hier ein paar Beispielpreise:

München-Berlin ab 10,32€
Köln-Berlin ab 11,52€

wer hat, dazu noch Postbuskarten-Rabatt.

Vielleichtgibt's die nächsten Wochen noch höhere Rabatte, aber diese Woche gibt's zum letzten Mal das Frühbucher-Spezial

Beliebteste Kommentare

Danke. Gerade nochmal günstig buchen können. Werde den Postbus vermissen. Meiner Meinung nach deutlich besser als Flixbus oder Megabus. Die gibt es aber ja auch nicht mehr in D. Der Markt regelt halt alles. Wer's glaubt... Nicht das erste Monopol/Oligopol, dass ohne Probleme sich formen kann.

12 Kommentare

Echt lustig, wie sich die Politik so überhaupt nicht schert, dass es jetzt quasi nur noch einen Anbieter für Fernbusreisen gibt. Aber kann denen ja egal sein, soll der Pöbel sehen, wie er günstig von A nach B kommt. Politiker setzen sich in ihren Benz und lassen sich chauffieren.

Berlinlinienbus wird ja nun auch eingestellt....bravo.

Chris2kvor 18 m

Echt lustig, wie sich die Politik so überhaupt nicht schert, dass es jetzt quasi nur noch einen Anbieter für Fernbusreisen gibt. Aber kann denen ja egal sein, soll der Pöbel sehen, wie er günstig von A nach B kommt. Politiker setzen sich in ihren Benz und lassen sich chauffieren.Berlinlinienbus wird ja nun auch eingestellt....bravo.


Das nennt sich Marktwirtschaft. Was soll die Politik da nun tun? Als Bonus gibt es doch schon die Befreiung von der Maut.
Es hindert dich aber auch niemand daran, selbst ein Fernbusunternehmen aufzumachen.
Achso, selbst schon im Benz von A nach B gefahren? Daimler baut auch Busse

Danke. Gerade nochmal günstig buchen können. Werde den Postbus vermissen. Meiner Meinung nach deutlich besser als Flixbus oder Megabus. Die gibt es aber ja auch nicht mehr in D. Der Markt regelt halt alles. Wer's glaubt... Nicht das erste Monopol/Oligopol, dass ohne Probleme sich formen kann.

Zum Ende 2016 wird Berlinlinienbus aufgelöst und im Frühjahr/Sommer 2017 wird Flixbus von der DB übernommen

norinofuvor 20 m

Das nennt sich Marktwirtschaft. Was soll die Politik da nun tun? Als Bonus gibt es doch schon die Befreiung von der Maut.Es hindert dich aber auch niemand daran, selbst ein Fernbusunternehmen aufzumachen. Achso, selbst schon im Benz von A nach B gefahren? Daimler baut auch Busse


Dein neoliberales Gewäsch kannst du dir sparen. "Der Markt wird's schon richten", ja nee, ist klar. Funktioniert ja sehr gut, wenn es jetzt ein Monopol gibt. Oder bestreitest du das? Was die Politik tun kann? Sich Übernahmen genau ansehen und verhindern, dass es zu einer Monopolbildung kommt. Liegt auf der Hand.

Chris2kvor 12 m

Funktioniert ja sehr gut, wenn es jetzt ein Monopol gibt. Oder bestreitest du das?


Ich bestreite das. Um günstig von A nach B zu kommen gibt es nämlich die Bahn, das Flugzeug, Mietwagen, Mitfahrzentralen und noch einige andere Dienste bzw Möglichkeiten.

JohnnyBonjournovor 16 m

Ich bestreite das. Um günstig von A nach B zu kommen gibt es nämlich die Bahn, das Flugzeug, Mietwagen, Mitfahrzentralen und noch einige andere Dienste bzw Möglichkeiten.


Bahn? Günstig? Im Vergleich mit dem eigenen Fahrzeug vielleicht ähnlich teuer, aber im Vergleich zu Fernbussen nicht günstig. Mitfahrzentralen sind auch teurer als Fernbusse. Flugzeug ist oftmals unpraktisch, da Flughäfen nicht gerade zentral liegen. Zudem auch teurer und ökologisch eine Katastrophe. Mietwagen ist günstig? Eher nicht und außerdem nicht vergleichbar mit Fernbussen (Stress beim Fahren, Unfallrisiko....).

Wenn es so viele "günstige" Möglichkeiten gibt, wie du sagst....dann lohnen sich Fernbusse ja gar nicht. Hätten sich nie durchsetzen dürfen, da es bereits eine Menge "güstiger" Alternativen vorher gab.

Chris2kvor 5 m

Bahn? Günstig? Im Vergleich mit dem eigenen Fahrzeug vielleicht ähnlich teuer, aber im Vergleich zu Fernbussen nicht günstig. Mitfahrzentralen sind auch teurer als Fernbusse. Flugzeug ist oftmals unpraktisch, da Flughäfen nicht gerade zentral liegen. Zudem auch teurer und ökologisch eine Katastrophe. Mietwagen ist günstig? Eher nicht und außerdem nicht vergleichbar mit Fernbussen (Stress beim Fahren, Unfallrisiko....). Wenn es so viele "günstige" Möglichkeiten gibt, wie du sagst....dann lohnen sich Fernbusse ja gar nicht. Hätten sich nie durchsetzen dürfen, da es bereits eine Menge "güstiger" Alternativen vorher gab.



Die lohnen sich ja auch nicht. Deshalb stellen doch alle den Betrieb ein oder verkaufen ihre Buden. Das macht die Bahn oder Post doch nicht weil sie damit soviel Geld verdienen und nicht wissen wohin damit. Das machen sie weil sie Verluste in Millionenhöhe einfahren.

Wofür Monopol, wenn doch Kartelle viel besser und einfacher sind um Verbraucher zu täuschen. So wie es seit Jahren auch schon alle Lebensmittelhersteller gemacht haben, von Süßwaren (Haribo, Ritter Sport, Mars), über Bier (Becks, Franziskaner) bis hin zu Tiefkühlkost (Dr. Oetker) war schon alles mögliche dabei. Auch Markenhersteller von Konsumgütern (Unilever, P&G, Henkel, J&J, L'Oréal) haben sich untereinander bei den Preisen abgesprochen. Erst wenn der Kunde denkt durch Angebote und Rabatte zu sparen, kann man doch erst richtig Geld abzocken.

JohnnyBonjournovor 1 h, 26 m

Die lohnen sich ja auch nicht. Deshalb stellen doch alle den Betrieb ein oder verkaufen ihre Buden. Das macht die Bahn oder Post doch nicht weil sie damit soviel Geld verdienen und nicht wissen wohin damit. Das machen sie weil sie Verluste in Millionenhöhe einfahren.



Exakt... will nicht wissen wie viel Millionen Flixbus bis heute verbrannt hat. Bzw. die Unternehmen die für Flixbus fahren - die tragen einen Teil der Verluste mit (s. z.B. hier: ndr.de/der…tml). Bei BLB standen ja 30Mio Umsatz 15Mio verlust entgegen. Sprich, jedes Ticket müsste so in etwa 50% mehr kosten, damit man kostendeckend ist...

Die Bahn ist günstig wenn man sich überlegt, dass der Fernverkehrsmarkt nicht Verluste einfähr, also kostendeckend arbeitet. Die Preise im Fernbusmarkt die letzten drei Jahre waren nicht kostendeckend und mussten nach der Sause wieder anziehen...
Warten wir mal 1-2 Jahre, ich bin überzeugt, dass der Fernbus noch max. 10-20% billiger als die Bahn ist.
Wird ähnlich laufen wie in anderen Ländern...
Bearbeitet von: "MelCare" 19. September

Chris2kvor 2 h, 2 m

Dein neoliberales Gewäsch kannst du dir sparen. "Der Markt wird's schon richten", ja nee, ist klar. Funktioniert ja sehr gut, wenn es jetzt ein Monopol gibt. Oder bestreitest du das? Was die Politik tun kann? Sich Übernahmen genau ansehen und verhindern, dass es zu einer Monopolbildung kommt. Liegt auf der Hand.



Ich kann dieses Rumgeheule da muss der Staat / Regierung danach schauen nicht mehr hören. Der Staat hat hier schon was getan. Fernusse als weiteres Verkehrsmittel zugelassen und als Anreiz die Maut für dieses Verkehrsmittel ausgesetzt.
Beschwer dich beim Bundeskartellamt - das ist die richtige Stelle. Die werden aber auch keine Firma zwingen, ein Geschäft weiterzuführen, bei dem man drauflegt. Das wäre ja dann Insolvenzverschleppung.
Und, ja, da regelt sicher Markt gerade von alleine. Es überlebt der, der den längsten Atem (das meißte Geld) hat.
Wie hoch ist der Durschnittliche Fahrpreis für eine fahr zwischen, z.B. Berlin und München? Nehemn wir 25 EUR. bei 50 Sitzplätzen ergibt das Einnahmen von 1250 EUR. davon muss Sprit und verschleiß bezahlt werden, der Bus hat Geld gekostet und Busfahrer fährt auch nicht für umme. Dann gibts da noch das Thema Website / Fahrplan, Haltestellenkosten,... und ganz zum Schluss will auch noch das böse Finanzamt was vom Fahrpreis abhaben.
Willst du Arbeiten und jeden Monat drauflegen?

Was könnte unsere Regierung nun tun? Ein Gesetz erlassen, dass man Dienstleistungen nicht unter Herstellkosten anbieten darf? Dann kommen die nächsten aus dem Busch und maulen, dass der Staat zu sehr in die Wirtschaft eingreift. Oder die Busunternehmen wandern ins Auland ab und unterwandern so Themen wie Tariflöhne, oder Wartungsvorschriften für die Fahrzeuge. Da brauchst du nur in den Speditionsbereich schauen.

Flughafen Fahrten wieder ausgenommen?? steht doch "Alle" in der Beschreibung?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text