pp3dp 3D UP Mini für 424€ und zusätzlich ~64€ in Payback Punkten - 3D Drucker

Home & LivingPayback Angebote

pp3dp 3D UP Mini für 424€ und zusätzlich ~64€ in Payback Punkten - 3D Drucker

Redaktion

HDDriver1964 hat auf einen guten Preis für einen 3D Drucker hingewiesen, durch Gutschein und 15-fach Payback wird der Preis richtig gut (auch wenn er durch Gutschein schonmal für 425€ zu haben war):



Der Drucker arbeitet im PJP (Plastic Jet Printing) Verfahren. Der günstigste Drucker im Preisvergleich mit der Technologie kostet 734€.


Bei Amazon gibt es von 15 Käufern bisher 3,5 Sterne. Abgesehen von den 3x 1-Stern Bewertungen sind die Käufer recht zufrieden. 3D-Drucken ist jedoch nichts, was man mal eben so macht, das erfordert schon einige Tests und Versuche und sicher auch eine Menge an verschwendetem Material, bis man die perfekten Einstellungen gefunden hat.


Trotzdem bekommt man hier den günstigsten 3D Drucker und findet sicher einiges an Beschäftigung.


Aus 3 Testberichten gibt es die Gesamtnote 2,5. Gelobt werden sowohl die niedrigen Betriebskosten, als auch das gute Druckergebnis. Kritik gibt es für die Größe – 1,8 Liter Volumen können die Objekte maximal haben, der Testsieger druckt bis zu 9 Liter Volumen, kostet aber auch über 2100€. Dafür ist das System geschlossen, Geräusche werden somit gut gedämmt und Gerüche halten sich so in Grenzen.


Wer sich mit dem Thema schon länger beschäftigen wollte, der kann hier günstig einsteigen und sich dem Thema kostengünstig nähern. Wer sowas professionell betreiben möchte, muss zu einem (viel) teureren Gerät greifen.


44777-a4d7e41b3031b878950af7d33c72e4ce.j


Technische Daten:


Druckverfahren: Schmelzschichtung (Filament) • Druckgröße (BxHxT): 120x120x120mm • Druckmedium: PLA, ABS • Auflösung: X/Y: keine Angabe, Z: keine Angabe • Layerstärke: 200-350µm • Anschlüsse: USB 2.0 • Abmessungen (BxHxT): 240x355x340mm • Gewicht: 6.00kg • Herstellergarantie: 12 Monate

29 Kommentare

Ich finde das definitiv kein gutes Einsteigergerät, die Community ist recht klein, bzw. fehlt fast komplett. Da muss man schon sehr sehr viel Zeit investieren bis das Ding anständig läuft. Dann doch lieber noch 100-200 Euro drauf legen und was kaufen wo man wirklich Spaß dran hat und wo es zur Not auch mal Hilfe gibt.

Redaktion

maze128

Ich finde das definitiv kein gutes Einsteigergerät, die Community ist recht klein, bzw. fehlt fast komplett. Da muss man schon sehr sehr viel Zeit investieren bis das Ding anständig läuft. Dann doch lieber noch 100-200 Euro drauf legen und was kaufen wo man wirklich Spaß dran hat und wo es zur Not auch mal Hilfe gibt.


Wenn es nur 100-200€ wären... es sind aber 360€ die man drauf zahlen muss....

Kannst du mir das mal erklären?

Wenn man wirklich einen will/braucht bekommt man für 400-500 Euro schon wesentlich bessere Geräte, die auch wirklich Spaß machen. Um gelegentlich mal aus Spaß was zu drucken sind 360 definitiv auch noch zu viel.

3 3d Drucker In 2 Tagen, was ist hier los

Redaktion

maze128

Kannst du mir das mal erklären? Wenn man wirklich einen will/braucht bekommt man für 400-500 Euro schon wesentlich bessere Geräte, die auch wirklich Spaß machen. Um gelegentlich mal aus Spaß was zu drucken sind 360 definitiv auch noch zu viel.



Schickst du mir einen Link zu den besseren Druckern für 400-500€? Dann bau ich die ein

Was ist denn ABS für ein Druckverfahren

Außerdem: lieber ein CTC für 399€. Das Teil macht echt Spaß, man hat unendliche Ressourcen dank großer Community und man hat einen viel größeren Druckbereich

Wer brauch so einen Schwachsinn, gibt es eine Sinnvolle Anwendung? Ne Handy-hülle, Servierten halte? Einfach nur überflüssig.

Bauteile für einen Quadcopter? In sprödem, geklebten Plastik? Ein Witz.

Das Geld kann man genau so gut verbrennen oder in Bier investieren, so ein Drucker steht nach 1 Woche, wenn die ersten Schrott Teile auf dem Schreibtisch, hat nur noch in der Ecke.

, durch Gutschein und 15-fach Paypal wird


wohl eher 15-fach Payback.
Bei 15-fachem Paypal-Preis wäre das wohl ein eher schlechter Deal.

Das Ding ist Schrott.Auf den ersten Blick ein interessantes Gerät, das einen günstigen und einfachen Einstieg verspricht.
Allerdings ist die Community sehr klein, die Software stark eingeschränkt und das Druckergebnis sehr mau. Wenn jemand schon von PJP statt FDM spricht, sollte man stutzig werden. Da versucht die Marketingabteilung Schrott zu vergolden.

Ein totaler Anfänger, den das Ding ja ansprechen soll, wird am Anfang total überfordert sein und findet im Internet fast keine Hilfe. Das führt zwangsweise zu Frust.

Lieber ein wenig mehr investieren und einen Prusa i3, Mendel90, Mendelmax 1.5(+), CTC selber bauen. Da lernt man viel mehr, was aufgrund des Verständnisse zu deutlich besseren Druckergebnissen führt, und dank offener Standardsoftware, findet man überall Hilfe. Zudem kann man das Ding selber reparieren oder verbessern.

Die größten Anfängerfehler sind "Zu billig kaufen", sich nicht bewusst sein, dass man viel Zeit und Mühe investieren muss und dass ein 3D Drucker ohne das Beherrschen eines CAD Programmes ein sehr schnell langweilig werdendes Spielzeug ist.

mdnrra

Wer brauch so einen Schwachsinn, gibt es eine Sinnvolle Anwendung? Ne Handy-hülle, Servierten halte? Einfach nur überflüssig. Bauteile für einen Quadcopter? In sprödem, geklebten Plastik? Ein Witz.



Wenn man keine Ahnung hat ... . Habe schon zwei gedruckte Quadrokopter in Betrieb genommen. Zudem gibt es nicht nur ABS und PLA. Habe z.B. einen Quadrokopter aus Carbonfaster verstärktem ABS gedruckt.

Aber wer von Plastik redet und Serviette nicht schreiben kann, der glänzt wohl eher durch Ahnungslosigkeit.

mdnrra

Wer brauch so einen Schwachsinn, gibt es eine Sinnvolle Anwendung? Ne Handy-hülle, Servierten halte? Einfach nur überflüssig. Bauteile für einen Quadcopter? In sprödem, geklebten Plastik? Ein Witz. Das Geld kann man genau so gut verbrennen oder in Bier investieren, so ein Drucker steht nach 1 Woche, wenn die ersten Schrott Teile auf dem Schreibtisch, hat nur noch in der Ecke.



Das ist nix für ideenlose Konsumenten...

3D-Drucker ... das 3D/4K der Computerindustrie ... im Privatgebrauch absolut überflüssg

mdnrra

Wer brauch so einen Schwachsinn, gibt es eine Sinnvolle Anwendung? Ne Handy-hülle, Servierten halte? Einfach nur überflüssig. Bauteile für einen Quadcopter? In sprödem, geklebten Plastik? Ein Witz.



Wie druckt man denn Carbonfaser? Bisher ist meine Info, dass man Carbon noch ordentlich backen muss? Das würde mich wundern, wenn man Carbon drucken kann oder hast du noch ein Ofen, wo das dann rein kommt?
Carbonstaub ist ja sehr gefährlich, oder ist das ein anderes Material als in der Automobilindustrie?

Ausverkauft! - Mein Beileid allen Käufern. - Der Drucker ist leider "weder Fisch noch Fleisch"!

timmh

Wie druckt man denn Carbonfaser? Bisher ist meine Info, dass man Carbon noch ordentlich backen muss? Das würde mich wundern, wenn man Carbon drucken kann oder hast du noch ein Ofen, wo das dann rein kommt? Carbonstaub ist ja sehr gefährlich, oder ist das ein anderes Material als in der Automobilindustrie?



Er redet von Carbonfaserverstärktem Kunststoff. Das ist ABS mit kurzen Carbonfaserstückchen drin. Dadurch wird der Kunststoff etwas steifer. Gibt es auch mit Glasfaser.

Ich persönlich bin mit diesem hier sehr zufrieden. Kostet auch nicht so viel:
printm3d.com/the…ro/

mdnrra

Wer brauch so einen Schwachsinn, gibt es eine Sinnvolle Anwendung? Ne Handy-hülle, Servierten halte? Einfach nur überflüssig. Bauteile für einen Quadcopter? In sprödem, geklebten Plastik? Ein Witz. Das Geld kann man genau so gut verbrennen oder in Bier investieren, so ein Drucker steht nach 1 Woche, wenn die ersten Schrott Teile auf dem Schreibtisch, hat nur noch in der Ecke.



Eine Idee, die einen Mehrwert hat und ich wäre schon zufrieden. Es gibt sie nicht!

Für kleine Kinder die basteln wollen, da sehe ich eine Beschäftigung, ähnliche wie Bundstift.

Kommentar

maze128

Kannst du mir das mal erklären? Wenn man wirklich einen will/braucht bekommt man für 400-500 Euro schon wesentlich bessere Geräte, die auch wirklich Spaß machen. Um gelegentlich mal aus Spaß was zu drucken sind 360 definitiv auch noch zu viel.



wanhao duplicator i3

Wer durch den Deal angefixt ist und jetzt (völlig zu Recht ) meint, er bräuchte einen 3D-Drucker, der kann ja mal bei RepRap seine Zeit vergeuden.

reprap.org/

Mein 3D-Drucker hat mittlerweile sogar seine eigenen Kosten wieder reingedruckt. Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, weil Unmengen an Zeit dabei drauf gegangen sind, aber so ist das eben mit Hobbies. Zudem habe ich das Glück, dass bei der Arbeit drei 3D-Drucker rumstehen und mein angehäuftes Wissen so tatsächlich etwas bringt.

Hier mal ein qualifizierter Kommentar:
Ich habe den Drucker jetzt seit ca. einem Jahr und bin sehr zufrieden.
Der Druckraum ist tatsächlich etwas klein für manche Projekte aber die Druckqualität ist sehr gut. Ich habe bereits verschiedenste Projekte mit dem Drucker realisiert. Von Keks-Ausstechformen ;-) über Quadrocopter Bauteile bis hin zu Ersatzteilen für einen Kamerahalterung. Bisher hat alles gehalten. Klar braucht es eine gewisse Einarbeitung, aber die benötigen 3D Drucker für 2000€ genau so. Einzig das Drucken von PLA funktioniert nicht zuverlässig. Dafür klappt es problemlos mit ABS für 19€/kg von ebay.

mdnrra

Eine Idee, die einen Mehrwert hat und ich wäre schon zufrieden. Es gibt sie nicht! Für kleine Kinder die basteln wollen, da sehe ich eine Beschäftigung, ähnliche wie Bundstift.



Schön zu sehen wie du von deinem beschränkten Wissen auf die komplette Nutzlosigkeit schließt. Rapid Prototyping heißt das Stichwort. In der Industrie ist sind FDM, SLS und SLA mittlerweile weit verbreitet, zumindest in den Forschungsabteilungen ist es voll angekommen. Von Modellen für Windkanäle, Prototypen, der Produktion von besonderen Ersatzteilen über die Produktion von Spritzgussformen aus Kunststoff (gibt natürlich nur eine Hand voll Teile) ist der 3D Druck mittlerweile an ganz vielen Stellen vertreten. Ich habe mit diversen Unternehmen zu tun bei denen der 3D-Druck mittlerweile sogar Teil des normalen Ablaufs ist und nicht nur in besonderen Fällen, wenn mal jemand dran denkt, ausgepackt wird.

Wunder dich allerdings nicht, wenn sich niemand die Mühe macht, dir das Thema näher zu bringen. Mit Fundamentalisten zu diskutieren macht den Wenigsten Spaß.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text